WestA KW21-2016

Click here to load reader

  • date post

    31-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    221
  • download

    3

Embed Size (px)

description

 

Transcript of WestA KW21-2016

  • AusAltona indie SdseeAuswanderer Hans B. Boernke lebtseit 24 Jahren auf einer Insel imSdseeparadies Fidschi

    Bundesliga ist kein PonyhofInterview: Kinder trumen davon,Fuballprofi zu werden. Lewis Holtby(HSV) erzhlt, wie er einer wurde

    ElbeWochenblattWochenzeitung fr Altona und Eimsbttel amWochenende

    Nr 21a | 28. Mai 2016 | Trger Auflage: 115.726 | 040 / 76 60 00 - 0 | Redaktion 040 / 85 32 29 33 | www.elbe-wochenblatt.de | [email protected]

    Dampfend rund um HamburgNostalgierundfahrten mit derSchnellzugdampflok 01 1066. Wirverlosen Tickets3 7 4

    ElbeUmfrageWerwird

    Fuball-Europa-meister

    S. 2

    Im Sturm jetztgefhrlicherHockey: U21-National-spielerin MaxiMarquardt wechseltzumGTHGC 6

    SA 22/13 S0 25/16

    HerzlichwillkommenVorgestellt: Babys,die krzlich imHamburger Westenzur Welt kamen

    So startetdieKarriereLange Nacht derWeiterbildung am24. Juni an der UniHamburg

    10

    8

    Wohnungen weg,Kleingrten hin

    CARSTEN VITT,STELLINGEN / LOKSTEDT

    Verkehrte Welt in Stellingen:An der Hagenbeckstrae sol-len Wohnhuser abgerissenwerden, um Grnflchen zuschaffen. Die wichtigsten Fra-gen und Antworten.

    Was ist geplant?Die Huser in der Hagen-

    beckstrae 100 bis 112 sollenweg, um den gegenberliegen-den Stadtpark Eimsbttel zuerweitern. Auf einem Teil derFlche sollen Kleingrten ent-stehen.

    Wie soll das gehen?Durch einen Tausch von

    Grundstcken. Die Baugenos-senschaft dhu gibt die Hagen-beckstrae 100 bis 112 auf undbekommt dafr eine Flche inder Julius-Vosseler-Strae 106bis 108, um dort neu zu bauen.Bisher sind auf der FlcheKleingrten.

    Diese sollen an die Hagen-beckstrae oder an die Nien-dorfer Strae umziehen.

    Warum das Ganze?Laut Genossenschaft war

    ohnehin geplant, die Huseran der Hagenbeckstrae (Bau-

    jahr 1932 und 1949) durch ei-nen Neubau zu ersetzen, da dieGebude stark reparaturbe-drftig sind.Das stehe schon seit Jahren

    fest. Voriges Jahr einigte sichdie dhu mit der Stadt auf denGrundstckstausch.

    Stellingen/Lokstedt:Was das Bezirksamt und dieGenossensschaft dhu an der Hagenbeckstrae vorhaben

    Mitmachen beider Diskussion

    Das Bezirksamt Eimsbttelstellt den Entwurf des Be-bauungsplans Lokstedt65/Stellingen 68 amDienstag, 31. Mai, zur Di-skussion.Beginn ist um 19.30 Uhr inder Aula der Schule Vizelin-strae, Vizelinstrae 50. Ab19 Uhr liegen Details derPlne aus. Infos vorab beim zustndi-gen Fachamt:! 428 01 2016.!! www.hamburg.de/

    stadtplanung-eimsbuettel.de

    An der Julius-Vosseler-Strae sollen etwa 85 Sozial-wohnungen entstehen gut 30Wohneinheiten mehr, als esbisher an der Hagenbeckstraegibt.

    Gibt es Probleme?Einige Mieter der dhu fh-

    len sich bergangen und ver-drngt. Denn in dem Neubaukommen nur Genossen-schaftsmitglieder mit einemWohnberechtigungsscheinunter, da es Sozialwohnungensind. Nicht alle Bewohner ausder Hagenbeckstrae habensolch einen Schein, sie mssensich also eine neue Bleibe su-chen, eventuell deutlich weiterweg.

