Digitale Fotografie - Wildlife

of 15/15
Die Wildlife
  • date post

    06-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    221
  • download

    2

Embed Size (px)

description

Digitale Fotografie - Wildlife

Transcript of Digitale Fotografie - Wildlife

  • TIERE IN AKTION KREATIVE IDEEN TIERPORTRTS AUSRSTUNG

    AUFNAHMETECHNIK UND AUSRSTUNG FR DIE TIERFOTOGRAFIE

    Die ultimative Foto-Serie

    Wildlife

  • AUSRSTUNG

    2 Wildlife-Fotografie

    TelekonverterEin Telekonverter wird zwischen Kameragehuse und Objektiv montiert, um die Brennweite des Objektivs zu verlngern, meist um den Faktor 1,4 oder 2. Telekonverter sind klein, leicht und preiswert und deshalb die kostengnstigste Lsung, um Ihre Objektive nachzursten. Sie absorbieren jedoch Licht, wodurch das Objektiv langsamer wird. Das TTL-Belichtungssystem der Kamera passt sich automatisch an. Leider sind nicht alle Objektive mit Telekonvertern kompatibel; dies mssen Sie unbedingt vor dem Kauf prfen.

    TeleobjektivEin Teleobjektiv ist unerlsslich fr die Tierfotografie. Um Ihre Motive formatfllend ins Bild zu bekommen, sollte es wenigstens 300mm Brennweite haben, noch besser 400 oder 500mm. Je strker die Vergrerung, desto einfacher ist es, weit entfernte und scheue Tiere aufzunehmen. Teleobjektive mit festen Brennweiten bieten maximale Blenden von f/2,8 oder f/4. Damit sind sie zwar auch bei schlechten Lichtverhltnissen sehr gut fr die Naturfotografie geeignet; sie sind jedoch gro, entsprechend schwer und teuer.

    TarnzeltSie knnen sich selbst ein Versteck bauen, eine natrliche Deckung oder auch Ihr Fahrzeug als Versteck benutzen, aus dem Sie fotografieren. Nicht zuletzt gibt es eigens zu diesem Zweck konstruierte Tarnzelte, in denen es auch bei schlechtem Wetter relativ behaglich sein kann, whrend Sie mit der Kamera auf Ihre Beute warten. Ein Pop-Up-Modell ist in Minutenschnelle auf- und wieder abgebaut. Natrlich sollte es wasserdicht sein und gro genug, dass Sie es auch whrend stundenlanger Wartezeit bequem haben.

    TelezoomTelezoomobjektive sind die Favoriten des Tierfotografen. Sie sind vielseitig, mit ihnen knnen Sie die Bildgestaltung blitzschnell ndern, indem sie einfach eine andere Brennweite whlen, wenn sie auf das Verhalten eines Tieres und die sich dadurch ndernde Situation reagieren. Da diese Objektive einen sehr groen Brennweitenbereich abdecken, brauchen Sie weniger andere Objektive einzupacken. Mit ihnen lsst sich auch vergleichsweise einfach ohne Stativ aus der Hand fotografieren. Aber auch hier haben hohe Qualitt und die erforderliche Bildstabilisierung ihren Preis.

    Stativ mit Kardan-StativkopfZwar werden viele Tierfotos aus der Hand geschossen, doch wenn sie aus einem Versteck heraus fotografieren, kommen Sie angesichts der Gre und des Gewichts von Teleobjektiven nicht umhin, auf ein Stativ zurckzugreifen. Aufgrund der Lnge des Teleobjektivs sollten Sie eine Objektivschelle zur Befestigung der Kamera auf dem Stativ benutzen oder aber mit einem Kardan-Stativkopf arbeiten, wegen seiner Form auch Aenschaukel genannt. Bei beiden Mglichkeiten wird das Kamera-Objektiv-System exakt mit seinem Schwerpunkt ber dem Stativkopf fixiert, so dass es ohne Kraftanstrengung in alle Richtungen gedreht werden kann, z. B. um sie mit einem fliegenden Vogel zu schwenken.

    BatteriehandgriSchnelligkeit ist in der Tierfotografie entscheidend. Ein Batteriehandgri erhht die Bildserienfrequenz der Kamera und verbessert zustzlich deren Handhabung, was Ihre Chancen auf ein tolles Foto erheblich steigert. Der Handgri, per Stativgewinde an die Kamera montiert, enthlt einen zustzlichen Akkumulator, der die ntige Serienbild-Power liefert. Manche Modelle nehmen zustzlich noch einen Ersatz-Akku auf und verfgen ber einen Auslseknopf, der das Fotografieren im Hochformat erleichtert.

    Natur fasziniert. Wir schauen TV-Dokumentationen ber die Natur in fernen Lndern und wir fahren mglicherweise selbst dorthin, um Sie mit eigenen Augen zu sehen und zu fotografieren. Es gibt wohl kaum eine grere Motiv-Vielfalt als in der Tierfotografie, und kaum ein Genre stellt hhere

    Ansprche an den Fotografen. Trotzdem oder gerade deswegen ist sie so populr. Die Tatsache, dass man wild lebenden Tieren nicht vorschreiben kann, wie sie bei einem Fototermin zu posieren haben, macht die Tierfotografie unberechenbar, doch das Erfolgserlebnis, wenn ein groartiges Foto gelungen ist, ist umso grer. Vgel und die meisten

    Sugetiere sind scheu und fliehen in der Regel den Menschen. Ganz gleich, ob Sie also Grokatzen in der Serengeti fotografieren oder Spatzen im eigenen Hintergarten das Streben, ein noch besseres Foto zu machen, hrt nie auf, und dabei ist viel Geduld erforderlich. Die Tiere kommen nicht zu Ihnen, Sie mssen vielmehr selbst zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und sich in die richtige Position bringen. Mit der richtigen Ausrstung, guter Aufnahmetechnik und der geschickt angewandten Kunst der Tarnung kommen Sie frher oder spter ans Ziel. Die folgenden Artikel werden Sie inspirieren und Ihnen dabei helfen, die Tierfotografie zu meistern.Daniel Lezano

    Ruf der Wildnis

    Wildlife-Fotografie

    Tarnzelt

  • Wildlife-Fotografie 3

    Natur und Tiere fotografieren:Mit dem Naturfotografen unterwegs(Galileo Design)von Markus Botzek und Karola RichterSie fotografieren gerne in der Natur und suchen Inspiration fr bessere

    Bilder? Dann lassen Sie sich von Markus Botzek und Karola Richter an die schnsten Orte in der heimischen Natur entfhren vom Frhlingswald ber sommerliche Stoppelfelder bis zur Winterftterung von Singvgeln. Die Foto-Streifzge in diesem Buch liefern Ihnen Anregungen fr Ihre eigenen Bilder von Landschaften, Pflanzen und Tieren. Haben Sie sich schon fters gefragt: Wie finde ich eine Bildidee? Was ist das optimale Licht fr mein Motiv? Was muss ich auf eine Fototour mitnehmen? Und wie wappne ich mich fr schlechtes Wetter? All das und noch viel mehr bringen Ihnen die Autoren anhand von konkreten Aufnahmesituationen bei.

    Naturfotografie. Die groe Fotoschule(Galileo Design) von Hans-Peter SchaubLernen Sie in diesem umfassenden Handbuch alles, was Sie als ambitionierter Naturfotograf wissen mchten! Erfahren Sie, was Sie beachten mssen, um Ihre

    Motive technisch sauber und kreativ umzusetzen, und lassen Sie sich bei der Zusammenstellung der bentigten Ausrstung von sinnvollen Objektiven bis hin zu Stativen und Filtern beraten. Der erfahrene Naturfotograf Hans-Peter Schaub fhrt Sie in diesem Buch vor die Haustr und zeigt Ihnen, dass berall um Sie herum Naturmotive zu finden sind egal, ob Sie bevorzugt Landschaften, Tiere oder Pflanzenmakros fotografieren. Auch fortgeschrittene Themen wie HDR, Panorama, Zeitraer und Tierfilme kommen nicht zu kurz, ebenso wenig wie die behutsame Nachbearbeitung von Naturmotiven. Dieses Buch mchte Sie mit wunderschnen Bildern zu Ihren eigenen Fotografien inspirieren und liefert Ihnen wichtige Praxistipps, damit Sie im richtigen Moment bei bestem Licht auslsen knnen.

