Hintergründe zu Gaddafi und der Revolution

download Hintergründe zu Gaddafi und der Revolution

of 15

  • date post

    07-Apr-2018
  • Category

    Documents

  • view

    220
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Hintergründe zu Gaddafi und der Revolution

  • 8/6/2019 Hintergrnde zu Gaddafi und der Revolution

    1/15

    1

    Zur Revolution in LybienIch habe mal die Beitrge, die mit den Revolutionen im arabischen Raum zu tun hatten, ausdem Faden "Weltwirtschaftskrise naht!" in dieses neu erstellte Thema verschoben.

    Zu den Revolutionen, insbesondere dem Theater, welches momentan in Libyen luft, kamenhier ja schon einige Hinweise darauf, da auch dort wieder die bekannten Hintergrundmchteam Wirken sind. Von den Massenmedien wird das Chaos zum heroischen Freiheitskampf derverschiedenen nordafrikanischen Vlker umgedeutet und auch einige sonst sehr gute Seitenim Netz, beispielsweise "Alles Schall und Rauch" springen auf diesen Zug auf und schimpfenungeniert auf alle, die noch ihre gesunden Zweifel haben, siehe hier: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/02/die-cia-hat-nicht-die-revolutionen.html Anhang 1)Ich war auch lange auf der Suche nach vernnftigen Artikeln und Meinungen, die etwas fun-dierter sind und prfen, was sich nun hinter dem Chaos - vor allem in Libyen - verbirgt. Unteranderem fand sich folgender Artikel bei "lupo cattivo", dessen Seite auch sonst absolut le-senswert ist! Es handelt sich dabei um eine bersetzung eines englischsprachigen Artikels mitdem Titel "Wie Rothschild's inszenierte Revolutionen in Tunesien und gypten die islami-schen Banken in den entstehenden Mrkten Nordafrikas vernichten knnten". Anhang 2)

    Ganz grob gesagt geht es darum, da islamische Banken, insbesondere in Libyen den Roth-schild-Geldhusern mit ihrer "Zinslos-Politik" ernsthafte Konkurrenz gemacht haben unddeshalb von der Bildflche verschwinden muten. Als vorgeschobener Grund eignet sich diegewaltsame Absetzung der "Despoten" wunderbar, damit keiner darauf kommt, was nun derwirkliche Grund fr das ganze Chaos ist.

    Hier ein kleines Zitat aus dem Text:

    Zitat:Die Methode: Von auen gesponsorte Pro-Demokratie-AktivistenDiese Rothschild-Revolutionen sind unter dem Deckmantel der Demokratisierung so-wie dem faden Schein der Absetzung von Despoten gettigt worden. Das eigentlicheZiel hierbei ist es aber, zunchst etwas Unordnung, ein wenig Chaos zu schaffen, umim daraus entstehenden Vakuum klammheimlich eine Fhrungsrolle zu bernehmenund dann schnell selbst eine Lsung anzubieten: Man installiert eine neue Marionette,welche wiederum die wirtschaftlichen Gebote der Familie Rothschild umsetzt. DieBrger erringen zunchst zwar eine Meinungs- und Versammlungsfreiheit, aber siewerden danach ein weiteres Mal zu wirtschaftlichen Leibeigenen gemacht.

    Ich mchte hier nicht den ganzen Text reinkopieren, der ist dafr etwas zu lang. Oben ist derVerweis angegeben und es wird genauer erklrt, wer dahinter steckt, auch und gerade finanzi-ell! Dies ist dem letzten Teil des Textes zu entnehmen. Hier noch der Schlu, der einiges er-klrt:Zitat:

  • 8/6/2019 Hintergrnde zu Gaddafi und der Revolution

    2/15

    2

    Das NED und Soros haben Millionen von Dollars in die Ausbildung der Nordafrikaner, der Pro-Demokratie-Lehrer, der Anwlte und Journalisten sowie der Aktivisten-Jugend reingepumpt. ImJahre 2009 haben sie den betriebenen Aufwand fr Schulungen mehr als verdoppelt. Warum wurdeausgerechnet zu diesem Zeitpunkt die 30-jhrige Untersttzung dieser Diktatoren untergraben und

    beendet? Ein Hinweis auf die Antwort ergibt sich, wenn man den Fokus auf die rasant ansteigenden