    Derwischtanz in derKirche der StilleALTONA. Das Rumi-Projektverbindet Gedichte und Liederdes Sufipoeten und MystikersMaulana Rumi (1207 bis 1273)mit orientalischem Worldjazzund Derwischtanz. Das Kon-zert in der Kirche der Stille, He-lenenstrae 14a, beginnt amSonntag, 5. Juni, um 20 Uhr.Der Eintritt kostet 15, ermigtzehn Euro an der Abendkasse.!! www.rumiprojekt.de EW

    Hofflohmarktin der FriedensalleeALTONA. Hofflohmarkt in derFriedensallee 97: Die Nachbarnder Vorder- und Hinterhofhu-ser bieten am Sonntag, 5. Juni,von 14 bis 17 Uhr hauptschlichKindersachen, aber auch etwasFlohmarktartikel zum Verkaufan. Es wird ein leckeres Bfettgeben. Bei Dauerregen findetder Flohmarkt nicht statt. EW

    Vollsperrung amWochenendeEIMSBTTEL. Noch bis Mon-tag, 30. Mai, 5 Uhr, ist der Hol-stenkamp im Bereich desEimsbtteler Marktplatzes/Kieler Strae in beide Richtun-gen gesperrt. Autofahrer sol-ten den Umleitungen U1 undU2 folgen.Der Grund fr die Sperrungsind Asphaltierungsarbeiten.Auerdem wird die neue Am-pelschaltung fertiggestellt.Die Bauabeiten gehren zuden seit Anfang Mai bis zum6. Juni laufenden Sanierungs-manahmen an der Kreu-zung. Sie sollen Sicherstellen,dass auch starker Verkehrnicht wegen kaputter Fahr-bahnen stockt. Denn die Kreu-zung ist Teil der Ausweich-strecke whrend des Auto-bahnausbaus im AbschnittStellingen. PP

    Mit Walfngern auf dem Vulkan

    GABY PPLEU, EIMSBTTEL/LEMBATA

    Von der blhenden exotischenInsel Flores setzteAnselmPahn-ke mit seinem Fahrrad auf dieNachbarinsel Lembata ber.Die700 Kilometer schwieriger Strek-ke auf Flores (das Wochenblattberichtete) haben mein Rad umJahre altern lassen, sagt derWeltreisende. Am stlichen En-de der Insel folgt erspontan einemGefhl und dem Geheimtipp ei-nes Fotografen der ZeitschriftNa-tional Geographic. Er lsst sichauf die kleine Nachbarinsel Lem-bata bersetzen.Der Fotograf hatte Pahnke ge-

    sehen, wie der sich am Bergqulte und ihm auf der touri-stisch vllig unerschlossenen In-sel ohne bernachtungsmglich-keit denKontakt zu einemeinhei-mischen Walfnger vermittelt.Das klang perfekt fr ein neuesAbenteuer, erinnert sich Pahnke.In einer abgelegenen Bucht

    entdeckt Pahnke dann auch dasvon steilen Hngen umgebeneWalfngerdorf Lamalera. DieEinwohner jagen mit massivenBooten mit groen Auslegerngroe Fische, Delfine undWale.Im Dezember ist dort Pottwal-

    Jagdzeit: Dann ziehen die Gr-ten ihrer Art nach Sden. Die er-fahrensten Fischer springen vondenAuslegern direkt auf die riesi-

    gen Tiere, um besser mit der mitscharfen Widerhaken versehhe-nen Harpune zustoen zu kn-nen. Manchmal werden die Walesogar bis nachAustralien verfolgt.Ichwar erstaunt, dass die alten

    Methoden der Walfnger nochimmer angewendet werden, sagtPahnke. So werden auch dieWal-knochen zum Huserbau ver-wendet: Die Rippen bilden dieFensterbgen, hat Pahnke gese-hen. In die Buchten Lembatasverirren sich auch immer wieder

    riesige Blauwale, die von denWalfngern heutzutage aber wohlnicht mehr gejagt werden.Hhepunkt ist fr Pahnke die

    Besteigung des Lewotolo. 1.423Meter ragt der immer wieder ak-tive Vulkan in die Hhe. Mit Ma-cheten bahnt sich Pahnke zusam-men mit drei Einheimischen ei-nenWeg durch den Urwald nachoben.Dann folgt schwarzesGerll bis

    zum Kraterrand. ber allem liegtein beiender Schwefelgeruch.