    WEITERFHRENDE LITERATUR

    Wildlife: Fragen und Antworten

    Welche Kleidung ist ratsam?Fr den Fall, dass Sie sich anschleichen mssen, um zum Schuss zu kommen, vermeiden Sie leuchtende Farben und Textilien, die Gerusche machen, wenn Sie sich bewegen. Gut sind gedeckte

    Farben wie Grn- und Brauntne, noch besser ist Tarnkleidung. Die bekommen Sie preiswert aus zweiter Hand in einem Laden fr Armeebekleidung oder von einem Versender wie http://www.raeer.

    com im Internet. Kaufen Sie die Kleidungsstcke ein bis zwei Nummern

    zu gro, damit im Winter mehrere Schichten Unterwsche darunter passen.

    Welches Objektiv ist fr Makro-Aufnahmen empfehlenswert?

    Es gibt gute Nahlinsen, die auf viele Objektive passen; qualitativ am hochwertigsten ist jedoch ein Makroobjektiv, das fr krzeste

    Entfernungen ausgelegt ist. Damit bekommen Sie auch kleinste Kreaturen wie Insekten klar und gestochen scharf

    ins Bild.

    Wie schtze ich das Objektiv am besten, wenn ich durchs Unterholz kriechen muss?

    Verwenden Sie immer eine Gegenlichtblende, sie bietet bereits einen gewissen Schutz, auerdem reduziert sie die Gefahr von Blendenflecken. Zustzlich schrauben Sie einen UV-Filter auf das Objektiv, der schtzt die Frontlinse des Objektivs und wird im Schadensfall

    einfach ausgetauscht.

    Ist ein Weitwinkelobjektiv fr die Tierfotografie geeignet?

    Unbedingt. Auch wenn Sie hauptschlich mit dem Teleobjektiv arbeiten, nutzen Sie das Weitwinkelobjektiv fr Aufnahmen

    der Umgebung oder ganzer Landschaften, um eine Verbindung zwischen einzelnen Tieren und ihrem

    Habitat herzustellen. Vielleicht finden Sie auch ein Tier, dass Sie nah genug heran lsst, um ungewhnliche Perspektiven zu

    fotografieren.

    AusrstungROSS H

    ODDINOTT

    ROSS H

    ODDINOTT

  • Wildlife Aufnahmetechniken

    1Kder auslegen Eine gut funktionierende Methode, Tiere vor ihre Kamera zu locken, ist das Auslegen von Kdern, Futter oder Wasser, an einem von Ihnen vorher sorgfltig ausgesuchten Ort. Wenn Sie eine Futterstation aufbauen, haben Sie eine wesentlich bessere Kontrolle ber die Lichtverhltnisse und den Hintergrund Ihres sich hoentlich einfindenden Motivs. Das richtige Futter spielt dabei die entscheidende Rolle: beispielsweise Aas fr Fchse und Bussarde, Nsse und Samen, um kleinere Gartenvgel anzulocken. Wasser ist ebenfalls sehr gut geeignet. Die Tiere werden es entweder trinken oder darin baden und Sie haben die Mglichkeit, den Spiegeleekt der Wasseroberflche fr die Bildgestaltung zu nutzen.

    Futterstationen sind einfach aufzubauen. Wenn Sie bereits kleine Futterhuschen fr Vgel in ihrem Garten aufgehngt haben, ist das ein guter Anfang. Ein paar weitere Futterstationen mit Nssen und Samen ist alles, was Sie brauchen. Denken Sie an die Position der Sonne aus welcher Richtung

    AF-Modus: MotivverfolgungWenn Sie bewegliche Motive fotografieren, schalten Sie den Autofokus auf die Funktion Motivverfolgung (Nikon) oder Servo-AF (Canon). Wenn Sie nun

    den Auslser halb durchdrcken, wird Ihr Motiv kontinuierlich im Schrfebereich gehalten und zwar so lange, bis Ihre Bildserie beendet ist.

    Belichtungsprogramm: BlendenautomatikEine ausreichend kurze Verschlusszeit ist besonders wichtig in der Tierfotografie. Die Blendenautomatik

    lsst Sie die Verschlusszeit einstellen, whrend die Kamera die korrespondierende Blendennung dazu whlt.

    Belichtungsmessverfahren:MehrfeldmessungDie Mehrfeldbelichtungsmessung ist technisch heute so ausgereift, dass Sie kaum eine andere Messmethode benutzen mssen. Manchmal jedoch

    kann die Punktmessung sinnvoll sein, bei Situationen in denen Sie sich auf einen kleinen Bereich des Motivs konzentrieren wollen, beispielsweise das Gefieder eines Vogels.

    kommt das Licht zu der Zeit, in der Sie fotografieren wollen? Sollen ihre Motive von vorn beleuchtet werden, ideal zu Zeiten der goldenen Stunde, wollen Sie sie im Gegenlicht fotografieren, oder sollen sie von der Seite beleuchtet werden? Richten Sie Ihr Setup entsprechend ein. Achten Sie auf eine Entfernung von mindestens 6 Metern zwischen Motiv und Hintergrund, damit Sie sicher sein knnen, dass der Hintergrund sauber und dius aussieht.

    Mit Requisiten, die Sie nahe der Futterstation positionieren, knnen Sie dafr sorgen, dass Ihre Bilder interessanter und natrlicher aussehen. Wenn Sie beispielsweise Gartenvgel fotografieren, bringen Sie einen mit Moos bewachsenen Zweig oder einen Zweig mit Knospen bei der Futterstation an. Stellen Sie auf die Sitzstange scharf oder die Futterplattform scharf. Um ihre Anwesenheit zu verbergen, nutzen Sie ein Versteck. Wenn Sie im eigenen Garten fotografieren, tun Sie es aus einer Gartenlaube oder einem Gerteschuppen heraus oder durch ein Fenster des Wohnhauses.

    2Motiv recherchierenDie richtige Vorbereitung entscheidet ber Erfolg oder Misserfolg in der Tierfotografie. Wenn Sie wirklich gute Fotos heimbringen wollen, mssen Sie die Tiere, die Sie fotografieren, kennen. Ohne genaue Kenntnis ihrer Verhaltensweise knnen Sie deren Charakter nicht einfangen und Sie werden ihr Verhalten nicht vorhersagen knnen. Wenn Sie einfach mit der Kamera losziehen, in der vagen Honung, etwas finden und fotografieren zu knnen, werden Sie keinen Erfolg haben. Daher sollten Sie sich so viel Wissen wie mglich ber die von ihnen ins Auge gefassten Tiere aneignen. Im Internet finden Sie eine Flle von Quellen dazu. Finden Sie heraus, welche Umgebungen die Tiere bevorzugen, welche Fressgewohnheiten sie haben und welche aulligen Verhaltensweisen ihnen eigen sind, beispielsweise Paarungsverhalten, Rivalitten etc. Finden Sie auerdem heraus, ob sich ihr Fell oder Federkleid den Farben der sich im Lauf der Jahreszeiten verndernden Landschaft anpasst. Wann ist Paarungszeit, wann bekommen sie Ihre Jungen? Erst wenn Sie diese Fragen beantworten und das Verhalten der Tiere bercksichtigen, steigen Ihre Chancen auf zufriedenstellende Fotos; andernfalls verschwenden Sie Zeit und Energie, und die Ergebnisse werden enttuschend. Wenn Sie genug ber das Tierverhalten wissen, recherchieren Sie die Habitate und mglicherweise Reservate in Ihrer Nhe.

    CAMERA SETTINGSKAMERAEINSTELLUNGEN

    Bevor Sie zu Ihrer ersten Fotosafari aufbrechen, sollten Sie ein paar grundstzliche Dinge ber die besondere Aufnahmetechnik wissen, die erforderlich ist, um Tiere in freier Wildbahn zu fotografieren.

