Baiersbronn Classic 2014 - Das Magazin der Schwarzwald Classic Rallye

download Baiersbronn Classic 2014 - Das Magazin der Schwarzwald Classic Rallye

If you can't read please download the document

  • date post

    03-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    251
  • download

    11

Embed Size (px)

description

Alle Infos rund um die Baiersbronn Classic 2014 finden Sie in Rallye Magazin. Viele weitere interessante Themen zur Geschichte, Portraits, das komplette Starterfeld mit Fahrzeugvorstellung und vieles mehr finden Sie im Magazin.

Transcript of Baiersbronn Classic 2014 - Das Magazin der Schwarzwald Classic Rallye

  • Baiersbronn Classic Schwarzwald-Rallye fr Genieer 25. 28. September 2014

    Das Magazin

  • Liebe Teilnehmer, liebe Gste,

    3Rallye-Magazin 2014

    willkommen zur zweiten Baiersbronn Classic!Die Premiere 2013 war ein Ereignis der ganz besonderen Art: Emotion pur und das Erlebnis einer groartigen Oldtimer-Rallye in unserem einzigartigen Genussraum. Sowohl unter den Teilnehmern als auch bei den Zuschauern und Gsten herrschte beste Stimmung. Wunder-schne automobile Klassiker faszinierten die vielen Oldtimerfreunde in Baiersbronn und an der Strecke. Darauf freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder sehr! Die Baiersbronn Classic, die sich auch als Reminiszenz an das Ruhestein-Bergrennen 1946 versteht, die erste Motorsportveranstaltung nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, kann dieses Jahr ein Starterfeld der Extraklasse prsentieren. 118 Teams gehen mit auergewhnlichen Fahrzeugen von 1919 bis 1975 an den Start.

    Die ausgeklgelten Strecken fhren wieder durch traumhafte Land-schaften des Nordschwarzwaldes, in Teilen sogar durch den neu installierten Nationalpark Schwarzwald und wieder zu Orten mit besonders reizvoller und pittoresker Kulisse.

    In Baiersbronn warten natrlich auch dieses Jahr wieder kulinarische Hhepunkte auf die Classic-Automobilisten und alle Besucher. Die Kchen im Genussraum werden Sie verwhnen.

    Wir wnschen Ihnen allen genuss- und erlebnisreiche Tage bei unserer Schwarzwald-Rallye fr Genieer und allzeit gute Fahrt!

    Michael Ruf Patrick SchreibBrgermeister Tourismusdirektor

    Patrick Schreib, Tourismusdirektor und Michael Ruf, Brgermeister

    Harald DieterleDoris MittwochMargarete MllerHeinz SchneiderRichard StolzLeo Wilhelm

    Andreas BischoffVerena BraunMadleine DietzOlivia RichterPatrick SchreibNicole StichlingRichard SturtzelKathrin SMelanie Waldvogel

    Karin BoschMargit BraunEllen BredeKlaus FaitVerena FaitNathalie FarkasMichaela FischerGabriele GaiserJanica Gaiser

    Angelika HaistLaura KlumppGabriele MielerStefanie MllerRosa SchillingerLena SchmidtChristine SpissingerPeter StollPetra WeigoldUrsula Walter

    Das Orga-Team der Baiersbronn Classic 2014 wnscht gute Fahrt!

  • [Historie] Die Baiersbronn Classic

    und das Ruhestein-Bergrennen 1946

    Mit der MOTORRAD Classic auf historischer Spur

    Faszination auf vier Rdern

    [Obertal damals und heute] Motorsportbegeisterung

    in Baiersbronn 1946 und heute

    [Der Auwrter-Bus] Der Weltmeister-Bus

    von 1954 zu Gast in Baiersbronn

    [Schtze aus dem Starterfeld] Das rollende Automuseum

    im Schwarzwald mit Klassikern von 1919 bis 1975

    Wir haben drei Pro s der Oldtimer-Szene befragt.

    6

    9

    10

    12

    16

    19

    06 | Die Baiersbronn Classic und das Ruhestein-Bergrennen 1946

    16 | Der Weltmeister-Bus von 1954 zu Gast in Baiersbronn

    10 | Faszination

    auf vier Rdern

    4 Baiersbronn Classic

    [Inhalt]

    Impressum Herausgeber: Baiersbronn Touristik, www.baiersbronn.de Konzeption, Design, Realisation: GRUPPE DREI, www.gruppedrei.com Chefredaktion: Patrick Schreib, Nicole Stichling Autoren dieser Ausgabe: Georg Keller, Hannes Kuhnert, Richard Stolz, Martin Walter Druck: Holzer Druck und Medien, 88171 Weiler-Simmerberg

  • 56 | Die Strecke

    19 | Das rollende Automuseum im Schwarzwald

    70 | Classic mit Dreh Die Fallers fahren mit

    24

    56

    62

    64

    66

    70

    74

    78

    [Das Starterfeld]Am Start der Baiersbronn Classic 2014 [Die Strecke] Die StreckeDie Rallye der 1.000 Kurven

    [Das Programm] Das Rahmenprogramm und DurchfahrtszeitenGeschichte erfahren Klassiker erleben

    [Das Rallye 1x1] Teamwork.So gewinnt man die Baiersbronn Classic.

