Vom Ausstieg aus den FCKW zum ... - .1987 – 2017: 30 Jahre Montrealer Protokoll Vom Ausstieg aus

download Vom Ausstieg aus den FCKW zum ... - .1987 – 2017: 30 Jahre Montrealer Protokoll Vom Ausstieg aus

of 36

  • date post

    15-Apr-2019
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Vom Ausstieg aus den FCKW zum ... - .1987 – 2017: 30 Jahre Montrealer Protokoll Vom Ausstieg aus

1987 2017: 30 Jahre Montrealer ProtokollVom Ausstieg aus den FCKW zum Ausstieg aus teilfluorierten Kohlenwasserstoffen

hintergrund // september 2017

1987 2017: 30 Jahre Montrealer ProtokollVom Ausstieg aus den FCKW zum Ausstieg aus teilfluorierten Kohlenwasserstoffen

Impressum

Herausgeber:UmweltbundesamtFachgebiet III 1.4 Stoffbezogene Produktfragen Postfach 14 0606813 Dessau-RolauTel: +49 340-2103-0info@umweltbundesamt.deInternet: www.umweltbundesamt.de

/umweltbundesamt.de /umweltbundesamt

Autoren:Sven Baumann, Cornelia Elsner, Daniel de Graaf, Gabriele Hoffmann, Kerstin Martens, Constance Noack, Wolfgang Plehn, Ludwig Ries, Diana Thalheim

Satz und Layout:Atelier Hauer + Drfler GmbH, Berlin

Publikationen als pdf:www.umweltbundesamt.de/publikationen

Bildquellen:Titel: shutterstock.comBild 1: DLR (CC-BY 3.0); Bild 2: Greenpeace/Zenit 1992;Bild 3: Ludwig Ries; Bild 4: Kerstin Martens; Bild 5: Frigoteam Handels GmbH; Bild 6: Hafner-Muschler Klte- und Klimatechnik GmbH & Co. KG; Bild 7: efficient energy; Bild 8: UBA 2008; Bild 9: DB Uwe Miethe, 2016Zeitstrahl (in zeitlicher Abfolge): Publikation Molina, UBA-Web-seite, Hoffmann/ UBA 2017, 2. BImSchV (Deckblatt), Von Nasa.gov http://www.nasa.gov/topics/earth/earthday/earthday_gal-lery.html - http://www.nasa.gov/images/content/324490main_ozone_full.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10044020, Dieter Vennemann/Greenpeace 1990, Kerstin Martens, By Avantique Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17782178, Sabine Vielmo/Greenpeace 1992, UBAshutterstock.com

Stand: Juli 2017

ISSN 2363-8273

Impressum

Herausgeber:UmweltbundesamtFachgebiet III 1.4 Stoffbezogene Produktfragen Postfach 14 0606813 Dessau-RolauTel: +49 340-2103-0info@umweltbundesamt.deInternet: www.umweltbundesamt.de

/umweltbundesamt.de /umweltbundesamt

Autoren:Sven Baumann, Cornelia Elsner, Daniel de Graaf, Gabriele Hoffmann, Kerstin Martens, Constance Noack, Wolfgang Plehn, Ludwig Ries, Diana Thalheim

Satz und Layout:Atelier Hauer + Drfler GmbH, Berlin

Publikationen als pdf:www.umweltbundesamt.de/publikationen

Bildquellen:Titel: shutterstock.comBild 1: DLR (CC-BY 3.0); Bild 2: Greenpeace/Zenit 1992;Bild 3: Ludwig Ries; Bild 4: Kerstin Martens; Bild 5: Frigoteam Handels GmbH; Bild 6: Hafner-Muschler Klte- und Klimatechnik GmbH & Co. KG; Bild 7: efficient energy; Bild 8: UBA 2008; Bild 9: DB Uwe Miethe, 2016Zeitstrahl (in zeitlicher Abfolge): Publikation Molina, UBA-Web-seite, Hoffmann/ UBA 2017, 2. BImSchV (Deckblatt), Von Nasa.gov http://www.nasa.gov/topics/earth/earthday/earthday_gal-lery.html - http://www.nasa.gov/images/content/324490main_ozone_full.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10044020, Dieter Vennemann/Greenpeace 1990, Kerstin Martens, By Avantique Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17782178, Sabine Vielmo/Greenpeace 1992, UBAshutterstock.com

Stand: Juli 2017

ISSN 2363-8273

mailto:info%40umweltbundesamt.de?subject=www.umweltbundesamt.dehttp://www.facebook.com/umweltbundesamt.dehttps://twitter.com/umweltbundesamt

1987 2017: 30 Jahre Montrealer ProtokollVom Ausstieg aus den FCKW zum Ausstieg aus teilfluorierten Kohlenwasserstoffen

hintergrund // september 2017

2

Verwendete Abkrzungen

BMUB Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Bundesumweltministerium)

