TRAGWERKSPLANUNG UND BAUPHYSIK ......TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION...

of 35/35
TRAGWERKSPLANUNG UND BAUPHYSIK INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL MITGLIEDER DER INGENIEURKAMMER – BAU NORDRHEIN – WESTFALEN ELSA-BRÄNDSTRÖM-STR.26 52477 ALSDORF TEL. 02404 / 26555, 26553 FAX 02404 / 1085 SCHÜTZHEIDE 42b 52223 STOLBERG TEL. 02402 / 37096 FAX 02402 / 3486 BERATENDE DIPLOM INGENIEURE VDI STAATL. ANERK. SACHVERSTÄNDIGE FÜR SCHALL- UND WÄRMESCHUTZ BAUKOORDINATION + SIGE-PLANUNG WWW.WK-STATIK.DE Wärmeschutznachweis gemäß EnEV 2013 (Anforderungen 2016) und DIN 4108 PROJEKT : Neubau eines Einfamilienhauses mit PKW-Garage BAUHERR : BAUJAHR : 2020 AUFGESTELLT: Seite 1 – Seite 38 Datum : 04.10.2019 Anpassung : 26.03.2020 Aufstell.-Nr. : W 07-19 Sachbearbeiter : Der staatlich anerkannte Sachverständige : Dipl.-Ing. F. Wagner Stempel
  • date post

    16-Mar-2021
  • Category

    Documents

  • view

    6
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of TRAGWERKSPLANUNG UND BAUPHYSIK ......TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION...

  • TRAGWERKSPLANUNG UND BAUPHYSIK INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL MITGLIEDER DER INGENIEURKAMMER – BAU NORDRHEIN – WESTFALEN

    ELSA-BRÄNDSTRÖM-STR.26 52477 ALSDORF TEL. 02404 / 26555, 26553 FAX 02404 / 1085

    SCHÜTZHEIDE 42b 52223 STOLBERG TEL. 02402 / 37096 FAX 02402 / 3486

    BERATENDE DIPLOM INGENIEURE VDI

    STAATL. ANERK. SACHVERSTÄNDIGE FÜR SCHALL- UND WÄRMESCHUTZ

    BAUKOORDINATION + SIGE-PLANUNG

    WWW.WK-STATIK.DE

    Wärmeschutznachweis

    gemäß EnEV 2013 (Anforderungen 2016) und DIN 4108

    PROJEKT : Neubau eines Einfamilienhauses mit PKW-Garage BAUHERR : BAUJAHR : 2020 AUFGESTELLT: Seite 1 – Seite 38

    Datum : 04.10.2019 Anpassung : 26.03.2020 Aufstell.-Nr. : W 07-19 Sachbearbeiter : Der staatlich anerkannte Sachverständige :

    Dipl.-Ing. F. Wagner Stempel

    WWW.WK-STATIK.DE

  • Seite 2 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Inhaltsverzeichnis

    Deckblatt Seite 1

    Inhaltsverzeichnis Seite 2

    Allgemeines und Randbedingungen Seite 3

    EnEV – Nachweis Seite 4

    Übersicht der wärmeübertragenden Flächen Seite 9

    Berechnungsgrundlagen Seite 9

    Beschreibung der Heizungsanlage Seite 10

    Beschreibung der Warmwasseranlage Seite 12

    Beschreibung der Lüftungsanlage Seite 14

    Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz Seite 15

    Aufbau der Konstruktionselemente Seite 16

    Nachweis sommerlicher Wärmeschutz Seite 27

    Graphische Darstellungen Seite 30

    Anlage Wärmebrückennachweis Seite 34

    Allgemeines und Randbedingungen

  • Seite 3 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    ð Dieser Wärmeschutznachweis wurde anhand der folgend aufgeführten Planungsgrundlagen

    erstellt:

    Bauantragsunterlagen des Ingenieurbüros Wagner und Koll vom 04.09.2019

    ð Nach Fertigstellung des Gebäudes wird eine Bescheinigung des staatlich anerkannten

    Sachverständigen für den Wärmeschutz über die Einhaltung des Wärmeschutznachweises

    erforderlich. Hierzu sind Kontrollen während der Bauausführung unbedingt notwendig. Bei

    diesen Kontrollen werden der Einbau der berechneten Wärmedämmstoffe sowie die

    angesetzte Anlagentechnik überprüft. Die erforderlichen Kontrollen sind rechtzeitig mit

    unserem Büro abzustimmen.

    ð Veränderungen von Konstruktionen der wärmeübertragenden Flächen (Dämmstoffstärke,

    Wärmeleitfähigkeitsgruppe, Material, etc.) sowie Änderungen im Bereich der Anlagentechnik

    haben eine Neuberechnung des Wärmeschutznachweises zur Folge. ð Bauteile der Wärmebrücken sind mit mindestens 80,0 mm Wärmedämmung WLG 035

    auszuführen.

    ð Die Ausstellung und Aushändigung des Energieausweises für das Gebäude erfolgt nach durchgeführter Schlussabnahme.

