hds magazin 12/12 - 1/13: „My Job, My Life!“

Click here to load reader

  • date post

    17-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    222
  • download

    4

Embed Size (px)

description

Monatsmagazin des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol

Transcript of hds magazin 12/12 - 1/13: „My Job, My Life!“

  • Monatsmagazin des Handels-und Dienstleistungsverbandes Sdtirolwww.hds-bz.it

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Italienische

    Post A

    G Ve

    rsan

    d im

    Postabo

    nnem

    ent G.D. 353/200

    3 (kon

    v. Ge

    s. Nr. 46

    , 27.0

    2.20

    04) A

    rt. 1, A

    bs. 1, C

    NS BO

    ZEN Jahrga

    ng LX 12/20

    12 - 1/20

    13

  • handels- und dienstleistungsverband Sdtirol

    Mchten Sie Ihre Werbebotschaften gezielt an Unternehmer und Mitarbeiter aus den Bereichen Handel, Dienstleistung oder Gastronomie richten? Ob in Form einer Werbeanzeige, eines PR-Artikels oder eines Werbebanners: Wir geben Ihrer Anzei-ge den richtigen Platz in einem informativen Fachmagazin und auf einer modernen Internetseite.

    Als hds-Mitglied erhalten Sie auf alle oben genannte Preise einen Rabatt von 30 %. Informieren Sie sich ber weitere Rabattmglichkeiten: www.hds-bz.it/werbung.

    Kontakt: T 0471 310 308, [email protected]

    MODUL

    C1/2 Seitehoch86,25 x 252 mm 800

    MODUL

    A1/1 SeiteLetzte, 2. Seite210 x 297 mmabfallend

    1.600

    MODUL

    B1/1 SeiteInnenseite210 x 297 mmabfallend

    1.350

    MODUL

    E1/3 Seitequer177 x 85,5 mm 550

    MODUL

    D1/2 Seitequer177 x 135 mm 800

    MODUL

    f1/4 Seitequer177 x 63 mm 360

    MODUL

    G1/4 Seitehoch86,25 x 126 mm 360

    MODUL

    hFuleistequer177 x 27 mm 260

    Erfolgreich werben und 30 % sparen!

    Das hdsmagazi

    n online:

    www.hds-bz.it/m

    agazin

    Webbanner200 x 70 Px

    300 /Monat

    www.hds-bz.it

  • Sprachen als Chance

    editorial

    In unserem Land stehen vielseitige Bildungsangebote auf verschiedenen Ebenen zur Verfgung. Lehrberufe haben dabei ein attraktives Bildungsangebot. Allerdings knnen derzeit Lehrlinge aus der Berufsschule heraus nur mit groen Anstrengungen eine Matura nebenbei oder nach der Lehre absolvieren. Die Voraussetzung fr eine neue, attraktive, duale Ausbildung ist die Berufsmatura.Nur wenn diese Perspektive aufgetan wird, gibt es im Berufseinstieg nicht mehr die Entscheidung Lehre oder Matura, sondern nur mehr die Entscheidung wie der Weg dorthin, wenn man will, ausschaut. Eine Berufsmatura wrde neue Mglichkeiten erffnen und auch eine Konkurrenzsituation zwischen klassischer und dualer Ausbildung schaffen, die allen nur gut tun wrde. Die Modalitten fr die Einfhrung der Berufsmatura sind mit Rom noch nicht geklrt. Hier gibt es Handlungsbedarf.

    Bcker, Konditoren und Metzger mit 177 Lehrlingen im Jahr 2011 vermerken eine leicht steigende Tendenz in den Lehrlingszahlen. Der Einzelhandel hat mit 286 Lehrlingen einen negativen Trend zu bewltigen. Die vermehrte Anzahl an groflchigen Einzelhandelsstrukturen trgt zu einer Reduzierung der Lehrlinge bei, einfach weil bei Groflchen im Verhltnis zur Flche weniger Mitarbeiter eingestellt werden und weil die klassische Lehrlingsausbildung dort nicht im Vordergrund steht.Aber auch der Ruf dieses so faszinierenden Berufes ist nicht besonders. Schwer verstndlich, wenn man die Attraktivitt beleuchtet, die hinter diesem Beruf steckt: ein stndiger Kontakt mit unterschiedlichen Kunden, Teamarbeit, Sprachkompetenz, Kommunikationsfhigkeit und Fachkenntnis in breiten Bereichen. Ein Beruf mit vielen Facetten, der allerdings zunehmend auch Flexibilitt in den Arbeitszeiten fordert und dessen Berufsbild laufend angepasst wird.

    Es gibt attraktive Berufe auch bei den Dienstleistungen. Sie sind oft besser als ihr Ruf und bieten vielfltige Mglichkeiten der Entwicklung: z. B. die Lehre im Mediendesign mit aktuell 19 Lehrlingen zeigt steigende Tendenz.

    Dabei mssen wir in unserem Land vermehrt die Chancen nutzen, die sich uns aufgrund der geografischen Lage bieten. Sprache ist hier eine Schlsselkompetenz. In Sdtirol spricht eine groe Anzahl von Brgern die zweite Sprache schlecht. Oft wird englisch besser gesprochen als italienisch. Wir mssen die Sprachkompetenz verbessern, indem wir wieder lernen, aufeinander zuzugehen. Sommerjobs oder Berufspraktika im Sden Italiens z. B. wrden den natrlichen Zugang und die emotionale Sprachkompetenz deutlich verbessern.

    Walter Amort, hdsPrsident

    4

    6

    17

    18

    23

    29

    31

    32

    35

    titelgeschichteDie neue hds-Nachwuchskampagne

    aktuellesPyramidensysteme und Kettenbriefe

    trendsEinkaufserlebnis mit Einkaufswagen

    bezirkehds bekommt Besuch aus dem Schwarzwald

    berufsgruppenDie Beckn-Weihnachtskarte 2012

    bildungDie hds-Kurse im berblick

    betriebe informierenParfmerie Elisabeth ist 50 Jahre jung

    rechtsberatungMediationspflicht ist verfassungswidrig

    info aktuellesDie WSV-Termine stehen fest

    Redaktion, VeRwaltung und weRbung: 39100Bozen, Mitterweg 5, Bozner Boden, T 0471 310 308/309, F 0471 310 396, [email protected], www.hds-bz.it VeR-

    antwoRtlich im Sinne deS PReSSegeSetzeS und VeRantwoRtlicheR SchRift-leiteR: Dr. Mauro Stoffella (Bereichsleiter Kommunikation) Redaktion: Dr. Sergio Colombi,Dr. Martina Reinstadler SekRetaRiat: Manuela Seebacher gRafiScheS konzePt: Grup-pe Gut www.gruppegut.it titelbild: Stefano Hochkofler gRafik: Stefano Hochkofler fotoS: Elektro Foto Oberkofler, Helmuth Rier, Shutterstock, SXC dRuckeRei: Athesia Druck GmbH Weinbergweg 7 39100 Bozen aufgegeben am 5. dezembeR 2012 Die Redaktion behlt sich das Recht vor, Anzeigen zurckzuweisen. Die in Gastartikeln wieder-gebene Meinung muss nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. heRauSgebeR: Handels- und Dienstleistungsverband Sdtirol Genossenschaft Bozen, Sped. im P.A. 45% - Art. 2. Absatz 20/b, Gesetz 662/96, Filiale Bozen, Eintragung Landesgericht Bozen Nr. 50/51 Rep. 27256. Angeschlossen der USPI Unione Stampa Periodica Italiana

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Wir wnschen al

    len

    hds-Mitgliedern

    und hds-Kunden

    frohe

    Weihnachten

    und viel Glck im

    Neuen Jahr.

  • Tag des Handels 2012 mit Prmierung der besten Lehrlinge

    My Job, My Lifein den Startlchern

    Im Mittelpunkt der diesjhrigen hdsFachtagung stand das weite Spektrum der Berufe im Handel und in der Dienstleistung. Bei dieser Gelegenheit wurde das Projekt My Job, My Life vorgestellt. Die innovative und jugendgerechte Internetseite My Job, My Life zeigt das Universum der Berufe im Handel und in der Dienstleistung und die vielfltigen Berufsmglichkeiten in diesen beiden Bereichen. Die Seite wird Anfang 2013 online gehen. In der nchsten Ausgabe werden wir ausfhrlich darber berichten.

    Der Handels und Dienstleistungsbereich wird in erster Linie nur mit dem Berufsbild des Verkufers verbunden. Es gibt jedoch ber 30 weitere attraktive Berufsbilder in den Bereichen Lebensmittel, Einzelhandel, Dienstleistungen, Grohandel, Technik und Gesundheit, fr die es in Sdtirol Ausbildungs und innovative Arbeitsmglichkeiten gibt. Der hds hat die Nachwuchsfrderung zum Leitthema gemacht und versucht mit verschiedenen Aktionen, wie das Verkaufstalent Sdtirol oder die Schnuppertage im Handel, den Jugendlichen die Vielfalt des Sektors nherzubringen und sie fr diese Berufe zu begeistern. Es geht darum, diese Berufe aufzuwerten und neue Nachwuchskrfte fr Schlsselbranchen zu finden. Mehr dazu finden Sie unter www.hdsbz.it/bildung.

    Im Rahmen der Veranstaltung hat der Prsident der Bilateralen Krperschaft fr den Tertirsektor (EbK), Dieter Steger, die besten Lehrlinge und Fachschler des Sektors Handel und Verwaltung aus dem Bezirk Bozen Stadt und Land prmiert. Die EbK zeichnet

    My Job, My Life

    www.hds-bz.it/

    veranstaltunge

    n

    Online die sch

    nsten

    Bilder zum

    Tag des Hande

    ls.

    titelgeschichte

    4

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Einkaufen, erleben und gewinnen ...

    Wieder tolle Weihnachtsaktionen im ganzen Land. Zahlreiche kleinere und grere Weihnachtsaktionen beleben in der Adventszeit unsere Drfer und locken Kundschaft aus nah und fern in die Geschfte vor Ort.Diese Aktionen sind Teil einer Reihe von Manahmen, die hdsOrtsgruppen, in Zusammenarbeit mit anderen lokalen Verbnden, im Laufe des Jahres zur Belebung der Ortszentren organisieren. Gleichzeitig sind sie ein wichtiges Instrument zur Kundengewinnung und bindung.

    Alle

    Weihnachtsaktio

    nen

    unter www.hds-bz

    .it/

    veranstaltungen.

    jhrlich alle jene Jugendliche aus, die am Ende der Schulausbildung eine Endnote von 9,5 und hher aufweisen.Es sind dies: Judith wolf, geboren 1985 in Pcs (Ungarn), Lehre Marketing, Abschluss mit Note 10 in der Berufsschule L. Einaudi in Bozen, Lehre bei Kunstdnger GmbH in Schlanders, melanie Peterlunger, geboren 1994 in Bruneck, Verkaufslehre, Abschluss mit Note 9,6 in der Berufsschule fr Handel und Grafik J. Gutenberg in Bozen, Lehre bei Kurt Silbernagl & Co. KG in Kastelruth und elisabeth Schwitzer, geboren 1990 in Sterzing, Brolehre, Abschluss mit Note 9,5 in der Berufsschule fr Handel und Grafik J. Gutenberg in Bozen, Lehre bei Panorama KG in Vahrn.

    Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem Beitrag von Simon Kofler von der Sdtiroler Sparkasse Ag zum Thema Investieren: Wie und warum gerade jetzt?.

    Abgeschlossen wurde der erfolgreiche Abend mit herbstlichen Kstlichkeiten und der LiveBand Since 11.

    5

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Vor Kurzem hat das Kassationsgericht in Rom zum ersten Mal ein seit lngerer Zeit geltendes Gesetz (Gesetz Nr. 173 vom 17.08.2005) angewendet, mit dem das in den anderen EU-Lndern geltende Verbot von Pyramidensystemen (auch als Schneeballsys-tem, Ponzi-Schema, Ponzi-Spiel bezeichnet) und von Kettenbrie-fen (catene di San Antonio) auch in Italien besttigt wurde.

    Laut dem genannten Gesetz (Art. 5) fallen unter die Definition der verbotenen Pyramidensysteme all jene Vertriebsttigkeiten und Vertriebsstrukturen, bei denen der wirtschaftliche Hauptanreiz darin besteht, neue Teilnehmer anzuwerben, und bei denen es nicht um deren Fhigkeit geht, Gter oder Dienstleistungen direkt oder ber andere Mitglieder des Systems zu verkaufen.

    Verboten sind auch das Bewerben und Organisieren von Pyramidensystemen in Form von Spielen oder Kettenbriefen, bei denen Gewinnchancen durch das reine Anwerben von anderen Teilnehmern versprochen werden und bei denen jeder weitere Teilnehmer nach der Einzahlung eines Geldbetrags seinerseits

    Was ist ein Pyramiden oder Schneeballsystem und wie funktioniert es?Verbot endlich auch in Italien eingefhrt.