    ROSS HODDINOTT

    ROSS H

    ODDINOTT

    4 Wildlife-Fotografie

    Wildlife-Fotografie

  • 3Funktionstaste zum Scharfstellen zuweisenPrzises Scharfstellen entscheidet ber die Qualitt eines Tierfotos. Manche Motive sind sehr flchtig im wahren Sinn des Wortes deswegen sind Tempo und Przision beim Scharfstellen unerlsslich, sie entscheiden ber Erfolg oder Misserfolg.Der zentrale Fokuspunkt Ihrer Kamera ist der prziseste aller verfgbaren Fokuspunkte, das gilt brigens unabhngig von Hersteller und Modell fr jede Kamera. Deswegen werden Sie diesen Fokuspunkt vorwiegend nutzen wollen. Leider bekommt man nur in seltenen Fllen eine gute Bildgestaltung, wenn sich das Motiv genau in der Mitte des Bildausschnitts befindet. Um dem abzuhelfen, knnten Sie manuell scharfstellen, den Einzelpunkt-Autofokus benutzen und den Auslser dabei halb gedrckt halten, oder die AF-Lock-Taste benutzen. Doch keine der genannten Mglichkeiten passt gut zu den besonderen Anforderungen Tierfotografie. Im brigen soll die Kamera idealerweise vor und whrend der gesamten Bildserie die Schrfe kontinuierlich verfolgen und nachregeln, wenn ntig. Um das zu erreichen, sollten Sie die Scharfstell-Funktion vom Auslser auf eine frei belegbare

    Funktionstaste an der Rckseite der Kamera verlegen. Das ist typischerweise die AF-ON- oder die AE-L-Taste schauen Sie in die Bedienungsanleitung Ihrer Kamera. Es mag kurze Zeit dauern, bis Sie sich an die neue Funktionstaste gewhnt haben, doch Sie werden schnell feststellen, dass die Trennung von Fokussieren und Auslsen fr die Tierfotografie besser geeignet ist als die oben

    erwhnten Verfahrensweisen. Sie legen einfach den zentralen Fokuspunkt auf das sich bewegende Motiv, drcken mit dem Daumen die nun mit der Scharfstellfunktion belegte Taste an der Rckseite der Kamera und machen ihre

    Bildkomposition, bei der Sie Ihr Motiv jetzt an einen beliebigen

    Punkt im Sucherbild positionieren knnen. Wenn Sie nun den Auslser drcken, wird der Autofokus nicht versuchen, auf den Hintergrund oder irgendein anderes Bildelement scharfzustellen.Diese Methode hat den zustzlichen Vorteil, dass Sie nicht an irgendwelchen Einstellrdern drehen mssen, wenn Sie auf Manuelles Scharfstellen umschalten wollen Sie drcken einfach die neu definierte Taste zum Scharfstellen, stellen manuell scharf und machen Ihr Bild.

    Weiabgleich: automatischDer automatische Weiabgleich liefert in den meisten Situationen gute, akkurate Ergebnisse. Wenn Sie im Raw-Format fotografieren was immer zu empfehlen ist,

    um allerhchste Detailtreue in Ihre Fotos zu bekommen knnen Sie die Farbtemperatur whrend der Nachbearbeitung der fein einstellen.

    Auslsemodus: BildserieViele moderne Kameras schaen heute eine Bildfrequenz von mehr als fnf Bildern, manche sogar bis zu zwlf Bilder pro Sekunde. Durch simples

    Gedrckthalten des Auslsers knnen Sie lange, kontinuierliche Bildserien schieen ideal bei sich schnell bewegenden Motiven.

    ISO-Werte: 400-6400Typically, wildlife photographers require a fast shutter speed due to subject motion or to eliminate their own movement when shooting handheld.

    Although you should always use the lowest practical ISO, faster ISOs allow you to capture fast movement and work in low light.

    4 Tarnen und AnschleichenZu den wichtigsten Fhigkeiten, die ein Tierfotograf lernen muss, zhlt, nicht entdeckt zu werden. Ein Tier, das Sie hrt, sieht oder riecht, bevor Sie nah genug heran gekommen sind, um ein Foto zu schieen, wird sich fluchtartig aus dem Staub machen.Um dieses Problem zu lsen, ist ein Tarnzelt hilfreich, doch das ist stationr, deswegen wird Ihnen oft nichts anderes brig bleiben, als sich anzuschleichen. Tragen Sie deshalb Kleidung in gedeckte Farben, vermeiden Sie Kleidungsstcke aus Textilien, die ein Gerusch verursachen, wenn Sie sich bewegen und waschen Sie sie nicht. Je schmutziger desto besser, denn das verbirgt ihren Krpergeruch. Rehe, Fchse und Hasen haben einen extrem empfindlichen Geruchssinn. Schleichen Sie sich deshalb gegen die Windrichtung an. Bewegen Sie sich langsam und beobachten Sie das Tier. Zeigt es Anzeichen von Verunsicherung, oder blickt direkt in ihre Richtung, verharren Sie bewegungslos, bis es wieder wegschaut. Nutzen Sie die natrliche Deckung des Gelndes, wie dichte Vegetation, Bume und Hecken.Wenn Sie sich Anschleichen mssen, ist ein Einbeinstativ oder ein Bohnensack einfacher zu handhaben als ein Dreibeinstativ. Nehmen Sie nichts berflssiges mit nur die Kamera mit Teleobjektiv und verstauen Sie absolut notwendiges Zubehr in den Taschen ihrer Kleidung. Die beste Zeit, um sich an frei lebende Tiere anzuschleichen, ist die Dmmerung, wenn sie auf Nahrungssuche sind; im brigen ist dann auch das Licht besser.

    ROSS H

    ODDINOTT

    Wildlife-Fotografie 5

    Ausrstung

  • BEN

    HALL

    MARK BRIDGER

    Fr Naturfotografen gibt es kaum etwas Aufregenderes als ein gelungenes Actionfoto aus der Tierwelt. Szenen gibt es genug Vgel im Flug, beim Balzen, beim Nestbau; Vierbeiner rennend, springend, schwimmend. Solche Szenen sind oft nur von kurzer Dauer, Sie mssen also nicht nur Ihre Aufnahmetechnik im Gri haben, sondern auch vorhersehen knnen, wie sich die Tiere verhalten.

    Bilder, die ein artentypisches Verhalten zeigen, sind interessanter als ein Standard-Portrt. Mit kurzen Verschlusszeiten knnen Sie Bewegungen einfrieren, sodass angespannte Muskeln und hnliche Details zu erkennen sind. Dafr sind in der Regeln Verschlusszeiten von 1/1000 Sekunde oder krzer notwendig. Fr kurze Verschlusszeiten whlen Sie eine weit oene Blende und eine hhere ISO-Empfindlichkeit. Die optimale Einstellung hngt dabei sehr von den Lichtverhltnissen ab; bei gutem Licht sollten ISO 400 oder ISO 800 ausreichen, bei bedecktem Himmel mssen Sie ggf. bis ISO 3200 oder hher gehen. Schiessen Sie lange Bildsequenzen mithilfe der Serienbildfunktion je mehr Bilder pro Sekunde Ihre Kamera aufnehmen kann, desto grer ist die Wahrscheinlichkeit fr ein gutes Foto. Ein Batteriegri macht sich schnell bezahlt, wenn Sie oft auf Actionfotos aus sind, denn Bildserien verbrauchen wesentlich mehr Energie als Einzelbilder. Dateien im Raw-Format sind sehr gro, benutzen Sie deswegen schnelle Speicherkarten mit hoher Kapazitt, 32 GB oder 64 GB und einer Schreibgeschwindigkeit von 60-90 MB pro Sekunde.

    Die Funktion der Motivverfolgung hlt einen der Fokuspunkte der Kamera whrend einer ganzen Bildserie auf dem sich bewegenden Motiv, deswegen ist das die empfohlene Einstellung fr Actionfotos. Die Kamerahersteller bezeichnen diese Funktion unterschiedlich; bei Nikon heit sie Motivverfolgung, Canon nennt sie Servo-Autofokus. Die Zahl der Fokuspunkte

    und die Genauigkeit des Autofokussystems sind herstellerspezifisch. Sehen Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Kamera nach, welche Autofokus-Einstellung fr die Verfolgung eines beweglichen Objekts bei Ihrer Kamera am besten geeignet ist. Machen Sie sich durch intensives ben mit dieser Funktion vertraut, gegebenenfalls in einem Wildpark oder im Zoo.

