VDI 6022 – Anwendungsbereich und...

download VDI 6022 – Anwendungsbereich und Praxiserfahrungenhygieneinspektion-vdi-6022.com/Vortrag_FGK_VDI_6022_2005.pdf 

If you can't read please download the document

  • date post

    05-Jun-2018
  • Category

    Documents

  • view

    231
  • download

    3

Embed Size (px)

Transcript of VDI 6022 – Anwendungsbereich und...

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    VDI 6022 Anwendungsbereich und Praxiserfahrungen

    Dipl.-Ing. Claus Hndel

    Fachinstitut Gebude-Klima e.V.

    Geltungsbereich

    Zertifikate

    Bestandsanlagen

    nderungen

    Verantwortung

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Geltungsbereich der VDI 6022 - Entwurf Februar 2005

    Alten- und SeniorenheimeBrorumeHotelsKrankenhuserMessegebudeMuseenSchulenSportstttenTheaterVerkaufsstttenVersammlungsstttenWohngebude...

    Blatt 1Komfort

    Schulungen

    Blatt 2Schulungen

    Be- und VerarbeitungLaboreLagerWschereienKchenVerarbeitung und Thekenin Verkaufssttten...

    Blatt 3Gewerbe

    ProduktionProzess

    VDI 6022

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    12

    34

    56

    78

    910

    1112

    1314

    15

    Ausfallzeit [Minuten pro Tag]

    0

    50

    100

    150

    200

    Kos

    ten

    [EU

    R/m

    a]

    Lohnkosten: 30 EUR/hArbeitstage: 220 d/a

    Arbeitskosten wegen Zeitausfalldurch unzufriedene Mitarbeiter

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Geltungsbereich der VDI 6022

    Die Richtlinie ist nur ganzheitlich umzusetzen

    Planung

    Installation

    Inbetriebnahme

    Instandhaltung

    Bauliche und technische Anforderungen nach VDI 3803

    Schwierig in der Praxis

    Baustellenmanagement

    Schnittstellen whrend der Planung und Ausfhrung

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Hygiene-Zertifikate

    Die VDI Richtlinie 6022 schafft und regelt

    keine Grundlagenfr die Erteilung von Zertifikaten oder Gtesiegeln.

    Die Anforderungen der Richtlinie werden von den Fachfirmen und

    Komponentenherstellern

    eigenverantwortlichdurch deren nach VDI 6022 geschulte Mitarbeiter umgesetzt.

    VDI 6022

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Bestandsanlagen

    Fr RLT-Anlagen vor dem Erscheinen der jeweils gltigen VDI 6022 erstellt gilt zunchst ein entsprechender Bestandsschutz(vergl. baulicher Brandschutz). Dies gilt insbesondere dann, wenn durch die RLT-Anlage keine Befindlichkeitsstrungen der Nutzer verursacht werden.

    Im Interesse einer dauerhaften Sicherstellung der hygienischen Qualitt sind insbesondere bei diesen Anlagen Hygienekontrollen und -inspektionen durchzufhren.

    Einfache Sanierungsmanahmen sind sofort einzuleiten. Zu empfehlen ist ggf. auch ein Stufenplan zur vollstndigen Umsetzung der VDI 6022 soweit mglich.

    Bei schweren Befindlichkeitsstrungen der Nutzer oder bei starken Hygienemngeln ist eine Sanierung in jedem Falle notwendig.

    Darber hinausgehende Forderungen aus dem Arbeitsrecht, zum Beispiel durch die Berufsgenossenschaften sind unbedingt zu beachten.

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Vertrge

    Gltig fr die Leistung bei Erstellung und Instandhaltung sind die jeweilig geschlossenen Vertrge.

    Grundstzlich ist die VDI 6022 einzuhalten.

    Bei abweichenden Vertragsbestandteilen besteht eine Hinweispflicht.

    Notwendige kostenrelevante Leistungen des Auftragnehmers fr Ttigkeiten im Rahmen der Abwicklung (Konzeption, Errichtung, Betrieb, berwachung, etc.) nach VDI 6022 mssen in den entsprechenden Leistungsverzeichnissen explizit aufgefhrt werden.

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Das Hygienestatement des FGK

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Planung, Fertigung und Ausfhrung:

    Allgemeine Hinweise:

    Keine Bauteile die gesundheitsschdigende Stoffe, Fasern und Gerche abgeben.

    Keine Materialien die das Wachstum von Mikroorganismen frdern

    Luftfhrende Oberflchen die Schmutzablagerungen nicht begnstigen.

    Nach der Fertigung sind die Bauteile zu reinigen und ggf. zu verpacken.

    Reinhaltemanagement auf der Baustelle, damit luftberhrende Flchen sauber und trocken bleiben.

    Richtige Auslegung von Luftvolumenstrom zu Anlagenleistung zur Sicherstellung der thermischen Behaglichkeit.

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Planung, Fertigung und Ausfhrung:

    Regelstrategien :

    Befeuchter so regeln, da die relative Feuchte in der Anlage insbesondere an den Luftfiltern 90% nicht berschreitet.(im gewerblichen Bereich Produktionsanforderungen beachten)

    Abschalten der Anlage nach trockenfahren von Befeuchter und Khler.

    Schlieen von Klappen im Luftleitungssystem damit die Anlage nicht durch Wind- und Auftriebskrfte durchstrmt wird.

