Katalog | Ausgabe 2016 Installationsger£¤te f£¼r ... Alle ABB-Produkte in...

download Katalog | Ausgabe 2016 Installationsger£¤te f£¼r ... Alle ABB-Produkte in diesem Katalog entsprechen

of 178

  • date post

    08-Mar-2020
  • Category

    Documents

  • view

    7
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Katalog | Ausgabe 2016 Installationsger£¤te f£¼r ... Alle ABB-Produkte in...

  • Installationsgeräte für Bahnanwendungen

    Katalog | Ausgabe 2016

  • 1

    1/2 ABB | Installationsgeräte für Bahnanwendungen | 2CDC002053D0103

  • 2CDC002053D0103 | Installationsgeräte für Bahnanwendungen | ABB 1/3

    1

    Installationsgeräte für Bahnanwendungen

    Einleitung

    Sicherungsautomaten, Hochleistungs-Sicherungsautomaten

    FI/LS-Schalter

    Zubehör für Sicherungsautomaten, FI/LS-Schalter und Hochleistungs-Sicherungsautomaten

    Technische Details

    Anschlussbilder und Abmessungen

    1

    1

    5

    3

    2

    6

    4

  • 1

    1/4 ABB | Installationsgeräte für Bahnanwendungen | 2CDC002053D0103

    Einleitung

    Die Anforderungen an Schienenfahrzeuge für heute und morgen steigen stetig. Immer schnellere Verbindungen müssen bei einem hohen Komfort für die Reisenden realisiert werden. Dabei werden die Züge im täglichen Einsatz sehr großen Be- lastungen durch umwelttechnische, elektrische und mechani- sche Einflüsse ausgesetzt. Das erfordert für Schienenfahr- zeuge immer wieder neue, höhere, in Normen festgeschriebene Sicherheitsstandards.

  • 2CDC002053D0103 | Installationsgeräte für Bahnanwendungen | ABB 1/5

    1

    ABB unterstützt die hohen Erwartungen an ein sicheres Verkehrsmittel ABB ist einer der Marktführer in der Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen für Hersteller von Schie- nenfahrzeugen. Wir sind in mehr als 100 Ländern vertreten und können starke lokale Unterstützung für Ihr Projekt zur Verfügung stellen. Als wahrhaft globales Unternehmen bie- ten wir Kompetenz und Service vor Ort. Wir unterstützen Verkehrsunternehmen während des gesamten Lebens- zyklus des Antriebsstrangs, das heißt in den Bereichen Service, Wartung, Upgrades und Nachrüst-Projekten. Durch unsere große Produktpalette gehören wir zu den Marktführern im Eisenbahnsektor.

    IRIS-Zertifizierung Im Jahr 2005 wurde die IRIS-Gruppe als UNIFE-Gruppe mit dem Ziel gegründet, höhere Qualität in der Bahnindustrie zu sichern. Dies sollte den supranationalen Wettbewerb fördern, indem jeder Lieferant von Eisenbahnkomponenten weltweit anerkannte Qualitätsstufen für seine Produkte erfüllen muss. Das Ziel von IRIS ist die Entwicklung und Umsetzung eines globalen Systems für die Bewertung von Unternehmen zur Sicherung der hohen Qualität in der Bahnindustrie. Das IRIS- System definiert Anforderungen an Inhalt, Verfahren und Bewertung von Audits sowie ein Anforderungsprofil für die Zertifizierungsstellen und Auditoren.