  • Seite 4 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    EnEV-Nachweis

    Neubau Wohngebäude (KfW Effizienzhaus 40%) nach dem Monatsbilanzverfahren

    Projekt

    Projekt Neubau Einfamilienhaus mit PKW-Garage Projektnummer W 07-19 Erstellungsdatum 04.10.2019 / Anpassung 26.03.2020 Programmversion EVA- die Energieberaterin Version 20

    Aussteller

    Firma Ingenieurbüro Wagner und Koll Name Dipl.-Ing. Friedrich Wagner Qualifikation Ausstellungsberechtigt §21 EnEV Straße Elsa-Brändström-Straße 26 Ort 52477 Alsdorf Telefon Tel. 02404 / 26555 -- Fax 02404 / 1085 E-Mail [email protected]

    Auftraggeber

    Auftraggeber / Bauherr Straße Ort

    Gebäude

    Gebäudetyp Wohngebäude – KfW Effizienzhaus 40% Straße Ort Gemarkung Flurstück Baujahr 2020

    Endenergiebedarf

    Primärenergiebedarf

    13 kWh/(m²a) ê

    23 kWh/(m²a) é

    mailto:[email protected]

  • Seite 5 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Berechnungsverfahren

    Gebäudetyp Wohngebäude – KfW Effizienzhaus 40% Randbedingungen nach EnEV Berechnung gemäß EnEV 2013 (Anforderungen 01.01.2016) Anlagentechnik Nach DIN 4701- 10/12 Verrechnung von Strom nach §5 nein Anzahl der Wohnungen 1 Gebäudeanordnung Freistehend Klimaregion Deutschland Innentemperatur [°C] 19

    Geometrie

    Gebäudevolumen [m³] 762,86 Luftvolumen [m³] 579,77 Nutzfläche AN [m²] 244,10 A / Ve- Verhältnis [1/m] 0,74 Gebäudehüllfläche [m²] 565,53 Fensterfläche [m²] 39,58

    Randbedingungen

    Wärmebrücken Wärmebrücken Detaillierte Berechnung Wärmebrückenkorrekturwert [W/(m²K)] 0,0023 Lüftung Lüftungsart mechanische Lüftung mit WRG Luftwechselrate [1/h] 0,50 Blower Door Messung ja Solare Gewinne Fs Verschattungsfaktor [-] 0,9 Fw nicht senkrechte Einstrahlung [-] 0,9 Ff Faktor für den Rahmenanteil [-] 0,7 Sonstige Nachtabsenkung [h] 7,0 Bauweise schweres Gebäude - C_wirk = 50 Wh/m²K * Ve Heiztage 155

  • Seite 6 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Gebäudeergebnisse Zulässige Werte

    H’T zulässig nach Anlage 1, Tab. 1 der EnEV 2013 Übersicht des jährlichen Energiebedarfs

    Jährlicher Nutzenergiebedarf absolut [kWh/(a)] spezifisch kWh/(m²a) Heizung 7.793,50 31,93 Warmwasser 3.051,25 12,50 Gesamt 10.844,75 44,43

    Jährlicher Endenergiebedarf (Brennwert) absolut [kWh/(a)] spezifisch kWh/(m²a) Heizung 1.093,47 4,48 Warmwasser 1.350,35 5,53 Lüftung 634,66 2,60 Gesamt 3.078,48 12,61

    Jährlicher Primärenergiebedarf (Heizwert) absolut [kWh/(a)] spezifisch kWh/(m²a) Heizung 2.039,90 8,36 Warmwasser 2.430,64 9,96 Lüftung 1.070,53 4,39 Photovoltaik -0,00 -0,00 Gesamt 5.541,26 22,70

    Anlagenaufwandszahl ep ep= (Qp / (Qh + Qw)) 0,51

    Endenergiebedarf nach Energieträgern – Anlage 1

    absolut [kWh/(a)] Heizung Sondertarif 577,08 Warmwasser Tagstrom 1.047,06 Zusätzlicher Strom 1.168,02

    Endenergiebedarf nach Energieträgern – Anlage 2

    absolut [kWh/(a)] Heizung Sondertarif 133,75 Warmwasser Tagstrom 152,56 Zusätzlicher Strom 0,00

    Hinweis: Hauptenergieträger: Strom allgemein Warmwassererwärmung kombiniert mit der Heizungsanlage

    Vorhanden Zulässig Anforderungen

    Primärenergiebedarf kWh/(m²a) 22,70 75,54 * 0,40 = 30,22 erfüllt

    Transmissionswärmeverlust W/(m²K) 0,206 0,380 * 0,55 = 0,209 erfüllt

  • Seite 7 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Wärme- und Energiebilanzen

    Heizung kWh/a Wärmeverluste 17.348,20

    Verluste durch Transmission Außenwandflächen 3.209,00

    Dachflächen 877,00 Deckenflächen 580,00 Fenster und Türen 3.014,00 Unterer Gebäudeabschluss 838,00 Wärmebrücken 97,00

    Solare Verluste über opake Bauteile 0.00 Lüftungsverluste gegen Außenluft 8.733,43

