Vorverkauf und Abendkasse Finanzielle Unterstützung...

of 2 /2
Sponsoren Unser wärmster Dank für Ihr Engagement geht an folgende Firmen und Personen: Yolanda Calegary, Klosters Pieter Deiters, Klosters Hans Peter Kocher, Klosters Rudolf Minsch, Klosters Vanessa Muntinga, Klosters Piano Rätia, Davos John Reisinger, Klosters Francy Rüedi, Klosters Nocturne 23.00 Uhr Albin Brun, Schwyzerörgeli, Patricia Draeger, Akkordeon KaffeeKlatsch Klosters, Lounge Preise Kat. E Organ Explosion, Hammondorgel-Trio Metallbau Roffler Preise Kat. C Martin Lubenovs Jazzta- Prasta, Akkordeon, Gitarre, Bass Chesa Murmin, Vanessa Muntinga Preise Kat. C Fr 30. 3. 2018 Sa 31. 3. 2018 So 1. 4. 2018 Mo 2. 4. 2018 TASTENTAGE KLOSTERS Musik ganz nah Music under your skin Karfreitag bis Ostermontag 30. März– 2. April 2018 Programmübersicht Matinée 11.00 Uhr Albin Brun, Schwyzerörgeli, Patricia Draeger, Akkordeon, Claudio Strebel, Bass Kesslerhof Preise Kat. D mit Brunch Martin Lubenovs JazztaPrasta, Akkordeon, Gitarre, Bass Chesa Grischuna Preise Kat. D mit Brunch Vesperkonzert 16.30 Uhr Eröffnung Jacky Terrasson, Piano-Solo Kulturschuppen Preise Kat. A Florian Favre, Piano-Trio Casa Antica Preise Kat. B Manfred Leuchter, Akkordeon & Gäste, Septett mit Sax, Klarinette, Quanun u. a. Arena Preise Kat. A Kanti-s-Wings mit Martin Lubenov: Workshop- Abschlusskonzert Kulturschuppen Preise Kat. C Hauptkonzert 20.30 Uhr Florian Favre, Piano-Solo Evang.-ref. Kirche Preise Kat. B Jacky Terrasson, Piano-Trio Kulturschuppen Preise Kat. A Claude Diallo Situation, Piano-Trio Kulturschuppen Preise Kat. B Kat. A B C D E ohne Ermässigung 60.– 45.– 35.– 55.– Freier Eintritt, Kollekte, Aufpreis auf Getränke mit Gästekarte 55.– 40.– 30.– 50.– Mitglied kgk, KGD, La Vouta 50.– 35.– 25.– 45.– Jugendliche bis 18 Jahre 25.– 20.– 15.– 25.– Preiskategorien CHF Ausführliche Infos und Soundbeispiele: www.tastentage.ch www.kulturschuppen.ch Spielorte Klosters Platz Kulturschuppen Äussere Bahnhofstrasse 3 Evang.-ref. Kirche Kirchgasse 9 Casa Antica Landstrasse 176 Arena Klosters Doggilochstrasse 51 Werkstatt Metallbau Roffler Doggilochstrasse 30 KaffeeKlatsch Klosters, Lounge Gotschnastrasse 21 Chesa Murmin, Vanessa Muntinga Talstrasse 59 Hotel Chesa Grischuna Bahnhofstrasse 12 Spielort Klosters Dorf Kesslerhof Gandaweg 18 Claude Diallo Situation Raffinierte Jazz-Interaktion Der St. Galler Jazzpianist Claude Diallo gibt auf der ganzen Welt seine raffinierten Eigenkompositionen und innovativ arrangierten Jazz-Standards zum Besten. Mit dem legendären Italiener Rosario Bonaccorso am Kontrabass und dem vielseitigen Amerikaner Andy Bauer am Schlagzeug feiert eine Formation Premiere, die Interaktion und Jazz auf höchstem Niveau zelebriert. Sophisticated jazz interaction The St. Gallen jazz pianist Claude Diallo has presented his sophisticated compositions and innovatively arranged jazz standards around the world. With the legendary Italian bassist Rosario Bonaccorso and the versatile American Andy Bauer on drums, this group celebrates a premier of interaction and jazz at the highest level. Ostersonntag, 1. April 2018, 20.30 Uhr Kulturschuppen Martin Lubenovs JazztaPrasta Ethnojazz mit Spielwitz Der Akkordeonist Martin Lubenov zaubert mit seinem Trio «Jazzta Prasta» ein funkelndes Kaleidoskop an Stilen auf die Bühne: Bulgarische Roma-Traditionen finden sich da ebenso wie Einflüsse aus Jazz und Gypsy-Swing. Zusammen mit dem Gitarristen Angel Demirev und dem Bassisten Mihail Ivanov ist nicht nur ein infernalisches Balkan-Jazz-Trio herangewachsen, sondern auch ein Garant für Musik, bei der ein tüchtiger Schuss Humor und sehr viel Fröhlichkeit mit dabei ist. Etnic jazz and humour The accordionist Martin Lubenov and his trio Jazzta Prasta present a sparkling kaleidoscope of styles: Bulgarian Roma traditions as well as influences from jazz and gypsy swing. With guitarist Angel Demirev and bassist Mihail Ivanov he forms an infernal Balkan jazz trio, which is not without a substantial dose of humour. Ostersonntag, 1. April 2018, 23.00 Uhr Chesa Murmin, Vanessa Muntinga, Talstr. 