    [Promis am Start] Motorsportprominenz bei der Baiersbronn Classic[Die Fallers] Classic mit Dreh Die Fallers fahren mit

    [Willkommen im Genussraum] Baiersbronn genieen[Kulinarik] Schwarzwald fr Genieer......mehr Klassik mit Geschmack gibts nirgends...

    5Rallye-Magazin 2014

    [Inhalt]

    Wir bedanken uns fr bereitgestelltes Bildmaterial bei:Auwrter Busmuseum, Ulrike Klumpp, Renate Mhrle, Motor Presse Stuttgart, Georg Oest Minerallwerk GmbH und Co. KG, Seeger-Press, Stadtinfo Alpirsbach, SWR/Stephanie Schweigert, Tourist-Information Wolfach, Jean-Claude Winkler, Seewald Touristik

  • 6 Baiersbronn Classic

    [Historie]

    Die Baiersbronn Classic unddas Ruhestein-Bergrennen 1946

  • 7Rallye-Magazin 2014

    [Historie]

    DEUTSCHE MEISTER UND SOGAR EUROPAMEISTER WAREN GEKOMMEN UND MIT IHNEN RUND 30.000 ZUSCHAUER. FR SIE BEDEUTETE DIESES ERSTE MOTORSPORTSPEKTAKEL NACH DEM ZWEITEN WELTKRIEG WEIT MEHR ALS KURZE ZERSTREUUNG: DAS RUHESTEIN-BERGRENNEN WAR EIN ERSTES INDIZ DAFR, DASS ES IM WAHRSTEN SINNE WIEDER BERGAUF GING.

    Autorin: Nicole Stichling

    Das Ruhestein-Bergrennen war eine schier unglaubliche organisatorische Leistung der eigens dafr gegrndeten Sddeutschen Motor-Rennfahrer-Vereinigung (SMRV). Knapp 15 Monate lag das Kriegsende erst zurck, es mangelte am Ntigsten fr den tg-lichen Bedarf, von Benzin fr Spazier- oder Rennfahrten sowie Ersatzteilenganz zu schweigen. Reisen mussten

    von der jeweiligen Besatzungsmacht genehmigt werden. Und war diese Hrde genommen, lagen Straen voller Schlaglcher und ein ffentli-ches Verkehrsnetz vor einem, das erst wieder im Aufbau begriffen war.

    Das Wohlwollen der franzsischen Besatzungsmacht, welche die Grn-dung der SMRV als Manahme zur Wiedererziehung der Deutschen zu guten Demokraten ansah, trug ma-geblich zum Erfolg des Ruhestein-Bergrennens bei. Sie schtzte Fahr-zeuge von gemeldeten Teilnehmern vor Beschlagnahmung, untersttzte die Bewerbung des Rennens in den Medien und lie ihre eigenen Soldaten antreten, um fr die dringend be-ntigte Auslaufzone am Ruhestein einige Festmeter Tannenwald abzu-holzen.

    Und so strmte am 21. Juli 1946 zum Ruhestein-Bergrennen was Rang und Namen in der Rennfahrerszene hatte und mit ihnen Zuschauer aus ganz Sddeutschland, die ab Weisenbach und Dornstetten mit Lastwagen und Omnibussen hergebracht wurden. Vier Reichsmark kostete der Eintritt, postieren durfte man sich zu beiden

    Straenseiten am Start und Ziel und in allen Innenkurven.

    Es war faszinierend: zuerst kamen die Motorrder, dann die Seitenwa-gen und zum Schluss die Rennautos. Es war ein wunderschnes Erlebnis, vom Berghang aus den glitzernden Motorrdern und den Autos zuzuse-hen, die mit ihren Geruschen und dem unvergesslichen Auspuffgas die Schwarzwaldluft erfllten, erinnert sich Rudi Mhrle vom Hotel Tanne Tonbach, der als Elfjhriger das Ren-nen miterlebte.

    So wunderbar diese Veranstaltung trotz Regenwetter fr viele war, auf der anspruchsvollen, nur proviso-risch gesicherten 8.000 Meter langen Strecke verschtzten sich mehrere Fahrer, was drei Mal tdlich endete. Doch diese fatalen Unflle waren nicht der Grund, warum das 2. Ruhe-stein-Bergrennen 1947 kurzfristig abgesagt wurde. Es waren schon die ersten Eintrittskarten verkauft wor-den, da wurde die SRMV aufgelst aus behrdlichen Grnden. Der Rck-halt in der Bevlkerung war jedoch gro und so schrieb Baiersbronns Brgermeister sogar an die Arbeits-

    gemeinschaft Deutscher Motorsport in Hamburg. Er wies auf die groe Bedeutung des Ruhestein-Bergren-nens fr die weitere Entwicklung seiner Gemeinde als Urlaubsort hin. Vergebens. Erst als im Frhjahr 2008 durch Zufall sieben alte Kleinbild lme bei der traditionsreichen Presseagen-tur Seeger aus Albstadt wiederent-deckt wurden, nahm die Geschichte neue Fahrt auf. Die darauf enthaltene, 120 Fotos umfassende Bildreportage erschien 2011 als Buch Ruhestein-Bergrennen 1946 Der Neubeginn des deutschen Motorsports. Dessen Prsentation in Baiersbronn stie auf groes Interesse, Zeitzeugen mel-deten sich zu Wort, lange spter wurde noch darber diskutiert. Fr uns war das ein Zeichen, dass eine Motorsportveranstaltung bei den Baiersbronnern immer noch willkom-men wre, blickt Tourismusdirektor Patrick Schreib zurck. ber meine Kollegin Verena Braun kam dann der Kontakt zu den Classic-Spezialisten Doris Mittwoch und Richard Stolz zustande, mit deren Hilfe wir 2013 die Baiersbronn Classic realisierten. Mit der dreitgigen Gleichmigkeitsral-lye fr historische Fahrzeuge kam der Motorsport zurck nach Baiersbronn.