    Wärmegewinne -9554,7 Interne Gewinne -5.962,87 Solare Gewinne -3.115,69 Nachtabschaltung -476,14 Solare Gewinne über opake Bauteile -0,00

    Nutzwärmebedarf Qh,b 7.793,50 Verluste der Anlagentechnik -7.082,67

    durch Übergabe 255,09 durch Verteilung 206,39 durch Speicherung 18,55 durch Erzeugung -2.444,10 Gutschriften Trinkwasser und Lüftung -5.118,60 Ertrag durch die Solaranlage -0,00

    Heizenergiebedarf 710,83 Hilfsenergiebedarf 382,6 Endenergiebedarf Heizung 1.093,47

    Warmwasser kWh/a Wärmebedarf für Trinkwasser 3.051,25 Verluste der Anlagentechnik -1.851,63

    durch Verteilung 1.922,45 durch Speicherung 660,91 durch Erzeugung -4.435,00

    Ertrag durch die Solaranlage -0,00 Warmwasserenergiebedarf 1.199,62 Hilfsenergiebedarf Warmwasser 150,73

    Endenergiebedarf Warmwasser 1.350,35

    Lüftung kWh/a Verluste der Anlagentechnik 0,00 Gewinne durch Wärmerückgewinnung -4.137,50 Reduzierte Heizarbeit (wird bei der Heizung gutgeschrieben) -4.137,50 Hilfsenergie Lüftung 634,66 Endenergie Lüftung Gesamt 634,66

    Gesamtbilanz kWh/a Endenergiebedarf 3.078,48 Primärenergiebedarf 5.541,26

  • Seite 8 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Monatswerte

    Monate Qh,m kWh Qt,m kWh

    Qv,m kWh

    d Qil,m kWh

    Qsol,m kWh

    Ql,m kWh

    Ausnutzungs-grad

    Januar 1851,76 1562,40 1583,92 91,07 295,47 908,05 1,00 Februar 1529,59 1340,64 1359,11 76,24 273,78 820,18 1,00 März 856,19 1241,24 1258,34 66,19 673,72 908,05 1,00 April 27,03 823,20 834,54 41,60 1157,24 878,76 0,78 Mai 0,00 425,32 431,18 21,48 1266,25 908,05 0,38 Juni 0,00 193,20 195,86 9,76 1275,72 878,76 0,18 Juli 0,00 0,00 0,00 0,00 1177,60 908,05 0,00 August 0,00 34,72 35,20 1,75 1082,82 908,05 0,03 September 0,00 394,80 400,24 19,94 843,87 878,76 0,45 Oktober 184,72 824,60 835,96 41,65 612,20 908,05 0,94 November 1341,01 1251,60 1268,84 67,56 233,21 878,76 1,00 Dezember 2003,19 1571,08 1592,72 91,84 160,73 908,05 1,00

  • Seite 9 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Übersicht der wärmeübertragenden Flächen