59 Ostermontag, 2. April 2018, 11.00–14.00 Uhr Hotel Chesa Grischuna, mit Brunch Ostermontag, 2. April 2018, 16.30 Uhr Kulturschuppen Kanti-s-Wings mit Martin Lubenov Workshop-Abschlusskonzert, jugendlich und unbekümmert Unter der Leitung des bulgarischen Akkordeonisten Martin Lubenov studieren während der Festivaltage sechs Schülerinnen und ein Schüler der Kantons- schule Chur – bekannt als Pop-Jazz-Formation «Kanti-s-Wings» – ein Konzertprogramm ein. Nach drei intensiven Probetagen bringen die sieben jungen Musiker/innen das Workshopergebnis auf die Kulturschuppen-Bühne und sorgen für einen fulminanten Festival-Abschluss. Workshop final concert, youthful and carefree During the festival days seven students of the Kanton School in Chur rehearse under the direction of Martin Lubenov a concert program. The group is known as “Kanti-s-Wings”. After three intensive rehearsal days the seven young musicians present the workshop results and provide a resounding close to the festival. Situationsplan Spielorte Zwölf Konzerte in verschiedenen Lokalitäten Pianisten, Akkordeonistinnen, Organisten Volksmusik, Jazz, Weltmusik, Klassik Finanzielle Unterstützung Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung folgender Institutionen: Pässe CHF 1 2 3 4 Tastentage-Pass, Fr–Mo: 350.– 310.– 270.– 140.– Tagespass Freitag 90.– 80.– 70.– 35.– Tagespass Samstag 120.– 105.– 90.– 45.– Tagespass Sonntag 150.– 140.– 120.– 70.– inkl. Osterbrunch Kesslerhof Tagespass Montag 70.– 65.– 60.– 30.– inkl. Ostermontagsbrunch 1 ohne Ermässigung 2 mit Gästekarte 3 Mitglied kgk, KGD, La Vouta 4 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Gleiche Verkaufsstellen wie für Tickets Gönnerinnen und Gönner Ein grosses Dankeschön geht an folgende Personen und Firmen: Alfina Immobilien AG, Klosters; Ambauen Praxis, Klosters; Lilot Hegi, Böckten; Marco Meyer, Zürich; Ursula Pretzlik, Klosters; Andreas Rüedi, Klosters; Egon Steiger, Gais; Vereina Apotheke, Klosters; Daniela und Roland von Ow, Klosters; Danièle und Martin Wetter, Küsnacht Patronate Herzlichen Dank auch folgenden Personen: Christa Baumgartner, Zürich; Dominic Büttner, Zürich; Bibiane Egg, Zürich; Verena Egger, Klosters; Gasser Baumaterialien, Chur; Michael Grabitz, Berlin; Fritz Hegi, Zürich; Martin Hess, Saas; Petra Klingenstein, Klosters; Learning Matters, Wädenswil; Madrisa Garage, Klosters- Dorf; Ruben Meier, Windisch; Danièle Meyer, Zollikon; Nicole Miescher-Zivy; Matthias Müller, Zürich; Ladina Nicolai, Klosters; Hansueli Nutt; Silvia Paradowski, Zürich; Claude Schauerte, Klosters; Jöri Schwärzel Klingenstein, Klosters; Stalder & Buol Architektur, Zürich; Alexander Sasha Starcevic, Chur; Andri Steiner, Lavin; Andrea Steiger, Klosters; Hans Andrea Wieland, Schiers und all denen, die via wemakeit.com einen Beitrag leisteten Sachspenden Besten Dank folgenden Betrieben und Personen: Casa Antica, Klosters; Evang.-ref. Kirchgemeinde Klosters- Serneus; Hotel Alpina, Klosters; Hotel Bergstuba, Klosters- Dorf; Hotel Chesa Grischuna, Klosters; Hotel Piz Buin, Klosters; Hotel Silvretta, Klosters; Hotel Sport, Klosters; Hotel Sport-Lodge, Klosters; KaffeeKlatsch, Klosters; Kesslerhof, Klosters; Familie Meisser, Klosters; Vanessa Muntinga, Klosters; Roffler Metallbau, Klosters; Alain Vocat, Zürich Mitarbeitende Besonderer Dank geht an: Thomas Bruderer, Dominic Büttner, Yolanda Calegari, Koni Frei, Annina Hanselmann, Arthur Hanselmann, Florian Kamnik, Hansueli Keller, Hans Peter Kocher, Dominique Maier, Silke Manske, Hans David Meisser, Vanessa Muntinga, Daniela von Ow, Roland von Ow, John Reisinger, Barbara Rios Guler, Heidi Roth, Francy Rüedi, Natascha van Schagen, Rob van Schagen, Kaspar Schäubli, Bettina Schmid Hegi, Andi Schnoz, Elizabeth Shaw, Andrea Steiger, Michèle Suter und die vielen Helferinnen und Helfer Dank an Elizabeth Shaw und John Reisinger für die Übersetzungen ins Englische Letzte ÖV-Verbindungen nach Landquart: Zug: 22:23, 05:28 Bus: 00:33, 02:40 nach Davos: Zug: 23:30 Bus: 00:33, 01:33, 02:40 nach Scuol/Zernez: 22:34 Vorverkauf und Abendkasse Über alle Verkaufskanäle können sowohl Einzeleintritte als auch Festival- und Tagespässe bezogen werden. Online www.kulturschuppen.ch oder www.ticketino.ch Verkaufsstelle RhB-Schalter Bahnhof Klosters Platz, Mo–Fr 6.45–18.40 Uhr, Sa/So 7.15–18.40 Uhr Abendkasse Am jeweiligen Konzertort 30 Minuten vor Konzertbeginn geöffnet. Pass- und Ticketbesitzer/innen bitte 15 Minuten vor Konzertbeginn die Kasse passieren. Preise Ticketpreise siehe Programmübersicht, Pässe siehe separate Tabelle. Ermässigungen Mit Gästekarte: Reduktion CHF 5.– pro Konzert Mitglieder Kulturgesellschaft Klosters (KgK), Kunst- gesellschaft Davos (KgD) und Kulturverein La Vouta Lavin: Reduktion CHF 10.– pro Konzert Gäste der Hotels Alpina, Sport-Lodge, Steinbock, Wynegg bekommen über ihre Reception Gratis-Tickets. Foto: Dragan Tasic – www.nga.ch Foto: U. Germinale Pässe und deren Preise siehe Tabelle weiter vorne.

