Zukunftsfähige Ausbildungs-Strukturen in der Altenpflege ... · PDF...

Click here to load reader

  • date post

    18-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    216
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Zukunftsfähige Ausbildungs-Strukturen in der Altenpflege ... · PDF...

  • Zukunftsfhige Ausbildungs-Strukturen in der Altenpflege der Region

    Aachen-Heinsberg

    Die generalistische Pflegeausbildung - was kommt auf uns zu? 15.05.2018, Diakonie Michaelshoven, Kln

    Jochen Vennekate M.A., GF CBG

    15.05.2018 ZASA 1

  • Ausbildung: Gesundheits- und

    Krankenpflege Altenpflege Hebammenkunde Operationstechnische

    Assistenz (mit UKA) Weiterbildung: Intensivpflege- und

    Ansthesie Praxisanleitung Stations- und

    Bereichsleitung

    15.05.2018 ZASA 2

  • Agenda

    Aktuelle Situation

    Was ist eigentlich Generalistik?

    Die Gesetzgebung aus drei Perspektiven

    Neue Ausbildungsstruktur

    Ablauf der praktischen Ausbildung

    Anforderungen an die Schulentwicklung und die Kooperation der Lernorte

    15.05.2018 ZASA 3

  • Jochen Vennekate in Jahren

    36

    23

    1,6

  • Aktuelle Situation: problematisch!

    berfllige Bildungsinnovation trifft auf sich zuspitzenden Fachkrftemangel.

    15.05.2018 ZASA 5

  • Dilemmata/Tendenzen/Spannungsfelder/Paradoxien

    Versuch, dem Fachkrftemangel durch Erhhung der Ausbildungszahlen zu begegnen schafft paradoxe Bildungssituation Schler/innen und Berufsanfnger bentigen Ausbildungszeit

    Deprofessionalisierung anstatt Professionalisierung Normative Anforderungen an den Beruf erhhen, aber

    Zugangsniveau absenken

    keine vertikale Ausdifferenzierung des Bildungsangebotes: keine bundesweite Helferqualifikation

    Ergnzung aus der Diskussion: Struktur-/ Arbeitsorganisationsprobleme: Probleme, die Arbeit der Qualifikation entsprechend zuordnen

    15.05.2018 ZASA 6

  • Dilemmata/Tendenzen/Spannungsfelder/Paradoxien

    Diskrepanz zwischen steigenden Anforderungen und problematischer Ausbildungsrealitt: Immer weniger Examinierte in den Pflegebereichen

    Verwertungsdruck behindert den Kompetenzaufbau

    heterogenere, weniger leistungsfhigere Lerngruppen

    Personalmangel nimmt zu -> Belastung in der Pflege nimmt zu -> Ausbildungsaktivitten nehmen ab -> Unzufriedenheit nimmt zu -> Berufsausstieg und Ausbildungsabbruch -> Teufelskreis schliet sich

    15.05.2018 ZASA 7

  • 15.05.2018 ZASA 8

  • 15.05.2018 ZASA 9

  • Ingo Kramer, Prsident des BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbnde)

    Bildzeitung vom 24.04.2018

    Wir brauchen junge Menschen mit normalen Schulnoten, aber viel Herzenswrme und Geduld gerade in der Altenpflege.

    15.05.2018 ZASA 10

  • Aus der Stellungnahme des BDA

    Die im Entwurf aufgefhrten Anforderungen fr die Ausbildung zum/zur Altenpfleger/In sind teilweise stark berhht und mssen entsprechend der Anforderungen in millionenfacher Praxis zielgenau formuliert und auch begrenzt bleiben.

    Genauso muss der unangemessen erhhte wissenschaftliche Anspruch an die Altenpfleger/Innen auf das notwendige Ma beschrnkt werden.

