Amtsblatt Stadt Chemnitz

of 12/12
Das Kuratorium Stadtgestaltung hat sich am Freitag im Stadtbad konstitu- iert. Zum Vorsitzenden des Gremiums, dass beim Statdumbau beraten soll, wurde der Architekt und Stadtplaner Prof. Heinz Nagler aus Cottbus gewählt, zu seiner Stellvertreterin wurde Prof. Barbara Hoidn aus Berlin ernannt. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig ermunterte das Kuratorium zum Auf- takt, gemeinsam für Chemnitz zu den- ken und zu streiten. Die Expertise der verschiedenen Fachleute solle genutzt werden, darüber ins Gespräch zu kom- men wie eine Stadt sich entwickelt und damit für Chemnitz Lösungen zur wei- teren Entwicklung zu finden. Chemnitz sei heute, das sage sie nicht ohne Stolz, wieder eine Industriestadt, die ein at- traktives und anspruchsvolles Arbeit- sumfeld, und ein erstklassiges sozia- les und kulturelles Angebot – kurz: Lebensqualität biete. In der Diskussion über das Selbstver- ständnis formulierten die stimmbe- rechtigten Mitglieder des Kuratoriums den Anspruch, nicht als Verhinde- rungsgruppe aufzutreten. Vielmehr sehe man seine Chance als Qualifizie- rungsinstrument, das transparent als Mediator zwischen Verwaltung und Öf- fentlichkeit fungiere. Man freue sich über den Vertrauensvorschuss, der dem Gremium von Verwaltungsspitze, Stadträten und Öffentlichkeit entge- gengebracht werde. Zu den Themen, mit denen sich die Experten befassen sollen, zählen unter anderem die Stadt- eingänge. Bei einer Rundfahrt beschei- nigten die Mitglieder der Stadt eine er- staunliche Entwicklung und zeigten sich angetan von den Potenzialen, über die sie verfüge. Das Kuratorium trifft sich am 24. März zu seiner nächsten Sitzung, als weitere Termine 2010 wurden der 11. Juni, 10. September und der 5. November fest- gelegt. Neue Denkanstöße für Chemnitz Kuratorium Stadtgestaltung nimmt Arbeit auf – Gremium sieht sich als Vermittler zwischen Verwaltung und Öffentlichkeit Amtliches Seite 2 Lieblingsnamen 2009 Seite 3 Hochzeitsmesse Seite 3 Wanderausstellung Seite 3 Jugend musiziert Seite 3 Sitzung des Stadtrates Seite 4 Überblick Rathaus-Journal, 21. Jahrgang, 3. Ausgabe, 20. Januar 2010 · Auflage: 130.000 Exemplare Ein für die weitere Belebung der Chem- nitzer Innenstadt entscheidendes Ge- bäude wird ab 2010 saniert: Der aus Regensburg stammende Investor Claus Kellnberger hat zum Jahresende 2009 von der TLG Immobilien GmbH das Büro- und Geschäftshaus „Ra- wema-Gebäude“ in der Straße der Na- tionen erworben. Darüber informierte der Inhaber der Firmengruppe Kelln- berger in der vergangenen Woche. Da- mit hat er innerhalb von wenigen Mo- naten neben dem Gebäude der ehemaligen Bundesbank am Johannis- platz 1 ein weiteres innerstädtisches Gebäude erworben. „Ich freue mich, dass sich ein Investor für die so lange leer stehende Immobi- lie gefunden hat“, so Oberbürgermei- sterin Barbara Ludwig. „Wenn es ge- lingt, das Rawema-Haus an dieser Stelle mit neuem Leben zu erfüllen, gelingt eine Verbindung zum Haus der Archäo- logie. Deshalb stimmt auch der Zeit- punkt der Investition durch Herrn Kelln- berger,“ so Ludwig weiter. – Seite 3 Noch in diesem Jahr soll die Sanierung des Gebäudes an der Straße der Nationen beginnen. Foto: Wolfgang Schmidt Das Gremium von links: Prof. Carlo W. Becker, Prof. Dr. Henry Schulz, Peter Kall- fels, Dr. Fritz Reusswig, Dr. Arnold Bartetzky, Prof. Barbara Hoidn, Prof. Heinz Nagler, Prof. Clauss Dietel. Foto: Wolfgang Schmidt Ins Rawema-Haus zieht bald wieder Leben ein Investor Claus Kellnberger kauft Gebäude und informiert über Sanierungspläne – Wichtiger Schritt für die weitere Entwicklung der Chemnitzer Innenstadt Zum Umbau der Brücke am Dresdner Platz haben die vorbereitenden Maß- nahmen begonnen. Bis voraussichtlich August werden die Tief- und Straßen- bauarbeiten zum Bau einer Behelfsum- fahrung und -brücke andauern. Für den Verkehr der Bundesstraßen B169 und B173 auf der Waisenstraße und Dresd- ner Straße entsteht unmittelbar nörd- lich der Waisenstraße eine Behelfsum- fahrung von etwa 190 Meter Länge. Über die Gleisanlagen der DB AG wird eine Behelfsbrücke gebaut. Damit ent- steht wieder eine uneingeschränkte Verbindung zur City, Tonnagebe- schränkungen wird es nicht mehr ge- ben. Das 9,50 Meter breite Bauwerk wird direkt neben der bisherigen Brücke in Richtung Hauptbahnhof er- richtet. Einzige Einschränkung: Für die nächsten drei Jahre besteht auf der Be- helfsverbindung nur jeweils eine Rich- tungsfahrbahn, am Rand verläuft ein Fußweg. Ab August erfolgt dann der Teilabbruch der alten Brücke Dresdner Platz, um eine freie Interims-Gleistrasse für den damit verknüpften Umbau des Kno- tens Chemnitz der Deutschen Bahn zu schaffen. Voraussichtlich Ende 2011 kann dann das alte Brückenbauwerk komplett abgebrochen werden. Während des Abbruchs und des Neu- baus der Brücke Dresdner Platz wird der zweispurige Verkehr auf der Wai- senstraße / Dresdner Straße sowie der Fußgängerverkehr Sonnenstraße / Dresdner Straße aufrechterhalten. Um die Anbindung zur Dresdner Straße 6 - 18 zu gewährleisten, wird dieser Teil- abschnitt ausgebaut und damit die Zu- fahrt über die Freiberger Straße für Ver- sorgungsfahrzeuge, Feuerwehr und Anlieger hergestellt. Baubeginn am Dresdner Platz Bis zum August entsteht Behelfsumfahrung – Übergangslösung mit zwei Richtungsfahrbahnen und ohne Tonnagebeschränkung Das Stadtplanungsamt Chemnitz hat die Analyse & Konzepte GmbH mit ei- ner Befragungen im Rahmen der Er- stellung des Wohnraumbedarfskon- zepts der Stadt Chemnitz beauftragt. Im Zuge des Gutachtens erfolgt eine Analyse des Wohnraumangebotes und insbesondere der Nachfrage nach Wohnraum in Chemnitz. Ziel ist es, das Wohnungsangebot gemäß den Wün- schen und Bedürfnissen der Nachfra- ger zu entwickeln. Hierfür werden u. a. 1000 telefonische Interviews mit Chem- nitzer Bürgern geführt. Befragungszeit- raum ist Mitte Januar bis Mitte Februar 2010. In den Interviews werden Fragen zur aktuellen Wohnsituation, aber auch zu den Wohnwünschen gestellt und allgemeine statistische Angaben erhoben. Die Befragung ist selbstver- ständlich freiwillig und anonym. Stadtplanungsamt befragt Bürger Anlässlich des bundesweit veranstal- teten Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus findet in Chem- nitz am Mittwoch, den 27. Januar, 10 Uhr, am Mahnmal im Park der Opfer des Faschismus eine Veranstal- tung zum Gedenken und zur Erinne- rung statt. Die Ansprache hält Ober- bürgermeisterin Barbara Ludwig. Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin ruft Bürgerinnen und Bürger der Stadt auf, an der Gedenkveranstaltung teilzu- nehmen. Gedenken an Opfer
  • date post

    12-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    223
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Ausgabe vom 20.01.2010

Transcript of Amtsblatt Stadt Chemnitz

  • Das Kuratorium Stadtgestaltung hatsich am Freitag im Stadtbad konstitu-iert. Zum Vorsitzenden des Gremiums,

    dass beim Statdumbau beraten soll,wurde der Architekt und StadtplanerProf. Heinz Nagler aus Cottbus gewhlt,

    zu seiner Stellvertreterin wurde Prof.Barbara Hoidn aus Berlin ernannt.Oberbrgermeisterin Barbara Ludwigermunterte das Kuratorium zum Auf-takt, gemeinsam fr Chemnitz zu den-ken und zu streiten. Die Expertise derverschiedenen Fachleute solle genutztwerden, darber ins Gesprch zu kom-men wie eine Stadt sich entwickelt unddamit fr Chemnitz Lsungen zur wei-teren Entwicklung zu finden. Chemnitzsei heute, das sage sie nicht ohne Stolz,wieder eine Industriestadt, die ein at-traktives und anspruchsvolles Arbeit-sumfeld, und ein erstklassiges sozia-les und kulturelles Angebot kurz:Lebensqualitt biete.In der Diskussion ber das Selbstver-stndnis formulierten die stimmbe-rechtigten Mitglieder des Kuratoriumsden Anspruch, nicht als Verhinde-

    rungsgruppe aufzutreten. Vielmehrsehe man seine Chance als Qualifizie-rungsinstrument, das transparent alsMediator zwischen Verwaltung und f-fentlichkeit fungiere. Man freue sichber den Vertrauensvorschuss, derdem Gremium von Verwaltungsspitze,Stadtrten und ffentlichkeit entge-gengebracht werde. Zu den Themen,mit denen sich die Experten befassensollen, zhlen unter anderem die Stadt-eingnge. Bei einer Rundfahrt beschei-nigten die Mitglieder der Stadt eine er-staunliche Entwicklung und zeigten sichangetan von den Potenzialen, ber diesie verfge.Das Kuratorium trifft sich am 24. Mrzzu seiner nchsten Sitzung, als weitereTermine 2010 wurden der 11. Juni, 10.September und der 5. November fest-gelegt. !