    Bewegung muss keineswegs immer gestochen scharf abgebildet werden. Lange Verschlusszeiten lassen Bewegung lebendig werden und sie knnen je nach Situation mehr ber die Kraft und das Verhalten des fotografierten Tieres aussagen als eine eingefrorene Bewegung. Eine Bewegung bewusst nur verschwommen aufzunehmen, ist eine populre, kreative Aufnahmetechnik und bei schlechten Lichtverhltnissen manchmal die einzige Mglichkeit. Ein solcher fotografischer Ansatz ist naturgem mit viel Versuch und Irrtum verbunden. Die optimale Verschlusszeit hngt vom Tempo des Tieres oder von der Abruptheit seiner Bewegungen ab. Wenn Sie mit 1/60 Sekunde beginnen, sollte dies lang genug sein, die Spitzen schlagender Flgel in der Luft verschwimmen zu lassen, ebenso wie die Beine eines rennenden Sugetiers.

    Sie werden wahrscheinlich viel experimentieren mssen und Sie werden jede Menge schlechter Fotos produzieren, doch der Aufwand ist es wert, denn irgendwann werden Sie die Bilder mit genau der richtigen Kombination von scharfen Details und verschwommener Bewegung bekommen, die die Tierfotografie so faszinierend machen. Doch die richtige Bildgestaltung und das richtige Timing sind nicht nur Ergebnis guter

    3

    Tiere in Action

    Aufnahmetechnik und einer schnellen Kamera. Sie mssen das Verhalten eines Tieres kennen und weitgehend aus der gegebenen Situation vorhersagen knnen. Wenn Sie all das in dem einen richtigen Moment zusammen gebracht und Ihr erstes attraktives Action-Foto geschossen haben, sind Sie auf dem richtigen Weg.

    1) Eine Bildserie erhht Ihre Chancen, wenigstens ein perfektes Bild in den Kasten zu bekommen.2) Lange Verschlusszeiten knnen genutzt werden, um Bewegungsablufe darzustellen.3) Kurze Verschlusszeiten frieren Bewegungen ein.

    2

    TIPPErliegen Sie nicht der Versuchung, stndig auf den Kameramonitor zu schauen, um Ihre Bilder zu

    berprfen. Warten Sie stattdessen, bis alle tierischen Aktivitten in Ihrer direkten Umgebung vorbei sind. Wenn Sie das beherzigen, riskieren Sie nicht, den besten

    Moment zu verpassen.

    1

    6 Wildlife-Fotografie

    Wildlife-Fotografie

  • Steve BloomIch mag lange Verschlusszeiten, die alles ein bisschen verschwimmen lassen; Der Eekt ist nicht ganz einfach zu erreichen, es braucht schon einige bung. Das Auge des Tieres ist das wichtigste Bildelement. Ich verfolge die Augen mit der Kamera und halte sie whrend des gesamten Schwenks an derselben Stelle im Sucherbild scharf, whrend Beine und Krper in Bewegung verschwimmen. Fr diese Aufnahmetechnik nutze ich den Einzelbild-Autofokus mit einer Verschlusszeit von etwa 1/4 Sekunde, doch es kommt natrlich auch darauf an, wie schnell sich das Tier bewegt. Ein rennender Jaguar verschwimmt sogar bei 1/100 Sekunde

    BEN

    HALL

    STEV

    E BLO

    OM

    1

    Wildlife Fragen und Antworten

    Wie kann ich die Einstellungen der Kamera schnell ndern?

    Mit viel bung. Wenn Sie sicher sein wollen, dass Sie keine Szene verpassen, stellen Sie den ISO-Wert, die Blende

    und die Schrfe vorab ein. Idealerweise ndern Sie die Einstellungen intuitiv, ohne dass Sie das Auge vom Sucher nehmen mssen. Je mehr Sie Ihre

    Kamera benutzen umso schneller eher erreichen Sie diese Fhigkeit.Kann ich auch bei schlechten

    Lichtverhltnissen scharfe Naturfotos bekommen?

    Ja, dank der ausgezeichneten Abbildungsleistung moderner Kameras

    auch bei hohen ISO-Werten. Bei schlechtem oder abnehmendem Licht stellen Sie die grte Blende am Objektiv ein und erhhen die ISO-Empfindlichkeit

    auf 3200, um ausreichend kurze Verschlusszeiten zu ermglichen. Nutzen Sie mglichst auch die Bildstabilisation Ihres Objektivs sowie ein Einbeinstativ. Ist das nicht mglich, legen Sie die

    Ellenbogen eng an den Krper und die Kamera fest ans Gesicht, um Verwackeln

    zu vermeiden.Was ist Schwenken?

    Beim Schwenken bewegen Sie die Kamera so, dass das fotografierte Tier an derselben Stelle des Bildausschnitts bleibt, whrend es an Ihnen vorber

    luft oder fliegt. Einen gut ausgefhrten Kameraschwenk erkennen Sie daran, dass das Tier scharf vor

    verschwommenem Hintergrund abgebildet ist, sodass der gewnschte Eindruck von Bewegung entsteht.

    Halten Sie mithilfe der Motivverfolgung den Schrfepunkt auf dem Tier und

    schwenken Sie in einer gleichmigen Bewegung mit. Die Kamera verfolgt das Tier whrend der gesamten Bildserie und regelt die Schrfe kontinuierlich nach.

    Fr diese Aufnahmetechnik brauchen Sie relativ lange Verschlusszeiten im Bereich

    von 1/15 Sekunde. Wie verbessere ich die Bildgestaltung bei

    Action-Fotos?Beim Verfolgen einer schnellen

    Bewegung ist die richtige Bildgestaltung vor der Aufnahme extrem schwierig. Wenn Sie Ihr Motiv zu stark vergrern, riskieren Sie zudem, Krperteile wie Beine oder Flgel abzuschneiden.

    Nehmen Sie stattdessen die Brennweite zurck und lassen Sie im Sucher bewusst Platz um Ihr Hauptmotiv. Das gibt Ihnen eine Puerzone fr solche Gestaltungsfehler. Diese Taktik hat sich besonders fr schnelle oder

    unvorhersehbare Bewegungen bewhrt. In der Nachbearbeitung schneiden Sie die Bilder so zu, dass eine ausgewogene

    Komposition entsteht.

    Wildlife-Fotografie 7

    Action

    EINSICHTEN DES PROFIS

  • Steve BloomIch glaube an die Macht der Augen, denn sie sind Instrument der Krpersprache, mit der wir kommunizieren. Deshalb versuche ich, eine Bildgestaltung zu bekommen, bei der die Augen des Tieres gut ausgeleuchtet sind und bei der es in die Kamera blickt. Auerdem sollten Sie mglichst dafr sorgen, dass das Tier sich nicht bedroht fhlt; immerhin sind Sie der Eindringling in dessen Territorium. Benutzen Sie die richtige Krpersprache und die passende Art der Annherung an das Tier. Bei einem Gorilla beispielsweise sollten Sie ein freundliches, tiefes Grummeln hren lassen, dann wird er sich entspannt und nicht bedroht fhlen. Bei Braunbren und Grizzlys hingegen sollten Sie bewusst einigen Lrm machen, denn diese Tiere mgen es berhaupt nicht, berrascht zu werden.Ich fotografiere mit Zeitautomatik und stelle die Blende entsprechend der Schrfentiefe ein, die ich erreichen will. Durch Einstellen der ISO-Empfindlichkeit erzeuge ich die Verschlusszeit, die ich brauche. Es ist wichtig, dass Sie wissen, wie man sich unterschiedlichen Tieren nhern sollte, um die beste Perspektive zu erreichen. Bei Elefanten beispielsweise versuche ich, die Kamera so nah wie mglich an den Boden zu bringen, bevor ich abdrcke. Wir verbinden Elefanten automatisch mit Gre und wenn Sie die in Ihrem Foto nicht betonen, geht viel von der majesttischen Erscheinung dieser Tiere verloren.