    Volkswirtschaften in Nordafrika legt. Der Hintergrund der Geschehnisse korreliert auffllig mit denBemhungen von Ben Ali, Tunesien zu einem groen Finanzplatz Nordafrikas zu machen sowieauch das Islamic Banking zu frdern.Die Rothschildsche Familie wnscht sich aber, da nordafrikanische Moslems sich weiterhin dasGeld aus ihrem Bankenimperium leihen mssen und dafr hohe Zinsstze aufbringen sollen, berwelche dann wiederum nur die Rothschildsche Zentralbank zu entscheiden htte: Sie wollen sichnicht in die Lage versetzt sehen, von islamischen Banken Geld zu leihen und dafr keine Zinsenzahlen so mssen[Anm.: ...denn dies knnte ja auch die gesamte Welt so machen wollen, was dann aber das Imperi-um, welches nur auf Zinsraub und Luftgeld aufgebaut ist, endgltig zum Einsturz bringen wrde!].Rothschild aber will, da die Moslems auch weiterhin durch die Hnde brutaler Diktatoren in ihrer

    jetzigen, politischen Unterdrckung gehalten werden, um sich auch zuknftig ihrer wirtschaftlichenLeibeigenschaft versichern zu knnen also bitte nur unter der Kontrolle des Bankiers Lord Roth-schild.

    Ein weiterer sehr interessanter Artikel fand sich hier: http://www.politaia.org/politik/die-welt-jubelt-wahrend-die-cia-libyen-ins-chaos-sturzt-david-rothscum/ Anhang 3)Zitat:

    Wie ging es Libyen unter Gadaffi? Wie schlecht stand es um die Menschen? Wurden sieunterdrckt, wie wir das gemeinhin annehmen? Werfen wir einmal einen Blick auf die Fak-ten.

    Bevor das Chaos ausbrach, hatte Libyen eine geringere Hftlingsrate als die tschechischeRepublik. Sie lag an 61. Stelle. Libyen hatte die geringste Kindersterblichkeitsrate in Afrika.Weniger als 5% der Menschen hungerten. Angesichts der steigenden Lebensmittelpreise inaller Welt schaffte die libysche Regierung alle Steuern auf Lebensmittel ab.

    Die Leute in Libyen waren reich. Libyen hatte das grte Pro-Kopf-Einkommen in Afrika.Die Regierung sorgte dafr, da alle am Wohlstand teilhaben konnten. Der Wohlstand wargerecht verteilt. In Libyen lebten weniger Menschen unter der Armutsgrenze als in den Nie-derlanden. Wie wurde Libyen so reich? Das Land verfgt ber l und erlaubte es nicht, da

    auslndische Firmen die Ressourcen stahlen, wie das in Nigeria der Fall ist, einem Staat, derim Wesentlichen von Shell gesteuert wird.

    Wie jedes Land leidet Libyen unter einer Regierung korrupter Brokraten, die versuchen,sich ein greres Stck vom Kuchen abzuschneiden. Als Antwort darauf verfgte Gadaffi,da die leinknfte direkt an die Bewohner des Landes zu verteilen seien, eben weil er derMeinung war, da die Regierung den Menschen nicht gerecht wrde. Dennoch ist es nichtso, da Gadaffi eine offizielle Position in der Regierung innehat. Er ist nicht der Prsidentvon Libyen, wie uns die Zeitungen weismachen wollen. Seine Position gleicht eher der einesder Grndervter (der USA, Anm. d. bersetzers) und er hat eher zeremonielle Funktion.