Transcript of Vorverkauf und Abendkasse Finanzielle Unterstützung...

Page 1: Vorverkauf und Abendkasse Finanzielle Unterstützung ...veranstaltungen.toubiz.de/media/event/file/2091686_Tastentage_Flyer...und dem Bassisten Mihail Ivanov ist nicht nur ein infernalisches

SponsorenUnser wärmster Dank für Ihr Engagement geht an folgende Firmen und Personen:

Yolanda Calegary, Klosters

Pieter Deiters, Klosters

Hans Peter Kocher, Klosters

Rudolf Minsch, Klosters

Vanessa Muntinga, Klosters

Piano Rätia, Davos

John Reisinger, Klosters

Francy Rüedi, Klosters

Nocturne23.00 Uhr

Albin Brun, Schwyzerörgeli,Patricia Draeger, AkkordeonKaffeeKlatsch Klosters,Lounge Preise Kat. E

Organ Explosion, Hammondorgel-TrioMetallbau Roffler Preise Kat. C

Martin Lubenovs Jazzta-Prasta, Akkordeon, Gitarre,BassChesa Murmin, VanessaMuntinga Preise Kat. C

Fr 30. 3. 2018

Sa 31. 3. 2018

So 1. 4. 2018

Mo 2. 4. 2018

TASTENTAGE KLOSTERS

Musik ganz nahMusic under your skin

Karfreitag bis Ostermontag 30. März–2. April 2018

Programmübersicht

Matinée11.00 Uhr

Albin Brun, Schwyzerörgeli,Patricia Draeger, Akkordeon,Claudio Strebel,BassKesslerhof Preise Kat. D mit Brunch