    Neue Denkanste fr Chemnitz Kuratorium Stadtgestaltung nimmt Arbeit auf Gremium sieht sich als Vermittler zwischen Verwaltung und ffentlichkeit

    Amtliches Seite 2

    Lieblingsnamen 2009 Seite 3

    Hochzeitsmesse Seite 3

    Wanderausstellung Seite 3

    Jugend musiziert Seite 3

    Sitzung des Stadtrates Seite 4

    bbeerrbblliicckk

    Rathaus-Journal, 21. Jahrgang, 3. Ausgabe, 20. Januar 2010 Auflage: 130.000 Exemplare

    Ein fr die weitere Belebung der Chem-nitzer Innenstadt entscheidendes Ge-bude wird ab 2010 saniert: Der ausRegensburg stammende InvestorClaus Kellnberger hat zum Jahresende2009 von der TLG Immobilien GmbHdas Bro- und Geschftshaus Ra-wema-Gebude in der Strae der Na-tionen erworben. Darber informierteder Inhaber der Firmengruppe Kelln-berger in der vergangenen Woche. Da-mit hat er innerhalb von wenigen Mo-naten neben dem Gebude derehemaligen Bundesbank am Johannis-platz 1 ein weiteres innerstdtischesGebude erworben. Ich freue mich, dass sich ein Investorfr die so lange leer stehende Immobi-lie gefunden hat, so Oberbrgermei-sterin Barbara Ludwig. Wenn es ge-lingt, das Rawema-Haus an dieser Stellemit neuem Leben zu erfllen, gelingteine Verbindung zum Haus der Archo-logie. Deshalb stimmt auch der Zeit-punkt der Investition durch Herrn Kelln-berger, so Ludwig weiter. !

    Seite 3 Noch in diesem Jahr soll die Sanierung des Gebudes an der Strae der Nationen beginnen. Foto: Wolfgang Schmidt

    Das Gremium von links: Prof. Carlo W. Becker, Prof. Dr. Henry Schulz, Peter Kall-fels, Dr. Fritz Reusswig, Dr. Arnold Bartetzky, Prof. Barbara Hoidn, Prof. HeinzNagler, Prof. Clauss Dietel. Foto: Wolfgang Schmidt

    Ins Rawema-Haus zieht bald wieder Leben einInvestor Claus Kellnberger kauft Gebude und informiert ber Sanierungsplne Wichtiger Schritt fr die weitere Entwicklung der Chemnitzer Innenstadt

    Zum Umbau der Brcke am DresdnerPlatz haben die vorbereitenden Ma-nahmen begonnen. Bis voraussichtlichAugust werden die Tief- und Straen-bauarbeiten zum Bau einer Behelfsum-fahrung und -brcke andauern. Fr denVerkehr der Bundesstraen B169 undB173 auf der Waisenstrae und Dresd-ner Strae entsteht unmittelbar nrd-lich der Waisenstrae eine Behelfsum-fahrung von etwa 190 Meter Lnge.

    ber die Gleisanlagen der DB AG wirdeine Behelfsbrcke gebaut. Damit ent-steht wieder eine uneingeschrnkteVerbindung zur City, Tonnagebe-schrnkungen wird es nicht mehr ge-ben. Das 9,50 Meter breite Bauwerkwird direkt neben der bisherigenBrcke in Richtung Hauptbahnhof er-richtet. Einzige Einschrnkung: Fr dienchsten drei Jahre besteht auf der Be-helfsverbindung nur jeweils eine Rich-

    tungsfahrbahn, am Rand verluft einFuweg.Ab August erfolgt dann der Teilabbruchder alten Brcke Dresdner Platz, umeine freie Interims-Gleistrasse fr dendamit verknpften Umbau des Kno-tens Chemnitz der Deutschen Bahn zuschaffen. Voraussichtlich Ende 2011kann dann das alte Brckenbauwerkkomplett abgebrochen werden.Whrend des Abbruchs und des Neu-

    baus der Brcke Dresdner Platz wirdder zweispurige Verkehr auf der Wai-senstrae / Dresdner Strae sowie derFugngerverkehr Sonnenstrae /Dresdner Strae aufrechterhalten. Umdie Anbindung zur Dresdner Strae 6 -18 zu gewhrleisten, wird dieser Teil-abschnitt ausgebaut und damit die Zu-fahrt ber die Freiberger Strae fr Ver-sorgungsfahrzeuge, Feuerwehr undAnlieger hergestellt. !

    Baubeginn am Dresdner PlatzBis zum August entsteht Behelfsumfahrung bergangslsung mit zwei Richtungsfahrbahnen und ohne Tonnagebeschrnkung

    Das Stadtplanungsamt Chemnitz hatdie Analyse & Konzepte GmbH mit ei-ner Befragungen im Rahmen der Er-stellung des Wohnraumbedarfskon-zepts der Stadt Chemnitz beauftragt.Im Zuge des Gutachtens erfolgt eineAnalyse des Wohnraumangebotes undinsbesondere der Nachfrage nachWohnraum in Chemnitz. Ziel ist es, dasWohnungsangebot gem den Wn-schen und Bedrfnissen der Nachfra-ger zu entwickeln. Hierfr werden u. a.1000 telefonische Interviews mit Chem-nitzer Brgern gefhrt. Befragungszeit-raum ist Mitte Januar bis Mitte Februar2010. In den Interviews werden Fragenzur aktuellen Wohnsituation, aberauch zu den Wohnwnschen gestelltund allgemeine statistische Angabenerhoben. Die Befragung ist selbstver-stndlich freiwillig und anonym. !

    Stadtplanungsamtbefragt Brger

    Anlsslich des bundesweit veranstal-teten Gedenktages fr die Opfer desNationalsozialismus findet in Chem-nitz am Mittwoch, den 27. Januar,10 Uhr, am Mahnmal im Park derOpfer des Faschismus eine Veranstal-tung zum Gedenken und zur Erinne-rung statt. Die Ansprache hlt Ober-brgermeisterin Barbara Ludwig. DieChemnitzer Oberbrgermeisterin ruftBrgerinnen und Brger der Stadt auf,an der Gedenkveranstaltung teilzu-nehmen. !

    Gedenken an Opfer

  • 3. Ausgabe 2010, Seite 2

    Impressum

    Herausgeber

    Stadt Chemnitz, die Oberbrgermeisterin

    Sitz Markt 1, 09106 Chemnitz

    Amtlicher und redaktioneller Teil

    des Amtsblattes

    Chefredakteurin: Katja Uhlemann

    Redaktion Monika Ehrenberg

    Tel. (0371) 4 88 15 33,

    Fax (0371) 4 88 15 95

    Verlag

    Verlag Anzeigenbltter GmbH Chemnitz

    Brckenstrae 15, 09111 Chemnitz

    Tel. (0371) 65 62 00 50,

    Fax (0371) 65 62 70 05

    Abonnement mtl. 11,- D

    Geschftsfhrung

    Christian Jaeschke

    Anzeigenteil Verantwortlich

    Objektleitung

    Kerstin Schindler, Tel. (0371) 65 62 00 50

    Anzeigenberatung

    Antje Landrock, (0371) 65 62 00 51

    Hannelore Treptau, (0371) 65 62 00 52

    Bianka Nolde, (0371) 65 62 00 53

    Satz

    HB-Werbung u. Verlag GmbH & Co. KG

    Druck

    Chemnitzer Verlag und Druck

    GmbH & Co. KG

    Vertrieb

    VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG

    Reklamationsservice Vetrieb

    Tel. (0371) 65 62 12 19 u. 65 62 12 05

    E-Mail [email protected]

    Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste

    Nr. 8 vom 1.2.2008

    Anzeige

    Die an JJuuttttaa HHaalllleerrss Rechtsnach-folger zuletzt amtlich gemeldetGnsbhl 20, 88348 Bad Saulgaugerichtete Mahnung GrundsteuerB vom 13.01.2010 wird durch Aus-hang dieser Benachrichtigung ander allgemeinen Aushangstelle derStadt Chemnitz im Eingangsbe-reich des Dienstgebudes Moritz-hof (Brger- und Verwaltungszen-trum), Bahnhofstrae 53, gem 15 Verwaltungszustellungsge-setz fr den Freistaat Sachsen(SchsVwZG) ffentlich zugestellt.Tag des Aushanges der Benach-richtigung: 20.01.2010, 00.00 UhrTag der Abnahme der Benachrich-tigung: 03.02.2010, 24.00 UhrDie ffentliche Zustellung ist not-wendig, da der gegenwrtige Auf-

    enthaltsort des Empfngers unbe-kannt ist und trotz geeigneterNachforschungen bisher nicht fest-gestellt werden konnte.Das Schriftstck kann/Die Schrift-stcke knnen bei der Stadt Chem-nitz, Kassen- und Steueramt,Bahnhofstrae 53, 09111 Chem-nitz, zu den unten angegebenenSprechzeiten eingesehen und ab-geholt werden.Das jeweilige Schriftstck gilt andem Tag als zugestellt, an dem seitdem Tag des Aushangs zwei Wo-chen verstrichen sind. Mit diesemTag wird die Anfechtungsfrist inLauf gesetzt.Im AuftragUnterschriftDienstsiegel

    Benachrichtigung als ffentliche Zustellung

    Dienstag, 26.01.10, 19.30 Uhr, Beratungsraum, Rathaus Klaffen-bach, Klaffenbacher Hauptstr. 73,Chemnitz

    TTaaggeessoorrddnnuunngg::1. Erffnung, Begrung sowie

    Feststellung der ordnungsge-men Ladung und Beschluss-fhigkeit

    2. Feststellung der Tagesordnung3. Entscheidung ber Einwendun-

    gen gegen die Niederschrift derSitzung ffentlich des Ort-schaftsrates Klaffenbach vom15. Dezember 2009

    4. Belehrung der OR-Mitgliederber die Dienstanweisung

    DA 3701 Rahmen-Brandschut-zordnung der StadtverwaltungChemnitz

    5. Stellungnahme zum Haus-haltsplanentwurf 2010 der StadtChemnitz

    6. Informationen des Ortsvorste-hers und Anfragen der Ort-schaftsrte

    7. Einwohnerfragestunde8. Benennung von 2 Ortschafts-

    rten zur Unterzeichnung derNiederschrift der Sitzung des Ortschaftsrates Klaffenbach ffentlich

    AAnnddrreeaass SSttooppppkkeeOrtsvorsteher

    Sitzung des Ortschaftsrates Klaffenbach ffentlich

    Montag, 25.01.10, 19.00 Uhr, Beratungsraum, Rathaus Alten-hain, Zum Spitzberg 5, Chemnitz

    TTaaggeessoorrddnnuunngg::1. Erffnung, Begrung sowie

    Feststellung der ordnungsge-men Ladung und der Be-schlussfhigkeit

    2. Feststellung der Tagesordnung3. Entscheidung ber Einwendun-

    gen gegen die Niederschrift derSitzung des OrtschaftsratesKleinolbersdorf-Altenhain f-fentlich vom 14.12.2009

