UV - GOÄ 2019 (Euro - €) Gebührenordnung für Ärzte ... ... bis 2241 IV....

Click here to load reader

  • date post

    22-Jan-2021
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of UV - GOÄ 2019 (Euro - €) Gebührenordnung für Ärzte ... ... bis 2241 IV....

  • (Euro - €)

    Änderungen zum 01.10.2019: Teil S I: B-Positionen Stand 01.07.2019 Teil S I: Ergotherapie Stand 01.07.2019 Gebühren UV-GOÄ Stand 01.10.2019 Allg. Kosten in Höhe von 5,- € für Nr. 34 UV-GOÄ Stand 01.10.2019

    Krankenhaus-Nebenkostentarif

    Stand: 01.10.2019

    UV - GOÄ 2019

    Gebührenordnung für Ärzte

    mit

    Gesetzliche Unfallversicherung

  • I

    A. Abrechnung der ärztlichen Leistungen

    1 bis 196 B. Grundleistungen und allgemeine Leistungen 1 bis 19 I. Allgemeine Beratungen und Untersuchungen

    20 bis 34 II. Leistungen unter besonderen Bedingungen 45 bis 61 III. Visiten, Konsiliartätigkeit, Besuche, Assistenz 71 bis 91 IV. Wegegeld und Reiseentschädigung

    100 bis 107 V. Todesfeststellung 110 bis 196 VI. Besondere Regelungen

    200 bis 449 C. Nichtgebietsbezogene Sonderleistungen 200 bis 247 I. Anlegen von Verbänden 250 bis 298 II. Blutentnahmen, Injektionen, Infiltrationen, Infusionen,

    Transfusionen, Implantation, Abstrichentnahmen 300 bis 321 III. Punktionen 340 bis 374 IV. Kontrastmitteleinbringungen 375 bis 399 V. Impfungen und Testungen 401 bis 424 VI. Sonographische Leistungen 427 bis 433 VII. Intensivmedizinische und sonstige Leistungen 440 bis 449 VIII. Zuschläge zu ambulanten Operations- und Anästhesieleistungen

    451 bis 498 D. Anästhesieleistungen

    500 bis 577 E. Physikalisch-medizinische Leistungen 500 bis 501 I. Inhalationen 505 bis 518 II. Krankengymnastik und Übungsbehandlungen 520 bis 529 III. Massagen 530 bis 533 IV. Hydrotherapie und Packungen 535 bis 539 V. Wärmebehandlung 548 bis 558 VI. Elektrotherapie 560 bis 577 VII. Lichttherapie

    600 bis 796 F. Innere Medizin, Kinderheilkunde, Dermatologie

    800 bis 887 G. Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

    1001 bis 1168 H. Geburtshilfe und Gynäkologie

    1200 bis 1386 I. Augenheilkunde

    1400 bis 1639 J. Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

    1700 bis 1860 K. Urologie

    2000 bis 3321 L. Chirurgie, Orthopädie 2000 bis 2016 I. Wundversorgung, Fremdkörperentfernung 2029 bis 2093 II. Extremitätenchirurgie 2100 bis 2196 III. Gelenkchirurgie

    Gebührenverzeichnis für ärztliche Leistungen

  • II

    2203 bis 2241 IV. Gelenkluxation 2250 bis 2297 V. Knochenchirurgie 2320 bis 2358 VI. Frakturbehandlung 2380 bis 2454 VII. Chirurgie der Körperoberfläche 2500 bis 2604 VIII. Neurochirurgie 2620 bis 2732 IX. Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie 2750 bis 2760 X. Halschirurgie 2800 bis 2921 XI. Gefäßchirurgie 2950 bis 3013 XII. Thoraxchirurgie 3050 bis 3097 XIII. Herzchirurgie 3120 bis 3241 XIV. Ösophaguschirurgie, Abdominalchirurgie 3280 bis 3288 XV. Hernienchirurgie 3300 bis 3321 XVI. Orthopädisch-chirurgische konservative Leistungen

