ZAHA HADID ARCHITECTS PARAMETRIC TOWER RESEARCH - NO 12_Zaha Hadid_MAIL.pdf · PDF...

Click here to load reader

  • date post

    30-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    3
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of ZAHA HADID ARCHITECTS PARAMETRIC TOWER RESEARCH - NO 12_Zaha Hadid_MAIL.pdf · PDF...

  • Zaha Hadid Architects | AIThesen Dezember | 1

    ZAHA HADID ARCHITECTSPARAMETRIC TOWER RESEARCHDie AIThesen zu den Ausstellungen in den AIT-ArchitekturSalonsDie Zeit ist reif | Der Parametrismus als Antwort

    Interview | Zaha Hadid & Patrik Schumacher im Gesprch

    Eine Frage an Zaha | Von Architekten, Journalisten und Kulturschaffenden

    Salonpartner

    Strhle: Rume!

    Ausgabe Dezember 2011

    Das Medium der AIT-ArchitekturSalons

    AIThesen_Hadid_111120.indd 1 22.11.2011 16:21:50

  • 2 | AIThesen Dezember | Zaha Hadid Architects

    EDITORIAL AUSSTELLUNGLiebe Leserinnen, liebe Leser Zaha Hadid Architects Parametric Tower Research

    ein bisschen ist es ja wie damals mit Helmut Kohl. Es gab seinerzeit junge Menschen, die hatten einfach noch nie einen anderen Bundeskanzler erlebt. Eine politische Welt ohne den Mann aus der Pfalz war schwer vorstellbar. Bei Zaha Hadid ist es hnlich - und doch ganz anders. Auch sie dominiert bereits seit Jahrzehnten die internationale Architekturszene. Der Unterschied: Man wird ihrer deshalb nicht berdrssig. Doch kann man solange als Avantgarde gelten? Sollte man dies? Oder geht jedes engagierte Bro einmal in den gesteuerten Sink ug des lukrativen Mainstreams ber, des routinierten, retardierend eingesetzten Leitmotivs, als Markenzeichen einer auf maximale Verwertbarkeit angelegten Architektur? Wer auf der folgenden Doppelseite verwundert das kartographisch bersetzte Oeuvre von Zaha Hadid Architects (ZHA) betrachtet, der stellt jedenfalls fest, dass die vermeintlich immer noch an kaum baubaren Visionen arbeitende Architektin inzwi-schen ein beeindruckendes Werkverzeichnis vorzuweisen hat, das wohl nur in Deutschland weitestgehend unbemerkt geblieben ist. Hier wird sie noch immer mit ihrem Feuerwehrhaus in Weil am Rhein identi ziert oder bestenfalls mit dem Phaeno in Wolfsburg. Tatschlich ist Europas Mitte nicht unbedingt der geographische Schwerpunkt ihres Werkes. Dass ihre Visionen jedoch ebenso baubar wie durchgesetzt sind, zeigen ihre Werke - und dass Sie sich kaum auf dem Ruhm vergangener wilder Jahre ausruhen will, beweist das Engagement Ihres Bropartners Patrik Schumacher. Er hat das Bauen von ZHA auf ein stabiles und keineswegs nur gestalterisch architekturtheoretisches Fundament gesetzt. Sein Parametrismus will mehr sein, als ein neuer Ismus, der seine Berechtigung aus den blichen individuell-knstle-rischen oder den kultursoziologischen Rahmenbedingungen herleitet. Er leitet daraus auch entscheidende Vernderung im konstruktiven Bereich und der funktionalen Organisation von Gebuden ab und nimmt deshalb auch fr den Parametrismus in Anspruch, eine nicht nur temporre Erscheinung zu sein, sondern eine neue und globale Epoche.