    4. Einwohnerfragestunde5. Beschlussvorlagen an den

    Stadtrat Aufstellungsbeschluss zum vor-

    habenbezogenen Bebauungs-plan Nr. 09/04 Wohngebiet Wie-seneck, KleinolbersdorfVVoorrllaaggee:: BB--003311//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: DD66//AAmmtt 6611

    6. Diskussion zum Haushaltsplan-entwurf der Stadt Chemnitz frdas Jahr 2010

    7. Informationen des Ortsvorstehers8. Anfragen der Ortschaftsratsmit-

    glieder9. Benennung von 2 Ortschafts-

    ratsmitgliedern zur Unterzeich-nung der Niederschrift der Sit-zung des Ortschaftsrates Klein-olbersdorf-Altenhain

    BBeerrnndd GGeerrllaacchhOrtsvorsteher

    Sitzung des Ortschaftsrates Kleinolbersdorf-Altenhain ffentlich

    Fr diejenigen Steuerschuldner,fr die sich die Bemessungsgrund-lage des Steuergegenstandes zurGrundsteuer seit der letzten Be-scheiderteilung nicht genderthat, wird durch diese ffentlicheBekanntmachung gem 27Abs. 3 des Grundsteuergeset-zes vom 7. August 1973 (BGBl. I S. 965), zuletzt gendert durch Ar-tikel 38 des Gesetzes vom 19. De-zember 2008 (BGBl. I. S. 2794), dieGrundsteuer fr das Kalenderjahr2010 in der zuletzt fr das Kalen-derjahr 2009 veranlagten Hhefestgesetzt. Mit dem Tag der ffentlichen Be-kanntmachung dieser Steuerfest-setzung im Amtsblatt treten fr dieSteuerschuldner die gleichenRechtswirkungen ein, als wenn ih-nen an diesem Tag ein schriftlicherSteuerbescheid zugegangen wre.Die Grundsteuer 2010 wird somitmit dem im zuletzt erteilten Grund-steuerbescheid festgelegten Vier-teljahresbetrag jeweils am 15. Fe-bruar, 15. Mai, 15. August und 15.November 2010 bzw. als Jahresbe-trag zum 15. August 2010, wenndieser 15,00 Euro nicht bersteigtoder als Jahresbetrag zum 1. Juli2010 (sofern der Antrag des Steu-erpflichtigen bis 30.09. des Vorjah-res gestellt wurde) fllig.Wurden bis zu dieser Bekanntma-chung bereits Grundsteuerbe-scheide fr das Kalenderjahr 2010

    erteilt, so sind die darin festge-setzten Betrge zu entrichten. Soll-ten sich die Besteuerungsgrundla-gen ndern, werden nderungs-bescheide erlassen.ZahlungsaufforderungDie Steuerschuldner werden gebe-ten, die Grundsteuer fr 2010 ohnebesondere Aufforderung weiterhinbis zu den Flligkeitsterminen undmit den Betrgen, die sich aus demfr das Kalenderjahr 2009 bzw. zu-letzt zugesandten Bescheid erge-ben, auf eines der Bankkonten derStadt Chemnitz zu berweisenoder einzuzahlen bzw. vom Last-schrifteinzugsverfahren Gebrauchzu machen.RechtsbehelfsbelehrungGegen die durch diese ffentlicheBekanntmachung bewirkte Steu-erfestsetzung kann innerhalb ei-nes Monats, nachdem die Verf-fentlichung dieser Bekanntma-chung im Amtsblatt erfolgt ist, Wi-derspruch erhoben werden. DerWiderspruch ist schriftlich oder zurNiederschrift bei der Stadt Chem-nitz, Kassen- und Steueramt,09106 Chemnitz, Sitz: Bahnhof-strae 53, oder bei jeder anderenDienststelle oder Brgerservice-stelle der Stadt Chemnitz einzule-gen.

    Chemnitz, 20.01.2010BBaarrbbaarraa LLuuddwwiiggOberbrgermeisterin

    ffentliche Bekanntmachung

    Festsetzung der Grundsteuer in der Stadt Chemnitz fr das Kalenderjahr 2010

    Tag und NachtTelefon 03 71/6 76 18 30, Fax 03 71/6 76 18 97Auenstellen:Faleska-Meinig-Strae 30/32Telefon 03 71/22 31 35Neu: Wartburgstrae 84Telefon 03 71/49 59 540

    Kommunales Bestattungshausder Stadt Chemnitz

    Theodor-Krner-Platz 12(Sonnenberg Nhe Markuskirche)

    Anzeigen

    Chemnitzer Bestattungsunternehmen

    Das

    Jede Woche neu,aktuell & informativ !

    ! 65 62 00 50

  • Wichtiger Impuls fr gesamtes ArealDas Rawema-Gebude soll schon bald durch Geschfte, Bros und Wohnungen wiederbelebt werden

    Zwlf Tafeln und ein Informationster-minal bieten optische und akustischeInformationen zu Geruschen, Lrmund Handlungsmglichkeiten, berKopfhrer knnen Beispiele zu Lrm-quellen gehrt werden: Zu sehen istdie multimediale Wanderausstellungdes Schsischen Staatsministeriumsfr Umwelt bis zum 5. Februar im Foyerdes Technischen Rathauses, Annaber-ger Strae 89, Montag bis Donnerstagvon 8:30 bis 18:30 und am Freitag von8:30 bis 15 Uhr. !

    Wanderausstellung zum Lrmschutz

    Wegen Fortbildungsmanahmen hatdie Auslnderbehrde im Ordnungs-amt der Stadt Chemnitz vom Montag,25. bis Mittwoch, 27. Januar geschlos-sen. Ab Donnerstag, 28. Januar hat dieAuslnderbehrde dann wieder wiefolgt geffnet: Montag und Freitag 8.30bis 12 Uhr, Dienstag und Donnerstag8.30 bis 18 Uhr. Mittwoch ist Behr-denschlietag. !

    Auslnderbehrdebleibt geschlossen

    Carillon erklingt im Rathaus

    Am Montag, 25. Januar findet von 10bis 12 Uhr im Beratungsraum 479 imBrger- und Verwaltungszentrum Mo-ritzhof (Bahnhofstrae 53, 09111Chemnitz) die nchste Sprechstundedes Seniorenbeirates statt. Brgerin-nen und Brger haben die Mglichkeit,sich zum Termin mit Hinweisen, Anre-gungen und Vorschlgen an einen Ver-treter des Seniorenbeirates zu wenden.Vor Ort stehen als Ansprech-partner Hildegard Rothe und WilmaKleinertz zur Verfgung. !

    Sprechstunde des Seniorenbeirats

    Der erste Vortrag des Jahres in derReihe der Monatsveranstaltungen desehrenamtlichen Naturschutzdienstesfindet am Dienstag, 26. Januar, 17:30Uhr, im Brgersaal der Naturschutzsta-tion Adelsbergstrae 192 statt und wid-met sich dem Thema Klimaschutz inChemnitz. Referent ist Dr. ThomasScharbrodt, Amtsleiter Umweltamt derStadt Chemnitz. Naturschutzhelfer undinteressierte Brger sind herzlich ein-geladen der Eintritt ist frei. Erreichbarist die Naturschutzstation mit ffentli-chen Verkehrsmitteln bis HaltestellePappelhain und mit dem Auto ber dieCarl-von Ossietzky-Strae. !

    Das Carillon im Turm des Neuen Rat-hauses erklingt auch im neuen Jahr zuden den Freunden des Glockenspielesbekannten Zeiten: Die etwa halbstn-digen Konzerte beginnen an jedemMittwoch und Sonnabend um 10 Uhr.Zusammen mit der Blsergruppe unddem Ruf des Trmers, die vom AltenRathaus zu hren sind, ist das Carillon-spiel als das klingende Rathaus be-kannt. !

    Vortrag in der Naturschutzstation

    In der Chemnitz-Arena finden am Wo-chenende die Messen Hochzeit-Feste-Feiern und Baby plus statt, und un-ter dem Motto Trauen Sie sich ... istdas Standesamt Chemnitz bereits zum7. Mal auf der seit 2004 stattfindendenHochzeitsmesse prsent.Betreut werden die Besucher des Mes-sestandes des Standesamtes Chemnitzvon der Leiterin des Standesamtes, Eve-line Waszk, sowie weiteren drei Stan-desbeamten. Sie werden gern die Fra-gen der Besucher zum ThemaEheschlieung beantworten von A wieAnmeldung bis Z wie Zeremonie. Zu-dem haben Messebesucher natrlichauch hier in der Chemnitz-Arena Gele-

    genheit sich beim Standesamt Chem-nitz vor Ort genau ber alle die Ortezu informieren, an welchen in Chemnitzdie Ringe getauscht werden knnen:das Chemnitzer Rathaus, das Wasser-schlo Klaffenbach, die Felsendome Ra-benstein, die Villa Esche, das Garten-huschen Zeisigwald sowie das RathausGrna und nicht zuletzt in einem histori-schen Straenbahnwaggon.2009 haben sich in Chemnitz 872 Paaredas Ja-Wort gegeben, 24 Trauungenmehr als im Jahr zuvor. Wie auch in denVorjahren waren die begehrtestenHochzeitsmonate Juli und August. Wei-tere 10 Paare begrndeten 2009 inChemnitz eine Lebenspartnerschaft.!

