TU-Congress - TU Berlin

download TU-Congress - TU Berlin

of 20

  • date post

    11-Jun-2015
  • Category

    Documents

  • view

    87
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of TU-Congress - TU Berlin

show your future!

TU als Kongressuniversitt Umsetzungsplan

1

www.tu-congress.info show your future!

show your future!

1. EinfhrungDie deutschen Hochschulen befinden sich in letzten Jahren in einem immer hrteren nationalen und internationalen Wettbewerb um Reputation, die besten Wissenschaftler, den besten wissenschaftlichen Nachwuchs, die besten Studenten sowie um Drittmittel fr Forschung, Lehre und Grundausstattung. Darber hinaus ist der Staatszuschuss in den letzten Jahren deutlich gesunken. In dieser Situation knnen sich nur diejenigen Hochschulen und Universitten behaupten, welche die Leistung in der Forschung und Lehre steigern, einen Exzellenzstatus in bestimmten Bereichen erreichen, ihr Hochschulmanagement professionalisieren, Qualittssicherungsmethoden anwenden, Personal weiterbilden und neue Hochschulstrategien zur Profilierung und Vernetzung verfolgen. Die Technische Universitt Berlin hat schon zahlreiche Reformvorhaben hinter sich. Die Zahl ihrer Fachgebiete wurde halbiert und die Universitt hat ihr Profil durch Fokussierung auf sieben Zukunftsfelder geschrft (Energie, Gestaltung von Lebensrumen, Gesundheit und Ernhrung, Information und Kommunikation, Mobilitt und Verkehr, Wasser und Wissensmanagement). In diesen Disziplinen hat die TU Berlin schon eine gewisse Exzellenz erreicht und gilt als Experte und angesehener Ansprechpartner fr Wirtschaft und Politik. Des Weiteren wurde das Studienangebot der TU Berlin schon fast komplett an die Bologna-Prozess Richtlinien angepasst und die Universitt ist mit fast 6000 auslndischen Studenten im Wintersemester 2008/09 (ber 20% der gestammten Studentenzahl) eine der internationalsten Universitten Deutschlands. Es wurden auch viele moderne Management- und Qualittssicherungsmethoden eingesetzt und die Verwaltung wurde dezentralisiert. Einzelne Fakultten bewirtschaften zurzeit eigenstndig Sach- und Personalmittel und arbeiten immer enger mit der Wirtschaft sowie anderen wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen. All das fhrte zu einer Steigerung der Drittmittelakquise von 70,5 Mio. Euro im Jahr 2004 auf ber 80 Mio. Euro 2007. Trotz all dieser Reformvorhaben und steigenden Drittmittelausgaben hat die TU Berlin ihre Ziele noch nicht erreicht und muss weiter mit anderen Wettbewerbern um Ruf, Wissenschaftler, Studierende und Mittel konkurrieren. Eine weitere Lsung, zustzliche Gelder zu gewinnen und den Markenwert der TU Berlin zu verbessern, wre ein Wandel von einer klassischen Uni zu einer Kongressuniversitt. So knnten in Leerzeiten in den Rumen der TU Berlin Kongresse, Seminare oder Schulungen veranstaltet werden, wodurch nicht nur die Rentabilitt der Universitt steigen, sondern auch die Reputation verbessert wrde und engere Beziehungen zur Wirtschaft aufgebaut werden knnten.

2

www.tu-congress.info

show your future!