    BEN

    HA

    LL

    Portrts sind ein beliebtes Motiv unter Tierfotografen. Gute Tierportrts erfordern jedoch mehr als ein formatfllendes Motiv im Sucherbild, denn sie sollen die Einzigartigkeit des Tieres zeigen. Das verlangt Kreativitt von Ihnen, sonst erhalten Sie nur ein Allerweltsfoto ohne Attraktivitt. Was Sie brauchen, ist eine Bildgestaltung, welche die Vorstellungskraft des Betrachters anregt.

    Der Schlssel dazu liegt in den Augen des Tieres. Sie mssen gestochen scharf sein, seien Sie also sehr przise. Wenn Sie versehentlich auf die Spitze der Schnauze oder des Schnabels scharfstellen, werden die Augen unscharf und sei es nur um eine Nuance. Ein ausgeprgter Blickkontakt ist oft zentraler Bestandteil guter Tierportrts. Fotos von Tieren, die direkt in die Kamera blicken, haben etwas besonders Faszinierendes. Am besten ist es, die Bildgestaltung so vorzunehmen, dass die Augen nicht im Zentrum des Fotos liegen, sondern entsprechend der Drittelregel auf einem der Schnittpunkte des Rasters.

    Wenn Sie nah genug herankommen, kann es sinnvoll sein den Bildausschnitt komplett mit dem Tier auszufllen. So knnen Bilder von Vgeln, die ihren Kopf halb unter einen Flgel stecken, sehr attraktive Motive abgeben, wenn ein enger Bildzuschnitt erfolgt. Andererseits knnen Fotos, die nur das Gesicht eines Tieres zeigen, etwa einer Robbe oder eines Fuchses, sehr detailreich sein und einen Gesichtsausdruck zeigen. In der Regel werden Sie jedoch Ihr Motiv vor einem Hintergrund fotografieren. Der Hintergrund ist sehr wichtig bei Portrtfotos nicht nur bei Tieren. Ist er unaufgerumt, lenkt er ab, oder passt nicht zum Tier, kann ein Hintergrund das gesamte Bild verderben. Achten Sie darauf, was hinter Ihrem Motiv vorgeht, und whlen Sie einen neuen Kamerastandpunkt, falls dieser einen attraktiveren Hintergrund ins Bild bringen wrde. Damit der Hintergrund weich gezeichnet wird, whlen Sie eine groe Blende etwa im Bereich von f/4 und benutzen Sie ein Teleobjektiv, denn lngere Brennweiten erzeugen

    einen kleineren Schrfentiefebereich. Gras, Blattwerk, Wasser und Himmel sind besonders gute natrliche Hintergrnde. Falls Sie Ihre Kamera in Bodennhe positioniert haben, knnen Sie auerdem Details des Vordergrunds verschwimmen lassen, wodurch Ihr Hauptmotiv sich scharf vom diffusen Vorder- und Hintergrund abhebt. So liegt der visuelle Schwerpunkt des Fotos eindeutig auf dem Tier, wobei die verschwommene Umgebung verhindert, dass sich der Blick des Betrachters von ihm abwendet.

    Ein weiteres wichtiges Bildelement ist freier Raum. blicherweise wird angenommen, ein Motiv mache maximalen Eindruck, wenn es formatfllend im Bild ist. Sie erreichen jedoch oft eine attraktivere

    Bildgestaltung, wenn Sie freien Raum um Ihr Motiv lassen.

    Den zu erzeugen, ist ganz einfach: Entweder benutzen Sie eine etwas krzere Brennweite, oder Sie ziehen sich etwas von Ihrem Motiv zurck. Wie viel Platz Sie lassen, hngt vom Motiv

    ab, von der Situation und von dem Effekt, den

    Sie erzeugen wollen. Freier Raum wirkt am besten, wenn er

    sich vor dem Motiv befindet. Er kann ein Portrt in einen bestimmten Kontext stellen, ihm einen Mastab geben und sogar einen Eindruck der Isolation erzeugen. Vermeiden Sie es nach Mglichkeit, das Tier so aufzunehmen, dass dessen Blick auf einen Punkt auerhalb des Bildausschnitts gerichtet ist. Solche Bildkompositionen tendieren dazu, unangenehm zu wirken. Doch auch hier besttigen Ausnahmen die

    Tier-Portrts

    Regel, seien Sie also experimentierfreudig.Ein weiteres Kriterium, das Sie unbedingt

    beachten mssen, ist das Licht. Licht des frhen Morgens oder des spten Nachmittags gibt Ihrem Foto Wrme, was generell als angenehm empfunden wird. Auch das Timing ist wichtig. Warten Sie mit dem Auslsen, bis das anvisierte Tier etwas Interessantes tut, etwa den Kopf neigt, ghnt, einen Laut von sich gibt usw, dadurch werden Tierportrts interessanter.

    1) Fotografieren Sie von einem tiefen Kamerastandpunkt aus; das lsst den Vordergrund ebenso verschwimmen wie den Hintergrund und hebt Ihr Motiv hervor.2) Die Tageszeit, zu der Sie fotografieren, spielt eine ebenso wichtige Rolle wie alle anderen Einflsse. Hier lsst das weiche Abendlicht den Schwan auf einer rosafarbenen, spiegelglatten Wasseroberflche optimal zur Geltung kommen.

    TIPPBei formatfllenden

    Tierportrts sollten Sie versuchen, das Motiv so

    symmetrisch wie mglich abzubilden. Das Gesicht

    sollte frontal anvisiert werden und sich mglichst in der

    Bildmitte befinden.

    1

    8 Wildlife-Fotografie

    Wildlife-Fotografie

    EINSICHTEN DES PROFIS

  • ROSS H

    ODDINOTT

    STEV

    E BLO

    OM

    1

    Wildlife: Fragen und AntwortenWelches ist der beste Kamerastandpunkt fr

    Tierportrts? Eine eiserne Regel gibt es dafr nicht. Der beste Kamerastandpunkt hngt vom Motiv

    ab, von seiner Umgebung und vom Eekt den Sie erzeugen wollen. Generell jedoch lsst

    sich sagen, dass eine niedrige Kameraposition auf Augenhhe die schnsten Bilder ergibt, weil die Tiere dann natrlich aussehen. Gehen Sie also beim Fotografieren in die Hocke und versuchen Sie vielleicht sogar eine Perspektive, die das Tier etwas schrg

    von unten zeigt. Das wirkt nicht nur natrlich, sondern Sie haben es auch einfacher, weil Sie einen Bohnensack benutzen, oder sich auf

    die Ellbogen sttzen knnen.

    Was ist ein umweltorientiertes Portrt? Wie die Bezeichnung nahelegt, wird das

    Tier im Kontext seiner Umwelt gezeigt ein Fuchs beispielsweise erkennbar in einem

    Garten oder in einer Umgebung am Stadtrand. Solche Portrts wirken weniger

    typisch fr das Tier als ein enger Bildzuschnitt, doch sie vermitteln eine Geschichte ber das Tier und seine Beziehung zu seiner

    Umwelt. Je nher es Sie heran lsst, umso krzere Brennweiten knnen Sie benutzen. So knnen Sie die Perspektive verzerren und das Tier im Bild zeigen, wobei seine Umgebung trotzdem klar erkennbar ist.

    Umweltorientierte Portraits knnen sehr viel ber das Tier aussagen, deswegen sollten Sie diese Aufnahmetechnik unbedingt

    versuchen, wenn Sie die Gelegenheit dazu bekommen.

    Wie erwecke ich meine Portrts zum Leben?Der Schlssel dazu sind die Augen. Intuitiv schauen wir einem Tier als erstes in die Augen, deswegen mssen Sie gestochen

    scharf erkennbar sein. Ein hbsches Catchlight macht die Augen lebendig. Je nach Sonneneinstrahlungswinkel mssen Sie vielleicht warten, bis das Tier den Kopf bewegt, damit ein Catchlight erkennbar wird. Falls es auf natrliche Weise nicht zu erreichen ist, blitzen Sie mit schwacher Leistung, um es knstlich zu erzeugen.