    Aus dem Inneren steigen giftigeRauchschwaden aus gelben Su-re-Rinnsalen auf.Doch der Blick entschdigt den

    weltreisenden Radler: Beim Son-nenaufgang auf dem Vulkan sa-hen wir einen purpurroten Him-mel ber dem glitzerndenMeer und eine halbe Sonnenfinsternis,als sich der Mond fr wenige Au-genblicke um 7.21 Uhr vor dieSonne schob. Einfach unvergess-lich!Fortsetzung folgt

    Soweit das Fahrrad trgt Folge 9: EimsbttelerWeltreisender unterwegs auf indonesischer Insel Lembata

    ElbeSerie

    Mit demFahrradumdieWelt

    Weiter unterwegsAnselmPahnkeist weiterauf demDrahteselunter-wegs.Weil derWeltrei-sendesoviel zuerzhlen hat, werden wir ihnweiter begleiten: Das ElbeWochenblatt am Wochenen-de berichtet in loser Folgevon den Erlebnissen desEimsbttelers auf seinerauergewhnlichen Reise.

    berwltigende Naturkulisse: Anselm Pahnke erlebte auf dem Vulkan Lewotolo einen beeindrucken-den Sonnenaufgang. FOTO: PR

  • 2 Elbe Wochenblatt Thema der Woche SONNABEND 28. MAI 2016

    Wer wird Europameister?

    Das sagen die Hamburger

    FranziskaZiemann (25)Erzieherin

    Ichbin zwarbegeisterter St.Pauli-Fan, aber vonFuball habe icheigentlichberhaupt keineAh-nung.Daherhabe ichauchkeinenTipp,werdieEMgewinnt. DieEnglnder finde ich toll. Denenwrde ichesgnnen, zugewin-nen.

    ChristopherKaack (28)Erzieher

    Ichhoffe aufDeutschland, abermeinFavorit ist Frankreich.Diespielen zuhausevor eigenemPublikumundhabeneineguteMannschaft. DieAngst, dassbeider EMetwaspassierenknnte,hatmichdavonabgehalten,mirein Spiel in Frankreichanzusehen.

    Michael Hagedorn (72)Pensionr

    Natrlich glaube ich ganz festan die deutsche Mannschaft.Das Team hat eine perfekteMischung aus alten und jungenSpielern. Dazu kommt die Erfah-rung aus zahlreichen Endrun-denspielen. Hoffen wir mal,dass ich recht habe.

    Hermann Krger (69)Ex-Schulleiter

    Deutschland istmein Favorit frdie EM.Wenn sich die Jungs kon-zentrieren, dann sind sie eigent-lich unschlagbar in Europa. Abersie haben starke Gegner. Angstvor Terror habe ich nicht. Ichglaube dass die Sicherheitsvor-kehrungen ausreichen.

    Sagen Sie uns IhreMeinung

    Holen dieWeltmeister auchin Frankreich den Titel?

    Was sagen Sie dazu?Schreiben Sie uns!Entweder per E-Mail [email protected] oder per Briefan die Wochenblatt Redak-tion, Harburger Rathaus-strae 40, 21073 Hamburg.

    Horst Beckedorf (58)Arzt

    Ich tippe auf Deutschland.Wirhaben eine ausgezeichneteMannschaft. Ich hoffe sehr, dassdiese Veranstaltung nicht durchTerroranschlge getrbtwird,allerdings stelle ich esmirschwer vor, bei solchenMassenSicherheit zu gewhrleisten.

    Mohammed Hussein Achmadhi(30) Angestellter

    Ich interessiere mich leiderberhaupt nicht fr Fuball,aber ich habe groe Angst vorTerroranschlgen. In meinerHeimat Afghanistan fielen jedenTag Bomben. Es wre furchtbar,wenn dieser Terror auch nachEuropa kme.

    Christiane Friedrich (64)Rentnerin

    DeutschlandwirdEuropameister,weilwir eine junge, flotteMann-schaft haben.Auerdemhat JogiLwseinMaskottchenPrinzPoldimit dabei. Derhat bestimmt jedeMengepositivenEinfluss auf dieMannschaft. FrdenTeamgeistist soetwas wichtig.

    ElbeUmfrage

    Diskutieren Siemit auf elbe-

    wochenblatt.de

    Umfrage:Mehrheit der Deutschen glaubt an den Titel fr die DFB-Elf

    SABINE LANGNER. HAMBURG

    In zwei Wochen beginnt dieFuball-EM in Frankreich. Einsportliches Highlight aber inZeiten des Terrors kein ungefhr-liches Vergngen. Wie gro istdie Angst vor Terror bei der EM?Und wer wird Europameister?

    In einer reprsentativenN24-Emnid-Umfrage glauben42 Proze