Arbeitgeberattraktivität 2015

of 14/14
5. Tagung Arbeitgeberattraktivität 7./8. Mai 2015, Berlin In Kooperation mit: Was macht Unternehmen attraktiv?
  • date post

    08-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    216
  • download

    1

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Arbeitgeberattraktivität 2015

  • 5. TagungArbeitgeberattraktivitt7./8. Mai 2015, Berlin In Kooperation mit:

    Was macht Unternehmen attraktiv?

  • 5 Grnde, Fr IHre TeILnAHMe An der 5. TAGUnG ArBeITGeBerATTrAKTIVITT:

    12

    3 4

    5

    Bringen Sie Ihr Fachwissen auf den neuesten Stand

    Lernen Sie von erfolgreichen Strategien Ihrer Kollegen

    Erhalten Sie topaktuelle Impulse aus Wissenschaft & Praxis

    Erweitern Sie Ihr Netzwerk

    Profitieren Sie von dem interaktiven Wissensaustausch

  • www.hrm-forum.eu tagung arbeitgeberattraktivitt

    3

    Prof. Dr. SuSanne femerSProfessorin fr Wirt-schaftskommunikation, HTW Berlin

    5. TAGUnG ArBeITGeBerATTrAKTIVITTVoM ArBeITGeBer zUM IdenTITTsLIeFerAnTen

    sehr geehrte damen und Herren,

    von Arbeitgebern wird heute erwartet, dass sie sich als Marke verstehen und kommunizieren. Markenbildung dient der differenzierung von Angeboten auf einem Markt. eine Marke ist also ein unterscheidbares Angebot. damit diese differenzierungsleistung auch beim Kunden ankommt, ist das Markenverstndnis zu erweitern: eine Marke ist ein unterscheidbares Angebot mit kommunizierten Angebotsmerkmalen.

    damit das Bild der Arbeitgebermarke fr potenzielle Arbeitnehmer attraktiv und berzeugend ist, muss die Kommunikation des Unternehmens authentisch und glaubwrdig sein. der Weg dahin ist der Weg der selbs-texploration: Wer sich von anderen unterscheidbar machen will, muss sich seiner Identitt und Individualitt bewusst werden. der strategische Markenaufbau einer organisation beginnt daher mit der Frage: Wer sind wir eigentlich? Und: Wie wurden wir zu dem, was wir heute darstellen?

    Unternehmen, die nur fragen, was potentielle Arbeitnehmer drauen wollen, verpassen die Chance, das grte differenzierungsmerkmal zur berzeugung zu nutzen. die Identitt einer organisation ist unverwechselbar und hat damit das grte Potenzial, um im Kampf um Talente erfolgreich zu sein.

    Arbeitgebermarken sind Vorstellungsbilder in den Kpfen von Bewerbern, die sich gut von anderen Marktoffer-ten unterscheiden lassen. Wollen sie neben dieser differenzierungsfunktion auch noch das Wahlverhalten von Arbeitssuchenden bestimmen, mssen sie auch eine Identifikationsfunktion erfllen. die Frage, ob ein Unter-nehmen meine Bedrfnisse im Arbeitsleben befriedigen kann, lsst sich leicht beantworten, wenn ich mir als Bewerber vorstellen kann, dass ich mich mit dem Unternehmen und seinen Leistungen identifizieren kann.

    damit sind auch die Weichen fr das gestellt, was employer Branding anstrebt: die Bindung von Arbeitnehmern an das Unternehmen, aus der heraus ein gemeinsamer Wachstumsprozess hervorgehen kann. Will die Arbeitgeber-marke zur First-Choice-Brand fr den Bewerber werden, so muss sie nicht nur faszinieren und sympathisch sein, sondern auch intuitives Vertrauen in der Kommunikation weiter verfestigen knnen. Und dafr kommt es darauf an, dass sie in ihrer einzigartigkeit erkennbar und erlebbar wird und authentische Identifizierungsoptionen dafr schafft, dass der Bewerber sich als Teil der Marke fhlen kann und Markenloyalitt als Konsequenz erreicht wird.Wenn sie erfahren wollen, wie Unternehmen den Weg vom Arbeitgeber zum Identittsgeber erfolgreich fr sich gestaltet haben, dann kommen sie zur 5. Tagung Arbeitgeberattraktivitt des HrM-Forums nach Berlin.

    Ich freue mich auf Ihren Besuch!

    Mit herzlichen GrenProf. Dr. Susanne Femers

    Unternehmensattrakti-vitt // Was ist attraktiv an einem Unterneh-men?

    Workshop session: Interaktive Aufarbeitung der Modulthemen // Wie werden die Anstze konkret angewendet?

    Workshop

    entwicklung der Arbeit-gebermarke // Welche konkreten Touchpoints bei der entwicklung einer Arbeitgebermarke sind sinnvoll?

    Modul IIModul I

    Kommunikation der Arbeitgebermarke // Wie gestalte ich die Kommunikation einer Arbeitgebermarke?

    Modul III

  • tagung arbeitgeberattraktivitt hrm-forum

    4

    donnersTAG, 7. MAI 2015

    FreITAG, 8. MAI 2015

    einl

    ass u

    nd a

    usga

    be de

    r Tag

    ungs

    unte

    rlage

    n

    ab 10

    :30

    Sigh

    trun

    ning

    07:00

    -07:4

    5

    Begr

    un

    g

    11:15

    11:3

    0

    Begr

    un

    g

    09:00

    09:1

    5

    Keyn

    ote |

    Was

    die Z

    ielg

    rupp

    en a

    nmac

    ht

    oder

    war

    um ei

    ne at

    trakt

    ive a

    rbei

    tgeb

    erm

    arke

    wich

    tiger

    wird

    .

    11:30

    12:0

    5

    Keyn

    ote |

    Post

    and P

    ray w

    ar ge

    stern

    .

    aber

    was

    kom

    mt m

    orge

    n?

    09:15

    09:5

    0

    Best

    Case

    | Ho

    t in

    the v

    alle

    y

    Was

    mac

    ht

    arbe

    itgeb

    er at

    trakt

    iv f

    r Dig

    ital n

    ative

    s?

