Was ist der Jeff Smith Trophy? Der Jeff Smith Trophy ist eine internationale Motocross-Rennserie,...

download Was ist der Jeff Smith Trophy? Der Jeff Smith Trophy ist eine internationale Motocross-Rennserie, offen f¼r Fahrer mit Motorr¤der mit Klein-Blockmotoren

of 7

  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    105
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Was ist der Jeff Smith Trophy? Der Jeff Smith Trophy ist eine internationale Motocross-Rennserie,...

  • Folie 1
  • Folie 2
  • Was ist der Jeff Smith Trophy? Der Jeff Smith Trophy ist eine internationale Motocross-Rennserie, offen fr Fahrer mit Motorrder mit Klein-Blockmotoren zB. BSA B44/B50 3 Klassen Open age (min. 16 Jahre) Pr -74 Motorrder 50+ Pr -70 Motorrder 60+ Pr -65 Motorrder Organisation Koordinator: Jrgen Ahlstrm Schweden Vertreter: Nils-Olov Wedin Schweden Vic Vaughan England Jan Isgren Schweden Per Sadolin Pedersen Dnemark Christer Garver Schweden Tino Einer Deutschland Max Wagener Holland Oost Oostra Belgien Boje Christiansen Schweden Flemming Vad Dnemark 2013 4 Rennen April 27 Dieskau Deutschland August 3-4 Linkping Schweden August 17LausitzringDeutschland Aug. 31-Sept. 1 Aalborg Dnemark
  • Folie 3
  • Deutsch REGLEMENT JST JEFF SMITH TROPHY Version 2012 - 2014 ARTIKEL 1Zielsetzung Klassische Motorrder so original wie mglich instandzusetzen und zu erhalten und damit Rennen zu fahren, wie es in der damaligen Zeit blich war. Was zhlt, ist der Sportsgeist jeder trgt die Verantwortung fr die Erhaltung der Fairness und Lebendigkeit unseres Sports. ARTIKEL 2Klasseneinteilung 2.1 Open age mit Motorrdern Pr-74 *(Pr -74: Motorrder, produziert bis 31. Dezember 1973) Schwarze Nummernschilder/Weie Ziffern12 min. + 1 Runde 2.2 Alter 50+ mit Motorrdern Pr-70(Pr -70: Motorrder produziert bis 31. Dezember 1969) Gelbe Nummernschilder/Schwarze Ziffern12 min. + 1 Runde 2.3 Alter 60+ mit Motorrdern Pr-65(Pr -65: Motorrder produziert bis 31. Dezember 1964) Weisse Nummernschilder/Schwarze Ziffern**12 min. + 1 Runde * Minimumalter 16 Jahre ** Fahrer in diese Klasse von Alter 66+ fahren mit Grne Nummerschilder/weisse Ziffern Stichtag fr das Alter des Fahrers ist der 31. Dezember des laufenden Jahres. Altersklasse -50 = Max. 49 Jahre Max. 40 Fahrer pro Klasse und Lauf sind zugelassen. ARTIKEL 3Fahrer 3.1Der Fahrer ist selbst verantwortlich fr eine vollwertige Lizenz/Versicherung 3.2Der Fahrer soll eine klassische, zeitgemige Kleidung tragen (= look alike = kein multifarbiger Helm, Oberhemd, Hosen, Stiefel, usw.). 3.3Sicherheit: Obligatorisch sind Lederstiefel und Hosen aus Leder (oder vergleichbares Material, z.B. Goretex), ECE/BS anerkannter Helm mit integriertem Mundschutz (oder Jet Helm mit separatem Mundschutz), Staubbrille, Rckenchutz/Schiene, (unter dem Oberhemd), Handschuhe und Oberhemd mit langen rmeln. Ellenbogen-/Knieschutz und Brustpanzer sind empfohlen (unter dem Oberhemd/der Hose). 3.1Der Fahrer ist selbst verantwortlich fr eine vollwertige Lizenz/Versicherung Bitte beachten! Dies ist nur ein Auszug aus dem JST Reglement, um einen allgemeinen berblick zu geben. Fahrer und Veranstalter MSSEN das komplette Reglement lesen/kennen! ARTIKEL 1Zielsetzung Klassische Motorrder so original wie mglich instandzusetzen und zu erhalten und damit Rennen zu fahren, wie es in der damaligen Zeit blich war. Was zhlt, ist der Sportsgeist jeder trgt die Verantwortung fr die Erhaltung der Fairness und Lebendigkeit unseres Sports. 3 Klassen Open age 50+ 60+ ARTIKEL 2Klasseneinteilung 2.1 Open age mit Motorrdern Pr-74 *(Pr -74: Motorrder, produziert Schwarze Nummernschilder/Weie Ziffern bis 31. Dezember 1973) * Minimumalter 16 Jahre12 min. + 1 Runde 2.2Alter 50+ mit Motorrdern Pr-70(Pr -70: Motorrder produziert Gelbe Nummernschilder/Schwarze Ziffern bis 31. Dezember 1969) 12 min. + 1 Runde 2.3Alter 60+ mit Motorrdern Pr-65(Pr -65: Motorrder produziert Weisse Nummernschilder/Schwarze Ziffern**bis 31. Dezember 1964) 12 min. + 1 Runde ** Fahrer in diese Klasse von Alter 66+ fahren mit Grne Nummerschilder/weisse Ziffern 2.4Stichtag fr das Alter des Fahrers ist der 31. Dezember des laufenden Jahres. 2.5Max. 40 Fahrer pro Klasse und Lauf sind zugelassen.