    15.05.2018 ZASA 11

  • Schulstatistik NRW: Schulabgnger

    Schuljahr: 2015/16 2025/26

    Insgesamt: 202.890 189.940 -6,38 %

    FHR/HR:

    85.420 92.060 +7,8%

    FOR: 77.280 64.950 -15,95%

    HSn. Kl 10: 21.880 10,8 % von allen

    17.530 9,2 % von allen

    -19,88%

    15.05.2018 12 ZASA

  • Politische Tendenzen

    Es gibt leider keine einfachen, eindimensionalen Lsungen fr die Probleme in der Pflege.

    15.05.2018 ZASA 13

  • 15.05.2018 ZASA 14

  • 15.05.2018 ZASA 15

  • Abschlieende Bewertung

    Masterplan Pflege, der auf vielen Ebenen ansetzt, ist notwendig

    Pflege muss als gesamtgesellschaftliche Aufgabe begriffen und gelebt werden

    PflBG ist kein Allheilmittel, aber berflliger und fundamentaler Entwicklungsschritt fr die Pflege

    15.05.2018 ZASA 16

  • Was ist eigentliche Generalistik? Internationaler /Europischer Blick

    bedeutet nicht die bloe Addition von Inhalten aus

    drei Berufen, sondern ein neues Berufsbild

    grndliche, breite Grundausbildung erster qualifizierender Abschluss

    Zielgruppenbreiter Gemeinwesenbezug mit Schwerpunkt auf den Bedarfen alter Menschen (general nurse in der Primren Gesundheitsversorgung)

    umfassender Pflegebegriff mit Schwerpunkt auf der Gesundheitsfrderung

    Ttig werden an unterschiedlichen Orten und in unterschiedlichen Institutionen

    Kompetenzkonzept und lebenslanges Lernen

    15.05.2018

    17

    ZASA

  • Die Gesetzgebung aus drei Perspektiven

    Pflege-Beruf-Bildung

  • Beruf: Pflegende Berufsbild

    Pflegearbeitsmarkt

    Bildung: Berufs- und

    Bildungsstruktur Bildungsprozesse

    Pflege: Handlungsfelder

    Pflegebedarfe

    15.05.2018 ZASA 19

  • Pflege: Pflegebedarfe nehmen zu, werden

    komplexer und individueller flieende Sektorengrenzen/neue

    Versorgungsformen entstehen zunehmende Gefhrdung der Patienten-

    und Versorgungssicherheit

    Antwort des PflBG*: lebensphasenunabhngige Zustndigkeit

    von Pflege akademische Pflege bei hochkomplexen

    Pflegeprozessen Umfassendes, generalistisches

    Pflegeverstndnis

    15.05.2018 ZASA 20

  • Pflege: Pflegebedarfe nehmen zu, werden

    komplexer und individueller flieende Sektorengrenzen/neue

    Versorgungsformen entstehen zunehmende Gefhrdung der Patienten-

    und Versorgungssicherheit

    Antwort des PflBG*: lebensphasenunabhngige Zustndigkeit

    von Pflege akademische Pflege bei hochkomplexen

    Pflegeprozessen Umfassendes, generalistisches

    Pflegeverstndnis

    Generalistischer Weg

    15.05.2018 ZASA 21

  • Beruf: Pflegende sind zunehmend krperlich und psychisch

    belastet Pflegearbeitsmarkt hat aktuell keine

    Arbeitsmarktreserven Berufsbild:

    Tendenz zur Deprofessionalisierung besonders die Altenpflege hat schlechtes Image

    und ist bei der Vergtung benachteiligt

    Antwort des PflBG*: ein Beruf/gleiche Chancen EU Anerkennung/Mobilitt breiter Berufseinstieg, vielfltige und flexible

    Berufswege sind mglich Vorbehaltsaufgaben klren professionelle

    Zustndigkeit und strken die Berufsidentitt in einem Heilberuf (es geht auch um Berufsrecht)

    15.05.2018 ZASA 22

  • Meine Forderung

    Endlich die Bildungsperspektive in den Vordergrund rcken!