    12:05

    12:4

    5

    Wor

    ksho

    p III

    | Stra

    tegi

    sche

    s em

    ploy

    er

    Bran

    ding

    202

    0: Di

    e arb

    eitg

    eber

    -

    posit

    ioni

    erun

    g der

    Zuku

    nft g

    esta

    lten

    09:50

    11:2

    0

    Best

    Case

    | Die

    Geb

    urt e

    iner

    em

    ploy

    er

    Bran

    ding

    Stra

    tegi

    e im

    mitt

    elsta

    nd

    12:45

    13:2

    5

    Wor

    ksho

    p I |

    Touc

    hpoi

    nt B

    rand

    ing:

    Wie

    der B

    ewer

    bung

    spro

    zess

    attr

    aktiv

    itt u

    nd

    mar

    kenb

    ildun

    g unt

    erst

    zen

    kann

    09:50

    11:2

    0

    Best

    Case

    | una

    ttrak

    tives

    um

    feld

    attra

    ktive

    r arb

    eitge

    ber?

    Die

    entw

    icklu

    ng

    der a

    rbei

    tgeb

    erm

    arke

    nstra

    tegi

    e

    der S

    ana K

    linik

    en a

    G

    (unt

    er Vo

    rbeh

    alt)

    14:25

    15:0

    5

    Disk

    ussio

    nspa

    nel |

    arbe

    itgeb

    erat

    trakt

    ivit

    t

    und d

    ie Sa

    che m

    it de

    r Sel

    bsbe

    stim

    mun

    g

    09:50

    11:2

    0

    Lunc

    h &

    netw

    orki

    ng | S

    uche

    und

    biet

    e

    Lunc

    hpar

    tner

    13:25

    14:2

    5

    Wor

    ksho

    p II

    | Im

    aget

    rans

    port

    im

    empl

    oyer

    Bra

    ndin

    g: un

    tern

    hem

    ensv

    ideo

    s

    09:50

    11:2

    0

    moDuL IWas ist attraktiv an einem unternehmen?

    Workshop Session I / Diskussionspanel

    Best Case

    Unternehmensvertreter stellen ihre unternehmenseigenen Konzepte und konkreten erfahrungen vor. dieses Format zeich-net sich insbesondere durch seine Praxisorientierung und seine direkte Anwendbarkeit fr die Teilnehmer aus.

    IMpuls

    der Impulsvortrag beleuchtet das Tagungsthema aus anderen Perspektiven und setzt neue Akzente.

    Workshop

    In Workshops wird ein Thema mithilfe des Workshopleiters und der Teilnehmer interaktiv aufbereitet. der Mehrwert liegt insbe-sondere am gegenseitigen Wissensaustausch in kleiner runde.

    NetWorkINg

    nutzen sie die Gelegenheit zum kollegialen Austausch mit refe-renten und den anderen Tagungsteilnehmern.

  • www.hrm-forum.eu tagung arbeitgeberattraktivitt

    5

    Wor

    ksho

    p III

    | Stra

    tegi

    sche

    s em

    ploy

    er

    Bran

    ding

    202

    0: Di

    e arb

    eitg

    eber

    -

    posit

    ioni

    erun

    g der

    Zuku

    nft g

    esta

    lten

    Best

    Case

    | una

    ttrak

    tives

    um

    feld

    attra

    ktive

    r arb

    eitge

    ber?

    Die

    entw

    icklu

    ng

    der a

    rbei

    tgeb

    erm

    arke

    nstra

    tegi

    e

    der S

    ana K

    linik

    en a

    G

    (unt

    er Vo

    rbeh

    alt)

    Best

    Case

    | Tou

    chpo

    int S

    ympo

    sien

    Ziel

    grup

    peng

    erec

    hte D

    ialo

    ge au

    f

    auge

    nhh

    e

    15:05

    15:4

    5

    Disk

    ussio

    nspa

    nel |

    arbe

    itgeb

    erat

    trakt

    ivit

    t

    und d

    ie Sa

    che m

    it de

    r Sel

    bsbe

    stim

    mun

    g

    Best

    Case

    | mita

    rbei

    terb

    indu

    ng am

    Bei

    spie

    l

    des D

    ay to

    Stay

    - e

    ine e

    rfolg

    reich

    e Su

    le

    des e

    mpl

    oyer

    Bra

    ndin

    gs de

    r Lin

    dner

    Hot

    els

    16:55

    17:3

    5

    Best

    Case

    | The

    futu

    re is

    in yo

    ur h

    ands

    ! Wie

    ein

    erfo

    lgre

    icher

    Tech

    nolo

    giek

    onze

    rn se

    ine

    arbe

    itgeb

    erm

    arke

    inte

    rnat

    iona

    l aus

    baut

    .

    14:20

    15:0

    0

    Best

    Case

    | Wie

    man

    die f

    aszin

    atio

    n

    flug

    hafe

    n au

    f den

    arb

    eitg

    eber

    be

    rtrg

    t.

    15:45

    16:2

    5

    Kaffe

    epau

    se

    11:20

    11:5

    0

    Best

    Case

    | Wie

    bege

    ister

    t man

    mita

    rbei

    ter

    fr e

    ine a

    rbei

    tgeb

    erm

    arke

    , die

    es (n

    och)

    nich

    t gib

    t?

    17:35

    18:1

    5

    Best

    Case

    | Sky

    . Die

    rol

    le D

    eine

    s Leb

    ens.

    15:00

    15:4

    0

    Lunc

    h

    13:20

    14:2

    0

    Impu

    ls | a

    us fe

    hler

    n le

    rnt m

    an!?

    erke

    nntn

    isse a

    us de

    n Wor

    st Ca

    ses

    des P

    erso

    nalm

    arke

    tings

    .

    18:15

    18:4

    5

    Kaffe

    epau

    se

    15:40

    16:1

    0

    Lunc

    h &

    netw

    orki

    ng | S

    uche

    und

    biet

    e

    Lunc

    hpar

    tner

    Kaffe

    epau

    se

    16:25

    16:5

    5

    Best

    Case

    | mob

    ile r

    ecru

    iting

    und e

    s fun

    ktio

    nier

    t doc

    h (n

    icht)!