2. Analytische Phase2.1 Recherchen 2.1.1 Erfolgsfaktoren einer Veranstaltungssttte Am Anfang haben wir uns eine grundstzliche Frage gestellt: Was macht eine Veranstaltungssttte erfolgreich? Die Masterarbeit Hochschulrume als Veranstaltungssttte ein Element des Hochschulmarketings von Steffi Kowalski liefert Antworten auf diese Frage. Nach dieser Quelle sind Vorhandensein einer Tagungsinfrastruktur und ausreichende Platzkapazitten die wichtigsten Erfolgsfaktoren. Eine Veranstaltungssttte muss also vor allem ein gutes Raumangebot haben. Darunter versteht man nicht nur eine groe Anzahl Rume, sondern auch derenVielfltigkeit und Ausstattung. Es ist wichtig, dass Rume verschiedener Gre vorhanden sind, dass man sie flexibel gestalten kann und dass sie mit moderner Technik wie Beamer, Mikrofonanlage, Fotokopierer und Wireless LAN Zugang oder PCs mit Internetzugang ausgestattet sind. Auer der Tagungsinfrastruktur ist auch die Verkehrsinfrastruktur entscheidend. Laut einer Infratestumfrage zu Kongress- und Veranstaltungsgeschftsreisen reisen 63% aller Befragten mit dem PKW an, seltener mit der Bahn (19,5%) und mit dem Flugzeug 14%. Um erfolgreich zu sein, soll also eine Veranstaltungssttte auf jeden Fall ber gute Anreise- und Parkmglichkeiten verfgen. Darber hinaus soll eine Veranstaltungssttte gewisse Attraktivitt und einen Erlebniswert anbieten. Hier geht es nicht nur um die harten Faktoren wie bauliche, technische oder innenarchitektonische Merkmale, die die Veranstaltungssttte einzigartigartig machen, sondern auch um weiche Faktoren, wie zum Beispiel auergewhnliche Dienstleistungsqualitt oder gastronomische Versorgung. Es ist insbesondere gut wenn die Veranstaltungssttte dem Kunden dank ihrer Attraktivitt und lokaler Bedeutung eine zustzliche ffentlichkeit fr seine Veranstaltung bringt. Ein weiterer wichtiger Faktor zur Wahl des Veranstaltungsortes ist natrlich auch die Verbindung zum Veranstaltungsgegenstand. Hufig werden diejenigen Sttten gewhlt, die mit dem Zweck der Veranstaltung zu tun haben, die in diesem Bereich Erfahrung und Expertise haben und die am besten dafr bekannt und angesehen sind.

3

www.tu-congress.info

show your future!

2.1.2 TU Berlin Die Technische Universitt Berlin ist eine groe, internationale Hochschule mit fast 30000 Studenten wovon mehr als 20% aus dem Ausland kommen. Forschung und Lehre an der TU werden von einem breiten Spektrum sich ergnzender Disziplinen bestimmt. Sie reichen von den Ingenieurwissenschaften ber die Natur-, Planungs- sowie Wirtschaftswissenschaften bis hin zu den Geistes- und Sozialwissenschaften. Als Schwerpunktbereiche aber hat die TU Berlin sieben Zukunftsfelder definiert: Energie, Gestaltung von Lebensrumen, Gesundheit und Ernhrung, Information und Kommunikation, Mobilitt und Verkehr, Wasser sowie Wissensmanagement. Dank dieser scharfen Profilierung hat es die TU Berlin geschafft, einen Expertenstatus in diesen Bereichen zu erreichen und gilt als ein kompetenter Ansprechpartner fr Politik, Wirtschaft und Wissenschaft aus Deutschland, Europa und der Welt. Darber hinaus nehmen drei Projekte der TU Berlin und deren Partner an der Exzellenzinitiative der BMBF teil, was die Qualitt in Forschung und Expertenstatus der TU Berlin besttigt. In der Lehre kann die TU Berlin auf viele bundesweit einzigartige Studienangebote sowie auf eine fast komplette Anpassung des Studienangebots an die Bologna-Prozess Richtlinien stolz sein. Die Technische Universitt Berlin hat als Ziel, eine moderne Universitt zu sein und hat auf diesem Weg schon einiges erreicht. Halbierung der Zahl der Fachgebiete und eine scharfe Profilierung ist nicht alles. Es wurden auch viele moderne Management- und Qualittssicherungsmethoden eingesetzt und die Verwaltung wurde dezentralisiert. Einzelne Fakultten bewirtschaften zurzeit eigenstndig Sach- und Personalmittel und arbeiten immer enger mit der Wirtschaft sowohl wie mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen. All das hat dazu beigetragen, dass sich die Universitt in Zeiten von Stattzuschusssenkungen in immer greren Teil mithilfe von Drittmitteln finanziert. Die Universitt ist auch flexibler und effizienter geworden. Gerade zum Thema Effizienz verfolgt die TUB eine Politik des Umweltschutz und der Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre wodurch Energie, Wasser und Materialkosten gespart werden. Effizienz und Kosten sparen ist fr die TU Berlin besonders wichtig, da die Universitt insgesamt fast 150 Gebude mit 627 237 m Gesamtnutzflche hat, darunter 114 Gebude mit mehr als 100m2 und 30 Gebude mit weniger als 100m2. Die Rume sind sehr unterschiedlich von diversen Workshoprumen bis groen Plenarslen, bis zu Audimax und Hightechraum im Hauptgebude mit 2500 Lautsprechern. Trotz des Erneuerungsprozess, der bereits in einigen Rumen durchgefhrt wurde, sind viele Rume hchst renovierungsbedrftig. Die Gebude sind unter mehreren Standorten verteilt. Der zentrale Campus befindet sich in Charlottenburg, weitere Gebude sind aber noch in Tiergar-

