Bambus project

of 63/63
Bambus-Großprojekt Bambus-Großprojekt China-Brasilien
  • date post

    09-Nov-2015
  • Category

    Documents

  • view

    20
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Bambus-GroßprojektChina-Brasilien

Transcript of Bambus project

  • Bambus-GroprojektBambus-Groprojekt

    China-Brasilien

  • Die Wstenbildung (Desertifikation) von weiten Teilen unserer Erde ist eines der groen Probleme der Gegenwart und das Aufhalten dieser Entwicklung eine der grten Herausforderungen der nchsten zweider grten Herausforderungen der nchsten zwei Jahrzehnte, also unserer Generation.Wir stehen in der Verantwortung zu entscheiden, wie unsere Erde der nchsten Generation bergeben werden wird."

    Dipl.-Ing., Phys. Edmond Krecke p g , ys d o d ec eLi QuichangDr. Johannes Gottlieb (Mitglieder der ARGE)

    Luxembourg, 7. November 2009

    2

  • Zusammenfassung

    Angesichts der allgegenwrtigen Gefhrdung des kologischen Systems der Erde ist eine der wichtigsten weltweiten Aufgaben, fr den Erhalt dieses Systems zu sorgen das unser aller Lebensgrundlage bildetsorgen, das unser aller Lebensgrundlage bildet.Potenziell ist der Mensch mittlerweile in der Lage, die Erde vollstndig zu zerstren.Er sollte jetzt seine Fhigkeiten dahin ausrichten, die Erde zu erhalten und die Zustnde zu verbessernZustnde zu verbessern.Es gibt auf diesem Planeten keinen wirklichen Mangel an Energie, Nahrung, Arbeit, oder an umweltfreundlichen Technologien. Es existiert jedoch eine ungleichmige Aufteilung von Mglichkeiten und Potenzialen. Viele Lnder haben erfolgreiche Lsungen gefunden die in anderen Lndern schwerwiegendehaben erfolgreiche Lsungen gefunden, die in anderen Lndern schwerwiegende Probleme lsen knnten.Eines der ernstesten Umweltprobleme in vielen Regionen der Welt ist die Wstenbildung, die Desertifikation, die durch unterschiedliche Faktoren, einschlielich Klimawandel und menschliche Aktivitten herbeigefhrt wird undeinschlielich Klimawandel und menschliche Aktivitten, herbeigefhrt wird und der Bevlkerung der betroffenen Regionen ungeheures Leid bringt. Das Ankmpfen gegen Desertifikation erscheint bisher hoffnungslos.In China jedoch, noch unbeachtet von der Weltffentlichkeit, ist es durch systematische Anstrengungen ber viele Jahre hinweg gelungen sichtbaresystematische Anstrengungen ber viele Jahre hinweg gelungen, sichtbare Ergebnisse zu erzielen. Erstmals seit Jahrzehnten wurde in den letzten Jahren eine Verkleinerung der Wstenflchen festgestellt.

    3

  • Im Nordosten Brasiliens hingegen wird Desertifikation in einem zunehmenden Mae zu einem Problem. Die Programme dagegen sind bisher fehlgeschlagen bzw. haben die Situation nicht verbessert. Die dort vorherrschenden klimatischen Bedingungen sind jedoch denen in den chinesischen Gebieten hnlich und bieten sich fr einen Lsungsansatz nach chinesischem Vorbild an.Die gemeinsame Lsung: Transfer der umwelttechnischen Lsungen aus China nach Brasilien. Eine bilaterale Zusammenarbeit China-Brasilien zur Wiederaufforstung der betroffenen Regionen mit hierfr besonders geeigneten Bambuswldern.Das Projekt ist wirtschaftlich und sorgt fr den nachhaltigen Aufbau einer stabilen Infrastruktur und fr Arbeitspltze. Bambus ist ein hochwertiger nachwachsender Rohstoff mit zahlreichen traditionellen und innovativen Anwendungen in Handwerk und Kleinindustrie und hat sich in der Verwendung fr umwelttechnische Lsungen als besonders geeignet erwiesen.Das bilaterale Projekt zwischen den Gronationen China und Brasilien kann und soll ein Vorbild fr gemeinsame weltweite Anstrengungen werden, kologie und konomie zum Nutzen der Menschen zu verbinden.

    Dipl.-Ing., Phys. Edmond Kreck Li QuichangDr. Johannes Gottlieb

    4

  • Einleitung

    Ausgangssituation

    Geschftsidee Geschftsidee

    Geschftsmodell

    5

  • AusgangssituationFortschreitende Wstenbildung

    http://www.klett.de/sixcms/media.php/76/karte_desertifikation.jpghttp://www.klett.de/sixcms/media.php/76/karte_desertifikation.jpg

    6

  • Besonders schwer betroffene Region:

    Nordostbrasilien

    Ausgangssituation

    Brasilien hat vor allem im Nordosten des Landes wegen Abholzung vontropischen Wldern und eine zerstrte kostruktur.

    Nordostbrasilien

    Insgesamt sind elf Bundesstaaten (Maranho, Piau, Cear, Rio Grande do Norte,Paraba, Pernambuco, Alagoas, Sergipe, Bahia, Minas Gerais sowie Esprito Santo)von Desertifikationsprozessen betroffen. Dies entspricht einer Flche von1.338.076 km (15,72% der Gesamtflche Brasiliens) und damit ungefhr der1.338.076 km (15,72% der Gesamtflche Brasiliens) und damit ungefhr derdreifachen Gre von Deutschland. Hier leben 31,6 Millionen Menschen, 18,65Prozent der brasilianischen Gesamtbevlkerung. Davon sind 18 Millionenunmittelbar von Desertifikationsprozessen betroffen, mehr als 15 Millionenleben unter der Armutsgrenze.leben unter der Armutsgrenze.

    Die Niederschlge in dieser Region sind gering und unregelmig, hufig tretenlange Trockenperioden auf. Das Gebiet beherbergt das einzigartige kosystemder Caatinga, ein tropischer Trockenwald, der eine groe Artenvielfalt(Biodiversitt) aufweist. Dieses kosystem ist jedoch mittlerweile auf rund 44(Biodiversitt) aufweist. Dieses kosystem ist jedoch mittlerweile auf rund 44Prozent seiner ursprnglichen Ausdehnung geschrumpft.

    7

  • Der Trockenwald in der Region Caatinga wird zunehmend abgeholzt, um

    Desertifikation in Nordostbrasilien Ausgangssituation

    Der Trockenwald in der Region Caatinga wird zunehmend abgeholzt, umlandwirtschaftliche Nutzflchen zu schaffen und Energie fr die Haushaltesowie die heimische Keramik- und Gipsindustrie zu gewinnen . DieseAbholzung sowie die nachfolgende berweidung der landwirtschaftlichenFlchen sind die Hauptgrnde fr eine immer weiter voranschreitendeFlchen sind die Hauptgrnde fr eine immer weiter voranschreitendeZerstrung des Bodens, der Vegetation und des natrlichenWasserhaushaltes. Erschwerend kommt hinzu, dass die BewsserungssystemeMngel aufweisen, die eine Versalzung der Bden begnstigen, und dass die(berwiegend als Monokulturen) angebauten Nutzpflanzen nicht an die(berwiegend als Monokulturen) angebauten Nutzpflanzen nicht an diebesonderen Anforderungen des empfindlichen kosystems angepasst sind.