    Alles ber Pyramidensystemeund Kettenbriefe

    wiederum die Mglichkeit hat, weitere Personen anzuwerben. Verboten sind im Wesentlichen die Organisation von Systemen, bei denen das wirtschaftliche Hauptinteresse darin besteht, dass neue Teilnehmer jeweils weitere Mitglieder anwerben mssen, um ihr eingesetztes Anfangskapital zurckzugewinnen und von den neuen Teilnehmern weitere Gewinne zu beziehen; dieses Verbot gilt unabhngig davon, ob es sich um ein Vertriebssystem oder um einfache Spiele handelt.

    Der Grund fr dieses Verbot ist offensichtlich: Man braucht kein Mathematikgenie zu sein, um zu verstehen, dass nur die ersten Organisationsmitglieder effektiv Gewinne erzielen knnen; denn ab einem gewissen Zeitpunkt wird es fr die zuletzt dazugekommenen Personen nicht mehr mglich sein, neue Mitglieder anzuwerben.

    Drakonische Strafen Verste gegen dieses Verbot werden schwer bestraft: Soweit es sich nicht um eine schwerwiegendere Straftat etwa um Betrug oder um eine kriminelle Vereinigung handelt, droht Personen, die ein wie oben stehend beschriebenes Pyramidensystem betreiben oder diese Initiativen frdern oder andere zur Teilnah

    www.hds-bz.it/recht

    geSchenk

    gutSchein

    aktuelles

    6

  • Mauro Stoffella, Bereichsleiter Kommunikation

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Obergrenze erreichtDas Bundesland Tirol wird des fteren als Beispiel-Region fr be-stimmte Bereiche hergenommen: ob Tourismus, Verwaltung, Wis-senschaft oder Innovation. In der Raumordnung und im Handel ist die Situation anders: Hier kann Tirol auf zahlreiche Superlative verweisen, die nicht immer beispielhaft sind. Das Land hat z. B. die hchste Dichte an Lebensmittelketten, die meisten Sporthndler oder jetzt neu auch die hchste Quadratmeteranzahl pro Einwohner, was den Mbelhandel angeht. Mit berrtlicher Raumordnung habe das nichts zu tun, erklrte vor Kurzem der zustndige Landesrat.

    Dieser will in Zukunft sehr restriktiv vorgehen, was die Ansiedlung von neuen Handelsstrukturen angeht; die Obergrenze sei erreicht. Stattdessen sollen die Ortskerne belebt werden. Immerhin sind 57 Gemeinden in Tirol ohne Nahversorger.

    me daran auffordern, eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe von 100.000 bis 600.000 Euro. Des Weiteren wird das Urteil in der Presse verffentlicht und an die gesamtstaatlichen Verbraucherschutzorganisationen weitergeleitet, die die Nachricht entsprechend publik machen werden.

    Der dem Kassationsgericht vorgelegte Fall betraf die Inhaber von zwei Internetseiten. Sie hatten ein Vertriebssystem aufgebaut, in dem der wichtigste finanzielle Anreiz fr den Nutzer ausschlielich darin bestand, neue Personen fr das System zu gewinnen, ohne dass diese ihre Fhigkeit als Verkufer von Waren unter Beweis stellen mussten. Mit dem Beitritt zum System konnte der Teilnehmer eventuell nur dann eine Prmie erzielen, wenn weitere neue Nutzer hinzukamen.Das Gericht hatte keinen Zweifel und lehnte die Verteidigungsstrategie ab, wonach der Beitritt zum System absolut freiwillig erfolgte und wonach die Regeln des Systems auf der Website klar angefhrt gewesen seien. Das Gericht hat das Urteil besttigt und den Angeklagten auch zur bernahme der Prozesskosten und zu einer Geldstrafe verurteilt.

    Fortsetzung auf Seite 8

    einkaufSgutSchein

    hds bietet PRofeSSionelle SeRViceleiStungen und lSungen

    wie steige ich aus einem Pyramidensys-tem aus? Sind Sie an einem Pyramidensystem beteiligt und wollen aussteigen? Wnschen Sie einfach nur weitere Informationen zu diesem Thema? Der Bereich Rechtsberatung des hds untersttzt und bert gerne Kunden und Mitglieder: T 0471 310 422, [email protected]

    Unter www.hds-bz.it/recht finden Sie auch ein Musterschreiben, mit dem Sie einen etwaigen Beitritt rckgngig machen knnen.

    7

  • auch als solche steuerlich behandelt werden, bei Nichterklrung dieser Betrge drohen schwere Sanktionen. Der steuerliche Aspekt scheint vielen Mitgliedern der hier beschriebenen Systeme nicht ausreichend bekannt zu sein.

    Einige Einkaufsgruppen, die in einem CashbackSystem zusammenarbeiten, bieten auch die Mitgliedschaft in so genannten

    BusinessPaketen an. Interessenten knnten nach Zahlung einer beachtlichen Kommission manchmal auch zustzliche Ansprche und Vorteile in der Hhe von mehreren 1000 Euro geltend machen. Durch die Anwerbung von neuen Teilnehmern hat man nicht nur wie alle anderen Mitglieder Anspruch auf einen Prozentsatz auf die Einkufe der angeworbenen Personen; der betreffende Teilnehmer kann auch in der Hierarchie der Organisation steigen und kann sich bis an die Spitze der Pyramide hocharbeiten. So msste der Betreffende theoretisch mit einem kleinen Prozentsatz an den Einkufen der immer grer werdenden Basis der Organisation beteiligt werden.In den meisten Fllen wird dieses Versprechen allerdings nie eingelst und viele schaffen es nicht einmal, das investierte Kapital zurckzugewinnen. Dabei laufen sie allerdings sogar Gefahr, dass sie aus den oben genannten Grnden gegen geltendes Recht verstoen.

    Flle, wie sie hier beschrieben werden, sind aus diesem Grund im Fokus der italienischen Gerichte und der Gerichte der an Sdtirol angrenzenden Nachbarlnder. Dies gilt auch fr CashbackSysteme und Einkaufsgruppen in unserem Land wie z. B. das bekannte System Lyoness.

    Internet begnstigt Entwicklung von Spielen Im Internetzeitalter begnstigen moderne Kommunikationsmittel die Entstehung und Entwicklung von Pyramidenspielen, die auf dem globalen Markt auf besonders frderliche Bedingungen stoen. Das Phnomen hat derart groe Ausmae angenommen, dass es in den Fokus behrdlicher Ermittlungen gerckt ist. In sterreich beispielsweise befassten sich das Parlament und das Justizministerium mit dem Fall Lyoness. Vor Kurzem hat sich auch die italienische Aufsichtsbehrde fr Versicherungen (ISVAP) in den Vertrieb von Lebensversicherungen eingeschaltet, die von auslndischen Gesellschaften in Italien mittels Netzwerkmarketing (MultilevelMarketing) angeboten werden (Fall Bayerische).Manchmal tarnen sich Pyramidensysteme auch als Wohlttigkeitsorganisationen (z. B. Gruppe Asteria) oder als Aus und Weiterbildungseinrichtungen, die Beitrittsgebhren einheben und anschlieend Leistungen von zweifelhaftem Wert anbieten; das gezahlte Geld kann man erst durch das Anwerben von neuen Teilnehmern zurckerlangen.

    Es ist daher hchste Vorsicht geboten, um unntze Ausgaben und Fehlinvestitionen zu vermeiden und um nicht durch die Beteiligung an illegalen Praktiken in eine missliche Lage zu geraten.

    RA Umberto Musto

    hdsmagazin #12/12 - 1/13hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Cashback-Systeme Einige gemeinsame Aspekte mit den Pyramidensystemen weisen auch die so genannten CashbackSysteme (wrtlich Geld zurck) auf. In diesem Fall wird die Rckerstattung eines Teils des Kaufpreises fr ein Gut oder eine Dienstleistung versprochen. Diese Organisationen versprechen, dass sie auf einen Teil ihres Gewinns verzichten und an die Kunden zurckzahlen, die bei den Hndlern im System einkaufen. Das System wird fr beide Seiten als vorteilhaft dargestellt: Der Kunde erhlt gnstige Angebote durch die Rckzahlung von Betrgen auf die gettigten Einkufe; die Hndler binden die Kunden an sich und knnen Umsatzsteigerungen erwarten.Die Rckzahlung eines kleinen Teils des Preises erfolgt durch den Betreiber des CashbackSystems, der den Betrag einbehlt oder in den meisten Fllen Einkaufsgutscheine oder Geschenkgutscheine ausstellt, die natrlich ausschlielich in den Mitgliedsgeschften eingelst werden knnen.

    In diesem Sinne handelt es sich um ein Kundenbindungsprogramm, das aber den Kunden in seiner freien Produktwahl einschrnkt bzw. indirekt den freien Wettbewerb zwischen den Lieferanten auf dem Markt limitiert. Die angeschlossenen Hndler und der CashbackBetreiber sorgen auf diese Weise dafr, dass das zurckgezahlte Geld wieder innerhalb des Systems ausgegeben wird. Die Gutscheine knnen in einigen Fllen nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums eingelst werden. Nach Ablauf der Einlsefrist besteht kein Anrecht mehr auf die Prmie oder auf die versprochenen Geldrckzahlungen.

    Kaufleute mssen besonders vorsichtig sein Den Systemteilnehmern wird manchmal ein weiterer Vorteil angeboten, der in vieler Hinsicht den Vorteilsversprechungen der Pyramidensysteme entspricht. Fr die direkte oder indirekte Angabe und Anwerbung von neuen Interessenten werden Bonuszahlungen und zustzliche geldwerte Provisionen angeboten. Bei solchen Gewinnversprechungen, die nur besonders aktiven Mitgliedern vorbehalten sind, mssen Hndler auf jeden Fall sehr vorsichtig vorgehen. Da es sich zur Gnze fr alle um Erlse aus einer Handelsttigkeit handelt, mssen sie

    aktuelles

    8

  • aktuelles

    Neuerungen beim Verkauf von Lebensmitteln und landwirtschaftlichen Produkten

    Seit 24. Oktober 2012 ist fr den Verkauf von landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Lebensmitteln der obligatorische Abschluss von schriftlichen Vertrgen vorgesehen. Wird kein Vertrag abgeschlossen, werden die Betriebe sanktioniert. Das schreibt das MontiLiberalisierungsdekret vom Jnner dieses Jahres vor. Der hds hatte sich von Beginn an ber diese neue Auflage verwundert gezeigt und hatte sich dem Protest des Dachverbandes Confcommercio angeschlossen. Denn: Der hds hlt diese rmische Entscheidung fr eine zustzliche und unntige Belastung. In Zeiten der Rezession, in welchen sich Italien derzeit befindet, sind derartige zustzliche brokratische Auflagen verbunden mit berzogenen Sanktionen fehl am Platz. Die Betriebe sind bereits arg gebeutelt und haben genug mit brokratischen Auflagen zu kmpfen. Es braucht daher Manahmen, um die Wirtschaft anzukurbeln und nicht weitere Brokratie. Zudem fehlen wichtige Erluterungen zur Umsetzung dieser neuen Bestimmung und somit herrschen momentan viele Unklarheiten bei den Betrieben. Diese Manahme gehrt revidiert.

    der hds hilft

    Wie ist die Zahlung geregelt? Was versteht man unter verderblicher Ware? Welche Sanktionen drohen bei NichtBeachtung? Der hds hat auf seiner Internetseite www.hds-bz.it alle ntzlichen Informationen zur neuen Bestimmung verffentlicht. Hier knnen im Bereich Lebensmittelgewerbe die entsprechenden Vorlagen fr die Kauf und Liefer

    vertrge herunterladen werden. Fr weitere Informationen: Stefan Kuhn, T 0471 310 507, [email protected]

    der inhalt der Vertrge Im Vertrag mssen, zustzlich zu den bisher blichen Vertragsbestandteilen wie die Unterschrift beider Vertragspartner die Laufzeit, die Menge, die Merkmale des verkauften Produkts, der Preis, die Liefer und Zahlungsmodalitten und der Verweis auf die neue Bestimmung (Art. 62 Gesetzesdekret Nr. 1/2012)angegeben werden, ansonsten ist dieser nichtig. Die Entgeltzahlung fr den Verkauf von landwirtschaftlichen

    Erzeugnissen und Lebensmitteln muss bei verderblichen Gtern innerhalb von 30 Tagen erfolgen, innerhalb von 60 Tagen hingegen bei nicht verderblichen Gtern. Wird kein Vertrag abgeschlossen, wird gegen die Vertragspartei eine Verwaltungsstrafe in Hhe von 516 bis 20.000 Euro verhngt. Wenn im Vertrag ungerechtfertigt belastende Klauseln vorgesehen werden, ist eine Sanktion in Hhe von 516 bis 3000 Euro vorgesehen. Bei Nichteinhaltung der gesetzlichen Zahlungsfristen wird der Schuldner mit einer Verwaltungssanktion von 500 bis 500.000 Euro bestraft. Beim Verkauf an private Endverbraucher entfllt die Pflicht des Vertragsabschlusses.