    Pos Bauteil Einbauzustand Zusatz U-Wert W/m²K

    Fläche m² Fxi

    HT W/K Konstruktionsname

    1 Grundfläche Erdreich, Bodenplatte Bodenplatte EG 0,145 130,47 0,60 11,35 Bodenplatte

    2 Wand Außenluft Außenwände EG 0,180 111,49 1,00 20,07 Außenwand EG

    3 Fenster Außenluft Außenwand EG NO 0,800 3,44 1,00 2,75 Wärmeschutzglas 3-fach

    4 Tür Außenluft Außenwand EG NO 1,300 3,7 1,00 4,81 Außentür

    5 Fenster Außenluft Außenwand EG NW 0,800 3,76 1,00 3,01 Wärmeschutzglas 3-fach

    6 Fenster Außenluft Außenwand EG SW 0,800 8,67 1,00 6,94 Wärmeschutzglas 3-fach

    7 Tür Außenluft Außenwand EG SW 1,300 2,28 1,00 2,96 Außentür

    8 Fenster Außenluft Außenwand EG SO 0,800 5,67 1,00 4,54 Wärmeschutzglas 3-fach

    9 Wand unbeheizte Räume Wand zu Garage EG 0,178 14,61 0,50 1,30 Wand zu Garage

    10 Deckenfläche Außenluft oberhalb Flachdach Anbau EG 0,215 17,77 1,00 3,82 Dachterrasse

    11 Deckenfläche Außenluft oberhalb Flachdach Nebengeb. EG 0,215 18,77 1,00 4,04 Nebengebäude

    12 Wand Außenluft Außenwände OG 0,175 126,19 1,00 22,08 Außenwand OG

    13 Fenster Außenluft Außenwand OG NO 0,800 5,24 1,00 4,19 Wärmeschutzglas 3-fach

    14 Fenster Außenluft Außenwand OG NW 0,800 1,23 1,00 0,98 Wärmeschutzglas 3-fach

    15 Fenster Außenluft Außenwand OG SW 0,800 7,58 1,00 6,06 Wärmeschutzglas 3-fach

    16 Fenster Außenluft Außenwand OG SO 0,800 1,23 1,00 0,98 Wärmeschutzglas 3-fach

    17 Dach Außenluft Sparrendächer 0,118 100,67 1,00 11,88 Sparrendach

    18 Fenster Außenluft Sparrendach NO 1,300 0,92 1,00 1,20 Dachflächenfenster

    19 Fenster Außenluft Sparrendach SW 1,300 1,84 1,00 2,39 Dachflächenfenster

    Berechnungsgrundlagen Folgende Normen und Verordnungen werden verwendet: - EnEV 2013 (Anforderungen 01.01.2016) - DIN 4108-2, 02-2013 Mindestanforderungen an den Wärmeschutz - DIN 4108-3, 07-2001 Klimabedingter Feuchteschutz - DIN V 4108-4, 02-2013, Wärme- und feuchteschutztechnische Kennwerte - DIN V 4108-6, 06-2003, Berechnung des Jahresheizwärme und des Jahresheizenergiebedarfs - DIN 4108 Bbl.2, 06-2006, Wärmebrücken – Planungs- und Ausführungsbeispiele - DIN V 4701-10, 06-2003 Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen - DIN EN ISO 6946, 04-2008 Wärmedurchlasswiderstand und Wärmedurchgangskoeffizient - DIN EN ISO 10077-1, 05-2010 Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern, Türen und Abschlüssen

  • Seite 10 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Anlagentechnik Heizungsanlage 1 (Wärmepumpe)

    Erzeuger Erzeugertyp Elektrowärmepumpe Luft/Wasser 55/45°C Nutzfläche [m²] 231,90 Anteil aktueller Erzeuger [%] 95,00 Baujahr 2020 Anzahl gleicher Wärmeerzeuger 1 Nennleistung [kW] 7,0 Vor- / Rücklauf [°C] 35/28°C Im beheizten Bereich im beheizten Bereich Solaranlage nein Brennstoff Strom allgemein Primärenergiefaktor 1,80 Kombibetrieb auch f. WW ja

    Detailwerte Arbeitszahl nach EN 255 bei A-7/W35 [-] 3 Arbeitszahl nach EN 255 bei A2/W35 [-] 5,2 Arbeitszahl nach EN 255 bei A10/W35 [-] 4 Elektr. Leistungsaufnahme [W] 0

    Speicher Speichertyp Pufferspeicher im beheizten Bereich Speicher Nenninhalt [l ] 200 Bereitschaftsverluste [kWh/d] 2,581

    Verteilung Art des Rohrnetzes Zweirohrnetz

    Rohrabschnitt 1 - Horizontale Verteilung

    Lage / Dämmung innerhalb / nach HeizAnlV/EnEV Länge des Rohrabschnitts [m] 33,3 U-Wert [W/(mK)] 0,255 Umgebungstemperatur [C°] 20

    Rohrabschnitt 2 - Strangleitung Lage / Dämmung innerhalb / nach HeizAnlV/EnEV Länge des Rohrabschnitts [m] 17,4 U-Wert [W/(mK)] 0,255 Umgebungstemperatur [C°] 20

    Rohrabschnitt 3 – Anbindeleitung Lage / Dämmung innerhalb / nach HeizAnlV/EnEV Länge des Rohrabschnitts [m] 127,5 U-Wert [W/(mK)] 0,255 Umgebungstemperatur [C°] 20

    Pumpe Pumpenleistung [W] 115 Pumpenregelung ja hydraulischer Abgleich ja

  • Seite 11 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Übergabe

    Art der Übergabe Flächenheizung, Einzelraumregelung mit Zweipunkt-regler, Schaltdifferenz 0,5K

    Bezeichnung Wärmeenergie [kWh/m²a]

    Heizwärmebedarf 31,93 + Verluste durch Übergabe 1,10 + Verluste durch Verteilung 0,89 + Verluste durch Speicherung 0,08 - Wärmegutschrift Trinkwassererwärmung -4,23 - Wärmegutschrift Lüftungsanlage -16,95

    Bereitzustellende Wärmeenergie q*H 12,82 Erzeugeraufwandszahl 0,19

    Heizenergiebedarf Heizung (q*H * eH,g * a) 2,33 Hilfsenergie für die Verteilung 1,40 Hilfsenergie für die Speicherung 0,25 Hilfsenergie für die Erzeugung 0,00

    Hilfsenergiebedarf qH,HE,E 1,57 Endenergiebedarf Heizung 3,89

    Heizungsanlage 2 (Elektrischer Heizstab für Spitzenlast)

    Erzeuger Erzeugertyp Elektrischer Heizstab Nutzfläche [m²] 12,21 Anteil aktueller Erzeuger [%] 5,00 Baujahr 2020 Anzahl gleicher Wärmeerzeuger 1 Nennleistung [kW] 2,4 Vor- / Rücklauf [°C] Im beheizten Bereich im beheizten Bereich Solaranlage nein Brennstoff Strom allgemein Primärenergiefaktor 1,80 Kombibetrieb auch f. WW ja

