Von Utopia zur Smart City-Realit¤t

download Von Utopia zur Smart City-Realit¤t

of 11

  • date post

    08-Dec-2015
  • Category

    Documents

  • view

    11
  • download

    3

Embed Size (px)

description

Von Utopia zur Smart City-Realität

Transcript of Von Utopia zur Smart City-Realit¤t

  • 33

    Von Utopia zur Smart City-Realitt

    Springer Fachmedien Wiesbaden 2015M. Jaekel, Smart City wird Realitt, DOI 10.1007/978-3-658-04455-8_2

    2

    Wer eine Stadt baut, fhrt ins Dunkle und nimmt in Kauf, dass etwas Unvorhersehbares passiert. Es sind die nicht planbaren Ereignisse, die das Gesicht einer Stadt ausmachen.(Renzo Piano)

    Die Vergleichbarkeit von Smart City-Initiativen fllt angesichts der unterschiedlichen Zielrichtungen bezogen auf die Handlungsfelder einer Stadt und des Ansatzes (techno-logischer, humaner, kollaborations- oder soziokonomisch-technischer Ansatz) relativ schwer. Aber ber die Planung und Umsetzung einer Smart City-Initiative lsst sich eine Klassifikation durchfhren. Die Umsetzung einer Smart City als Reibrett-Entwurf mit ganzheitlichem Ansatz oder als inkrementellem Transformationsprozess lsst eine Klassi-fikation der Smart City-Initiativen zu. Ein bergeordnetes Klassifikationsschema ist ber folgende Typisierung [HATZELHOFFER01] mglich:

    1. Greenfield Smart City-Initiativen (am Reibrett entworfene Smart Cities wie New Songdo City, Sdkorea oder Masdar

    City, Vereinigte Arabische Emirate).2. Retrofitting Smart City-Initiativen (die Transformation existierender Stdte in Smart Cities wie Barcelona, Spanien oder

    London, Vereinigtes Knigreich).

    Die Greenfield Smart City-Initiativen haben meist den Anspruch, eine ganzheitlich am Reibrett entworfene Smart City umzusetzen. Ein weiteres aufflliges Element ist, dass hinter den Greenfield-Anstzen oftmals groe Technologie-Konzerne stehen, wie Cisco Systems im Fall von New Songdo City und die Siemens AG bei dem Projekt Masdar City.

  • 34 2 Von Utopia zur Smart City-Realitt

    Nachfolgend betrachte ich kurz die beiden Vorhaben Masdar City, Vereinigte Arabi-sche Emirate als Greenfield-Ansatz, und Barcelona, Spanien als Retrofitting-Ansatz.

    Masdar City, Vereinigte Arabische EmirateDie Stadt der Zukunft liegt mitten in der arabischen Wste in der Nhe von Abu Dha-bi. Mit Masdar-City entsteht in den Vereinigten Arabischen Emiraten die kostadt des 21. Jahrhunderts. Die fr 50.000 Einwohner ausgelegte Stadt, fr die der britische Star-Architekt Norman Foster den Masterplan entworfen hat, soll die erste kohlendioxidfreie, abfallfreie und autofreie Stadt der Welt werden [JAF01]. Die Umsetzung des Projektes hat bereits im Februar 2008 begonnen. Einige der visionren Ideen wurden aber in ihrem Anspruch zurckgeschraubt [HATZELHOFFER01]. Beispielsweise wird die Stadt nicht wie geplant kohledioxidfrei, sondern nur low carbon sein [JAF]. Alles in der Stadt, vom Mll bis zum Wasserverbrauch, wird ber Sensoren gemessen und berwacht.

    Der Fertigstellungstermin wurde auch angesichts der Weltwirtschaftskrise auf 2025 verschoben [DG01]. In Masdar City sind bis dato lediglich einige hundert Studenten in das Masdar Institute of Science and Technology eingeschrieben. Geplant ist, 40.00050.000 Menschen in Masdar City wohnen und leben zu lassen. Die Kosten fr das ambitionierte Projekt liegen bei mehr als US$ 22 Mrd. Kritiker des Projektes beschreiben es als ein weiteres Beispiel fr eine Enklave im Mittleren Osten fr die Reichen und Privilegierten [WAKE][KREM].

