Winzerla 05 11

Click here to load reader

  • date post

    17-Dec-2014
  • Category

    Sports

  • view

    528
  • download

    0

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Winzerla 05 11

  • 1. Mai 2011, 10. Jahrgang Akteure vor Ort Ergebnisse einer neuen Umfrage Rost brennt jenawohnen gab an der Fachhochschule neue Studie in AuftragWir haben den Rost, (mei) Zum zweiten Mal gab das Woh- ein monatliches Nettoeinkommen unterSie haben die nungsunternehmen jenawohnen bei der 1.000 Euro und knapp ein Drittel ber einWurst!So heit unser Fachhochschule Jena eine Mieterbefra- Einkommen zwischen 1.000 und 1.500neues Projekt, das am 4. gung in Auftrag, deren Ergebnisse der Lei- Euro verfgt. Seit 2005 konnte eine leichteMai startet. Die Idee ist ter des Service-Centers, Iven Kaczmarek, Zunahme der Nettoeinkommen der ein-einfach. Wir, das sind im April dem Ortsteilrat vorstellte. Da sich zelnen Haushalte festgestellt werden.Akteure des Winzerlaer sowohl die Befragungen von 2005 als auchNetzwerkes aus der die von 2009 auf Merkmale zur Wohnung, Zufriedenheit mit der WohnungKinder- und Jugendar- zum Wohnhaus, zur unmittelbaren Umge- Auf die Frage Wie zufrieden sind Sie mitbeit, der Gemeinwesen- bung des Wohnhauses und zum Stadtteil Ihrer Wohnung? antworteten 52% derarbeit, des Ortsteilrates sowie Initiativen, die orientierten, ergab sich die Mglichkeit Befragten ziemlich zufrieden, 30% teilsabwechselnd jeden Mittwoch von 16 bis 18 des Vergleichs, so dass zwischenzeitliche teils. Unzufrieden uerte sich nur 1%.Uhr an der Wasserachse prsent sein werden. Entwicklungen aufgezeigt werden konn- Die monatlichen Gesamtkosten fr dieMit dieser Aktion wollen wir den ffentlichen ten. Die 24seitigen Fragebgen wurden an Wohnung bezeichneten 59% der BefragtenRaum, insbesondere den oberen Teil der Was- 1.700 Haushalte verschickt. 788 Bgen mit angemessen. Positive Grnde frserachse zwischen WinCenter und Sibylle, kamen ausgefllt zurck, das sind 46%, die Zufriedenheit mit der Wohnung sindbeleben. und wurden vom Team von Prof. Ulrich wird den Ansprchen gerecht (32%, Lakemann ausgewertet. Aus der 230-seiti- 2005 noch 18%), ist bezahlbar (23%, 2005Stndiger Begleiter der Aktion wird ein Rost gen Studie stellen wir hier ausgewhlte waren es 24%) und ist ausreichendsein. Und an dieser Stelle knnen Sie zum Ein- Daten vor. gro/hat groe helle Zimmer (14%, 2005satz kommen. Bringen Sie einfach was zum 10%). Als Hauptgrnde fr Unzufrieden-Grillen mit, egal ob eine Bratwurst oder Zuc- Tendenz zu kleinen Haushalten heit werden genannt: Wrme-/Schalliso-chini in der Alufolie. Sie haben hier die Mg- So hat sich z.B. an der Tendenz zu kleine- lierung fehlt (16%) bzw. Kche undlichkeit, mit uns auf der Strae ins Gesprch ren Haushalten in Winzerla nichts gen- Bad: Ausstattung, Entlftung, Wasserver-zu kommen. Des Weiteren haben Sie Gelegen- dert. Aktuell leben in 41% der Wohnungen sorgung (13%).heit, das eine oder andere Problem anzuspre- Einzelpersonen und in 44% zwei Perso-chen. Oder wollten Sie schon immer mal Ihre nen. 11% der Haushalte setzen sich aus Gute Infrastruktureigene Grillware auf dem Rost zubereiten? drei und 4% aus vier Personen zusammen. Die meisten Befragten sind der Auffas-Dann nur zu. Wir sind bereit! Hintergrnde Nur in weniger als 1% der Haushalte leben sung, dass sich Winzerla in den letztenzur