    Mit den Ausstellungen in den deutschen AIT-Architektursalons zeigen Zaha Hadid und Pa-trik Schumacher in Deutschland erstmals den aktuellen Stand ihres Werkes, erlutern den Parametrismus und stehen zur Diskussion bereit. Mit den Ausstellungen, Vernissagen und Finissagen ber das Werk von Zaha Hadid Architects leiten die AIT-ArchitekturSalons das Jahr 2012 ein und setzen gleich einen der Hhepunkte. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

    Mit freundlichen Gren

    Dr. Dietmar Danner Kristina BachtChefredakteur & Verlagsleiter Kuratorin ArchitekturSalons

    Titel: Entwurf fr das Finanzzentrum von Peking | ZHA

    Parametric Tower Research | ZHA

    AIT-ArchitekturSalon KlnVernissage mit Werkvortrag 18. Januar 2012Workshop fr Kinder 21. Januar 2012Finissage 08. Mrz 2012Ausstellungsdauer: 16. Januar bis 08. Mrz 2012

    AIT-ArchitekturSalon MnchenVernissage 29. Mrz 2012Ausstellungsdauer: 29. Mrz 2012 bis 10. Mai 2012**Termin kann sich noch verschieben

    AIT-ArchitekturSalon HamburgVernissage 24. Mai 2012Ausstellungsdauer: 24. Mai 2012 bis 19. Juli 2012**Termin kann sich noch verschieben

    coming soon 2012

    AIThesen_Hadid_111120.indd 2 22.11.2011 16:21:56

  • Zaha Hadid Architects | AIThesen Dezember | 3

    AIThesen_Hadid_111120.indd 3 22.11.2011 16:22:02

  • 4 | AIThesen Dezember | Zaha Hadid Architects

    Dreiig Jahre nach der Grndung des Bros Zaha Hadid Architects (ZHA) blickt man auf eine Vielzahl unterschiedlicher und anspruchsvoller Projekte weltweit. Das gedankliche Fundament dafr lieferte das bemerkenswerte architektur-theoretische Scha en von Zaha Hadid und Patrik Schumacher.

    GLOBAL PLAYER

    AIThesen_Hadid_111120.indd 4 22.11.2011 16:22:10

  • Zaha Hadid Architects | AIThesen Dezember | 5

    AIThesen_Hadid_111120.indd 5 22.11.2011 16:22:17

  • 6 | AIThesen Dezember | Zaha Hadid Architects

    der Mannigfaltigkeit biologischer Lebensformen, die sich in der Evolution des Lebens herausgebildet haben, zugrunde lie-gen jede innerhalb einer komplementren Umweltnische.

    Der prinzipielle Krperbauplan des Proto-Turms umfasst die folgenden vier wesentlichen Subsysteme: Tragsystem (Skelett) / Fassadensystem (Hlle) / System der Nutz chen (Geschos-se) / Navigationssystem (Lu rume, Aufzge).

    Die Unterscheidung dieser Subsysteme gliedert die Gestal-tungsforschung zum Proto-Turm. Es ist eines der grundle-genden Axiome dieses Forschungsprojekts, dass diese funk-tional de nierten Subsysteme zu Beginn klar unterschieden werden. Der gesamte Proto-Turm ist ein komplexes Multi-System-Gebilde, wobei jedes Subsystem nach seiner eigenen Logik intern di erenziert werden muss, und zwar sowohl ent-lang der vertikalen Achse, von innen nach auen und entlang seines Umfangs. Wir wollen eine vielschichtige Komplexitt mit einem hohen Grad an gesetzmiger Di erenzierung in-nerhalb jedes Subsystems au auen und dann mittels spezi -scher Korrelation zwischen den verschiedenen Subsystemen das gesamte Proto-System bilden. Jede interne Di erenzie-rung der Subsysteme reagiert jeweils auf die Di erenzierun-gen innerhalb der anderen Subsysteme. Zum Beispiel steht die Di erenzierung des Tragwerks in Wechselbeziehung mit der Di erenzierung der Hlle, und die Di erenzierung des Sys-tems der Geschossplatten steht in Wechselbeziehung mit der Di erenzierung des Navigationssystems mit seinen Lu ru-men. Gleichzeitig werden Korrelationen zwischen Tragsystem und Navigationssystem de niert. So entsteht eine Kaskade der Beziehungen und Anverwandlungen.