    Der Erfolg oder Misserfolg dieses und anderer gewaltiger Smart City-Projekte ist noch ungewiss, dennoch lassen sich wichtige Erkenntnisse im weiteren Verlauf auch fr Retro-fitting-Projekte gewinnen.

    Barcelona, SpanienDer CIO von Barcelona Manel Sanroma hat sich zu der Bemerkung hinreien lassen, dass Stdte der Zukunft mchtiger als Nationalstaaten sein werden. Des Weiteren vertritt er die Auffassung, dass eine Stadt der Zukunft einen starken Brgermeister bentigt, der die Verantwortung fr die Smart City-Transformation und die Entwicklung der Vision ber-nimmt. In Barcelona wurden effizientere Busrouten entwickelt, mittels Sensoren wurde die Mllabfuhr optimiert und smarte Straenlampen kamen zum Einsatz. Allerdings sol-len in Barcelona keine zentralen Kontrollzentren mit Live-Prsenz Monitoring wie in Rio de Janeiro (1.1.5) aufgebaut werden [WAKE]. Ein Leuchtturm fr ein Smart City-Projekt ist die Einfhrung eines kontaktlosen Zahlungssystems fr das gesamte ffentliche Ver-kehrssystem in Barcelona. Manel Sanroma treibt auch die Kollaboration und den lernen-den Austausch mit anderen Stdten wie Amsterdam, Lissabon oder San Francisco voran.

    Im Kap. 7 untersuche ich einen ausgesuchten Smart City-Retrofitting-Ansatz im De-tail, den ich anhand der in den Kap. 5 und 6 entwickelten Smart City Reifegrad- und Transformationsmodelle bewerte.

    Es mag zwar sein, dass sich ganzheitliche Smart City-Anstze leichter am Reibrett planen lassen, aber die Umsetzung ist nicht notwendigerweise leichter als bei Retrofitting-Projekten. Dies muss auch vor dem Hintergrund gesehen werden, dass Smart Cities immer

  • 352.1 Smart City Utopia am Reibrett

    eine langfristig wirkende Vision und Planung bentigen, aber unter Umstnden auch in inkrementellen Projekten angefangen und weitergetrieben werden knnen.

    Im nchsten Schritt beleuchte ich die Entwicklung von Smart Cities als Greenfield-An-satz am Reibrett. Begleiten Sie uns auf der Flugschau ber ambitionierte und teilweise einschchternde Trume am Reibrett.

    2.1 Smart City Utopia am Reibrett

    In der Literatur wird immer wieder ber die wichtigsten Greenfield-Smart-City-Beispiele berichtet: Living PlanIT in Paredes, Portugal, New Songdo City, Sdkorea, und Masdar City, Vereinigte Arabische Emirate. Dabei werden die Projekte kurz vorgestellt und teil-weise kritisch beleuchtet. Weitere Greenfield-Smart-City-Vorhaben sind: Lava und Nano Stadt (Indien), Neapolis (Cypern), Skolkovo (Russland), Meixi-Dongtan-Wuxi Huishan (China), Putrajaya (Malysia) und Knig Abdullah Economic City (Saudi Arabien).

    An dieser Stelle skizziere ich die Kernbestandteile der Greenfield-Anstze (erwei-tert nach [TOWN][POR][WIKI06][RATTI][SEN][HATZELHOFFER01][WALL]):

    Der Versuch, die Vision einer Smart City in ihrer Gesamtheit umzusetzen. Komplett neuer Aufbau einer Stadt auf der grnen Wiese. Sehr ambitionierte Ziele hinsichtlich der Nachhaltigkeit der Stadt. Das Motto der ko-

    logischen Nachhaltigkeit (CO2-neutral oder reduziert). Kernbestandteil sind die neuen Technologien, vor allem als Umgebungsintelligenz. Die

    Umgebungsintelligenz ist kein Add-On einer Stadt, sondern das letztendliche Ziel. Ein Netz aus unzhligen Sensoren in Huserfassaden, Brgersteigen, Haushaltsgerten etc., die ber eine urbane Plattform miteinander verbunden sind. Die Datensammlung ber diese Sensoren zielt darauf ab, smtliche Ablufe (Verkehr, Energie, Mllentsor-gung etc.) in einer Smart City zu beobachten, auszuwerten und lernend zu optimie-ren. Die Automatisierung zahlreicher Lebensbereiche (dynamische, adaptive Systeme reagieren in Echtzeit auf sich verndernde Umgebungsbedingungen).

