Civilizaci£³n: Landeskundliche Lehre im deutschen ... 3...

download Civilizaci£³n: Landeskundliche Lehre im deutschen ... 3 ¢â‚¬â€Mejor que sobre Espa£±a y los espa£±oles,

of 439

  • date post

    07-Sep-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Civilizaci£³n: Landeskundliche Lehre im deutschen ... 3...

  • 1

    Dissertation

    Civilización: Landeskundliche Lehre im deutschen

    Philologiestudium an spanischen Universitäten

    zur Erlangung des Grades

    einer Doktorin der Erziehungswissenschaften

    (Dr.in paed.)

    an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

    vorgelegt von

    Elisabeth Franziska Basteck

    aus Düsseldorf

    Freiburg i. Br. 2004

  • 2

    Für meine Mutter

    Fach: Deutsch (als Fremdsprache)

    Erstgutachterin: Prof.in Dr. Ingelore Oomen-Welke

    Zweitgutachterin: Prof.in Dr. Olga Esteve

    Tag der mündlichen Prüfung: 28. 4. 2005

  • 3

    „Mejor que sobre España y los españoles, hubiera sido escribir sobre las Españas y los españoles de cada una de ellas (castellanos, catalanes, vascos, gallegos). El lector tendrá que perdonarnos por no hacerlo: no disponemos de suficiente número de páginas.”1

    1 Goytisolo, J. (1969/ 1979), S. 8

  • 4

    Inhaltsverzeichnis

    Einleitung .......................................................................................................................... 9

    1 Umfrage zu ausgewählten Bereichen des Landeskunde-Unterrichts an spanischen Universitäten: eine empirische Studie........................................................ 12

    1.1 Hinführung zum Thema .................................................................................... 12 1.2 Zielsetzung und Ausgangsbedingungen der Befragung................................... 13 1.3 Vorarbeiten: Umfrage zur Stereotypenbildung ................................................. 13 1.4 Ausgangsthesen der Befragung .......................................................................... 14 1.5 Informationen zur Befragung............................................................................. 16 1.6 Forschungsfrage und Forschungsdesign............................................................ 20 1.7 Die Fragen und ihre Erläuterung....................................................................... 23 1.8 Ergebnisse der Befragung................................................................................... 30 1.9 Zusammenfassung der Ergebnisse..................................................................... 58

    2 Lernen und Lehren aus konstruktivistischer Sicht ................................................... 60 2.1 Konstruktivistische Spuren in der empirischen Studie..................................... 60 2.2 Der Paradigmawechsel: Ausgangspunkte des Konstruktivmus ....................... 61 2.3 Lerntheoretische Annahmen.............................................................................. 65 2.4 Ansätze einer konstruktivistischen Fremdsprachendidaktik............................ 68 2.5 Ansätze einer konstruktivistischen Kulturdidaktik........................................... 72

    3 Der Lehrbereich Landeskunde..................................................................................... 76 3.1 Konturen eines Lehrgebiets................................................................................ 76 3.1.1 Inhalte landeskundlichen Unterrichts............................................................. 76 3.1.2 Die Suche nach einer einheitlichen Theorie .................................................. 81 3.1.3 Die Notwendigkeit von Bezügen: die historische Entwicklung landes- kundlicher Lehre in West-Deutschland und an spanischen Universitäten........... 83

    3.2 Entwicklung des fremdsprachlichen Unterrichts in Deutschland bis 1945.84

    3.3 Entwicklung des landeskundlichen Unterrichts in Deutschland bis 1945...... 88 3.3.1 Landeskundelehre als politische Erziehung................................................... 89 3.3.2 Landeskundlicher Unterricht bis 1945........................................................... 91 3.3.3 Die Diskreditierung des Kulturbegriffs durch den Nationalsozialismus und seine Folgen........................................................................................................ 95

    3.4 Geschichte des Fachs Deutsch als Fremdsprache nach 1945 .......................... 97 3.4.1 Neue institutionelle Rahmenbedingungen im öffentlichen Bildungswesen ........................................................................................................... 97 3.4.2 Neuer Fremdsprachenbedarf – neue Methoden ............................................ 98 3.4.3 Das neue Lehrziel: Interkulturalität .............................................................103