Martin LubenovsJazztaPrasta, Akkordeon, Gitarre,BassChesa GrischunaPreise Kat. D mit Brunch

Vesperkonzert16.30 Uhr

EröffnungJacky Terrasson,Piano-SoloKulturschuppenPreise Kat. A

Florian Favre, Piano-TrioCasa Antica Preise Kat. B

Manfred Leuchter,Akkordeon & Gäste,Septett mit Sax, Klarinette, Quanunu. a. Arena Preise Kat. A

Kanti-s-Wings mitMartin Lubenov:Workshop-AbschlusskonzertKulturschuppen Preise Kat. C

Hauptkonzert20.30 Uhr

Florian Favre, Piano-Solo Evang.-ref. Kirche Preise Kat. B

Jacky Terrasson, Piano-Trio Kulturschuppen Preise Kat. A

Claude Diallo Situation,Piano-TrioKulturschuppen Preise Kat. B

Kat.ABCD

E

ohne Ermässigung60.–45.–35.–55.–

Freier Eintritt, Kollekte, Aufpreis auf Getränke

mit Gästekarte55.–40.–30.–50.–

Mitglied kgk, KGD, La Vouta50.–35.–25.–45.–

Jugendliche bis 18 Jahre25.–20.–15.–25.–

Preiskategorien CHFAusführliche Infos und Soundbeispiele:

www.tastentage.chwww.kulturschuppen.ch

Spielorte Klosters Platz

KulturschuppenÄussere Bahnhofstrasse 3

Evang.-ref. KircheKirchgasse 9

Casa AnticaLandstrasse 176

Arena KlostersDoggilochstrasse 51

Werkstatt Metallbau RofflerDoggilochstrasse 30

KaffeeKlatsch Klosters, LoungeGotschnastrasse 21

Chesa Murmin, Vanessa MuntingaTalstrasse 59

Hotel Chesa GrischunaBahnhofstrasse 12

Spielort Klosters Dorf

KesslerhofGandaweg 18

Claude Diallo Situation Raffinierte Jazz-Interaktion

Der St. Galler Jazzpianist Claude Diallo gibt auf derganzen Welt seine raffinierten Eigenkompositionenund innovativ arrangierten Jazz-Standards zumBesten. Mit dem legendären Italiener RosarioBonaccorso am Kontrabass und dem vielseitigenAmerikaner Andy Bauer am Schlagzeug feiert eineFormation Premiere, die Interaktion und Jazz aufhöchstem Niveau zelebriert.

Sophisticated jazz interaction

The St. Gallen jazz pianist Claude Diallo has presentedhis sophisticated compositions and innovativelyarranged jazz standards around the world. With thelegendary Italian bassist Rosario Bonaccorso and theversatile American Andy Bauer on drums, this groupcelebrates a premier of interaction and jazz at thehighest level.

Ostersonntag, 1. April 2018, 20.30 UhrKulturschuppen

Martin Lubenovs JazztaPrastaEthnojazz mit Spielwitz

Der Akkordeonist Martin Lubenov zaubert mit seinemTrio «Jazzta Prasta» ein funkelndes Kaleidoskop anStilen auf die Bühne: Bulgarische Roma-Traditionenfinden sich da ebenso wie Einflüsse aus Jazz undGypsy-Swing.

Zusammen mit dem Gitarristen Angel Demirevund dem Bassisten Mihail Ivanov ist nicht nur eininfernalisches Balkan-Jazz-Trio herangewachsen,sondern auch ein Garant für Musik, bei der eintüchtiger Schuss Humor und sehr viel Fröhlichkeitmit dabei ist.

Etnic jazz and humour

The accordionist Martin Lubenov and his trio JazztaPrasta present a sparkling kaleidoscope of styles:Bulgarian Roma traditions as well as influences fromjazz and gypsy swing.

With guitarist Angel Demirev and bassist MihailIvanov he forms an infernal Balkan jazz trio, which isnot without a substantial dose of humour.

Ostersonntag, 1. April 2018, 23.00 UhrChesa Murmin, Vanessa Muntinga, Talstr. 59

Ostermontag, 2. April 2018, 11.00–14.00 UhrHotel Chesa Grischuna, mit Brunch

Ostermontag, 2. April 2018, 16.30 UhrKulturschuppen

Kanti-s-Wings mit Martin Lubenov Workshop-Abschlusskonzert, jugendlich und unbekümmert

Unter der Leitung des bulgarischen AkkordeonistenMartin Lubenov studieren während der Festivaltagesechs Schülerinnen und ein Schüler der Kantons-schule Chur – bekannt als Pop-Jazz-Formation«Kanti-s-Wings» – ein Konzertprogramm ein.