Aktion und weitere Infos, wer wann fnf Personen und mehr. Ein gutes Viertel drei Jahren sehr oder zumindest etwasdiensthabender Akteur ist, lesen Sie auf S. 3. der Mnner ist 46 bis 60 Jahre alt und ein verbessert hat. Neben dem Service der weiteres Viertel ber 65 Jahre. Ein knappes jenawohnen GmbH wurden den Ein-Noch ein Aufruf in eigener Sache. Das Stadt- Fnftel liegt zwischen 31 und 45 Jahren. kaufsmglichkeiten, der Sauberkeit desteilbro plant mit der Bauhaus Universitt Verglichen mit der Befragung von 2005 Stadtteils sowie der Umgebung desWeimar, konkret mit dem Institut fr Urbani- hat die Altersgruppe der ber 65jhrigen Wohnhauses mit Blick auf die letzten dreistik, im Mai und Juni ein gemeinsames Pro- leicht zugenommen. Die Ergebnisse bei Jahre Verbesserungen bescheinigt. Ver-jekt. Hierzu suchen wir noch Interviewpart- den Frauen zeigen hnliche Tendenzen. schlechtert habe sich dagegen hufig diener. Themen der Befragung werden sein: die Die grte Gruppe der im Haushalt leben- Mieterstruktur.Wohnzufriedenheit, Ihre Sicht auf die soziale, den Kinder ist zwischen 19 und 25 Jahre Mehr als ein Drittel der Befragten mchtekulturelle und konomische Infrastruktur vor alt, die zweitgrte Gruppe zwischen 15 immer in Winzerla wohnen bleiben, mehrOrt, Freizeit sowie Problemlagen, die Sie im und 18. Etwa ein Drittel der Kinder ist bis als ein Fnftel ginge nur ungern von dortStadtteil sehen. Von der Befragung erhoffen zu 10 Jahre alt. weg. Grnde zu bleiben sind meist daswir uns ein ehrliches Feedback und Ergebnisse, Alter, Gewohnheit und Zufriedenheit. Alsdie uns wiederum wichtige Anhaltspunkte Arbeit und Verdienst Grnde wegzuziehen wurden das Wohn-geben, auf die wir zuknftig strker achten Die Zahlen sagen auch, dass 42% der umfeld und die soziale Lage des Stadtteilssollten. Wenn Sie Interesse haben, sich von Haushaltsvorstnde erwerbsttig sind, genannt.Studenten ber die oben genannten Themen 35% sind Rentner, 11% sind derzeit arbeit- Die Ergebnisse dienen jenawohnen alsinterviewen zu lassen, dann rufen Sie bitte im los und 10% Studierende. Zu welchen Grundlage fr die weitere Arbeit.Stadtteilbro (354570) an. Wir sind auf Ihre Berufsgruppen gehren nun die Haupt-Mithilfe angewiesen. Sagen Sie uns Ihre Mei- verdiener? Die grte Gruppe, 35% (2005 - In dieser Ausgabe lesen Sie:nung! 22%) gehren zu den mittleren und einfa- Seite 2: Physiotherapie in der Bertolt- chen Angestellten, 28% (2005 - 16%) sind Brecht-Strae Ihr Stadtteilmanager Arbeiter, 10% zhlen zu den sonstigen Seite 3: Wir haben den Rost, Sie Andreas Mehlich Arbeitern. haben die Wurst! Die Analyse der Einkommen zeigt, dass Seite 4: Einladung zum Frhjahrsputz insgesamt ein Drittel der Haushalte ber
  • 2. Neu in Winzerla Jena Bolzt Physiotherapie in der Brechtstrae Jena Bolzt dahinter steckt ein Studien- projekt, welches zum Ziel hat, gemeinsam mit Jugendlichen eine Liga zu organisie- ren. Geplant ist die Vernetzung verschie- dener Stadtteile im Rahmen von Turnie- ren. Die Turniere werden von Mai bis Sep- tember auf den ffentlichen Bolzpltzen in den jeweiligen Stadtteilen stattfinden. Tr- ger des Projekts ist der Verein midnight- fun. Umgesetzt wird das Projekt von den Studenten Jan Sakris, Thomas Krner und Dirk Poetschlag von der Fachhochschule Jena. Wer mitmachen will, kann die Verant- wortlichen sprechen: Jeden Montag von 17.00 Uhr bis 19.00