    Staatliche Frderprogramme verstrken zum Teil noch dieDegradierungsprozesse. So werden immer noch BewsserungsprojekteDegradierungsprozesse. So werden immer noch Bewsserungsprojektegefrdert, die keine angemessene Drainage vorsehen; man vergibt zudemKredite fr Monokulturen wie Kaffee und Baumwolle sowie fr Industrien, diekeine umweltschonenden Energiekonzepte verfolgen.

    8

  • AusgangssituationPositives Beispiel China: Verhtung und Bekmpfung der Desertifikation

    Die Desertifikation ist eines der ernstesten Umweltprobleme Chinas. 4,38Millionen Quadratkilometer Bodenflche sind davon betroffen, rund 45% deschinesischen Territoriums, was die gesamte Ackerflche des Landes bei

    Verhtung und Bekmpfung der Desertifikation

    Weitem bertrifft. Durch die Anstrengungen vieler Jahre wurden bei derBekmpfung von Desertifikation sichtbare Leistungen vollbracht. Gem derdritten landesweiten Untersuchung ber die Desertifikation, die vomStaatlichen Forstwirtschaftsamt zwischen November 2003 und April 2005durchgefhrt wurde, haben sich erstmals seit der Grndung des Neuen Chinadurchgefhrt wurde, haben sich erstmals seit der Grndung des Neuen Chinaim Jahr 1949 die Wstenflchen verkleinert und bei der Eindmmung derDesertifikation wurden erste Erfolge erzielt.Das Staatliche Forstwirtschaftsamt hat einen Plan fr die Verhtung derAusdehnung der Wsten im ganzen Land mit dem Ziel in die Tat umgesetzt, dieAusdehnung der Wsten im ganzen Land mit dem Ziel in die Tat umgesetzt, dieAusdehnung der Desertifikation bis zum Jahr 2010 im Wesentlichen zustoppen, ab 2030 die betroffenen Flchen Jahr fr Jahr zu verringern, alleSandbden, die sich unter den derzeit gegebenen wirtschaftlichen undtechnischen Bedingungen sanieren lassen, bis zum Jahr 2050 zu sanieren.technischen Bedingungen sanieren lassen, bis zum Jahr 2050 zu sanieren.

    9

  • Universelle Pflanze, Naturprodukt und Rohstoff Bambus Ausgangssituation

    Besondere Eigenschaften:

    Sehr schnelles Wachstum Sehr schnelles Wachstum Sehr hohe CO2-Absorbtion Horizontale Wurzelbildung mit groer

    Kohlenstoffspeicherung Universeller Werkstoff und Rohstoff Universeller Werkstoff und Rohstoff

    China verfgt ber die grten Erfahrungen mit

    Bambus als Kulturpflanze und Rohstoff sowie ihrer

    industriellen Nutzung.industriellen Nutzung.

    10

  • Verbreitungsgebiet des Bambus Geschftsidee

    Das Bambus-Verbreitungsgebiet auf der Erde berschneidet sich in groen Bereichen mit den Dessertifikationszonen der Erde. groen Bereichen mit den Dessertifikationszonen der Erde.

    .

    11

  • Die Geschftsidee Geschftsidee

    Ein neuartiger und ganzheitlicher Ansatz mit den Zielen

    Stopp der Desertifikation Wiederaufforstung Wiederaufforstung Schaffung einer nachhaltigen Infrastruktur Schaffung von eineinhalb Million Arbeitspltzen durch die Aufforstung

    und Ansiedelung von Industrie, Handwerk und Landwirtschaft

    wird mit einer Bambus-Aufforstung beginnend im ersten Jahr auf einer Flche von ca. 40 km, spter bis zu 20.000 km, in Nordost-Brasilien umgesetzt.

    Ein bilaterales Abkommen zwischen den Regierungen von Ein bilaterales Abkommen zwischen den Regierungen von China und Brasilien bildet die Grundlage des Projekts.

    12

  • Struktur des Geschftsmodells Geschftsmodell

    Exklusives Rahmenabkommen mit chinesischer und brasilianischer Regierung Exklusives Rahmenabkommen mit chinesischer und brasilianischer Regierung

    Treuhnder = ARGE, vertreten durch Edmond D. Kreck

    Vertragsausarbeitungen fr bilaterales Abkommen, Kreditlinien, Joint-venture-Abkommen und Knowhow-Vertrge

    Projektstart mit 100 Millionen und chinesischem Staatsaval

    Ein vorgesehenes max. Kreditpaket von weiteren 5 Milliarden, mit chinesischem Staatsaval sollte fr das gesamte Groprojekt genehmigt werden.

    Gelndegre in Brasilien ab 22.000 km2 Gelndegre in Brasilien ab 22.000 km2

    Vorbereitung zur Industrialisierung in Brasilien mit chinesischen Bambus-Fachbetrieben als joint-venture mit brasilianischen Investoren zur Produktion, Vertrieb und evtl. Anwendung

    E.K. + ARGE erhlt 26 % Firmenanteile gratis zur Planung, Koordinierung, Produktion, E.K. + ARGE erhlt 26 % Firmenanteile gratis zur Planung, Koordinierung, Produktion, Vertrieb und Anwendung.Nach einwandfreier und strungsfreier Aktivitt zieht sich, gem DEG-Muster, die ARGE zurck.

    Dividenden werden whrend der ARGE-Beteiligung von max. 15 Jahren an die ARGE ausgeschttet.ausgeschttet.

    Die chinesischen Joint-venture-Partner erhalten 51% und die brasilianischen Partner 49 %. Davon werden proportional 26 % an die ARGE fr max. 15 Jahre abgetreten.

    13

  • Weitere Aspekte des Geschftsmodells Geschftsmodell

    Chinesische Agrartechniker werden zur Prospektion der diversen Anbauflchen in Brasilien einbezogen

    Bambussetzlingen in Pflanztaschen (Pilzkulturentransfer) zum Versand nach Brasilien und Einpflanzen durch brasilianische Landarbeiter, unter Aufsicht der chinesischen Agrartechniker.Einpflanzen durch brasilianische Landarbeiter, unter Aufsicht der chinesischen Agrartechniker.

    Pilotanpflanzung evtl. auf eigenem Farmgelnde oder im Nordosten Brasiliens.

    Erwerb und Veruerung von CO2-Emissionsgutscheinen der zuknftigen brasilianischen BambuswlderBambuswlder

    Nicht verwertbaren Bambus-Abflle in China und Brasilien sollen mit Vergasungsanlagen des Systems SJG energetisch werden.