    3.5 Geschichte der Landeskundelehre nach 1945.................................................105 3.5.1 Neue Ausrichtung durch den Alliierten Kontrollrat ...................................105 3.5.2 Lehrwerkanalyse als Beginn der Reflexion landeskundlicher Lerninhalte...............................................................................................................108

    3.5.3 Entdeckung sozialwissenschaftlicher Ansätze für die landeskundliche Lehre ........................................................................................................................111 3.5.3.1 Politische Mündigkeit als bildungspolitisches Lernziel des

    Fremdsprachenunterrichts ....................................................................113 3.5.3.2 Kulturvergleich als Ausgangspunkt landeskundlicher Lehre .............116 3.5.3.3 Soziale Kompetenzen bilden die Kulturkompetenz ...........................117

  • 5

    3.5.4 Interkulturelle Landeskunde ..................................................................119 3.5.5 Wer lehrt? - Landeskunde in der DeutschlehrerInnen-Ausbildung ...124 3.5.6 Der literaturtheoretische Ansatz der Interkulturellen Germanistik .......127

    3.6 Modelle zur Einordnung landeskundlicher Lehr- und Lernkonzepte..........128 3.7 Das neue Fach in den Philologien: Kulturwissenschaft .................................137

    4 Der Lehrbereich Deutsch als Fremdsprache im spanischen Bildungssystem.......147 4.1 Strukturelle und institutionelle Bedingungen des Fremdsprachenunterrichts im Hinblick auf die deutsche Sprache ...................................................................147 4.2 Geschichte des Deutschen als Fremdsprache und des Deutschland-Images in Spanien ................................................................................................................153

    4.3 Strukturelle und institutionelle Bedingungen des Deutsch-als-Fremd- sprache-Unterrichts innerhalb des spanischen Bildungssystems..........................160

    4.3.1 Deutsch als Schulfach....................................................................................161 4.3.1.1 Das spanische Schulsystem ........................................................................161 4.3.1.2 Entscheidung über die Einführung der zweiten Fremdsprache und Beantragung von Planstellen für LehrerInnen durch Schulleitungen .................164 4.3.1.3 Bedarf an Planstellen für den Deutsch-als-Fremdsprache-Unterricht ...167 4.3.1.4 LOGSE - sprachliche Eigenständigkeit der autonomias und die kastilische Sprache...................................................................................................168 4.3.1.5 Lehrerqualifikation: reciclar o perfeccionar ..................................................170

    4.3.2 Deutschunterricht an der Escuela Oficial de Idiomas.................................173

    4.4 Deutsche Philologie an spanischen Universitäten ..........................................179 4.4.1 Im Schatten der lenguas clásicas: Deutsche Philologie als lengua moderna..179 4.4.2 Studienregelungen und Berufsperspektiven .................................................182 4.4.3 Sprachlehre innerhalb des Studiums der Deutschen Philologie.................184 4.4.4 Sprachlehre innerhalb des Übersetzer- und Dolmetscherstudiums an spanischen Universitäten....................................................................................188

    4.5 Lehrmaterialien für den Deutsch-als-Fremdsprache-Unterricht in Spanien ................................................................................................................190

    5 Ein Fach ohne Konturen: Landeskundeunterricht an spanischen Universitäten.202 5.1 Konsequenzen aus der Stellung der deutschen Philologie innerhalb des spanischen Bildungswesens ..............................................................................202 5.2 Zur Geschichte des Landeskundeunterrichts in Spanien...............................204 5.3 Institutionelle Rahmenbedingungen für den Landeskundeunterricht an spanischen Universitäten....................................................................................208 5.4 Die Umsetzung des DACH-Konzepts ...........................................................217 5.5 Wer unterrichtet das Fach Landeskunde an spanischen Universitäten?.........219 5.6 Landeskundekonzepte aus Deutschland..........................................................226

    5.7 Lernziele oder: Wie begrenze ich mich sinnvoll? ...........................................229 5.7.1 Ergebnisse aus der spanischen Landeskundedebatte...................................229 5.7.2 Lernerbedürfnisse an iberischen Universitäten ............................................233 5.7.3 Vorschläge für landeskundliche Curricula....................................................234 5.7.4 Literarische Texte im Landeskundeunterricht.............................................239 5.7.5 Neue methodische Ansätze außerhalb der spanischen Germanistik..........241

  • 6

    5.7.6 Zusammenfassung..............................................................................