Wireless Automation Pavilion · PDF file 2008-04-17 · Ideale Systemergänzung...

Click here to load reader

  • date post

    12-Jul-2020
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Wireless Automation Pavilion · PDF file 2008-04-17 · Ideale Systemergänzung...

  • Presseinformation

    Wireless Automation Pavilion 2008

  • Einleitung Die HANNOVER MESSE mit ihren Fachmessen Factory Automation und Interkama+ ist weltweit führend in den Bereichen Fertigungs- und Prozessautomation und hat sich in den letzten Jahren eine herausragende Position bei der Industriekommunikation erarbeitet. Durch die gleichzeitige Darstellung von Komponenten und Applikationen der Prozess- und vor allem auch der Fertigungsautomation sind alle wichtigen Abnehmerbranchen in Hannover vertreten. Das macht die HANNOVER MESSE zur idealen Plattform, um zukunftsweisende Lösungen und Produkte für Wireless Automation zu präsentieren.

    Die drahtlose Kommunikation als Ergänzung zur klassischen Industriekommunikation gewinnt ständig an Bedeutung: Bisher wurde der Datenaustausch von und zwischen Maschinen sowie zentralen Steuereinheiten meist über eine kabelgebundene Installation realisiert. Inzwischen setzen aber immer mehr Unternehmen auf drahtlosen Technologien wie z. B. Bluetooth, WLAN oder IEEE 802.15.4 und die damit verbundenen Vorteile.

    Die HANNOVER MESSE greift seit 2005 das Zukunftsthema „Wireless Automation“ gezielt in einem eigenen Ausstellungsbereich auf. Alle Themen und Trends der „Wireless Automation“ sind unter einem Dach vereint. In das Geschehen ist der International Wireless Pavilion integriert, der mit eigenem Vortragsprogramm und angeschlossener Businesslounge zum Informationsaustausch in entspannter Atmosphäre einlädt. Darüber hinaus bietet Ihnen die HANNOVER MESSE in Zusammenarbeit mit dem Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg (ifak) eine zentrale Anlaufstelle für Ihr Informationsinteresse oder Ihre konkreten Fragen zum Einsatz der funkgestützten Kommunikation in der Automatisierungstechnik.

    Das ifak Magdeburg ist ein unabhängiges Institut der angewandten Forschung, u. a. auf dem Ge- biet der industriellen Kommunikation. Im Schwerpunkt Wireless Industrial Communication wird durch das ifak in Gremien wie DKE, VDI/VDE-GMA, PNO und ZVEI die Spezifikation von Proto- kollen und Profilen zur Verknüpfung der Standards aus Büro- und Telekommunikation mit denen der industriellen Kommunikation mitgestaltet. Zur Bewertung und zum Test von Funklösungen unter den Bedingungen des Einsatzes im industriellen Umfeld engagiert sich das Institut bei der Richtlinienarbeit und entwickelt Tools und Dienstleistungsangebote. Die gerätetechnische Integra- tion drahtloser Kommunikationskomponenten in Geräte und Systeme der Automation und die methodische Integration der drahtlosen Kommunikation in den Lebenszyklus von Automatisierungssystemen (von der Modellierung bis zum Re-Engineering) wird forciert. Besonde- res Augenmerk liegt darauf, die drahtlose Übertragung nicht als "Anhängsel" der drahtgebundenen Kommunikation zu betrachten, sondern als integralen Bestandteil heterogener Netzwerke der Automation.

    Bereits 1999 gehörte das ifak Magdeburg zu den Initiatoren des Fokusprojektes „Funkgestützte Kommunikation in der Automatisierungstechnik“ der VDI/VDE-Gesellschaft für Mess- und Automa- tisierungstechnik (GMA). Unter Beteiligung von rund 25 Experten der Elektro- und Automatisie- rungstechnik wurde ein Leitfaden erarbeitet, der die Auswahl von geeigneten Funktechnologien anhand der Anforderungsprofile aus verschiedenen Einsatzbereichen der Automatisierung syste- matisiert und erleichtert. Dieser Leitfaden wurde als VDI-Richtlinie 2185 „Funkgestützte Kommuni- kation in der Automatisierungstechnik“ publiziert. Das Expertenteam setzt seine Arbeit als GMA- Fachausschuss 5.21 fort. Sowohl neue technologische Entwicklungen als auch Praxiserfahrungen mit funkgestützter Kommunikation im industriellen Umfeld werden diskutiert und im Rahmen von Workshops und Fachtagungen der Öffentlichkeit präsentiert.

    Dieses Dokument fasst die Presseinformationen der einzelnen Aussteller des Wireless Automation Pavilions 2008 zusammen.