    Anfangs wird jedes System begrndet und di erenziert ge-m seiner spezi schen Logik. Zum Beispiel wird das struk-turelle Skelett entlang seiner vertikalen Achse di erenziert gem der di erentiellen Kr everteilung, die aus den ver-

    ZHA wie in der Tat der Groteil der zeitgenssischen Avant-garde hat sich lange gegen das Entwerfen von Hochhusern gewehrt. Wann immer wir in die Hhe gehen mussten, bevor-zugten wir die Scheibe, die uns mehr Spielraum fr rumli-che Manipulationen gab. Im Jahr 1994 haben wir erstmals ein Hochhaus entworfen fr ein Groprojekt in Manhat-tans 42. Strae. Wir vermieden Extrusionen, Wiederholun-gen und Vorhangfassaden, stattdessen schlugen wir einen vertikalen Stapel aus ineinander verschrnkten Blcken vor, die durch unterschiedliche Ober chenstrukturen und Zwischenrume di erenziert wurden. Im Inneren setzten wir auf John Portmanns Konzept hoher Atrien, die im Hochhaus emporwachsen. Rckblickend erscheint unser 42nd Street-Hochhaus-Entwurf sowohl prophetisch als auch primitiv. Es war das erste Hochhaus-Design, das eine radikale Di eren-zierung des Turms entlang der vertikalen Achse vorsah, und zwar sowohl auf der Auen- als auf der Innenseite. Portmanns Atrium-Konzept wurde zu einem rhythmisch bespielten Na-vigationsraum radikalisiert, der die Fahrt nach oben interes-sant gestaltete und Orientierung bot.

    Unser Entwurf war primitiv in Bezug auf seinen Collage-Mo-dus der Di erenzierung durch bloe Gegenberstellungen. Zudem war die Einbindung in das stdtische Umfeld nicht entwickelt. Wir haben diesen Wettbewerb verloren, und erst in der Folge der Terroranschlge vom 11. September 2001 unternahmen wir im Zusammenhang des internationalen Diskurses ber ein neues Hochhaus am Ground Zero einen Neuanfang hinsichtlich der Untersuchungen zum Potenzial der Hochhaus-Typologie.

    Unser Entwurf fr einen neuen Ground-Zero-Turm sah ein Gebude vor, das als ein Bndel mehrerer schlanker Rhren konzipiert war. Diese Kompositionsmethode war geeignet, den Turm mit der komplexen Geometrie und den Bewe-gungs ssen des stdtischen Umfeldes zu verbinden. Die Variation im Zusammenspiel der Rhren erzeugte eine Dif-ferenzierung des Hochhauses entlang der vertikalen Achse. Der modulierte Raum zwischen den Rhren wurde als Navi-gationsraum genutzt. Einige Jahre spter wurde das Bndel-Konzept in unserem Entwurf fr die Dancing Towers in Dubai erneut untersucht. Das Projekt sollte den Mittelpunkt einer Reihe von konzentrischen Ringen aus Hochhusern an Du-bais Business Bay markieren. Hier interpretierten wir die ge-forderte Mischnutzung mithilfe von drei Trmen, die sich auf verschiedene Weise aneinander annhern und voneinander entfernen, zusammentre en und sich trennen, um gleichzei-tig eine Groundlobby sowie eine Skylobby oberhalb des Mittel-punkts gemeinsam zu nutzen. Wiederum bestimmen Atrien dynamische Navigationsrume im Inneren. Dieses Bndel breitet sich in unterschiedliche Richtungen am Boden aus und scha zustzliche Flchen sowie Verbindungen zum

    DIE ZEIT IST REIFDer Parametrismus als Antwort. Von Patrik Schumacher

    Kontext. Whrend dieses ehrgeizigste unserer Hochhauspro-jekte aufgeschoben wurde, wird unser erster gebauter Turm in diesem Jahr fertiggestellt: die Hauptverwaltung einer gro-en Reederei im Hafen von Marseilles.

    ZHA realisiert derzeit weitere Trme in Mailand, Barcelona, Bilbao, Bratislava, Beijing und Singapur. Diese ersten Beispiele signalisieren, dass der Hochhaustypologie eine neue Vitali-tt gegeben werden kann. Von besonderem Interesse fr uns ist dabei auch die umgekehrte Wirkung: Die technisc