Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei AMOK – Lagen

Click here to load reader

download Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei AMOK – Lagen

of 27

  • date post

    06-Jan-2016
  • Category

    Documents

  • view

    34
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei AMOK – Lagen. Disposition. Vorbereitende Maßnahmen Einleitung Lagebild Definition AMOK / Geiselnahme Phänomenologie AMOK Abgrenzungen AMOK / Geiselnahme Darstellung der polizeilichen Maßnahmen bei AMOK-/Geisellagen - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei AMOK – Lagen

Verhaltensempfehlungen Präsentation an SchulenBegleitnotizen
zur
Power-Point-Präsentation
„Verhaltensempfehlungen
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei AMOK-Lagen
Bautechnische Möglichkeiten
Polizeidirektion Waiblingen
Vorbereitende Maßnahmen
Umsetzung des Rahmenkrisenplans zur Gemeinsamen VwV vom 14.09.2006
Erstellung des schulinternen Krisenplans
Vorbereitende Maßnahmen
der Schule. Lehrerinnen und Lehrer können gerade in diesem Bereich
dazu beitragen, die spätere Lagebewältigung der Polizei durch
entsprechende Vorbereitungen wirkungsvoll zu unterstützen.
Polizeidirektion Waiblingen
Einleitung
auszutragen, hat auch an den Schulen ihren Niederschlag gefunden.
Angesichts dieser Entwicklung muss die Handlungssicherheit der
Schulen weiter erhöht werden. Zur Vorsorge gehört es,
Verantwortlichkeiten und Abläufe rechtzeitig festzulegen, um
Handlungssicherheit im Ernstfall zu erzielen
(Rahmenkrisenplan zur VwV Gewaltvorfälle vom 14.09.2006).
Gerade in der Anfangsphase eines Ernstfalls, in welcher Unsicherheiten,
Emotionen und Ängste das Verhalten beeinflussen, sichern klare
Empfehlungen und Anweisungen ein kompetentes und
situationsangepasstes Handeln der betroffenen Verantwortungsträger.
Polizeidirektion Waiblingen
Lagebild
davon findet an Schulen statt.
Polizeidirektion Waiblingen
Lagebild
Im Betrachtungszeitraum von 1983 – 2006 ereigneten sich lediglich 28
Amokfälle in Deutschland, davon 6 in Baden-Württemberg. Unter diesen 6
Amoklagen fand keine an einer Schule in Baden-Württemberg statt.
Bundesweit sind 2 Amoklagen an Schulen geschehen: 2002 in Erfurt
und 2006 in Emsdetten.
Deutschland, die nicht signifikant zugenommen haben.
.
Diagramm1
Tabelle1
BRD
BW
0
0
0
Diagramm2
1983
1984
1985
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
Anzahl
1
0
1
0
1
1
3
5
1
4
4
1
0
5
1
Tabelle1
1983
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
Anzahl
1
0
1
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
1
1
3
5
1
4
4
1
0
5
1
Tabelle1
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
Anzahl
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
nachhaltige Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls
Die Taten lösen – auch aufgrund der Berichterstattung – Angst und
Schrecken aus. Mit „offenem Visier“ sollen Verantwortliche im Bereich
der Schule sich auf solche Lagen einstellen. Die Auseinandersetzung
mit dem Thema hilft dazu, Unsicherheiten abzubauen und
Verhaltensempfehlungen zu verinnerlichen.
Bedingt durch die hohe Anzahl von Opfern (Getötete und Verletzte) wird
das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung nachhaltig beeinträchtigt.
Gleichermaßen gilt dies für Nachahmungstäter oder Trittbrettfahrer.
Polizeidirektion Waiblingen
Definition Amok
anscheinend wahllos oder systematisch
insbesondere mittels Waffen, Sprengmitteln,
gefährlichen Werkzeugen oder außergewöhnlicher
Anzahl von Personen verletzt oder getötet hat bzw.
wenn dies zu erwarten ist
