magazin - magazin Start-ups Mit cleveren Ideen auf der Erfolgsspur Meet & Greet Jahresempfang...

download magazin - magazin Start-ups Mit cleveren Ideen auf der Erfolgsspur Meet & Greet Jahresempfang der IHK

of 68

  • date post

    24-Mar-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of magazin - magazin Start-ups Mit cleveren Ideen auf der Erfolgsspur Meet & Greet Jahresempfang...

  • magazin

    Start-ups Mit cleveren Ideen auf der Erfolgsspur

    Meet & Greet Jahresempfang der IHK Düsseldorf

    Digitalisierung Mehr als nur Hype

    www.duesseldorf.ihk.defür Düsseldorf und den Kreis Mettmann 02.2017

    Handel am Puls der Zeit

    Innovative Ko nzepte veränd

    ern

    die Einkaufsw elt.

    IM_Umschlag_0217.indd 1IM_Umschlag_0217.indd 1 27.01.17 17:5827.01.17 17:58

  • www.duesseldorf.ihk.de

    Gerade zu Besuch bei mir selbst.

    mit Lufthansa zu 21 Zielen in Asien

    IM_Umschlag_0217.indd 2IM_Umschlag_0217.indd 2 27.01.17 17:5827.01.17 17:58

  • www.duesseldorf.ihk.de

    ie Stetigkeit, so sagt man, liegt nur im Wandel. Ganz gleich, ob in der Natur, im Leben oder in der Wirtschaft gilt dieses ungeschriebe- ne Gesetz. Und dennoch tun wir uns schwer mit Veränderungen, vor allem dann, wenn sie nicht auf leisen Sohlen, sondern abrupt daher- kommen. Disruptiv heißt das in Zeiten der Digitalisierung. Tiefgrei-

    fende Veränderungen zeichnen sich zu Beginn des Jahres 2017 aber auch inter- national ab: Das gilt nach dem Brexit für die Zukunft der Europäischen Union ebenso wie für die wirtschaft spolitischen Beziehungen zu den USA unter der Präsidentschaft Donald Trumps. Wohin die politische Reise gehen wird, ist noch nicht klar erkennbar, ihre Vorboten bekommt die Wirtschaft jedoch bereits heute deutlich zu spüren: Protektionismus, wo noch vor kurzem Freihandel dominier- te; nationale Töne, wo bisher Globalisierung das Handeln bestimmte. Veränderungen irritieren, Wandel kann aber auch Neues schaff en. Ein gelunge- nes Beispiel dafür ist der Handel. Wurde dieser in seiner stationären Form vor einigen Jahren unsanft von seinem jüngeren digitalen Bruder, dem Online-Han- del, aus dem Schlaf geweckt, so können wir in diesem Heft erneut von vielen ge- lungenen Transformationserfolgen berichten. Aus dem Fight „stationär vs on- line“ ist längst ein beherztes „Sowohl als auch“ geworden. Findige Händler schauen nicht mehr wie das sprichwörtliche Kaninchen auf die digitale Schlange, sondern haben ihr virtuelles Schicksal selbst in die Hand genommen. Und das ist gut so, denn unsere Städte und Gemeinden werden nur mit einem lebendigen Handel ihre Attraktivität behalten können. Dafür benötigen wir auch künft ig In- novationen und Kreativität sowie fl exible rechtliche Rahmenbedingungen. Verändert hat sich auch unser IHK-Magazin. Nach mehr als zehn Jahren war ei- ne Rundum-Erneuerung überfällig. Wir haben aber nicht nur mit einem moder- nen, frischen Layout für einen neuen Anstrich gesorgt, sondern auch das Inven- tar entrümpelt, sprich: Den Inhalt deutlich gestrafft . Das schafft Platz für noch mehr (geldwerte) Informationen, vor allem aber für unser unternehmensnahes Dienstleistungsangebot. Ein weiteres Plus heißt „crossover“. Gemeint ist die stär- kere Vernetzung von Print- und Online-Angeboten der IHK. Versprochen: Die Lektüre des neuen IHK-Magazins ist für unsere Leserinnen und Leser nicht dis- ruptiv, sondern vollkommen gefahrlos. In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Blättern – lassen Sie mich wissen, was Ihnen besonders gut und was Ihnen weniger gefallen hat. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

    Disruptiv? Innovativ? Kreativ! Veränderungen irritieren, Wandel kann aber auch Neues schaff en.

    Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf

    D

    IHK magazin 02.2017

    Standpunkt 1

    gregor.berghausen@duesseldorf.ihk.de

    www.facebook.com/gregor.berghausen

    FO TO

    : W ER

    NE R

    GA BR

    IE L

    IM_Inhalt_0217.indd 1IM_Inhalt_0217.indd 1 30.01.17 12:2130.01.17 12:21

  • www.duesseldorf.ihk.de

    2 Inhalt

    Handel am Puls der Zeit Vom Online-Handel bis zum Pop-up-Store – in der Einkaufswelt ist jede Menge Bewegung. Und das bietet Händlern viele Möglichkeiten, sich ein Stück vom Kuchen zu sichern.

    Gourmet-Connection Düsseldorfer Hotel- und Touristikentwick- ler nehmen Sternekoch Johann Lafer mit ins Boot. Das Gastronomiekonzept soll das Image des Hauses steigern.

    Start-ups Drei Düsseldorfer Start-ups sind mit cleveren Ideen auf der Erfolgsspur. Es sind Ideen, die das Leben leichter machen.

    16 04 52

    IHK magazin 02.2017

    IM_Inhalt_0217.indd 2IM_Inhalt_0217.indd 2 27.01.17 17:5427.01.17 17:54

  • www.duesseldorf.ihk.de

    Digitalisierung

    Das Schlagwort „Digitalisierung“ scheint ununterbrochen nicht nur durch die Me- dien, sondern auch durch die Köpfe der Menschen zu geistern. Aber ist sie Fluch oder Segen?

    Unternehmen

    04 Gourmet-Connection

    06 Landeshauptstadt ist auch eine Beauty-Metropole

    06 150 Jahre Düsseldorfer Stadtwerke AG

    08 HSBC Deutschland spendet für Kinder- und Jugendwerk

    08 Privatanleger schätzen die Börse Düsseldorf

    09 Düsseldorf-Kopenhagen-Connection

    09 Vier Auszeichnungen für Henkel

    10 Kiekert erweitert globale Präsenz

    10 Electronic Partner wurde 80 Jahre alt

    11 Gemeinsamer Firmenlauf

    12 Menschen der Wirtschaft

    13 Lange Nacht der Industrie

    13 Jubiläen

    14 Grohe AG gewinnt CSR-Preis

    14 Unternehmensticker

    Titel

    16 Handel am Puls der Zeit

    21 Interview mit Frank Rehme, Geschäft sführer GMV Team

    25 Einen Schritt voraus – Innovative Händler erspüren neue Trends

    30 Serviceangebote der IHK

    Service

    32 Karneval in Zahlen

    34 Finanzen & Steuern

    35 Recht

    37 Veranstaltungen

    38 Weiterbildung

    41 Kompakt

    42 Digitalisierung

    43 Fachkräft e

    46 Start-ups / Unternehmensgründungen

    47 Medien

    Im Focus

    48 Digitalisierung ist mehr als nur Hype

    50 Interview mit Martin Giehl, Stadtwerke Düsseldorf AG

    Portraitiert

    52 Start-ups: Düsseldorfer Existenzgründer sind mit cleveren Ideen auf der Erfolgsspur

    56 Ein Tag im Leben von Gabriela Picariello

    59 Restaurant: Der Phoenix breitet seine Flügel aus

    Rubriken

    01 Editorial

    47 Impressum

    62 Tipps & Termine

    60 Meet & Greet: IHK-Jahresempfang 2017

    63 Gastkommentar: Uwe-Jens Ruhnau über die fi nanzielle Situation Düsseldorfs 64 Fragebogen: Reisebüro-Inhaberin Anja Kruse

    3

    48

    Mehr zu den Autoren der Texte dieser Ausgabe unter www.duesseldorf.ihk.de, Dokumenten-Nummer 3607188.

