VW Financial Services AG Jahresabschluss 2010

download VW Financial Services AG Jahresabschluss 2010

If you can't read please download the document

Embed Size (px)

description

Hier finden Sie den Geschäftsbericht der Volkswagen Financial Services AG für das Jahr 2010. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.vwfsag.de/geschaeftsbericht

Transcript of VW Financial Services AG Jahresabschluss 2010

  • 1. Umsetzungsstark Der Schlssel zur Mobilitt.WegweisendKundenfokussiert geschftsbericht 2010

2. Volkswagen Financial Services AGim berblick2010 200920082007 2006 in Mio. (zum 31. 12.) Bilanzsumme 65.33260.286 57.27952.314 43.923 Forderungen ausKundenfinanzierungen 30.50526.603 21.91320.884 17.262Hndlerfinanzierungen8.828 8.3919.584 9.3606.989Leasinggeschften13.64313.935 14.91213.639 12.759 Vermietete Vermgenswerte 4.974 3.6663.003 2.4361.476 Kundeneinlagen1 20.12919.532 12.8359.6208.827 Eigenkapital6.975 6.3116.780 6.0124.603 Ergebnis vor Steuern870554792 809705 Steuern vom Einkommen und vom Ertrag- 247 - 159- 214- 90- 230 Jahresberschuss623395578 7194752010 200920082007 2006 in % (zum 31. 12.) Cost Income Ratio 2 60 6961 58 60 Eigenkapitalquote 10,710,5 11,811,5 10,5 Kernkapitalquote3 10,511,2 8,8 7,08,2 Gesamtkennzier310,511,4 10,88,98,8 Eigenkapitalrendite 13,18,512,415,2 15,82010 200920082007 2006 Anzahl (zum 31. 12.) Mitarbeiter 6.797 6.7756.6396.138 5.022Inland 4.297 4.2904.1283.856 3.602Ausland2.500 2.4852.5112.282 1.420 Standard & PoorsMoodys Investors Service Rating 20104kurzfristig langfristigoutlook kurzfristiglangfristig outlook Volkswagen Financial Services AGA2A negativ Prime-2 A3stabil Volkswagen Bank GmbHA2Astabil Prime-1 A2stabil1 Der Jahresendstand an Kundeneinlagen 2009 wurde angepasst an die ab 2010 geltende Kundeneinlagendefinition.2 Allgemeine Verwaltungsaufwendungen (bereinigt um Sondereffekte) geteilt durch berschuss aus Kredit-, Leasing- und Versicherungsgeschften nach Risikovorsorge und Provisionsberschuss.3 Die Ermittlung der aufsichtsrechtlichen Kernkapitalquote bzw. Gesamtkennziffer zum 31. Dezember 2007 bis 2010 erfolgt nach dem Kreditrisikostandardansatz (KSA) und dem Standardansatz fr operationelleRisiken auf Basis der zum 1. Januar 2007 in Kraft getretenen Solvabilittsverordnung. Die Werte des Jahres 2006 sind nach dem alten Grundsatz I ermittelt.4 Erluterungen siehe Abschnitt Kapitalmarktaktivitten Solide und strategisch diversifiziert. 3. Unser MarkenleitbildWegweisend, umsetzungsstarkund kundenfokussiert. Das istder Rahmen, in dem wir unsereLeistungsangebote entwickeln:fr unsere Kunden der Schlsselzur Mobilitt. 4. 02 5. I N HA LT 03Inhaltunsere strategie lagebericht04Vorwort des Vorstands39 Geschftsverlauf07Vorstand der Volkswagen Financial Services AG43 Steuerung, Organisation und Beteiligungen08Risikomanagement Erfolgsfaktor fr 45 Analyse des Geschftsverlaufs und der Lagesicheres Wachstum des Konzerns12Im Gesprch Risikomanagement in Zeiten der 52 Chancen- und Risikoberichtglobalen Finanz- und Wirtschaftskrise68 Personalbericht16Risikomanagement in der Praxis Management71 Prognoseberichtvon Kreditrisiken20Kapitalmarktaktivitten Solide und strategisch konzernabschlussdiversifiziert 77 Gewinn- und Verlustrechnung 78 Gesamtergebnisrechnungunsere mrkte 79 Bilanz25Unsere Mrkte Weltweiter Ausbau der Position 80 Eigenkapitalvernderungsrechnung25Markt Deutschland 81 Kapitalflussrechnung28Region Europa 82 Anhang31Region Asien-Pazifik 82Allgemeine Angaben35Region