5. Festliche Weihnachtszeit Sei gegrأ¼أںt, lieber Nikolaus ... 1. Singen und hأ¶ren z Singt...

download 5. Festliche Weihnachtszeit Sei gegrأ¼أںt, lieber Nikolaus ... 1. Singen und hأ¶ren z Singt das Lied

of 8

  • date post

    05-Feb-2021
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of 5. Festliche Weihnachtszeit Sei gegrأ¼أںt, lieber Nikolaus ... 1. Singen und hأ¶ren z Singt...

  • 72

    5. Festliche Weihnachtszeit

    B 9Sei gegrüßt, lieber Nikolaus

    Refrain

    Strophe

    Text: Rolf Krenzer Melodie: Detlev Jöcker

    5. Der Bischof Nikolaus teilt’ einst die Gaben aus. Du machst es ebenso, drum sind die Kinder froh.

    6. Musst du dann weitergehn und sagst: „Auf Wiedersehn!“, gehn wir mit bis zur Tür und alle winken dir.

    2. Der Nikolaus ist hier. „Hat jemand Angst vor mir?“ Wir rufen ganz laut: „Nein!“ „Dann komm ich gern herein.“

    3. Du bist ein lieber Mann, das sieht dir jeder an, siehst wie ein Bischof aus, wie Bischof Nikolaus.

    4. Der Bischof Nikolaus ging einst von Haus zu Haus. Da warn die Kinder froh. Das ist noch heute so.

    Leseprobe „RONDO – Das Liederbuch für die Grundschule“ · Bestell-Nr. 1702-60 · © Mildenberger Verlag

  • 73

    5. Festliche Weihnachtszeit

    1. Singen und gestalten

    Singt das Lied gemeinsam. Gestaltet es spannend, indem ihr lauter oder leiser singt (zum Beispiel nach „Wir rufen ganz laut: ‚Nein!‘ “) oder die Stellen mit Ausrufen, zum Beispiel „Herein“, an Solo-Sänger verteilt.

    Bildet zwei Gruppen: Die eine Gruppe singt das Lied, die andere Gruppe spielt dazu die folgende Instrumental- Begleitung mit Blockflöten, Glockenspielen, Xylofonen, Triangeln und Tamburinen. Die Instrumental-Begleitung könnt ihr auch als Vor-, Zwischen- und Nachspiel für das Lied nutzen.

    2. Besprechen, lesen und nachforschen

    Sprecht in der Klasse über den Nikolaus. Gibt es bei euch zu Hause einen besonderen Brauch zum Nikolaustag?

    Lest den Text über den Nikolaus.

    Informiert euch über die verschiedenen Nikolausbräuche, die es auf der Welt oder in den verschiedenen Regionen Deutschlands gibt. Ihr dürft auch im Internet nachgucken. Eure Eltern können euch dabei helfen. Besprecht eure Ergebnisse in der Klasse.

    Der Nikolaus - Legende oder Wirklichkeit?

    Es gibt viele Geschichten und Legenden über den heiligen Bischof Nikolaus. Er lebte in der Türkei. Der Bischof Nikolaus soll vor einigen hundert Jahren vielen armen Kindern geholfen und sie mit kleinen Geschenken und Wundern überrascht haben. Dabei war er sehr gerecht und wohltätig zu den Menschen. Damals haben die Kinder nur zum Nikolaustag kleine Geschenke wie Süßigkeiten oder Kleidung bekommen.

    Gestorben ist Bischof Nikolaus am einem 6. Dezember. Bis heute gibt es in vielen Ländern Bräuche zum Nikolaustag. Ihr kennt vielleicht den Kinderbischof, die geputzten Schuhe oder den Kloas-Umzug. Auch auf den leckeren Spekulatius-Keksen ist der Nikolaus oft abgebildet. Bis heute feiert man noch weltweit diesen wohltätigen Bischof.