    16:50

    17:3

    0

    Sum

    up

    17:30

    17:5

    5

    Dinn

    er

    ab 19

    :15

    Best

    Case

    | Int

    erne

    Kom

    mun

    ikat

    ion

    eine

    r sich

    wan

    deln

    den

    arbe

    itgeb

    erm

    arke

    16:10

    16:5

    0

    Workshop Session II / Diskussionspannel( Wiederholung)

    moDuL IIWelche konkreten Touchpoints sind bei der entwicklung einer arbeitgebermarke sinnvoll?

    moDuL IIIWie wird die Kommunikation einer arbeitgeberamrke gestaltet?

    11:50

    13:2

    0

    FolloW up

    referenten, die bereits bei der Tagung im Vorjahr dabei waren, werfen einen rckblick auf die entwicklungen der vorgestellten Inhalte. dabei gehen die Unternehmensvertreter Fragen nach wie bspw. Welche schlsse wurden gezogen? und Wie wurden die Weichen nach Abschluss des Projekts gestellt?

    DIskussIoNspaNel

    In kleiner runde treffen referenten und Teilnehmer aufeinander und diskutieren intensiv entsprechende Themen.

  • tagung arbeitgeberattraktivitt hrm-forum

    6

    ProGrAMM | donnersTAG, 7. MAI 2015

    ab10:30

    11:15

    11:30

    11:30

    12:05

    Follow-up: hot in the valley Was macht arbeitgeber attraktiv fr Digital Natives? sIrka lauDoN Leiterin Personalentwicklung , Axel Springer SE

    nach einem kurzen rckblick auf die ent-wicklung der Arbeitgebermarke von Axel springer im letzten Jahr geht sirka Laudon unter der Fragestellung: Was ist wirklich dran? den Mythen des silicon Valleys nach. In Hinblick auf Axel springer geht es dann auch um die Frage, wie die eigene employer Brand den kulturellen Wandel vorantreibt und welcher neue Typ Fhrung die digital natives erreicht.

    12:0512:45

    Best Case: Die geburt einer employer Branding strategie im Mittelstand klaus staNzICk Kaufmnnischer Leiter, aixigo AG ChrIstIaN NeueNhaus Marketing- und PR-Manager, aixigo AG

    Innerhalb von nur 9 Monaten wurde bei der aixigo AG eine neue employer Branding strategie und Marke entwickelt und umgesetzt. das mittelstndische softwareunternehmen hatte die klare Vorstellung seine Werte und eigenschaften zu identifizieren. diese sollten transpa-rent, eindrucksvoll und vom Wettbewerb absetzend nach innen und auen wirken. raus kamen die softwaremacher mit Bank-im-Puls.

    12:4513:25

    Best Case: unattraktives umfeld attraktiver arbeitgeber? Die entwicklung der arbeitgebermarkenstrategie der sana kliniken ag (unter Vorbehalt) MIChael raBusRegionalleiter Personal, Sana Kliniken AG

    Keine Arbeitszeitflexibilitt, kein Arbeiten von jedem Platz der Welt. die Arbeitsbedingungen im Krankenhaus gelten als uninteressant. der Fachkrftemangel bei rzten und Pflegekrften steigt. die entwicklung einer

    Arbeitgebermarkenstrategie war fr die sana Kliniken AG daher fester Bestandteil in der Aufgabe sich als attraktiver Arbeitgeber im Gesundheitsmarkt zu positionieren.

    14:2515:05

    einlass und ausgabe der tagungsunterlagen

    Begrung durch die Moderatorin

    proF. Dr. susaNNe FeMersProfessorin fr Wirtschaftskommunikation, Hochschule fr Technik und Wirtschaft Berlin

    keynote: Was die zielgruppen anmacht oder warum eine attraktive arbeitgebermarke wichtiger wird. proF. Dr. alFreD l. J. QueNzler Professor fr Internationales Personal- und Organisationsmanagement, Technische Hochschule Ingolstadt

    Baby Boomers, Generation X und Generation Y: Jede zielgruppe hat unterschiedliche erwartungen und Ansprche an einem attraktiven Arbeitgeber. Falls die erwartungen nicht erfllt werden, drohen scheinbar schnelle Arbeitsplatzwechsel und ein sturm der entrstung in den sozialen netzwerken. Was heit das fr Arbeitgeber, die Arbeitgeber-marke und Fhrungskrfte? der Vortrag bietet einen berblick ber Wnsche, erwar-tungen und der realitt.

    moDuL I Was ist attraktiv an einem unternehmen?

  • www.hrm-forum.eu tagung arbeitgeberattraktivitt

    7

    ProGrAMM | donnersTAG, 7. MAI 2015

    ab19:15

    Best Case: touchpoint symposien zielgruppengerechte Dialoge auf augenhhe JaNINa osteNDorF Senior Referentin Hochschulmanagement, CLAAS GruppeCorINNa VIelMeyer Referentin HR Kommunikation, CLAAS Gruppe

    nachhaltige und langfristige Beziehungen zu Hochschulen, dozenten, studenten und Absolventen aufbauen und pflegen das ist ziel des Hochschulmanagements bei CLAAs. ein Instrument, dies zu erreichen, stellt Janina ostendorf anhand des CLAAs sym-posiums an der Hochschule osnabrck vor. Wie dieser Touchpoint den Ausbau der Arbeitgebermarke CLAAs untersttzt hat und die CLAAs Unternehmenskultur extern authentisch kommuniziert wird, stellt Corinna Vielmeyer vor.

    15:0515:45

    Best Case: Mitarbeiterbindung am Beispiel des Day to stay guNNar VoN hageNCorporate Director Operations & Central Project Management, Lindner Hotels

    Beim jhrlichen day to stay der Lindner Hotels & resorts steht einen Tag lang die

    zukunft des nachwuchses im Mittelpunkt. Individuelle Beratungs-gesprche mit Fhrungskrften und externen Karriereberatern, Impulsvortrge einzelner Fachbereiche, diskussionsrunden mit dem Vorstand persnlich alles dreht sich um die entwicklung der Auszubildenden und dualen studenten im Abschlussjahr innerhalb der Hotelgruppe.