und
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei Amoklagen
Bei der Klassifizierung ist zu berücksichtigen, dass eine AMOK-Lage
im polizeitaktischen Sinn bereits dann vorliegt, wenn Anhaltspunkte ein
solches Täterverhalten unmittelbar erwarten lassen.
Polizeidirektion Waiblingen
Definition Geiselnahme
eine Person oder mehrere Personen zur
Durchsetzung seiner/ihrer Ziele
in seiner/ihrer Gewalt hat/haben
Definition Geiselnahme
Personen zur Durchsetzung ihrer Ziele an einem der Polizei bekannten
Ort in ihrer Gewalt haben.
§ 239a StGB - Erpresserischer Menschenraub
meist geplant
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei Amoklagen
Phänomenologie AMOK
an Schulen:
agiert in einem Gebäude und / oder aus einem Gebäude heraus
vielfach besteht persönliche Beziehung zwischen Täter und
Tatörtlichkeit
die AMOK-Lage verläuft sehr schnell - meist unter einer Stunde
Amoklagen sind in der Regel stationär
häufig Suizid des Täters bei der Konfrontation mit der Polizei
Polizeidirektion Waiblingen
Täter möchte unerkannt entkommen
Abgrenzungen AMOK / Geisellage
Intentionen der Täter
Amok:
Sehr häufig will der Amoktäter sein Leben durch Tötung oder Verletzung einer
Vielzahl von Menschen in einem Fanal beenden. Ursachen können u. a. sein:
Kränkung, Frustrationserlebnisse, Verlustängste. Er hat nicht die Absicht
unerkannt zu bleiben.
Geiselnahme:
Der Täter verfolgt ein bestimmtes Ziel und nimmt sich zu deren Verwirklichung
Personen als Geiseln, die er als Druckmittel für seine Forderungen einsetzt.
Diese Ziele können sein: Bereicherung (Banküberfall), Konflikte (Verhinderung/
Beseitigung eines bestimmten Verhaltens / Zustandes), Flucht (insbes. aus JVA).
Täter will nach Erfüllung seiner Forderungen möglichst unerkannt
entkommen. Geiseln sind das „Pfand“ des Täters um seine Forderungen
durchzusetzen.
Ausnahme und kommen nur dann vor, wenn der Täter seinen
Forderungen Nachdruck verleihen will.
Amok-/Geisellagen
Amok
Maßnahmen der Polizei sind darauf ausgelegt, die Handlungsabläufe des Täters zu unterbrechen
Geisellage
Maßnahmen der Polizei sind darauf ausgelegt, den Täter durch Verhandlungen zur Aufgabe seines Vorhabens zu bewegen
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei Amoklagen
Art und Zeitpunkt des polizeilichen Einschreitens in der Anfangsphase
Amoklage:
Einsatzkräfte, schnellstmögliche Lokalisierung des Täters, Isolierung im
Tatobjekt, Herbeiführen der Handlungsunfähigkeit
Geiselnahme:
Der Täter bedroht die Geiseln, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen.
Mit Ausnahme einer Notzugriffssituation (Handlungszwang aufgrund
Gefährdung der Geisel) besteht kein Zeitdruck in der Anfangsphase.
Die polizeilichen Maßnahmen sind auf Zeitgewinn ausgerichtet.
Nicht offen in Richtung Täter agieren, Lage stabilisieren, Absperrung,
Räumung des Gebäudes.
Lagelösung.
Geisellage
Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, die Rettung von Opfern zu erreichen und den Täter zur Freilassung der Geiseln zu bewegen
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei Amoklagen
Rettungsmaßnahmen
Amoklage:
Geiselnahme:
Sämtliche polizeiliche Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, die Rettung,
Evakuierung und Versorgung von Opfern zu erreichen und den Täter zur
Freilassung der Geiseln zu bewegen.
Schutz der Geisel hat oberste Priorität
Polizeidirektion Waiblingen
Polizeidirektion Waiblingen
Notruf 110 absetzen
Die wichtigste Botschaft muss lauten, sofort die Polizei über den Notruf
zu verständigen. Dabei ist auf folgendes zu achten:
Versuchen ruhig zu bleiben
Deutlich sprechen, d.h. nicht schreien, ruhig sprechen, nicht zu schnell
sprechen
Verbindung halten, nur auf Anweisung auflegen
Polizeidirektion Waiblingen
Tatzeit (WANN ist die Sache passiert)
Tatort (WO ist der Ereignisort?)
Täter (WER ist der Täter - Täterhinweise?)
Opfer (Wie viele Verletzte / Getötete?)
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei Amoklagen
Wichtige Informationen für die Polizei – soweit möglich: (Checkliste 5)
ANRUFER: Name des Anrufers, seine Erreichbarkeit und Standort
SACHVERHALT: Kurzdarstellung des Vorfalls (Wurde bereits geschossen
oder der sonstige Gewalt angewandt?)
TATZEIT: Ist die Lage bereits beendet oder dauert sie noch an?
TATORT: An welcher Schule findet das Ereignis statt
TÄTER: Anzahl der/des Täter(s), Bewaffnung, Beschreibung des Täters
(Kleidung, Haare, Größe etc.), Standort des Täters/der Täter,
Auffälligkeiten beim Täter (Maskierung, Kleidung)
OPFER: Gibt es Verletzte oder Getötete – wenn ja, wie viele?
Anzahl Schulklassen/Lehrer aktuell im Gebäude?
Polizeidirektion Waiblingen
Polizeidirektion Waiblingen
Sekretariat / Rektorat besetzt lassen
Informationen über Lautsprecher durchsagen: vereinbartes Kennwort
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei Amoklagen
Information des Sekretariats/ Rektorats als Zentrale
Informationssammelstelle
Neben der Unterrichtung der Polizei ist es hilfreich, wenn eine Informationsstelle
in der Schule besetzt wird, bei der alle Informationen zusammenlaufen und die im
Gegenzug auch als Informationsplattform für Personen, die sich noch in der Schule
befinden, dient.
Hier bietet es sich an, das Sekretariat/Rektorat vorzusehen und möglichst besetzt zu
lassen.
Das Sekretariat stünde dann auch für Rückfragen der Polizei zur Verfügung
(z. B. Belegungsplan der Schule).
Soweit vorhanden, sollten Lehrer über eine Lautsprecheranlage/Gegensprechanlage
vom Sekretariat aus informiert werden. Hierbei wird nur ein vereinbartes Kennwort
übermittelt, um den Täter nicht zu warnen. Ein Feueralarm ist nicht geeignet!
Polizeidirektion Waiblingen
Weitergabe der Informationen vom Sekretariat / Rektorat an die Polizei über
Notruf
oder
Weitergabe der Informationen vom Sekretariat/Rektorat an die
Polizei
Sämtliche beim Sekretariat/Rektorat eingehende Informationen sollen
von dort unmittelbar an die Polizei entweder über Notruf oder an eine
vereinbarte und ständig besetzte Nebenstellennummer weitergeleitet
werden.
werden, dass relevante Unterlagen mitgenommen werden
(z.B. aktueller Belegungsplan der Schule).
Polizeidirektion Waiblingen
b) Ausnahme
Polizeidirektion Waiblingen
mit Schlüssel abschließen
mit Möbeln verbarrikadieren
evtl. Plakat („Hilfe, Handy 0163/1234567“)
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei Amoklagen
Einschließen und Verbarrikadieren im Zimmer
Grundsätzlich sollte die Türe abgeschlossen werden. In jedem Fall ist aber darauf zu
achten, dass die Türe mittels Mobiliar (Schreibtischen, Schränken) von innen
verbarrikadiert wird. Lehrer und Schüler sollen sich von der Tür entfernen, auf den Boden
legen, Deckung suchen, verbergen und ruhig verhalten.
a) Vorteile des Einschließens:
Stich- oder Hiebwaffe
erfahrungsgemäß versucht der Täter nicht die Türe gewaltsam zu öffnen
Türen öffnen meist in Richtung Flur, sind somit schwer einzutreten / Zugang wird
erschwert
Schüsse durch die Türe sind eher die Ausnahme. Soweit sich niemand hinter der Türe
befindet, ist die Verletzungsgefahr relativ gering
Kein Kontakt mit dem Täter bei der Flucht durchs Schulgebäude