    Die Smart Cities werden als lebende Labore fr ubiquitre Technologien betrachtet. Die dahinterstehende Frage lautet: Kann sich der Mensch auf kologische Erforder-nisse einstellen?

    Brutsttte fr weitere technologische Lsungen. Paredes in Portugal soll zu einer Art Silicon Valley nach europischem Muster werden, da die Smart Cities ein kosystem von verschiedenen Partnern wie IT-Service-Providern, Baukonzernen, Investoren, Ven-ture Capitalists etc. aufbauen sollen. In diesem Sinne ist Paredes ein living laboratory, in dem neue technologische Lsungen entwickelt, getestet und ausgerollt werden.

    Bei der prinzipiellen Architektur der Stadt verfllt man auf Reflexe alter Muster: Ein-kaufspassage, Kino, Theater, Platz, Wasserspiele. So ging es auch dem Star-Architek-ten Renzo Pinao bei der Bebauung des leeren Potsdamer Platzes in Berlin: Und Du hilfst dir, indem du die bewhrten Reize aufrufst, die irgendeine Art Betriebsamkeit

  • 36 2 Von Utopia zur Smart City-Realitt

    entstehen lassen Einkaufspassage, Kino, Casino, Theater, Platz, Wasserspiele -, man lsst das Leben nicht kraft seiner biologischen, unvorhersehbaren Rhythmen einkeh-ren, sondern, indem man virtuelles Leben schafft. Das macht mir ein wenig Angst [SCHNEI].

    Die Nutzung vorgefertigter Module zum Bau der Huser zur Erleichterung der Konst-ruktion und des Aufbaus.

    Diese Bestimmung der Wesensmerkmale einer Greenfield-Smart-City ist ein erster Ver-such. Ich kann es mir nur wnschen, dass hier weitere Anstrengungen unternommen wer-den, die Kernbestandteile dieser auf der grnen Wiese aufgebauten Smart Cities greifbarer zu machen.

    Kritische Betrachtung von Smart Cities am Reibrett Technologie sollte als Add-On einer Smart City betrachtet werden und nicht als

    Selbstzweck [TOWN]. In dem Film Die Insel des vormaligen Werbefilmers Michael Bay wird durch Virtualisierungstechnologien eine Kunstwelt erschaffen. Mit einer Vielzahl an Umgebungssensoren wird eine selbststeuernde Stadt geschaffen, die an Laborbedingungen erinnern alles High-Tech und doch emotionsleer. In Paredes, Por-tugal, soll eine Metropolis entstehen, die ber ein Netzwerk von 100 Mio. Sensoren verfgt, das von einem zentralen Betriebssystem gesteuert wird. Dieses Betriebssystem arbeitet hnlich den Prinzipien eines menschlichen Gehirns und ist darauf program-miert, mit den Bewohnern der Stadt zu interagieren.

    Greenfield Smart Cities werden als Closed-Systems, deterministische Stdte konzi-piert. Die Menschen wollen aber grundstzlich nicht-lineare, offene, in-deterministi-sche Stdte mit dem Moment des Unvorhergesehenen.

    Die Architektur zahlreicher Reibrett-Smart-Cities wirkt monoton, da viele Strukturen in Modulen vorgefertigt werden, um die Konstruktionsaufwnde und -zeiten drastisch zu reduzieren. Zudem erfordert die Umgebungsintelligenz architektonische Konse-quenzen in der Hinsicht, dass reaktive Fassaden mit gleicher Struktur aufgebaut werden mssen [RATTI02]. In New Songdo City wurden die Strukturen einfach als Funktionen entworfen es fehlt das Prinzip