    Medienrummel beim Ruhestein-Bergrennen

  • 8 Baiersbronn Classic

    Auch als E-Paper frs iPad erhltlich

    Meine Jugend.Meine Motorrder.Meine Zeitschrift.

    Frher gab es sie noch. Maschinen

    mit Charakter, Motorrder mit Charme.

    In MOTORRAD Classic kann man diese

    Klassiker neu erleben, in faszinierenden

    Geschichten ber Menschen, Marken

    und Modelle.

    Mit vielen Praxistipps zu Reparatur

    und Restaurierung.

    Alle 6 Wochen neu!

    www.motorrad-classic.de

    MCL 0614 Im 200x282.indd 1 17.07.2014 16:38:32

  • 9Rallye-Magazin 2014

    gEORg MEiER Sechsfacher Deutscher 500-ccm-Meister auf BMW, Deutscher Formel-2 Meister und Europameister: Georg Meier war einer der erfolgreichsten Motor-radrennfahrer der Vor- und Nachkriegsjahre. Als Rennleiter des Ruhestein-Bergrennens startete er jedoch nicht selbst. Auf die Frage warum, soll er geantwortet haben: Nun ja, ich warte noch ein Weilchen, bis es sich rentiert!

    (Beim Ruhestein-Bergrennen 1946 wurden Ehren- und Sachpreise sowie Siegprmien zwischen 600 und 1.000 Reichsmark verliehen.)

    Mit der MOTORRAD Classic auf historischer Spur

    [Historie]

    Autoren: Georg Keller, Nicole Stichling

    DKW, BMW, Horex, NSU, Harley-Davidson, Indian, Triumph und natrlich Ducati: Zweiradfans schnalzen bei den Namen dieser historischen Motorradmarken mit der Zunge und notieren sich den 27. September 2014. Denn beim Abschlusstag der Baiersbronn Classic gehen ab 11.45 Uhr 46 Motorrder und Gespanne von 1927 bis 1975 an den Start um den Ruhestein-Bergpreis. So erinnern die Veranstalter und MOTORRAD Classic an die groe Mehrheit der Ruhestein-Rennfahrer, die 1946 mit Motorrdern und Seiten-wagenmaschinen die Hhe erklommen haben.

    Zum Starterfeld 2014 zhlen viele Fabrikate, deren Hersteller lngst aus dem Straenbild verschwunden sind, wie NSU Mitte der 1950er Jahre noch der grte Zweiradhersteller der Welt. Aber natrlich gibt es auch die anderen, die bis heute sehr erfolgreich am Markt sind, wie BMW und Harley-Davidson. Eine kleine Vorschau mit spannenden Daten und Fakten bietet das begleitende Pro-grammheft von MOTORRAD Classic. Es ist am Start in Baiersbronn-Obertal erhltlich und enthlt neben dem Fahrerkatalog historische Hintergrnde und Impressionen vom ersten Baiersbronn-Classic-Motorradstart 2013 sowie Reglement, Streckenskizze und Zeitplan.

    Wer den Ruhestein-Bergpreis gewinnen mchte, muss mglichst przise die Wertungsprfungen Ruhestein 1 + 2 und Kurt Nitschky meistern, letztere benannt nach dem Hauptorganisator des Ruhe-stein-Bergrennens und mehrfachen Deutschen Motorradmeisters mit Motorradhaus in Baiersbronn. Im Anschluss an die Ruhestein-Bergpreis-Prfungen knnen die Teilnehmer umkehren und auf direktem Wege nach Obertal zurckkehren oder erstmals an einer optionalen Schwarzwaldausfahrt teilnehmen: Diese fhrt ber den Kniebis und den Start/Zielbogen auf dem Baiersbronner Rosenplatz zurck nach Obertal.

    Zeiten, Strecke, Starterfeld und mehr alles rund um den Ruhestein-Bergpreis fr histo-rische Motorrder be ndet sich im beglei-tenden Programmheft der MOTORRAD Classic, das whrend des historischen Starts am 27. September in Baiersbronn-Obertal kostenfrei ausliegt.

    Kurt Nitschky war am 21. Juli 1946 nicht der schnellste Motorradfahrer, aber der wichtigste. Der zweifache Deutsche Motorradmeister war die treibende Kraft hinter dem Ruhestein-Bergrennen. Der gebrtige Karlsruher lebte vier Jahre in Baiersbronn und betrieb dort ein Motorradhaus, wie ein Auszug aus dem Programmheft von 1946 zeigt. Interessant: Schon damals war die Firma Oest, heute Haupt-sponsor der Baiersbronn Classic, mit von der Partie.

    den Kniebis und den Start/Zielbogen auf dem Baiersbronner Rosenplatz zurck nach

    Auch als E-Paper frs iPad erhltlich

    Meine Jugend.Meine Motorrder.Meine Zeitschrift.

