W55.de Knauf Holztafelbau-W£¤ W55.de Knauf Holztafelbau-W£¤nde Inhalt...

Click here to load reader

download W55.de Knauf Holztafelbau-W£¤ W55.de Knauf Holztafelbau-W£¤nde Inhalt Seite Grundlagen Knauf Platten

of 28

  • date post

    31-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    6
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of W55.de Knauf Holztafelbau-W£¤ W55.de Knauf Holztafelbau-W£¤nde Inhalt...

  • Copyright by Knauf Gips KG

    Neu

    Trockenbau-Systeme

    KnaufDirektschwingabhngerfrHolzlatte

    W55.de

    W55.deKnauf Holztafelbau-Wnde

    W551.de KnaufHolztafelbau-AuenwandW553.de KnaufHolztafelbau-GebudeabschlusswandW553P.de KnaufHolztafelbau-GebudeabschlusswandplusW555.de KnaufHolztafelbau-InnenwandW557.de KnaufHolztafelbau-Wohnungstrennwand

    06/2013

    Neu ab 01.02.2015: Feuerschutzplatte Knauf Piano GKF/GKFI 12,5 ersetzt Knauf Feuerschutzplatte GKF/GKFI 12,5

    Ab dem 01.04.2014 gelten neue Regelun-gen fr Konstruktionen mit Anforderungen an den Feuerwiderstand. Die dann gltigen L-sungen fr diese Konstruktionen finden Sie im entsprechenden Abschnitt des Knauf Brandschutzordners unterwww.knauf-brandschutz.de

  • W55.de Knauf Holztafelbau-WndeInhalt

    Seite

    Grundlagen KnaufPlattenBefestigungderBeplankung

    Unterkonstruktion/Installationsebene

    Befestigungslasten/Konsollasten

    TechnischeundbauphysikalischeDaten

    Wandhhen

    3

    4

    5

    6

    8

    14

    AW

    Auenwand AW WetterschutzfrAuenwandW551.deW551.deAuenwand

    15

    16

    GAW

    Gebudeabschlusswand GAW W553P.deGebudeabschlusswandplusW553.deGebudeabschlusswand

    17

    18

    IW

    Innenwand / Wohnungstrennwand IW

    W555.deInnenwand

    W557.deWohnungstrennwand

    20

    22

    Allgemeines Brandschutz-EinbauvonElektro-DosenMaterialbedarf

    Konstruktion/Montage

    Verspachtelung/BeschichtungenundBekleidungen

    Nachhaltigkeit/BesondereHinweise

    24

    25

    26

    27

    28

    2

  • S

    W55.de Knauf Holztafelbau-Wnde

    Copyright by Knauf Gips KG

    Diamant

    Diamant

    Knauf Platten / Angaben und Hinweise fr nchfolgende Seiten

    Knauf PlattenPlattenart Dicke

    dmm

    Mae

    Breitemm

    Lngenmm

    Plattenkante

    Auszug aus Knauf Lieferprogramm

    Kurzbezeichnung

    DIN DIN EN Lngskante

    GKFI: Gipskern zustzlich gegen Feuchtigkeitsaufnahme spezialimprgniert, Platten fr Feuchtrume gut geeignet

    Gipsplatten gem. DIN 18180 und DIN EN 520

    MassivbauplatteDie besondere Gipsplatte GKFI fr den hoch-wertigen Trockenbau.

    Innenausbaus als Beplankung in anspruchsvollenTrockenbau-Systemen mit erhhten Schallschutz-anforderungen, Brandschutzanforderungen, An-forderungen an die Robustheit und in gemigtenFeuchtrumen eingesetzt.

    Die feste Giplplatte GKF / GKFI fr massivenCharakter im Trockenbau.Massivbauplatten GKF / GKFI werden in allenBereichen des Innenausbaus als Beplankung inTrockenbau-Systemen mit gesteigerten Brand-

    Knauf Feuerschutzplatte

    Raumhohe Platten auf Anfrage

    Baustoffklasse A2 (DIN 4102-4) / Brandverhalten A2-s1,d0 (B)

    Diamant Platten werden in allen Bereichen des

    Die wirtschaftliche Gipsplatte GKF / GKFI frBasis-Systeme im Trockenbau.Knauf Feuerschutzplatten werden in allen Bereichen des Innenausbaus als wirtschaftliche Beplankung in Trockenbau-Systemen mitBrandschutzanforderungen (Feuerschutzplattenimprgniert in gemigten Feuchtrumen)eingesetzt.

    schutzanforderungen (Massivbauplatten imprg-niert in gemigten Feuchtrumen) eingesetzt.