    Unangemessene Auflage fr Betriebe in Zeiten der Rezession

    9

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Sdtiroler Jungverkufer erfolgreich in Salzburg

    : Social Media Crystal

    hds gratuliert zur Spitzenleistung. Andrea Unterpertinger aus Terenten, Christian Schuster aus Mhlwald und Julia Patzleiner aus Innichen gehren zu den fnf besten Jungverkufern beim Junior Sales Champion International, der vor Kurzem in Salzburg in seiner zehnten Ausgabe stattgefunden hat. Neben jungen Verkaufsprofis aus allen sterreichischen Bundeslndern waren auch Deutschland, Sdtirol und die Schweiz vertreten. Bettina Lorentschitsch, Obfrau der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer sterreich, zollte den Leistungen des Verkufernachwuchses groen Respekt: Solche Wettbewerbe sind notwendig, um die groartigen Leistungen der Lehrlinge zu zeigen und zu wrdigen. Es braucht viel Mut, diese Verkaufsgesprche vor einem groen Publikum abzuhalten.

    Der hds gratuliert zum hervorragenden Ergebnis und zeigt sich begeistert ber die Leistungen seines Nachwuchses. Unter www.hds-bz.it/audio finden Sie das Interview mit dem Ver-kaufstalent Sdtirol 2012, Julia Patzleiner.

    Sdtiroler fr beste Social media kampagne prmiert. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes SMART wurde Anfang November in Innsbruck der Social Media Crystal verliehen. Ausgezeichnet wurde Thomas Kohl vom Obsthof Troidner, der durch virtuelle Verkostungen, bildhafte Kommunikation auf Facebook und einen mit Tablets ausgestatteten Genussladen die Jury berzeugen konnte.Kohl konzentriert sich dabei vor allem auf die Prsenz auf Facebook, wo er hauptschlich durch Bilder und Videos seine Produkte und seinen Hof bekannt macht. ber verschiedene Ak

    Drei hds-Betriebe sind besonders familienfreundlich

    Unter den Sdtiroler Unternehmen, die sich in diesem Jahr besonders um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bemht haben, befinden sich auch drei hdsMitgliedsbetriebe. Es sind dies: OberAlp AG, Mein Beck KG und Kunstdnger GmbH. Sie wurden vor Kurzem mit dem Zertifikat audit familieundberuf ausgezeichnet, das das Land Sdtirol und die Handelskammer gemeinsam verleihen. Das in Sdtirol angewandte Audit richtet sich nach dem european work & family audit, einer Initiative der gemeinntzigen HertieStiftung aus Deutschland, die europaweit Anerkennung geniet. Fr familienfreundliche Unternehmen mit dem Zertifikat gibt es bei der Wirtschaftsfrderung einen Zuschlag von fnf Prozent bei Investitionen. Die Kosten fr die Einfhrung des Audit werden darber hinaus mit einem Beitrag von bis zu 60 Prozent gefrdert.

    tionen, wie etwa das Anbieten virtueller Verkostungen, will er mit seinen Fans in direkten Kontakt treten und eine Verknpfung zu seiner Website herstellen. 21 Unternehmen aus Sd und Nordtirol hatten ihre Ideen zu Social Media eingereicht. Sechs gingen letztendlich ins Rennen um den Social Media Crystal. SMART ist ein Interreg IVProjekt des TIS innovation park, des hds, des WIFI der Handelskammer Bozen, des MCI Management Center Innsbruck und der Standortagentur Tirol. Im Frhjahr 2013 geht der Wettbewerb in die zweite Runde. Mehr Informationen finden Sie unter www.tis.bz.it.

    Die erfolgreichen Sdtiroler Jungverkufer: v. l. Julia Patzleiner, Christian Schuster und Andrea Unterpertinger, mit Berufsfachlehrer Karl Kirchler und hds-Mitarbeiterin Margit Mock.

    10

  • Endlich online auf sentres.com

    hds untersttzt Bauernbund-Initiative

    Pilotprojekt in Sterzing abgeschlos-sen, 31 einzelhandelsbetriebe im netz. Freie Fahrt heit es nun fr alle 31 teilnehmenden Betriebe aus Sterzing auf der Tourismusplattform sentres.com. Anschaulich mit Bild und Text erfolgt deren Vorstellung und automatisch auch deren Darstellung in der erfolgreichen Sdtirol App fr Android Smartphones und iPhone. Der offiziellen Online

    aktuelles

    Schaltung und somit dem gelungenen Projektstart wohnten Sterzings Brgermeister Fritz Karl Messner, hdsDirektor Dieter Steger, hdsOrtsobmann Matthias Knollenberger und der Direktor des Tourismusvereins, Josef Turin, bei (siehe Foto). Fr den hds ist die Vernetzung gerade fr Einzelhandelsbetriebe besonders wichtig. Da viele kleine Betriebe keine eigene Internet

    seite betreiben, dient die Einbettung in ein greres Portal wie sentres.com der notwendigen Sichtbarkeit und Auffindbarkeit, so Dieter Steger. Begeistert von der Gemeinschaftsinitiative von hds, Hgv und Sentres zeigte sich auch Handelslandesrat Thomas Widmann: Das Land mchte die Weiterentwicklung der Betriebe in diesem Bereich frdern und somit wird das Pilotprojekt auch mituntersttzt.

    interesse auch bei fahrradgeschften weckenDer hds hat eine neue Zielgruppe auserkoren, fr die kostengnstige und attraktive Onlineprsenz auf sentres.com: die Sdtiroler Fahrradfachhndler. Bereits im Sommer einmal angeschrieben und kontaktiert, war die Resonanz eher bescheiden. Nun hofft der hds auf ein greres Feedback. Falls Sie als Fahrradfachgeschft Interesse haben sich online zu prsentieren, besteht die Mglichkeit bis Ende Dezember beim hds vorstellig zu werden: T 0471 310 505, [email protected]

    Manahmen gegen Abwanderung. Der Bauernbund hat vor Kurzem einen Manahmenkatalog erarbeitet und vorgestellt, um der Abwanderung aus dem lndlichen Raum bzw. aus Berggebieten entgegenzuwirken. Wir sind bereit, in der vom Bauernbund vorgeschlagenen Plattform zur Koordination und berwachung der Manahmen mitzuwirken. Handel und Dienstleistungen sind wesentliche Faktoren einer gesunden Entwicklung von peripheren Gemeinden,

    erklrt hdsDirektor Dieter Steger.

    Der hds spricht sich fr eine deutliche Untersttzung der Nahversorgung in den abwanderungsgefhrdeten Gemeinden aus und fordert die ffentliche Verwaltung auf, kleine Handels und Familienbetriebe zu frdern. Die Prsenz von Arbeitspltzen vor Ort ist ein wesentlicher Faktor dafr, dass die Lebensqualitt erhalten bleibt und die Bevlkerung nicht abwandert, so Steger. Allein in den von der Abwanderung bedrohten 13 Sdtiroler Gemeinden sind weit ber 500 Menschen im Einzelhandel beschftigt.

    11

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

  • Nicht vergessen:jetzt registrieren

    Tachographen-Verordnung: hds gegen zustzliche Verpflichtungen

    ein zwischenbericht ber unsere forderungen zum Schutz der klein- und mittelbetriebe. Mit Beginn des Sommers wurde die ursprnglich vorgeschlagene Neuregelung der Tachographenpflicht berraschenderweise im EUParlament zum Nachteil der kleinen und mittleren Unternehmen verndert. Sollte diese Gesetzesabnderung definitiv besttigt werden, dann werden sich viele Klein und Mittelbetriebe gezwungen sehen, zustzliche Spesen fr die Installation von Tachographen und weitere brokratische Verpflichtungen auf sich zu nehmen.Der hds hat prompt beim gesamtstaatlichen Dachverband Confcommercio und bei den Sdtiroler Parlamentariern in Rom sowie Brssel interveniert. Der hds hat dabei die Befreiung von der Tachographenpflicht im Interesse der Klein und Mittelbetriebe in folgenden Fllen gefordert: bis 250 km ohne Gewichtsbeschrnkungen (anstelle von 100

    km, die Anfang Juli fr das weitere Verfahren auf EUEbene beschlossen worden sind),

    generell bis zu 7,5 Tonnen, unabhngig vom Radius (anstelle von 2,8 Tonnen, die Anfang Juli auf EUEbene beschlossen worden sind).

    Das Gesetzgebungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen, jedoch scheint sich zur ersten Forderung bereits ein Kompromiss von 100 km abzuzeichnen. Hinsichtlich der zweiten Forderung setzen die Abgeordneten der Europischen Volkspartei nun alles daran, den Ministerrat von einer nderung des Geltungsbereiches der 2,8 Tonnen Gesamtgewicht zu berzeugen.Sollte die Berichterstatterin mit dem Rat keinen Kompromiss schaffen, dann besteht noch eine Mglichkeit, die Forderungen fr unsere Klein und Mittelbetriebe durchzubringen. In diesem Fall wird das Dossier in zweiter Lesung im EUParlament neu diskutiert.

    Fr weitere Informationen: Karl Untertrifaller, T 0471 310 516, [email protected]

    Die neue Agentur fr Ausschreibungen. Seit Mrz 2012 gibt es in Sdtirol die Agentur fr die Verfahren und die Aufsicht im Bereich ffentliche Bau, Dienstleistungs und Lieferauftrge. Mit 1. Jnner 2013 wird die Abgabe der erforderlichen Dokumentation bei Ausschreibungen nur mehr in digitaler Form mglich sein. Interessierte Betriebe sollten sich dafr rechtzeitig rsten und sich entsprechend in die OnlinePlattform der Agentur eintragen. Es betrifft vor allem Betriebe, die bei ffentlichen Ausschreibungen teilnehmen, wie Einrichter und Mbelhndler, Baustoffhndler, Grohndler sowie Zulieferer und Dienstleister.

    Einmal eingetragen, bekommt der Betrieb alle Ausschreibungen zugeschickt; im Vorfeld bereits nach Sektoren und Branchenzugehrigkeit gefiltert. Die Agentur verwendet diese Datenbank, um die dort eingetragenen Betriebe, im Rotationssystem, zu den Ausschreibungen einzuladen. Die Eintragung erfolgt unter

    www.ausschreibungen-suedtirol.it.

    Fr weitere Informationen im hds: Christine Walzl, T 0471 310 514, [email protected]

    aktuelles

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Entdecken auch Sie die groe Welt der hds-Mitgliedervorteile. Alle aktuellen Preisvorteile finden Sie unter www.hds-bz.it/mitgliedervorteile. Mehr Informationen: T 0471 310 311, [email protected]

    Die hds-Mitgliedervorteile

    12

  • TECHNOLOGY IN MOTION

    AUTOMATISCHE SCHIEBETREN - PORTALE IN ALUMINIUM - SCHWIMMBADTRENTRENNWNDE UND TREN IN GLAS

    METEK ITALIA Metek GmbH Pillhofstr. 77, 39057 Frangart

    Tel. +39 0471 086 850www.metek.me

    METEK AUSTRIAATA GmbH9911 Assling, Thal-Wilfern 39

    Tel. +43 4855 204 20www.metek.me

    Neue Bestimmungen beim Verkauf von Alkohol und Tabakwaren

    hds stellt Mitgliedern eigene Schilder kostenlos zur Verfgung. Das Gesetzesdekret Nr. 158 vom 13. September 2012 hat neue Bestimmungen beim Verkauf von Alkohol und Tabakwaren eingefhrt.

    Verkauf von Alkohol Jeder, der alkoholische Getrnke verkauft, hat die Pflicht vom Kufer beim Kauf die Vorlage eines Ausweises zu verlangen, auer in jenen Fllen in denen die Volljhrigkeit des Kufers erwiesen ist. Wenn die Tat keine Straftat darstellt, wird jedem, der alkoholische Getrnke an Minderjhrige unter 18 Jahren verkauft, eine Verwaltungsstrafe von 250 bis 1000 Euro auferlegt. Dieselbe Strafe wird jedem auferlegt, der alkoholische Getrnke ber selbstbedienende Automaten verkauft, welche keine

    aktuelles

    Erkennung der anagrafischen Daten des Benutzers mittels optischer Erfassung der Dokumente ermglicht. Diese Strafe wird nicht verhngt, wenn das vor Ort anwesende Personal beauftragt ist die Kontrolle der anagrafischen Daten durchzufhren. Die Bestimmungen sind ab 11. november 2012 wirksam. Weiterhin bestehen bleibt hingegen das Verbot der Verabreichung von Alkohol an Minderjhrige unter 16 Jahren.

    Verkauf von Tabakwaren Jeder, der Tabakwaren verkauft, hat die Pflicht vom Kufer beim Kauf die Vorlage eines Ausweises zu verlangen, auer in jenen Fllen in denen die Volljhrigkeit des Kufers erwiesen ist. Fr jeden, der Tabakwaren an Minderjhrige unter 18 Jahren

    verkauft oder verabreicht sind Verwaltungsstrafen von 250 bis 1000 Euro vorgesehen. Der Verkauf von Tabakwaren ber Selbstbedienungsautomaten muss mit einem automatischen System zur Erhebung des anagrafischen Alters des Kufers erfolgen. Diese Bestimmungen und die Anpassung der automatischen Systeme sind ab 1. Januar 2013 wirksam.

    Die neuen Verbotsschilder sind in allen hdsBezirksstellen erhltlich bzw. knnen unter www.hds-bz.it/bestellung angefordert werden.