    Instrumental-Begleitung, Vor-, Zwischen- und Nachspiel

    Leseprobe „RONDO – Das Liederbuch für die Grundschule“ · Bestell-Nr. 1702-60 · © Mildenberger Verlag

  • 76

    5. Festliche Weihnachtszeit

    B 11In der Weihnachtsbäckerei

    Refrain

    Strophe

    Text und Melodie: Rolf Zuckowski

    2. Brauchen wir nicht Schokolade, Honig, Nüsse und Sukkade und ein bisschen Zimt? Das stimmt! Butter, Mehl und Milch verrühren, zwischendurch einmal probieren, und dann kommt das Ei – vorbei!

    3. Bitte mal zur Seite treten, denn wir brauchen Platz zum Kneten. Sind die Finger rein? Du Schwein! Sind die Plätzchen, die wir stechen, erst mal auf den Ofenblechen, warten wir gespannt – verbrannt!

    Leseprobe „RONDO – Das Liederbuch für die Grundschule“ · Bestell-Nr. 1702-60 · © Mildenberger Verlag

  • 77

    5. Festliche Weihnachtszeit

    Ihr braucht:

    Zutaten für die Kekse:

    - 400 g Mehl - 250 g Butter - 200 g Zucker - 1/4 Teelöffel Salz - 2 Päckchen Vanillezucker - 2 Eier

    Zutaten für die Verzierung:

    - 6 EL Puderzucker - 4 EL Zitronensaft - Zuckerstreusel

    Zubehör:

    - eine Schüssel - eine Teigrolle - Ausstechformen - einen Backpinsel - Backpapier

    1. Singen und besprechen

    Singt das Lied gemeinsam.

    Sprecht über den Text. Backt ihr mit euren Eltern Weihnachtsplätzchen? Wie klappt das Backen bei euch?

    2. Zubereiten

    Backt eure eigenen Ausstechplätzchen. Bevor ihr mit dem Backen beginnt, denkt an die dritte Strophe des Lieds: Sind die Finger rein? Lasst euch von Erwachsenen helfen.

    Genießt eure Plätzchen gemeinsam oder verschenkt sie an Freunde und Verwandte.

    Vermischt das Mehl, die Butter, den Zucker, das Salz, den Vanillezucker und die zwei Eier in einer Rührschüssel und verknetet alles zu einem gleichmäßigen Teig.

    Schritt 1:

    Stellt den Teig 30 Minuten in den Kühlschrank. Legt in dieser Zeit das Backblech mit Backpapier aus. Heizt den Ofen auf 180 Grad vor.

    Schritt 2:

    Rollt den Teig anschließend auf einer Fläche aus, auf der sich Mehl befindet. Der Teig sollte etwa 5 Millimeter dick werden. Stecht nun die Plätzchen mit Förmchen aus und legt sie aufs Backblech. Schiebt dann das Backblech mit Backofenhandschuhen in den Backofen. Backt die Plätzchen 7 – 10 Minuten auf der mittleren Schiene.

    Schritt 3:

    Nehmt die Plätzchen aus dem Backofen und lasst sie abkühlen. Stellt nun einen Zuckerguss her. Verrührt dafür den Puderzucker mit dem Zitronensaft. Streicht mit dem Backpinsel den Zuckerguss dünn über die Plätzchen und verziert sie anschließend mit Zuckerstreuseln.

    Schritt 4:

    Leseprobe „RONDO – Das Liederbuch für die Grundschule“ · Bestell-Nr. 1702-60 · © Mildenberger Verlag

  • 78

    5. Festliche Weihnachtszeit

    B 12Joulupuu on rakennettu

    Text: Gustav Oskar Schöneman Melodie: aus Finnland deutscher Text: Heidi Kirmße

    2. Kuusen pienet kynttiläiset valaisevat kauniisti. Ympärillä lapsukaiset laulelevat sulosti.

    3. Kiitos Sulle Jeesuksemme kallis Vapahtajamme. Kun Sä tulit vieraaksemme, paras joululahjamme.

    Deutscher Text:

    1. Christbaum steht im Kerzenschimmer bunt geschmückt zum Fest bereit, süßer Duft durchweht das Zimmer: Nun ist wieder Weihnachtszeit.