    16:5517:35

    Impuls: aus Fehlern lernt man!? erkenntnisse aus den Worst Cases des personalmarketings JaNNIs tsalIkIs HR Director, VICE Media / HR-Blogger, Mein Freund die Arbeitgebermarke

    die schnsten Beispiele aus zwei Jahren goldene runkelrbe und was wir aus den Worst Cases lernen knnen.

    18:1518:45

    Best Case: Wie man die Faszination Flughafen auf den arbeitgeber bertrgt.theresa FleIDl Leiterin Konzernausbildung und HR-Marketing, Flughafen Mnchen GmbHkatharINa CarlIN HR-Marketing / Employer Branding, Flughafen Mnchen GmbH

    Als eine der grten Arbeitssttten Bayerns bietet der Flughafen Mnchen Konzern egal ob schlern, studenten oder (Young)Professionals ein faszinierendes Arbeitsumfeld mit einer Vielzahl interessanter einstiegsmglichkeiten. Theresa Fleidl und Katha-rina Carlin geben Ihnen einen einblick, wie sich so ein vielfltiges Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt positioniert und wie es seine Attraktivitt als Arbeitgeber transportiert.

    15:4516:25

    Best Case: Wie begeistert man Mitarbeiter fr eine arbeitgeber-marke, die es (noch) nicht gibt? karIN kNoBlauChExpertin Personalmarketing, DZ Bank AG

    Bei der einfhrung der dach-Arbeitgeber-marke der dz BAnK Gruppe liegt im ersten schritt der Fokus auf der internen Kommunikation gemeinsamer Markenwerte. ziel ist es, bei den Mitarbeitern der beteiligten acht Gruppenunternehmen ein Gemeinschaftsgefhl und ein Bewusstsein fr die Unterneh-mensgruppe zu entwickeln.

    17:3518:15

    Dinner

    moDuL II Welche konkreten Touchpoints sind

    bei der entwicklung einer arbeitgebermarke sinnvoll?

  • tagung arbeitgeberattraktivitt hrm-forum

    8

    ProGrAMM | FreITAG, 08. MAI 2015

    07:00

    07:45

    09:00

    09:15ab

    10:30

    Workshop I: touchpoint-Bran-ding: Wie der Bewerbungsprozess attraktivitt und Markenbildung untersttzen kann sreN FrICkeNsChMIDtLeiter Recruiting Services, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG

    Im employer Branding ber Wertschtzung oder Mitarbeiterorien-tierung zu sprechen ist eine sache. Aber wie schafft man es, dass diese Versprechen im Bewerbungsprozess auch sprbar werden? In diesem Workshop erfahren sie, wie eine Arbeitgebermarke durch ein positives Kandidatenerlebnis mit Leben gefllt wird.

    09:5011:20

    Workshop II: Imagetransport im employer Branding: unterneh-mensvideos NIke WesselGeschftsfhrerin, dasprogramm GmbH

    Immer mehr Unternehmen steigern ihre Attraktivitt als Arbeitgeber heute durch Videos, z.B. mit Image oder recrutingfilmen. dieses beliebte Medium kann aber auch gegenteilige Auswirkungen haben, teils weil die Aufnahmen nicht authentisch sind, teils weil die zielgruppe nicht angesprochen wird. Hohe Klickzahlen bei Youtube gibt es dann eher wegen Fremdschmen als wegen hoher Attraktivitt. In diesem Workshop lernen sie, wie man mit den pas-senden Film - Formaten einfach und erfolgreich im Web kommuniziert.

    09:5011:20

    sightrunning

    Begrung durch die Moderatorin proF. Dr. susaNNe FeMersProfessorin fr Wirtschaftskommunikation, Hochschule fr Technik und Wirtschaft Berlin

    keynote: post and pray war gestern. aber was kommt morgen? proF. Dr. INgo Weller Leiter des Instituts fr Personalwirtschaft, Ludwig-Maximilians-Universitt Mnchen

    rekrutierung ist ber die Jahre wichtiger und komplexer geworden. Arbeitsmrkte sind heute mehr denn je zweiseitigInformationen sind schnell und vielseitig verfgbar und Attrahierungs- und rekrutierungs-Prozesse werden digitaler und letztlich auch gleichbe-rechtigter. Wohin fhrt uns das?

    Workshop Session I / Diskussionspanel

    09:15

    09:50

    das sightrunning verbindet eine informative sightseeing Tour durch Berlins Mitte mit einer morgendlichen Laufrunde. die Tour fhrt an einigen der bedeutensten sehenswrdigkeiten Berlins vorbei.

  • www.hrm-forum.eu tagung arbeitgeberattraktivitt

    9

    ProGrAMM | FreITAG, 08. MAI 2015

    Workshop III: strategisches employer Branding 2020: Die arbeitgeberpositionierung der zukunft gestalten

    saBINe DeIpeNBroCk-rolaND Leiterin der Strategischen Personal- und Organisationsentwicklung, Provinzial NordWest Holding AG MIChael eger Partner, PROMERIT Management Consulting AG

    Beim employer Branding geht es um die bestmgliche Positionie-rung auf Basis authentischer strken. Wie Unternehmen damit umgehen knnen, wenn diese strken fr die Ansprache zuknftiger zielgruppen oder ambitionierte Unternehmensstrategien noch nicht ausreichend sind, zeigt dieser Workshop auf.

    09:5011:20

    Workshop Session II / Diskussionspanel ( Wiederholung)

    Diskussionspanel: arbeitgeberattraktivitt und die sache mit der selbstbestimmung proF. Dr. INgo Weller Leiter des Instituts fr Personalwirtschaft, Ludwig-Maximilians-Universitt Mnchen

    sie gelten als verwhnt, selbstverliebt und grenwahnsinnig. sie fordern von ihren Arbeitgebern elternzeit, sabaticcals und Home office regelungen. sie bieten Internationalitt, Vielspra-chigkeit und sind bestens ausgebildet. sIe? Wer sind eigentlich sIe und treffen diese Thesen wirklich zu? Was passiert, wenn die neue Generation Fhrungskraft auf die oben beschriebene Art von Mitarbeitern trifft? Und ist ein Arbeitgeber wirklich erst dann attraktiv, wenn er seinen Mitarbeitern den raum fr grtmgliche selbstbestimmung gewhrt? das Panel bietet die Gelegenheit mit den Unternehmensvertretern und studierenden des berufsbeglei-tenden executive Master of Human resource Management der LMU Mnchen die aufgeworfenen Thesen und Fragestellungen ausfhrlich zu diskutieren.