Nordamerika / Region Sdamerika 82Grundlagen der Konzernrechnungslegung 83Auswirkungen neuer beziehungsweise genderter IFRS 83Nicht angewendete neue beziehungsweise genderte IFRS 85Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden 95Erluterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung100Erluterungen zur Bilanz119Erluterungen zu Finanzinstrumenten131Segmentberichterstattung134Sonstige Erluterungen139Erklrung des Vorstands weitere informationen 140 Besttigungsvermerk des Abschlussprfers 141 Bericht des Aufsichtsrats 144 Aufsichtsrat 145 Glossar 147 StichwortverzeichnisImpressum 6. 04 Vorwort des Vorstands Unser klar strukturiertes Geschftsmodell, Innovationskraft und Kostendisziplin haben zu dem guten Ergebnis gefhrt und wir erwarten, dass sich diese Entwicklung weiter fortsetzen wird. frank witter, Vorsitzender des Vorstands 7. U N S E R E STR ATEG I E05Vorwort des VorstandsVorstand Risikomanagement Im Gesprch Risikomanagement in der Praxis KapitalmarktaktivittenSehr geehrte Damen und Herren,vor einem Jahr waren die Erwartungen zur Entwicklung der Automobil- und Finanzmrktebezogen auf das Geschftsjahr 2010 noch sehr gedmpft. Unter dem Eindruck der globalenFinanz- und Wirtschaftskrise hatten wir ein Ergebnis vor Steuern fr 2010 auf dem Niveau desJahres 2009 von rund 550 Mio. prognostiziert. Heute knnen wir erfreulicherweise berich-ten, dass wir diese Prognose mit einem Ergebnis vor Steuern von 870 Mio. deutlich bertrof-fen haben. Unser klar strukturiertes Geschftsmodell, Innovationskraft und Kostendisziplin ha-ben zu dem guten Ergebnis gefhrt und wir erwarten, dass sich diese Entwicklung weiter fort-setzen wird.Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise war fr Finanzdienstleister der hrteste Stresstest derNachkriegsgeschichte. Sie hat der Branche die existenzielle Bedeutung eines verantwortungs-vollen Risikomanagements deutlich vor Augen gefhrt. Wir haben in diesem Szenario unterBeweis gestellt, dass wir weltweit ber ein funktionierendes und belastbares Risikomanagementverfgen und somit unsere Risiken erfolgreich managen knnen.Krisen bringen aber immer auch Chancen mit sich. Wir haben unsere Chancen aktiv genutzt,sind gestrkt aus der Krise gekommen und auf gutem Wege, unsere strategischen Ziele 2018 zuerreichen. Nachdem wir 2009 durch die Umweltprmie ein Privatkundenjahr hatten, stand2010 unter dem Zeichen des Flottengeschfts der gewerblichen Kunden. In diesem Segmenthaben sich unsere Wettbewerber temporr etwas zurckgehalten, whrend wir unseren Markt-anteil deutlich ausbauen konnten. Hierbei setzen wir nicht nur auf quantitatives, sondern vorallem qualitatives Wachstum. So frdert die Volkswagen Leasing GmbH zum Beispiel mit demUmwelt-Programm das kologisch verantwortungsvolle Fuhrparkmanagement. WeitereErfolgsfaktoren fr die erfreuliche Geschftsentwicklung sind Finanzdienstleistungsprodukte,die unseren Kunden monatlich kalkulierbare Kosten fr ihre Mobilitt ermglichen. An ersterStelle stehen hier unsere bewhrten All-Inclusive-Pakete. Im schwierigen Kfz-Versicherungs-markt Deutschland konnten wir auch dank der bedarfsgerechten Bndelung von Finanzierung,Leasing und Versicherung die Penetrationsraten weiter steigern. Diese Paketstrategie verfolgenwir auch international und die Erfolge in vielen Lndern besttigen unser Vorgehen. UnsereDirektbank konnte in ihrem 20. Geschftsjahr ihr Einlagenvolumen weiter ausbauen. Durchdiesen Erfolg bei ihren Kunden hat sie fr unsere Refinanzierung mittlerweile eine ganz wichtigeBedeutung gewonnen. Wir haben ferner die Internationalisierung unseres Geschfts durch dieGrndung von Tochtergesellschaften in Russland und Sdkorea vorangetrieben und bauen dieMarktposition bestehender Gesellschaften durch gezielte Investitionen weiter aus. 8. 