    Bezeichnung Wärmeenergie

    [kWh/m²a] Heizwärmebedarf 31,93

    + Verluste durch Übergabe 0,00 + Verluste durch Verteilung 0,00 + Verluste durch Speicherung 0,00 - Wärmegutschrift Trinkwassererwärmung -0,00 - Wärmegutschrift Lüftungsanlage -16,95

    Bereitzustellende Wärmeenergie q*H 14,98 Erzeugeraufwandszahl 1,00

    Heizenergiebedarf Heizung (q*H * eH,g * a) 0,75 Hilfsenergie für die Verteilung 0,00 Hilfsenergie für die Speicherung 0,00 Hilfsenergie für die Erzeugung 0,00

    Hilfsenergiebedarf qH,HE,E 0,00 Endenergiebedarf Heizung 0,75

  • Seite 12 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Warmwasseranlage 1 (Wärmepumpe)

    Erzeuger Erzeugertyp Elektro-Heizungswärmepumpe Luft/Wasser Nutzfläche [m²] 231,90

    Anteil aktueller Erzeuger [%] 95 Baujahr 2020 Anzahl gleicher Wärmeerzeuger 1 Nennleistung [kW] 7 Im beheizten Bereich ja Solaranlage nein Brennstoff Strom allgemein Primärenergiefaktor 1,80 Kombibetrieb auch f. WW ja

    Speicher

    Speichertyp Indirekt beheizter Speicher Aufstellung im beheizten Bereich Speicher Nenninhalt [l ] 300 Bereitschaftsverluste [kWh/d] 2,358 Nennleistungsaufnahme der Pumpe [W] 58

    Verteilung Zirkulation ja

    Rohrabschnitt 1 - Horizontale Verteilung Lage / Dämmung innerhalb / nach HeizAnlV/EnEV Länge des Rohrabschnitts [m] 30,6 U-Wert [W/(mK)] 0,20 Umgebungstemperatur [C°] 20

    Rohrabschnitt 2 - Strangleitung Lage / Dämmung innerhalb / nach HeizAnlV/EnEV Länge des Rohrabschnitts [m] 17,4 U-Wert [W/(mK)] 0,20 Umgebungstemperatur [C°] 20

    Rohrabschnitt 3 - Anbindeleitung Lage / Dämmung Standardanordnung / nach HeizAnlV/EnEV Länge des Rohrabschnitts [m] 17,4 U-Wert [W/(mK)] 0,20 Umgebungstemperatur [C°] 20

    Zirkulationspumpe Laufzeit der Pumpe [h] 13,5 Pumpenleistung [W] 29

    Solaranlage - nicht vorhanden! Deckungsanteil [%] Kollektorfläche [m²] Kombianlage mit Heizungsunterstützung

  • Seite 13 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Bezeichnung Wärmeenergie [kWh/m²a]

    Wärmebedarf Trinkwasser 12.5 + Verluste durch Verteilung 8,29 + Verluste durch Speicherung 2,85

    Bereitzustellende Wärmeenergie q*TW 23,64 Erzeugeraufwandszahl 0,19

    Warmwasserenergiebedarf (q*TW * eT,g * a) 4,29 Hilfsenergie für die Verteilung 0,59 Hilfsenergie für die Speicherung 0,06 Hilfsenergie für die Erzeugung 0,00

    Hilfsenergiebedarf qTW,HE,E 0,62 Endenergiebedarf Warmwasser 4,91

    Warmwasseranlage 2 (Elektrischer Heizstab für Spitzenlast)

    Erzeuger Erzeugertyp Elektrischer Heizstab Nutzfläche [m²] 12,21

    Anteil aktueller Erzeuger [%] 5 Baujahr 2020 Anzahl gleicher Wärmeerzeuger 1 Nennleistung [kW] 2,4 Im beheizten Bereich ja Solaranlage nein Brennstoff Strom allgemein Primärenergiefaktor 1,80 Kombibetrieb auch f. WW nein

    Bezeichnung Wärmeenergie

    [kWh/m²a] Wärmebedarf Trinkwasser 12.5

    + Verluste durch Verteilung 0,00 + Verluste durch Speicherung 0,00

    Bereitzustellende Wärmeenergie q*TW 12,50 Erzeugeraufwandszahl 1,00

    Warmwasserenergiebedarf (q*TW * eT,g * a) 0,63 Hilfsenergie für die Verteilung 0,00 Hilfsenergie für die Speicherung 0,00 Hilfsenergie für die Erzeugung 0,00

    Hilfsenergiebedarf qTW,HE,E 0,00 Endenergiebedarf Warmwasser 0,63

  • Seite 14 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Lüftungsanlage

    Erzeuger

    Lüftungstyp WRG durch Wärmeübertragung, Wärmebereitstellungsgrad 80 %, DC-Ventilatoren Nutzfläche [m²] 240,60 Anteil aktueller Erzeuger [%] 100,00 Anlagenluftwechsel 0,5 Korrekturwert [kWh/m²a] 0,000