    Frher gab es sie noch. Maschinen

    mit Charakter, Motorrder mit Charme.

    In MOTORRAD Classic kann man diese

    Klassiker neu erleben, in faszinierenden

    Geschichten ber Menschen, Marken

    und Modelle.

    Mit vielen Praxistipps zu Reparatur

    und Restaurierung.

    Alle 6 Wochen neu!

    www.motorrad-classic.de

    MCL 0614 Im 200x282.indd 1 17.07.2014 16:38:32

  • 10 Baiersbronn Classic

    faszination Begeisterung auf Vier rDern

    Sie waren die groen Stars beim Ruhestein-Bergrennen die Autos. Im Gegensatz zu den Motorrdern und Ge-spannen waren sie eine Seltenheit im Alltagsgeschehen was natrlich erst recht fr die Rennwagen galt. Und beim Ruhestein-Bergrennen fuhr sogar eine echte Design-Ikone mit: das legendre BMW 328 Touring Coup.

    Fritz Huschke von Hanstein und Walter Bumer hatten damit 1940 das Straenrennen Mille Miglia mit groem Vorsprung gewonnen. In den Wirren der letzten Kriegs-tage war es verloren gegangen. So lagen Staunen, Ehr-furcht und Begeisterung nahe beieinander, als der Wagen 1946 in Baiersbronn-Obertal erstmals wieder der ffent-lichkeit prsentiert wurde.

    Kein anderer als der Motorsport-Star seiner Zeit, Hermann Lang, ging damit an den Start und triumphierte als schnellster Rennautopilot. Dabei hatte er zuerst die Ein-ladung zum Rennen weggeworfen. Er hatte kein einsatz-fhiges Auto besessen. Sein Wiedereinstieg als Renn-fahrer schien warten zu mssen.

    Doch dann flatterte das Angebot von Claus von Rcker ins Haus. Von Rcker hatte den Mille-Miglia-BMW nach einem Unfall von der amerikanischen Besatzungsmacht abge-kauft und wieder instand gesetzt. Lang sollte ihn fahren.

    Viel Aufsehen erregte das verloren geglaubte Mille-Millia-Coup, das schnellste Auto beim Ruhestein-Bergrennen.

    Der strahlende Sieger am Ruhestein: Hermann Lang mit nur einer Sekunde Vorsprung vor Alexander von Falkenhausen.

    Autorin: Nicole Stichling

    [Historie]

  • Rallye-Magazin 2014 11

    faszination auf Vier rDern

    So blitzartig und postwendend habe ich noch auf keinen Brief reagiert, wie damals an dem wunderschnen Julitag, erinnert sich Lang in seiner Biogra e Vom Rennmonteur zum Meisterfahrer.

    Lang wird noch einmal zum Ruhestein-Bergrennen zitiert in DAS AUTO, der ersten deutschen Fach- und Sport-zeitschrift nach dem Zweiten Weltkrieg von Paul Pietsch und Ernst Troeltsch. Heute nach dem Zusammenschluss 1951 mit dem Magazin Motor und Sport ist die Zeitschrift als auto motor sport bekannt und zhlt zu den erfolg-reichsten Automagazinen der Welt mit Ausgaben in zwlf Lndern.

    Tatschlich lag dessen Prototyp im Baiersbronner Rennbro aus, und in einer Anzeige im Programmheft des Rennens warben die Jungverleger schon einmal um Abonnenten. Diese erhielten ab Dezember 1946 fr 1,50 Reichsmark re-gelmig Neuigkeiten ber den Motorsport auf vier Rdern.

    Zu den ersten Themen zhlte ein Rckblick auf die Premire am Ruhestein Wieder Rennsport in Deutsch-land! Troeltsch urteilt darin: ...es war ein Ereignis, dieses erste deutsche Bergrennen nach siebenjhriger Pause, Auftakt zu neuem motorsportlichem Leben in Deutsch-land! Dabei berichtet er auch von seinen Zweifeln, dass ihn in Baiersbronn groer Sport erwarten solle bis ihn mit Getse eine 350iger NSU berholte und Hermann Lang von bersetzungsproblemen seines Wagens am Berg berichtete, trotz derer er schlielich siegte. ber das ausgezeichnete Maschinenmaterial jubelte Troeltsch und stellte zufrieden fest: Rennen wieder wie frher beim ADAC viel Bastelei, Improvisation, viel Schwei aber Kampfgeist und guter Sport.

    Auszug aus dem Programmheft des Ruhestein-Bergrennens von 1946 mit Ankndigung von Das Auto.

    Troeltschs Rckblick auf das Ruhestein-Bergrennen 1946

    Titelbild der ersten, of ziellen Ausgabe, Dezember 1946

    So ng alles an: DAS AUTO-Prototyp, Juli 1946

  • 12 Baiersbronn Classic

    [Obertal damals und heute]

    1946Erstes Ruhestein-Bergrennen!, so hie vor einiger Zeit die berschrift eines Kapitels in der Zeitung. Die meisten Leute, die dies lasen, schttelten gleichgltig den Kopf und sagten: Ach was, Bergrennen, was geht das mich an! Was wird man da viel sehen knnen? Da bleibe ich lieber zu Hause.