    Bambusabflle fr Bambus-Leichtbeton: Schutzrecht der Anwendung von Bambusabfllen und Bambusabflle fr Bambus-Leichtbeton: Schutzrecht der Anwendung von Bambusabfllen und Fasern fr Bambus-Leichtbeton, Bambus-Leichtmrtel, Sondergewebe etc. sind zu erwirken.

    Ab dem dritten oder vierten Jahr werden Teilrodungen des Bambus vorgenommen, um diese Flchen fr agrarische Nutzungen zur Verfgung zu stellen.

    14

  • Vorteile fr den Partner Volksrepublik China Geschftsmodell

    Aufbau eines kologischen Images als wichtigster Partner im Bambus-Groprojekt

    Aufbau Investments und Industrie in Sdamerika Aufbau Investments und Industrie in Sdamerika

    Entwicklung kologischer Produkte und einer Handelsmarke koprodukte Made in China

    Aufbau einer Exportindustrie nach Sdamerika, Nordamerika und Europa Aufbau einer Exportindustrie nach Sdamerika, Nordamerika und Europa

    15

  • Vorteile fr den Partner Brasilien Geschftsmodell

    kologische Sanierung einer Problemregion

    Aufbau einer nachhaltigen Infrastruktur in der Forst- und Landwirtschaft, Bambusindustrie und einer dezentralen Energieversorgung Bambusindustrie und einer dezentralen Energieversorgung

    Frderung und Entwicklung gesunder und stabiler sozialer Strukturen in einer armen Region

    470.000 direkte neue Arbeitspltze 470.000 direkte neue Arbeitspltze

    Weitere 1 Mio. indirekte Arbeitspltze

    16

  • GeschftsmodellProjekte im Rahmen der Kooperation China-Brasilien

    An lokalen, zuknftigen Industrien, dem Bambus-Industriepark imNordosten von Brasilien, sollen folgende Basis-Produktions- undVertriebssttten verbindlich eingeplant werden:Vertriebssttten verbindlich eingeplant werden:

    a. Diverse Landwirtschaftskooperativen fr die Wiederaufforstung, Pflege und Selektivernten aba. Diverse Landwirtschaftskooperativen fr die Wiederaufforstung, Pflege und Selektivernten abdem 3. und 4. Bambus-Pflanzjahr.

    b. Zur Vermeidung von nachteiligen Monokulturen wird eine kologische Nutzung der durchSelektivlichtung vorhandenen, verschatteten und bodenverbesserten Agrarflchen zumAnbau saisonaler Landwirtschaftsprodukte wie z.B. Tomaten, Kartoffeln, Pfeffer, Salate, Kohl,Anbau saisonaler Landwirtschaftsprodukte wie z.B. Tomaten, Kartoffeln, Pfeffer, Salate, Kohl,Erdbeeren, Mhren etc. etc. ermglicht.

    c. Die wissenschaftliche Betreuung aus Pos. b) erfolgt unter Leitung des zu grndendenwissenschaftliches Agrarinstitut auf der ARGE-eigenen Forschungsfarm der Bambus-wissenschaftliches Agrarinstitut auf der ARGE-eigenen Forschungsfarm der Bambus-Baumschule.

    d. Die auszufhrenden Agrararbeiten aus b) werden ber Kooperation der vorhandenen undneuen Landwirtschaftsbetriebe ausgefhrt.

    17

  • Geschftsmodell

    e. Aufbau der Industrie zur Selektion der diversen Bambusqualitten und deren Vor-Industrialisierung mit vorgegebenen Verteilern.

    f. Aufbau der Industrie zur Verwertung der Bambusabflle /-fasern, insbesondere fr die f. Aufbau der Industrie zur Verwertung der Bambusabflle /-fasern, insbesondere fr die lateinamerikanische oder weltweite Bambus-Leichtbetonindustrie, made in Brazil.

    g. Aufbau der Industrie zur Herstellung von Parkett- und Industriebden, LKW- und Containerladeflchen etc. made in Brazil.Containerladeflchen etc. made in Brazil.

    h. Aufbau der Mbelindustrie made in Brazil fr Bambus-Spezialelemente.

    i. Aufbau der Industrie von Boot- und Yachtausstattungen made in Brazil.

    j. Erste Versuchs-Vergasungsanlage fr Bambus mit dem System System SJG/ Germany j. Erste Versuchs-Vergasungsanlage fr Bambus mit dem System System SJG/ Germany made in Brazil, mit anschl. weltweiten Exportmglichkeiten.

    k. Aufbau einer Industrie fr Anlagenbau wie Vergasungsanlagen, ISOMAX-Produktionsanlagen, Haflex-Anlagen, Bambus-Leichtbeton-Anlagen etc. etc.

    l. Aufbau einer ISOMAX-Produktionsanlage zur Herstellung von Gebudeelementen zum Bau von Industriehallen und Verwaltungsgebuden, Wohnhusern fr Gro-projektangestellte und Arbeiter etc. etc.

    18

  • Projektplanung

    Ablaufplanung

    Managementstrukturen Managementstrukturen

    Finanzierungsbedarf

    19

  • Projektphasen: Projektplanung

    Phase 11.1 Abschluss der Grundlagenvertrge1.2 Projektfinanzierung1.3 Schaffung der Managementstrukturen

    Phase 22.1 Machbarkeitsstudie2.2 Aufbau von Bambus-F&E-Zentrum2.3 Aufbau Bambus-Nursery-School2.4 Beginn von Pilotpflanzungen und Pilotprojekten2.5 Planung Infrastrukturentwicklung und Bambusanpflanzung2.5 Planung Infrastrukturentwicklung und Bambusanpflanzung

    Phase 33.1 Infrastrukturaufbau und Bambusanpflanzung3.2 Grndung von chinesisch-brasilianischen Joint-Ventures3.2 Grndung von chinesisch-brasilianischen Joint-Ventures3.3 Vorbereitung der industriellen Verwertung des Bambus

    Phase 44.1 Ernte 4.1 Ernte 4.2 Industrielle Verwertung des Bambus

    20

  • Projektplanung

    Phase 1

    1.1 Abschluss der Grundlagenvertrge

    1.2 Projektfinanzierung1.2 Projektfinanzierung

    1.3 Schaffung der Managementstrukturen

    21

  • Managmentstruktur Projektplanung

    Das Projekt wird von einer Luxemburger ARGE initiiert und geleitet. DieARGE arbeitet ber zwei Tchter in China und in Brasilien und fungiert alsFinanzvermittler und Investor, Organisator, Betreuer undFinanzvermittler und Investor, Organisator, Betreuer undwissenschaftlicher Begleitung.

    Grundstzlich wird die ARGE fr den Start obigen Projektes und derstndigen, langfristigen Projektbegleitung fr alle geschftlichenstndigen, langfristigen Projektbegleitung fr alle geschftlichenTransaktionen und Handlungen entsprechende Drittfirmen oderOrganisationen mit der Ausfhrung beauftragen.