    Welches ist die beste Brennweite?Auch diese Frage lsst sich nicht konkret mit einer Zahl beantworten. Es hngt ab von der Gre des Tieres, von der

    Entfernung, in der Sie sich befinden und wie Sie Ihre Bildgestaltung anlegen. Wollen Sie beispielsweise das gesamte Tier im

    Bild haben, oder nur seinen Kopf? Generell lsst sich jedoch sagen, dass die Flexibilitt eines Zoomobjektivs den Anforderungen

    an Tierportrts entspricht, wenn der Brennweitenbereich an einer Vollformat-Kamera irgendwo zwischen 80mm und

    400mm liegt. Wenn Ihre Kamera einen APS-C Sensor besitzt, gibt es blicherweise einen Crop-Faktor von 1,5 oder 1,6; in dem Fall

    liefert ein 70 300mm Telezoom die gleiche Vergrerung.

    2

    Wildlife-Fotografie 9

    Action

  • ROSS HODDINOTT

    ROSS H

    ODDINOTT

    ROSS H

    ODDINOTT

    Kreative Wildlife-IdeenDie Auswahl des Motivs ist eine Sache wie Sie es fotografieren, eine ganz andere. Die folgenden Hinweise sollen Ihre Fantasie und Kreativitt anregen

    1Silhouetten Wildlife-Motive als Silhouetten sehen faszinierend aus. Sie eignen sich jedoch nur fr Tiere, die anhand ihres Umrisses klar erkennbar sind beispielsweise ein Papageientaucher, eine Eule oder ein Hirsch. Kontrastreiche Silhouetten bekommen Sie, wenn Sie direkt ins Gegenlicht der Sonne fotografieren. Indem Sie den sehr hellen Hintergrund eines solchen Motivs richtig belichten, wird das Tier nur noch als Schattenriss zu erkennen sein. Um die dafr richtigen Kameraeinstellungen zu finden, machen Sie eine Spotmessung auf dem hellsten Bereich der Szene. Whlen Sie einen Kamerastandpunkt, der das Tier sich gut gegen den Hintergrund abheben lsst, normalerweise ist das der Himmel, und achten Sie darauf, dass der Umriss nicht optisch mit einem anderen Bildelement verschmilzt. Idealerweise knnen Sie genau dann auslsen, wenn das Tier im Profil zu sehen ist und seine Merkmale daher klar erkennbar sind. Farbe kann ein sehr gut kontrastierendes Bildelement sein. Jeder Sonnenauf- und Sonnenuntergang produziert eine einzigartige Farbpalette, vor dem Sie Ihr Motiv positionieren knnen. Mit der niedrig am Himmel stehenden Sonne ist es relativ einfach, eine perfekte Silhouette einzufangen.

    3Magisches Makro Naturfotografie bedeutet nicht nur Vgel und Sugetiere kleine und kleinste Kreaturen sind ebenfalls hervorragende Wildlife-Motive. Alles was Sie brauchen, ist ein Makroobjektiv, ein Nahfilter oder ein Zwischenringe und Sie sind gerstet fr magische Makroaufnahmen. Der Sommer ist die beste Zeit dafr, denn dann gibt es keinen Mangel an Insekten. Moore, Wald-, Gras- und Heideland sind ebenso gute Habitate wie der eigene Garten. berall dort knnen Sie kleine Kreaturen finden, die nur darauf warten abgelichtet zu werden. Allerdings mssen Sie nah an den Boden heran. Die Schrfentiefe ist geringer bei starken Vergrerungen, deswegen mssen Sie przise scharfstellen und versuchen, die Schrfeebene der Kamera parallel zu Ihrem Objekt zu halten. Ein Reflektor ist bei dieser Art Fotografie sehr ntzlich.

    2Ferne Lnder erkunden Reisen wird immer einfacher und preiswerter; dadurch ist die Welt inzwischen viel kleiner geworden als noch vor wenigen Jahren. Es gab Zeiten, da konnten Sie nur davon trumen, den Amazonas, die Antarktis, den Yellowstone Park oder die Galapagos Inseln zu besuchen, doch heute ist das dank spezialisierter Reiseveranstalter, die vor Ort Fotografie-Workshops und Fotosafaris organisieren, in greifbare Nhe gerckt. Zwar sind solche Reisen nicht so billig wie ein Urlaub am Ballermann, doch es ist sinnvoll ausgegebenes Geld. Sie werden nicht nur auergewhnliche Erfahrungen machen, sondern Sie kommen mit hunderten von Bildern zurck, haben neue fotografische Fhigkeiten erlernt und sind inspiriert und motiviert, auch zu Hause auf die Jagd nach interessanten Wildlife-Motiven zu gehen.

    10 Wildlife-Fotografie

    Wildlife-Fotografie

  • BEN HALL

    BEN HALL

    4Wildlife in Schwarzwei Die Schwarzweifotografie wird oft unterschtzt, wenn es um Wildlife geht; dies beweisen die Arbeiten so talentierter Fotografen wie David Lloyd und Nick Brandt. Da es in Schwarzwei keine ablenkenden Farben gibt, werden Anatomie und Wesen des fotografierten Tieres wesentlich strker hervorgehoben und Details von Haut, Fell oder Federn eindrucksvoller dargestellt. Sie sollten allerdings weiterhin in Farbe aufnehmen und das Schwarzweibild in der Nachbearbeitung durch Konvertierung erzeugen. So erhalten Sie mehr Grauabstufungen und insgesamt bessere Bildqualitt. Einfachheit und Subtilitt sind die Schlssel zu erfolgreichen Schwarzweibildern; gehen Sie deshalb bei der Bildgestaltung sehr sorgfltig vor und whlen Sie eine mglichst unkomplizierte Umgebung.

    6Wildlife bei schlechtem Wetter Die Wetterbedingungen haben einen groen Einfluss auf die Wirkung Ihrer Tierfotos. Schlechtes Wetter gibt es brigens nicht das haben Sie vielleicht schon in anderem Zusammenhang gehrtEs mag kein reines Vergngen sein, sich Wind, Regen und Schnee auszusetzen, doch genau solche Bedingungen bringen oftmals die schnsten Bilder hervor. Besonders raues Wetter verleiht Naturfotos die typische Atmosphre von Wildnis, Isolation und den harten Lebensbedingungen in freier Natur. Wenn Sie z. B. ein Tier zeigen, dass Schutz vor Regen oder Schnee sucht, knnen Sie diese durch lange Verschlusszeiten als Streifen abbilden, um noch mehr Spannung zu erzeugen. Schtzen Sie Ihre Ausrstung immer mit wasserdichten Kamera- und Objektivhllen, auch wenn Ihre Kamera laut Hersteller gegen Staub und Spritzwasser versiegelt ist.

    The Ultimate Photo Series

    5Auf eine Tierart konzentrieren Wenn Sie wirklich charakteristische, einzigartige Tierfotos vorweisen wollen, sollten Sie sich die Aufgabe stellen, mehrere Monate nur eine einzige Tierart zu fotografieren. So stellen Sie sicher, dass Sie deren Verhalten und die territorialen Gewohnheiten genau kennen. Das wiederum fhrt dazu, dass Ihre Fotosammlung einen greren Ausschnitt aus dem Leben dieser Spezies zeigen wird, als es den meisten anderen Fotografen mglich ist. Sie werden die Tiere in unterschiedlichen Jahreszeiten aufnehmen, bei jedem Wetter; und Sie haben die Mglichkeit, deren Umgang mit ihrem Nachwuchs zu dokumentieren. Je mehr Zeit Sie auf ein solches Projekt verwenden, umso besser knnen Sie das Verhalten die Tiere einschtzen, vorhersehen und mit der Kamera entsprechend reagieren. Ein selbst initiiertes derartiges Projekt ist umso lohnender, je lnger Sie es ausdehnen und am Ende werden Sie eine Sammlung eindrucksvoller Fotos besitzen, die die Geschichte Ihrer Tierart erzhlt.