    Die Zeit verstrich. Immer nher rckte der Tag, an dem das Ereignis geschehen sollte. Viele, die zuerst nichts von dem Rennen wissen wollten, waren nun auf einmal Feu-er u. Flamme fr die Sache. Als nun auch noch das Training begann und die Rennfahrer mit Windeseile die Strecke durchfuhren, wollte niemand mehr etwas vom zu Hause bleiben wissen. So kam nun der 21. Juli, ein Sonntag, heran. Der Himmel zeigte ein dsteres Gesicht. Drohende Wolken zogen sich zusammen. ngstlich blickten die vielen Menschen, die sich zu Fu, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto zum Bergrennen aufgemacht hatten, zum Himmel empor. Es wird doch nicht regnen wollen? Da, u. schon kamen auch die ersten Regentropfen. Mein Onkel u. ich hatten uns eben eine Stelle im Wald ausgesucht, von da wir bequem eine schne Fahrstrecke berblicken konnten. Wir fl ch-teten uns, wie die anderen Leute auch, unter die Bume. Mimutig schauten wir den Regentropfen zu. Fortsetzung auf Seite 14

    Auszug aus dem Obertler Schulheft von 1946, worin die damals 14-jhrige Zeitzeugin in Schnschrift vom Ruhestein-Bergrennen berichtet.

    DAS RUHESTEIN-BERGRENNEN IST EIN MEILENSTEIN DER MOTORSPORTGESCHICHTE. DOCH WAS BEDEUTETE ES DEN MENSCHEN IN BAIERSBRONN? WIE HABEN SIE DIESE GROSSVERANSTALTUNG IN IHRER KLEINEN SCHWARZWALDIDYLLE ERLEBT? EINEN BLICK HINTER DIE KULISSEN GEWHRT EIN SCHULAUFSATZ VOM 27. AUGUST 1946, DEN EINE ZEITZEUGIN AUS BAIERSBRONN-OBERTAL IM ALTER VON 14 JAHREN VERFASSTE:

    Motorsport begeisterung Motorsport begeisterung

  • 13Rallye-Magazin 2014

    Aufmerksam lauschten die Gste des Anno-Dazumal-Festes der Baiersbronn Classic 2013 Dora-Luise Klumpp, die in Vertretung der Autorin den Schulaufsatz von 1946 verlas.

    [Obertal damals und heute]

    heuteWie Recht sie doch hatte, die unbekannte Zeitzeugin aus dem Jahr 1946, mit ihrem Schlusssatz: Man erzhlte sich noch lange mit Stolz von diesem Bergrennen zum Ruhe-stein. Es war ein Erlebnis wie die Fuballweltmeister-schaft 1954. Davon haben unsere Groeltern und Eltern immer wieder berichtet, so erinnert sich Ulli Schmelzle, gebrtiger Obertler, Gemeinderat und aktiv bei der Bergwacht. Der heutige Bankkaufmann im Ruhestand erblickte drei Jahre nach dem Bergrennen in Obertal das Licht der Welt, kann sich aber gut an die Erzhlungen ber das Rennen und an die Todeskurve auf der Steilstrecke erinnern.

    Fr Schmelzle und viele andere Obertler war es keine Frage, bei der Wiederaufl age des Ruhestein-Bergrennens als Baiersbronn Classic mit anzupacken als Helfer und als Organisatoren des Anno-Dazumal-Festes rund um den historischen Start am Samstagmorgen in Baiers-bronn-Obertal. Wenn in Obertal was luft, sind alle dabei, sagt Schmelzle. Mit ihrem Organisationstalent htten es die Motorrad-Fahrtleiter Walter und Eckard Mhrle aus Obertal geschafft, dass fr Besucher der his-torische Motorradstart zum i-Tpfele der Baiersbronn Classic wurde, sagt der Rentner heute.

    Fortsetzung auf Seite 15

    Autor: Hannes Kuhnert

    DANK TATKRFTIGER UNTERSTTZUNG DER OBERTLER BEVLKERUNG KONNTE BEI DER PREMIERE DER BAIERSBRONN CLASSIC 2013 EIN BESONDERER OLDTIMER-START STATTFINDEN: DIE SAMSTGLICHE SCHWARZWALD-RUNDE WURDE AN DER SELBEN STELLE ERFFNET WIE 1946 DAS RUHESTEIN-BERGRENNEN. MIT DABEI WAR DER OBERTLER ULLI SCHMELZLE, DER MIT DEN ERINNERUNGEN AN 1946 AUFGEWACHSEN IST.

    Motorsport begeisterung Motorsport begeisterung in Baiersbronn

  • 14 Baiersbronn Classic

    [Obertal damals und heute]Motorsportbegeisterung1946

    Obertal

    Fortsetzung von Seite 12Wenn das so weiter geht, was soll dann aus dem Berg-rennen werden? Endlich lie es nach, aber der Start mute wegen der nassen Strae erst aufgeschoben werden.

    Pltzlich hrten wir vom Tale herauf Motorengeratter. Wir sprangen auf die Beine u. im Nu leuchtete wieder die alte Begeisterung aus allen Augen. Der 1. Fahrer war ge-startet. Immer nher kam das Motorengerusch. Da, jetzt kam er um die Ecke. Ei, wie der sich in die Kurve legte. Schon war er auch an uns vorbei gefl itzt. In wenigen Mi-nuten kam der Zweite u. ihm folgte der Dritte. Kaum waren einige Fahrer gefahren, als eine lngere Pause wie gewhnlich eintrat. Ein Sanittswagen kam u. schon traf auch die Nachricht ein, da ein Rennfahrer tdlich verun-glckt ist. Mit Entsetzen vernahmen nun die Leute, die nicht von hier waren, da es schon beim Training einen Toten u. einen Schwerverletzten gegeben hatte.