  • Eink

    aufen im

    Ort

    Lebe

    nsqu

    alitt im

    Dorf

    ...

    Ges

    chf

    te h

    aben

    ein

    vi

    elf

    ltig

    es A

    ngeb

    ot u

    nd g

    aran

    tier

    en

    die

    Nah

    vers

    orgu

    ng.

    ...

    Serv

    ice

    un

    d pe

    rsn

    lich

    e B

    erat

    ung

    st

    ehen

    im

    Mit

    telp

    unkt

    .

    ...

    Ges

    chf

    te s

    ind

    fr

    viel

    e M

    ensc

    hen

    eine

    zus

    tzl

    iche

    o

    der

    die

    ein

    zige

    Tref

    fpu

    nkt

    mg

    lich

    keit

    .

    ...

    loka

    le u

    nd

    fris

    che

    Pro

    dukt

    e ha

    ben

    eine

    n ho

    hen

    Stel

    lenw

    ert.

    ...

    Ges

    chf

    te s

    orge

    n f

    r le

    ben

    dig

    e u

    nd

    attr

    akti

    ve O

    rte.

    design by hds, Stefano Hochkofler Foto: sxc

  • Sprechstunden hds VoR oRT

    St. Ulrich montags von 14:30 bis 17:00 Uhr im Gemeindeamt. Lana donnerstags von 11:00 bis 13:00 im Rathaus, Maria-Hilf-Strae 5. St. Leonhard i. P. jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 08:00 bis 10:00 Uhr in der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, Passeirerstrae 3. Klausen donnerstags von 08:30 bis 12:30 Uhr, Kaffee Nussbaumer, Unterstadt 4, H 331 5714 456. Mhlbach dienstags von 08:00 bis 09:30 Uhr im Gasthof Zur Linde. Mals montags von 08:00 bis 10:00 Uhr im Gemeindehaus, Bahnhofstrae 19. Prad montags von 10:30 bis 12:30 Uhr in der Raiffeisenkasse. Sulden am 12. Dezember und 9. Jnner von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Raiffeisenkasse.

    RENTENBERATUNG

    Meran jeden Mittwoch bis 20. Dezember, jeden Mittwoch ab 9. bis 23. Jnner sowie jeden Mittwoch ab 6. Februar von 08:00 bis 12:00 Uhr im hds-Bro. Sterzing am 6. und 20. Dezember, am 17. Jnner sowie am 7. Februar von 08:30 bis 09:30 Uhr im hds-Bro. Brixen jeden Donnerstag bis 20. Dezember, jeden Donnerstag ab 10. bis 24. Jnner, am 7. und 14. Februar von 14:30 bis 16:30 Uhr im hds-Bro. Bruneck am 6. und 20. Dezember, am 17. Jnner sowie am 7. Februar von 11:00 bis 12:30 Uhr im hds-Bro. Schlanders am 12. Dezember sowie am 9. und 23. Jnner von 14:00 bis 16:00 Uhr im hds-Bro. PensPlan-Infopoints im hds (nach Vereinbarung)Kostenlose landesweite Vorsorgeberatung fr Arbeitnehmer und Selbststndige. Vereinbaren Sie Ihren Gesprchstermin mit dem hds-Bro in Ihrer Nhe oder unter T 0471 978 032.

    REChTSBEISTAND (nach Vereinbarung)

    Bozen am Montag von 11:00 bis 12:30 Uhr, am Mittwoch von 15:00 bis 16:30 Uhr im Hauptsitz des hds (T 0471 310 458). Meran jeden 1. und 3. Montag im Monat von 14:30 bis 15:30 Uhr im hds-Bro (T 0473 272 511). Brixen jeden Dienstag von 14:00 bis 15:00 Uhr im hds-Bro (T 0472 271 411). Sterzing hds-Bro (T 0472 766 070). Schlanders jeden Donnerstag um 14:00 Uhr im hds-Bro (T 0473 730 397).

    ARBEITSSIChERhEIT, ABfALL UND hyGIENE (nach Vereinbarung)

    Die Beratungsgesprche finden in allen hds-Bezirksstellen statt. Vereinbaren Sie Ihren individuellen Gesprchstermin mit dem hds-Bro in Ihrer Nhe oder unter T 0471 310 508/505.

    fINANzBERATUNG (nach Vereinbarung)

    Bozen am 7. Jnner sowie am 4. Februar von 15:30 bis 17:00 Uhr im Hauptsitz des hds (T 0471 310 311).

    BERATUNG IN KoNDoMINIUMSANGELEGENhEITEN (nach Vereinbarung)

    Bozen jeden 3. Dienstag im Monat im Hauptsitz des hds (T 0471 310 505/508).

    Termine 30.11. - 21.12.

    Adventblser - Weihnachtliche Klnge am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und FreitagBozen, Musterplatz (Palais Pock), 18:00 Uhr

    05.01.

    Beginn Winterschlussverkauf Sdtirol

    19. 23.01.

    SIGEP - 34. Internationale Fachmesse fr das Speiseeisherstel-ler-, Konditoren- und Bckerhandwerk, Rimini

    Die erfolgreiche Arbeit der Terfidi, der Garantiegenossenschaft fr Kaufleute, Gastwirte und Dienstleister der Provinz Bozen, wird seit Anfang Dezember gemeinsam mit den anderen Wirtschaftssektoren verstrkt weitergefhrt: Die neu gegrndete, gemeinsame Garantiegenossenschaft, die Garfidi, hat ihre Ttigkeit aufgenommen. In der nchsten Ausgabe des hds magazin und demnchst online unter www.hds-bz.it\garfidiwerden wir ausfhrlicher darber berichten.Fr weitere Informationen: T 0471 057 555, [email protected] (City Tower, 11. Stock, Schlachthofstrae 30, Bozen).

    startet

    Der aktuelleVeranstaltungs-

    kalender: www.hdsbz.it/veranstaltungen

    15

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    trends

    der internethandel in sterreich boomt. Whrend 2007 das B2COnlinevolumen in Bezug auf materielle Gter noch bei rund 840 Millionen Euro lag, wurden 2011 bereits fast 3,2 Milliarden Euro im Internet erwirtschaftet. Damit kann der sterreichische ECommerce in den vier Jahren von 2007 bis 2011 einen Zuwachs von insgesamt 278 Prozent verzeichnen. Was das Wachstumstempo angeht, lsst die Alpenrepublik damit auch Deutschland deutlich hinter sich. Mit einem durchschnittlichen Wachstum von 39,4 Prozent pro Jahr wchst der sterreichische ECommerce rasant. Zum Vergleich: Der deutsche ECommerce

    der ja ebenfalls immer betrchtliche Sprnge macht wchst im Schnitt um 23,9 Prozent.Von der OnlineShoppingLust der sterreicher profitieren dabei insbesondere deutsche Unternehmen. Rund die Hlfte der InternetBestellungen in sterreich wird in auslndischen OnlineShops gettigt zum grten Teil bei deutschen Hndlern. Vor allem Unternehmen aus der Fashionbranche wie beispielsweise Esprit, C&A oder Zalando, aber auch Spielwarenhndler wie mytoys knnen sich demnach ber Umstze aus dem Ausland freuen. Auffllig ist, dass whrend sterreicher tendenziell mehr Sportbekleidung und artikel online bestellen, die Deutschen bei Consumer Electronics und Elektrogerten vorne liegen.

    278 ProzentWachstum invier Jahren

    handelsunternehmen aus ganz europa setzen sich fr die Reduzierung von lebensmittel- und anderen abfllen ein. Dazu luteten 17 fhrende Unternehmen der Branche gemeinsam mit EUUmweltkommissar Janez Potocnik vor Kurzem eine EUweite Aktion ein. Ziel ist es, die Verbraucher mittels Kampagnen bis Juni 2014 fr das Thema zu sensibilisieren und so zu einem Bewusstseinswandel beizutragen. Der Einzelhandel trgt mit vielen Manahmen dazu bei, Lebensmittelabflle zu reduzieren. Es ist wichtig, die Verbraucher zu sensibilisieren und Mglichkeiten aufzuzeigen, wie sie die Menge der Abflle langfristig und nachhaltig reduzieren knnen. In Deutschland z. B. entstehen lediglich fnf Prozent der Lebensmittelabflle im Handel, die meisten Lebensmittelabflle fallen in privaten Haushalten an. Die Hndler haben bereits eine klare Strategie gegen Lebensmittelabflle: Die Warenwirtschaftssysteme der Hndler sind heute so ausgefeilt, dass die Warenversorgung immer besser an die tatschliche Nachfrage der Konsumenten angepasst wird. Durch krzere Bestellrhythmen und kleinere Bestellmengen werden hohe Bestnde und damit gerade bei leicht verderblichen Produkten Abflle vermieden. Fr eine weitere Reduzierung msse das Problem jetzt gemeinsam mit den Verbrauchern angegangen werden.

    Europische Hndler gegen Lebensmittelabflle

    16

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    einkaufswagen tragen erheblich zum einkaufserlebnis bei. Vom KinderLKW fr den Nachwuchs ber den Rollator mit Korb fr Senioren bis zum tragbaren Einkaufskorb gibt es fr nahezu jeden etwas Passendes. Die Typenvielfalt lsst kaum Wnsche offen. Auch die Gre der Einkaufswagen hat sich in den letzten Jahren erheblich erhht, dies er gab eine aktuelle Befragung des deutschen Einzelhandelsinstituts (EHI) unter selbst stndigen Supermarktbetreibern. Um den

    Einkauf so angenehm wie mglich zu gestalten, stehen den Kunden durchschnittlich drei bis vier unterschiedliche Einkaufswagen in kleinen und bis zu sechs Typen in groen Supermrkten zur Verfgung. Die Standardeinkaufswagen haben heute ein durchschnittliches Volumen von 131 Litern in kleinen und von 142 Litern in groen Supermrkten, was im Vergleich zum Jahr 2000 eine Vergrerung um 12 Prozent ist. Im Schnitt hlt

    jeder Supermarkt neun Einkaufswagen pro 100 Quadratmeter Verkaufsflche bereit. Meistens werden die Wagen im Zuge einer Modernisierung der Ladeneinrichtung alle sieben bis zehn Jahre ausgetauscht. Einkaufskrbe zum Tragen und Einkaufstrolleys zum Hinterherziehen sind beliebte Mitnahmeartikel. Im Schnitt werden jhrlich 25 bis 30 Prozent dieser Einkaufshilfen entwendet, in manchen Mrkten betrgt die Rate sogar 50 Prozent. Bei Einkaufswagen variiert der Schwund je nach Lage und Umfeld des Marktes kann die KlauRate bis zu zehn Prozent ausmachen.

    Vom Spamobil zum Komfort-Shopper

    Aluminium-Eingangsanlagen von FINSTRAL

    Bei den Aluminium-Eingangsanlagen von FINSTRAL treffen zeitgeme sthetik und Funktionalitt aufeinander: Denn Aluminium garantiert Stabilitt und Werterhaltung und berzeugt durch seine moderne Eleganz. FINSTRAL: dauerhafte Qualitt, die sich bezahlt macht.

    BESTNDIG. HOCHWERTIG. SICHER.

    FINSTRAL AG Gastererweg 1 39054 Unterinn/Ritten (BZ)T 0471 296611 F 0471 359086 [email protected] www.finstral.com

    17

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Freuen sich ber den Zusammenschluss: v. l. Karin Egebrecht, Barbara Hesse, Siglinde Mayr, Michela Marcello und Matthus Schlzhorn.

    Werner Schmid sorgte fr eine entspannte Atmosphre beim jngsten Treffen in St. Pauls.

    meRan

    Lifestyle Meran breitetseine flgel aus

    bozen und meRan

    holen sich Informationen ber das Modell Sdtirol

    fachwissen, freundlichkeit und Wohl-befinden im fokus. Lifestyle Meran ist eine junge, dynamische Gruppe von fnf Meraner Kaufleuten, die gemeinsam Aktionen fr Kunden und Interessierte organisieren. In Zusammenarbeit mit der Innovate Bregenz, einer Firma fr Unternehmensberatung und dem hds Meran, hat Lifestyle Meran es sich zum Ziel gemacht, sich sowohl durch Profes

    sionalitt in der Kundenberatung als auch im Sortiment von den groen Handelsketten abzuheben. Individuell beraten und vor allem langjhrige Erfahrungswerte weitervermitteln ist das Hauptziel von Lifestyle Meran. Durch das erfolgreiche Weiterfhren der Familienbetriebe, versucht die jngste Generation mit ihrem Tun dem Massenkonsum und Massenangebot zu entfliehen und durch ein so genanntes Slow traditional shopping mit hchstem Fachwissen, Freundlichkeit und Wohlbefinden zu punkten. Durch die Umgestaltung der Geschftsrume und des Warensortiments, ist es gelungen, ein kundenfreundliches Ambiente zu schaffen und die Produktprsentation zu verbessern.Als erste Aktion geht der RubbelAdventkalender an den Start, der an Stammkunden verschickt und in den jeweiligen Geschften verteilt wird. Hinter den einzelnen Fenstern verstecken sich interessante Weihnachtsangebote und Geschenke. Weitere Infos zur Aktion in den teilnehmenden Betrieben: Alte Mhle Bcher, Bimbo Spielwaren, Hesse Lederwaren, Sonny Kindermode und Marcello Casa Heimtextilien.