    22

  • Struktur der Managementgesellschaft Projektplanung

    ARGE = Gesellschafter

    Geschftsfhrung

    Personalinnere Strukturen

    Technik, Produktion F&E

    Vertrieb, PR

    Geschftsfhrung

    innere Strukturen Produktion F&E

    Bro China Bro Europa Bro Brasilien

    23

  • Aufbau von Eigenbetrieben und

    eines Partner-Netzwerks

    Projektplanung

    eines Partner-Netzwerks

    Managementgesellschaft

    Agrar- Finanz-Landwirtschaftl. ISOMAX-

    Agrar-Forschungsinstitut

    Bambus-Nursery-School

    Finanz-management

    Landwirtschaftl. Betrieb

    Infrastruktur-betriebe

    ISOMAX-Baubetrieb

    0Bambus-Rest-stoff-Vergasung PR

    Industrieparks

    Bambusfaser-leichtbeton

    Vertriebs-gesellschaftForstbetrieb LKW-Flotte

    Vergasungs-

    Bambusfaser-composites

    anlagenbau

    Bambusmbelbau

    24

  • ProjektfinanzierungFinanzplanung fr Phase 1 und Phase 2

    Zeitraum: 1 JahrFinanzierungsbedarf: 100 Mio. Euro

    I/2010 II/2010 III/2010 IV/2010 I+II/2011 III+IV 2012 2013 2014 2015 2016 2017 SummeI/2010 II/2010 III/2010 IV/2010 I+II/2011 III+IV 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Summe

    Kosten

    Projektmanagement, nursery school, Agrarforschungszentrum 875.000 1.250.000 1.250.000 1.500.000 1.500.000 1.500.000 3.000.000 3.000.000 3.000.000 3.000.000 3.000.000 3.000.000 25.875.000

    40 km Pilotanpflanzung 204.058 414.268 1.446.861 6.183.257 428.002 697.058 984.328 984.328 2.040.871 2.040.871 2.252.179 2.252.179 19.928.260

    ISOMAX-Bauprojekte 2.000.000 2.000.000 2.000.000 2.000.000 8.000.000

    Bambusleichtbetonprojekt 1.500.000 1.500.000 1.500.000 1.500.000 6.000.000

    Bambus-Reststoff-Vergasung 1.000.000 1.000.000 1.000.000 1.000.000 4.000.000

    Bambusverbundwerkstoffe 1.500.000 1.500.000 1.500.000 1.500.000 6.000.000

    SUMME Kosten 7.079.058 7.664.268 8.696.861 13.683.257 1.928.002 2.197.058 3.984.328 3.984.328 5.040.871 5.040.871 5.252.179 5.252.179 69.803.260

    Einnahmen

    Finanzierung 20.000.000 20.000.000 20.000.000 20.000.000 80.000.000

    Erlse 40 km 11.856.000 13.833.600 15.811.200 17.784.000 59.284.800

    SUMME Einnahmen 20.000.000 20.000.000 20.000.000 20.000.000 11.856.000 13.833.600 15.811.200 17.784.000 139.284.800

    *Es wurden nur Erlse des Bambusverkaufs bercksichtigt

    EBITDA 12.920.942 12.335.732 11.303.139 6.316.743 -1.928.002 -2.197.058 -3.984.328 -3.984.328 6.815.129 8.792.729 10.559.021 12.531.821 69.481.540

    EBITDA kumuliert 12.920.942 25.256.674 36.559.813 42.876.556 40.948.554 38.751.496 34.767.168 30.782.840 37.597.969 46.390.698 56.949.719 69.481.540

    *Es wurden nur Erlse des Bambusverkaufs bercksichtigt

    25

  • Phase 2

    2.1 Machbarkeitsstudie

    2.2 Aufbau von Bambus-F&E-Zentrum

    2.3 Aufbau Bambus-Nursery-School

    2.4 Beginn von Pilotpflanzungen und Pilotprojekten

    2.5 Planung Infrastrukturentwicklung und Bambusanpflanzung2.5 Planung Infrastrukturentwicklung und Bambusanpflanzung

    26

  • Das Aufforstungsgebiet in Cear Machbarkeitsstudie

    1 Maranho1 Maranho2 Piau3 Cear4 Rio Grande do Norte 5 Paraba 5 Paraba 6 Pernambuco 7 Alagoas8 Sergipee 9 Bahia9 Bahia

    27

  • MachbarkeitsstudieGeographie

    Cear umfasst 148,016 km und ist im Norden vom Atlantischen Ozean, im Osten von den Staaten RioGrande do Norte und Paraba , im Sden vom Staat Pernambuco und im Westen von Staat Piauumgeben.Cear liegt im nrdlichsten Winkel des brasilianischen Hochlandes und teilweise an der sandigenCear liegt im nrdlichsten Winkel des brasilianischen Hochlandes und teilweise an der sandigenKstenebene. Die Oberflche ist eine Abfolge von groen Terrassen, in Richtung Nord-Nordostengelegen. Geformt wurden diese durch die Abtragung des alten Sandstein-Plateau, welches einst diesenTeil des Kontinentes bedeckte. Die Terrassen sind gesumt von Gewssern und die Tler durchzogenvon Hgeln und Teilen des Hochlands.von Hgeln und Teilen des Hochlands.

    Die Flsse des Staates sind schmal und mit ein oder zwei Ausnahmen komplett ausgetrocknet in der Trockenzeit. Der ausgetrocknet in der Trockenzeit. Der lngste ist der Jaguaribe, welcher durch den Staat in nordstlicher Richtung fliet.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Cearahttp://en.wikipedia.org/wiki/Ceara

    28

  • MachbarkeitsstudieVegetationCear hat eine abwechslungsreiche Natur mit Mangroven, Caatinga, Buschland,Dschungel, und Tropenwald. Die hher gelegenen Bergzge fangen die Feuchtigkeit derberwiegenden Passatwinde ab und Ihre Flanken und Tler sind berzogen mitTropenwldern., welche fr die Region typisch sind. Hier sammeln sich pflanzlicheTropenwldern., welche fr die Region typisch sind. Hier sammeln sich pflanzlicheGattungen aus dem tropischen Wldern Caatinga und Cerrado. Die weniger hochgelegenen Areale des Plateaus sind entweder dnn bewaldet oder offenes Grasland.

    Der grte Teil der Region im unteren Bereich ist charakterisiert durch Krppelwlder,sogenannte Caatingas, welche die einheimische brasilianische Vegetation ist. Die sandigesogenannte Caatingas, welche die einheimische brasilianische Vegetation ist. Die sandigean der Kste gelegene Ebene, mit einer Breite von 29 km ist nahezu ohne Vegetation,obgleich die Kste viele Enklaven von Wldern und Mangroven hat.