    Nach kurzer Pause ging das Rennen weiter. Bald hatten die Ausweisfahrer alle gestartet u. die Lizenzfahrer kamen an die Reihe. Zum Schlu fuhren noch die Rennwagen. Als Hermann Lang mit seiner Maschine daherknatterte, jubelte ihm die ganze Menge zu. Inzwischen war es Nachmittag geworden. Der letzte Fahrer war am Start. Noch einmal sahen wir ihn um die Kurve biegen u. noch einmal konnten wir ihm zujubeln. Vorbei war nun das Ereignis des Tages.

    Langsam setzte sich nun die Menschenmenge wieder in Bewegung u. zog nach u. nach zum Tale hinaus. Zum Schlu kamen noch die Rennfahrer vom Ruhestein zurck. Die Besten unter ihnen waren mit einem grnen Eichenlaubkranz geschmckt. Sieger des Tages waren: Josef Faistenhammer u. Hermann Lang.

    Ja, das waren fr uns einige schne Tage u. noch lange werden wir voll Stolz darber erzhlen.

    AUFSATZ EINER ZEITZEUGIN AUS BAIERSBRONN-OBERTAL

    in Baiersbronn

  • 15Rallye-Magazin 2014

    Ulli Schmelzle tatkrftiger Anpacker und Oldtimerfreund freut sich auch auf das diesjhrige Anno-Dazumal-Fest in Baiersbronn-Obertal zum Start der Motorrder am Samstag.

    [Obertal damals und heute]

    Fortsetzung von Seite 13Das Lager der Motorradfahrer mit ihren alten Maschinen vor und im Gertehaus fr Feuerwehr und Bergwacht war die Drehscheibe fr knapp 40 Fahrer aus Sddeutsch-land. Es herrschte eine ganz besondere Atmosphre aus Vor- und Wiedersehensfreude, Konzentration und dem Fachsimpeln ber technische Details wie Hubraum, Schmierl, Pferdestrken und Stundenkilometer. Viele der Fahrer kannten sich und ihre Maschinen von vor-herigen Oldtimer-Veranstaltungen. Mehr als einer war mindestens so alt oder lter als sein Motorrad.

    Das Wetter an diesem Rennsonntag war um nichts bes-ser als im Juli 1946. Es regnete in Strmen. Doch erstaun-lich: Der Regen machte niemandem etwas aus - weder den Fahrern noch dem Publikum, den Organisatoren und Helfern, von denen viele ausgestattet waren mit Opas Anzug, Omas Kapotthtchen, museumsreifen Regen-schirmen und anderen liebevollen Details, die nostal-gischen Flair in die Szene trugen. Es war diese Begeiste-rung, die mich faszinierte, die uns alle ansteckte trotz des Regenwetters, erinnert sich Schmelzle, der brigens sein hlzernes Garten-WC-Huschen mit Herz in der Tr (ein Jux-Geschenk von Freunden zum 1. Mai) als Starthuschen zur Verfgung gestellt hatte natrlich nach einem klei-nen Umbau.

    Als einer der ehrenamtlichen Streckenposten hat Schmelzle die Baiersbronn Classic ber drei Tage hautnah miterlebt und ist auch in diesem Jahr wieder mit dabei. Ralley-Fieber? Aber sicher. Das ist ein besonderes Erleb-nis und eine Veranstaltung, die hervorragend zu Baiers-bronn passt. Sie ist historisch verwurzelt, bezieht die Einheimischen mit ein und verbindet Anspruch mit Un-terhaltung, resmiert Schmelzle und denkt dabei auch an spannende Startaufstellungen und gefeierte Zielein-knfte in Obertal und auf dem Rosenplatz, Wertungs-prfungen, stimmungsvolle Siegerehrungen und natrlich an die vielen alten Schtze auf zwei, drei und vier Rdern.

    Motorsportbegeisterung

    Rosenplatz

    heuteERLEBNISBERICHT DES OBERTLERS ULLI SCHMELZLE

  • WAS MACHT DIE BESONDERE FASZINATION DER IM AUWRTER BUSMUSEUM PRSENTIERTEN BUSOLDTIMER AUS?

    16 Baiersbronn Classic

    WAS MACHT DIE BESONDERE FASZINATION DER IM AUWRTER BUSMUSEUM PRSENTIERTEN BUSOLDTIMER AUS?

    [Der Auwrter-Bus]

    Diese Autos sind Zeitzeugen der handwerklichen Leistung des Karosseriebaus, denn die Busse von damals sind alles Einzelanfertigungen. Mit dabei waren zahlreiche Spezialisten wie Sattler, Karosseriebauer, Spengler, Lackierer und viele mehr. Das Museum steht stellvertretend fr die vielen wrttembergischen Karosseriebauer, die es einst gab.