    Primat des Bildungs- vor dem Verwertungsinteresse

  • Bildung: Bildungs- und Berufsstruktur: fehlende Durchlssigkeit Akademisierung nicht als Regelangebot Problematische praktische Ausbildung Bildungsprozesse: verengter, altersbezogener Blick

    Antwort des PflBG*: Herstellung von professioneller

    Bildungsnormalitt: nach der Grund-ausbildung erfolgt die Spezialisierung

    bessere Rahmenbedingungen in Theorie und Praxis

    Bildungsorientierung und Kompetenzbasierung

    Konzept des Lebens-Langen-Lernens

    15.05.2018 ZASA 24

  • Die Ausbildungsstruktur: nach PfBG

    Gemeinsame Ausbildung mit vier

    Pflichteinstzen

    Pflegefachfrau Pflegefachmann

    Vertiefung: Stat. Langzeitpflege

    Zwischenprfung nach zwei Jahren

    20. Monat der Ausbildung Wahl des Abschlusses

    Vertiefung: Amb. Akut-/ Langzeitpflege

    Vertiefung: Stat. Akutpflege

    Ausrichtung: Amb. Langzeitpflege 15.05.2018 ZASA 25

  • Theorie [WERT] Stunden

    Praxis [WERT] Stunden

    Ausbildungsstunden

    15.05.2018 ZASA 26

  • Ablauf der praktischen Ausbildung

    Die praktische Ausbildung beim Trger der praktischen Ausbildung soll mindestens 1300 Stunden umfassen.

    15.05.2018 ZASA 27

  • 15.05.2018 ZASA 28

  • I. Orientierung Trger/Muss

    (400)

    15.05.2018 ZASA 29

  • I. Orientierung Trger/Muss

    (400)

    II. Pflicht (1) Akut (400)

    15.05.2018 ZASA 30

  • I. Orientierung Trger/Muss

    (400)

    II. Pflicht (1) Akut (400)

    II. Pflicht (2) Langzeit (400)

    15.05.2018 ZASA 31

  • I. Orientierung Trger/Muss

    (400)

    II. Pflicht (1) Akut (400)

    II. Pflicht (2) Langzeit (400) II. Pflicht (3)

    Ambulant (400) 15.05.2018 ZASA 32

  • I. Orientierung Trger/Muss

    (400)

    II. Pflicht (1) Akut (400)

    II. Pflicht (2) Langzeit (400)

    II. Pflicht (3) Ambulant (400)

    III. Pflicht Pdiatrie (120)

    15.05.2018 ZASA 33

  • I. Orientierung Trger/Muss

    II. Pflicht (1) Akut

    II. Pflicht (2) Langzeit

    II. Pflicht (3) Ambulant

    III. Pflicht Pdiatrie

    Erstes und zweites Drittel

    15.05.2018 ZASA 34

  • I. Orientierung Trger/Muss

    (400)

    II. Pflicht (1) Akut (400)

    II. Pflicht (2) Langzeit (400)

    II. Pflicht (3) Ambulant (400)

    III. Pflicht Pdiatrie (120)

    IV. Pflicht Psychiatrie (120)

    15.05.2018 ZASA 35

  • I. Orientierung Trger/Muss

    (400)

    II. Pflicht (1) Akut (400)

    II. Pflicht (2) Langzeit (400)

    II. Pflicht (3) Ambulant (400)

    III. Pflicht Pdiatrie (120)

    IV. Pflicht Psychiatrie

    (120)

    V. Vertiefung Trger/Soll

    (120)

    15.05.2018 ZASA 36

  • I. Orientierung Trger/Muss

    (400)

    II. Pflicht (1) Akut (400)

    II. Pflicht (2) Langzeit (400)

    II. Pflicht (3) Ambulant (400)

    III. Pflicht Pdiatrie (120)

    IV. Pflicht Psychiatrie

    (120)

    V. Vertiefung Trger/Soll

    (500)

    VI. Weiterer (Be, Re, Pa) (80)

    15.05.2018 ZASA 37