    Wildlife-Fotografie 11

    Kreative Ideen

  • Ich begann 2002 hauptberuflich als Tierfotograf zu arbeiten. Seitdem hat sich sehr viel verndert, doch die grte Vernderung brachte die Digitalfotografie. Deren Einfluss war enorm. Doch die Begeisterung ist immer noch da und meine Auassung darber, wie man arbeiten sollte, hat sich seit den Tagen des Rollfilms nicht gendert: Man muss einfach versuchen, das perfekte Foto zu machen.Meine Arbeit variiert sehr stark. Sie ist

    auerdem abhngig von der Jahreszeit. Am meisten habe ich im Herbst und im Frhling zu tun. Mir persnlich ist der Winter die liebste Jahreszeit, im Sommer dagegen ist alles ein bisschen ruhiger. Dann ist das Licht zu hart und viele Tiere verstecken sich, um der Hitze zu entgehen, und sie sind generell scheuer als sonst. Das bedeutet nicht, dass ich nichts zu tun habe, es gibt immer Broarbeit zu erledigen. Bildbearbeitung, Artikel schreiben, Rechnungen stellen und e-Mails beantworten, all das kostet viel Zeit, manchmal soviel, dass ich kaum noch Zeit finde, rauszugehen und neue Fotos zu machen.Ich fotografiere immer noch sehr oft

    Wildlife zu Hause auf den Britischen Inseln, doch ich bereise inzwischen die ganze Welt fr meine Arbeit. Im Winter und im Frhling leite ich Foto-Workshops und verreise deswegen oft. Exotische, neue Locations sind immer interessant.Ich plane meine Woche anhand

    des Wetters und des Lichts. Ich habe inzwischen festgestellt, dass viele

    MEISTER SEINES FACHS

    Ben Hall Ben Hall gehrt zu den besten Tierfotografen. Er hat zahlreiche internationale Preise gewonnen, unter anderen mehrere Kategorien der British Wildlife Photography Awards und der Windland Smith Rice Awards USA. 2009 war er Geografie-Fotograf des Jahres. Er trat in mehreren Radio- und TV-Programmen auf, einschlielich Walk On The Wild Side der BBC und er ist Mitglied des 2020VISION-Fototeams. Das Living Edge Magazine beschreibt ihn als leidenschaftlichen Tierfotografen mit einem Auge frs Detail, wie es nur ein Perfektionist haben kann.

    BIOGRAFIE

    Bens Ausrstung1) Lowepro Flipside 500: Diese Tasche nimmt die Kamera mit angebautem 500mm Objektiv auf, plus weitere Objektive. Sie ist von den Airlines als Kabinengepck zugelassen.2) Canon EOS-1DX & EOS-1D Mk IV:Diese schnelle Kamera ist perfekt zum Einfangen von Action, und von Motiven bei schlechten Lichtverhltnissen.3) Canon EF 500mm f/4 L IS: Mein meistgenutztes Objektiv. Es bietet auergewhnliche optische Qualitt und stellt schnell scharf perfekt fr Action und Portrts.4) Canon EF 100-400mm f/4L IS: Das ist ein sehr vielseitiges Objektiv, sehr gut geeignet fr Bilder von Tieren in ihrer Umwelt.

    5) Canon EF 17-40mm f/4L: Das ist mein bevorzugtes Objektiv fr Landschaftsfotos. Es bietet hohe Qualitt und eine flexible Reichweite.6) Canon EF 50mm f/1.4: Dieses Objektiv gefllt mir sehr, auch wenn ich es nicht oft fr Wildlife benutze. Aber es ist ideal, um Portrts meiner Kinder aufzunehmen.7) Canon Extender EF 1.4x II: Dieser Telekonverter macht aus meinem 500mm Objektiv ein 700mm Objektiv.Canon EF 100mm f/2.8 Macro:Die groe Blende dieses Objektivs sorgt fr perfekte, abstrakte Makrofotos.8) Gitzo 3541LS Systematic: Dieses Stativ bietet die beste Kombination aus Stabilitt und geringem Gewicht. Kardanstativkopf: Den benutze ich mit dem 500mm-Objektiv, weil ich

    damit die Kamera trotz des schweren Objektivs blitzschnell in andere Positionen bringen kann, wenn ich die Bildkomposition ndern muss.9) Nikon Travelite EX Feldstecher: Sehr hilfreich, um ein Motiv berhaupt zu finden.10) Tarnflo.: Ein selbst hergestelltes Utensil. Ich benutze es, um Vgel im Wasser zu fotografieren. Ich bin verborgen und ich bin flexibler, was die Hintergrnde angeht.11) SanDisk Extreme CF Speicherkarten: Diese Karten sind schnell und zuverlssig. In extremem Klima ist das sehr wichtig. Bohnensack: Den benutze ich nah am Boden. Er bietet sehr gute Kamerastabilitt und mehr Flexibilitt als ein Stativ.

    1

    3

    2

    2

    7

    9

    8

    11

    4

    10

    6

    5

    meiner besten Bilder bei wirklich schlechtem Wetter entstanden sind, so merkwrdig das auch sein mag. Die Atmosphre in einem Sturm, oder bei Schnee und Regen kann geradezu magisch sein. Ich besuche dieselben Orte immer und immer wieder, wodurch ich viele Landschaften inzwischen wie meine Westentasche kenne, was auch die Menschen die dort leben und die Tierwelt einschliet. Das fhrt natrlich dazu, dass ich das Verhalten der Tiere, mit denen ich mich befasse, inzwischen viel besser einschtzen kann als noch vor wenigen Jahren; und das ist entscheidend fr die Fhigkeit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.Die Landschaft ist bei mir integraler

    Bestandteil des Bildes. Ein Tier, das seiner Umwelt zugeordnet werden kann, erleichtert das Erzhlen einer Geschichte in Bildern, und solche Fotos sind attraktiver fr den Betrachter.

    1) Ich kehre oft an die Orte meiner Aufnahmen zurck, um mehr ber die dort lebenden Tiere zu lernen und ihr Verhalten mit der Kamera einzufangen.2) Wenn ich Tiere im Kontext ihrer Umwelt fotografiere, erzhlen sie eine Geschichte ber sich, die in meinen Bildern zu sehen ist.

    1

    2

    12 Wildlife-Fotografie

    Wildlife-Fotografie

  • Meine bevorzugte Aufnahmetechnik... Fotografieren bei schlechtem WetterDas Wetter kann wundervolle Stimmungen erzeugen. Bilder von Tieren unter widrigen Verhltnissen wie Regen und Schnee vermitteln eine sehr gute Einsicht in ihre Lebens- und berlebensbedingungen. Das Wetter kann einem Bild auch ein Element hinzufgen, das die Art der Wahrnehmung des Bildes durch den Betrachter verndert. Regen und Schnee knnen vllig unterschiedlich aussehen, je nach benutzter Verschlusszeit. Ich experimentiere sehr viel, um die passende Aufnahmetechnik fr ein gegebenes Motiv zu finden.Oft werde ich gefragt, wie ich meine Ausrstung bei schlechtem Wetter schtze. Ich unternehme dazu keine auerordentlichen Anstrengungen, doch fr meine langen Objektive verwende ich grundstzlich eine Hlle aus Neopren. Das reicht als alltgliche Vorsichtsmanahme aus, auerdem erhalten die weien Canon-L-Objektive dadurch die ntige Tarnfarbe. Weiter habe ich immer eine wasserdichte Plastikplane im Gepck, die Kamera und Objektiv bei Regen schtzt. Auch in der Nhe von Salzwasser ist sie unerlsslich.

    Bens Lieblingsmotive

    4) ROTHIRSCH Ich freue mich jedes Jahr auf den Oktober, nicht nur wegen des warmen Lichts und der Herbstfarben, sondern auch weil dann die Brunstzeit der Rothirsche beginnt und die mnnliche Exemplare ihre Kmpfe austragen.5) ORCAS Eine Schule wilder Orcas aus der Nhe ist eine unvergessliche Erfahrung. Ich fliege extra jedes Jahr nach Island, um diese wundervollen Tiere zu fotografieren. Das Motiv ist zwar immer dasselbe, aber es ist sehr variantenreich: Orcas vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge.

    3) BRAUNBREN Ich werde nie den Moment vergessen, als ich meinen ersten Braunbren sah. Heute leite ich pro Jahr mehrere Workshops ber Bren in den slowakischen Karpaten; und jedes Mal ist diese Aufregung wieder da.

    1) SCHNEEHASEN Im Winter verbringe ich viel Zeit damit, Schneehasen zu fotografieren. Im Dezember ist ihr Fell fast wei geworden. Ein sehr schnes Motiv in verschneiter Landschaft mit blauem Himmel als Hintergrund.2) HAUBENTAUCHER Das waren die Tiere, denen mein erstes Projekt vor 20 Jahren galt. Sie sehen nicht nur schn aus, sondern zeigen auch ganz erstaunliche Verhaltensweisen.