    3500 bis 4787 M. Laboratoriumsuntersuchungen 3500 bis 3532 I. Vorhalteleistungen in der eigenen, niedergelassenen Praxis 3541 bis 3621 II. Basislabor 3630 bis 4469 III. Untersuchungen von körpereigenen oder körperfremden

    Substanzen und körpereigenen Zellen 4500 bis 4787 IV. Untersuchungen zum Nachweis und zur Charakterisierung von

    Krankheitserregern

    4800 bis 4873 N. Histologie, Zytologie und Zytogenetik 4800 bis 4816 I. Histologie 4850 bis 4860 II. Zytologie 4870 bis 4873 III. Zytogenetik

    5000 bis 5855 O. Strahlendiagnostik, Nuklearmedizin, Magnetresonanztomographie und Strahlentherapie

    5000 bis 5383 I. Strahlendiagnostik 5400 bis 5607 II. Nuklearmedizin 5700 bis 5735 III. Magnetresonanztomographie 5800 bis 5855 IV. Strahlentherapie

    6000 bis 6018 P. Sektionsleistungen 9101 bis 9910 S. Krankenhausleistungen - Obduktionen 9101 bis 9672 I. Bäder, Massagen, Krankengymnastik und andere

    Heilbehandlungen 9700 bis 9797 II. Arzneimittel, Sera, Blutersatzmittel, Blutkonserven

    Blutspenden, Blutplasmen, therapeutische Hilfsmittel 9800 bis 9910 III. Sonstige Leistungen, Obduktionen

  • 1. Als Vergütung stehen dem Arzt Gebühren, Entschädigungen und Ersatz von Auslagen zu.

    2. Der Arzt kann Gebühren nur für selbständige ärztliche Leistungen berechnen, die er selbst erbracht hat oder die unter seiner Aufsicht nach fachlicher Weisung erbracht wurden (eigene Leistungen). Als eigene Leistungen gelten auch von ihm berechnete Laborleistungen des Abschnitts M II. (Basislabor), die nach fachlicher Weisung unter der Aufsicht eines anderen Arztes in Laborgemeinschaften oder in von Ärzten ohne eigene Liquidationsberechtigung geleiteten Krankenhauslabors erbracht werden. Für eine Leistung, die Bestandteil oder eine besondere Ausführung einer anderen Leistung nach dem Gebührenverzeichnis ist, kann der Arzt eine Gebühr nicht berechnen, wenn er für die andere Leistung eine Gebühr berechnet.

    3. Mit den Gebühren sind die Praxiskosten einschließlich der Kosten für den Sprechstundenbe- darf sowie die Kosten für die Anwendung von Instrumenten und Apparaten abgegolten, soweit nicht in diesem Vertrag etwas anderes bestimmt ist. Hat der Arzt ärztliche Leistungen unter Inanspruchnahme Dritter, die nach diesem Vertrag selbst nicht liquidationsberechtigt sind, erbracht, so sind die hierdurch entstandenen Kosten ebenfalls mit der Gebühr abgegolten.

    4. Soweit in diesem Vertrag nichts anderes bestimmt ist, dürfen neben den für die einzelnen Leistungen vorgesehenen Gebühren als Auslagen nur berechnet werden:

    4.1 Die Kosten für diejenigen Arzneimittel, Verbandmittel und sonstige Materialien, die der Patient zur weiteren Verwendung behält, oder die mit einer einmaligen Anwendung verbraucht sind, mit Ausnahme der Kosten für 4.1.1 Kleinmaterialien wie Zellstoff, Mulltupfer, Schnellverbandsmaterial, Verband- spray, Mullkompressen, Holzspatel, Holzstäbchen, Wattestäbchen, Gummifingerlinge; 4.1.2 Reagenzien und Narkosemittel zur Oberflächenanästhesie; 4.1.3 Desinfektions- und Reinigungsmittel; 4.1.4 Augen-, Ohren-, Nasentropfen, Puder, Salben und geringwertige Arzneimittel zur sofortigen Anwendung; 4.1.5 folgende Einmalartikel: Einmalspritzen, Einmalkanülen, Einmalhandschuhe, Einmalharnblasenkatheter, Einmalskalpelle, Einmalproktoskope, Einmaldarm- rohre, Einmalspekula.