    Folgen Sie uns auf https://twitter.com/ihkdus

    Besuchen Sie uns https://www.facebook.com/IHKDus/ https://www.facebook.com/Ausbildung.klarmachen/

    IHK magazin 02.2017

    IM_Inhalt_0217.indd 3IM_Inhalt_0217.indd 3 27.01.17 17:5427.01.17 17:54

  • www.duesseldorf.ihk.de

    4 Unternehmen

    12.18. Gourmet-Connection

    s gibt das Bild von Hans-Dietrich Genscher, wie er als Bundesaußen- minister in zwei sich begegnenden Flugzeugen sitzt und sich zuwinkt. In Erinnerung daran könnte man

    sich auch über Johann Lafer seine Gedanken machen. Wie schafft der das? Mit und ohne Spaßkollege Horst Lichter in bisher 4.000 TV-Sendungen. Am Steuerknüppel des eigenen Hubschrau- bers von einem Kochevent zum anderen. Autor von 60 einschlägigen Büchern. Akademischer Lehrauft rag zu Th emen wie Kulinarik, Esskul- tur und Kochkunst. „Fernsehkoch des Jahres“, „Patissier des Jahres“, „Auslands-Österreicher des Jahres“, Patron des sternegekrönten Strom- burg-Restaurants Le Val d’Or im Hunsrück. Wie Johann Lafer all das in die Reihe bekommt,

    Düsseldorfer Hotel- und Touristikentwickler nehmen Sternekoch Johann Lafer mit ins Boot.

    ist eine eigene Geschichte. Jetzt geht es um ein neues Engagement, dessen strategische Kom- mandozentrale ihren Sitz im Düsseldorfer Kö-Bogen hat. Dort fi rmiert die 12.18. Inves- tment Management GmbH. Mit Lafer hat sie eine Gesellschaft gegründet, damit der gute Name des Sternekochs auch über deren Ho- tel- und Ferienresorts leuchtet. Dabei soll die gemeinsam ausgetüft elte Rezeptur von „ge- hobener Küche und erstklassigem Service an außergewöhnlichen Standorten“ auch als Be- dienungsanleitung für alle weiteren ins Auge gefassten Projekte funktionieren.

    Zeichen stehen auf Expansion Das auf die Revitalisierung und Repositio- nierung außergewöhnlicher Hotel- und Tou- rismusobjekte spezialisierte Unternehmen

    IHK magazin 02.2017

    E FO

    TO : F

    IR M

    EN FO

    TO

    IM_Inhalt_0217.indd 4IM_Inhalt_0217.indd 4 27.01.17 17:5527.01.17 17:55

  • www.duesseldorf.ihk.de

    5

    Verjüngungskur für die Stromburg Die aus dem Mittelalter stammende Stromburg mit den beiden Restaurants und dem Vierein- halb-Sterne-Hotel hat sich, zwei Autostunden von Düsseldorf entfernt, zu einem gern aufge- suchten Treff punkt auch von Gourmets aus der Rhein-Ruhr-Region entwickelt. Dabei ist sie allerdings in die Jahre gekommen. Dies ist ein weiterer Deal auf Gegenseitigkeit: 12.18. wird Johann Lafer bei den Plänen zur „Verjüngung und Veredelung“ der Burg unter die Arme grei- fen. Dem Stammsitz der Lafer-Unternehmens- gruppe mit 100 Mitarbeitern soll nicht nur ein „umfassendes optisches Facelift “ für die Innen- räume verpasst werden, sondern auch ein neu- es Konzept für die beiden renommierten Re- staurants, nämlich Lafers berühmtes Le Val d’Or, das einen Michelin-Stern und 16 Punkte im Gault Millau hält und das im Gault Millau ebenfalls ausgezeichnete B