Untersuchungen und Impfungen bei beruflichem ...p9348. · PDF fileMalaria (Keine...

Click here to load reader

  • date post

    16-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Untersuchungen und Impfungen bei beruflichem ...p9348. · PDF fileMalaria (Keine...

  • PD. Dr. Tomas Jelinek

    Untersuchungen und Impfungen bei beruflichem

    Auslandsaufenthalt

    www.bctropen.de

    • Med. Leiter, Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin • Flughafenarzt & Grenzarzt Berlin • Vertragsarzt Bundeswehrkrankenhaus Berlin • Koordinator SIMPID und TropNetEurop

  • 1821 fiel ein Gummibärchen aus Mecklenburg am Oberlauf des Kongo in die Hände eines Stammes wilder Lakritzen

    Frühe Gefahren bei Tropenreisen: Individualreisen

  • Bei der Belagerung von Madras 1781 starben mehr Gummibärchen durch Fleckfieber als durch Feindeinwirkung

    Frühe Gefahren bei Tropenreisen:

    Gruppenreisen

  • Was draußen erforderlich ist, ist völlige Gesundheit: [...] Freisein von Herzfehlern, Lungenkatarrh, Nierenentzündungen und Geschlechtskrankheiten, von Anlage zur Nervosität und Alkoholismus. Schon ein geringer Grad an Morphinismus ferner schließt nach unserer Überzeugung die Tropendienstfähigkeit im Interesse des Kandidaten selbst und seiner zukünftigen Umgebung aus. Ein heiteres, gleichmäßiges Temperament ist eine unschätzbare Gabe draußen. [...] Wer zu Jähzorn, Melancholie, oder Nervosität neigt, sollte in seinem und seiner Umgebung Interesse den Tropen fernbleiben".

    F. Plehn. Tropenhygiene. Verlag G. Fischer, Jena, 1906; S. 183f.

    Tropentauglichkeit

  • G42 – Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung

    • Erstuntersuchung vor Aufnahme einer Tätigkeit

    • Erste Nachuntersuchung nach vor Ablauf 12 Monate

    • Weitere Nachuntersuchungen vor Ablauf 36 Monate

    G35 – Arbeitsaufenthalt im Ausland unter besonderen

    klimatischen und gesundheitlichen Belastungen

    • Bei Aufenthalten von insgesamt > 3 Monate pro Jahr

    • Nachuntersuchung nach 24-26 Monaten

  • Arbeitsaufenthalt im Ausland

    Beratung vor der Reise

  • Tropentauglichkeits- / TropenrückkehruntersuchungTropentauglichkeits- / Tropenrückkehruntersuchung nach dem berufsgenossenschaftlichem Grundsatz G35nach dem berufsgenossenschaftlichem Grundsatz G35

    Erforderlich: Vorgeschichte (spezielle Fragen) Körperliche Untersuchung Tuberkulintest, Thorax-Röntgenaufnahme Laboruntersuchungen: Urinstatus, Hb, Ery, Leuko, Diff.-Blutbild (mikroskopisch), BKS, Gamma-GT, parasitologische Stuhluntersuchung

    Empfehlenswert: Ruhe-EKG, Ergometrie Kreatinin, Blutzucker, weitere Leberenzyme, APH, Elektrophorese Bakteriologische Stuhluntersuchung Ggf. Lues-Serologie, Anti-HBc/HBsAg, Anti-HAV, HIV-Test, IgE Spezielle tropenmedizinische Untersuchungen (Dicker Tropfen, Serologie u.a.)

  • Ärztliche Beratung vor TropenreisenÄrztliche Beratung vor Tropenreisen

    Informationen über wesentliche Risiken im Reisegebiet

    Aufklärung über Vorsorgemaßnahmen Verhaltensregeln Malariaprophylaxe

    Impfberatung

  • Raucher!

    Reisethemen

    Thema wichtig für Tipp

    Zeitzonen Medikamenteneinnahme Kontrazeptiva Schlafassimilation

    Mehrbedarf bei Westflügen, ggf. Dosisreduktion bei Ostflügen, Vorschlafen zu Hause, sofortiges Umstellen

    Reiseflug- bedingungen

    Ältere Reisende Thrombosegefährdete

    Kinder mit HNO-Problemen

    mind. 0,2l/h trinken, kein Alkohol, kein Kaffee Bewegung, Reisestützstrümpfe (bis Kniekehle) ev. niedermolekulares Heparin? Besonders vor dem Landeanflug: Trinken, Luftballonaufblasen, ggf. Nasenspray

    Sonne/Wärme/Hitze Senioren

    Kinder

    Exsikkose, Obstipationsprophylaxe, verminderte Medikamentenausscheidung, sekundäre Sturzneigung, Hitzekollaps, Infektionsgefahr, kognitive Teilleistungsstörung Hitzestau, Hyperinsolation

    Verkehr/Straße Leihfahrzeuge Unfallgefahr, unzureichende Notversorgung Tauchen Potenziell Interessierte Tauchtauglichkeitsbescheinigung, Zahnstatus Bergwandern/-steigen Potenziell Interessierte Vermeidung der Höhenkrankheit Sex Potenziell Interessierte Prophylaxe

    Flugangst!