    IRIS-zertifizierte Werke von ABB sind im IRIS Internetportal aufgeführt: http://www.iris-rail.org

    Einleitung

  • 1

    1/6 ABB | Installationsgeräte für Bahnanwendungen | 2CDC002053D0103

    Die Anforderungen definieren die Fähigkeit von Produkten, unter Berücksichtigung von Ort, angegriffenen Oberflächen, Geome- trie und allgemeiner Brandneigung die Brandentwicklung bis zu einem gewissen Maß einzudämmen. Anforderungen für Klasse R26 sind in der nachfolgenden Tabelle beschrieben:

    Die Konstruktion der Schienenfahrzeuge und die verwende- ten Produkte sollen eine Brandentwicklung im Falle des Ein- tritts eines Zündereignisses so begrenzen, dass ein akzep- tables Sicherheitsniveau erreicht wird. Im Brandfall können Fahrgäste und Personal dem Feuer ohne Hilfe entkommen und einen sicheren Ort erreichen. Die in DIN EN 45545-1 definierten Betriebs- und Konstruk- tions-Kategorien werden verwendet, um Gefahrenstufen fest- zulegen, die als Basis eines Klassifikationssystems dienen.

    Gefahrenstufen wurden gemäß den Betriebskategorien und der Konzeption eines Zuges bestimmt. Die Betriebskonzepte sind in vier verschiedene Typen unterteilt, von Standard- Waggons bis zu Schlafwagenzügen. Diese Züge werden üblicherweise in unterschiedlichen Betriebsumgebungen betrieben. Gemäß DIN EN 45545 gibt es vier Umgebungsty- pen, je nachdem, welche Strecke ein Zug in Tunnels zurück- legt. Die Kombination dieser beiden Kriterien bestimmt die Klassifikation der Gefahrenstufe. Nachfolgend finden Sie eine Matrix, in der die Gefahrenstufe in Abhängigkeit verschie- dener Kombinationen aus Betriebskonzepten und Zugtypen dargestellt iStück

    Hinweis: ABB modulare DIN-Schienen-Geräte für Bahnanwendun- gen sind mit der höchsten Gefahrenstufe HL3 klassifiziert.

    Einleitung Bezugsnormen für Schienenfahrzeuge

    Kurzname des Anfor- derungs- satzes (verwendet für)

    Prüfmethode Parameter- einheit

    Maximum oder Mini- mum

    HL1 HL2 HL3

    R26 (EL10) T17 EN 60695-11-10

    Prüfung mit

    vertikaler

    Nadelflamme

    Minimum V0 V0 V0

    Brandschutz und allgemeine Anforderungen Die Verwendung modularer DIN-Schienen-Geräte in Schie- nenfahrzeugen unterliegt den höchstmöglichen Sicherheits- standards und damit der Erfüllung spezieller Normen. Maß- geblich sind hier die Normen:

    – EN 45545 „Bahnanwendungen – Brandschutz in Schie- nenfahrzeugen“

    – NF F 16-101: „Schienenfahrzeuge – Brandverhalten – Werkstoffauswahl“

    – NF F 16-102: „Schienenfahrzeuge – Brandverhalten – Werkstoffauswahl für elektrischen Ausrüstungen“

    – DIN EN IEC 61373: „Bahnanwendungen – Betriebsmit- tel von Bahnfahrzeugen – Prüfungen für Schwingen und Schocken“

    DIN EN 45545 „Bahnanwendungen – Brandschutz in Schienenfahrzeugen“ Diese Norm wurde aus bestehenden Brandschutzvorschrif- ten für Schienenfahrzeuge des Internationalen Eisenbahn- verbandes (UIC) und verschiedenen europäischen Ländern entwickelt und definiert die Reaktion auf die Anforderungen an das Brandverhalten von in Schienenfahrzeugen eingesetz- ten Materialien und Produkten. Die Reaktion auf die Anforderungen an das Brandverhalten von Materialien und Komponenten hängt von deren Eigen- schaften ab, aber auch:

    – von der Lage der Materialien oder Komponenten innerhalb des Systems;

    – von Form und Layout der Materialien; – von der angegriffenen Oberfläche und der relativen Masse

    und der Dicke der Materialien.

    Auf dieser Grundlage wurden die aufgeführten Produkte klas- sifiziert und in folgende Untergruppen unterteilt:

    – Nach ihrer allgemeinen Lage (innen oder außen). – Nach ihrer Verwendung (Ausstattung, elektrotechnische

    Geräte oder mechanische Geräte).