    Der Boden ist generell drr und porenreich undDer Boden ist generell drr und porenreich undspeichert nicht konsequent und lange genug dieFeuchtigkeit fr die Trockenzeit. Das Land wandeltsich dann in eine trockene Wste, nur entlang derFlsse und Berglufe bleibt etwas Vegetation.Flsse und Berglufe bleibt etwas Vegetation.

    Die Areale in den hheren Lagen der Serra daIbiapaba, Serra do Araripe und andere sind mehrfr die Landwirtschaft geeignet, weil der Bodenweniger durch die Trockenheit beeintrchtigt ist.weniger durch die Trockenheit beeintrchtigt ist.

    29

  • MachbarkeitsstudieKlima

    Das Klima ist an der Kste hei und feucht und wird von Passatwinden gekhlt. In denhher gelegenen, halb trockenen Regionen ist es sehr hei und trocken, oft ber 35C,aber selten ber 40C. Im Hochland ist es klter, etwa von 14C bis 34C. Das Jahraber selten ber 40C. Im Hochland ist es klter, etwa von 14C bis 34C. Das Jahrunterteilt sich in eine Regenzeit und eine trockene Saison. Der Regen beginnt von Januarbis Mrz und dauert bis Juni. Die trockene Saison geht von Juli bis Dezember, manchmalmit geringeren Schauern im September bis Oktober.

    http://www.weatherbase.com

    30

  • MachbarkeitsstudieDrreperioden

    Manchmal bleibt der Regen ganzaus und die Trockenheit (seca)verursacht Seuchen undverursacht Seuchen undHungersnte in der gesamtenRegion. Die schlimmstenTrockenheiten wurden im 18. und19. Jahrhundert erfasst. Diese19. Jahrhundert erfasst. Diesewaren 1711, 1723, 1777-1778,1790, 1825, 1844-1845 und 1877-1878.Die letzte bekannte groe DrreDie letzte bekannte groe Drrezerstrte nahezu alles Leben imStaat und verursachte den Hunger-und Pesttod von einer halbenMillionen Menschen, bzw. den TodMillionen Menschen, bzw. den Todder Hlfte aller Bewohner. Wegendes konstanten Risikos der Drrewerden heutzutage einigeStaudmme (acudes) um Cear

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a6/Cear%C3%A1.png

    Staudmme (acudes) um Ceargebaut. Der grte ist in AcudeCastanhao. Dank diesesStaudammes trocknet derJaguaribe Fluss nie komplett aus inJaguaribe Fluss nie komplett aus inder Trockenzeit.

    31

  • MachbarkeitsstudieAufforstung

    Zunchst werden in einem Pilotprogramm an verschiedenen klimatisch vergleichbaren Standortenin Brasilien Versuchspflanzungen und wissenschaftliche Untersuchungen unternommen, unterfachlicher Betreuung der chinesischen Partner, um die geeigneten Sorten zu ermitteln und diefachlicher Betreuung der chinesischen Partner, um die geeigneten Sorten zu ermitteln und dieBaumschulen fr die Gropflanzungen zu begrnden.

    Die bedrftigen und geeigneten Regionen fr die Gropflanzungen werden mit Hilfe derDie bedrftigen und geeigneten Regionen fr die Gropflanzungen werden mit Hilfe derbrasilianischen Regierung, insbesondere der Bundesstaaten, ermittelt und dieGroanpflanzungen systematisch und groflchig durchgefhrt. Eine dezentral organisiertemittelstndische Struktur von Bambus-verarbeitenden Betrieben wird in diesen Regioneneingerichtet, die von chinesischen Spezialisten im Aufbau geschult wird, und die dieeingerichtet, die von chinesischen Spezialisten im Aufbau geschult wird, und die diewirtschaftliche und profitable Verarbeitung des Bambus zu wertvollen Produktenund auch Exportartikeln betreibt.

    32

  • Bambus-BaumschuleBambus-Baumschule

    33

  • Klonen und Aufzucht Bambus-Baumschule

    34

  • Bambus-PilotprojektePilotanpflanzungen

    - Pro 4m x 5m wird ein Bambusstock gepflanzt.- Pro Pilotanbauflche von einem km wachsen

    somit 50.000 Pflanzen.- Im ersten Jahr werden 40 Pilotprojekte begonnen.- Im ersten Jahr werden 40 Pilotprojekte begonnen.

    35

  • Bambus-PilotprojekteKalkulation pro km2Pilotanpflanzung 1 kmPrmissen

    Technisch-konomische Parameter

    Flche km2 1,00

    Anzahl der Pflanzen pro km2 50.000,00Anzahl der Pflanzen pro km2 50.000,00

    Nachpflanzungen % 15,00

    Manure kg/Pflanz/Jahr 1,50

    Fertilizer kg/Pflanz/Jahr 0,10

    Kosten und

    mittlererVerkaufspreis

    Kosten Smling 0,070

    Manure /kg 0,003Manure /kg 0,003

    Fertilizer /kg 0,100

    Pflanzenschutz /km2/Jahr 35,000

    Straenbau 80.000,00

    Brunnen und Leitungen 40.000,00

    Arbeitslohn - Feldarbeiter /Tag 9,09 Bemerkung: 200,00 /MonatArbeitslohn - Feldarbeiter /Tag 9,09 Bemerkung: 200,00 /Monat

    Arbeitslohn - Fachpersonal /Tag 14,77 Bemerkung: 325,00 /Monat

    Arbeitslohn - Verwaltung /Tag 14,77 Bemerkung: 325,00 /Monat

    Verhltnis Fachpersonal/Hilfsarbeiter F/H 0,085Fachpersonal/Hilfsarbeiter F/H 0,085

    Verhltnis Verwaltung/Feldarbeiter V/F 0,010

    Mittlere Arbeitslohn /Tag 9,722

    Verkaufspreis /Tonne 120,00Verkaufspreis /Tonne 120,00

    36

  • Bambus-PilotprojekteErnte pro km

    Ernte pro km

    JahrErnte

    (Tonnen) Erls ()

    5 2470 296.400,005 2470 296.400,00

    6 2882 345.840,00

    7 3294 395.280,00

    8 ff. 3705 444.600,00

    37

  • Anbaukosten pro km2

    Bambus-PilotprojekteAnbaukosten pro km2

    Einheit Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5

    Material

    Pflanzen+20% im Jahr 2 3.500,00 525,00

    Manure 225,00 225,00 225,00 225,00 225,00Manure 225,00 225,00 225,00 225,00 225,00