    Verteilung

    Art der Verteilung Verteilung im beheizten Bereich, WRG 80% durch Wärmeübertrager

    Übergabe

    Art der Übergabe Lüftungsanlage ohne Nachheizung, Zulufttemperaturen < 20°C

    Bezeichnung Wärmeenergie

    [kWh/m²a] Heizarbeit Lüftung -16,95

    - Verluste durch Verteilung 0,00 - Verluste durch Übergabe 0,00 - Luftwechsel Korrektur 0,00

    Lüftungsbeitrag qh,L -16,95 Hilfsenergie für die Verteilung 0,00 Hilfsenergie für die Erzeugung 2,60

    Hilfsenergiebedarf qL,HE,E 2,60 Endenergiebedarf Lüftung 2,60

  • Seite 15 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Erneuerbares Energie-Wärme-Gesetz Allgemein

    Projekt Neubau Einfamilienhaus mit PKW-Garage Gebäudetyp Wohngebäude – KfW Effizienzhaus 40% Straße Ort Nutzfläche [m²] 244,1 Wohneinheiten 1

    Erneuerbare Energien

    Solaranlage vorgeschriebene Kollektorfläche [m²] tatsächliche Kollektorfläche [m²] Wärmepumpe X Mit Trinkwassererwärmung X Jahresarbeitszahl 5,2 Biomasse Art

    Ersatzmaßnahmen

    15,0 % unter EnEV Anforderungen X Lüftungsanlage mit mind. 70% WRG X Blockheizkraftwerk Nah- oder Fernwärme *

    * mit erneuerbaren Energien, Abwärme (min. 50%) oder KWK- Anlagen (min. 50%) Die Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz sind erfüllt!

  • Seite 16 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Aufbau der Konstruktionselemente Bodenplatte (Bodenplatte EG) Pos. Nr. 1

    Einbauzustand: Grundfläche / Erdreich, Bodenplatte

    Kommentar: Bodenplatte mit Fußbodenheizung im Erdgeschoss Bodenbeläge werden nicht angesetzt

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,145 6,897 - 11,35 130,47 979,4

    Pos.Nr. Bauteilschicht s mm

    λ W/(mK)

    R m²K/W

    Fläche %

    - Wärmeübergang, Innen - - 0,1700 100,0 1 Zementestrich 65,00 1,400 0,0464 100,0 2 Trägerplatte Fußbodenheizung WLS 040 30,00 0,040 0,7500 100,0 3 Wärmedämmung WLS 035 60,00 0,035 1,7143 100,0 4 Betonsohle 250,00 2,000 0,1250 100,0 5 PE-Folie 0,30 0,230 0,0013 100,0 6 Wärmedämmung WLS 035 140,00 0,035 4,0000 100,0 7 Abklebung 0,30 0,170 0,0176 100,0 8 Sauberkeitsschicht Beton 100,00 2,000 0,0500 100,0 - Wärmeübergang, Außen - - 0,0000 100,0

    Glaser-Diagramm

    (Überprüfung des Tauwasserausfalls im Bauteil)

    Es bildet sich kein Tauwasser im Bauteil !

  • Seite 17 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Außenwand EG (Außenwände EG) Pos. Nr. 2

    Einbauzustand: Wand / Außenluft

    Kommentar: Außenwände im EG aus KS-Mauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem. Ausgleichs-, Klebe- und Armierungsschichten werden nicht angesetzt.

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,180 5,556 - 20,07 111,49 271,2

    Pos.Nr. Bauteilschicht s mm

    λ W/(mK)

    R m²K/W

    Fläche %

    - Wärmeübergang, Innen - - 0,1300 100,0 1 Kalkgipsputz 15,00 0,700 0,0214 100,0 2 Kalksandstein Rohdichte 1,40 175,00 0,700 0,2500 100,0 3 Wärmedämmung WLS 032 160,00 0,032 5,0000 100,0 4 Wärmedämmputz 10,00 0,100 0,1000 100,0 - Wärmeübergang, Außen - - 0,0400 100,0

    Glaser-Diagramm

    (Überprüfung des Tauwasserausfalls im Bauteil)

    Es bildet sich kein Tauwasser im Bauteil !

  • Seite 18 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Wärmeschutzglas 3-fach (Außenwand EG NO) Pos. Nr. 3

    Einbauzustand: Fenster, Nordost / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,800 1,250 0,50 2,75 3,44 -

    Außentür (Außenwand EG NO) Pos. Nr. 4

    Einbauzustand: Tür, Nordost / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Türelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    1,300 0,769 0,58 4,81 3,7 -

    Wärmeschutzglas 3-fach (Außenwand EG NW) Pos. Nr. 5

    Einbauzustand: Fenster, Nordwest / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,800 1,250 0,50 3,01 3,76 -

    Wärmeschutzglas 3-fach (Außenwand EG SW) Pos. Nr. 6

    Einbauzustand: Fenster, Südwest / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,800 1,250 0,50 6,94 8,67 -

  • Seite 19 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Außentür (Außenwand EG SW) Pos. Nr. 7