    Investor Claus Kellnberg hat mit dem Er-werb des Rawema-Gebudes groesvor: Ich mchte urbanes Leben schaf-fen, begrndete Kellnberger sein En-gagement. Insgesamt will er eine zwei-stellige Millionensumme insRawema-Haus investieren. In SachenHaustechnik steht eine Komplettsanie-rung an. Auerdem mssen auf 2,4 Ki-lometern moderne Fenster eingebautund die Energieeinsparverordnung um-gesetzt werden. Vernderungen in derGebudestruktur, insbesondere beiTreppenhusern und Fahrsthlen, sol-len Mglichkeiten fr kleinteilige Ver-mietungen schaffen. Das Rawema-Ge-bude umfasst in den acht derzeit leerstehenden Obergeschossen ber 9.000

    Quadratmeter Broflchen. Das Haussoll bis 2011 saniert und schrittweise ver-mietet werden.In der einstigen Bundesbank befindensich zehn Wohnungen, die nach der Re-novierung wieder vermietet werden sol-len. Die ebenfalls vorhandenen Bro-rume werden saniert und alskleinteilige Broeinheiten umgebaut.Fr die ehemalige Schalterhalle im Erd-geschoss wird ein Gromieter gesucht.Ein nachtrglich angebauter kleinererGebudeteil im hinteren Bereich des Ge-budes wird noch im 1. Quartal abgeris-sen. Hier werden Pkw-Stellpltze fr dieMieter entstehen. Ziel ist, eine bessere Fugngerfrequenzin diesem innerstdtischen Bereich zu

    schaffen und damit den Einzelhandels-standort insgesamt aufzuwerten, indemdie Linie zwischen Markt, Strae der Na-tionen, Technischer Universitt, Bus-bahnhof und Hauptbahnhof an Attrak-tivitt gewinnt. Perspektivisch soll lautInvestor eine Achse fr Fugnger inRichtung Johannisplatz entstehen, diebis zur Zentralhaltestelle weiter geht.Die Sanierung des Rawema-Hauses istzugleich ein wichtiger Ansto fr die wei-tere Entwicklung der Achse Am Wall, be-ginnend am neuen Parkhaus ber dieTheaterstrae, den ehemaligen Posthofbis zum Johannisplatz.Aus Sympathie fr Chemnitz habe ichzwei leerstehende zentrale Innenstadt-objekte erworben, die dringend einer

    Sanierung und Vermietung bedrfen,begrndet der Investor sein Engage-ment.Claus Kellnberger besitzt in Chemnitzweitere Immobilien wie das Bro- undGeschftshaus Markt 5, Geschftshu-ser im Rosenhof, das Terminal 3 in derBrckenstrae, das GeschftshausStrae der Nationen 26 (ehemals Breu-ninger) sowie am Fue des Kabergsdas Einkaufszentrum Ermafa-Passage.Alle Immobilien befinden sich dauerhaftim Familienbesitz und sind bis auf we-nige Kleinflchen komplett vermietet.Die bei der Vermietung dieser Immo-bilien gesammelten Erfahrungen sollenden neuen Objekten zu Gute kommen,sagt Kellnberger. !

    Ja, ich will!Standesamt auf Hochzeitsmesse in der Arena vertreten

    Zum traditionellen Kunsthttenfest wirdam Sonntag ab 15 Uhr in die Rume derNeuen Schsischen Galerie in der 1.Etage des TIETZ eingeladen. Der Eintrittist frei. Zum Programm des Festesgehren die Vorstellung der Jahresga-ben und die Erffnung der AusstellungMein schnstes Sofabild im Vorraumder Galerie. Vereinsvorsitzender Mat-thias Ries-Wolff moderiert das Knstler-

    gesprch ber Wahre Werte mit derGrafikerin und Malerin Dagmar Ranft-Schinke und Kulturbrgermeisterin Hei-demarie Lth. Stoseufzer einer Damein bewegter Nacht prsentieren Kers-tin Randall (Gesang) und Tom Bitterlich(Klavier). Veranstaltet wird das Fest vonder Neuen Chemnitzer Kunsthtte, diein diesem Jahr ihr 20jhriges Bestehenfeiert. ! www.nsg-chemnitz.de

    Die Stdtische Musikschule Chemnitzist auch in diesem Jahr wieder Gastge-ber fr den Regionalwettbewerb Ju-gend musiziert, den wichtigsten Wett-bewerb fr junge Musiker inDeutschland. Die Wertungsvorspiele finden am Sams-tag von 9 bis 20 Uhr im Saal der Stdti-schen Musikschule Chemnitz (Gerichts-strae 1) statt. Eingeladen zum

    ffentlichen Konzert mit den Preistr-gern des 19. RegionalwettbewerbesChemnitz wird am Sonntag, 31. Januar,16 Uhr, im Veranstaltungssaal der Spar-kasse Chemnitz (Moritzhof), der Eintrittist frei. Insgesamt 125 Musikschleraus den Musikschulen des Regionalbe-reiches Chemnitz Jugend musiziert davon 53 allein aus Chemnitz werdenam Regionalwettbewerb teilnehmen. !

    20jhriges Bestehen gefeiert Kunsthttenfest als Auftakt zum Jubilumsjahr

    Vorsingen in der MusikschuleRegionalwettbewerb von Jugend musiziert

    Im vergangenen Jahr haben 2.674 Kin-der in Chemnitz das Licht der Welt er-blickt. Die Jungs hatten dabei die Nasevorn: Es wurden 1379 Jungen und 1295Mdchen geboren. 66 Mal konntensich die Eltern ber Zwillinge und zweiMal ber Drilling freuen. Es wurden ins-gesamt zwei Kinder weniger als 2008geboren. Die beliebtesten Vornamenwaren bei den Mdchen Sophie, Ma-rie, Lena, Laura, Johanna, Emily, Han-nah, Lina, Hanna und Lilly. Sophie undMarie fhren bereits seit 2001 die Vor-namen-Hitliste der Chemnitzer Md-chen an. Bei den Jungen waren es Paul,Leon, Elias, Luca, Max, Alexander, Ben,Felix, Tim und Maximilian. Auch Paulund Leon gehren seit 2001 in Chem-nitz zu den Spitzenreitern allerdingsmit wechselnder Beliebtheit zwischenden Pltzen 1 bis 5. !

    Sophie und Paul hatten die Nase vornGeburtenstatistik 2009: Die beliebtesten Vornamen sind Klassiker Jungen leicht in der berzahl

    Vorfreude auf den schnsten Tag. (Archivfotos: Wolfgang Schmidt)

    Sophie und Paul waren im gesamten Jahrzehnt die Favoriten der Eltern. (Archivfoto: Wolfgang Schmidt)

    3. Ausgabe 2010, Seite 3

  • 3. Ausgabe 2010, Seite 4

    Mittwoch, 27.01.10, 15.30 Uhr, Aula des Beruflichen Schulzen-trums fr Technik II, Schlostrae3, Chemnitz

    TTaaggeessoorrddnnuunngg::1. Erffnung, Begrung sowie

    Feststellung der ordnungs-gemen Ladung und der Be-schlussfhigkeit

    2. Feststellung der Tagesordnung 3. Entscheidung ber Einwen-

    dungen gegen die Nieder-schrift der Sitzung des Stadt-rates ffentlich vom16.12.2009

    4. Informationen der Oberbr-germeisterin

    5. Fraktionserklrungen aus ak-tuellem Anlass

    6. Beschlussvorlagen 6.1. Anmietung einer durch die

    Sparkasse Chemnitz neu er-

    richteten KindertagessttteVVoorrllaaggee:: BB--225566//22000099EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 55//AAmmtt 5511

    6.2. Aktualisierung der Punkte 4,5 und 6 des Bedarfsplanes derStadt Chemnitz fr Kinderta-geseinrichtungen, Einrichtun-gen der Frhfrderung, Hort-einrichtungen fr Kinder vonFrderschulen und Kinderta-gespflegeVVoorrllaaggee:: BB--222266//22000099EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 55//AAmmtt 5511

    6.3. 2. Satzung zur nderung derSatzung der Stadt Chemnitzber die Erhebung von Eltern-beitrgen zur Frderung vonKindern in Kindertageseinrich-tungen, Einrichtungen derFrhfrderung, Horteinrich-tungen fr Kinder von Frder-schulen sowie in Kinderta-gespflege (Satzung fr

    Kindertageseinrichtungenund Kindertagespflege) vom13. Januar 2009VVoorrllaaggee:: BB--001100//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 55//AAmmtt 5511

    6.4. Vereinbarung zur Frderungder Betreuung von Kindern inKindertagespflege gem So-zialgesetzbuch VIII (SGB VIII)und Schsischem Gesetz zurFrderung von Kindern in Ta-geseinrichtungen (SchsKitaG)VVoorrllaaggee:: BB--002244//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 55//AAmmtt 5511

    6.5. Haushaltssatzung der StadtChemnitz fr das Haushalts-jahr 2010VVoorrllaaggee:: BB--001199//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 22//AAmmtt 2200

    6.6. Verordnung der Stadt Chem-nitz ber das Offenhalten vonVerkaufsstellen an Sonn- undFeiertagen im Jahr 2010

    VVoorrllaaggee:: BB--001111//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 33//AAmmtt 3322

    6.7. Verordnung der Stadt Chem-nitz ber das Offenhalten vonVerkaufsstellen auerhalb dergesetzlich festgelegten La-denffnungszeiten aus be-stimmtem Anlass im Jahr 2010VVoorrllaaggee:: BB--001122//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 33//AAmmtt 3322

    6.8. Abschluss einer ffentlich-rechtlichen Vereinbarung mitdem RettungszweckverbandChemnitz/Stollberg, demLandkreis Erzgebirge und demLandkreis Mittelsachsen berden Bau und Betrieb der Inte-grierten Regionalleitstelle amStandort ChemnitzVVoorrllaaggee:: BB--001133//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 11//AAmmtt 3377

    7. Informationsvorlage 7.1. Pachterlass fr Kleingrtner

    mit Chemnitzpass auf kommu-nalen FlchenVVoorrllaaggee:: II--000066//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: DDeezzeerrnnaatt 66//AAmmtt 6677

    8. Beschlussantrge 8.1. Konzept zur Beseitigung der

    Defizite im SporthallenbereichVVoorrllaaggee:: BBAA--000011//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: CCDDUU--RRaattssffrraakkttiioonn

    8.2. Nachnutzungskonzept Markt-halleVVoorrllaaggee:: BBAA--000022//22001100EEiinnrreeiicchheerr:: CCDDUU--RRaattssffrraakkttiioonn

    9. Anfragen der Stadtrtinnenund Stadtrte

    10. Bestimmung von zwei Stadt-ratsmitgliedern zur Unter-zeichnung der Niederschriftder Sitzung des Stadtrates ffentlich

    BBaarrbbaarraa LLuuddwwiiggOberbrgermeisterin

    Sitzung des Stadtrates ffentlich

    Bauen fr die Zukunft durch Qualitt

    09405 Gornau Chemnitzer Strae 33Tel.: (0 37 25)8 42 63 Fax: 34 25 16 mail: [email protected]

    Wir bieten allen Bauherren unsere Bauleistungen in den Bereichen:

    BaugeschftWerner Bruer Gornau

    Maurerarbeiten Putzarbeiten Trockenbau Wrmedmmung

    Baureparaturen aller Art- Klranlagen- Schornsteinsanierung- Pflasterarbeiten

    BAUEN & WOHNENVermietung Hausbau Renovierung

    TeppichbodenreinigungPolstermbelreinigungMatratzentiefenreinigung

    Reinigungsservice Mathias WeigeltKrrnerweg 27, 09350 Lichtenstein, Tel. 037204 / 8 76 20, Fax 8 39 70

    ! Ohne Wasser! Keine Trocknungszeiten!! Fasertiefe Sauberkeit!