    [email protected]

    gste aus dem Schwarzwald zu be-such. Aus der Gegend um Pforzheim insbesondere aus der mittelalterlichen Kleinstadt Schmberg kamen vor Kurzem 30 ausgewhlte Gste, um sich ber das Land Sdtirol und im Besonderen ber die Handelsordnung und Nahversorgungsstruktur zu informieren. Angefhrt wurde die Delegation von der Brgermeisterin von Schmberg, Bettina Mettler, in Begleitung von acht Stadt und Gemeinderten sowie dem Prsidenten und der

    bezirke

    Geschftsfhrerin des Tourismusverbandes sowie dem Prsidenten der rtlichen Einzelhndler. Betreut wurde die Gruppe aus dem Schwarzwald von Christian Klotz, Marketingexperte und alter Kenner und Freund von Sdtirol.

    Regierung monti macht zu schaffenAusfhrlich ber die Ziele und Aufgaben des Verbandes informierte der hdsBezirksprsident von Bozen Stadt und Land, Werner Schmid, der die Gste aus Deutschland in St. Pauls/Eppan empfing. Er ging auf die aktuelle Lage in Sdtirol ein und erwhnte hier in erster Linie die Schwierigkeiten, die der hds und die Landesregierung derzeit mit der Regierung Monti durchmachen: Missachtung altbewhrter Abkommen, ausufernde Liberalisierung, die im Besonderen die Sdtiroler Raumordnung und die ffnungszeiten wegfegen wollen, gepaart mit der politischen

    Absicht, den Zentralismus des Staates auszubauen und autonome Kompetenzen wegzunehmen. Nach einer angeregten Diskussion verabschiedete sich die Delegation in Richtung Meran, um vom dortigen hdsBezirksprsidenten Johann Unterthurner in Empfang genommen zu werden.

    18

  • www.hds-bz.it/handelsagenten

    berufsgruppen

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Auch heuer erwies sich die Herbstmatinee der Handelsagenten und vertreter Anfang November wieder als voller Erfolg. ber 70 Teilnehmer kamen zur dritten Ausgabe dieser informellen Veranstaltung, die vom Vorstand des Landesverbandes der Handelsagenten und vertreter initiiert wurde. Den Rahmen fr einen informellen und aufschlussreichen Meinungs und Erfahrungsaustausch mit Kollegen, das wollte man damit erreichen und bieten.

    wertvolles informationsangebotHerzstck der Veranstaltung sind natrlich die Informationsreferate: Im Rahmen der Herbstmatinee am hdsHauptsitz in Bozen prsentierten zwei Referenten allerhand Wissenswertes zu wichtigen Fragen fr die Berufsgruppe. Moritz Schorn vom Bereich Steuer und Betriebsberatung im hds bot einen umfassenden berblick zum komplexen Thema der steuerlichen Behandlung der betrieblichen Aufwendungen und der Rentenbeitrge und erklrte, welche Kosten in welcher Hhe steuerlich geltend gemacht werden knnen. Anschlieend referierte Luciano Partacini, Direktor des Amtes fr Wirtschaftspolitik beim WIFO in Bozen, ber die derzeitige wirtschaftliche Lage und ber die mittelfristigen Zukunftsaussichten der Handelsagenten und vertreter, vor allem unter Bercksichtigung der Marktentwicklung.

    wachstum trotz kriseDie Veranstaltung wurde vom Prsidenten des Landesverbandes, Mirko Gandolfi, erffnet, der eine kurze Bilanz der bisherigen Ttigkeit prsentierte und die Veranstaltungsteilnehmer ermutigte, sich mit den Herausforderungen der aktuellen Konjunkturlage auseinanderzusetzen. Trotz aller Schwierigkeiten, freute sich Gandolfi, konnten wir seit Jahresbeginn 28 neue Mitglieder dazugewinnen und unsere Mitgliederzahl auf 750

    handelSagenten und -VeRtReteR

    Erfreulich: Mitgliederzahl steigt

    handelSagenten und -VeRtReteR

    Wertschpfungssteuer und eigene Organisationsstruktur

    Informationen und Austausch zu aktuellen Fragen bei der Herbstmatinee

    steigern. Ein positives Zeichen, das uns Hoffnung macht fr die Zukunft der Berufsgruppe, die rein zahlenmig und auch was das Serviceangebot anbelangt ihre Strken bewahrt. Der Landesverband, so Gandolfi weiter, untersttzt seine Mitglieder mit vielen Beratungsleistungen bei Vertrags, Rechts und Vorsorgefragen. Seit Jahresbeginn wurden bereits ber 300 Beratungsleistungen erbracht.

    [email protected]

    Wird dieses Problem endlich gelst? Im Rahmen der Prfung des Gesetzentwurfs, der eine Ermchtigung zur berarbeitung des Steuersystems an die Finanzkommission der Abgeordnetenkammer enthlt, wurde eine nderung des Originaltextes eingefhrt: Aufgrund dieser nderung wird die Regierung beauftragt, den Begriff eigene Organisationsstruktur fr die Zwecke der Anwendung der regionalen Wertschpfungssteuer bei Freiberuflern und Kleinunternehmern zu klren.

    Fortsetzung auf Seite 20

    Der Fnaarc-Vorstand freut sich zusammen mit Fachgruppenleiterin Lorena Sala (auf dem Foto fehlt das Vorstandsmitglied Gabriella Boscheri) ber den Erfolg der Herbstmatinee.

    Online die

    Fotos zur

    Veranstaltu

    ng und

    der Genera

    lversammlu

    ng

    2012.

    19

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    berufsgruppen www.hds-bz.it/handelsagenten

    Die Ermittlung der Faktoren, die eine eigene Organisationsstruktur ausmachen, ist eine offene Frage, die unser Verband seit Langem aufmerksam verfolgt. Ziel ist es, eine gemeinsame Lsung zu finden, damit Handelsagenten und vertreter, die die vorgeschriebenen Voraussetzungen erfllen, die Befreiung von der Wertschpfungssteuer ohne einen zermrbenden Rechtsstreit geltend machen knnen. Angesichts der fehlenden gesetzlichen Definition wurde bisher der Begriff der eigenen Organisationsstruktur im Rahmen der Rechtsprechung ausgearbeitet, nachdem zahlreiche Kleinunternehmer und Selbststndige einen Rechtsstreit angestrengt hatten.Aufgrund der verschiedenen Urteile, die im Laufe der Zeit gefllt wurden, knnen die Voraussetzungen fr die Befreiung von der Wertschpfungssteuer im Wesentlichen wie folgt bestimmt werden: Die Ausbung der eigenen Ttigkeit darf nur unter Einsatz des erforderlichen Minimums an Wirtschaftsgtern erfolgen.

    Keine Beschftigung von Angestellten oder festen Mitarbeitern.

    neue bestimmungen zur Regelung der katasterwerte und der einknfte aus unternehmen. Die Bearbeitung des Gesetzentwurfs zur Steuerreform knnte in den nchsten Tagen wieder aufgenommen werden. Denn die Finanzkommission der Abgeordnetenkammer hat jetzt mit der Prfung von ber 300 nderungsantrgen begonnen. Damit sollen dieselben auch mit dem Dekret zur Rettung Italiens (Salva Italia) angestrebten Wachstums und Gerechtigkeitsziele erreicht werden. Die Regierung will Nachbesserungen zu einigen kritischen Punkten einfhren, ohne die Steuerbelastung zu verndern. Der Verband Fnaarc verfolgt das Gesetzgebungsverfahren und insbesondere die fr die Berufsgruppe der Handelsagenten und vertreter relevanten Gesichtspunkte sehr aufmerksam. Zwei Aspekte mssen in diesem Zusammenhang genannt werden: die Katasterreform und die Neufestlegung der Einknfte aus Unternehmen.

    Katasterreform Diese Reform wird in Zusammenarbeit mit den Gemeinden durchgefhrt und hat das Ziel, jeder Immobilie einen Vermgenswert und eine Rendite zuzuweisen, die an die durchschnittlichen

    handelSagenten und -VeRtReteR

    Steuersystem erneuert

    Hier handelt es sich aber um theoretische Aussagen, die bei der Umsetzung in die Realitt Zweifel aufwerfen und abweichende Auslegungen ergeben. Der Gesetzentwurf in der von der Finanzkommission vorgelegten Fassung wird nun von der Abgeordnetenkammer geprft und anschlieend dem Senat vorgelegt.

    Wenn der Wortlaut besttigt wird, besteht endlich die Mglichkeit dieses Problem zu lsen. In diesem Zusammenhang mssen wir allerdings darauf hinweisen, dass die Ermchtigung der Regierung zwar einen wichtigen Schritt nach vorne darstellt, dass es sich hier aber noch nicht um die entscheidende Manahme handelt. Denn die Neuregelung der Wertschpfungssteuer ist aus Budgetgrnden nicht einfach: Schlielich werden damit jedes Jahr 30 bis 35 Milliarden Euro in die Kassen des Staates zur Finanzierung eines Groteils des staatlichen Gesundheitssystems gesplt.

    [email protected]

    Marktpreise auf Dreijahresbasis gekoppelt sind. Fr Immobilieneinheiten mit ordentlicher Katastereinstufung (z. B. Wohnungen) wird als Kriterium die Quadratmeterzahl anstelle der Zahl der Rume herangezogen; der Wert wird mit statistischen Funktionen bestimmt, die den Marktwert, den Standort und die baulichen Merkmale miteinander verknpfen. Fr Immobilieneinheiten mit spezieller Zweckbestimmung muss hingegen eine direkte Schtzung mit standardisierten Methoden und Konsistenzparametern oder auf der Basis des Preises und des Ertrags der Immobilie selbst vorgenommen werden.

    Neufestlegung der Einknfte aus Unternehmen Eine weitere wichtige Neuerung betrifft die Einfhrung einer Steuer, die alle Einknfte aus Handelsttigkeiten oder aus einer selbststndigen Ttigkeit sowie die in Gesellschaftsform erzielten Einknfte betrifft, wie sie von den derzeitigen einkommensteuer und gesellschaftssteuerpflichtigen Subjekten (Irpef und Ires) bezogen werden. Diese getrennte Besteuerung sieht eine progressive Besteuerung der Einknfte vor, die vom Unternehmen oder von der Gesellschaft an eine natrliche Person in ihrer Eigenschaft als Inhaber oder Gesellschafter ausgezahlt werden. Dadurch sollte der Steuerfaktor bei der Wahl der Rechtsform ausgeglichen werden, in der die Unternehmensttigkeit ausgebt wird. Die (proportionale) Besteuerung der Einknfte aus Unternehmen die im Vergleich zur progressiven Besteuerung des persnlichen Einkommens geringer ausfllt sollte ein Anreiz fr die Wiederveranlagung der Gewinne in das Unternehmen sein.

    [email protected]

    20

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    www.hds-bz.it/dienstleister

    Die Vorstandsmitglieder freuten sich gemeinsam mit Dienstleister-Prsident Christoph Rainer ber den angenehmen Gedankenaustausch mit Landeshaupt-mann Durnwalder.

    Gratis WIfI-Internet-hotspots beleben Sdtirols ortskerne. In Sdtirol gibt es heute bereits in ber 40 Gemeinden mit insgesamt mehr als 80 Standorten ffentliche Internetzugnge, so genannte Hotspots. Ins Rollen gebracht hat diesen Trend bereits 2009 der damalige Landtagsprsident Dieter Steger mit einer Anfrage an den Landtag, welcher genehmigt wurde.Laut einer Studie sind vor allem bei jungen Brgern und bei Gsten aus dem Ausland die Hotspots sehr beliebt. Am Beispiel der Gemeinde Kaltern zeigt sich deutlich, dass diese in den Monaten Juni, Juli und August dieses Jahres mit 2091 registrierten Nutzern und 6008 Logins deutlich vom ffentlichen Hotspot profitiert und somit die Altstadt mit Jung und Alt belebt haben.

    infoRmatikeR

    Die IT-Experten im hds

    www.hds-bz.it/informatiker Demnach waren 53,6 Prozent der User lter als 35 Jahre. Mit 71,5 Prozent kam der grte Anteil der Nutzer aus dem Ausland, insgesamt 19,1 Prozent aus Sdtirol und 3,4 Prozent aus Italien. Bei den auslndischen Usern berwogen mit 50,7 Prozent die deutschen Gste. Auch die Gemeinde Sterzing erfreut sich ber regen Zulauf. Am Hotspot in der unteren Altstadt haben sich im gleichen Zeitraum 1087 Nutzer registriert und das freie Internet 2936mal in Anspruch genommen. Die Nutzerstatistik zeigt ein ausgewogeneres Bild bzgl. der Herkunft. In der Stadtgemeinde kommen 35,9 Prozent der User aus dem Ausland (lediglich 15,8 Prozent sind deutsche Gste). Insgesamt 30,6 Prozent sind Italiener und 26,3 Prozent Sdtiroler.Es zeigt sich deutlich, dass die kostenlos ffentlich zugnglichen Hotspots zu einer allgemeinen Bereicherung fhren und einen guten Teil zur Belebung der Ortszentren beitragen.