    Fertilizer 500,00 500,00 500,00 500,00 500,00

    Pflanzenschutz 35,00 35,00 35,00 35,00 35,00

    Straenbau 80.000,00

    Brunnen und Leitungen 40.000,00

    Sub Total 124.260,00 1.285,00 760,00 760,00 760,00

    Arbeit

    Arbeitstage/km2

    Bodenvorbereitung 1235 12.006,16

    Pflanzung

    Bodenvorbereitung 1235 12.006,16

    Digging/refilling of pits; 15pits/Tag 3333 32.402,06 4.860,31

    pflanzen 1235 12.006,16 1.800,92

    Pflege

    Jten (3xJahr 1, 2xJahr 2) 1235 12.006,16 8.004,11

    Beschneiden (ab Jahr 3) 1235 0,00 0,00 12.006,16 12.006,16 12.006,16Pflege

    Beschneiden (ab Jahr 3) 1235 0,00 0,00 12.006,16 12.006,16 12.006,16

    Pflanzenschutz 494 4.802,47 4.802,47 4.802,47 4.802,47 4.802,47

    Bodenbearbeitung 494 4.802,47 4.802,47 4.802,47 4.802,47 4.802,47

    ErnteJahr 5 und 6 2470

    Jahr 7 und weiter 2964

    Sub Total 78.025,49 24.270,28 21.611,10 21.611,10 21.611,10

    Tage 8.583 2.670 2.377 2.377 2.377

    unvorhergesehenes (%) 10

    TOTAL 222.514,038 28.110,803 24.608,206 24.608,206 24.608,206

    38

  • Bambus-Pilotprojekte

    Financial Analysis Financial Analysis

    pro km2 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5 Jahr 6 Jahr 7 Jahr 8,

    Ernte - Tonnen/km2 0,00 0,00 0,00 0,00 2.470,00 2.882,00 3.294,00 3.705,00

    Erls () 0,00 0,00 0,00 0,00 296.400,00 345.840,00 395.280,00 444.600,00

    Kosten () 222.514,04 28.110,80 24.608,21 24.608,21 47.062,75 47.062,75 51.553,66 51.553,66

    EBITDA ()-

    222.514,04 -28.110,80 -24.608,21 -24.608,21 249.337,25 298.777,25 343.726,34 393.046,34

    EBITDA kumuliert ()-

    222.514,04-

    250.624,84-

    275.233,05-

    299.841,25 -50.504,01 248.273,24 591.999,58 985.045,92EBITDA kumuliert () 222.514,04 250.624,84 275.233,05 299.841,25 -50.504,01 248.273,24 591.999,58 985.045,92

    Personalbedarf

    Personal: Arbeitstage pro Jahr 200

    Tage/km2 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5 Jahr 6 Jahr 7 Jahr 8

    Pflanzung 5803 686 0 0 0 0 0 0

    Pflege 2223 1812 2223 2223 2223 2223 2223 2223Pflege 2223 1812 2223 2223 2223 2223 2223 2223

    Ernte 0 0 0 0 2470 2470 2964 2964

    39

  • Bambus-PilotprojekteVerwertung von Bambus-Fasern in Leichtbeton

    Faser-Reststoffe des Bambus undderen Verwendung als Faser-verstrkung im Leichtbeton sollen inverstrkung im Leichtbeton sollen ineinem innovativen Schwerpunktpro-jekt als ko-logisches BaumaterialVerwendung finden.

    Bambusfasern haben eine hhereZugfestigkeit als Stahl und knntendiesen verschiedenen Einsatzgebietenweitest gehend ablsen.weitest gehend ablsen.

    40

  • Bambus-PilotprojekteEnergetische Verwertung von Bambus

    Reststoffe des Bambus, die nicht einerstofflichen Verwertung zugefhrtwerden knnen, sollen energetischwerden knnen, sollen energetischgenutzt werden.Hierfr werden Holzvergaser desSystems SJG eingesetzt. Dasentstehende Synthesegas wird imentstehende Synthesegas wird imersten Schritt ber Leichtgasmotoren

    verstromt.

    41

  • Im Ergebnis der Machbarkeitsstudie werden umgesetzt:

    Phase 3

    3.1 Infrastrukturaufbau und Bambusanpflanzung

    3.2 Grndung von chinesisch-brasilianischen Joint-Ventures

    3.3 Vorbereitung der industriellen Verwertung des Bambus

    Phase 4

    4.1 Ernte

    Phase 4

    4.2 Industrielle Verwertung des Bambus

    42

  • Bambus-GesamtaufforstungBambus-Gesamtaufforstung 20.000 km

    Fr die Aufforstung einer Gesamtflche von 20.000 km werden imfolgenden die Ausgaben und Einnahmen von einem Pilotprojektmit einer Flche von 1 km und 50.000 Pflanzen auf die gesamtflchemit einer Flche von 1 km und 50.000 Pflanzen auf die gesamtflchehochgerechnet.

    Es werden nur Kosten des Managements, des Anbaus und der Erntebercksichtigt.

    Bei den Pflanzungen werden 250.000 direkte Arbeitspltzegeschaffen, fr die Ernte des Bambus werden 220.000 Arbeitspltzebentigt. Zustzlich wird mit einer weiteren Million Arbeitspltze inder aufzubauenden Bambusindustrie und den indirekten Arbeits-pltzen gerechnet.

    Damit entstehen ca. 1,5 Mio. neue Arbeitspltze!

    43

  • Bambus-GesamtaufforstungBambus-Gesamtaufforstung 20.000 kmJahr I/2010 II/2010 III/2010 IV/2010 I+II/2011 III+IV/2011

    zu bepflanzende Flche in km 1 2 7 30 360 1.600

    Summe Flche 1 3 10 40 400 2.000

    Summe Ernteflche 0 0 0 0 0 0

    Anzahl der Pflanzen 50.000 100.000 350.000 1.500.000 18.000.000 80.000.000

    Summe Pflanzen 50.000 150.000 500.000 2.000.000 20.000.000 100.000.000Summe Pflanzen 50.000 150.000 500.000 2.000.000 20.000.000 100.000.000

    Personal

    Management

    Projektsteuerung 10 20 20 20 20 20

    Wissenschaftliche Begleitung 20 20 20 50 100 100

    Bambuspflanzung und Bewirtschaftung

    Pflanzung 116 232 812 3.482 20.911 93.102

    Pflege 11 33 111 445 4.364 22.148

    Ernte 0 0 0 0 0 0

    Personal gesamt 157 305 964 3.996 25.395 115.370Personal gesamt 157 305 964 3.996 25.395 115.370

    Kosten ()

    Personal

    Management 875.000,00 1.250.000,00 1.250.000,00 2.000.000,00 6.500.000,00 6.500.000,00

    Pflanzung 56.414,39 112.828,78 394.900,74 1.692.431,76 20.329.188,17 90.509.780,69

    Pflege 5.402,77 16.208,32 54.027,74 216.110,97 4.242.307,84 21.531.185,11

    Ernte 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00

    Material 123.690,00 247.570,00 866.400,00 3.712.600,00 44.613.575,00 198.379.425,00

    Unvorhergesehenes (%) 10

    Kosten gesamt () 1.166.557,88 1.789.267,82 2.821.861,33 8.383.257,00 83.253.578,11 348.612.429,89

    14.160.944,03 431.866.008,00

    Erls () 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00Erls () 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00