    M & S Maler GmbHMALER- UND

    FUSSBODENLEGEARBEITEN09131 Chemnitz, Zeistrae 50

    Tel.: 0371/42 43 24, Fax: 44 25 14, www,ms-maler.de

    ! Gardinen! Sonnenschutz! Montage! NhenBrckenstrae 2709111 ChemnitzTel. 0371-3700318

    Fachbetrieb frFenstergestaltung

    Anzeigen

    sup. Energieeffizienz wird belohnt!Dieses Prinzip soll den Brennstoffbe-darf fr die Wrmeerzeugung in Ge-buden senken. Bauherren oder Mo-dernisierer knnen deshalb finanzielleHilfen vom Staat bekommen, wenn siedurch geeignete Manahmen fr op-timale Energieausnutzung und beson-ders niedrige CO2-Emissionen sorgen.Der Hintergrund dieser Frderung ist die Energieeinsparverordnung(EnEV), die schon seit einigen Jahrenbauliche und gebudetechnische An-forderungen zusammenfasst. Mit dernovellierten EnEV 2009 sind die Vor-gaben fr Neubauten und Gebu-desanierungen gegenber der Fassungvon 2007 deutlich verschrft worden:Der zulssige Energiebedarf fr Hei-zung und Warmwasser wurde nocheinmal um 30 Prozent gesenkt. Auch die Frderkriterien der Kredit-anstalt fr Wiederaufbau (KfW) sindentsprechend angepasst worden. Nachdem Ablaufen einer bergangsfristgelten sie nun seit dem 1. Januar 2010bei allen Antrgen fr die ProgrammeEnergieeffizient Bauen und Ener-gieeffizient Sanieren. Wie viel Zu-schuss oder Kredit es beispielsweisefr die energetische Gesamtsanierungeines Gebudes gibt, hngt davon ab,inwieweit der so genannte KfW-Effi-zienzhaus-Standard eingehalten bzw.bertroffen wird. KfW-Effizienzhaus85 bedeutet: Der maximale Energie-

    bedarf dieses Gebudes betrgt ge-genber einem Standard-Neubaunach EnEV 2009 nur 85 Prozent. Indiesem Fall kann der Zuschuss durchdie neuen Konditionen jetzt bis zu15.000 Euro betragen, ein Darlehenweiterhin maximal 75.000 Euro. Inter-essant fr viele Sanierer ist aber auchdie mgliche Frderung bestimmterEinzelmanahmen oder deren Kom-bination. Neben zinsvergnstigtenKrediten gibt es dabei ebenfalls eineZuschuss-Variante, die den Hausbe-sitzer mit bis zu 2.500 Euro entlastet. Zu den frderfhigen Investitionengehrt ausdrcklich auch der Umstiegauf eine neue Heizung mit Brennwert-technik. Eine Manahme, die nicht nurdie Heizkosten senkt, sondern hufigauch die Nutzflche des Hauses erwei-tert. Durch den Einbau eines kompak-ten Gas-Wandheizkessels in Kche,Bad oder Dachgeschoss entsteht imehemaligen Heizungskeller zustzli-cher Platz fr Hobby oder Vorratsla-ger. Mglich ist das heute an jedemStandort, auch ohne Gasnetzan-schluss: Der Einbau flssiggasbetrie-bener Heizungen, die nicht auf eineleitungsgebundene Versorgung ange-wiesen sind, fllt ebenfalls unter diefrderfhigen Einzelmanahmen.Ausfhrliche Informationen zum Programm Energieeffizient Sanie-ren gibt es im Internet unter www.kfw-foerderbank.de.

    Frdermittel fr die Modernisierung:

    Neuregelung ist jetzt in Kraft getreten

    Reinhardtstrae 409130 ChemnitzTel. 0371 / 4 01 49 89Fax 0371 / 4 04 09 30

    www.kuehns-maler-gmbh.de

    Sachverstndiger frSchimmelpilzbekmpfung

    Erkennen, Sanieren, Vermeiden

    Markisen zu Winterpreisen!www.rollo-voigt.de Beratung Aufma Montage Reparatur

  • 3. Ausgabe 2010, Seite 5Anzeigen

    Frankenberger Strae 200 Telefon: (0371) 42 25 2809131 Chemnitz Internet: www.sp-zschocke.de

    TV, Video, HiFi,SAT, Lautsprecher

    Der Fachmann empfiehlt:

    Anzeige

    Die Allesknner II:HDTV-LCDs vonTechnisatSie erinnern sich: TECHNISAT-TVs sind 100% Ostprodukte ausStassfurt gefertigt in allerhch-ster Qualitt High-tech zum moderaten Preis.TECHNISAT sichert eine groeAnzahl Arbeitspltze im Osten.Ergnzend zu den nach wie voraktuellen Modellen HD-Vi-sion32/HD-Vision40 sind 3neue Versionen im Angebot:

    ! HDTV32/HDTV40/HDTV46(82cm/102cm/116cm Bild-diagonale) mit folgendenspeziellen Merkmalen:

    ! HDTV-Direktempfangber Kabel oder SAT

    ! PIP (Bild im Bild) fr alleEmpfangsteile (einen Sen-der ansehen einen ande-ren aufnehmen!)

    ! Neuer HD-Bildschirm mit1920 x 1080 Auflsung. Re-aktionszeit: 8ms

    ! Integrierter Festplattenre-corder mit 250 GB (HDTV32/40) bzw. 500 GB(HDTV46) z. B.: 250 GB =^Aufnahme von 125 h Digi-tal-TV oder 50 h HDTV.

    ! Dual-Mulit-Tuner: 2 x SATdigital/ 2 x Kabel digital/ 2 xKabel analog/ 2 x DVB-T/ 2x Radio digital/ 2 x UKW(keinerlei Zusatzgerte er-forderlich alles mit einerFernbedienung bedienbar!)

    ! berdurchschnittliche An-schlussmglichkeiten: 3 xHDMi / S-Video/ 2 xSCART/ USB2.0/ LAN-Netzwerkbuchse/ YUV/ VGA/diverse Ton-Ausgnge

    ! 2Ci-Schchte + 1 CONAX-Leser (fr verschlsselteProgramme)

    ! Edle Alu-Fronten in Silber,Platin und Schwarz

    ! Lautsprecher im Alu-Gehuse mit neuer Sicht-blende (unter dem Bild-schirm angeordnet)Top-Klang durch 2-Wege-System mit Bassreflex

    ! Gestochen scharfe, hchstbrilliante Bilder dankschnellster Prozessoren unddiverser Bildverbesserungs-systeme

    ! Kontrastscheibe (Schott Je-na) schtzt den empfindli-chen Schirm vor Kratzern,Staub etc., mehrfach entspie-gelt, steigert den Kontrast.

    ! Exakt funktionierende4:3/16:9-Umschaltung

    ! Gert ist als HiFi-Radio(Digital-Radio: NORD 1bis BAYERN 8 + UKW)verwendbar. Der Bild-schirm schaltet dabei auto-matisch ab.

    ! 5 Jahre Garantie (nur beiTECHNISAT)

    Weitere Details erklre ich Ihnen gern vor Ort schauenSie einfach mal rein beiSP:Zschocke! Ich garantiereIhnen Sie werden staunen.In diesem Sinne verbleibe ichals IhrJoachim Zschocke, Fachhnd-ler fr TV / Hifi / Video / SAT/ Lautsprecher

    Anzeige

    eigene Werkstattffnungszeiten: Mo-Fr. 9.00-18.00 Uhr, Sa 9.00-12.00 Uhr

    Am Knie 9 09387 Jahnsdorf / OT LeukersdorfTelefon 0371/2 80 28 31 Fax 0371/22 09 34

    Bettfedernwsche

    BETTEN

    SchubertFachgeschft

    Anzeige

    Schlafen Sie sich schn!

    Wertanlage Wohnungseinrichtung

    Planbare Mbel fr jedenWohnbereich, auerdem

    Belge, Licht- und Sonnen-

    schutz sowie Fensterdeko.

    Gnnen Sie Ihrem Bett eine Reinigungskur! Nutzen Sie unsere

    Bettfedernwsche-Aktion!(Hol- und Bringeservice)

    Ins 21. Jahr mit Betten SchubertIhr Betten-Fachgeschft zwischen

    Chemnitz & StollbergBequemes Einkaufen aufdem Lande: Fahren Sie vonChemnitz auf der Bundes-strae 169 in RichtungStollberg, an der Ampel-kreuzung in Leukersdorfrechts abbiegen, nachDurchfahrt der Autobahn-brcke noch 100 m, rechtssehr bequemes Parken direkt vorm Geschft!

    Hchste Qualitt zu fairen PreisenKommen Sie vorbei wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Neue Kollektion

    in Aussicht!Lagerware

    zu attraktiven Sonderpreisen!

    Wir wollen nicht nur, da Sie gut liegen, wir mchten Sie auch bewegen! Wir bieten im Geschft einen Treffpunkt fr besondere Fahrrder.

