Vergaberecht und Vergabemanagement · PDF file 2016-05-25 · 4 Vergaberecht und...

Click here to load reader

  • date post

    29-Jul-2020
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    2

Embed Size (px)

Transcript of Vergaberecht und Vergabemanagement · PDF file 2016-05-25 · 4 Vergaberecht und...

  • Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

    Vergaberecht und Vergabemanagement

    Praxisseminare Juni 2016

    www.fuehrungskraefte-forum.de

  • Kompetenz für Fach- und Führungskräfte2

    Praxisseminare des Behörden Spiegel

    Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung innerhalb der öffentli-

    chen Verwaltung gewinnt immer stärker an Bedeutung.

    Die Seminare und Workshops des Behörden Spiegel dienen insbesonde-

    re durch ihre Praxisorientierung dem Ziel, das Leistungspotenzial der

    Mitarbeiter zu erhalten und zu erweitern sowie die breite dienstliche

    Verwendbarkeit zu sichern und damit die Qualität und Flexibilität der

    Verwaltung zu erhöhen. Auf der Grundlage der verschiedenen Diszipli-

    nen der Verwaltungspraxis wird modernes Führungswissen vermittelt

    und das Fachwissen an den aktuellen Stand der Erkenntnisse angepasst.

    Gleichzeitig sind die Seminare eine Plattform des Erfahrungsaustauschs

    der Teilnehmer untereinander und ein Forum, in dem praktische

    Erkenntnisse aufeinander treffen und sich wechselseitig bereichern.

    Neue Lernwege nutzen und Erfahrungen austauschen in den Praxisseminaren des Behörden Spiegel:

    � Die Qualität und Flexibilität der Verwaltung wird erhöht.

    � Das Leistungspotenzial wird erweitert.

    � Modernes Führungswissen wird vermittelt und das Fachwissen an

    den aktuellen Stand angepasst.

    � Praktische Erkenntnisse treffen aufeinander und bereichern sich

    wechselseitig.

      

  • Inhaltsverzeichnis 3

    Das Juni-Programm im Überblick

    Der richtige Preistyp bei öffentlichen Aufträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

    Totalunternehmervergabe auf Grundlage

    funktionaler Leistungsbeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

    Vergaberecht und Fördermittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

    Erfolgreiche Ausschreibung von Lizenzmanagement-Tools . . . . . . . . . . 10

    Ausschreibung von Versicherungsdienstleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

    Bieterstrategien und Bieterfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

    Umweltfreundliche Beschaffung in der Praxis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

    Die öffentliche Hand als Kartellopfer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

    Allgemeine Informationen, Organisatorisches, Ansprechpartner . . . . . 20

    Anmeldeformular . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

    Bildnachweis Titelseite: Rainer Sturm, pixelio.de, Montage: BS

  • Vergaberecht und Vergabemanagement4

    Der richtige Preistyp bei öffentlichen Aufträgen

    01. Juni 2016, Berlin

    Aufträge öffentlicher Auftraggeber unterliegen dem öffentlichen

    Preisrecht in Form der Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei

    öffentlichen Aufträgen. Die Wahl des richtigen Preistyps ist entschei-

    dend für die Art und den Umfang einer späteren Preisprüfung. Das

    öffentliche Preisrecht unterscheidet generell zwischen Marktpreisen (§ 4

    VO PR) und Selbstkostenpreisen (§§ 5 bis 7 VO PR). Dem Marktpreis

    wird ein absoluter Vorrang eingeräumt. Sollten Marktpreise nicht

    festgestellt werden können, so dürfen nur ausnahmsweise Selbstkosten-

    preise in der Rangfolge der Preistreppe vereinbart werden. Abhängig

    von der Überschaubarkeit der Kalkulationsgrundlagen muss zunächst

    geprüft worden, ob Selbstkostenfestpreise (§ 5 VO PR) vereinbart

    werden können – erst danach sind Selbstkostenrichtpreise (§ 6 VO PR)

    und ausnahmsweise Selbstkostenerstattungspreise (§ 7 VO PR) möglich.

    Obwohl die finale Entscheidung über den preisrechtlich zulässigen

    Preistyp durch die Preisüberwachungsbehörden im Rahmen der

    Preisprüfung erfolgt, entbindet das jedoch den öffentlichen Auftragge-

    ber nicht, den richtigen Preistyp für seine öffentlichen Aufträge festzu-

    stellen und zu vereinbaren. Aber auch der öffentliche Auftragnehmer

    sollte die Anwendung und Abgrenzung der unterschiedlichen Preisty-

    pen kennen und nachvollziehen können. Dieses Seminar stellt die

    Preistreppe und die unterschiedlichen Preistypen vor. Es werden

    Abgrenzungen und Besonderheiten von Markt- und Selbstkostenprei-

    sen erörtert. Vor allem aber wird anhand von praxisnahen Beispielen

    und Übungen eine Sicherheit bei der Beurteilung des richtigen Preistyps

    aufgebaut.

  • Vergaberecht und Vergabemanagement

    www.fuehrungskraefte-forum.de

    5

    Referent:

    Michael Singer, Beratung und Seminare Öffentliches Preisrecht und

    Preisprüfung

    Ort:

    Das Seminar findet in einem zentral gelegenen Tagungshotel in Berlin

    statt.