    Feuchtigkeit an Luftfiltern und Schalldmpfern

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Planung, Fertigung und Ausfhrung:

    Regelstrategien Luftfilter und Schalldmpfer:

    Bei Temperaturen > 0C knnen hohe relative Luftfeuchtigkeiten(>80%) an Komponenten in RLT-Anlagen zu Problemen durch mikrobielles Wachstum fhren. Feuchtigkeiten >90% fhren auch bei kurzzeitiger berschreitung an Luftfiltern zu Problemen. Sind am Einbauort lang anhaltend hohe Luftfeuchtigkeiten bzw. eine Durchfeuchtung der Luftfilter in diesem Temperaturniveau zu erwarten, sind geeignete Manahmen zur Vermeidung von Keimwachstum insbesondere auf Luftfiltern oder Schalldmpfern vorzusehen. Dies kann z.B. durch Vorerwrmung um ca. 3 K umgesetzt werden.

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Wetterdaten 2003 - Mittlerer Neckar

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    100

    -20 -10 0 10 20 30 40Auenlufttemperatur [C]

    Rel

    ativ

    e Lu

    ftfeu

    chtig

    keit

    [%]

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Wetterdaten 2004 - Mittlerer Neckar

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    100

    -20 -10 0 10 20 30 40Auenlufttemperatur [C]

    Rel

    ativ

    e Lu

    ftfeu

    chtig

    keit

    [%]

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Wetterdaten 2004 - Meteonorm Frankfurt

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    100

    -20 -10 0 10 20 30Auenlufttemperatur [C]

    Rel

    ativ

    e Lu

    ftfeu

    chtig

    keit

    [%]

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Wetterdaten 2004 - Meteonorm Madrid

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    100

    -10 -5 0 5 10 15 20 25 30 35Auenlufttemperatur [C]

    Rel

    ativ

    e Lu

    ftfeu

    chtig

    keit

    [%]

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Geltungsbereich reiner Auen- Fortluftbetrieb

    RLT

    AU ZU

    AB

    FO

    RLT

    Raum

    VDI 6022uneingeschrnkt

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Auen- Umluftbetrieb ohne Abluftreinigung

    RLT

    AU ZU

    AB

    UM

    Raum

    FO

    VDI 6022uneingeschrnkt

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Auen- Umluftbetrieb mit Abluftreinigung

    RLT

    AU ZU

    AB

    FO

    RLT

    Raum

    UM

    Luftqualitt hygienisch besser als Raumluft im Aufenthaltsbereich

    mit Reinigungsfunktion

    VDI 6022uneingeschrnkt

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    reiner Umluftbetrieb

    ZU

    AB

    RLT

    Raum

    UM

    Luftqualitt hygienisch besser als Raumluft im Aufenthaltsbereich

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Inbetriebnahme von RLT-Anlagen:

    Vor dem ersten Einschalten der Ventilatoren mu geprft werden, ob alle vom Luftstrom berhrten Teile grndlich gereinigt sind, gegebenenfalls ist eine Nachreinigung erforderlich.

    Kammerzentralen und Gertegehuse mssen vor der ersten Inbetriebnahme einer grndlichen Innenreinigung unterzogen werden. Diese Reinigung erfolgt durch Aussaugen und ggf. durch Wischdesinfektion.

    Lftungsgerte drfen nicht ohne Luftfilter in Betrieb genommen werden. Eventuell zustzlich vorhandene Schwebstoffilter sollten erst eingesetzt werden, wenn das Luftleitungsnetz staubfrei geblasen ist.

    Es ist darauf zu achten, da die Luftfilter korrekt eingesetzt sind.

    Bei hygienisch besonders schutzbedrftigen Zonen ist auf den vorgesehenenZuluftberschu zu achten (Strmungsrichtung zwischen den Rumen).

    Bei hheren hygienischen Anforderungen mu eine Messung der Keimkonzentration in der Zuluft vorgenommen werden.

    Bodenentwsserungen sind auf eine ausreichende Wasservorlage zu berprfen.

    Planung, Fertigung und Ausfhrung

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Schnittstellen in Planung, Herstellung und ErrichtungAlle Komponenten

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Schnittstellen in Planung, Herstellung und ErrichtungAuen- und Fortluftdurchlsse

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    Schnittstellen in Planung, Herstellung und ErrichtungLuftfilter

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    0,20,40,02NADCA/HVCASaugverfahren

    120,1WintestSaugverfahren

    1,530,15mit BrsteSaugverfahren

    3,570,35gravimetrischTape

    5100,5ohne Lsungsmittel

    Wischverfahren JADCA

    9180,9LsungsmittelWischverfahren JADCA

    10201LsungsmittelRotationsverfahren

    hoher Standardniedriger Standard

    Staubkonzentration in g/mBesenrein

    AbheberateBemerkungVerfahren

    Wartung und Instandhaltung

    Staubflchendicht in den Luftleitungen

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

    HygieneinspektionBei Anlagen mit Luftbefeuchtung 2 JahreBei Anlagen ohne Luftbefeuchtung 3 Jahre

    Begehung ggf. mit zustndigem Betriebs- und/oder Amtsarzt und einem Hygienesachverstndigen.

    Messung physikalischer Klimaparameter.

    Hygieneproben.

    Legionellenproben.

    Ursachenermittlung bei kritischem Befund

    Einschaltung eines Hygienesachverstndigen bei kritischem Befund

    Schriftliches Untersuchungsergebnis.

    Wartung und Instandhaltung

  • VDI 6022 Seminar ITGA und FGK

  • VDI 6022 Seminar ITG