    Anzeigen

  • Gemischtes Familiendoppel: Hoch-zeit-Feste-Feiern und Babyplus in der Messe Chemnitz

    Heiraten ist wieder in! Mglichkei-ten, wie man den schnsten Tag imLeben begeht, gibt es viele. Doch beiso einer groen Auswahl verliert manschnell den berblick. ProfessionelleUntersttzung fr die Wahl einer tol-len Location, die Suche nach demperfekten Kleid, die Gestaltung derEinladungen und mehr erhalten Sieauf der Festmesse Hochzeit-Feste-Feiern vom 23. bis 24.01. 2010. Undda es bekanntlich immer einenGrund zum Feiern gibt, finden auchandere Feierfreudige Anregungen,um besondere Tage gebhrend zu be-gehen. Beispielsweise bietet dieBraut- und Festmodenschau Inspira-tionen fr jedes Alter. Erstmals wirdsie zum Teil von Best Ager Modelsprsentiert. Sie heiraten 2010 oder2011? Dann bewerben Sie sich biszum 18.01.2010 fr unser Braut-

    strauwerfen am Messesonn-tag. Schreiben Sie uns (an: [email protected]) in einem kurzenText, warum gerade Sie einen der 15Startpltze erhalten sollten. DieHochzeit-Feste-Feiern findet ge-meinsam mit der Baby plus statt.Hier gibt es alles von der Schwanger-

    schaft bis zum Schulanfang. BeideVeranstaltungen ffnen ihre Torevom 23. bis 24.01.2010 tglich von 10-18 Uhr in der Messe Chemnitz undknnen mit einem Kombiticket be-sucht werden. Eintritt: 6 Euro / er-migt 5 Euro. Weitere Infos unterwww.tmsmessen.de

    ! 51 33 77! FREUNDLICH ! FACHGERECHT! PNKTLICH ! KOSTENGNSTIG

    Augsburger Strae 60 09126 Chemnitze-Mail: [email protected] www.Krankenpflege-KatrinKlein.de

    GmbH

    Schmerztherapiepraxisfr alle Kassen und Privat

    Dr. med. (Univ. Zagreb) Nebojsa VranicLANR 755732404

    Facharzt fr Ansthesiologie / Spezielle SchmerztherapieAkupunktur / Chirotherapie

    Dipl.-Med. Ute VranicLANR 369431101

    Fachrztin fr Allgemeinmedizin / NaturheilverfahrenChirotherapie / Spezielle Schmerztherapie / Akupunktur

    09111 Chemnitz, Markt 5Telefon: 0371/666 44 44

    Das

    1 x wchentlichaktuellinformativ.

    Hochzeits- und Babymesse vom 22. - 24.01.2010

    NNNNEEEEUUUU :::: Informationsabende fr werdende Eltern jetzt auch in ChemnitzStadtmission Chemnitz e.V. Diakoniezentrum, Rembrandstrae 13 b

    an jedem 2. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr.

    Sie finden uns zur Babymesse am Stand 1 / B 18

    KKKKlllliiiinnnniiiikkkk ffffrrrr GGGGyyyynnnnkkkkoooollllooooggggiiiieeeeuuuunnnndddd GGGGeeeebbbbuuuurrrrttttsssshhhhiiiillllffffeeee

    Ch Dipl.-Med. Ursula HenselLimbacher Str. 19 B, 09232 HartmannsdorfTel.: ChA-Sekretariat 03722 762300

    Casemanagerin 03722 761573Geburtensaal 03722 762307Entbindungsstation 03722 762322

    Fax: 03722 762013E-Mail: [email protected] www.diakomed.de

    An jedem 1. Dienstag im Monat findet einInformationsabend fr werdende Eltern imDiakoniekrankenhaus in Hartmannsdorf statt.

    Thema am 02.02.2010, 19 Uhr: Nabelschnur-blutspende (kostenfrei) und Kreisaalfhrung und02.03.2010, 19 Uhr: Geburt mit Kreisaalfhrung

    Pflegen Helfen Beraten Pflegen Helfen Beraten

    Im Januar 2010 erffnete in derLimbacher Strae 71 a eine Beratungsstelle fr Pflege, So-ziales und Wohnen im Alter derVolkssolidaritt Chemnitz. Hil-febedrftige Menschen und de-ren Angehrige finden hier Be-ratung und Untersttzung beiFragen zu Pflege- und Soziallei-stungen. Wir mchten eine Orientie-rungshilfe bieten, fasst die diplo-mierte Sozialarbeiterin SylkeSchrempel das Ziel der Bera-tungsstelle zusammen, Wir in-formieren beispielsweise ber dieAngebote der ambulanten sowiestationren Betreuung und Ver-sorgung oder erlutern Mglich-keiten zur Beantragung von finanziellen Beihilfen und Nach-teilsausgleichen fr pflegebedrf-tige und behinderte Menschen.Wir untersttzen auch bei der Su-che nach einer geeigneten Wohn-form, wie dem Betreuten Woh-nen, beraten pflegende Ange-hrige zu entlastenden Betreu-ungsangeboten oder vermittelnAngebote zur Frderung der so-zialen Integration. Darber hinaus liegen in der Be-ratungsstelle eine Vielzahl vonAntragsformularen und Informa-tionsbroschren zu verschiede-

    nen Themenbereichen vor.Knftig wollen wir zudem regel-mige Informationsveranstal-tungen rund um das ThemaPflege und zu aktuellen sozialenThemen anbieten, kndigt Syl-ke Schrempel an.Die Beratungsstelle ist dienstags

    von 9.00 11.00 Uhr und 14.00 16.00 Uhr, mittwochs von 9.00 11.00 Uhr sowie donnerstags von14.00 18.00 Uhr geffnet. Zu den ffnungszeiten bestehtunter der Telefonnummer 3804220 auch die Mglichkeit fr einetelefonische Beratung.

    Beratungsstelle fr Pflege, Soziales und Wohnen im AlterAnzeige

    Sozialarbeiterin Sylke Schrempel bert auch telefonisch zu Pflege- undSozialleistungen

    Unsere Dienstleistungen zur Pflegeund Betreuung:- Grundpflege- Behandlungspflege- Hauswirtschaft- PflegeberatungUnseren Patienten vemitteln wirHausbesuche des Friseurs und medi-zinische Fupflege. Heute soll nie-mand mehr seine Wohnung aufgebenmssen, wenn dauerhafte, medizini-sche Betreuung und Pflege bentigt

    wird. Durch unsere professionelle,ambulante Untersttzung gewhrlei-sten wir fr pflegebedrftige Men-schen das Leben in ihren eigenen vierWnden. Wir pflegen und betreuenltere oder kranke Menschen mit vielEinfhlungsvermgen, Liebe und En-gagement.Dabei geht unsere Betreuung weitber die bliche Pflege hinaus.Gerne beraten wir Sie umfassend. Ru-fen Sie einfach an: Tel.: 0371/ 51 96 56

    Ambulanter Pflegedienst StockerWir sind da, wenn Sie uns brauchen!

    Tel.: 0371 / 52 04 00Fax: 0371 / 51 03 41

    Klaffenbacher Strae 209125 Chemnitz

    Ambulanter Pflegedienst StockerWir sind da, wenn Sie uns brauchen!

    Trger: Seniorenzentrum

    Ambulante Pflege:Tel.: 03 71 / 51 96 56

    3. Ausgabe 2010, Seite 6 Anzeigen

    Anzeige

    Anzeige

  • 11110000.... MMMMeeeesssssssseeee HHHHaaaarrrrmmmmoooonnnniiiieeeevom 29. bis 31. Januar 2010

    im Veranstaltungszentrum ForumBrckenstrae 10 Chemnitz

    ffnungszeiten: Freitag 14.00 18.00 Uhr Samstag 10.00 18.00 Uhr, Sonntag 10.00 17.00 Uhr

    Informationen erhalten Sie unter Telefon 0371/2821215

    Der Begriff Burnout-Syndrom(ausgebrannt) bezeichnet denZustand der Energielosigkeit.Ein anderer Begriff dafr ist Energiemangelsyndrom. DieMenschen, die davon betroffensind, beschreiben diesen Zustandals anhaltende Mdigkeit oftschon ab dem Morgen. Das Bur-nout-Syndrom entsteht durch ei-nen Mangel an Lebensenergie,entweder durch verstrkten Ab-fluss der Energie (berarbei-tung) oder durch Probleme beimAufbau und Ansammeln neuerEnergie (Schlafstrungen, Un-

    fhigkeit sich zu entspannen).Hauptschlich betroffene Meri-diane in der Betrachtung der Tra-ditionellen Chinesischen Medizin(TCM) sind der Leber-Meridian,der Herz-Meridian und der Nie-ren-Meridian. Diese Meridianesind in gleicher Reihenfolge verbunden mit den Emotionen rger, Wut, Kummer, Enttu-schung, Depression und Stress,die ebenfalls eine direkte Ursa-che des Burnouts sein knnen.Eine hufige weitere Folge sindTinnitus und andere Folgekrank-heiten. Um diesem negativen

    Kreislauf zu entkommen, sindmehrere Manahmen der Selbst-hilfe angeraten: Schlaf vor Mit-ternacht, Vitalstoffe, Entsue-rung und Entgiftung, Konflikt-lsung und Konfliktverarbeitungund Magnetfeld-Eigenbehand-lung. Vorbeugend empfehlens-wert sind: Klrung der Psyche,Arbeitsorganisation verbessern,Organschwchen behandeln,Schlafstrungen beheben, Ener-gieabfluss verhindern und die Energie-Gewinnung frdern. DieMessevortrge vertiefen alle ge-nannten Punkte in anschaulichenBildern und gehen genauer aufden Energieaufbau und die Mg-lichkeiten zur Verbesserung derEnergiezirkulation im Krperein. Am 29. Januar, 17-17.50 Uhr Vor-trag im Kleinen Saal.

    Clemens Hart, Facharzt/Natur-heilverfahren, Homopathie,Ernhrungsmediziner DAEM/DGEM, Hohe Strae 8, 09112 Chemnitz, Tel.: 0371/ 3360400,www.naturheilkunde-chemnitz.de

    Burnout-Syndrom: Erkennen, Behandeln, AbwendenAnzeige

    Anzeige

    KREBS- jeder Zweite mit dieserDiagnose will sich nicht allein auf dieSchulmedizin verlassen und suchtberechtigt Hilfe bei alternativenTherapien.Der Tumor-Patient wnscht immermehr Gesundheitsleistungen mitzu-gestalten. Eine Reihe von Untersu-chungen hierzu belegt ein groes In-formationsbedrfnis von Tumor-patienten, die nicht selten groe De-fizite bei der Mitsprache beklagen.Insgesamt geht es darum, in die Ent-scheidungsfindung involviert zu seinund darber ausreichend Informa-tionen zu erhalten. Frau Dr. med.Cordula Felgner ist ein begehrterGast auf der Harmonie- Messe. Dieengagierte Chemnitzerin ist nicht nurstudierte Schulmedizinerin, sondernzugleich rztin fr Naturheilverfah-ren und Master der TraditionellenChinesischen Medizin. Ihren chine-sischen Doktorhut erhielt sie vorigesJahr nach fnf-jhrigem Studium ander chinesischen Universitt Gu-angxi. Bei soviel Wissen steht einesfest: Dr. Cordula Felgner verfgt berenorme Kenntnisse in der ganzheitli-chen Medizin. Seit 18 Jahren werdenPatienten in ihrem Naturheilzentrumauf 450 qm behandelt. Ihr Erfolg istrelativ einfach zu erklren: Sie machtkeine Symptombehandlung. Bei ihrgeht es immer um Ursachenerken-nung. Naturtherapien korrigierenkeine Symptome. Sie wirken ursch-lich und stabilisieren die Selbsthei-lungskrfte und das Immunsystem.Seit 2 Jahren sind wir deshalb aner-kanntes Biologisches Krebszentrum,

    da die Schulmedizin zwar sehr gut diebsartigen Krebszellen zerstrenkann, sich jedoch nicht um die Rege-neration des Immunsystem km-mert erklrt die rztin.Einen umpfangreichen Einblick inihre Arbeit knnen die Besucher derHARMONIE bei zwei Vortrgenerhalten. An ihrem Stand gibt es Messungen zurUrsachenerkennung mit Funktions-diagnostik aus der Quantenphysik.Informieren Sie sich auf der HARMONIE-Messe ChemnitzBrckenstrae, Im FORUMVortrge fr Betroffene und An-gehrige: am Samstag, den 30.01.10 um 16 Uhr:Biologische Krebstherapie und Tu-mornachsorge eine echte Chance,am Sonntag, den 31.01.10 um 16 Uhr:Horror Schwermetalle die systemi-sche Vergiftung des Krpers.

