13. Oktober: 28. Sonntag im Jahreskreis - Erzdiözese Wien · 2020-05-28 · 13. Oktober: 28....

of 4/4
Stephansplatz 6/6/618, 1010 Wien; Tel.: +43 1 515 52-3393; [email protected] KATHOLISCHE KIRCHE Erzdiözese Wien // JUNGE KIRCHE www.jungekirche.wien Kinderliturgienewsletter 13. Oktober: 28. Sonntag im Jahreskreis Danke und Bitte sind Zauberwörtchen. Um Dankbarkeit geht es im Sonntagsevangelium. Ein Ausmalbild, eine Idee für die Gabenbereitung, Fürbitten und ein Danklied sind die Elemente zur Auswahl für diesen Gemeindegottesdienst. Evangelium in leichter Sprache: Danke sagen Lesejahr C, Lukas 17,11-19 Jesus macht 10 kranke Männer gesund. Aber nur ein Mann bedankt sich dafür bei Jesus. Einmal kam Jesus zu einem Dorf. In dem Dorf kamen 10 Männer zu Jesus. Die Männer blieben weit weg von Jesus stehen. Denn die 10 Männer waren schwer krank. Die Männer hatten eine Hautkrankheit. Die Hautkrankheit von den 10 Männern heißt Aussatz. Der Aussatz ist sehr ansteckend. Darum müssen aussatzkranke Menschen von gesunden Menschen weit weg bleiben. Damit sie niemanden anstecken können. Die 10 aussatzkranken Männer riefen: Jesus, bitte. Mach uns gesund. Jesus sagte zu den aussatzkranken Männern: Geht zu den Menschen. Zeigt euch den Menschen. Damit die Menschen sehen, dass ihr wieder gesund seid. Die aussatzkranken Männer gingen los. Unterwegs wurden die aussatzkranken Männer gesund. Einer von den aussatzkranken Männern ging sofort zu Jesus zurück. Der Mann freute sich riesig. Weil er wieder gesund war. Der Mann fing laut an Gott zu loben. Und kniete sich vor Jesus auf den Boden. Der Mann dankte Jesus aus ganzem Herzen. Jesus freute sich über den Mann. Jesus sagte: Ich freue mich, weil du zurückgekommen bist. Aber Jesus wunderte sich auch. Jesus fragte den Mann, der gesund geworden war: Wo sind denn die anderen 9 aussatzkranken Männer? Bist du ganz alleine gekommen? Es sind doch alle 10 Männer gesund geworden. Freuen die sich gar nicht? Wollen die anderen Männer Gott gar nicht loben? Weil Gott sie gesund gemacht hat? Jesus sagte zu dem dankbaren Mann: Jetzt ist alles gut. Geh nach Hause. Gott hat dir geholfen. Weil du an Gott geglaubt hast. Quelle: https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/ Bibelbild zum Ausmalen während der Predigt Im Gemeindegottesdienst ist die Predigt oft nicht für Kinder gedacht. Sollte dies der Fall sein, können die Kinder eingeladen werden, im Altarraum, oder in der Sakristei, während der Predigt, ein Bild zum Evangelium auszumalen. Stellen Sie dafür ausreichend Buntstifte und Unterlagen zur Verfügung.
  • date post

    13-Aug-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of 13. Oktober: 28. Sonntag im Jahreskreis - Erzdiözese Wien · 2020-05-28 · 13. Oktober: 28....

  • Stephansplatz 6/6/618, 1010 Wien; Tel.: +43 1 515 52-3393; [email protected]

    KATHOLISCHE KIRCHE Erzdiözese Wien // JUNGE KIRCHE www.jungekirche.wien

    Kinderliturgienewsletter

    13. Oktober: 28. Sonntag im Jahreskreis

    Danke und Bitte sind Zauberwörtchen. Um Dankbarkeit geht es im Sonntagsevangelium. Ein Ausmalbild, eine Idee für die Gabenbereitung, Fürbitten und ein Danklied sind die Elemente zur Auswahl für diesen Gemeindegottesdienst.