    4.2 Die durch Leistungen nach den Abschnitten M, N und O des Leistungs- und Gebühren- verzeichnisses entstandenen Versand- und Portokosten,

    4.3 die bei der Anwendung radioaktiver Stoffe durch deren Verbrauch entstandenen Kosten sowie

    4.4 die nach den Vorschriften des Gebührenverzeichnisses als gesondert berechnungsfähig ausgewiesenen Kosten.

    A. Abrechnung der ärztlichen Leistungen

  • Allgemeine Bestimmungen

    1. Als Behandlungsfall gilt die gesamte ambulante Versorgung, die von demselben Arzt nach der ersten Inanspruchnahme innerhalb von drei Monaten an demselben Patienten zu Lasten des- selben gesetzlichen UV-Trägers vorgenommen worden ist. Stationäre belegärztliche Behand- lung ist ein eigenständiger Behandlungsfall auch dann, wenn innerhalb der 3 Monate ambulan- te Behandlung durch den Belegarzt erfolgt. 2. Die Leistung nach Nummer 1 ist neben Leistungen nach den Abschnitten C bis O im Behand- lungsfall nur einmal berechnungsfähig. Die Leistung nach Nummer 1 ist neben der Leistung nach Nummer 6 nicht berechnungsfähig. 3. Die Leistungen nach den Nummern 1 bis 15 können an demselben Tag nur dann mehr als ein- mal berechnet werden, wenn dies durch die Beschaffenheit des Krankheitsfalls geboten war. Bei mehrmaliger Berechnung ist die jeweilige Uhrzeit der Leistungserbringung in der Rechnung anzugeben. Bei den Leistungen nach den Nummern 1 bis 5 und 11 bis 15 ist eine mehrmalige Berechnung an demselben Tag auf Verlangen, bei der Leistung nach den Nummern 6 bis 10 generell zu begründen. 4. Die Leistung nach Nummer 1 ist neben den Leistungen nach den Nummern 804 bis 812, 817, 835, 849, 861 bis 864, 870, 871, 886 sowie 887 nicht berechnungsfähig. 5. Mehr als zwei Visiten an demselben Tag können nur berechnet werden, wenn sie durch die Beschaffenheit des Krankheitsfalls geboten waren. Bei der Berechnung von mehr als zwei Visiten an demselben Tag ist die jeweilige Uhrzeit der Visiten in der Rechnung anzugeben. Auf Verlangen ist die mehr als zweimalige Berechnung einer Visite an demselben Tag zu be- gründen. Anstelle oder neben der Visite im Krankenhaus sind die Leistungen nach den Nummern 1 bis 15 und/oder 18 nicht berechnungsfähig. 6. Besuchsgebühren nach den Nummern 48, 50 und/oder 51 sind für Besuche von Krankenhaus- und Belegärzten im Krankenhaus nicht berechnungsfähig. 7. Terminvereinbarungen sind nicht berechnungsfähig. 8. Neben einer Leistung nach Nummer 6 bis 10 sind die Leistungen nach den Nummern 600, 601, 1203, 1204, 1228, 1240, 1400, 1401 und 1414 nicht berechnungsfähig.

    I. Allgemeine Beratungen und Untersuchungen Leistung Allg.

    Heilbeh. Bes.

    Heilbeh. Bes.

    Kosten Allg. Kosten Sachkosten

    1 Symptomzentrierte Untersuchung bei Unfallverletzungen oder bei Verdacht auf das Vorliegen einer Berufskrankheit einschließlich Beratung. Bei Kindern bis zum 6. Geburtstag wird anstelle der Nr. 1 einmal im Behandlungsfall die Nr. 6 abgerechnet. Dies gilt nicht bei Verletzungen, bei denen durch bloße Inaugenscheinnahme das Ausmaß der Erkrankung beurteilt werden kann.

    7.12 8.86 0,00 1.48 1.48

    2 Leistung nach Nummer 1, jedoch außerhal