    Biologische Krebstherapie undTumornachsorge

    Gesundheitsziel: Sterben vermindern, Lebensqualitt erhhen und Lebensjahre verlngern

    Kann man Krebs natrlich heilen?

    Elektrotherapie gegen Krebs

    Strom statt Stahl und Strahl

    VortrgeFr., 29. Januar 2010 - R. 1a14.10 - 15.00 UhrSa., 30. Januar 2010 - kl. Saal11.00 - 11.50 UhrInfo: W. PilniokTelefon 03 66 03 / 8 84 21

    AnzeigeTierheilpraktikerin

    Brbel Kellerseit 10 JahrenTierhomopathin

    Pfarrstrae 21 09126 ChemnitzTel./Fax: 03 71/5 61 14 65

    Mrs.Sporty Club Chemnitz-GablenzCarl-von-Ossietzky-Str. 153a09127 ChemnitzTel.: 0371/91 88 984www.mrssporty.de

    ERNHRUNG UND FITNESS

    Die IrisdiagnoseIm Jahre 1880 entwickelte der un-garische Arzt und Homopath Ig-naz von Peczely eine Methode,die eine Diagnose von Erkran-kungen durch das genaue Be-trachten des Auges, speziell derIris, ermglicht. Nervenverbin-dungen aller Krperteile und Or-gane haben zur Regenbogenhauteine Verbindung. Pigmentflecke,

    Streifen oder Ringe weisen aufBelastungen bzw. Schwche einesOrgans hin, die in der Iris sicht-bar sind. Dazu wird die Iris durchein Irismikroskop betrachtet.Vernderungen, die durch akuteund chronische Erkrankungenoder lang anhaltenden Belastun-gen durch Stress oder Umwelt-einflsse entstehen, werden berdie Reflexzonen des Auges inter-pretiert. Die Iris zeigt ebenso die

    ererbten Veranlagungen, sowiedie Konstitution des Patienten.Die blaue Iris hat zum Beispieldie Neigung zu Entzndungen imLymphbereich. Die braune Irisgibt Hinweise auf Belastungen imStoffwechsel. Hellgelbe Verfr-bungen zeigen eine Nieren-schwche, braune Pigmente wei-sen auf eine Leberbelastung hin.Diese sichtbaren Hinweise soll-ten natrlich immer in eine Be-handlung einbezogen werden.Um eine erfolgreiche und gezieltenaturheilkundliche Behandlungeinzuleiten bedarf es allerdingsnoch weiterer Untersuchungen.

    Weitere Informationen erhaltenSie ber die Naturheilpraxis Mo-nika Khler Tel. 0371 / 260 65 51.

    Wolgograder Allee 174 - 09123 Chemnitz - Tel. 0371/260 65 51Fax: 252777 - Internet: www.heilpraktikerin-koehler.de

    Hannelore Treptau! 0371/65620052

    Das

    1 x wchentlichaktuellinformativ.

    Anzeige

    Anzeige

  • 3. Ausgabe 2010, Seite 9Anzeigen

    Nutzen Sie unserenAbo-Service

    Ich mchte Ihren ABO-Service nutzen. Bitte senden Sie mir bis auf Widerruf die jeweils aktuel-len Ausgaben des Amtsblattes der Stadt Chemnitz.

    Ich mchte Ihren ABO-Service nutzen. Bitte senden Siemir bis auf Widerruf die jeweils aktuellen Ausgaben desAmtsblattes der Stadt Chemnitz.

    ab Monat 20

    Preis je Monat 11,00 fr Porto und Versand

    Datum Unterschrift

    Kndigungen des ABOs schriftlich an den Verlag bis zum 10. desMonats fr den Folgemonat.

    Name

    Vorname

    Strae

    PLZ/Ort

    Hiermit ermchtige ich Sie, den ABO-Betrag 11,00 jeMonat von meinem Konto abzubuchen.

    Konto-Nr. BLZ

    Kreditinstitut

    Verlag Anzeigenbltter GmbH Chemnitz / Kennwort AmtsblattBrckenstrae 15, 09111 Chemnitz, Telefon 03 71/65 62 00 50, Telefax 03 71/65 62 70 05, E-Mail: [email protected]

    Anzeige

    A U F L A G E N S T R K S T E R T I T E L I N C H E M N I T Z

    130.0

    00 Exemplare

    FR

    C H E M N IT Z

    Timo F. (29), selbststndiger IT-Dienstleister:

    DIE Lektre fr innovativesBusiness

  • Sachsenist immer eine Reise wert

    Ich bestelle folgende Bcher Sie erhalten die Bcher in allenFreie Presse-Shops und im Buchhandel.Sie knnen auch bequem bestellen: www.chemnitzer-verlag.de gebhrenfreie Service-Hotline:

    0800 80 80 123 Ab 20, Bestellwert

    versandkostenfrei!

    Bestell-Coupon bitte einsenden an:Freie Presse, Buchversand,Brckenstrae 15, 09111 Chemnitz

    oder faxen an 0371/656-17980

    Ab 20, Bestellwert versandkostenfrei!Titel

    zzgl. 3,50 Bearbeitungs-pauschale pro Bestellung

    Menge Einzelpreisg p

    Name / Vorname

    Strae / HausnummerKontonummer

    PLZ / Ort

    Bankleitzahl

    Geburtsdatum (Angabe freiwillig)

    Geldinstitut

    Telefonnummer (fr evtl. Rckfragen)

    E-Mail Datum / Unterschrift

    /

    PLZ / O t

    B kl it hl

    /

    b d ( b f i illi )

    Ich zahle per Bankeinzug Ich zahle per Rechnung

    Unser Service: Ich bin damit einverstanden, unabhngig vomBezug eines Freie Presse-Abonnements, ber interessante Angebote und Dienstleistungen der Freien Presse perBrief, E-Mail oder telefonisch informiert zu werden. Diese Einwilligung kann ich jeder-zeit schriftlich gegenber der Freien Presse widerrufen.

    Unterschrift

    Hans-Gerd Trke beschreibt alle Touren umfangreichmit geschichtlichen Hintergrnden, Anreise- undParkmglich-keiten, Gastronomie und ffnungszeiten.Schsischer Wanderfhrer Teil 4 Mittleres ErzgebirgeIm Einzugsbereich der Flha | An der Zschopau und ihren Nebenflssen | Beiderseits des Erzgebirgskamms | Im Westteil des Mittleren ErzgebirgesNeuerscheinung 200914,80 EUR | ISBN 978-3-937025-54-4

    Ebenfalls erhltlich:Schsischer Wanderfhrer Teil 1 Erzgebirge, Muldental, Chemnitz und Umgebung14,95 EUR | ISBN 978-3-937025-29-2Schsischer Wanderfhrer Teil 2 Dresden und Umgebung15,50 EUR | ISBN 978-3-937025-39-1Schsischer Wanderfhrer Teil 3 Osterzgebirge und Umgebung16,80 EUR | ISBN 978-3-937025-50-6

    Entdecken Sie berhmte Sammlungen und kleine Heimatstuben.MuseumsbummelNeuerscheinung 2009Ute Krebs | Fotos: W. Schmidt16,80 EURISBN 978-3-937025-51-3

    Vielfalt des Vogtlands.Reisefhrer VogtlandLutz Hergert7,95 EURISBN 978-3-937025-35-3

    Berg- und Adam-Ries-Stadt.Stadtfhrer Annaberg-BuchholzThomas Schmidt7,95 EURISBN 978-3-928678-98-8

    Willkommen im Erzgebirge.Reisefhrer ErzgebirgeKlaus Walther, Matthias Zwarg7,95 EURISBN 978-3-928678-96-4

    Ein Bildband, der zeigt, wie sich Sachsen verndert hatund was es an landschaftlichen und architektonischenSchnheiten gibt.Unser schnes SachsenNeuerscheinung 2009ber 200 Farbfotos von Wolfgang Thieme22,50 EURISBN 978-3-937025-55-1

    Ein ganz besonderer Stadtfhrer durch Chemnitz.Chemnitz Kirchen,Kapellen, SynagogeNeuerscheinung 200910,50 EURISBN 978-3-937025-45-2

  • 3. Ausgabe 2010, Seite 11Anzeigen

    Reise- und Freizeitangebote

    ... das haben sich die Narren vomWrschnitzthaler Carnevalclub e.V.kurz WCC e.V. fr diese Saison vor-genommen. Unter dem Motto DerCsar kann es gar nicht KLOm, derWCC erobert Rom! wollen sie vom30. Januar bis zum Aschermittwochdem rmischen Staatsoberhaupt aufdie Pelle rcken. Wie blich findendie Veranstaltungen des WCC imGasthof Krystallpalast in Klaffen-bach dem Kolosseum der Karne-valisten statt. Dort werden den Zu-schauern neben Sprechnummern undTanzauftritten auch Bttenreden auseinem berdimensional groem WC-Becken, dem Wahrzeichen des Ver-eins, geboten. Das erklrt auch dieSchreibweise, warum es der Csar garnicht KLOm kann, dass nun dieNarren in sein Land einfallen. Seitherhat der WCC in ber 250 Veranstal-tungen immer wieder Neuerungeneingepflegt.