    Gebühr:

    450,- Euro zzgl. MwSt.

    Themenüberblick, 10:00 – 17:00 Uhr:

    Einführung und Grundlagen

    • VO PR 30/53 und LSP: Überblick und Zusammenhang

    • Statistiken zur Preisprüfung

    Preistreppe und Preistypen

    • Preistreppe: Rangfolge der Preistypen

    • Marktpreise: Definition und Voraussetzung

    • Selbstkostenpreise: Abgrenzung zu Marktpreisen

    Selbstkostenpreise – Typen und Abgrenzung

    • Selbstkostenfestpreis: Überschaubarkeit

    • Selbstkostenrichtpreis: Umwandlung

    • Selbstkostenerstattungspreis: Ausnahme und Nachkalkulation

    Praktischer Teil und Übungen

    • Richtiger Preistyp: Beispiele zur Gruppenarbeit und Diskussion

    • Festgestellter Preistyp: Entscheidungen aus der Praxis

    • Fragen und Antworten: Diskussion zu Fällen aus dem Teilnehmerkreis

  • Vergaberecht und Vergabemanagement6

    Totalunternehmervergabe auf Grundlage funktionaler Leistungsbeschreibung

    01. Juni 2016 , Hamburg

    Kleine und mittlere Kommunen stoßen bei der Realisierung großer

    Baumaßnahmen oftmals an die Grenzen ihrer personellen Kapazitäten.

    Mit der Totalunternehmervergabe auf Grundlage einer funktionalen

    Leistungsbeschreibung bietet sich die Chance, auch große Hochbaumaß-

    nahmen effizient und wirtschaftlich zu organisieren. Es entstehen z.B.

    folgende Vorteile:

    • frühzeitige Termin- und Kostensicherheit

    • geringste Risiken für die Kommune (Planungs-, Kosten-, Termin-,

    Mängelhaftungsrisiken)

    • geringstmögliche Belastung der kommunalen Verwaltung

    • sehr wirtschaftliches Bauen durch Preis-Leistung-Wettbewerb auf

    Grundlage von funktionalem Leistungsprogramm (ohne festgelegten

    Entwurf)

    • Steuerung städtebaulicher und architektonische Qualität durch

    Teilnahmewettbewerb, integrierten Planungswettbewerb und

    Gewichtung in der Bewertungsmatrix.

    Im Praxisseminar wird zunächst die Vereinbarkeit der Totalunternehmer-

    vergabe mit den vergaberechtlichen Rahmenbedingungen geklärt.

    Sodann werden die Vor- und Nachteile der konventionellen Realisierung

    und der Totalunternehmervergabe aus vergaberechtlicher sowie tech-

    nisch-wirtschaftlicher Sicht vorgestellt. Im Weiteren werden die wesentli-

    chen Verfahrensschritte einer Totalunternehmervergabe anhand von

    Praxisbeispielen ausführlich erläutert sowie typische „Stolperfallen“

    aufgezeigt.

    Im zweiten Teil des Praxisseminars wird gemeinsam mit den Teilnehmern

    ein detaillierter Terminplan des Vergabeverfahrens mit allen Einzelvorgän-

    gen und praxisnahen Zeitdauern entwickelt.

    Im Ergebnis werden die Seminarteilnehmer in ihrer eigenen Praxis

    einschätzen können, in welchen Hochbauprojekten eine Totalunterneh-

    mervergabe sinnvoll und wirtschaftlich eingesetzt werden kann und wie

    dabei städtebauliche und architektonische Qualitätsanforderungen

    abgesichert werden. Außerdem werden sie die für die Vorbereitung und

    Durchführung des Vergabeverfahrens erforderlichen Verfahrensschritte

    kennen und wissen, welcher Zeitrahmen hierfür anzusetzen ist.

  • Vergaberecht und Vergabemanagement

    www.fuehrungskraefte-forum.de

    7

    Referenten:

    Dr. Mathias Finke, Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Kapellmann

    und Partner Rechtsanwälte mbB

    Henrik Vogt, Dipl.-Ing. Architekt, DU Diederichs Projektmanagement

    AG & Co. KG

    Ort:

    Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

    Am Sandtorkai 50, 20457 Hamburg

    Gebühr:

    300,- Euro zzgl. MwSt. .

    Themenüberblick, 10:00 – 16:00 Uhr:

    Rechtliche Grundlagen der Totalunternehmervergabe

    • Einführung in das Verhandlungsverfahrens

    • Voraussetzungen der Gesamtlosvergabe

    • Grundlagen rechtssicherer Verfahrensgestaltung

    Vor- und Nachteile der Totalunternehmervergabe

    • aus vergaberechtlicher Sicht

    • aus technisch-wirtschaftlicher Sicht

    • aus verfahrensökonomischer Sicht

    • aus architektonischer/städtebaulicher Sicht

    • aus gesellschaftlicher/politischer Sicht

    Durch Betrachtung dieser Beschaffungsvariante aus den vorstehenden

    Blickwinkeln sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, konkrete

    Beschaffungsvorgänge anzustoßen und insbes