Klänge und geräusche - Haus der kleinen Forscher · PDF fileKlänge und...

of 60/60
KLäNGE UND GERäUSCHE Partner: Helmholtz-Gemeinschaft Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung AKUSTISCHE PHäNOMENE MIT KITA- UND GRUNDSCHULKINDERN ENTDECKEN
  • date post

    06-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    219
  • download

    4

Embed Size (px)

Transcript of Klänge und geräusche - Haus der kleinen Forscher · PDF fileKlänge und...

  • Klnge und gerusche

    Partner: Helmholtz-Gemeinschaft Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung

    Akustische Phnomene mit kitA- und Grundschulkindern entdecken

  • 2

    Hohe Lautstrken und permanente Lrmbelastung knnen das Ohr dauerhaft schdigen.

    Deswegen bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten:

    Achten Sie darauf, dass laute Gerusche nie direkt am Ohr erzeugt werden. Tonerzeu-

    ger sollten stets in einem angemessenen Abstand zu anderen Kindern und Erwachse-

    nen ausprobiert werden. Das Pfeifen einer Trillerpfeife nah am Ohr (ca. 2,5 cm) verur-

    sacht z. B. eine Lautstrke kurz vor der Schmerzgrenze. Ein angemessener Abstand

    wren in diesem Fall mindestens 25 cm vom Ohr entfernt.

    Vermeiden Sie Scherzartikel wie z. B. Knackfrsche oder Quietschenten. Sie sind

    nicht zwangslufig als Spielzeug zugelassen und gengen dementsprechend nicht den

    Geruschnormen fr Kinder.

    Achten Sie auf Ruhephasen zwischen den Geruscherlebnissen. Nur so knnen die

    Regeneration und bleibende Funktionstchtigkeit der Hrsinneszellen gewhrleistet

    werden.

    sicherheitshinweise zum schutz des gehrs

  • 3

    Sicherheitshinweise zum Schutz des Gehrs

    Stiftung Haus der kleinen Forscher

    Gruwort

    ber die Broschre

    klnGe und Gerusche Als ForschunGsthemA in kitA, hort und Grundschule

    Die Welt ist voller Klnge und Gerusche

    Das Thema Klnge und Gerusche in den Bildungs- und Lehrplnen

    Der Blick vom Kind aus: Vorwissen, Interessen und Kompetenzen von Kita- und Grundschulkindern

    GemeinsAm Forschen GemeinsAm lernen

    Ko-Konstruktion unter Kindern

    Untersttzung der Kinder durch die pdagogische Fachkraft

    AnreGunGen Fr die PdAGoGische PrAxis entdecken und erForschen von klnGen und Geruschen

    Akustik steckt in allen Bildungsbereichen quer denken und Wissen vernetzen

    Akustik, Musik und Bewegung

    Akustik und Sprache

    Akustik und Mathematik

    Akustik und Gesundheit

    Akustik und Gefhle

    Akustik und belebte Natur

    Akustik und Technik

    Akustik und Medienbildung

    Klnge und Gerusche erleben vertiefende Praxisideen

    Ein Hrspiel fr Kinder mit Kindern

    Bau einer Gartenschlauchtrompete

    nAturwissenschAFtliche hinterGrnde wissenswertes Fr erwAchsene

    Literaturverzeichnis, Lese- und Linktipps

    Danksagung, Impressum

    Inhaltsverzeichnis

    2

    4

    5

    7

    817

    9

    12

    13

    1823

    19

    21

    2447

    26

    27

    29

    31

    33

    35

    37

    38

    40

    42

    43

    46

    48

    56

    59

    inhalt

  • 4

    Die Stiftung Haus der kleinen Forscher will Kindern bundesweit die alltgliche

    Begegnung mit naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Themen

    ermglichen. Alle Kinder sollen die Chance erhalten, dieses spannende Feld mit Freude

    fr sich zu entdecken. Das geschieht vor allem, indem die Stiftung Haus der kleinen

    Forscher Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer wie auch andere pda-

    gogische Fachkrfte bei der Integration des Bildungsbereichs Naturwissenschaften,

    Mathematik und Technik in den Alltag untersttzt und sie kontinuierlich und pdagogisch

    zielgerichtet fortbildet.