Nach drei intensiven Probetagen bringen diesieben jungen Musiker/innen das Workshopergebnisauf die Kulturschuppen-Bühne und sorgen für einenfulminanten Festival-Abschluss.

Workshop final concert, youthful and carefree

During the festival days seven students of the KantonSchool in Chur rehearse under the direction of MartinLubenov a concert program. The group is known as“Kanti-s-Wings”.

After three intensive rehearsal days the sevenyoung musicians present the workshop results andprovide a resounding close to the festival.

SituationsplanSpielorte

Zwölf Konzerte in verschiedenenLokalitäten

Pianisten, Akkordeonistinnen, Organisten

Volksmusik, Jazz, Weltmusik,Klassik

Finanzielle UnterstützungWir bedanken uns herzlich für die Unterstützung folgender Institutionen:

Pässe CHF 1 2 3 4

Tastentage-Pass, Fr–Mo: 350.– 310.– 270.– 140.–Tagespass Freitag 90.– 80.– 70.– 35.–Tagespass Samstag 120.– 105.– 90.– 45.–Tagespass Sonntag 150.– 140.– 120.– 70.–inkl. Osterbrunch KesslerhofTagespass Montag 70.– 65.– 60.– 30.–inkl. Ostermontagsbrunch

1 ohne Ermässigung 2 mit Gästekarte 3 Mitglied kgk,KGD, La Vouta 4 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Gleiche Verkaufsstellen wie für Tickets

Gönnerinnen und GönnerEin grosses Dankeschön geht an folgende Personenund Firmen:

Alfina Immobilien AG, Klosters; Ambauen Praxis, Klosters;Lilot Hegi, Böckten; Marco Meyer, Zürich; Ursula Pretzlik,Klosters; Andreas Rüedi, Klosters; Egon Steiger, Gais;Vereina Apotheke, Klosters; Daniela und Roland von Ow,Klosters; Danièle und Martin Wetter, Küsnacht

PatronateHerzlichen Dank auch folgenden Personen:

Christa Baumgartner, Zürich; Dominic Büttner, Zürich;Bibiane Egg, Zürich; Verena Egger, Klosters; Gasser Baumaterialien, Chur; Michael Grabitz, Berlin; Fritz Hegi,Zürich; Martin Hess, Saas; Petra Klingenstein, Klosters;Learning Matters, Wädenswil; Madrisa Garage, Klosters-Dorf; Ruben Meier, Windisch; Danièle Meyer, Zollikon; Nicole Miescher-Zivy; Matthias Müller, Zürich; Ladina Nicolai, Klosters; Hansueli Nutt; Silvia Paradowski, Zürich;Claude Schauerte, Klosters; Jöri Schwärzel Klingenstein,Klosters; Stalder & Buol Architektur, Zürich; AlexanderSasha Starcevic, Chur; Andri Steiner, Lavin; Andrea Steiger,Klosters; Hans Andrea Wieland, Schiers und all denen,die via wemakeit.com einen Beitrag leisteten

SachspendenBesten Dank folgenden Betrieben und Personen:

Casa Antica, Klosters; Evang.-ref. Kirchgemeinde Klosters-Serneus; Hotel Alpina, Klosters; Hotel Bergstuba, Klosters-Dorf; Hotel Chesa Grischuna, Klosters; Hotel Piz Buin, Klosters;Hotel Silvretta, Klosters; Hotel Sport, Klosters; HotelSport-Lodge, Klosters; KaffeeKlatsch, Klosters; Kesslerhof,Klosters; Familie Meisser, Klosters; Vanessa Muntinga,Klosters; Roffler Metallbau, Klosters; Alain Vocat, Zürich

MitarbeitendeBesonderer Dank geht an:

Thomas Bruderer, Dominic Büttner, Yolanda Calegari, KoniFrei, Annina Hanselmann, Arthur Hanselmann, FlorianKamnik, Hansueli Keller, Hans Peter Kocher, DominiqueMaier, Silke Manske, Hans David Meisser, Vanessa Muntinga,Daniela von Ow, Roland von Ow, John Reisinger, BarbaraRios Guler, Heidi Roth, Francy Rüedi, Natascha van Schagen,Rob van Schagen, Kaspar Schäubli, Bettina Schmid Hegi,Andi Schnoz, Elizabeth Shaw, Andrea Steiger, MichèleSuter und die vielen Helferinnen und Helfer

Dank an Elizabeth Shaw und John Reisinger für die Übersetzungen ins Englische

Letzte ÖV-Verbindungennach Landquart: Zug: 22:23, 05:28 Bus: 00:33, 02:40nach Davos: Zug: 23:30 Bus: 00:33, 01:33, 02:40 nach Scuol/Zernez: 22:34

Vorverkauf und AbendkasseÜber alle Verkaufskanäle können sowohl Einzeleintritteals auch Festival- und Tagespässe bezogen werden.