  • Folie 4
  • ARTIKEL 4Reglement 4.1Eine Besichtigung und entsprechende Vorbereitung der Rennstrecke vor jedem JST Lauf/Training ist obligatorisch. 4.2Jede Klasse wird einzeln gewertet, drei Lufe pro Rennen. 4 Teilrennen = 12 Lufe, wovon 10 gewertet werden. 4.3Abhngig von der Anzahl der Fahrer, starten alle Fahrer in denselben Lufen. Die Wertung erfolgt pro Altersklasse. 4.4Vorstart/Startaufstellung: Die Aufstellung in der Wartezone erfolgt im Ersten Lauf nach Trainingszeit, oder per Losentscheid (Der Veranstalter entscheidet mit oder ohneTransponder). Zweite und dritte Lauf: Ergebnis von vorigem Lauf. Die Wartezone wird 10 Minuten vor Start geschlossen. Dies gibt dem Veranstalter die Mglichkeit, Fahrer und Motorrder auf bereinstimmung mit dem Reglement zu kontrollieren. Die Aufstellung am Start ist frei whlbar. 4.5Der Fahrer muss 2/3 der Lufe vollstndig absolviert haben, um gewertet zu werden. 4.6Punkteverteilung: Der Gewinner erhlt: 40 Punkte, der zweite 37, die folgenden 35, 33, 31, 30, 29, 28, usw. 4.7Der Veranstalter vergibt drei Pokale pro Klasse (Open age, 50+, 60+) fr das Gesamtergebnis des Tagesrennens. Die JST Organisation vergibt drei Pokale pro Klasse ( Open age, 50+, 60+) und Ehrenpokale fr die drei besten 66+ Fahrer (in der 60+ Klasse) sowie Pokalen fr der beste 250cc Fahrer in alle 3 Klassen fr das Gesamtergebnis des Jahres. 4.8Die JST-Gewinner werden unmittelbar nach dem letzten Rennen des Jahres bekanntgegeben. 4.9Der Veranstalter verpflichtet sich, die Ergebnisse (im Format Excel) unmittelbar an den JST Koordinator: Jrgen Ahlstrm jorgen.ahlstrom@ektv.nu zu bermitteln.jorgen.ahlstrom@ektv.nu 4.10Es obliegt der Verantwortung der Fahrers, sich ber die aktuell gltigen JST Regeln zu informieren. 4.11Es gilt das moderne FIM/UEM Motocross Reglement, wenn nicht ausdrcklich Ausnahmen/ Ergnzungen zu diesem Reglement festgehalten werden (z.B. Sicherheit, Flaggensignale etc.). ARTIKEL 5Motorrder 5.1Der Federungsweg vorne darf max 180mm betragen. Max. Rohrdurchmesser 35mm. 5.2Der Federungsweg hinten wird im Zentrum der Radachse bei uerster, hinterer Kettenspannerposition gemessen. Der Anschlaggummi der Stossdmpferstange wird dabei nicht beachtet. Federweg hinten 100 mm + max. 30 % Toleranz. Das officielle OLT und JST Federungsweg-Berechnungsprogramm (Ruben MKII) muss bei allen Veranstaltungen zur Verfgung gestellt werden. Z.B Download unter www.classicmx.sewww.classicmx.se 5.3An allen Motorrdern drfen nur zeit-/klassengeme Komponenten verwendet werden. 5.4Alle Motorrder mssen mit klappbaren Fussrasten sowie entsprechenden Schalldmpfern und Lenkerpolsterung ausgerstet sein (unabhngig Lenkerausfhrung!). 5.5Es ist nicht gestattet, neu konstruierte Komponenten zu verwenden. Zeitgemige Replikamotorrder/Komponenten sind erlaubt. Auch die Silhouette mu dem Originalvorbild entsprechen. Ausnahme: a Radnabe von spterem Design mit zeittypischem Aussehen drfen verwendet werden. b Vergaser von spterem Design mit zeittypischem Aussehen/Charakter drfen verwendet werden. c Schalldmpfer von spterem Design, mit dem Zweck niedrigeren Schall zu erreichen, drfen verwendet werden. 