4

www.tu-congress.info

show your future!

ten/Spreebogen, Wedding, Steglitz und Zehlendorf/Dahlem zu finden. Die meisten Gebude liegen aber um das Hauptgebude in der Strae des 17. Juni, was die TU Berlin zu einer Universitt der kurzen Wege macht. Die Lage des Campus ist sehr zentral und gnstig. In unmittelbarer Nhe befinden sich zwei U-Bahn- und zwei S-Bahn Stationen. Der Zentrale Campus liegt auch nicht weit vom Berliner Ring und vom Flughafen Tegel. Dank der guten S-Bahn Anbindung dauert es nicht lnger als 10 Minuten zum Berliner Hauptbahnhof, der einer der grten Kreuzbahnhfe Europas ist. Darber hinaus gibt es um den Campus sehr gute Parkmglichkeiten. Es ist auch von groer Bedeutung, dass sich in unmittelbarer Nhe viele Hotels mit verschiedenem Standard wie Novotel, Motel One oder das Grand City Excelsior Hotel befinden. 2.1.3 Berliner Kongressmarkt Nach der Marktstudie der ghh Consult aus dem Jahr 2008 gibt es in Deutschland insgesamt ber 11000 Tagungssttten, davon 10200 sind Hotels, 420 Kongresszentren und 330 Hochschulen. Die Gesamtkapazitt betrgt ber 63000 Rume, davon 47000 in Hotels, 5800 in Kongresszentren und 7100 an Hochschulen. Was die regionale Verteilung der Veranstaltungssttte angeht, nimmt Berlin den Spitzenplatz ein. Auf Platz zwei folgt das Rhein-Main-Gebiet und den dritten Platz teilen sich Mnchen, Kln/ Dsseldorf und Hamburg. Berlin ist aber nicht nur die bevorzugteste Region fr Veranstaltungen und Tagungen Deutschlands sondern belegt gem der Statistik der ICCA (International Congress & Convention Association) nach Anzahl der Verbandskongresse nach Wien, Paris, Singapur und Barcelona den fnften Platz in der Welt. In Berlin werden seit dem Jahr 2002 mithilfe des Online-Tools congress.net Daten zum Tagungs- und Kongressmarkt erhoben. Nach dieser Quelle bieten in Berlin 298 Anbieter von Veranstaltungsrumen eine Gesamttagungsflche von rund 416.700 m an. Darunter befinden sich 160 Hotels, 6 Kongresszentren und Hallen und 132 auergewhnliche Veranstaltungssttten. 2007 wurden rund 101.200 Veranstaltungen mit rund 7,97