    09:5011:20

    11:50

    13:20

  • tagung arbeitgeberattraktivitt hrm-forum

    10

    ProGrAMM | FreITAG, 08. MAI 2015

    moDuL III Wie wird die Kommunikation einer

    arbeitgebermarke gestaltet?

    Best Case: the future is in your hands! Wie ein erfolgreicher technologiekonzern seine arbeitgebermarke international ausbaut. MaNuela kallINoWskyVice President Corporate Human Resources, Diehl Stiftung & Co KG

    das Familienunternehmen diehl begann im Jahr 2010 gezielt eine Arbeitgebermarke zu etablieren. nach der erfolgreichen neu-Posi-tionierung in deutschland startete drei Jahre spter das Projekt zur Internationalisierung des Arbeitgeberauftrittes. der Weg dorthin, erkenntnisse aus den Fokuslndern Polen, China, Frankreich und Mexico sowie das spannungsfeld eines globalen Ansatzes vor dem Hintergrund einer dezentralen Unternehmenskultur werden im dem Vortrag praxisnah dargestellt.

    14:2015:00

    Best Case: Interne kommuni-kation einer sich wandelnden arbeitgebermarke aNDrea sChrterLeiterin Personal, Leifheit AG

    Leifheit hat im vergangenen Jahr einen stra-tegieprozess durchlaufen, der die Marke Leifheit klarer definiert und damit die Arbeitgebermarke beeinflusst hat. Im zuge der strate-giekommunikation wurde dies im ersten schritt an die Mitarbeiter kommuniziert, hat dann einfluss auf die Hr Tools genommen und findet sich nun auch in der Auendarstellung.

    16:1016:50

    Best Case: sky. Die rolle Deines lebens. gItta Blatt Senior Vice President HR und Organisation, Sky Deutschland AGaNIta kleIN Head of Recruiting, Sky Deutschland AG

    Mit sky. die rolle deines Lebens. hat sky, eines der am str-ksten wachsenden Medienunternehmen in deutschland, im september 2014 die erste employer Branding Kampagne seiner Unternehmensgeschichte gestartet. die daraus resultierende offene, authentische Kommunikation soll Talente neugierig machen, ihnen gleichzeitig aber auch vermitteln, wofr sky steht und was sie dort erwartet.

    15:0015:40

    Best Case: Mobile recruiting und es funktioniert doch (nicht)! ber 1 Jahre erfahrung zu Mobile recruiting in der allianz gruppe DoMINIk a. hahNManager Global Employer Branding & eRecruitting, Allianz SE

    Immer mehr potentielle Bewerber nutzen heutzutage ihr smart-phone oder Tablet zu Karrierezwecken. dieser Wandel im Infor-mationsverhalten der Jobsucher zwingt Personalabteilungen dazu, sich zunehmend mit Mobile recruiting auseinanderzusetzen, um die besten Fachkrfte fr ihr Unternehmen zu gewinnen. dominik Hahn gibt in seinem Vortrag einblicke in das Mobile recruiting der Allianz Gruppe, zeigt mgliche stolpersteine auf und berichtet ber die ersten (Miss-)erfolge anderthalb Jahre nach der einfhrung.

    16:5017:30

    17:30

    17:55 sum up & Verabschiedung

    Nhere INForMatIoNeN zu uNsereN reFereNteN FINDeN sIe uNter:

    www.hrm-forum.eu/arbeitgeberattraktivitaet/referenten

  • 1 Alle Preise gelten zzgl. der gesetzl. MwSt. Im Preis enthalten sind die Teilnahme an der Tagung, die Tagungsunterlagen sowie die im Rahmen der Tagung angebote-nen Speisen und Getrnke.2 90 Euro/Jahr fr ein Abonnement aus dem Ausland, 42 Euro/Jahr fr Studenten. Weitere Informationen unter: www.humanresourcesmanager.de3 Fr den Newsletterversand speichern wir Ihre E-Mailadresse, sowie Ihren Vor- und Nachnamen, die wir fr die persnliche Ansprache bentigen. Weitere Daten erheben bzw. speichern wir fr den Versand des Newsletters nicht. Diese Daten werden nur fr den Versand der Newsletter verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben. Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mailadresse, Ihres Namens sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters knnen Sie je-derzeit ohne Angabe von Grnden rechtlich verbindlich widerrufen. Ihren Wunsch werden wir selbstverstndlich bercksichtigen. Kosten oder sonstige Nachteile entstehen Ihnen dadurch nicht. Sofern Sie knftig keine Werbung mehr von uns per Post erhalten mchten, knnen Sie der Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten fr Werbezwecke ohne Angabe von Grnden rechtlich verbindlich widerrufen. Ih-ren Wunsch werden wir selbstverstndlich bercksichtigen. Kosten oder sonstige Nachteile entstehen Ihnen hierdurch nicht.

    Firma Abteilung / Position

    name / Vorname*

    strae* PLz / ort*

    Telefon / Fax e-Mail*

    ort / datum* Unterschrift*

    Ich mchte weitere Kollegen vergnstigt anmelden. eine zweite Person erhlt eine ermigung von 10% des aktuellen Preises, ab der dritten Person

    eine ermigung von 15% des aktuellen Preises.

    Abweichende rechnungsadresse? Ja nein

    Firma Abteilung / Position

    name / Vorname

    strae PLz / ort

    Online anmelden unter: www.hrm-forum.eu/arbeitgeberattraktivitaet/anmeldung

    Ja, ich mchte zuknftig weitere Hinweise zu Veranstaltungen der Quadriga Akademie Berlin GmbH per E-Mail erhalten3.