    Frage an Dr. Ing. Konrad Auwrter:

    der Weltmeister-Bus von 1954

    Die Fuball-Weltmeistermannschaft von 1954 vor ihrem Trainingslager im Gasthof Blume Obertal:Stehend von links: Kurdirektor Nick, Posipal, Harpers, Bundestrainer Herberger, ein Gast, Schfer, Mai, Klodt, Erhardt, Blume-Hotelier Fritz Gaiser. Knieend von links: Morlock, Fritz Walter, Laband, Kubsch, Bauer, Pfaff, Gottinger.

  • Technische Daten Mercedes-Benz O 3500

    Baujahr: 1950Nummer: 0503Hersteller: Mercedes-BenzTyp: O 3500Aufbauart / Ausfhrung.: Gottlob AuwrterMotor: Diesel 6 ZylinderLeistung / Hubraum: 66 KW, 4580 ccmLnge: 9300 mmBreite: 2400 mmHhe: 2850 mmSitzpltze 29 + 1 + 1

    17Rallye-Magazin 2014

    Es ist schon ein besonderer automobiler Schatz, der am Samstag, den 27. September 2014 die zweite Aufl age der Baiersbronn Classic bereichern wird zuerst in Obertal, spter beim Zieleinlauf auf dem Rosenplatz.

    Der 1950 gebaute Mercedes-Benz O 3500 war bereits 1954 zu Gast in Baiersbronn und hatte kostbare Fracht an Bord. Er brachte im April 1954 die sptere Weltmeisterelf zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft ins Trainings-lager im Herzen des Schwarzwaldes. Das Ziel war der Gasthof Blume Obertal in Baierbsronn-Buhlbach, damals wie heute ein mit Herzblut gefhrter familirer Betrieb. Die spteren Weltmeisterfuballer tankten, wie es Fritz Walter formulierte, den Akku wieder auf und hatten somit ein schnes Quantum an Sorglosigkeit und Unter-nehmensgeist fr die Schweizer Reise, die bekannter-maen mit dem 3:2 Sieg gegen Ungarn in Bern am 4. Juli 1954 einen krnenden Abschluss fand. Aber nicht nur die legendre Weltmeisterelf mit Fritz Walter, Helmut Rahn, Toni Turek oder Horst Eckel suchte im idyllisch gelegenen Baiersbronn Ruhe und Entspannung auch das Team rund um Bundes-trainer Jogi Lw und Team-Manager Oliver Bierhoff waren mehrfach zu Gast im Murgtal.

    Der blau-weie, fantastisch restaurierte Mercedes-Benz O 3500 ist einer der Hhepunkte des Auwrter Busmuse-ums in Stuttgart-Mhringen. Hier wird die Entwicklung vom kleinen Handwerksbetrieb in der Kaiserzeit ber die Jahre der Weimarer Republik und die Strme zweier Welt-kriege schlielich zu einem Weltunternehmen nachge-zeichnet.

    Ausschlaggebend fr diesen Erfolg war die Entwicklung der Neoplan-Busse in den Wirtschaftswunderjahren mit neuer selbsttragender Stahlkarosserie ohne separates Chassis. Solch ein Neoplan, der SH8, trgt in der Sammlung den Beinamen Das Wunder von Bern: Das Fahrzeug hat es 2003 bei den Dreharbeiten des gleichnamigen Films als Statist, als Mannschaftsbus der Fuballnational-mannschaft, zu Ehren gebracht.

    der Weltmeister-Bus von 1954zu gast in Baiersbronn

    Autor: Martin Walter

  • 18 Baiersbronn Classic

    www.prestel-gemmer.de www.hanhart.de

    www.unit-eins

    .de

    PRZISIONSINSTRUMENTE FRDEN HISTORISCHEN MOTORSPORT.

  • 19Rallye-Magazin 2014

    Das rollende Automuseum im Schwarzwald mit Klassikern von 1919 bis 1975WAS FR EIN HERVORRAGENDES FELD! 118 IKONEN DES HISTORISCHEN MOTORSPORTS, RASSIGE SPORTWAGEN DER 50ER UND 60ER JAHRE, ELEGANTE CABRIOS, UNERFLLTE JUGENDTRUME, UND, UND, UND. WER SIND IHRE FAVORITEN? WO BLEIBEN SIE LNGER STEHEN, WENN SIE DURCH DIE START-AUFSTELLUNG SCHLENDERN? WIR HABEN DREI PROFIS DER OLDTIMER-SZENE BEFRAGT. UND DREI SEHR UNTERSCHIEDLICHE ANTWORTEN BEKOMMEN. >>>

    [Schtze aus dem Starterfeld]

  • 20 Baiersbronn Classic

    Wie, bitteschn, soll man denn aus so einem tollen Starterfeld drei Autos heraussuchen, die einem besonders gefallen und dabei die brigen 115 einfach bergehen?

    Hans-Jrg Gtzl

    WOVON HANS-JRG GTZL, MOTOR KLASSIK, BEGEISTERT IST:

    Ich knnte jetzt natrlich den Marmon Roosevelt Racer von 1929 benennen, ein herrliches Auto mit beeindru-ckendem Reihenachtzylinder unter der langen Haube, und darauf hinweisen, dass ein Marmon 1911 das erste Rennen in Indianapolis gewonnen hat.

    Als Kontrast dazu den MG PB von 1935 mit einem klei-nen, aber stets tapferen 939 ccm-Vierzylinder mit oben-liegender Nockenwelle.

    Oder, wenn es ein wenig moderner sein soll: der wunderschne Lancia Flavia Sport Zagato von 1965.

