Volksinitiative AHVplus « Für eine starke AHV ». Anständig leben im Alter Ziel der...

download Volksinitiative AHVplus « Für eine starke AHV ». Anständig leben im Alter Ziel der Altersvorsorge: AHV-Renten und Pensionskassen-Renten müssen gewohntes.

of 18

  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    105
  • download

    2

Embed Size (px)

Transcript of Volksinitiative AHVplus « Für eine starke AHV ». Anständig leben im Alter Ziel der...

  • Folie 1
  • Volksinitiative AHVplus Fr eine starke AHV
  • Folie 2
  • Anstndig leben im Alter Ziel der Altersvorsorge: AHV-Renten und Pensionskassen-Renten mssen gewohntes Leben auch im Alter ermglichen Tiefe und mittlere Einkommen erreichen Ziel nicht Fr tiefe Einkommen ist AHV spter Haupteinkommen Abrutschen in die Ergnzungsleistungen droht
  • Folie 3
  • Verfassungsauftrag nicht erfllt Letzter Lohn (ohne 13. Monatslohn)
  • Folie 4
  • Anstndig leben im Alter Druck auf die Pensionskassen-Renten Hhere Beitrge, Leistungsverschlechterungen, Streichung Teuerungsausgleich Lhne steigen strker an als die AHV-Renten Rckstand AHV-Renten auf Lhne seit 2000: 10 Prozent Pensionierte mssen hohe Gesundheitskosten tragen
  • Folie 5
  • Die AHV-Renten halten nicht mit
  • Folie 6
  • AHV wird schlechtgeredet Wirtschaft st Zweifel an Stabilitt der AHV und will Abbau Economiesuisse will hheres Rentenalter Avenir Suisse will automatische Rentenkrzungen Uni St. Gallen sieht Generationenvertrag in Gefahr
  • Folie 7
  • AHV wird schlechtgeredet Wieso? Spitzenverdiener bezahlen unbegrenzt AHV-Beitrge Finanzindustrie mchte schwache AHV, damit privat frs Alter gespart wird AHV ist beliebt beim Volk, Angstmacherei soll Sozialabbau ermglichen
  • Folie 8
  • AHV ist solid Leistungsstarke solidarische Finanzierung Unbeschrnkte Beitrge bei begrenzten Leistungen Produktivittsfortschritt kommt der AHV zugute Anzahl der Rentner und Rentnerinnen hat sich in den letzten 30 Jahren verdoppelt AHV schreibt dennoch schwarze Zahlen
  • Folie 9
  • AHV ist solid Erfolgsmodell AHV muss gestrkt werden!
  • Folie 10
  • Inhalt der Volksinitiative AHVplus Durchschnittliche monatliche Rentenerhhung von Fr. 200.- fr Alleinstehende Fr. 350.- fr Ehepaare ausbezahlt als Zuschlag von 10 % auf die Altersrenten.
  • Folie 11
  • Inhalt der Volksinitiative AHVplus Bewhrte AHV-Rentenformel wird nicht verndert AHVplus strkt die AHV ohne Leistungseinbusse bei der 2. Sule!
  • Folie 12
  • AHVplus: Wer profitiert? Grundstzlich: Alle jetzigen und knftigen Pensionierten
  • Folie 13
  • AHVplus: Wer profitiert? Im Besonderen: Tiefe und mittlere Einkommen AHV ist Hauptbestandteil des Renteneinkommens Frauen Betreuungsarbeit wird bei der Rentenberechnung mitbercksichtigt Junge AHV ist gnstigste Altersvorsorge Privates Sparen ist viel teurer
  • Folie 14
  • AHVplus ist finanzierbar Mehrbedarf von 3.6 Mia Franken ist bezahlbar! Nationale Erbschaftssteuer: 2 Mrd. Fr. Tabak- und Alkoholsteuer direkt an AHV: 2.5 Mrd. Fr. Seit 1975 keine Erhhung der AHV-Lohnbeitrge
  • Folie 15
  • Unterschriftensammlung AHVplus Lancierung: 12. Mrz 2013 Breites Bndnis von lancierenden Organisationen Avenir Social, AVIVO, GaraNto, Grne, JUSO, Kapers, LCH, PVB, SBK, SBPV, SER, SEV, SGB, SIT, SMPV, SMV, SP, SP60+, SSM, Syndicom, Unia, VPOD, ZV
  • Folie 16
  • Unterschriftensammlung AHVplus Die Initiative wurde innerhalb von 4 Monaten gesammelt. Einreichung Ende 2013
  • Folie 17
  • AHVplus: Fr eine starke AHV AHVplus weil im Alter ein anstndiges Leben mglich sein muss! weil die Renten der Pensionskassen unter Druck stehen! weil die AHV stabil und effizient ist! weil die AHV die Altersvorsorge der Frauen begnstigt! weil eine starke AHV auch den Jungen zu Gute kommt! weil die AHV nicht schlechtgeredet werden soll!
  • Folie 18