    Ja, ich mchte zuknftig weitere Hinweise zu Veranstaltungen unserer Kooperationspart-ner Helios Media GmbH (zum Beispiel des Magazins Human Resources Manager), depak Deutsche Presseakademie und Quadriga Hochschule GmbH per E-Mail erhalten3.

    Ort / Datum Unterschrift

    Person 1:

    name / Vorname*

    Position / e-Mail*

    Person 2:

    name / Vorname*

    Position / e-Mail*

    anmeldungFax: +49 (0) 30/44 72 93 00 Ich mchte an der tagung arbeitgeberattraktivitt vom 08. bis 09. Mai 2015 teilnehmen und akzeptiere die teilnahme bedingungen sowie die agB. (Die agB finden sie unter: www.hrm-forum.eu/agb)

    Ich melde mich zum Vollpreis von 1.190 euro1 an.

    Ich nutze den frhbucherrabatt und melde mich bis sptestens 03. April 2015 fr 980 euro1 an. der Frhbucherrabatt gilt nur, wenn die

    Anmeldung bis zu diesem zeitpunkt bei der Quadriga Akademie Berlin GmbH eingegangen ist.

    Ich bin Mitglied des Bundesverbands der Personalmanager (BPM) oder mchte Mitglied beim BPM werden (140 euro pro Kalenderjahr inkl. Abon-

    nement des Magazins Human resources Manager) und melde mich zum ermigten Preis von 890 euro1 an.

    Ich bin abonnent des magazins Human resources manager (HrM) oder mchte Abonnent des Magazins HrM werden (64 euro2/Jahr) und

    melde mich zum vergnstigten Preis von 8901 euro an.

    Ich bin Inhaber der Hrm-Card und nehme 5 % rabatt in Anspruch. Meine Kartennummer:____________________________________

    Ich mchte weitere Informationen zu den Angeboten des HRM-Forums erhalten.

    die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und mssen ausgefllt werden.

  • serVICes

    allgemeine Geschftsbedingungen fr Tagungen, veranstaltet von der Quadriga Akademie Berlin

    PreiseAlle Preise verstehen sich zuzglich gesetzlicher Mehrwert-steuer.

    umbuchungJede Festbuchung kann bis einschlielich 28 Kalendertage vor Tagungsbeginn einmal kostenfrei zeitlich umgebucht werden. eine Umbuchung darber hinaus wird mit einer Bearbei-tungspauschale von 100 euro zzgl. Mwst. berechnet. Fr jede zweite zeitliche Umbuchung fallen Bearbeitungsgebhren in Hhe von 100 euro zzgl. Mwst. an. die Bereitstellung eines ersatzteilnehmers ist in jedem Fall kostenfrei.

    StornierungWird eine Festbuchung storniert, fallen folgende stornie-rungsgebhren an, wenn fr die betreffende Tagung kein ersatzteilnehmer gestellt wird: bis zu 31 Kalendertage vor Beginn der Tagung: keine Kosten storno bis zu 14 Kalendertage vor Beginn der Tagung:

    50 Prozent des Preises storno weniger als 14 Kalendertage vor Beginn: voller Preis eine stornierung ist dann kostenfrei, wenn schwerwiegende Anlsse diese rechtfertigen. dies gilt in folgenden Fllen: Tod, schwere Unfallverletzung oder unerwartete schwere erkrankung des Teilnehmers, seines ehegatten, Lebensge-fhrten, seiner Kinder. schaden am eigentum des Teilnehmers infolge von Feuer, elementarereignis, Verkehrsmittelunfall des Teilnehmers am Tage der Veranstaltung oder vorstzlicher straftat eines dritten, sofern der schaden im Verhltnis zu der wirtschaftlichen Lage und dem Vermgen des Geschdigten erheblich oder sofern zur schadensfeststellung seine Anwe-senheit notwendig ist. Ausscheiden des Teilnehmers aus dem Unternehmen infolge der Kndigung durch den Arbeitgeber.es wird darauf hingewiesen, dass der Teilnehmer in erfllung seiner obliegenheiten der Quadriga Akademie Berlin geeig-nete nachweise fr das Vorliegen eines schwerwiegenden Anlasses vorzulegen hat. erforderlich ist: bei einer schweren Unfallverletzung oder unerwarteten

    schweren erkrankung ein rztliches Attest mit Angabe von diagnose und Behandlungsdaten nachzuweisen. ein einfacher Krankenschein ist daher in der regel nicht ausreichend;

    bei eigentumsschden ein nachweis ber die strafanzeige oder eine Versicherungsbesttigung sowie eine Versiche-rung an eides statt ber den schadensumfang oder die Anwesenheitsnotwendigkeit;

    bei Verlust des Arbeitsplatzes das Kndigungsschreiben mit Angabe des Kndigungsgrundes;

    bei Tod eine sterbeurkunde.die stornierung muss in jedem Fall schriftlich erfolgen.

    absagen und nderungendie Quadriga Akademie Berlin behlt sich vor, Tagungen rumlich und / oder zeitlich zu verlegen oder abzusagen oder andere referenten ersatzweise einzusetzen, wenn dies aufgrund mangelnder Teilnehmerzahl, einer Verhinderung des referenten oder anderer nicht unmittelbar von der Quadriga Akademie Berlin zu vertretender Grnde sachlich gerechtfertigt ist. zu einem ersatz von reise- und bernach-tungskosten, Arbeitsausfall oder anderen schden ist die Quadriga Akademie Berlin in diesen Fllen nicht verpflichtet und in anderen Fllen nur dann, sofern ein grobes Verschulden vorliegt. Ist eine Verlegung fr den Teilnehmer nicht zumutbar, ist er berechtigt, seine Buchung unverzglich kostenfrei zu stornieren.

    Bild- und filmmaterialder Teilnehmer erklrt sein einverstndnis, dass die Quadriga Akademie Berlin grundstzlich berechtigt ist, von Veranstal-tungen Foto- und Filmmaterial zu fertigen und damit der eventuellen Abbildung seiner Person, um dieses als referenz-material zu verffentlichen.