CO2eq CO2-quivalent (auf CO2 umgerechnete Treibhauswirkung)

FCKW Fluorchlorkohlenwasserstoff

FKW Fluorkohlenwasserstoff

GAW Engl. Global Atmosphere Watch globale Atmosphrenberwachung

GCOS Engl. Global Climate Observing System globales Klimabeobachtungssystem

GWP Engl. Global Warming Potential Treibhauspotenzial

HFCKW teilhalogenierter Fluorchlorkohlenwasserstoff

HFKW teilfluorierter Kohlenwasserstoff

m % Massenanteil

ODP Engl. Ozone Depletion Potential die Ozonschicht schdigendes Potenzial

ODS Engl. Ozone Depleting Substances Substanzen, die die Ozonschicht schdigen

ppt Engl. parts per trillion Teile von einer Billion (1012)

PUR Polyurethan

SF6 Schwefelhexafluorid, Treibhausgas mit sehr hohem Treibhauspotenzial

TEWI Engl. Total Equivalent Warming Impact Gesamter quivalenter Treibhauseffekt: Die Treibhausgas-menge, die insgesamt durch Emission des Kltemittels und der zum Antrieb bentigten Energie einer Klte- oder Klimaanlage ber die Betriebszeit entsteht (angegeben in CO2-quivalenten)

UBA Umweltbundesamt

UNO Engl. United Nations Organization Organisation der Vereinten Nationen

3

Inhalt

1 FCKW Gefahr fr die Ozonschicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

2 Der Meilenstein Das Montrealer Protokoll von 1987 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

3 Die Erfolgsgeschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

4 Die Suche nach Alternativen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

5 Messungen halogenierter Gase in der Atmosphre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

6 Erfolge des Montrealer Protokolls in Zahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

7 Lsungen heute und fr die Zukunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227.1. Kltemittelverwendung bis heute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227.2 Kltemittel fr die Zukunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247.3 Lebensmitteleinzelhandel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247.4 Wrmepumpen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257.5 Gebudeklimatisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277.6 Fahrzeugklimatisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

8 Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

9 Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

4

1 FCKW Gefahr fr die Ozonschicht

1 FCKW Gefahr fr die Ozonschicht

Es ist eine Erfolgsgeschichte, dass die jngere GenerationheutewenigmitdemBegriffFCKWverbindet.Zeigtesdoch,dassdieStoffe,dieeinesdergroenUmweltproblemeverursachen,imtglichenLeben kaum noch eine Rolle spielen.

FCKW,dasistdieAbkrzungfrFluorchlorkohlenwasserstoffe,einerGruppesehrstabilerGase,dievor30JahreningroenMengenzumBeispielalsTreibmittelfrSpraydosen,alsLsemittel,alsKltemittelundzurKunststoffverschumungverwendetwurden.DieStoffebleibenberJahrzehnteundzumTeilJahrhunderteinderAtmosphreundfhrendortzumAbbauderOzonschicht.AuchweitereStoffe,wiebestimmteFeuerlschmittel(Halone),bauendieOzonschichtab.DanebenhabenFCKWundHaloneaucheinhohesTreibhauspotenzialundtragendamitzurErderwrmungbei.

DieOzonschichtbefindetsichinderunterenStratosphrein15bis30KilometernHheberderErdeundschtztdiesevorultravioletter(UV-B)StrahlungderSonne.NimmtdieDichtederOzonschichtab,schdigtdieStrahlungPflanzen,TiereundMenschen.BeimMenschenkannHautkrebsdieFolgederStrahlenbelastungsein.InderNhederErdpoleistderOzonschwundbesondersgro,weshalbmanauchvomOzonlochspricht.

DasOzonlochberderAntarktiswurdezwarerstimHerbst1985nachgewiesen,aberbereits1974verffentlichtenFrankSherwoodRowlandundMarioMolina,ChemikeranderUniversityofCaliforniainIrvine,inZusammenarbeitmitPaulCrutzenihrebahnbrechendeHypothese,dassFCKW-MolekledieOzonschichtschdigen[2]. Bis der Erkenntnis TatenzumSchutzderOzonschichtfolgten,brauchteesallerdingseingrundstzlichesUmdenken,dennFCKWwurdeningroenMengeneingesetzt,unddieProduzentenindenIndustrielndern,auchinDeutschland,wolltenaufdieseStoffenichtohneWeiteresverzichten.AuchgabesimmerwiederZweifelberdasAusmaderzerstrendenWirkungderFCKW.1982glaubtendiePrognostikersogarkurzeZeit,denvorhergesagtenOzonabbauberschtztzuhaben.

NurdurchdenDruckvonWissenschaftlern,UmweltschtzernundschlielichauchderPolitikkonntederFCKW-Ausstiegauf