    Im Zentrum stehen dabei das gemeinsame Lernen und Forschen der Kinder mit den Er-

    wachsenen als Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter sowie das Lernen selbst. Mit der

    Einbindung der Stiftungsangebote werden neben dem naturwissenschaftlichen, mathe-

    matischen und technischen Verstndnis auch die Sprach-, Lern-, Personal- und Sozialkom-

    petenz sowie die Feinmotorik von Mdchen und Jungen im Alter von drei bis zehn Jahren

    begnstigt.

    Mit ihren Angeboten trgt die Stiftung so zur Strkung der Bildung im Kita- und Grund-

    schulalter und zur langfristigen Nachwuchssicherung sowohl in den natur- und ingenieur-

    wissenschaftlichen als auch in den technischen Berufen in Deutschland bei.

    Der Entwicklung der Fortbildungen und Materialien der Stiftung Haus der kleinen For-

    scher werden neben den Vorgaben der Bildungsprogramme der Bundeslnder immer

    auch aktuelle Erkenntnisse der Frhpdagogik, Entwicklungspsychologie, Lernforschung

    und Fachdidaktiken zu Grunde gelegt. Zudem fliet eine Vielzahl praktischer Erfahrungen

    und inhaltlicher Anregungen ein, die in den Workshops fr Trainerinnen und Trainer, bei

    regelmigen Besuchen in Kitas und Grundschulen sowie bei Hospitationen in den Netz-

    werken der Stiftung gewonnen werden.

    Die Stiftung Haus der kleinen Forscher engagiert sich seit 2006 als grte deutsche

    Bildungsinitiative im frhkindlichen Bereich in Einrichtungen des Elementarbereichs.

    2011 wurde das Stiftungsangebot auf Kinder im Grundschulalter ausgeweitet. Partner der

    Stiftung Haus der kleinen Forscher sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens

    Stiftung und die Dietmar Hopp Stiftung. Gefrdert wird sie vom Bundesministerium fr

    Bildung und Forschung. Schirmherrin des Hauses der kleinen Forscher ist Prof. Dr.

    Annette Schavan, Bundesministerin fr Bildung und Forschung.

    stiftung haus der Kleinen forscher

  • Stiftung Haus der kleinen Forscher/ Gruwort

    liebe Pdagogin, lieber Pdagoge,

    erinnern Sie sich noch an den Schallplattenspieler? In meiner Kindheit gab es noch keine

    CD-Player und ich sa oft vor dem Plattenspieler, hrte die Musik und beobachtete

    fasziniert die Bewegung der Nadel auf der schwarzen Vinylscheibe. Eines Tags war der

    Plattenspieler allerdings kaputt, die Schallplatte drehte sich zwar, aber es erklang kein Ton

    mehr. Daraufhin baute ich gemeinsam mit meinem Opa aus einer Stecknadel und

    einem Becher einen neuen Tonabnehmer und setzte ihn auf die sich drehende Schall-

    platte. Unsere Konstruktion hat wirklich funktioniert die Musik war zu hren, wenn

    auch sehr leise.

    Heutzutage begegnen uns Schallplattenspieler im Alltag nicht mehr so oft, aber Gerusche

    und Musik lassen sich auf vielfltige Weise erzeugen. Mdchen und Jungen jeden Alters

    gehen der Entstehung von Geruschen mit Neugier und Begeisterung nach: beginnend

    bei der Faszination von Babys fr die Rassel ber die Erkundung der Fahrradklingel bis hin

    zum Ausprobieren und Spielen von Instrumenten.