    Philipp MoserVorstandsmitglied IT-Gruppe im hds

    eVent-dienStleiSteR

    Antrittsbesuch beim Landeshauptmann

    berufsgruppen

    Jngste fachgruppe im hds stellt sich vor. Die berufliche Vielfalt im EventBereich und die Anerkennung der verschiedenen Berufsbilder standen im Mittelpunkt eines jngsten Treffens zwischen Vertretern des Fachverbandes der Sdtiroler EventDienstleister und Landeshauptmann Luis Durnwalder.

    Sind in der einheit starkEin qualitativhochwertiges Event bentigt eine Vielzahl an spezialisierten Dienstleistern, die sich im neuen Verband wiederfinden, betonte Prsident Alex Ploner. Dazu zhlen auch Fachkrfte aus den Bereichen Eventmanagement, Technik und Zeltbau, Security und Catering bzw. Gastronomieabwicklungstechnik. Dieses wichtige Zusammenspiel an verschiedenen Berufen und die

    Anerkennung der einzelnen Berufsbilder sind uns ein besonderes Anliegen. Einen wichtigen Beitrag dazu knnte die Sdtiroler Landesregierung leisten, da die Berufsbilder nur gesetzlich eine Anerkennung erhalten knnen, so Ploner.Der brokratische Aufwand, der bei einem professionell organisierten Fest einzuhalten ist, ist enorm. Die EventDienstleister bernehmen hier fr die Verbnde und Vereine

    eine wichtige, untersttzende Funktion. Der bergang von einigen Kompetenzen an die Gemeinden knnte beim Abbau dieser brokratischen Hrden vielleicht hilfreich sein, erwhnte am Gesprchsende Landeshauptmann Durnwalder.

    [email protected]

    21

  • 197237 Mitglieder

    35.000 Umsatz

    198279 Mitglieder

    4.000.000 Umsatz

    1992149 Mitglieder

    35.000.000 Umsatz

    2002141 Mitglieder

    85.000.000 Umsatz

    2012132 Mitglieder

    150.000.000* Umsatz* P

    rognose 20

    12 35.000 Umsatz 4.000.000 Umsatz 35.000.000 Umsatz 85.000.000 Umsatz 150.000.000* Umsatz

    Prognose 20

    12

    197237 Mitglieder

    35.000 Umsatz

    198279 Mitglieder

    4.000.000 Umsatz

    1992149 Mitglieder

    35.000.000 Umsatz

    2002141 Mitglieder

    85.000.000 Umsatz

    2012132 Mitglieder

    150.000.000* Umsatz* P

    rognose 20

    12

    50 Jahre gemeinsames Wachstum

    Centro Distributivo, via G. Di Vittorio, 43/3 - 38015 Lavis (TN) tel. 0461 248411 - fax 0461 241890 - e-mail: [email protected] - www.conad.it

    glob

    [email protected]

    us.it

    50 Jahre Wachstum im Bereich der organisierten Verteilung.

    Dieser positive Trend setzt sich dank des Einsatzes der Mitglieder, deren Werte und Ziele wirteilen, fort. Ebenso durch das Engagement all jener, die tglich mit uns daran arbeiten, diegesamte Region Trentino Sdtirol mit Qualitt, Geschmack und gnstigen Produkten zu versorgen.

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Eine Spendenaktion fr Sdtirol hilft. Wie in der letzten Ausgabe des hdsma-gazin berichtet, hat die Bckerinnung nach dem groen Erfolg der vorjhrigen Spendenaktion fr heuer eine weitere Aktion ins Leben gerufen: die ber einen groen Malwettbewerb ermittelte BecknWeihnachtskarte. Diese wird bis Weihnachten in allen teilnehmenden Bckereien in Sdtirol angeboten. Der Erls geht eins zu eins in den Spendentopf von Sdtirol hilft, eine Hilfsinitiative von Caritas Sdtirol, Buerlicher Notstandsfond, Sdtiroler Krebshilfe, Radio Tirol, Sdtirol 1 und Athesia. Die Aktion wird

    bckeR

    Erhltlich in den Bckereien:

    die Beckn-Weihnachtskarte

    berufsgruppen www.hds-bz.it/baecker

    in Zusammenarbeit mit der Tageszeitung Dolomiten und der Stiftung Sdtiroler Sparkasse durchgefhrt.

    Die Bckerinnung hatte im Herbst in den vergangenen Wochen einen groen Malwettbewerb an Sdtirols Mittelschulen organisiert, aus dem die drei Motive der diesjhrigen Weihnachtskarte ausgewhlt wurden. Am Malwettbewerb haben sich ber 75 Klassen von 15 Mittelschulen aller drei Sprachgruppen beteiligt. Aus den ber 1000 Zeichnungen wurden nach einer Erstauswahl 167 Werke von einer Fachjury bewertet und 15 Motive zur

    Endauswahl zugelassen. Ein Motiv wurde ber ein OnlineVoting auf www.stol.it ermittelt, die beiden anderen Motive hat die Fachjury gewhlt.Die drei Werke stammen von Damian Denicol von der dritten Klasse der Mittelschule Karl Meusburger in Bruneck, von Magdalena Marseiler von der Klasse 3C der Mittelschule Meran/Obermais und das dritte Werk ist das Ergebnis einer Klassenarbeit der Klasse 2E von der Mittelschule Michael Pacher in Brixen.

    Die drei Motive der Beckn-Weihnachtskarte 2012.

    23

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    berufsgruppen www.hds-bz.it/lebensmittelgewerbewww.hds-bz.it/konditoren

    lebenSmittelgeweRbe

    Kreativ, gemeinsam, erfolgreich

    hotel bietet gengend Spielraum fr freie entfaltung. Jedes Jahr und heuer erstmals wieder die Metzger sind die Berufsgruppen des Lebensmittelgewerbes im hds die Bcker, Konditoren, Eishersteller auf einem Gemeinschaftsstand bei der Messe Hotel zu finden. uerst erfolgreich auch 2012 die Teilnahme der einzelnen Fachverbnde auf dem Messegelnde in Bozen. Im Rahmen der vier Veranstaltungstage im Oktober wurden die traditionellen Tage der Bcker, Konditoren, Eishersteller und Metzger abgehalten mit den jeweiligen Highlights.

    freisprechungsfeier der Bcker Die Bcker im hds zhlen mit ber 130 Mitgliedern mit zu den ltesten und bedeutendsten Berufsgruppen Sdtirols und sind auch stolz darauf. Um sich von Industrieprodukten abzuheben, spielen die Rckbesinnung auf traditionelle Werte, die Regionalitt und die Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle, so Landesinnungsmeister Benjamin Profanter und seine Stellvertreter Sandro Pellegrini und Peter Schuster. Das Topereignis des Tages war die Freisprechungsfeier der Bckerlehrlinge und die berreichung von 12 Gesellenbriefen. Auerdem wurden die drei besten Schler der diesjhrigen Abschlussklassen prmiert. Bester Lehrling war Renate Pichler von der Bckerei Hus

    ler Gerold aus Sterzing. Online unter www.hds-bz.it/baecker (Ntzliche Dokumente) die Rede zum Thema Bckerhandwerk fr den Markt der Zukunft positionieren von Stephan Bockmeier von der Akademie des Bayerischen Bckerhandwerks.

    Eishersteller verleihen Goldene Spachtel 15 Eismuster der Sorte Pistazien gingen an den Start, gewonnen hat die Goldene Spachtel die Eisdiele Zanolini aus Bozen. Der zweite Preis ging an die Eisdiele Sabine aus Meran, Bronze erhielt die Eisdiele Peterle aus Gardolo (Tn). Der traditionelle Wettbewerb im Rahmen der Hotel stand allen handwerklich produzierenden Speiseeisherstellern in Sdtirol und erstmals auch aus dem Trentino offen. Fr das handwerklich erzeugte Eis werden nur frische Zutaten ohne Konservierungsstoffe verwendet, unterstreicht der Prsident der Eishersteller im hds, Antonio Munaretto, die Philosophie der Aktion aber auch jene der Berufsgruppe.

    Der Goldene Gugelhupf geht an die Konditorei Klaus Aus der Taufe gehoben wurde heuer der Goldene Gugelhupf der Sdtiroler Konditoren. Der neue Wettbewerb brgt fr ausgezeichnete Qualitt und wurde 2012 fr das beste handwerk

    124

  • berufsgruppen

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Se zunft bereichert ihr Wissen. Unsere Konditoren stellen jedes Jahr sicher, dass wir mit weihnachtlichen Leckereien verwhnt werden. Krzlich fand ein hdsSeminar in der Berufsschule Emma Hellenstainer in Brixen zur traditionellen PanettoneHerstellung statt. Referent des Seminars war Konditormeister Alessandro Bertuzzi, der die traditionelle PanettoneHerstellung als eine der spannendsten der Konditorenwelt bezeichnet. Der Schwerpunkt des Kurses lag dabei auf der Zubereitung von Backwaren mit natrlicher madreHefe.

    Uns ist es sehr wichtig, den Mitgliedern etwas Besonderes und Neues zu bieten. Umso mehr freue ich mich ber die zahlreiche Teilnahme, betonte Renzo Zanolini, Prsident der Konditoren im hds. Vizeprsident Christian Abfalterer war selbst Kursteilnehmer: Ich stelle Panettone in meinem Betrieb schon seit einigen Jahren her. Wenn man einem richtigen italienischen Fachmann ber die Schultern schauen kann, lernt man neue Methoden und Tricks kennen.Mit dem Wissen werden die teilnehmenden Konditoren zuknftig in der Lage sein, ihre eigenen Rezepte kreieren zu knnen. Der Kurs ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen und fr jeden Konditor, die wenig mit der Materie madre arbeiten, eine Bereicherung, sagte Abfalterer. Um ein neues Produkt herzustellen, braucht es Zeit und viel Kreativitt. Bleibt wissbegierig. Bleibt neugierig, diese Worte gab Konditormeister Alessandro Bertuzzi den Seminarteilnehmern mit auf den Weg.

    Fr das nchste Jahr ist eine Veranstaltung dieser Art zur Her

    stellung der Colomba geplant. Bei Interesse, bitte sich an den Fachgruppenleiter Stefan Kuhn wenden: T 0471 310 507, [email protected]

    konditoRen

    Spannend: die Herstellung von Panettone

    lich hergestellte Sdtiroler Kastanienherz verliehen. Der erste Preis bzw. der Goldene Gugelhupf ging an die Konditorei Klaus (Christian Abfalterer) aus Bozen, der zweite Preis an die Konditorei Winkler (Josef Winkler) aus Lana, Bronze an die Konditorei Stofner (Georg Franz Stofner) aus Bozen.Qualitt, Nachhaltigkeit und Originalitt gehren zu unseren Strken. Mit diesem Wettbewerb wollen wir diejenigen hervorheben, die nach diesen Kriterien arbeiten, betonen der Prsident der Konditoren im hds, Renzo Zanolini, und die beiden Vizeprsidenten, Christian Abfalterer und Franz Obkircher.

    hACCP-Check fr Sdtirols Metzgereien Die Metzger im hds sorgten auf der Messe nicht nur fr das leibliche Wohl, sondern lancierten als einmalige Aktion den HACCPCheck fr Sdtirols Metzgereien. Gerne nahmen zahlreiche Mitglieder und Nichtmitglieder das hdsServiceangebot wahr und freuen sich schon auf die Umsetzung der Richtlinien im eigenen Betrieb.

    [email protected]

    1 Die drei besten Schler mit Landesinnungs-meister Benjamin Profanter: v. l. Michael ttl, Renate Pichler und Noemi Wohlgemuth.2 Im Bild der Gewinner der Goldenen Spachtel 2012: Devis Zanolini von der Eisdiele Zanolini mit Martin Kaufmann (l.) von der Eisdiele Sabine und Francesco Degasperi von der Eisdiele Peterle.3 Zufrieden ber den eigenen Erfolg: v. l. Georg Franz Stofner, Christian Abfalterer und Josef Winkler.

    32

    Panettonemeister Alessandro Bertuzzi (Mitte) mit den Seminarteilnehmern.

    www.hds-bz.

    it/audio

    Interview m

    it dem

    Referenten

    Alessandro B

    ertuzzi.

    25

  • Die Fotogal

    erie

    zu den Aus

    flgen 201

    2

    im Internet

    .

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    berufsgruppen www.hds-bz.it/50pluswww.hds-bz.it/getraenke

    imkereimusuem fhrt ein in die welt goldgelber ser kstlichkeit. Wo genau der Honig herkommt und wie viele Bienen ein Stock hat, darber haben sich vor Kurzem die 50+ im hds am Ritten informiert. Eine kurze Wanderung fhrte die Teilnehmer vom Wolfsgrubner See zum 600 Jahre alten Plattner Hof, der die grte Sammlung Sdtiroler Imkereiutensilien beherbergt. Nach dem informativen Lehrausflug fand das schon zur Tradition gewordene Trggelen statt, heuer beim Patscheiderhof am Ritten. Gefeiert, geplaudert und geschlemmt wurde bis tief in die Nacht hinein.

    getRnkegRoSShndleR

    Getrnkemarkt erlebt Aufschwung

    50+ im hds

    Fleiige Bienen

    Die SGR-Mitglieder im Gesprch mit der Fhrung der Spezialbierbrauerei Forst.