    Wildlife-Fotografie 13

    Biografie

  • Die ultimative Wildlife-AusrstungWENN SIE DIE TIERFOTOGRAFIE ERNSTHAFT UND MIT DER BESTEN AUSRSTUNG BETREIBEN WOLLEN, SOLLTEN SIE SICH DIE FOLGENDE AUSWAHL ANSCHAUEN.

    Sigma 50-500mm f/4.5-6.3 DG OS HSM

    799 Sigmas Ultra Telezoom ist das perfekte Werkzeug fr die Tierfotografie. Es verfgt ber einen

    optischen Bildstabilisator, so dass Sie trotz extremer Vergrerung noch aus der Hand fotografieren knnen. Der Ultraschallmotor sorgt fr einen leisen, schnellen Autofokus unverzichtbar in der Naturfotografie.

    Canon EF 400mm f/5.6L USM1361

    Wer extreme Brennweite plus hohe Lichtstrke will, greift zu einem Teleobjektiv mit fester Brennweite. Dieses Canon-Modell bietet eine feste Blende von f/5.6. Der schnelle Autofokus und

    das relativ geringe Gewicht von 1,25kg sorgen trotz des 400mm Kalibers fr komfortable Handhabung

    der Kamera.

    Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM

    1697 Unter den Tierfotografen, die mit Canon Kameras arbeiten, ist dies eins der beliebtesten Objektive. Es ist Canons erstes Typ-L-

    Objektiv mit Bildstabilisation und berhmt fr seine

    Bildqualitt. Die minimale Arbeitsdistanz betrgt 1,8

    Meter.

    Tamron SP 150-600mm f/5-6.3 Di VC USD

    1199 Wenn Sie Vgel und kleinere Sugetiere

    berlebensgro abbilden wollen, dann ist das neuste Tamron Hochleistungs-

    Supertelezoom das Richtige fr Sie. Bildstabilisator und Ultraschallmotor sorgen fr hohe Bildqualitt und schnelles Scharfstellen. Die maximale Vergrerung

    betrgt 1:5.

    NIKKOR AF-S 80-400mm f/4.5-5.6G ED VR

    2250 Dieses 5-fache Telezoom bietet hervorragende Bildqualitt fr Nikon-

    Kameras. Der Bildstabilisator verspricht einen Gewinn

    von vier Blendenstufen. Das Objektiv ist zwar ein echtes Monstrum, aber trotzdem noch zum Fotografieren aus

    der Hand geeignet.

    Sigma 70-300mm f/4-5.6 APO DG Makro

    191 Dieses Objektiv ist sehr kompakt

    und liefert sehr gute Bilder, ideal fr die Reise. Aufgrund des Brennweitenbereichs von 70mm bis 300mm brauchen Sie nur noch ein weiteres Objektiv

    fr kleinere Brennweiten einzupacken, und Sie sind

    gerstet. Dank der Vergrerung von bis zu 1:4 bringen Sie auch die kleinsten Kreaturen formatfllend

    ins Bild.

    NIKKOR AF-S 300mm f/2.8 ED VR II

    5116 Wenn Sie ein wirklich schnelles Teleobjektiv suchen, hier ist es. Ein Profi-Instrument, schnell und leise, perfekt fr schnelle Action auch bei schlechtem

    Licht. Die Nato-Kristall-Vergtung unterdrckt Geisterbilder und

    Reflexionen. Dieses Objektiv kann sehr gut mit einem Telekonverter kombiniert werden, so dass Sie eine Brennweite bis 600mm

    erreichen knnen.

    WILDLIFE-OBJEKTIVE

    Gute Vergrerungsleistung ist entscheidend in der Tierfotografie, achten Sie also auf die Qualitt Ihrer Objektive. Unter den

    beschriebenen Modellen ist sicher auch eines fr

    Sie dabei.

    14 Wildlife-Fotografie

    Wildlife-Fotografie

  • LIEFERANTEN Benbo: www.cf-photovideo.de

    Camranger: www.enjoyyourcamera.comCanon: www.canon.deGiotto's: www.giottos.deGitzo: www.gitzo.de

    Manfrotto: www.manfrotto.deNikon: www.nikon.de

    SanDisk: www.sandisk.deSigma: www.sigma-foto.deTamron: www.tamron.eu/de

    Weye Feye: www.weye-feye.comWimberley: www.tripodhead.com

    ZubehrTRAGBARES VERSTECK

    In einem freistehenden Tarnzelt bleiben Sie von den Tieren unbemerkt. Diese Verstecke sind leicht auf- und abzubauen und werden in unterschiedlichen Tarnmustern angeboten; sie sind auerdem wasserdicht und atmungsaktiv.

    BOHNENSACK Bei Fotos nah am Boden oder von einer erhhten, stabilen Oberflche aus leistet ein Bohnensack als Kameraplattform sehr gute Dienste. Er ist billig und doch sehr vielseitig zu benutzen.

    SPEICHERKARTEN SanDisk Extreme Pro SDHC Karten gehren zu den schnellsten Speicherkarten auf dem Markt. Whlen Sie 32GB oder 64GB je hher die Kapazitt, umso lnger kann eine Bildserie werden.

    FELDSTECHERBevor Sie die Kamera zcken knnen, mssen Sie erst einmal ein Motiv finden. Ein Feldstecher leistet dabei sehr gute Dienste. Die Travelites von Nikon sind leicht und leistungsfhig.

    WI-FI FERNSTEUERUNG Sie mssen nicht immer hinter der Kamera stehen, um gute Fotos nach Hause zu bringen. Eine drahtlose Fernsteuerung der Kamera, wie der CamRanger oder das System von WeyeFeye ermglicht die Bedienung der Kamera vermittels iPad, iPhone oder iPod Touch.

    Giotto's MML3270B Aluminium Einbeinstativ

    42,90 Ein sehr gutes, kompaktes Einbeinstativ aus vier

    Elementen, voll ausgefahren 1,67 Meter gro. Es trgt bis zu 12 kg. Die Kamera kann direkt, oder per Stativkopf

    montiert werden.

    Benbo 2 Stativ319

    Dies ist ein sehr solides Aluminium-Stativ. Benbo ist bekannt fr sein innovatives und einzigartiges Stativ-Design, das eine Fixierung der Kamera in nahezu jeder Position gestattet. Das ist

    besonders hilfreich, wenn Sie nah am Boden fotografieren. Das Benbo 2 hat extra lange Beine, um auch grere

    Arbeitshhen zu ermglichen.

    Manfrotto MM294C4 Kohlefaser Einbeinstativ

    67 Ein Einbeinstativ soll leicht sein, doch trotzdem stabil. Dieses Modell besteht aus 4 Elementen, die

    platzsparend zu verstauen sind. Dank Kohlefaser-

    Konstruktion wiegt es nur 500 Gramm und ist leicht zu

    transportieren.

    Gitzo GT3532LS Serie 3 6X Systematic Stativ

    639 Ein anderes Schwergewicht von Gitzo die S-Klasse unter den Fotostativen. Es kommt ohne Mittelsule

    aus und lsst sich deswegen sehr nah am Boden fixieren. Das Material Kohlefaser

    macht es besonders leicht, aber trotzdem mit 25kg

    belastbar.

    WILDLIFE-STATIVE UND ANDERES ZUBEHR

    Es gibt bestimmtes Zubehr, ohne das der Tierfotograf nicht arbeiten kann. Hier stellen wir Ihnen ein paar Dinge vor, die das Leben in freier Wildbahn leichter

    machen.

    Wimberley WH-200 Mk II Stativkopf549

    Ein Spezialstativkopf, ausgelegt fr lange, schwere Teleobjektive. Die kardanische

    Aufhngung erlaubt ein Drehen des Objektivs um seinen Schwerpunkt, um es besonders einfach in die gewnschte Position zu

    bringen. Der Wimberley-Kopf gilt als Geheimtipp unter Wildlife-Enthusiasten.

    Wildlife-Fotografie 15

    Ausrstung