    EBITDA () -1.166.557,88 -1.789.267,82 -2.821.861,33 -8.383.257,00 -83.253.578,11 -348.612.429,89

    EBITDA kumuliert () -1.166.557,88 -2.955.825,70 -5.777.687,03 -14.160.944,03 -97.414.522,15 -446.026.952,03

    44

  • Bambus-GesamtaufforstungBambus-Gesamtaufforstung 20.000 kmJahr 2012 2013 2014 2015 2016 2017

    zu bepflanzende Flche in km 4.000 6.000 8.000 0 0 0

    Summe Flche 6.000 12.000 20.000 20.000 20.000 20.000

    Summe Ernteflche 0 0 40 2000 6.000 12.000

    Anzahl der Pflanzen 200.000.000 300.000.000 400.000.000 0 0 0

    Summe Pflanzen 300.000.000 600.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000Summe Pflanzen 300.000.000 600.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000

    Personal

    Management

    Projektsteuerung 30 50 100 100 100 100

    Wissenschaftliche Begleitung 200 200 200 200 200 200

    Bambuspflanzung und Bewirtschaftung

    Pflanzung 122.783 187.810 252.700 27.440 0 0

    Pflege 62.662 125.160 209.970 205.860 222.300 222.300

    Ernte 0 0 494 24.700 74.199 153.140

    Personal gesamt 185.675 313.220 463.464 258.300 296.799 375.740

    Kosten ()

    Personal

    Management 24.500.000,00 27.500.000,00 35.000.000,00 35.000.000,00 35.000.000,00 35.000.000,00

    Pflanzung 238.728.830,45 365.162.397,73 491.329.204,55 53.352.090,91 0,00 0,00

    Pflege 121.835.254,77 243.350.863,64 408.248.488,64 400.257.340,91 432.221.931,82 429.474.000,68

    Ernte 0,00 0,00 960.493,18 48.024.659,09 144.266.075,91 297.752.886,36Ernte 0,00 0,00 960.493,18 48.024.659,09 144.266.075,91 297.752.886,36

    Material 499.589.000,00 752.220.000,00 1.006.350.000,00 19.400.000,00 15.200.000,00 15.200.000,00

    Unvorhergesehenes (%) 10

    Kosten gesamt () 973.118.393,75 1.527.056.587,50 2.136.077.005,00 611.637.500,00 689.356.808,50 855.169.575,75

    Erls () 0,00 0,00 11.856.000,00 594.777.600,00 1.879.257.600,00 3.954.292.800,00Erls () 0,00 0,00 11.856.000,00 594.777.600,00 1.879.257.600,00 3.954.292.800,00

    EBITDA () -973.118.393,75 -1.527.056.587,50 -2.124.221.005,00 -16.859.900,00 1.189.900.791,50 3.099.123.224,25

    EBITDA, kumuliert () -1.419.145.345,78 -2.946.201.933,28 -5.070.422.938,28 -5.087.282.838,28 -3.897.382.046,78 -798.258.822,53

    45

  • Bambus-GesamtaufforstungBambus-Gesamtaufforstung 20.000 kmJahr 2018 2019 2020 2021 2022

    zu bepflanzende Flche in km 0 0 0 0 0

    Summe Flche 20.000 20.000 20.000 20.000 20.000

    Summe Ernteflche 20.000 20.000 20.000 20.000 20.000

    Anzahl der Pflanzen 0 0 0 0 0

    Summe Pflanzen 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000Summe Pflanzen 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000 1.000.000.000

    Personal

    Management

    Projektsteuerung 100 100 100 100 100

    Wissenschaftliche Begleitung 200 200 200 200 200

    Bambuspflanzung und Bewirtschaftung

    Pflanzung 0 0 0 0 0

    Pflege 222.300 222.300 222.300 222.300 222.300

    Ernte 261.820 276.640 296.400 296.400 296.400

    Personal gesamt 484.420 499.240 519.000 519.000 519.000

    Kosten ()

    Personal

    Management 35.000.000,00 35.000.000,00 35.000.000,00 35.000.000,00 35.000.000,00

    Pflanzung 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00

    Pflege 432.221.931,82 432.221.931,82 432.221.931,82 432.221.931,82 432.221.931,82

    Ernte 509.061.386,36 537.876.181,82 576.295.909,09 576.295.909,09 576.295.909,09Ernte 509.061.386,36 537.876.181,82 576.295.909,09 576.295.909,09 576.295.909,09

    Material 15.200.000,00 15.200.000,00 15.200.000,00 15.200.000,00 15.200.000,00

    Unvorhergesehenes (%) 10

    Kosten gesamt () 1.090.631.650,00 1.122.327.925,00 1.164.589.625,00 1.164.589.625,00 1.164.589.625,00

    Erls () 6.916.560.000,00 7.806.000.000,00 8.497.440.000,00 8.892.000.000,00 8.892.000.000,00Erls () 6.916.560.000,00 7.806.000.000,00 8.497.440.000,00 8.892.000.000,00 8.892.000.000,00

    EBITDA () 5.825.928.350,00 6.683.672.075,00 7.332.850.375,00 7.727.410.375,00 7.727.410.375,00

    EBITDA, kumuliert () 5.027.669.527,47 11.711.341.602,47 19.044.191.977,47 26.771.602.352,47 34.499.012.727,47

    46

  • Bambus-IndustrieAufbau einer Bambus-Industrie

    Der Plan ist, mit Hilfe von chinesische Spezialisten in Brasiliens Norden gezielt und unterwissenschaftlicher Leitung groflchigen Anbau von geeigneten Bambussorten zu betreiben,die den Boden verbessern, CO2 aus der Luft entnehmen und den Grundstoff fr dieHerstellung von wertvollen Produkte liefern wie:Herstellung von wertvollen Produkte liefern wie:

    regionale Primr-Produkten

    kleinteilige Konsumgter Stifte, Rucherstbchen, StreichhlzerStreichhlzer

    Musikinstrumente

    Handwerkskunst

    Nahrungsmittel

    Bambussprossen

    Fruchtsften, Alkohol, Bier

    Gewrzen, Backwaren, Soen, Essig

    Stoffliche Verwertung

    - Bambusstangen temporren Bauten

    Hausbau

    technische

    - Bambusstangen- Plattenwerkstoffe- Bambusparkett, Bodenbelgen- Matten, Jalousien- Gefe, Krbe

    technische Konstruktionen

    Mbelbau

    - Gefe, Krbe

    47

  • Bambus-Industrie Textilien aus Bambus Textilien aus Bambus

    Biotechnologie, Chemische Grundstoffe

    Zellstoffindustrie Zellstoffindustrie

    Papierindustrie

    Kosmetikindustrie

    Pharmazie Pharmazie

    Bambus als Fll- und Verstrkungsstoff

    Wood-Plastic-Composites (WPC)