    Beim letzten Lehrausflug fr heuer hatten sich die 50+ wieder einmal viel zu erzhlen.

    neue zahlen belegen groen erfolg der berufsgruppe. Der Sdtiroler GetrnkeRing (SGR) im hds hat sich seit seiner Grndung im Jahr 2003 zu einer festen Gre im Getrnkefachgrohandel entwickelt. Heute ist er mit Abstand die grte Struktur dieser Art in Sdtirol. Das zeigen vor allem das groe Interesse und die vielen Anfragen nationaler Verbnde und Interessenvertreter sowie zahlreicher neuer Lieferanten. Auftrag des GetrnkeRings ist es, die Marktposition der einzelnen Mitglieder durch Synergien in der Geschftsttigkeit zu strken und zu nutzen. Darber hinaus verbindet die Mitglieder im SGR das besondere Interesse, einheimische Produkte zu frdern, zu untersttzen und in den flchendeckenden, sdtirolweiten Verkauf zu bringen. Zum Konsortium zhlen 14 angeschlossene und unabhngige Getrnkefachgrohndler, die im Groraum Sdtirol agieren und gemeinsam zum Vorteil ihrer Kunden kooperieren. Mehr Informationen und die Liste aller Mitglieder unter www.suedtirolergetraenkering.it.

    der Sdtiroler getrnke-Ring (SgR) in zahlen:

    ber 40 Millionen Euro Umsatz aller 14 Mitglieder in Sdtirol, ca. 2700 Kunden (in erster Linie Hotels, Gasthfe, Pensionen, Restaurants, Bars, Almhtten, Skihtten sowie andere Gastronomiebetriebe), die wchentlich bedient und beliefert werden,

    ber 130 Mitarbeiter, ca. 30.000 Quadratmeter Hallengebude und Auenbereiche, 20 Detailgeschfte in ganz Sdtirol, groes Warensortiment an verschiedenen Bieren, Getrnken, Spirituosen, Weinen, Destillaten und Gastronomiebedarf.

    26

  • berufsgruppen

    Beim Drei-Lnder-Treffen prekre Lage analysiert. Durch die stndige Erhhung der Benzinpreise kommt der preissensible Tankstellensektor auch in Sdtirol immer mehr in Bedrngnis. Wie die Situation der Tankstellenpchter in Deutschland und sterreich ist, dieser Frage gingen vor Kurzem die Teilnehmer eines DreiLnderTreffens in Innsbruck nach.

    Situation alles andere als rosigTrotz Preisunterschied ist die Situation auch in Deutschland und sterreich fr die Tankstellenpchter nicht rosig, betonten Jochen Wilhelm, Geschftsfhrer vom deutschsterreichischen Tankstellenverband, und sein Berufskollege Gabriel Klammer von den Tiroler Tankstellenpchtern. Auch die SkontoAktionen der Erdlgesellschaften in diesem Sommer htten der Berufsgruppe in Sdtirol keine Verbesserung in der Wirtschaftlichkeit gebracht, so der Prsident der Tankstellenpchter im hds, Wolfgang Angerer.

    gemeinsam fr ein zielDie Vorgaben zur Abwicklung des Zusatzverkaufes und bei den Autowaschanlagen: der in diesem Bereich von den internationalen Erdlgesellschaften erzeugte Druck macht allen drei Lndern zu Schaffen. Aus diesem Grund wollen die deutschen, sterreichischen und Sdtiroler Tankstellenpchter gemeinsam mit dem italienischen Fachverband ihre Krfte bndeln und Verbesserungen durchsetzen. Wir kmpfen fr einen Mindestlohn fr uns Tankstellenpchter, da die Erdlgesellschaften unsere unternehmerische Freiheiten massiv einschrnken, so Angerer abschlieend.

    frauen holen sich Infos aus erster hand. Altersrente, vorgezogene Rente, flexibles Rentenalter, Hinterbliebenenrente, Zusatzvorsorge: Diese und noch viele weitere Themen kamen bei der jngsten hdsInformationsveranstaltung Das neue Rentensystem zur Sprache. Das spezifisch auf Frauen zugeschnittene Programm wurde von vielen Unternehmerinnen genutzt, die sich direkt vor Ort darber informierten, wie es in Zukunft mit ihren Rentenansprchen aussieht. Die Frauen Werksttte hds freut sich ber den Erfolg der Initiative und bedankt sich bei den Experten Michael Riegler vom hds und Manuela Math von Pensplan fr die ausfhrlichen Ausknfte zu den wichtigsten Aspekten und Auswirkungen der Rentenreform der Regierung Monti.

    Rufen Sie uns an!Falls Sie die Veranstaltung verpasst haben, sich jedoch auch ber Ihre Zukunft informieren mchten, dann rufen Sie uns einfach an: Patronat 50&Pi Enasco sowie PensplanInfopoint im hdsBro in Ihrer Nhe. Kontakt in Bozen: T 0471 310 316/326/315.

    Vorsicht bei verdchtig niedrigen Prei-sen. Tausende Schuhe mit hochgiftigen, krebserregenden Stoffen, deren Werte fr sechswertiges Chrom, Cadmium und Blei die gesetzlichen Grenzwerte um ein Hundertfaches berschreiten: Das ist das Ergebnis der Beschlagnahmungen, die vor Kurzem von der rtlichen Polizei im multiethnischen Stadtviertel Esquilino in Rom durchgefhrt wurden.Die Schuhe wurden direkt in den Lden oder auf den zahlreichen Mrkten in den Stadtvierteln von Rom zu einem Preis von ca. fnf Euro angeboten.Diese Nachricht ist alarmierend und sehr beunruhigend; gleichzeitig fordert sie uns aber auch zum Nachdenken auf, uns als Wirtschaftstreibende, aber auch uns als Endverbraucher: Aus welchem Material knnen Schuhe hergestellt werden, die im Verkauf weniger als fnf Euro kosten?Vernunft und Verstand sagen uns, dass es sich um keinen Fall um Leder handeln kann; im genannten Fall wurden statt Spuren von Leder Schadstoffe festgestellt.Die Wanderhndler im hds distanzieren sich von diesen Handelspraktiken und laden alle Verbraucher ein, auf den Marktstnden Qualittsprodukte zu whlen.

    [email protected]

    tankStellenPchteR

    Kmpfen fr Mindestlohn

    fRauen weRkSttte hds

    Wie schaut es mit meiner Rente aus?

    wandeRhndleR

    Schuhe: schwere Qualittsmngel

    Krfte bndeln, um das gesetzte Ziel zu erreichen: v. l. Gabriel Klammer, Jochen Wilhelm, Wolfgang Angerer undhds-Bereichsleiter Fachgruppen, Heinz Neuhauser.

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    www.hds-bz.it/tankstellenwww.hds-bz.it/wanderhaendlerwww.hds-bz.it/frauen

    27

  • Kommentar von Verena oberrauch, hds-Bereichsleiterin Bil-dung. Die Dienstleistungsorientierung in unseren Geschften rckt vermehrt in den Mittelpunkt als ein auszeichnendes Merkmal gegenber Grohandelsketten, deren Dienstleistungscharakter stark beschrnkt ist.Wie wird dieser Dienstleistungscharakter nun aber vermittelt? In der Schule, im Betrieb? Wichtige Voraussetzung fr den Dienstleistungsgedanken und die Motivation der Lehrlinge sind die Vermittlung von Inhalten in der Schule und das Bewerkstelligen gewisser Rahmenbedingungen im Betrieb. Dies hat vor Kurzem eine nicht reprsentative Umfrage in einigen Berufsschulen Deutschlands unter den Lehrlingen im Bereich Einzelhandel ergeben.

    Dienstleistungsorientierung in Einzelhandelsbetrieben

    bildung www.hds-bz.it/bildung

    die ergebnisse aus der StudieDer Kunde soll sich wohl fhlen, seine Bedrfnisse und deren Zufriedenstellung im Mittelpunkt stehen. Verstrkt soll eine Kundendifferenzierung in den Vordergrund treten: ltere Kunden haben andere Bedrfnisse als jngere, dementsprechend muss sich die Kommunikation des Verkufers anpassen. Der Betrieb schafft die Voraussetzungen, um einen guten Dienst am Kunden zu erbringen. Dies durch die Vermittlung von Fachwissen seitens des Vorgesetzten, den Vorbildcharakter im Umgang mit Kunden und die Schaffung eines angenehmen Arbeitsklimas, das von gegenseitiger Wertschtzung gekennzeichnet ist. Als besonders wertvoll empfinden Lehrlinge auch die Dimension des Drfens: dass ihnen Freiraum gewhrt wird, Vorschlge und Ideen im Betrieb einbringen zu drfen.

    motivation im berufsleben kommt auch von obenZusammenfassend lsst sich sagen, dass umso mehr Wertschtzung dem Lehrling entgegengebracht wird, er eingelernt wird und in einem positiven Arbeitsumfeld ttig sein kann, er motiviert ist und sich dies im Umgang mit dem Kunden niederschlgt. In einem angespannten Arbeitsumfeld, das von Druck und Spannungen gekennzeichnet ist, sinkt das Entgegenkommen gegenber dem Kunden, da der Mitarbeiter selbst keinen positiven Antrieb in der Ausbung seiner Ttigkeit empfindet.

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    3Ihr Partner in Finanzierungsfragen

    3-fach stark!

    Garfidi, City-TowerSchlachthofstr. 30 C 39100 Bozen

    www.garfidi.it [email protected] Tel. 0471 057 555 Fax. 0471 057 556

    Wir ermglichen Ihnen die Investition

    in eine erfolgreiche Zukunft.

    Die Garantiegenossenschaften Terfi di, Fidimpresa und die Garantiegenossenschaft des Handwerks starten am

    30. November 2012 gemeinsam ihre operative Ttigkeit als Garantiegenossenschaft

    28

  • hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Personalauswahl will gelernt sein

    Praxishilfe strukturiertes Interview. Wer passt am besten in meinen Betrieb? Mit dieser Frage werden immer wieder Unternehmer und all jene konfrontiert, die Einstellungsgesprche fhren mssen. Durch Rollenspiele und die Simulation von Bewerbungsgesprchen lernen wir beim Infoabend am 17. Jnner in bozen aus Beobachtungen Rckschlsse darauf zu ziehen, ob der Kandidat fr die ausgeschriebene Stelle geeignet ist. Verbessern auch Sie Ihren Auswahlprozess und melden Sie sich gleich zur Fortbildung an. Fr hds und EbkMitglieder ist die Teilnahme kostenlos. Infos online oder unter T 0471 310 323/324.

    humankapital erhalten und frdern

    hds-Infoveranstaltung vermittelt die richtigen Strategien und Instrumente. Die besten Mitarbeiter zu gewinnen, deren Fhigkeiten und Fertigkeiten weiterzuentwickeln und diese langfristig an das Unternehmen zu binden, stellt ein immer wichtiger werdendes Element fr den Unternehmenserfolg dar. Bei einer hdsInfoveranstaltung am 6. februar in bozen werden Tipps fr eine wirksame und nachhaltige Mitarbeiterbindung gegeben. Die Teilnehmeranzahl ist beschrnkt, melden Sie sich online oder unter [email protected] an. Fr weiterfhrende Informationen wenden Sie sich bitte an die hdsMitarbeiterinnen Margit Mock und Patrizia Anhof (T 0471 310 323/324).

    brisant und aktuell, dieses the-ma zieht alle teilnehmer in seinen bann. Befristete Arbeitsvertrge, Selbstkndigun gen und Auflsung des Arbeitsvertrages im gegenseitigen Einverstndnis: die Arbeits marktreform (Gesetz Nr. 92/2012, in Kraft seit 18.07.2012) bringt viel Neues und viele Unsicherheiten. Um sich einen konkreten berblick ber die weitreichende Thematik zu verschaffen, haben zahlreiche hdsMitglieder das exklusive Angebot wahrgenommen und die im Oktober organisierte Vortragsreihe in Bozen besucht. Guido Lazzarelli, ConfcommercioFachmann aus Rom, konnte dabei als namhafter Referent gewonnen werden. An die 50 Teilnehmer fllten an beiden Tagen die Sle und zeigten sich begeistert ber die hohe Qualitt und den Inhalt.

    [email protected]

    bio muss nicht teuer sein - infoabend am 16. Jnner. Gesund, traditionell und preiswert, die Hlsenfrchte haben es in sich und sind in einer modernen Kche nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche Mineralien, gesunde Ballaststoffe und viele komplexe Kohlenhydrate, die fr eine lang anhaltende und angenehme Sttigung sorgen sind ihr Markenzeichen und machen sie zu wahren Nhrstoffbomben. Die Fachexpertin Dorotea Hlzl Waldthaler entfhrt Sie am 16. Jnner in bozen in ihre Welt der Hlsenfrchte. Beim interaktiven Vortrag erhalten die Kursteilnehmer auerdem ausreichend Mglichkeit, Fragen zu stellen und sich mit Tipps und Tricks zu bereichern. Der Infoabend ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich. Nhere Infos erteilen Ihnen gerne Margit Mock und Patrizia Anhof vom hdsBereich Bildung in Bozen (T 0471 310 323/324, [email protected]).