b) Nachteile des Einschließens:
Grundsätzlich verbleiben die Betroffenen im Aktionsraum des Täters
Psychische Belastung durch Verbleiben am Tatort
Die Erkennbarkeit der Polizei durch den Zuruf („Hier Polizei“) kann nicht geprüft
werden. Daher Richtigkeit über Telefon / Fenster mit der Polizei klären und nicht
Öffnen
Polizeidirektion Waiblingen
nur bei geringem Risiko
Flucht aus dem Gebäude
Ist eine Flucht aus dem Gebäude mit geringem Risiko möglich (Konfrontation mit
dem Täter kann weitestgehend ausgeschlossen werden, z. B. Feuerleiter), sollten
folgende Punkte beachtet werden:
Fluchtweg darf den Aktionsbereich des Täters nicht kreuzen
Nach Verlassen des Gebäudes bei Rettungskräften melden
Ggf. Polizeibeamten auf dem Fluchtweg Informationen über Aufenthalt und Aussehen des Täters geben
Bei einer Flucht sind darüber hinaus nachfolgende Punkte zu berücksichtigen:
Flüchtende behindern das entgegenkommende Interventionsteam der Polizei
Flüchtende kommen oder befinden sich im Schussfeld der Polizisten
Bei der Flucht können Gefahren für die Opfer entstehen z.B. Täter schießt in die Menge
Beispiel für eine Flucht:
Aufenthaltsort und Bewaffnung des Täters (z.B. keine Schusswaffe) sind bekannt.
Personen können im Erdgeschoss aus den Fenstern flüchten.
Bei Aufenthalt im Freien: Flucht / Nicht in das Klassenzimmer zurückkehren!
Polizeidirektion Waiblingen
Eingangs- / Verbindungstüren (zu)schließen
Fensterbereiche meiden
Verhaltensempfehlungen bei Schulzentren
Sekretariat, Schulleitung oder Lehrkräfte der unmittelbar betroffenen
Schule sollten daran denken, die benachbarte Schule zu informieren
damit sich diese auf die Lage einstellen kann.
Für die Schulleitung, Lehrkräfte und Hausmeister der angrenzenden
Schulen gilt:
Wenn möglich:
Eingangs-/Verbindungstüren schließen
Lautsprecherdurchsage mit vereinbartem Kennwort etc.)
Polizeidirektion Waiblingen
Aber: Waffen aus dem unmittelbaren Zugriffsbereich
des Täters entfernen
einen Schrank schieben
Maßnahmen bei „herumliegenden“ Waffen
Grundsätzlich sollten durch die Lehrkräfte und die Schüler keine Waffen
in die Hand genommen werden. Durch die unerfahrenen Waffenträger
kann eine zusätzliche Eigen- oder Fremdgefährdung hervorgerufen
werden.
Bei einer Person, die eine Waffe trägt, muss die Polizei davon ausgehen,
dass es sich um den Täter handelt.
Polizeidirektion Waiblingen
Verhaltensempfehlungen „Kernpunkte“
Hände weg von Waffen
Verhaltensempfehlungen für Lehrkräfte bei Amoklagen
Diese Verhaltensempfehlungen sollten im Klassenzimmer (z.B.
Lehrerpult) vorgehalten werden.
Bautechnische Möglichkeiten
Eine Ausstatung der Schulen mit Videokameras kann aus polizeilicher Sicht begrüßt
werden. Im Einsatzfall kann auf diese Weise die täterlokalisierung erleichtert werden.
Nähere Informationen können über die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen der
Polizeidirektionen und -präsidien abgerufen werden.
Hausinterne Telefonanlage / Gegensprechanlagen in den
Klassenzimmern
Sekretariat und Polizei (110) wird möglich.
Im Falle der Mitnahme eines Störsenders vom Täter, funktionieren
diese festen Telefongeräte bzw. die Gegensprechanlage weiterhin.
Dies wird nicht überall möglich sein. Die Beschreibung stellt daher
einen Idealzustand her.
Alarmierung hilfreich sein. Keine Verwendung des Brandalarms, da
sonst alle Schüler und Lehrer das Gebäude verlassen.
Am besten ein bestimmtes Kennwort vereinbaren.
Polizeidirektion Waiblingen
Vielen Dank
1
0
1
0
11
3
5
1
44
1
0
5
1
0
2
4
6
8
198319841985199519961997199819992000200120022003200420052006
28
6
2
0
BRD
BW