    Mit dieser Broschre mchten wir Ihnen Ideen an die Hand geben, wie Sie akustische

    Phnomene gemeinsam mit Kindern erleben darunter brigens auch meine kindliche

    Entdeckung mit der Schallplatte und dabei die individuelle Wahrnehmung der Mdchen

    und Jungen frdern knnen. Jeder Mensch hrt anders! Doch zu dieser Erkenntnis gelangt

    man nur miteinander. Daher liegt uns das gemeinschaftliche Forschen der Kinder bei

    diesem Thema besonders am Herzen. Neben zahlreichen Grund- und Lernerfahrungen zu

    Klngen und Geruschen bieten sich Gelegenheiten, motorische, sprachliche, aber auch

    soziale Basiskompetenzen zu strken.

    Ich mchte Sie auf den folgenden Seiten einladen, zusammen mit den Kindern die Welt

    mit anderen Ohren zu entdecken. Beim gemeinsamen Experimentieren und Hren

    wnsche ich Ihnen viel Freude!

    Dr. Peter Rsner

    Geschftsfhrer Stiftung Haus der kleinen Forscher

    5

  • 6

    hrst Du mich?

  • 7

    ber die Broschre

    Kinder sind umgeben von akustischen Phnomenen: Morgens klingelt der Wecker, beim

    Frhstck luft das Radio, auf dem Weg zur Kita oder Schule hren die Mdchen und Jungen

    unterschiedlichste Gerusche im Straenverkehr oder lauschen dem Vogelzwitschern, im

    Morgenkreis wird gesungen, beim Aufstehen rutschen die Sthle laut ber den Boden

    berall sind nicht nur Dinge zu sehen, sondern auch zu hren. Sie klingen alle unterschied-

    lich, sind mal laut, mal leise, rufen angenehme Gefhle hervor oder signalisieren Gefahr. Das

    Entdecken und Erforschen von Klngen und Geruschen ermglicht Kindern ein eng an ihre

    tglichen Erfahrungen geknpftes Lernen.

    Diese Broschre mchte pdagogischen Fachkrften in Kita, Hort und Grundschule1 Anre-

    gungen geben, wie sich Klnge und Gerusche gemeinsam mit Kindern erleben und ent-

    decken lassen. Sie stellt dabei eine Ergnzung zum Kartensatz Klnge und Gerusche

    der Stiftung Haus der kleinen Forscher dar. Mit den Entdeckungs- und Forschungskarten

    werden sowohl Anregungen zum Sammeln erster Grunderfahrungen mit Geruschen und

    der eigenen Hrwahrnehmung gegeben als auch Ansatzmglichkeiten zur vertiefenden,

    forschenden Beschftigung mit den entdeckten Geruschen aufgezeigt.

    Die Broschre besteht aus drei Teilen. Der erste Teil nhert sich dem Thema Klnge und

    Gerusche zunchst aus bildungspolitischer, entwicklungspsychologischer und pdago-

    gischer Perspektive. In den Bildungs- und Rahmenlehrplnen sind Vorschlge und Anfor-

    derungen formuliert, wie das Erforschen von akustischen Phnomenen in Lernprozesse

    eingebunden werden kann. Der Blick vom Kind aus widmet sich der Entwicklung der Hr-

    und Wahrnehmungsfhigkeiten von Kindern beginnend im Mutterleib bis zum Alter von zehn

    Jahren. Anschlieend wird auf gemeinsames und altersbergreifendes Lernen und die Ko-

    Konstruktion innerhalb von Kindergruppen (peergroups) eingegangen. Im zweiten Teil wer-

    den konkrete Umsetzungsvorschlge fr die Praxis vorgestellt. Es werden Querverbindungen

    zu anderen Bildungsbereichen aufgezeigt, die es erleichtern sollen, akustische Phnomene

    ganzheitlich zu erleben. Dabei werden jeweils exemplarisch Lernerfahrungen beschrieben.

    Der dritte Teil beinhaltet Wissenswertes fr Erwachsene und stellt die naturwissenschaft-

    l