    GerichtsstandGerichtsstand ist Berlin.

    referenten / programm

    Deniz ster

    Tagungsleiter

    [email protected]

    Telefon: +49 (0) 30 / 84 85 93 50

    teilnehmerfragen

    Dennis schultz

    Teilnehmermanagement

    [email protected]

    Telefon: +49 (0) 30 / 84 85 90

    Veranstaltungsort

    Quadriga Forum

    Werderscher Markt 15

    10117 Berlin

    www.quadriga-forum.de

    ansprechpartner

    partnerhotels

    In unseren Partnerhotels erhalten sie, abhngig von der aktuellen Ausla-

    stung und auf Anfrage, vergnstigte Angebote. Besuchen sie unsere Webseite

    fr weitere Informationen: www.hrm-forum.eu/arbeitgeberattraktivitaet

    Das hrM-Forum fr unterwegs

    Das gesamte hrM-Forum mobil verfgbar! erhalten sie Informationen

    zum programm, referenten und der teilnehmerliste. Desweiteren finden

    sie Informationen zu anfahrt, location und hotels.

    Demnchst im app-store online fr ios und android!

  • HRM-Card

    die Hrm-Card bietet Ihnen einen fnfprozentigen rabatt auf alle Veranstaltungen

    des HrM-Forums. die Vergnstigung ist innerhalb des Unternehmens bertragbar

    und kann von Ihren KollegInnen genutzt werden. die Card ermglicht Ihnen zudem

    den zugang zum internen Kundenbereich des HrM-Forums.KARTENNUMMER 100676

    GLTIG BIS

    12/2015

    MAX MUSTERMANN MUSTERUNTERNEHMEN AG

    2014/2015des HrM-Forums. die Vergnstigung ist innerhalb des Unternehmens

    und kann von Ihren KollegInnen genutzt werden. die Card ermglicht Ihnen zudem

    den zugang zum internen Kundenbereich des HrM-Forums.GLTIG BIS/2015

    5EXKLUSIV

    FRTEILNEHMER

    Kundenprogramm

    Das hrM-Forum veranstaltet konferenzen zu entscheidenenden hr-themen wie talent Management, arbeitgeberattrak-tivitt, gesundheitsmanagement u.v.m. Die teilnehmer reprsentieren die komplette Bandbreite des personalwesens.

    das HrM-Forum ist ein Kooperationspartner des Bundesverbands der Personalma-

    nager (BPM). Alle mitglieder des BPm und die, die es werden mchten, profi tieren

    von einem rabatt von 250 euro auf den Veranstaltungspreis. der BPM ist die fh-

    rende berufsstndische Vereinigung fr Personaler aus Unternehmen, Verbnden

    und organisationen. Lesen sie mehr in der beiliegenden Broschre.

    Unser Angebot an BPM-Mitglieder

    TeILneHMer-sTATIsTIK

    Funktion 9% Personalvorstand und

    Personalgeschftsfhrer 19% Personalleiter 25% Bereichsleiter 39% HR Manager 8% Andere

    Unternehmensgre 13% ber 15.000 21% unter 15.000 24% unter 5.000 23% unter 1.000 14% unter 250 5% unter 50

    exklusiv fr Personalverantwortliche und Personalmanager

    die Tagungen des HrM-Forums verbinden expertise und Kompetenz

    mit exklusivem peer-to-peer-Gefhl. Unsere modernen Veranstal-

    tungsrume in Berlin Mitte bieten einen optimalen Ausgangspunkt

    fr konzentriertes Arbeiten. Auergewhnliche rahmenprogramme

    machen unsere Tagungen zudem zu einem exklusiven erlebnis.

    der Human resources Manager bietet auf ber 100 seiten infor-

    mative Berichte, unterhaltsame Geschichten und fundierte Analysen

    rund um zentrale Themen des Personalmanagements wie employer

    Branding, Arbeitsrecht oder Personalentwicklung. das Magazin wird

    fr den Bundesverband der Personalmanager (BPM) herausgegeben.

    Qualitt kommt von

    Qual!

    Du kannst es schaffen!

    Es geht immer

    weiter!

    Qul Dich, du Sau!

    Die Hoffnung

    stirbt zuletzt!

    Auf einem rollenden Stein

    wchst kein Moos!

    Sei Du selbst! Jede Minute

    hast du eine neue Chance, dein Leben

    zu verndern!

    Wir werden nicht von den Umstnden

    geschaffen. Wir sind Schpfer der

    Umstnde!

    Trume nicht Dein

    Leben, lebe Deine Trume!

    Wer kmpft, kann verlieren,

    wer nicht kmpft, hat verloren!

    Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt!

    Sorge Dich nicht, lebe!

    Es ist immer zu frh, um

    aufzugeben!

    Hinfallen ist keine Schande, nur liegen

    bleiben!

    Thema Motivation

    HU

    MA

    N R

    ES

    OU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    R

    FE

    BR

    UA

    R/

    M

    RZ

    20

    13

    M

    OT

    IVA

    TIO

    N

    19

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SO

    UR

    CE

    S M

    AN

    AG

    EM

    EN

    T

    FE

    BR

    UA

    R/

    M

    RZ

    20

    13

    W

    WW

    .HU

    MA

    NR

    ES

    OU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    R.D

    E

    IS

    SN

    18

    69

    -51

    16

    E

    UR

    11

    ,40

    Durchbruch im Zeugnismanagement! Der Haufe Zeugnis Manager Professional.Hat Sie das Erstellen von Arbeitszeugnissen bisher viel Zeit und Nerven gekostet? Damit ist jetzt Schluss! Der Haufe Zeugnis Manager Professional bindet die Vorgesetzten per Knopfdruck von Anfang an in den Bewertungs-Prozess mit ein. Sie werden sehen: Ab jetzt erstellen Sie Arbeitszeugnisse so schnell und einfach wie nie zuvor.