    Faserverstrkung in Beton

    Kombination mit Biokunststoffen

    Bambus als Energietrger Bambus als Energietrger

    Bambus-Pellets

    Holzkohlen aus Bambus - Filtersysteme fr die Industrie- Wasseraufbereitung

    - Bambus-Reststoffvergasung

    - Wasseraufbereitung- desodorierende Mittel- Entfeuchter- Fungizid

    48

  • Werkstoff fr Gebrauchsgter

    49

  • Composite-Werkstoffe aus Bambus

    Bambus-Faserplastik

    50

  • Bambus in der Bauindustrie

    Bambus-Gerstbau Bambus als BetonverstrkerBambus-Gerstbau Bambus als Betonverstrker

    51

  • Baustoff Bambus

    52

  • Bambus-Fasern

    Papier

    Textilien

    53

  • Werkstoffe und Produkte

    Platten

    RohreRohre

    Parkett

    54

  • Bambusmbel

    55

  • Bambus als Nahrungsmittel

    56

  • Kunstgewerbe

    57

  • Bambus als Energietrger

    Bambus-Pellets vier mal so viel Energie wie Holz-Pellets

    Bambus-Holzkohle

    58

  • Kosmetikartikel

    59

  • Quellen:

    BamGoo - www.worldbamboo.netBambooBike - www.eta.co.ukBambooMTB - www.bmeres.comNomadicMuseum - en.wikipedia.org

    bambus_l - www.bambus.delaminat - www.bambus.debambus_parkett - www.tischlerei-ingo-tretow.dembel_furnier - www.bambeau.deNomadicMuseum - en.wikipedia.org

    NomadicMuseum2 -www.ashesandsnow.orgNomadicMuseum3 - en.wikipedia.orgpellets - greennav.wordpress.combamboo_snack - en.wikipedia.org

    mbel_furnier - www.bambeau.deMassivholzplatten... - www.bambeau.deBambusrohre - www.bambushandel-leipzig.debamboo_textile - www.target.combamboo_textile2 - www.hfshades.comWPC - www.mrany.combamboo_snack - en.wikipedia.org

    bambussprossen - en.wikipedia.orgbambus_bier - en.wikipedia.orgBambus_Mbel - www.bambuspellets.netBambus_Mbel2 - www.bambus.deBambus_Saxophone - www.bambus.de

    WPC - www.mrany.combamboo_fiber_plastic - mocoloco.comkosmetik - nova-institutbambus_papier - www.buch-kunst-papier.debambus_papier - www.servpatch-bastelshop.debamboo_laptop - www.asus.comBambus_Saxophone - www.bambus.de

    Bambus_Lampe - www.bambus.debleistifte - www.bambus.deKunsthandwerk - www.bambus.debamboo_helmet - inventorspot.com

    bamboo_laptop - www.asus.comseeds 1,2,3 - http://www.guaduabamboo.combambus_seife - www.bambus-energie.debambus_tee - www.bambus-energie.debambus_kaffee - www.bambus-energie.de

    bambusbrcke - www.bambus.debambusmatten - www.bambus.debambuskonstruktion - www.bambus.debambusparkhaus - www.bambus.dezementverstrkung - www.bambus.de

    bambus_kaffee - www.bambus-energie.debambus_candy - www.bambus-energie.debambus_augencreme - www.natur-kosmetika.chbambus-feuchtigkeitsfluid - www.hairvital.chweather_data_Fortaleza - www.weatherbase.combambus-bodylotion - www.hairvital.chzementverstrkung - www.bambus.de

    bamboo_pavilion - www.bambus.debamboo_gerstbau - www.bambus.desurfbrett - www.bambus.de

    bambus-bodylotion - www.hairvital.chbambus-deospray - www.hairvital.chkunstgewerbe 1 - www.grinnell.edubambus_pflege - www.quelle.at

    60

  • en ,

    BAAfBUS - A R. G E

    R~mus GRO&SPROJEKT

    " BII .ATER..UES. . ' CHI NA-:BR..A..S mF'OR D BRAS . M RW BUS UND SEINER INDUSTRlU

    GriindunEsmitrliedel': - -

    - Herr Li QUic:hang &. Parlnel', B-:'i'lin - Herr Dr. Johannes ( ottlieb. Karlsruh lfulle

    - Herr DipL-Ing., Phys . F.rlm ond D . Krecl::4.& Psi tnel',

    \lilIEDERAUFFORSTUNG RUNG UND EXPORT"

    ~.~: Die Zielsetzung dM ,~E '.st: das &ro bus G!'OBpl'ojekt zu definiMen, em bilatMales Abkomrnen '1" .z; ;ischen China und Bmsil.en zu initiiMen. em hanell UntMnehmen zu E:t iinden. d.:as

    . - .

    Pl'ojekt libM dil!!

  • en N

    Nach po sitivem ~dau:f de1- Pilotpha.se v,,"1"den die _ !itt~ entsp!"eh~nd dem bils.t':1"alen Abkommen auf,g,:.stockt, um da.s Projekt schri~se in die ,g~pLante Endstu:fe v on .000 km" Rom buswald-Bawirlscha.ftun,g Busines spLan zu. fuhren. D-:1" hi.e-r:rur erforde1-liche &trs.,g v on Euro :5 Millia.rden fur die i!

  • Wir erteilen hiermit das unwiderrufliche Mandat zur

    a) Umsetzung des Bambus-Groprojektes gem diesem Businessplan von Seite 1 - 64 a) Umsetzung des Bambus-Groprojektes gem diesem Businessplan von Seite 1 - 64

    b) sowie der Vorbereitung der Vertrge zum bilateralen Regierungsabkommen China-Brasilien fr das Bambus-Groprojekt

    c) Vermittlung der Projekt-notwendigen Kapitalbeschaffung von max. Euro 5 Milliarden mit dem risikolosen Aval der chinesischen Staatsbank

    d) sowie der wissenschaftlichen und kommerziellen langjhrigen Begleitung aller Aktivitten dieses Bambus-Groprojektes an die

    BAMBUS-ARGE LUXEMBOURG, vertreten durch ihr federfhrendes und allein zeichnungsberechtigtes Mitglied, Herrn Dipl.-Ing., Phys. Edmond D. Kreck, 3 Ave. de Grande Bretagne, MC-98000 Monaco.

    We hereby give an irrevocable mandate to

    a) implementation of Bamboo Major Project, in accordance with this business plan from page 1 - 64 a) implementation of Bamboo Major Project, in accordance with this business plan from page 1 - 64

    b) as well as the preparation of contracts for the China-Brazil bilateral intergovernmental agreement for the Bamboo Major Project

    c) provide the necessary capital project of max. Euro 5 billion with the free of risk aval of the Chinese state bank

    d) and the long-term scientific and commercial steering of all activities of this Bamboo Major Project at thed) and the long-term scientific and commercial steering of all activities of this Bamboo Major Project at the

    BAMBUS-ARGE LUXEMBOURG, represented by its main responsibility and sole authorized signatory member, Mr. Dipl.-Ing., Phys. Edmond D. Kreck, 3 Ave. de Grande Bretagne, MC-98000 Monaco.

    63