    25 mm

    Angaben / Hinweise (gltig fr Seiten 8 bis 13)

    HWP = Holzwerkstoffplatte, Rohdichte mind. 600 kg/m

    Anforderungen an die Dmmschicht (Dmmstoffe z.B. von Knauf Insulation)Brandschutz:

    Schallschutz:lngenbezogener Strmungswiderstand nach DIN EN 29053: r 5 kPa s/m;Mineralwolle-Dmmschicht nach DIN EN 13162; Baustoffklasse mind. B2;

    Dmmschicht nach Angaben aus den Tabellen von Seite 8 bis 13

    Installationsebene = CD-Profil mit Befestigungs-Clip / Direktschwingabhnger bzw. Federschiene

    R =w,R Rechenwert des bewerteten Schalldmm-Maes ohne Nebenwege

    Mineralwolle-Dmmschicht nach DIN EN 13162; Baustoffklasse A, Schmelzpunkt 1000 C nach DIN 4102-17

    Mit Knauf Diamant innen und auen erreicht man:

    erhhte Scheibentragfhigkeit + erhhten Schallschutz

    Bei einlagiger Beplankung Plattenste mit Holzriegel / Metallprofil hinterlegen (siehe auch Seite 4)

    Massivbauplatte

    12,5 1250 2000 / 2500

    Hartgipsplatte

    Knauf Feuerschutzplatte

    15 1250 2000 / 2500 HRAKGKFI DFH2IR

    18 625 2500

    GKFI

    1250 2000 bis 3000

    DFH2

    12,5

    1250 2000 / 2500

    HRAK

    GKF DF

    GKFI

    625 2000 bis 2600

    DFH225

    625 2000 / 2600HRAK

    GKF DF

    15

    1250 2000 / 250018

    1250 200012,5

    1250 200015

    Massivbauplatte GKB HRAK 625 260018GKB A

    zulssig: Dmmstoff Baustoffklasse mind. B2

    keine Dmmschicht erforderlichoder bzw.

    Schallschutzwerte wurden mit einem Fllgrad 80% ermittelt.

    W55.de Knauf Holztafelbau-WndeKnauf Platten / Angaben und Hinweise fr nachfolgende SeitenAktualisierteAngabenzumBrandschutzbeachten,sieheimBrandschutzordnerAbschnitt:Holztafelbau-Wnde/Wnde-Ausfhrungshinweise.

    3

    http://www.knauf.de/profi/tools-services/dokumenten-center/brandschutz-ordner-downloaden/index.php?t=3http://www.knauf.de/wmv/?id=3070_9_390http://www.knauf.de/wmv/?id=3070_9_359
  • Copyright by Knauf Gips KG

    Ausschlielich auf Diamant / HWP(Holzwerkstoffplatte 12 mm) mglich

    8080

    8080

    80

    1608

    0 8080 80

    80

    Nur bei einlagiger Beplankung erforderlich

    Knauf Platten-Befestigung - statisch nicht erforderliche Beplankung - nach DIN 18181Befestigungsmittel Eindringtiefe -s-

    Knauf Schnellbauschrauben TN

    Ngel glatt

    Ngel gerillt

    Lnge

    bei Holz bei Metallmm

    max. Abstnde fr Beplankung

    1. Lage 2. Lagemm mm

    10 mm

    -

    -

    -

    tiefe -s-+Beplan-

    750

    240

    360 / 500 120 / 170

    80

    250

    360 / 500 120 / 170

    gem. DIN 18181

    Diamantschrauben XTN / HGP 10 mm 750 250

    W55.de Knauf Holztafelbau-WndeBefestigung der Beplankung

    Seite 3

    kungsdicke

    2) nach DIN 18182-2, (Stahlklammern knnen geharzt sein)

    Stahlklammern

    Holzlatte alsStohinterlegung

    oder

    Beplankung

    Hinterlegung der horizontalen Ste vertikale Schnitte / Schemazeichnungen

    statisch erforderliche Beplankung gem. Bemessung

    d = Nenndurchmessern

    Uniflott / TRIAS +Fugendeckstreifen Kurt

    Eindring-

    120 / 170

    80

    250

    120 / 170

    250

    mm

    einlagig zweilagig

    2)

    3) ohne Brandschutz

    3)

    3)

    3)