5.1Der Federungsweg vorne darf max 180mm betragen. Max. Rohrdurchmesser 35mm. 5.2Der Federungsweg hinten wird im Zentrum der Radachse bei uerster, hinterer Kettenspannerposition gemessen. Der Anschlaggummi der Stossdmpferstange wird dabei nicht beachtet. Federweg hinten 100 mm + max. 30 % Toleranz. Das officielle OLT und JST Federungsweg-Berechnungsprogramm (Ruben MKII) muss bei allen Veranstaltungen zur Verfgung gestellt werden. z.B. Download unter www.classicmx.sewww.classicmx.se 4.2 Drei Lufe pro Rennen. 4 Teilrennen = 12 Lufe, wovon 10 gewertet werden. 4.4Vorstart/Startaufstellung: Die Aufstellung in der Wartezone erfolgt im Ersten Lauf nach Trainingszeit, oder per Losentscheid (Der Veranstalter entscheidet mit oder ohneTransponder). Zweite und dritte Lauf: Ergebnis von vorigem Lauf. Die Wartezone wird 10 Minuten vor Start geschlossen. Dies gibt dem Veranstalter die Mglichkeit, Fahrer und Motorrder auf bereinstimmung mit dem Reglement zu kontrollieren. Die Aufstellung am Start ist frei whlbar. 4.6Punkteverteilung: Der Gewinner erhlt: 40 Punkte, der zweite 37, die folgenden 35, 33, 31, 30, 29, 28, usw. 4.7Der Veranstalter vergibt drei Pokale pro Klasse (Open age, 50+, 60+) fr das Gesamtergebnis des Tagesrennens. Die JST Organisation vergibt drei Pokale pro Klasse ( Open age, 50+, 60+) und Ehrenpokale fr die drei besten 66+ Fahrer (in der 60+ Klasse) sowie Pokalen fr der beste 250cc Fahrer in alle 3 Klassen, fr das Gesamtergebnis des Jahres. 5.3An allen Motorrdern drfen nur zeit-/klassengeme Komponenten verwendet werden. 5.4Alle Motorrder mssen mit klappbaren Fussrasten sowie entsprechenden Schalldmpfern und Lenkerpolsterung ausgerstet sein (unabhngig Lenkerausfhrung!). 5.5Es ist nicht gestattet, neu konstruierte Komponenten zu verwenden. Zeitgemige Replikamotorrder/Komponenten sind erlaubt. Auch die Silhouette mu dem Originalvorbild entsprechen. Ausnahme: a Radnabe von spterem Design mit zeittypischem Aussehen drfen verwendet werden. b Vergaser von spterem Design mit zeittypischem Aussehen/Charakter drfen verwendet werden. c Schalldmpfer von spterem Design, mit dem Zweck niedrigeren Schall zu erreichen, drfen verwendet werden. d Zundungskomponenten von spterem Design drfen verwendet werden. e Federung: Zubehrstossdmpfern (laut 5.3) + Komponenten wie Federn und Ventiele von spterem Design drfen verwendet werden. Externe gasdruckbehlter, wie externe Gas- und/oder Hydrauliche Nachstellvorrichtung ist nicht zugelassen.
  • Folie 5
  • ARTIKEL 6Organisation 6.0Der Veranstalter muss dafr sicherstellen, da die Strecke fr Classic Motocross geeignet ist und dass dafr nur qualifizierte Streckenposten eingesetzt werden. 6.1Die Jury besteht aus:- Vorsitzender: Vertreter der JST (ohne Wahlrecht)- Rennleiter - Kontaktperson des organisierenden Landes- 1 Landesvertreter * * werden von den Vertretern der teilnehmenden Lnder durch Losentscheid nominiert 6.2Es unterliegt der Verantwortung des Veranstalters, eine vollwertige Veranstaltungsversicherung abzuschlieen. Ebenso unterliegt es dem Veranstalter, die