    Voller Erfolg fr die hds-Vortragsreihe Arbeitsmarktreform

    hlsenfrchte, die Nhrstoffbomben

    oNLINE-MARKETING oPTIMIEREN, ABER WIE?

    ein ziel, zwei weiterbildungsveranstal-tungen. Kaufentscheidungen werden mehr denn je im Internet getroffen. Die Nutzer beeinflussen immer strker den Erfolg oder Misserfolg von Produkten oder Dienstleistungen. Aus diesem Grund mssen die eigenen Marketingstrategien erweitert und an die neuen Herausforderungen angepasst werden. Tools zur optimierten Darstellung werden im Rahmen eines Kurses am 31. Jn-ner in bozen vermittelt, am 20. februar in bozen steht hingegen vermehrt Facebook als Marketing und Kommunikationsmglichkeit im Vordergrund. Informieren Sie sich bereits jetzt beim hds in Bozen: T 0471 310 323 (Margit Mock) oder T 0471 310 324 (Patrizia Anhof). Online knnen Sie sich bis zwei Wochen vor Kursbeginn anmelden.

    bildung www.hds-bz.it/kurse

    29

  • Speziell kleine und mittlere Unternehmen haben wenig Ressourcen und Zeit sich mit Energiebelangen zu beschftigen. Sie sollten es aber tun, denn gerade in diesen Unternehmen knnen versteckte Potenziale zur Energie-einsparung lokalisiert werden.Die steigenden Energiekosten bestimmen in den meisten Unternehmen einen bedeutenden Teil der Ausgaben. Die SEL will zusammen mit einem unabhngigen Energieberater aufzeigen, wie Unternehmen Energie und Ausgaben sparen und somit die Umwelt schonen knnen. Ein erheblicher Anteil der aufgewendeten Energie im Unternehmen geht ungentzt verloren, verursacht unverhltnismig hohe Kosten und belastet unsere Umwelt. Die Mglichkeiten, Energie einzusparen werden noch unterschtzt. Dies, obwohl betriebswirtschaftliche Grnde immer strker dafr sprechen, Energieeinsparpotenziale zu nutzen und so die Wettbewerbsposition des Betriebes zu strken. Kostensenkungspotenziale gibt es in allen Branchen, unabhngig von Unternehmensgre und Anzahl der Mitarbeiter. Einsparungen knnen schon mit wenig Aufwand realisiert werden. Dazu reichen einfache organisatorische Manahmen aus, die bereits eine Kosteneinsparung von fnf bis zehn Prozent mit sich bringen. Der Energieberater versucht Schwachstellen ausfindig zu machen und gibt entsprechende Tipps die zum Energie und Kostensparen anregen sollten. Eine effiziente und sparsame Verwendung von Energie wird sich also langsam aber sicher zu einem der Schlsselthemen fr erfolgreiches unternehmerisches Handeln entwickeln. Nur wer seinen Betrieb kennt, kann auch Energie sparen!Lesen Sie in der kommenden Ausgabe, wie Sie Ihren Energiekonsum mit eine paar einfachen Tipps optimieren knnen.

    PR

    Energiesparen im Unternehmen

    www.sel.bz.it

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    betriebe informieren

    PR - die SdtiRoleR SPaRkaSSe infoRmieRt

    Anlegen und Investieren Mehr Beratung

    Wenn es um die Anlage Ihres Vermgens geht, stehen Ihre persnlichen Bedrfnisse im Vordergrund. Ausgehend von einer genauen Analyse Ihrer Anlagesituation und der Marktgegebenheiten, gilt es jene Investmentprodukte auszuwhlen, die Ihrem Risikoprofil am ehesten entsprechen. Die aktuelle Dachkampagne Anlegen und Investieren baut auf den Beratungsansatz der Sparkasse auf. In nur wenigen Schritten kann die passende Investitionslsung ermittelt werden: Unter www.sparkasse.it steht Ihnen der Investment Profiler zur Verfgung. Damit erfragen Sie Ihr individuelles Anlegerprofil. Bei einem persnlichen Gesprch in der Filiale erarbeiten Sie dann gemeinsam mit dem Berater anhand eines speziellen Analyseinstruments ihr Musterportfolio und die passenden Investitionslsungen. Die Bank bietet zudem allen Kunden, die bis Ende Dezember 2012 ein Wertpapierdepot bei der Sparkasse mit einem Mindestbetrag von 10.000 Euro erffnen, ein kostenloses Halbjahresabonnement fr eine Zeitschrift nach Wahl an.

    weitere informationen zur kampagne anlegen und investieren erhalten Sie unter www.sparkasse.it oder direkt in der filiale.

    Seit 50 Jahren in Sdtirol. Leidenschaft und Begeis-terung seien ausschlaggebend gewesen fr den Erfolg in Trentino-Sdtirol. Um das groe Ereignis gebhrend zu feiern lud Ende September die Aspiag-Gruppe in den Meraner Kursaal zu einem stimmungsvollen Galadinner ein. hds-Prsident Walter Amort war unter den Gsten und wnschte im Namen des Verbandes weiterhin viel Erfolg fr die Zukunft. Im Bild v. l. Walter Amort mit dem Direktor der Aspiag, Robert Hillebrand.

    Despar feiert rundes Jubilum

    30

  • Rundes Jubilum fr mineralien- fachgeschft in toblach. Eines der bedeutendsten und angesehensten Mineralien und FossilienFachgeschfte Europas, die Firma Bottazzi in Toblach, hat vor Kurzem sein 10jhriges Bestehen gefeiert. Das Unternehmerehepaar lie es krftig krachen, bei Wiesenbier, Weiwurst und Rock wurde bis in die Nacht hinein gefeiert. Dabei lieferte die Mineralien und Fossilienkulisse einen gelungenen Background fr einen Topstart ins nchste Jahrzehnt. Julia Patzleiner, ihres Zeichens fleiige Mitarbeiterin, ist nur eines von vielen Aushngeschildern fr die hohe Qualitt in diesem Betrieb. Als junge Praktikantin lernte sie bei den Bottazzis die tolle Welt der Mineralien kennen und lieben. Und das machte sich bezahlt. Sie konnte mit ihrem Fachwissen die Jury beim Verkaufstalent 2012 berzeugen und ging als Siegerin hervor. Der hds wnscht dem Betrieb und seiner Mitarbeiterin viel Glck und Freude und dass sie weiterhin an ihrer persnlichen Erfolgsgeschichte schreiben.

    Bottazzi feiert seine ersten 10 Jahre

    Betrende Dfte in den Grieser Lauben

    Parfmerie elisabeth feiert 50-jh-riges Jubilum. Eine echte Institution in Bozen, seit 1962 gibt es sie, die Parfmerie Elisabeth in den Grieser Lauben. Mit viel Ehrgeiz und Liebe zu Kosmetikprodukten baute Elisabeth Gschleier die erste Parfmerie in diesem Stadtviertel auf. Anno dazumal wurden vor allem Parfme und Drogerieartikel verkauft. Durch das Vordringen immer neuer Drogerieketten wurde vermehrt auf Qualittsprodukte im Bereich Parfmerie, Kosmetik und Bijouterie gesetzt, was bis heute noch sehr viele Stammkunden schtzen.

    1972 stieg Tochter Christine in den Betrieb ein und war gemeinsam mit Mitarbeiterin Marlene Faitelli Vigl eine wichtige Sttze und Hilfe. 1999 hat Christine Gschleier den Traditionsbetrieb von ihrer Mutter bernommen. Vor Kurzem freute sie sich gemeinsam mit der Seniorchefin ber das 50jhrige Jubilum des Betriebes und gleichzeitig ber ihr eigenes: 40 Jahre Ttigkeit in der Parfmerie Elisabeth in Bozen.

    betriebe informieren

    Rundum gute Laune herrschte bei der Veranstaltungsreihe ITAS in Tour.

    berraschten die Inhaberin und deren Mutter mit einem bunten Blumenstrau: hds-Ortsobmann Luciano Giovanelli (l.) und Vizebrgermeister Klaus Ladinser.

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    Massenansturm auf ITAS in Tour

    Verantwortung, kompetenz und brgernhe. Diese Werte zeichnen ITAS seit mehr als 190 Jahren aus dafr ist der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit in der Region bekannt. Vor Kurzem ging

    ITAS in Tour, fr einen ganzen Monat durch smtliche Bezirke des Landes und mit insgesamt zwlf Zwischenstopps. Vier Hauptbereiche waren den Experten ein Anliegen: der InfoBereich, bei dem Brger ihre Fragen zu den Themen Versicherung und Vorsorge vorbringen konnten und die entsprechenden Antworten von den ITASAgenten erhielten; der RecruitingBereich, bei dem sich potenzielle Mitarbeiter melden konnten; der VerkostungsBereich, der eine groe Auswahl an heimischen Produkten von Sdtiroler Buerinnen zur Verfgung stellte und der KinderBereich, bei der Animation fr die Kleinsten geboten wurde. Falls Sie die Termine verpasst haben und sich trotzdem einen berblick ber das reichhaltige Angebot verschaffen mchten, dann steigen Sie ein unter www.itasintour.it.

    Lieen die Korken knallen: das Ehepaar Bottazzi.

    31

  • Ungerer Kltetechnik, die beste Lsung fr Ihren Frisch- und Feinkostbereich.

    Mit neuestem Know-how, fachmnnisch & zuverlssig.

    I-39020 Partschins/Tll Tel. 0473 968311 www.ungerer.it [email protected]

    Mediationspflicht fr verfassungswidrig erklrt

    Mngel der verkauften Sache: Beweislast liegt beim Kufer

    rechtsberatung www.hds-bz.it/recht

    In einem im Oktober gefllten Urteil, von dem bis jetzt nur der Tenor bekannt ist, hat das Verfassungsgericht jenen Teil des gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 28/2010 fr verfassungswidrig erklrt, in dem verpflichtend ein Mediationsverfahren vorgeschrieben wird, bevor das Gericht angerufen werden kann.Das bedeutet, dass die Parteien nicht mehr verpflichtet sind, ein Mediationsverfahren als Verfahrensvoraussetzung fr eine Klage vor Gericht durchzufhren. Die Mediationspflicht galt laut Art. 5 des ge

    nannten Dekrets bisher fr Streitflle in Kondominien, fr dingliche Rechte, Teilungen, fr die Erbfolge, fr Familienvertrge und Mietvertrge, fr die Gebrauchsleihe, Betriebspacht, fr Schadenersatzforderungen in Zusammenhang mit dem Verkehr von Kraftfahrzeugen und Wasserfahrzeugen, mit der rztlichen Haftpflicht und wegen Rufschdigung in der Presse oder anderen Medien, fr Versicherungs, Bank und Finanzvertrge.Die Mediation verliert daher stark an Bedeutung, gleichzeitig wird aber auch ihre

    potenziell deflationre Auswirkung auf Zivilklagen abgeschwcht. Brger knnen das Mediationsverfahren auf jeden Fall zur Beilegung von etwaigen Streitigkeiten nutzen. Die Mediation bleibt als fakultatives Verfahren und somit als sinnvolle Alternative zur Lsung von Rechtsstreitigkeiten bestehen und kann in diesem Fall auf freien Wunsch der Parteien in Anspruch genommen werden.Die Begrndung des Urteils wird in Krze verffentlicht.Alle aktuellen Infos zum Thema finden Sie unter www.hds-bz.it.

    Die Anzeige von Mngeln der verkauften Sache muss innerhalb von acht Tagen ab der Entdeckung erfolgen, wenn beide Vertragsparteien Unternehmer sind. Wenn der Kufer ein Endverbraucher ist, wird die Mngelanzeigefrist auf zwei Monate ab der Feststellung derselben verlngert. Nach einem jngsten Urteil des Kassationsgerichts muss der Kufer den Zeitpunkt der Mngelfeststellung nachweisen.Erwhnenswert ist die Tatsache, dass auch bei einer etwaigen Anerkennung des Mangels per facta concludentia von Seiten des Verkufers im Sinne des Art. 1495 Zivilgesetzbuch diese Anzeigepflicht nicht entfllt, es sei denn man kann aufgrund der Anerkennung der Mngel annehmen, dass der Verkufer innerhalb der Frist Kenntnis erlangt hat, innerhalb der der Kufer die Mngel anzeigen muss.Die Frist von acht Tagen fr die Mngelfeststellung gilt und muss sowohl bei einer Mngelanzeige durch den Kufer als auch bei Anerkennung der Mngel durch den Verkufer eingehalten werden.

    RA Chiara Pezzi,Bereichsleiterin Rechtsberatung, T 0471 310 558, [email protected]

    hdsmagazin #12/12 - 1/13

    32

  • nun auch fr Einzelunternehmen Pflicht