06 Das Geschftsvolumen in der Kundenfinanzierung konnten wir erstmalig auf ber 30 Mrd. steigern. Der Gesamtvertragsbestand liegt mit 6.144 Tsd. Vertrgen um 1,9 % ber dem Vorjahr, wobei die Finanzierungs- und Leasingneuvertrge um 3,1 % gestiegen sind. Parallel zu diesen positiven Entwicklungen verbesserte sich erfreulicherweise unsere Margensituation. Grnde hierfr waren vor allem gesunkene Risiko- und Refinanzierungskosten. Es hat sich besttigt, dass besonders in Krisensituationen eine klare Strategie von unschtz- barem Wert ist. Unsere Strategie WIR2018, verbunden mit der Vision, bester automobiler Finanzdienstleister der Welt zu werden, bewhrt sich. Fr jeden unserer Mrkte sind konkrete und messbare Manahmen definiert, die sich zum Groteil bereits in einem fortgeschrittenen Stadium der Umsetzung befinden. In Rahmen der strategischen Marktentwicklung generieren wir in unseren etablierten Mrkten unser Wachstum durch neue Produkte. Wir werden beispielsweise in Europa zunchst in Gro- britannien das Flottengeschft mit Nachdruck ausbauen. Ab 2011 bieten wir erstmalig in Deutschland und Frankreich ber unseren eigenen Erstversicherer eine Garantieverlngerung an, deren Leistungsumfang der Herstellergarantie entsprechen wird. In den weltweiten Wachs- tumsmrkten werden wir unsere Prsenz weiter ausbauen. So haben wir in Russland die Bank- lizenz erhalten und streben in Indien eine Lizenz fr das Finanzdienstleistungsgeschft an. Wie sich zum Beispiel in der Automobilindustrie die Antriebstechnologie verndert, so wandelt sich im Finanzdienstleistungsbereich das Kundenverhalten. Wir entwickeln deshalb unser Ge- schftsmodell permanent weiter und werden im engen Dialog mit den Marken des Volkswagen Konzerns unsere berlegungen ber knftige Formen der Mobilitt zur Marktreife bringen. Ein Teil der Kundschaft der Zukunft wird strker als bisher eine schnelle und flexible Nutzung des Autos erwarten, ohne es zwingend selbst besitzen zu wollen. Unsere Strategie ist global. Die Umsetzung erfolgt jedoch durch unsere lokal ttigen Mitarbei- terinnen und Mitarbeiter, die mit ihrer Begeisterung die Erreichung unserer Ziele erfolgreich vorantreiben. Ihnen und unseren Partnern bei den Marken des Konzerns danken wir besonders fr ihr groes Engagement und fr die gute Zusammenarbeit. Wir danken ebenso unseren Kunden, Handels- und Geschftspartnern fr ihr Vertrauen und freuen uns gemeinsam auf eine weiterhin erfolgreiche Zukunft. Ihr Frank Witter Vorsitzender des Vorstands Braunschweig, im Mrz 2011 9. U N S E R E STR ATEG I E07Vorwort des VorstandsVorstand Risikomanagement Im Gesprch Risikomanagement in der Praxis KapitalmarktaktivittenVorstand derVolkswagen Financial Services AG christiane hesse dr. michael reinhart Personal und OrganisationRisikomanagement frank fiedler frank witterlars-henner santelmann FinanzenVorsitzender des VorstandsVertrieb und Marketing 10. 08 Risikomanagementaufgabenschwerpunkte / risikomanagement-regelkreis Identifikation und StrategieMethoden, Prozesse, Systeme corporategovernance undcompliancez. B. 25a KWG, MaRisk, KonTraGMonitoring und aktive SteuerungQuantifizierung und Reporting Auf dem stabilen Fundament unserer Risikotrag- fhigkeit und eines