    Mehr unter:

    www.haufe.de/zeugnismanager

    16558_ANZ_HZMP_ZeuManPro_PS_A4_4C_01-13.indd 1 23.01.13 08:09

    Du kannst es schaffen

    Jede Minute hast du eine neue Chance, dein Leben

    zu verndernChance, dein Leben

    zu verndernChance, dein Leben

    beginnt mit dem ersten Schritt

    Thema Motivation

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    ME

    NT

    AP

    RIL

    / M

    AI

    2013

    WW

    W.H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ESM

    AN

    AG

    ER

    .DE

    ISSN

    186

    9-51

    16

    E

    UR

    11,

    40

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    ME

    NT

    AP

    RIL

    / M

    AI

    2013

    WW

    W.H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ESM

    AN

    AG

    ER

    .DE

    ISSN

    186

    9-51

    16

    E

    UR

    11,

    40

    Der neue Haufe Zeugnis Manager Premium.Der Durchbruch im Zeugnismanagement!

    Hat Sie das Erstellen von Arbeitszeugnissen bisher viel Zeit und Nerven gekostet?Damit ist jetzt Schluss! Mit dem Haufe Zeugnis Manager Premium erstellen Sie Arbeitszeugnisse so schnell und einfach wie nie zuvor. Sie werden den Unterschied lieben noch nie war es so leicht, professionelle Zeugnisse zu erstellen!

    Haufe auf der PERSONAL 2013Sd: Halle 6, Stand C.14Nord: Halle H, Stand B.12

    Mehr unter:

    www.haufe.de/zeugnismanager

    16880-001_ANZ_ZeuManPre_MESSE-Personal_21x28_4C_03-13.indd 1 22.03.13 10:32

    20

    Thema Arbeit und Alter

    Sie spren keine Angst.

    Sie spren keine Angst.

    Sie spren keine Angst.

    Sie spren keine Angst.

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    ME

    NT

    JUN

    I / JU

    LI 2

    013

    W

    WW

    .HU

    MA

    NR

    ESO

    UR

    CE

    SMA

    NA

    GE

    R.D

    E

    IS

    SN 1

    869-

    5116

    EU

    R 1

    1,40

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    ME

    NT

    JUN

    I / JU

    LI 2

    013

    W

    WW

    .HU

    MA

    NR

    ESO

    UR

    CE

    SMA

    NA

    GE

    R.D

    E

    IS

    SN 1

    869-

    5116

    EU

    R 1

    1,40

    21

    Przision entscheidet.Fr Spitzenleistungen braucht es Genauigkeit auch in der Personalwirtschaft. Seit ber 60 Jahren ist ADP einer der weltweit verlsslichsten Anbieter fr HR-Lsungen. Mit einem Maximum an Datensicherheit, Wert-schpfung und Przision. Fr kleine und groe Kunden aus allen Branchen. www.de-adp.com

    HR.Payroll.Bene ts.

    Marcel Nguyen, Gewinner der Silbermedaillen am Barren sowie im Mehrkampf bei den Olympischen Spielen 2012

    ADP_Personalmanger_210x280.indd 1 03.06.13 12:07

    Thema Arbeit und Alter

    Sie spren keine Angst.Sie spren keine Angst.

    Sie spren keine Angst.Sie spren keine Angst.

    Sie spren keine Angst.

    Sie spren keine Angst.Sie spren keine Angst.

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    ME

    NT

    AUG

    UST

    / SE

    PT

    EM

    BE

    R 2

    013

    W

    WW

    .HU

    MA

    NR

    ESO

    UR

    CE

    SMA

    NA

    GE

    R.D

    E

    IS

    SN 1

    869-

    5116

    EU

    R 1

    1,40

    22

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    ME

    NT

    AUG

    UST

    / S

    EP

    TE

    MB

    ER

    201

    3

    WW

    W.H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ESM

    AN

    AG

    ER

    .DE

    ISSN

    186

    9-51

    16

    E

    UR

    11,

    40

    Die grten Krfte setzt man frei, wenn man gemeinsam fr eine Sache kmpft.Vorgesetzter

    Entfesselt Mitarbeiter. Entfacht Energie.

    Unternehmen brauchen Erfolg. Erfolg braucht Energie. Die Energie zu verndern, zu leisten, zu wachsen und zu wagen.Wie sehr sich das wirtschaftliche Umfeld auch verndert die grte Energiequelle bleiben Menschen, die an einem Strang ziehen. Wre es nicht groartig, wenn es eine Talentmanagement-Software gbe, mit der man diese Energie freisetzen, lenken und wirksam machen knnte? Und somit den Unternehmenserfolg steigern.

    Besuchen Sie uns auf der Zukunft Personal in Kln, Halle 2.2, Stand C.02 oder unter www.haufe.com/umantis

    17394-003_ANZ_TalMan_VorSup_210x280_4c.indd 1 22.08.13 10:03

    Veranstalter

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    ME

    NT

    OK

    TO

    BE

    R /

    NO

    VE

    MB

    ER

    201

    3

    WW

    W.H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ESM

    AN

    AG

    ER

    .DE

    ISSN

    186

    9-51

    16

    E

    UR

    11,

    40

    23

    MA

    GA

    ZIN

    F

    R H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ES

    MA

    NA

    GE

    ME

    NT

    OK

    TO

    BE

    R /

    NO

    VE

    MB

    ER

    201

    3

    WW

    W.H

    UM

    AN

    RE

    SOU

    RC

    ESM

    AN

    AG

    ER

    .DE

    ISSN

    186

    9-51

    16

    E

    UR

    11,

    40

    Von Deutschlands Personalexperten zum Champion gekrt.

    Setzen Sie auf die Nummer 1: Verlssliche, speziell fr die Personalarbeit aufbereitete Inhalte, erstklassige Arbeitshilfen und die einfache Bedienung haben berzeugt! Personalexperten deutscher Unternehmen haben entschieden und die Haufe Personal Of ce Familie zum Marktfhrer bei Personalfragen gekrt.

    Jetzt informieren:www.haufe.de/personal-of ce

    Von Deutschlands Personalexperten zum Champion gekrt.

    18211_ANZ_HPO_MarStu_21x28_4c.indd 1 09.09.13 11:41

    ema Flexibilitt

  • VeranstalterHuman resources Manager Magazin

    www.hrm-forum.eu