Onlinewww.kulturschuppen.ch oder www.ticketino.ch

VerkaufsstelleRhB-Schalter Bahnhof Klosters Platz, Mo–Fr 6.45–18.40 Uhr, Sa/So 7.15–18.40 Uhr

AbendkasseAm jeweiligen Konzertort 30 Minuten vor Konzertbeginngeöffnet. Pass- und Ticketbesitzer/innen bitte 15 Minutenvor Konzertbeginn die Kasse passieren.

PreiseTicketpreise siehe Programmübersicht, Pässe siehe separate Tabelle.

ErmässigungenMit Gästekarte:Reduktion CHF 5.– pro Konzert

Mitglieder Kulturgesellschaft Klosters (KgK), Kunst-gesellschaft Davos (KgD) und Kulturverein La VoutaLavin:Reduktion CHF 10.– pro Konzert

Gäste der Hotels Alpina, Sport-Lodge, Steinbock,Wynegg bekommen über ihre Reception Gratis-Tickets.

Foto: Dragan Tasic – www.nga.ch

Foto: U. Germinale

Pässe und deren Preise siehe Tabelle weiter vorne.

Page 2: Vorverkauf und Abendkasse Finanzielle Unterstützung ...veranstaltungen.toubiz.de/media/event/file/2091686_Tastentage_Flyer...und dem Bassisten Mihail Ivanov ist nicht nur ein infernalisches

Jacky Terrasson, Piano-Solo und im TrioJazz-Piano, enthusiastisch und superb

Jacky Terrasson, Sohn einer Afro-Amerikanerin undeines Franzosen, geboren in Berlin, aufgewachsenin Paris und lebend in New York, spielte zuerstklassisches Klavier, um dann am Berklee Collegeof Music studierend 1993 den renommiertenThelonious-Monk-Wettbewerb als talentiertesterJazz-Pianist zu gewinnen.

Jacky Terrasson gibt Konzerte an grossenJazz-Festivals auf der ganze Welt und kann «seinPublikum begeistern und bis zur Euphorie treiben»(Télérama). Auf diversen CD-Einspielungen spielt ermit verschiedenen Jazz- und Popgrössen zusammen,interpretiert auch französische Chansons. Ebenso istdas Erbe von Komponisten wie Ravel oder Débussyin seinem Spiel präsent.

Witz, Raffinesse und Fantasie werden TerrassonsSpiel attestiert. Sein Stil ist subtil, auf brillianterTechnik basierend und mit einer immer wieder beein-druckenden Dynamik sowie einer unerschöpflichenKreativität.

Terrasson ist gegenwärtig mit dem französischenBassisten Thomas Bramerie und dem kubanischenSchlagzeuger Lukmil Perez unterwegs. Beide äusserstsolide und kreative Musiker, die dem Trio zu einemsatten Sound verhelfen.

Piano Jazz with exuberant enthusiasm

Jacky Terrasson was born in Berlin and grew up inParis, but now lives in New York. At first he playedclassical piano, but then in 1993 he won the prestigiousThelonious Monk Contest while studying at the BerkleeCollege of Music.

Jacky Terrasson gives concerts at the great jazzfestivals around the world and can “inspire his audienceand drive it to euphoria” (Télérama). On various CDrecordings he has played with diverse jazz and popgreats. Humor, refinement and fantasy are hallmarksof Terrasson’s playing.

Terrasson is underway with the French bassistThomas Bramerie and the Cuban drummer LukmilPerez.

Albin Brun, Schwyzerörgeli/SopransaxPatricia Draeger, AkkordeonClaudio Strebel, BassVon schlichter Klangpoesie zu alpinem Volksmusikjazz

Albin Brun, der «Poet des Schwyzerörgelis», zaubertauf seinem Instrument Klänge hervor, die oft an dasSehnsuchtspotenzial eines Bandoneon erinnern.Zudem ist er auch ein virtuoser Sopransaxofonist,wunderbar harmonierend mit dem Akkordeon vonPatricia Draeger. Sie ist als versierte Akkordeonistinin allen musikalischen Welten zuhause und bereichertdas Duo mit ihrer Musikalität um diverse Facetten.