  • 1

    10

    100

    1 000

    10 000

    100 000100%

    10%

    1%

    0.1%

    0.01%

    0.001%

    Gesundheitsproblem (benutzte Medikamente oder fühlte sich krank) Fühlte sich krank Suchte Arzt während oder nach der Reise auf

    Blieb im Bett Arbeitsunfähigkeit nach Rückkehr

    Krankenhausaufenthalt während der Reise

    Mußte ausgeflogen werden

    Verstarb während der Reise

    Reisedurchfall

    Malaria (Keine Chemoprophylaxe, W est-Afrika) Atemwegsinfektion mit Fieber Hepatitis A Gonorrhoe Tierbiß m it Tollwutrisiko Hepatitis B (Langzeitaufenthalt) Typhus (Indien, Nord- und Nordwest-Afrika) HIV - Infektion Typhus (andere Länder) Poliomyelitis, asymptomatisch Legionellose (Mittelmeer)

    Paralytische Poliomyelitis Quelle: W HO 1994

    Geschätzte monatliche Inzidenz von Geschätzte monatliche Inzidenz von Gesundheitsproblemen Gesundheitsproblemen

    pro 100 000 Reisende in tropische Länderpro 100 000 Reisende in tropische Länder

  • - Kreislauf - Erkrankungen

    Todesfälle und Tropenreisen

    Während der Reise: 40 % Herz 30 % Unfälle

    < 25 % Tropentypische Erkrankungen

    Nach der Reise: Malaria tropica ist die häufigste Todesursache

  • Reiseziele der Ambulanzpatienten des Tropeninstitutes Berlin 2001-2003 (n = 10.968)

    3,4 4,5

    7,4

    10,5 8,2

    5,9

    14,2 8,5

    1,9 13,3

    11,3

    4,8

    0,9

    0,2

    0,8 4,2

    Je lin

    ek /

    IfT B

    er lin

  • Ergebnisse einer Studie zur Effektivität der reisemedizinischen

    Beratung

    Behrens et al. unpublished data 2004

    • Das Wissen der Reisenden zu Reiserisiken nimmt zu

    • Das Verhalten der Reisenden wird kaum beeinflußt

    • Malaria wird nach der Beratung als weniger gefährlich

    empfunden

    • Compliance hängt von der Reiseart ab

    • Compliance ist streng mit Bildungsgrad korreliert Behrens et al. British J Health Psychol, 2004

  • TBC-Tests

    Auslandsaufenthalt in der Arbeitsmedizin

  • Arbeitsmedizinisches Screening auf Tbc

    Was soll nachgewiesen werden?

    Kontakt?

    Infektion?

    Erkrankung?

  • Tbc-Tests

    GT-Test

    Mendel-Mantoux

    Quantiferon

    T-Spot TB

    TB-ST Test

  • TB-Tests im Vergleich

    Test Kreuz-

    reaktion Kontakte Er-

    krankte Handling Preis Mendel- Mantoux

    ++ + - - +

    Quantiferon - ++ + ++ -

    T-Spot.TB - +++ + ++ -

    TB-ST-Test - + +++ +++ +++

  • Malariaprophylaxe

    Auslandsaufenthalt in der Arbeitsmedizin

  • Standbeine der Malariapropylaxe

    Chemo- prophylaxe

    Immun- prophylaxe

    Expositions- prophylaxe

    Bildquelle: T. Löscher

    Je lin

    ek /

    IfT B

    er lin

  • P

  • Medikamente zur Malaria-Prophylaxe

    Substanz Präparat Dosis (Erwachsene)

    Mefloquin Lariam® 1 Tabl. / Woche

    Atovaquone/ Malarone® 1 Tabl. / Tag Proguanil

    Doxycyclin 1H2O div. Generika 1 Tabl. / Tag (Monohydrat)

    Chloroquin Resochin® 2 Tabl. / Woche

    Proguanil Paludrine® 2 Tabl. / Tag

    In Deutschland verfügbar

  • Pro & Contra

    Lariam Malarone Doxycyclin

    Wirksamkeit ++ ++ ++ Compliance + – – Nebenwirkungen +/– + +/– Interaktionen – + – Kosten + – ++ Public opinion – + +/– Kurze Reisen – ++ – Last minute – ++ +/– Lange Aufenthalte + – +/–

  • Medikamente zur Malaria Notfall-Therapie

    Substanz Präparat

    Mefloquin Lariam®

    Atovaquone / Proguanil Malarone®

    Artemether /Lumefantrin Riamet®

    Chloroquin Resochin®

    In Deutschland verfügbar

  • Malaria - Expositionsprophylaxe

    Langärmlige, helle Kleidung

    Repellentien

    Moskitonetz

    Keine Wirkung belegt für Vitamin-B-Komplex, Knoblauch, etc.!

    Je li n

    ek /

    IfT B

    er lin

  • Wirksamkeit von Repellentien

    N,N-diethyl-3-methylbenzamide (DEET)-haltige Repellentien schneiden in Studien mit Abstand am besten ab

    höhere DEET-Konzentration bedeutet längeren Schutz

    Jel in

    Fradin et al, N Engl J Med 2002;347:13-8

    Alternative: Bayrepell

  • Malaria-Expositionsprophylaxe

    Bildquelle: T. Löscher

    Je lin

    ek /

    IfT B

    er lin

  • Impfungen

    Auslandsaufenthalt in der Arbeitsmedizin

  • Neue Impfstoffe

    Meningokokken

    Pneumokokken

    Cholera / ETEC

    Pandemische Influenza (proof of principle)

    Windpocken

    Zoster

    HPV-Viren

    Rota-Viren

    Japanische Enzephalitis

  • Studie zur Verträglichkeit multipler Impfungen (Börner et al. J Travel Med 2003)

    • Mit der Zahl applizierter Impfungen erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten systemischer Nebenwirkung: 24% bei Einzel-, 37% bei Doppel-, 40% bei Trippel-, 50% bei mehr als 3 Impfungen

    • VergleichVakzine-spezifische Lokalreaktionen: Typhus (Einzel): 70% lokale NW Typhus (Multi): 28% lokale NW (p

  • Mögliche Pflichtimpfung