    2. Brennen all die Kerzen nieder, füllt ein sanftes Licht den Raum. Kinder singen Weihnachtslieder, tanzen um den Tannenbaum.

    3. Doch die schönste aller Gaben bringst du, Jesus Christ, uns heut, dass wir dich zu Gast hier haben, macht das Fest zur höchsten Freud.

    Leseprobe „RONDO – Das Liederbuch für die Grundschule“ · Bestell-Nr. 1702-60 · © Mildenberger Verlag

  • 79

    5. Festliche Weihnachtszeit

    1. Singen und hören

    Singt das Lied zuerst gemeinsam auf Deutsch.

    Hört zum Lernen der Aussprache des finnischen Texts mehrmals das Lied auf der CD an.

    Versucht nun, das Lied auf Finnisch zu singen.

    2. Lesen, verstehen und besprechen

    Lest die Texte über Weihnachten in Finnland.

    Sprecht über eure Eindrücke von der Weihnachtszeit in Finnland. Ähnelt sie der Weihnachtszeit in Deutschland? Was ist ähnlich? Was ist anders?

    Was macht ihr zur Weihnachtszeit? Kennt ihr Weihnachtsbräuche aus anderen Ländern? Sprecht über eure Bräuche und euer Wissen über andere Weihnachtsbräuche.

    Weihnachten in Finnland

    Die Temperaturen sind frostig, es ist früh dunkel und überall liegt Schnee. Es sind gemütliche, besinnliche Weihnachtstage, die in der Familie verbracht werden. „Hauskaa Joulua!“ – das heißt auf Deutsch „Fröhliche Weihnachten!“ So grüßen sich die Menschen in der Weihnachtszeit in Finnland.

    Die finnische Vorweihnachtszeit

    Schon im November beginnt an vielen Orten in Finnland die Vorweihnachtszeit. Sie heißt „Pikkujoulu“ – auf Deutsch „Kleine Weihnacht“. Dann werden meistens in Vereinen und Betrieben Weihnachtsfeiern ausgerichtet. Neben den vielen Konzerten zum ersten Advent zählt auch der Nikolaustag (6. Dezember) zu einem wichtigen Ereignis in der Vorweihnachtszeit. Er ist nämlich gleichzeitig Finnlands Unabhängigkeitstag. Dieser Tag ist in Finnland ein Feiertag.

    Dann, am 13. Dezember, wird in Finnland das Luciafest gefeiert. Mädchen singen in der Kirche oder auf der Straße Lieder. Dabei hat ein Mädchen, die als Lucia ausgewählt wurde, einen Lichterkranz in den Haaren. Am Abend des 23. Dezember wird der Weihnachtsbaum geschmückt. Anschließend wird ein Haferbrei mit einer versteckten Mandel gegessen. Wer die Mandel in seinem Brei gefunden hat, wird ein glückliches Jahr vor sich haben.

    Heiligabend in Finnland

    Ein sehr wichtiger Brauch ist das Ausrufen des Weihnachtsfriedens. Diese Botschaft wird traditionell genau um 12 Uhr am 24. Dezember in der früheren Hauptstadt Turku vorgetragen. Überall im Land ver- folgen die Menschen im Fernsehen oder Rundfunk diesen feierlichen Moment. Am frühen Abend warten besonders die Kinder auf die Bescherung. Die Geschenke bringt der Weihnachtsmann, der nach vielen finnischen Sagen und Märchen im Berg Korvatunturi in Lappland lebt. Nach der Bescherung findet das Weihnachtsessen statt.

    Die finnischen Weihnachtsfeiertage

    Am 25. Dezember gehen viele Finnen in die Kirche. Nachmittags und abends treffen sich Freunde und Verwandte zum Essen. In ländlichen Gegenden ist es am 26. Dezember Tradition, sich zum Schlittenfahren zu treffen. In den Städten treffen sich die Menschen in Tanzlokalen und Restaurants zum Tapani-Tanz. Die Weihnachtszeit endet am 6. Januar, dem Dreikönigsfest.

    Leseprobe „RONDO – Das Liederbuch für die Grundschule“ · Bestell-Nr. 1702-60 · © Mildenberger Verlag