Heraus kommt eine Musik, die sich melodiösund überraschend, virtuos und verspielt anhört,inspiriert von alpinen Stimmungen wie auch vonMusikkulturen rund um den Globus. Gesellt sichnun noch der Bassist Claudio Strebel, versiert vonKlassik über Punk bis Flamenco, dazu, haben wir einäusserst innovatives Trio der Schweizer Musikszene,das sich im Spannungsfeld von Neuer Volksmusikund Jazz tummelt.

Alle drei sind mit verschiedenen eigenenProjekten, aber immer wieder auch gemeinsamunterwegs. Albin Brun hat für das Trio abwechs-lungsreiche Kompositionen geschaffen, die vonMusikkulturen aus der ganzen Welt inspiriert sind,sich vor allem aber an Melodien und Stimmungender Schweizer Volksmusik orientieren und gleich-

zeitig mit «alpinem» Material Klänge schaffen, diemusikalisch äusserst interessant und emotional sehrberührend sind.

Sound poetry and “Alpin Jazz”

Albin Brun, the “Poet of the Swiss accordion”, conjureson his instrument sounds that often remind one of thepotential for yearning of a bandoneon. In addition, he isalso a soprano sax virtuoso, wonderfully harmonizingwith the accordion of Patricia Draeger. She is at homein all musical worlds and enriches the duo with hermusicality.

What comes out is a music that is melodiousand surprising, virtuose and playful, inspired by Alpinemoods as well as music cultures from around theworld. When they are joined by bassist Claudio Strebel,versed in classic, punk and flamenco, we get anexceptionally innovative trio of the Swiss music scene,that agitates in the force field of new folk music andjazz.

Florian Favre, Piano-Solo und im TrioErfrischend anders und umwerfend schön

Der Fribourger Pianist Florian Favre ist ein aufstei-gender Stern am Schweizer Jazzhimmel, der konstantKritik und Publikum begeistert. Durch seine klareund originale musikalische «Schrift» bietet er einenweltlichen, popgeladenen, sensiblen und eruptivenJazz, eine teils komplexe aber äusserst vitale Musik,die gerne auch mal über klassische Themen impro-visiert.

Im kongenialen Zusammenspiel mit zwei jungenAusnahmemusikern, dem Genfer Bassisten ManuHagmann und dem Schlagzeuger Arthur Alard ausParis, ist ein Trio-Sound entstanden, der Raum undRuhe, aber eben auch Wucht und Plötzlichkeit kennt.Überraschende Wendungen, lyrische Einschübe undrhythmisches Feingefühl zeichnen das Trio aus.

Soeben haben die drei eine sehr schöne CDmit Namen «On a Smiling Gust of Wind» herausge-bracht. Dank ihrer Beweglichkeit und Musikalitätverfügen die drei jungen Musiker über eine reichePalette von Nuancen und eine bemerkenswerte

Fähigkeit zu interagieren. Ein Journalist schrieb:«Die Dynamik und Dramaturgie dieses Trios istatemberaubend. Rhythmische, explosive Passagenwechseln sich ab mit ruhigen, lyrischen, gefolgt vonfeurigen Improvisationen – Musik war selten soerfrischend und fesselnd».

Passion lived and musical sophistication

The Fribourg pianist Florian Favre is a rising star onthe Swiss jazz heaven, who constantly inspires criticsand audiences. With his clear and original “handwriting”he presents a worldly, pop-filled, sensitive and volatilejazz, a sometimes complex, but extremely vital music,that doesn’t shy away from improvising on classicalthemes.

With two exceptional musicians, the Genevabassist Manu Hagman and the Parisian drummerArthur Alard, a sound is created which involves spaceand rest, but also force and suddenness. Surprisingchanges, lyrical passages and rhythmical sensistivityare trademarks of the trio.

Liebe Freundinnen und Freunde toller Musik,werte Interessierte

Herzlich willkommen zur 2. Ausgabe der Tastentage,dem kleinen aber feinen Festival der Tasteninstru-mente. Wiederum haben wir für die zwölf Konzertespezielle Lokalitäten gefunden und freuen uns aufbegeisternde Auftritte.