    3)

    3)

    3)

    Brandschutzhinterlegung Statik

    Plattenrnder durchHolzlatte mit bemessenemQuerschnitt schubsteifverbinden.

    statisch mitwirkende,aussteifende Beplankung

    s 5 dn

    s 5 dn

    s 15 dn

    s 12 dn

    s 8 dn

    1. Lage 2. LageBeplankung 80 80(geklammert) (geklammert)2 -lagig

    Oberste Plattenlage in darunter liegender Plattenlage verklammert

    Max. Abstnde Befestigungsmittel

    Plattenlagen vertikal / Plattenbreite 1250 mm

    Plattensto - Fliegender StoRandstnder Mittelstnder Plattensto - Mittelstnder

    120/170 (genagelt)250 (geschraubt)

    Bei oberster Plattenlage in unterste Plattenlagegeklammert, drfen nur die unterstenPlattenlagen zur Lastabtragung angesetztwerden.

    Stahlklammern nach DIN 18182:z.B. Spreizklammern der Fa. Haubold oderPoppers-Senco; Klammerlnge = 2Plattenlagen abzglich 2 mm

    5 dn

    15

    d n

    10 dn

    Randabstnde der Befestigungsmittel10 mm - kartonummantelte Kante15 mm - geschnittene Kante

    5 dn

    5 d

    n10 mm - kartonummantelte Kante15 mm - geschnittene Kante

    Stahlklammern Schrauben(DIN EN 1995-1-1 in Verbindung mit DIN EN 1995-1-1/NA beachten)

    3)

    BeplankungUniflott / TRIAS +Fugendeckstreifen Kurt

    als StohinterlegungMetallprofil (z.B. CW)

    Klammerreihenabstand 625 mm

    W55.de Knauf Holztafelbau-WndeBefestigung der Beplankung

    Alsstatischmitwirkende,aussteifendeBe-plankunggeltenblicherweisedieunterenPlattenlagen,diedirektmitderHolzunter-konstruktion verbunden sind. Dabei kannje nach statischen Erfordernissen entwe-derdieBeplankungeinerWandseiteoderdieBeplankungbeiderWandseitenrechne-rischangesetztwerden.

    BeiderMontagesindvorzugsweiseraum-hohePlattenzuverwenden.

    BeinichtraumhohenPlattenistfrdiesta-tischmitwirkenden,aussteifendenBeplan-kungslagen stets eine Stohinterlegung

    mit einem dafr bemessenen Holzquer-schnitt vorzusehen (beiWndenmax.einHorizontalstozulssig).

    AufeineInstallationsebene(sieheSeite5)montiertePlattenlagendrfennichtfrsta-tischeFunktionenangesetztwerden.

    AktualisierteAngabenzumBrandschutzbeachten,sieheimBrandschutzordnerAbschnitt:Holztafelbau-Wnde/Wnde-Ausfhrungshinweise.

    4

    http://www.knauf.de/profi/tools-services/dokumenten-center/brandschutz-ordner-downloaden/index.php?t=3http://www.knauf.de/wmv/?id=3070_9_390http://www.knauf.de/wmv/?id=3070_9_359
  • Copyright by Knauf Gips KG

    120 m

    m

    60 mm12

    0 mm

    60 mm

    Spalt ca. 1 mm

    50 mm120 /

    50 m

    m

    50 mm

    50 m

    m

    fr erhhten Schallschutz

    W55.de Knauf Holztafelbau-WndeUnterkonstruktion / Installationsebene

    Seite 5

    UnterkonstruktionBefestigungs-Clip fr CD-Profil 60x27

    2x Knauf TN 3,5x35Befestigung an Holzstnder:

    Direktabhnger / Direktschwingabhnger fr CD-Profil 60x27 bzw. Holzlatte 50x30 mm

    Befestigung Direktabhnger an Holzstnder:1x Knauf FN 5,1x35 mittig

    Aufbauhhe: 34 - 54 mm (Befestigungs-Clip + CD 60x27) - Toleranz-Ausgleich von 0 bis 20 mm mglich.

    Holzstnder:2x Knauf TN 3,5x35

    Federschiene 60x27

    1x Knauf FN 4,3x65

    Direktabhnger Direktschwingabhnger

    Befestigung Direktschwingabhnger an Holzstnder:der erforderlichen Einbauhheabschneiden oder umbiegen.

    schwingabhnger entsprechendDirektabhnger bzw. Direkt-

    fr erhhten