    Herrensitzung als Gegenstck zum Weiberfasching

    Dieses Jahr kommt nun die Neueste die 1. WCC Herrensitzung am 05.Februar. Diese Veranstaltung ist alsGegenstck zum alljhrlichen Wei-

    berfasching gedacht und soll denHerrschaften auf dem Saal so rich-tig einheizen. Selbstverstndlich sindauch Frauen an diesem Tag sehr will-kommen. Wer sich genauer darberinformieren will kann dies auf der In-ternetseite des Vereins unter www.wcc-ev.de tun.Neben allen Veranstaltungsterminenund Fotos der letzten Jahre findetman dort auch das passende Formu-lar um schnell und einfach seine Ein-trittskarten zu bestellen. Der Vorver-kauf ist ab sofort freigeschalten.

    Der WCC auf dem Weg nach RomAnzeige

    O B E R S T D O R F K L I N G E N T H A L W I L L I N G E N

    FIS Weltcup Skispringen

    Tickets: Telefon 037467-280860 oder www.weltcup-klingenthal.de

    2. und 3. Februar 2010KLINGENTHAL

    www.fis-team-tour.de www.weltcup-klingenthal.de

    Montag, 01.02.2010 19.30 Uhr Welcome-Party auf demMarktplatz Klingenthal

    Dienstag, 02.02.2010 16.00 Uhr Training18.00 Uhr Qualifikation19.30 Uhr Startnummernbergabe zur

    mdr1 Radio Sachsen Weltcup-Party

    Mittwoch, 03.02.2010 16.00 Uhr Probedurchgang17.15 Uhr 1. Wertungsdurchgang

    anschl. Finale19.30 Uhr mdr1 Radio Sachsen Weltcup-Party

    2 0 1 029. Jan. - 7. Feb.O

    BER

    STD

    OR

    F K

    LIN

    GEN

    THA

    L W

    ILLI

    NG

    EN

    Titelsponsor

    Offizielle Medienpartner Regionale Partner

    FIS-Sponsoren Weltcup-Sponsoren Offizieller Fahrzeugpartner

    Drei Weltcup-Entscheidungen, einContinentalcup, ein SommerGrand Prix, zwei Konzerte und70.000 Tagesbesucher. Das sindSchlagwrter der Bilanz des Jahres2009 in der Vogtland Arena, dieden Besuchern sicher in Erinnerungbleiben werden. Und auch im Jahr2010 kommt die Weltelite wiederins Vogtland ...

    Die TelDaFax FIS Team Tourmacht mit einem Weltcup erneutStation in Klingenthal. Am 2. und3. Februar ist es soweit. Nur neunTage vor der ersten Olympia-Ent-scheidung in Vancouver erwartetdie Fans ein Vorgeschmack auf dasgrte Spektakel des Winters. Und dabei wchst auch die Hoff-nung, dass nach vier Jahren endlich

    ein deutscher Skispringer das Klin-genthaler Podest strmt. Gut 13.000Fans zog es im letzten Jahr zurWeltcup-Entscheidung in dieArena. Bis 2014 hat die FIS zuge-sagt ins Vogtland Weltcups zu ver-geben. Spannend bleibt es auch am3. Februar, denn der sterreichischeWunderknabe Gregor Schlieren-zauer ist weiterhin ungeschlagen inKlingenthal.

    Und auch die Planungen fr einweiteres Konzerthighlight im Som-mer laufen auf Hochtouren.Nachzulesen sind alle aktuellen In-formationen und Veranstaltungenstets unter www.vogtlandarena.de.So bleibt die Vogtland Arena alsWeltklasseinfrastruktur weiterhinganzjhrig ein Publikumsmagnet.

    Vogtland Arena Klingenthal: Die modernste Schanze Europas ldtvor der Olympiade zum Weltcup ein

    AnzeigeAnzeige

    Fernlinienlocken 2010 mitneuem ReisezielNeues bringt die Reisesaison2010 im Fernlinienverkehr derAutobus GmbH Sachsen mitsich: Die Busse der Linie 1000mit Ziel Karlsbad steuern ab 4. Mai erstmals auch das tsche-chische Marienbad an. Ein Mal wchentlich immerdienstags knnen sich Reise-lustige zum Preis von 27,00Euro in die Stadt der zahlrei-chen Mineralquellen und wun-derschnen Kuranlagen undwieder zurck chauffieren las-sen. Tagesausflgler, die lie-ber Grostadtluft schnuppernmchten, finden im Fahrplan-heft des Unternehmens eben-falls das passende Angebot:Denn ab 3. April rollen dieBusse wieder jeden Mittwochund Samstag in die GoldeneStadt Prag. Eine interessanteAlternative zum PKW stellendie Fernlinien zudem fr dieje-nigen, welche ihren Urlaub anOstsee oder Balaton verbrin-gen mchten, dar. Saisonstart fr die vier Ostsee-linien nach Usedom, Rgen,Zingst und Rerik ist am 15. Mai.Knappe drei Wochen sptergibt es dann am 4. Juni grnesLicht fr den Linienverkehr bisins ungarische Zalakaros. Wer ein Rund-um-sorglos-Pa-ket inklusive bernachtung,Verpflegung und Programm fa-vorisiert, sollte einfach dieneuen Reisekataloge der Auto-bus GmbH Sachsen zur Handnehmen - zur Auswahl stehenhier eine Vielzahl an Tagesaus-flgen und Mehrtagesreisen.

    Informationen zu allen Ange-boten erhalten Interessierte imVerkehrsservice- und Reise-bro am OmnibusbahnhofChemnitz, Tel. 0371 46138-57oder unter www.autobus-sachsen.de.

    Kinder- und Jugenderholungszentrum Am Filzteich e.V.

    Einfach Informationen anfordern. Wir freuen uns auf Euch!

    Am Filzteich 4a08289 SchneebergTel.: 03772 37050Fax: 03772 22506Internet: www.kiezschneeberg.deE-Mail: [email protected]

    Ferienlager Winter 2010WWiinntteerrccaammppZauber der Natur, Action und Bruche

    14.-19.02.2010

    SSkkiikkuurrssKann zum Wintercamp hinzu gebucht werden

    14.-19.02.2010

    Das Ferienvergngenim Erzgebirge

    In den Winterferien nichts vor? Wir haben da was fr Euch!

  • der Umweltzuliebe

    der Umwelt zuliebe

    Abfallbehandlung

    Rohstoffverwertung

    Recycling

    Abfallbehandlung

    Rohstoffverwertung

    Recycling

    men zahlreiche Ausnah-men. Schadet ein solcherFlickenteppich von Rege-lungen nicht der Akzep-tanz von Umweltzonen?

    Flasbarth: Auch fr michist schwer nachvollziehbar,dass Berlin und Hannoverab sofort vllig richtig nur noch Autos mit grnerPlakette erlauben, Mn-chen aber auf unbestimmteZeit die Einfahrt mit roterPlakette ermglicht.

    Frage: Wie gro sind dieProbleme bei der Nachrs-tung von Fahrzeugen etwa bei Kleintranspor-tern, zum Beispiel vonHandwerkern?

    Flasbarth: Optimierenkann man immer! Es istdeshalb vllig richtig, dassdie Bundesregierung dieNachrstung von Diesel-Pkw mit Partikelfilternauch in diesem Jahr weiterfrdern will.

    Jochen Flasbarth (47) istChef des Umweltbundes-amtes. Zuvor leitete er dieAbteilung Naturschutz imBundesumweltministerium.

    Am besten nur nochmit grner Plakette

    Von Rasmus Buchsteiner /NWZ vom 04.01.2010

    Frage: Immer mehr Umweltzo-nen in Deutschland, doch Kri-tikern zufolge sind sie imKampf gegen Feinstaub in derLuft wirkungslos. Was haltenSie dem entgegen?

    Flasbarth: Umweltzonen scht-zen die Gesundheit, daran gibtes keinen Zweifel. Und ichwrde mir sehr wnschen, dassdie Versuche, dies zu zerreden,endlich aufhren wrden. InGrostdten wie Berlin verur-sacht der Straenverkehr rund50 Prozent Feinstaubbelastung.Das ist Grund genug, jede an-gemessene Manahme zu er-greifen, die diese Emissionenmindert.

    Frage: Vielerorts werden dieFeinstaub-Richtwerte der Eu-ropischen Union allerdings

    trotz Umweltzonen regelmigberschritten . . .

    Flasbarth: Soweit ntig, solltenin mehr Umweltzonen verbind-lich nur noch Fahrzeuge mitgrner Plakette hinein drfen.Ich gehe davon aus, dass sich sodie berschreitungen auf ei-nige wenige hot-spots redu-zieren lassen. Wie die Abwrackprmie zeigt,beschleunigen auch finanzielleAnreize die Erneuerung derFahrzeugflotte. Auerhalb desVerkehrssektors werden diesesJahr auch verschrfte Abgas-grenzwerte fr Kamine, fen,Heizungsanlagen und anderekleine und mittlere Feuerungs-anlagen ebenfalls fr bessereLuft sorgen.

    Frage: Einige Kommunenfhren Umweltzonen neu ein,andere verschrfen die Zu-fahrtsregelungen. Hinzu kom-

    KTR Rohstoffe & Recycling GmbH

    Ankauf von Schrottenund Buntmetallen

    kostenlose Containergestellung

    [email protected] www.ktr-rohstoffe.deBahnhofstrae 36b, 09232 Hartmannsdorf, Tel. 03722/7 39 00Lagerplatz Chemnitz, Gterbahnhofstrae 15, Tel. 0371/5 38 15 90

    ssssooooffffoooorrrrttttiiiiggggeeeeBBBBaaaarrrraaaauuuussss----zzzzaaaahhhhlllluuuunnnnggggmmmmgggglllliiiicccchhhh!!!!

    SAMMELN ANLIEFERN BARZAHLUNG

    ANNAHMESTELLE CHEMNITZ:ussere Dresdner Strae 80, 08066 Zwickau

    ANNAHMESTELLE CHEMNITZ:Gewerbegebiet Blankenburger Tor, Blankenburgstr. 104

    09114 ChemnitzTelefon: 0172/798 46 38 oder 0172/359 16 10

    Nachfolgenden Service bieten wir Ihnen: Schrott- und Metallaufbereitung Containerdienst von 6 m3 bis 36 m3

    Annahme von Metallschrott aller Art,Buntmetall/Kabel und legiertem Schrott

    Demontage und Berumung

    3. Ausgabe 2010, Seite 12 Anzeigen

    GRUNDHandelsgesellschaft mbH

    Schrotthandel

    Containerdienst

    AltautoverwertungFrankenberger Strae 153 a09131 Chemnitz

    Tel. 03 71 / 41 17 69Anerkannter Verwertungsbetrieb fr

    Altautos nach 2 i. V. m. 4 Altauto V

    Entsorgungsfachbetrieb nach 52 KrW-/AbfG