Unter dem Motto «Musik ganz nah» versprechenwir Ihnen aussergewöhnliche Erlebnisse mit Welt-stars und aufstrebenden Schweizer Talenten undfreuen uns, Sie dabei begrüssen zu dürfen.

Dear friends of great music

Welcome to the 2nd edition of “Tastentage”, the smallbut beautiful festival of keyboard instruments. Onceagain we’ve found exciting venues for the twelveconcerts and are looking forward to inspiringpresentations: “Music that gets under your skin”.

Für die Kulturgesellschaft KlostersChristof Hegi

Detailinformationen zu den Konzerten finden Sie auf www.tastentage.ch bzw. www.kulturschuppen.ch/programm/musik

Organ Explosion Krasse Sounds und knackige Grooves

Nicht zu Unrecht nennen sich die drei von «OrganExplosion» Vintage-Krassomaten, denn sie kreierenmit ihrem Sammelsurium legendärer Instrumenteaus den 60ern und 70ern – Hammondorgel B3,Wurlitzer E-Piano, Moog – einen echt krassen Sound:Spacig, tanzbar, ekstatisch.

Ihre Kompositionen: Eine Melodie, die ins Ohrkriecht, Harmonien aus dem Jazz, Blues und Gospelund ein Groove, der sofort in die Beine geht. Bei zigKonzerten konnten die Musiker studieren, welcheBreaks beim Publikum zünden und welche Groovesihm den Schweiss auf die Stirn treiben.

Groove with power and edge

Not just by accident do the three from Organ Explosioncall themselves vintage wild men, for they use theircollection of legendary instruments from the 60sand 70s – Hammond B3 organ, Wurlitzer electricpiano and Moog synthesizer – to create wild sounds:ethereal, danceable and ecstatic.

kom

mun

ikat

iv H

eidi

Rot

h

Samstag, 31. März 2018, 23.00 UhrWerkstatt Metallbau Roffler

Karfreitag, 30. März 2018, 16.30 UhrKulturschuppen (Piano-Solo)

Samstag, 31. März 2018, 20.30 UhrKulturschuppen (Trio)

Karfreitag, 30. März 2018, 20.30 UhrEvang.-ref. Kirche (Piano-Solo)

Samstag, 31. März 2018, 16.30 UhrCasa Antica (Trio)

Karfreitag, 30. März 2018, 23.00 UhrKaffeeKlatsch Klosters, Lounge

Ostersonntag, 1. April 2018, 11.00 UhrKesslerhof, mit Brunch

Manfred Leuchter & GästeVon Bach bis Bagdad

Der Akkordeonist Manfred Leuchter realisiert mitKünstlern, die er auf seinen vielen Reisen kennen-gelernt hatte, immer wieder Projekte, die einmelodiöses Schweifen vom Orient zum Okzidentermöglichen.

Dabei bringt nicht nur der virtuose und ein-fühlsam musizierende Leuchter selbst einen klassi-schen Hintergrund in diese Musik zwischen Jazzund Welt mit ein, auch seine Mitmusiker sind aufihrem «Terrain» ausgewiesene Könner.

Die Syrer Feras Sharestan auf der orientalischenKastenzither Quanun und Basel Rajoub auf demSaxofon sorgen zusammen mit dem palästinensi-schen Klarinettisten Mohamed Najem für das orien-talische Flair.

Viel zum Sound trägt auch der iranisch-stäm-mige Perkussionist Afra Mussawisade bei, dergemeinsam mit dem schottischen Gitarristen und

Foto: Natalie Grund

Ostersonntag, 1. April 2018, 16.30 UhrArena Klosters

Foto: Francesca Pfeffer Foto: Palma Fiacco

Foto: Gina Faber

Grammy-Gewinner Ian Melrose sowie dem nieder-ländischen Bassisten Antoine Pütz den raffiniertenrhythmischen und melodischen Grundstock abgibt.

Sinnliche Musik, brilliant intoniert, rhythmischrasant umgesetzt.

From Bach to Bagdad

The accordionist Manfred Leuchter has created projectswhich promise a melodic sweep from the orient to theoccident. Not only the virtuose and sensitive Leuchter,with his classical background, but also his excellentcompanions present this mixture of jazz and worldmusic.

The Syrian Feras Sharestan on the “quanun” andBasel Rajoub on the saxophone along with the Palestinianclarinetist Mohamed Najem provide oriental flair.

The Iranian percussionist Afra Mussawisade, theScottish guitarist Ian Melrose and the Dutch bassistAntoine Pütz provide the stylish rhythmical and melodicfoundation.

Foto: Dominic Büttner