    Deutsche Messe AG ifak Magdeburg

    Deutsche Messe AG & ifak e.V. Magdeburg Wireless Automation HANNOVER MESSE 2008

  • Ideale Systemergänzung der WISA® Familie von ABB Drahtloser Sensor-/Aktorverteiler WIOP208 WISA® steht für Wireless Interface für Sensoren und Aktoren und ist ein ABB Standard, der speziell für die Fabrikautomatisierung entwickelt wurde. Die WISA®-Produktpalette bietet unter anderem Sensor-/Aktorverteiler, die Signale drahtlos übertragen. Das jüngste Mitglied dieser IP67-Gerätefamilie ist der drahtlose Sensor-/Aktorverteiler WIOP208. Er bietet die Möglichkeit bis zu acht Sensoren und Aktoren anzuschließen. Die geringen Abmessungen machen den WIOP208 zum kleinsten Sensor-/Aktorverteiler seiner Art und prädestinieren ihn für Handlingsanwendungen. Die Kommunikation zwischen WIOP208 und der Maschinensteuerung erfolgt drahtfrei mit WISA®-COM. Dazu wird die Steuerung per Feldbus an ein Ein-/Ausgabemodul WDIO100 angeschlossen, das über zwei Antennen die Funkverbindung zu den Sensor- /Aktorverteilern in der Maschine hält. Jedes WIOP wird mit 24 V DC versorgt. Die Vorteile beim Einsatz von drahtlosen Sensor-/Aktorverteilern sind die flexible und hoch verfügbare Kommunikation. WISA®-Sensor-/Aktorverteiler lassen sich unabhängig von Signalleitungen und Busstrukturen in Maschinen platzieren. Werkzeug- und Vorrichtungswechsel, die in Fertigungsstraßen für unterschiedliche Produktlinien häufig vorkommen, werden durch drahtlose Sensor-/Aktorverteiler vereinfacht. Der WIOP208 ist ein Ersatz für konventionelle IP67-Verteiler. Standardsensoren und -aktoren lassen sich wie gewohnt anschließen. Anwendungsmöglichkeiten sind: • Drehtische für Roboter- und Handlingsanwendungen • Roboterzellen und -gärten • Modulare Fertigungsstraßen • Montagemaschinen mit häufigem Werkzeug- bzw.

    Vorrichtungswechsel Auch bei einem bestehenden Maschinenpark können WIOP208 zur Zukunftssicherung der Anlagen beitragen. Retrofit-Maßnahmen mit WISA®-Technologie erhöhen die Verfügbarkeit in Gebrauch befindlicher Maschinen und Anlagen signifikant. Weitere Informationen erhalten Sie bei: ABB STOTZ-KONTAKT GmbH Eppelheimerstr. 82 69123 Heidelberg E-Mail: : [email protected] www.abb.de/stotz-kontakt

  • Contact Anyware Technologies Prologue II – Rue Ampère BP 87216 31672 Labège Cedex Tél. : +33 (0)5 61 00 52 90 Fax : +33 (0)5 61 00 51 46 www.anyware-tech.com Communication : Anne Monié [email protected]

    Stand L16-Hall 6 Wireless pavilion

  • CONTACT PRESS: Anne Monié- Tel: +33 561 007 343 [email protected]

    2

    TABLE OF CONTENTS

    I. Anyware Technologies ......................................................................3 II. Machine-To-Machine Offer .................................................................4 III. Some references .............................................................................6 IV. Latest press releases ........................................................................7 V. Next meetings.............................................................................. 13

  • CONTACT PRESS: Anne Monié- Tel: +33 561 007 343 [email protected]

    3

    I. ANYWARE TECHNOLOGIES Creation: 2000

    Business Name: Anyware Technologies SA Status: Public Limited Company with capital of 308 950 Euro

    Location

    Toulouse Prologue II – rue Ampère

    BP 87 216 31672 Labège Cedex France

    Activity

    Anyware Technologies is a software provider and creator of tailor-made applications for our customers: international companies, SMEs and public services. Internationally recognized for our knowledge in open source technologies, we stand out from our competitors thanks to our technical know-how and level of expertise in open source technologies. We offer our customers in different fields of activity complementary applications based on a common open source kernel. • Open Source Solutions & Services, including expertise, consulting and numerous services in the area of

    open source components:

    • Development of web applications (intranet, extranet) based on a scalable architecture • Modeling and code generation tools, based on the open source Eclipse platform • CMS and collaborative tools: Ametys

    • Machine-to-Machine Solutions: the central management of remote equipment (electronic billboards, electricity meters, public lighting, alarm systems …), including end-to-end solutions based on our M2M Services platform.

    For more information: www.anyware-tech.com . Staff

    Today, Anyware Technologies has of 70 employees, and among them 60 engineers – experts in open source technologies.

    Shareholding Anyware Technologies is a subsidiary of the Wavecom Group since the 1st of February 2008.

    Wavecom Group

    Founded in 1993, located in Issy-Les-Moulineaux (near Paris), Wavecom is a world leader in prepackaged wireless communication solutions for automotive, industrial (machine-to-machine) and professional mobile applications. Wavecom has headquarters in Paris, with offices in Hong Kong, Beijing (China), Research Triangle Park - North Carolina (USA), Farnborough (UK). Wavecom is a rated company on the following markets: Euronext Paris (Eurolist, AVM) in France and NASDAQ (WVCM) in the USA. The company has 500 employees, among them 70% work on R&D and has built an international network comprising 40 value-added