Destillation - Potenzial f£¼r Optimierungen Aufgrund der gro£en Verbreitung des...

Destillation - Potenzial f£¼r Optimierungen Aufgrund der gro£en Verbreitung des Verfahrens ist der
download Destillation - Potenzial f£¼r Optimierungen Aufgrund der gro£en Verbreitung des Verfahrens ist der

of 1

  • date post

    31-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Destillation - Potenzial f£¼r Optimierungen Aufgrund der gro£en Verbreitung des...

  • Potenzial fr Optimierungen

    Aufgrund der groen Verbreitung des Verfahrens ist der Wissensstand vergleichsweise hoch. Dennoch sind meist nicht nur Verbesserungen mglich, sondern Anpassungen aufgrund von Kapazittserhhungen oder Prozessvernderungen notwendig. Durch die Nachrechnung Ihrer Kolonne mit Realstoffdaten und anhand aktueller Betriebsdaten knnen Verbesserungenpotentiale identifiziert werden, z.B. die Mglichkeit fr Kapazittserhhungen.

    Die Energieeffizienz kann durch ganzheitliche modellierte Betrachtung des Prozesses gesteigert werden (z.B. Pinchanalyse). Vom Flssigkeits-verteiler bis hin zur strukturierten Packung, die Wahl der richtigen Kolonneneinbauten und -materialien erfolgt herstellerunabhngig, um optimale Lsungen anbieten zu knnen. Nicht alle Einflsse lassen sich modellbasiert berechnen. Skalierfhige Versuche im Labormastab machen dann eine sichere Evaluierung von Destillationen mglich. Generell sind Versuche in der Verfahrensentwicklung sinnvoll und teilweise unerlsslich zur Beschreibung des Produktverhaltens (z. B. Schaumbildung, Farbzahlen, Geruch), bei komplexen Systemen und zur Validierung von Simulationsrechnungen. Welche Betriebsweise optimal ist, kontinuierlich oder als Batch, Auf- oder Abwrtsfahrweise, evaluieren wir gerne fr Sie.

    Beispiel: Diskontinuierliche Abwrtsfahrweise

    Im Vergleich zum herkmmlichen Batchverfahren wird der Vorlage-behlter am Kolonnenkopf platziert. Der Destillatrcklauf wird komplett ber den Vorlagebehlter gefhrt, whrend kontinuierlich Sumpfprodukt abgezogen wird. Der Kolonnensumpf hat dadurch ein geringes Hold-up. Der Einsatz der Abwrtsfahrweise kann sich lohnen, wenn der Schwer-sieder das Hauptprodukt ist und hohen Reinheitsanforderungen entsprechen muss. Eine weitere Anwendung ergibt sich fr temperatur-sensitive Stoffe, da sie nicht whrend der gesamten Destillation im Kolonnensumpf belastet werden.

    Projektbeispiele

    Lsemittelrecycling

    Engpassbeseitigung und Kapazittserhhung

    Evaluierung Realstoffverhalten

    Kolonnenoptimierung

    Revamp einer Esterhydrolyse ber Reaktivdestillation

    Entfernung von geruchsbildenden Stoffen ber Dampfstrippung

    Vergleich der Auf- und Abwrtsfahrweise in Batch-Destillationen

    Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

    Engineering & Consulting

    PD PA SE&C EC team-ec.industry@siemens.com

    Tel.: +49 (69) 797-84500

    Ihr Nutzen

    Energieeinsparung

    Bessere Produktqualitt

    Kapazittserhhung z.B. durch andere Einbauten

    Sicheres Scale-up

    Optimiertes Verfahren

    Unser Angebot

    Stoffdatenermittlung als Basis fr die Prozess(neu)auslegung

    Skalierfhige Untersuchungen im Labormastab

    Machbarkeitsstudie und Verfahrensentwicklung

    Validierung von Simulationsrechnungen

    Beschreibung des Produktverhaltens

    Process Design Package

    Engineering Procurement Construction

    Altes Verfahren - neue Mglichkeiten

    Destillation

    siemens.de/ec

    mailto:team-ec.industry@siemens.commailto:team-ec.industry@siemens.commailto:team-ec.industry@siemens.commailto:team-ec.industry@siemens.commailto:team-ec.industry@siemens.commailto:y@siemens.com