    Einbauzustand: Tür, Südwest / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Türelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    1,300 0,769 0,58 2,96 2,28 -

    Wärmeschutzglas 3-fach (Außenwand EG SO) Pos. Nr. 8

    Einbauzustand: Fenster, Südost / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,800 1,250 0,50 4,54 5,67 -

  • Seite 20 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Wand zu Garage (Wand zu Garage EG) Pos. Nr. 9

    Einbauzustand: Wand / unbeheizte Räume

    Kommentar: Wand zur Garage im EG aus KS-Mauerwerk mit

    Ausgleichs-, Klebe- und Armierungsschichten werden nicht angesetzt. U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,178 5,618 - 1,30 14,61 271,2

    Pos.Nr. Bauteilschicht s mm

    λ W/(mK)

    R m²K/W

    Fläche %

    - Wärmeübergang, Innen - - 0,1300 100,0 1 Kalkgipsputz 15,00 0,700 0,0214 100,0 2 Kalksandstein Rohdichte 1,40 175,00 0,700 0,2500 100,0 3 Wärmedämmung WLS 032 160,00 0,032 5,0000 100,0 4 Wärmedämmputz 10,00 0,100 0,1000 100,0 - Wärmeübergang, Außen - - 0,1300 100,0

    Glaser-Diagramm

    (Überprüfung des Tauwasserausfalls im Bauteil)

    Es bildet sich kein Tauwasser im Bauteil !

  • Seite 21 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Dachterrasse (Flachdach Anbau EG) Pos. Nr. 10

    Einbauzustand: Deckenfläche / Außenluft oberhalb

    Kommentar: Decke über dem Erdgeschoss zur Außenluft (Dachterrasse) mit Gefälledämmung (im Mittel 140 mm). Beläge werden nicht angesetzt.

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,215 4,651 - 3,82 17,77 416,8

    Pos.Nr. Bauteilschicht s mm

    λ W/(mK)

    R m²K/W

    Fläche %

    - Wärmeübergang, Innen - - 0,1000 100,0 1 Kalkgipsputz 15,00 0,700 0,0214 100,0 2 Betondecke 160,00 2,000 0,0800 100,0 3 Dampfsperre / Abklebung 5,00 0,170 0,0294 100,0 4 Gefälledämmung WLS 032 140,00 0,032 4,3750 100,0 5 Kunststoffdachbahn 3,00 0,230 0,0130 100,0 - Wärmeübergang, Außen - - 0,0400 100,0

    Glaser-Diagramm

    (Überprüfung des Tauwasserausfalls im Bauteil)

    Es bildet sich kein Tauwasser im Bauteil !

  • Seite 22 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Nebengebäude (Flachdach Nebengebäude) Pos. Nr. 11

    Einbauzustand: Deckenfläche / Außenluft oberhalb

    Kommentar: Decke über dem Erdgeschoss zur Außenluft mit Gefälledämmung (im Mittel 140 mm). Beläge werden nicht angesetzt.

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,215 4,651 - 4,04 18,77 416,8

    Pos.Nr. Bauteilschicht s mm

    λ W/(mK)

    R m²K/W

    Fläche %

    - Wärmeübergang, Innen - - 0,1000 100,0 1 Kalkgipsputz 15,00 0,700 0,0214 100,0 2 Betondecke 160,00 2,000 0,0800 100,0 3 Dampfsperre / Abklebung 5,00 0,170 0,0294 100,0 4 Gefälledämmung WLS 032 140,00 0,032 4,3750 100,0 5 Kunststoffdachbahn 3,00 0,230 0,0130 100,0 - Wärmeübergang, Außen - - 0,0400 100,0

    Glaser-Diagramm

    (Überprüfung des Tauwasserausfalls im Bauteil)

    Es bildet sich kein Tauwasser im Bauteil !

  • Seite 23 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Außenwand OG (Außenwände OG) Pos. Nr. 12

    Einbauzustand: Wand / Außenluft

    Kommentar: Außenwände im OG aus Hbl-Mauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem. Ausgleichs-, Klebe- und Armierungsschichten werden nicht angesetzt.

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,175 5,714 - 22,08 126,19 166,2

    Pos.Nr. Bauteilschicht s mm

    λ W/(mK)

    R m²K/W

    Fläche %

    - Wärmeübergang, Innen - - 0,1300 100,0 1 Kalkgipsputz 15,00 0,700 0,0214 100,0 2 Hohlblockstein Rohdichte 0,80 175,00 0,410 0,4268 100,0 3 Wärmedämmung WLS 032 160,00 0,032 5,0000 100,0 4 Wärmedämmputz 10,00 0,100 0,1000 100,0 - Wärmeübergang, Außen - - 0,0400 100,0

    Glaser-Diagramm

    (Überprüfung des Tauwasserausfalls im Bauteil)

    Es bildet sich kein Tauwasser im Bauteil !