    Evangelium in leichter Sprache: Danke sagen

    Lesejahr C, Lukas 17,11-19

    Jesus macht 10 kranke Männer gesund. Aber nur ein Mann bedankt sich dafür bei Jesus. Einmal kam Jesus zu einem Dorf. In dem Dorf kamen 10 Männer zu Jesus. Die Männer blieben weit weg von Jesus stehen. Denn die 10 Männer waren schwer krank. Die Männer hatten eine Hautkrankheit. Die Hautkrankheit von den 10 Männern heißt Aussatz. Der Aussatz ist sehr ansteckend. Darum müssen aussatzkranke Menschen von gesunden Menschen weit weg bleiben. Damit sie niemanden anstecken können. Die 10 aussatzkranken Männer riefen: Jesus, bitte. Mach uns gesund. Jesus sagte zu den aussatzkranken Männern: Geht zu den Menschen. Zeigt euch den Menschen. Damit die Menschen sehen, dass ihr wieder gesund seid. Die aussatzkranken Männer gingen los. Unterwegs wurden die aussatzkranken Männer gesund. Einer von den aussatzkranken Männern ging sofort zu Jesus zurück. Der Mann freute sich riesig. Weil er wieder gesund war. Der Mann fing laut an Gott zu loben. Und kniete sich vor Jesus auf den Boden. Der Mann dankte Jesus aus ganzem Herzen. Jesus freute sich über den Mann. Jesus sagte: Ich freue mich, weil du zurückgekommen bist. Aber Jesus wunderte sich auch. Jesus fragte den Mann, der gesund geworden war: Wo sind denn die anderen 9 aussatzkranken Männer? Bist du ganz alleine gekommen? Es sind doch alle 10 Männer gesund geworden. Freuen die sich gar nicht? Wollen die anderen Männer Gott gar nicht loben? Weil Gott sie gesund gemacht hat? Jesus sagte zu dem dankbaren Mann: Jetzt ist alles gut. Geh nach Hause. Gott hat dir geholfen. Weil du an Gott geglaubt hast. Quelle: https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

    Bibelbild zum Ausmalen während der Predigt Im Gemeindegottesdienst ist die Predigt oft nicht für Kinder gedacht. Sollte dies der Fall sein, können die Kinder eingeladen werden, im Altarraum, oder

    in der Sakristei, während der Predigt, ein Bild zum Evangelium auszumalen. Stellen Sie dafür ausreichend Buntstifte und Unterlagen zur Verfügung.

    http://www.erzdiozese-wien.at/https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

  • Seite 2 von 4

    KATHOLISCHE KIRCHE Erzdiözese Wien // JUNGE KIRCHE // 28. Sonntag im JK www.jungekirche.wien

    Die Kopiervorlage befindet sich am Ende dieses Dokuments. https://www.erzbistum-koeln.de/export/sites/ebkportal/seelsorge_und_glaube/ehe_und_familie/.content/.galleries/ausmalbilder/C_28.So.pdf

    DANKE sagen – zur Gabenbereitung Im Mittelgang der Kirche sind Kerzen in Gläsern vorbereitet. Während den Fürbitten werden sie angezündet. Das sollte nicht vorher passieren, da die

    Gläser sonst zu heiß werden. Bei der Gabenbereitung werden zuerst Brot und Wein zum Altar gebracht. Anschließend kann jedes Kind sich eine Kerze holen und überlegen wofür sie dankbar sind. Mit dem Dank im Herzen bringen sie die Kerzen zum Altar. Der Dank kann vorne ausgesprochen werden, oder unausgesprochen bleiben.

    Fürbitten

    Jesus, deine Nähe macht uns froh. Wir sind dankbar für unser Leben, für alles, das wir haben. Wir dürfen mit unserem Dank, aber auch mit unseren Bitten zu dir kommen. Wir bitten dich: - Jesus, du hast ein großes Herz. Wir wollen ein offenes Herz für andere Menschen

    haben. - Jesus, du bist ein Helfer. Wir wollen anderen Menschen helfen. - Jesus, du schenkst den Menschen Freude. Wir wollen unseren Familien Freude

    bereiten. - Jesus, du bist die Liebe. Wir wollen Liebe und nicht Hass säen. - Jesus, du bist ein wahrer Freund. Wir wollen gute Freunde für andere sein. - Jesus, wir vollen dir „Danke“ sagen! Verzeih uns, wenn wir undankbar sind. Jesus, dir vertrauen wir. Vor dir bringen wir unsere Bitten. Gott, hör unser Gebet durch Christus, unseren Herrn und Bruder. Amen.

    https://www.erzbistum-koeln.de/export/sites/ebkportal/seelsorge_und_glaube/ehe_und_familie/.content/.galleries/ausmalbilder/C_28.So.pdfhttps://www.erzbistum-koeln.de/export/sites/ebkportal/seelsorge_und_glaube/ehe_und_familie/.content/.galleries/ausmalbilder/C_28.So.pdfhttps://www.erzbistum-koeln.de/export/sites/ebkportal/seelsorge_und_glaube/ehe_und_familie/.content/.galleries/ausmalbilder/C_28.So.pdf

  • Seite 3 von 4

    KATHOLISCHE KIRCHE Erzdiözese Wien // JUNGE KIRCHE // 28. Sonntag im JK www.jungekirche.wien

    Danklied oder Halleluja

  • Seite 4 von 4

    KATHOLISCHE KIRCHE Erzdiözese Wien // JUNGE KIRCHE // 28. Sonntag im JK www.jungekirche.wien