    DIN-Schienen-Geräte werden gemäß nachfolgender Tabelle klassifiziert.

    Hinweis: Alle ABB-Geräte in diesem Katalog erfüllen die R26-Anforderungen.

    Produkt Nr.

    Name Details Anfor- derungen

    E Elektrotechnische Geräte

    EL10 Kleine elekt- rotechnische Produkte

    Beispiele dafür sind Niederspannungs-Leis- tungsschalter, Überlastrelais, Schütze, Hilfsschütze, Schalter, Befehls- und Melde- geräte, Klemmen, Sicherungen

    R26

    Zug- typen

    Tunnellänge Betriebskonzepte

    N A D S

    km

    Standard- waggons

    Automatische Schienenfahr- zeuge ohne Personal an Bord

    Doppelstock- fahrzeuge

    Schlafwagen ein- oder zweistöckig

    1 < 1 km HL1 HL1 HL1 HL2

    2 < 5 km HL2 HL2 HL2 HL2

    3 > 5 km HL2 HL2 HL2 HL3

    4 > 5 km

    ohne seitliche

    Evakuierung

    HL3 HL3 HL3 HL3

  • 2CDC002053D0103 | Installationsgeräte für Bahnanwendungen | ABB 1/7

    1Gemäß diesen Normen sind zwei verschiedene Tests für elektrische Materialien erforderlich:

    Dabei werden die beiden Feuereigenschaften „Entflammbar- keit“ und „Rauchkonsistenz“ in Beziehung gesetzt:

    Entflammbarkeit Rauchkonsistenz

    (Dichte und Toxizität

    I0 (gering) F0 (günstig)

    I1 F1

    I2 F2

    I3 F3

    I4 (hoch) F4

    NC F5 (ungünstig)

    NF F 16-101/102: „Schienenfahrzeuge - Brandverhalten - Werkstoffauswahl“ NF F 16-101/102 sind französische Normen, die heutzutage die anerkanntesten Vorschriften in der Schienenverkehrs- branche darstellen. Sie dienen dazu, die in Bahnanwendun- gen verwendeten nichtmetallischen Materialien in Bezug auf Entflammbarkeit, Rauchentwicklung und Toxizität im Brand- fall zu klassifizieren. Zweck dieser Normen ist es, ein Verfah- ren zur Klassifizierung von Materialien für Schienenfahrzeuge aus den Ergebnissen standardisierter Tests vorzuschlagen. Im einzelnen:

    – NF F 16-101 (Schienenfahrzeuge – Brandverhalten – Werk- stoffauswahl) enthält Vorschriften in Bezug auf die Wahl der Materialien gemäß ihrem Brandverhalten hinsichtlich Reaktion auf Feuer, Rauchdichte und Toxizität der entste- henden Gase. Diese Norm gilt für alle nichtmetallischen Materialien in definierten Zonen von Schienenfahrzeugen mit dem Ziel, menschliches Leben zu schützen.

    – NF F 16-102 (Schienenfahrzeuge – Brandverhalten – Werk- stoffauswahl für elektrischen Ausrüstungen) spezifiziert die Anwendung von NF F 16-101 für elektrische Systeme, insbesondere einzelner Geräte.

    Parameter Test erforderlich Einstufung

    Entflammbarkeit 1. LOI (Sauerstoffindex): Volumen in % an Sau- erstoff, das benötigt wird, um ein Material zu entzünden 2. Glühdrahtprüfung: 30 s Kontakt eines Glüh- drahts (850/960 °C) mit der Teststichprobe, Beobachtung des Verhaltens.

    I

    Dichte und Toxizität

    von Rauch

    I.F. (franz. Indice de fumée):

    Französischer Name des Rauchindex

    F

    Einleitung Bezugsnormen für Schienenfahrzeuge

  • 1

    1/8 ABB | Installationsgeräte für Bahnanwendungen | 2CDC002053D0103

    Mate