  • Seite 24 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Wärmeschutzglas 3-fach (Außenwand OG NO) Pos. Nr. 13

    Einbauzustand: Fenster, Nordost / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,800 1,250 0,50 4,19 5,24 -

    Wärmeschutzglas 3-fach (Außenwand OG NW) Pos. Nr. 14

    Einbauzustand: Fenster, Nordwest / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,800 1,250 0,50 0,98 1,23 -

    Wärmeschutzglas 3-fach (Außenwand OG SW) Pos. Nr. 15

    Einbauzustand: Fenster, Südwest / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,800 1,250 0,50 6,06 7,58 -

    Wärmeschutzglas 3-fach (Außenwand OG SO) Pos. Nr. 16

    Einbauzustand: Fenster, Südost / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,800 1,250 0,50 0,98 1,23 -

  • Seite 25 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Sparrendach (Sparrendächer) Pos. Nr. 17

    Einbauzustand: Dach / Außenluft

    Kommentar: Sparrendach mit Zwischensparrendämmung. Abdichtungen, Lattungen und Eindeckungen werden nicht angesetzt.

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    0,118 8,475 - 11,88 100,67 28,9

    Pos.Nr. Bauteilschicht s mm

    λ W/(mK)

    R m²K/W

    Fläche %

    - Wärmeübergang, Innen - - 0,1000 100,0 1 Gipskartonplatten 12,50 0,250 0,0500 100,0 2 Dampfsperre 0,50 0,170 0,0029 100,0 3 Sparren (Fichte / Kiefer) 240,00 0,130 1,8462 12,3 4 Wärmedämmung WLS 032 240,00 0,032 7,5000 87,7 5 Wärmedämmung WLS 032 80,00 0,032 2,5000 100,0 - Wärmeübergang, Außen - - 0,0400 100,0

    Glaser-Diagramm

    (Überprüfung des Tauwasserausfalls im Bauteil)

    Es bildet sich kein Tauwasser im Bauteil !

  • Seite 26 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Dachflächenfenster (Sparrendach NO) Pos. Nr. 18

    Einbauzustand: Fenster, Nordost, 30° / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    1,300 0,769 0,58 1,20 0,92 -

    Dachflächenfenster (Sparrendach SW) Pos. Nr. 19

    Einbauzustand: Fenster, Südwest , 30° / Außenluft

    Kommentar: Der angegebene U-Wert bezieht sich auf das gesamte Fensterelement (Anteil Verglasung + Anteil Rahmen)

    U-Wert W/m²K

    R-Wert m²K/W

    g-Wert -

    HT W/K

    Fläche m²

    Flächengewicht kg/m²

    1,300 0,769 0,58 2,39 1,84 -

  • Seite 27 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Überprüfung des sommerlichen Wärmeschutzes

    nach DIN 4108-2; Februar 2013

    Geometrie des betrachteten Raumes Raumbezeichnung: Büro / Gast im EG AG: Netto-Grundfläche des Raumes oder Raumbereiches in m² 11,32

    AAW: Außenwandfläche des Raumes, ohne Fenster in m² 13,86

    AD: wärmeübertragende Dach-, Decken-, Bodenfläche des Raumes in m² 11,32

    Fenstereigenschaften des betrachteten Raumes Fensterbezeichnung: Pos. 6, Fenster, Südwest, Außenwand EG SW, Wärmeschutzglas 3-fach

    AW Fc g-Wert g-total Nord Neigung

  • Seite 28 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Überprüfung des sommerlichen Wärmeschutzes

    nach DIN 4108-2; Februar 2013

    Geometrie des betrachteten Raumes Raumbezeichnung: Wohnen / Essen / Kochen im EG AG: Netto-Grundfläche des Raumes oder Raumbereiches in m² 41,18

    AAW: Außenwandfläche des Raumes, ohne Fenster in m² 55,56

    AD: wärmeübertragende Dach-, Decken-, Bodenfläche des Raumes in m² 55,78

    Fenstereigenschaften des betrachteten Raumes Fensterbezeichnung: Pos. 6, Fenster, Südwest, Außenwand EG SW, Wärmeschutzglas 3-fach

    AW Fc g-Wert g-total Nord Neigung

  • Seite 29 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Überprüfung des sommerlichen Wärmeschutzes

    nach DIN 4108-2; Februar 2013

    Geometrie des betrachteten Raumes Raumbezeichnung: Kind 2 im OG AG: Netto-Grundfläche des Raumes oder Raumbereiches in m² 12,45

    AAW: Außenwandfläche des Raumes, ohne Fenster in m² 24,61

    AD: wärmeübertragende Dach-, Decken-, Bodenfläche des Raumes in m² 12,45

    Fenstereigenschaften des betrachteten Raumes Fensterbezeichnung: 6, Fenster, Südwest, Außenwand EG SW, Wärmeschutzglas 3-fach

    AW Fc g-Wert g-total Nord Neigung

  • Seite 30 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

    Graphische Darstellungen

  • Seite 31 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

  • Seite 32 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

  • Seite 33 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

  • Seite 34 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL

  • Seite 35 TRAGWERKSPLANUNG – BAUPHYSIK – SIGE-KOORDINATION INGENIEURBÜRO WAGNER UND KOLL