    Der richtige Staatschef in Libyen ist der gegenwrtige Premierminister Baghdadi Mahmudi.Wenn man Gadaffi als den Fhrer Libyens bezeichnet, ist das so, als wenn man den japani-schen Kaiser als Fhrer Japans bezeichnen wrde. Im Gegensatz zu den Bildern, die von

  • 8/6/2019 Hintergrnde zu Gaddafi und der Revolution

    3/15

    3

    Libyen gezeigt werden, gibt es verschiedenen Meinungen. Einige Leute sind Anhnger Ga-daffis und wollen den Premierminister loswerden. Andere wollen beide loswerden. Wiederandere wollen nur ihre Ruhe. Aber es gibt Bestrebungen, das Bild einer populren Revoltegegen den angeblichen Fhrer Gadaffi zu zeichnen, obwohl er im Endeffekt nur der Archi-tekt des jetzigen libyschen politischen Systems ist, einer Mischung aus Panarabismus, So-

    zialismus und islamischen Momenten.

    Videos von Pro-Gadaffi-Protesten verschwinden sofort aus dem Internet. Pro Gaddafi AntiBaghdadi Mahmudi demonstrations in auf youtube.com/watch?v=Ce5fLGNg0sk ist weg..Pro Gaddafi protests in front of Libyan embassy London auf youtu-

    be.com/watch?v=pRwv0Ac8qbc ist weg.

    Sind die Demonstranten in Libyen vergleichbar mit denen in gypten oder Tunesien? ber-haupt nicht. Die Reaktion der Regierung ist gewaltsamer und offensichtlich wird exzessiveGewalt ausgebt. Aber betrachten wir kurz die Aktionen der Demonstranten. Der Volks-kongress wurde von wtenden Demonstranten in Flammen gesetzt. Das ist so, als wrdenAmerikaner das Capitol in Brand setzten. Glauben Sie wirklich, da dies die US-Regierungzuliee?

    Die Unruhen brachen nicht wegen sekulrer Jugendlicher aus, die Vernderungen wollten,wie wir das in gypten oder Tunesien beobachten konnten. Vielmehr hat eine Gruppe mitdem Namen Islamisches Emirat von Barka (der Name der frheren nordwestlichen Regi-on von Libyen) mehrere Geiseln genommen und zwei Polizisten erschossen. Diese Entwick-lung zeichnet sich nicht erst seit kurzem ab. Am 18. Februar stahl die Gruppe 70 Militr-fahrzeuge, nachdem sie den Hafen angegriffen und vier Soldaten erschossen hatte. Der Auf-stand begann in der stlich gelegenen Stadt Benghazi. Der italienische Auenminister u-

    erste seine Besorgnis ber ein Islamisches Emirat von Benghazi, welches sich als unab-hngig erklren knnte.

    Also woher kommt das pltzliche Aufbegehren? Die Antwort liegt in der Tatsache, da die-selben Gruppen, welche von den USA seit Jahrzehnten finanziert werden, nun die Chanceergreifen, die Kontrolle in ganz Libyen an sich zu reien. Eine krzlich verhaftete Gruppe

    bestand aus Dutzenden Leuten auslndischer Nationalitt, welche sich an Plnderungen undSabotagen beteiligt hatten. Die libysche Regierung konnte Verbindungen zu Israel nichtausschlieen.

    Grobritannien finanzierte eine Al-Kaida-Zelle in Libyen; diese sollte Gadaffi ermorden.

    Die grte Oppositionsgruppe ist derzeit die Nationale Heilsfront Libyens, welche vonSaudi-Arabien, der CIA und dem franzsischen Geheimdienst finanziert wird und welchemit anderen Oppositionsgruppen zusammenging und nun die Nationale Konferenz der li-

    byschen Opposition bildet. Diese rief den Tag der Wut aus, der Libyen ins Chaos des 17.Februars strzte. Sie starteten damit in Benghazi, einer konservativen Stadt, die schon im-mer gegen Gadaffi eingestellt war. Es ist auffllig, da die Nationale Heilsfront Libyensgut bewaffnet ist. Schon vorher, im Jahre 1996 versuchten sie, im stlichen Libyen eine Re-volution anzuzetteln.

    Warum stehen die USA in solch starker Opposition zu Gadaffi? Er ist die Hauptbedrohungfr die US-Hegemonie in Afrika, weil er versucht, den Kontinent zu vereinen und gegen die

    USA in Stellung zu bringen.

    In der Tat h