    Aber dann wrde ich den Aston Martin Ulster ber-sehen, den Lagonda M45 und den Ford Eifel.

    Der Alfa 1900 CSS Touring wrde ebenso in der Liste fehlen wie der BMW 3.0 CSI.

    Und last, but not least, der kleine MGB von 1972, der fr mich immer noch zu den groartigsten Spamachern berhaupt gehrt.

    Nur auf ganz hartnckiges Beharren eines hier nicht benannten, mir aber nur allzu gut bekannten Mitglieds dieser MAGAZIN-Redaktion will ich bei diesen drei in der Startaufstellung besonders lange stehen bleiben: beim mchtigen Marmon Roosevelt Racer, dem quirligen MG PB, und dem eleganten Lancia Flavia Sport Zagato.

    Auerdem mchte ich allen Teilnehmern der Baiers-bronn Classic 2014 zu ihren tollen Autos gratulieren.

    [Schtze aus dem Starterfeld]

    LANCIA FLAVIA SPORT ZAGATO

    MARMON ROOSEVELT RACER CABRIO

    MG PB

  • 21Rallye-Magazin 2014

    [Schtze aus dem Starterfeld]

    Als Vorkriegs-Fan bin ich zwischen den Vertretern soliden britischen Maschinenbaus und italienischer Auto-Magie hin- und hergerissen.

    Berthold Drrich

    WOBEI BERTHOLD DRRICH, OCTANE, INS ERZHLEN KOMMT:

    Vor allem die drei Vorkriegs-Alfas versprechen schon im Stand jede Menge Fahrspa. Aber wenn die Motoren angelassen sind, gehts richtig los! Da sind die beiden 6C und der 8C Monza nicht zu bertreffen!

    Auch nicht von meinen beiden heimlichen Favoriten im Feld, den beiden Invicta S-Type mit der Zusatzbezeich-nung Low Chassis. Sie gehren fr mich zu den schns-ten Vorkriegs-Sportwagen berhaupt. Ihre konkurrenz-los sportliche Linie und die Konsequenz, mit der aus schlichten Standard-Komponenten mglichst viel Wumm herausgeholt wird, sind auch heute noch faszi-nierend.

    Sie sind dem kolonialen Wohlstand der Zwanziger Jahre in Grobritannien zu verdanken wie auch weitere Klas-siker. Whrend sich die Bentley Boys, eine Gruppe reicher, britischer Autorennfahrer um den Goldminen-Erben Woolf Barnato in Le Mans duellierten, grndeten Noel Macklin und Oliver Lyle, Erbe einer Zucker-Dynastie, die Marke Invicta. Mit ihren Konstruktionen brachen die jungen Entrepreneure zu den Hochgeschwindigkeits-Eldorados wie Monza auf, um - Win on Sunday, sell on Monday - die Verkaufszahlen nach oben zu bekommen.

    Trotz einiger vorderer Pltze, z. B. ein Sieg bei der Rallye Monte Carlo 1931, wurden gerade einmal 75 S-Type ver-kauft. Ob danach das ererbte Vermgen oder die Lust am Autobau zur Neige gingen ist nicht bekannt. Auf jeden Fall stellte Invicta irgendwann um das Jahr 1935 den Autobau ein. Toll, dass wir bei der Baiersbronn Classic gleich zwei S-Type auf freier Wildbahn erleben drfen.

    ALFA ROMEO 6 C 1750 S

    ALFA ROMEO 8C MONZA

    INVICTA S-TYPE

  • 22 Baiersbronn Classic

    [Schtze aus dem Starterfeld]

    Beim Anblick des hochkartigen Starterfeldes der Baiersbronn Classic 2014 drei Klassiker herausheben zu sollen, ist die sprichwrtliche Qual der Wahl. Deshalb soll, ja muss es an dieser Stelle nicht um Zustand oder Seltenheit gehen, sondern um die Bedeutung des Modells in seiner Zeit.

    Ulrich Safferling

    WO ULRICH SAFFERLING, AUTO ILLUSTRIERTE KLASSIK (CH), LNGER STEHEN BLEIBT:

    Weit vorne steht der BMW 328. Ein Meilenstein, in der damals jungen Historie der Marke: ein Traumroadster mit Sechszylinder-Reihenmotor. Klassensieger schon bei seinem ersten Nordschleifenauftritt 1936, in Le Mans 1939 und in der Mille-Miglia-Ausfhrung 1940 sogar Gesamtsieger. Und noch lange nach dem Krieg lieferte der Sechszylinder die Basis fr Erfolge der Marken Veritas, AFM, Bristol und Frazer-Nash.

    Kaum weniger berhmt drfte die XK-Baureihe von Jaguar sein, die nach dem Zweiten Weltkrieg als Nach-folger des S.S. 100 auf den Markt kam. Wie beim 328er faszinierte am XK 120 vor allem die schnittige Karosserie unter der ein neuer Sechszylinder die Kundschaft be-geisterte. Ein Dreieinhalb-Liter, der fr Tempo 200 gut war 1948 wohlgemerkt. Mit dem XK 140 und 150 legte Jaguar in puncto Leistung und Komfort nochmal nach, doch der erfolgreichste Vertreter blieb der 120er.

    Als Bertone ist das Coup der Alfa Romeo Guilia legen-dr geworden, obwohl nicht der Meister selbst, sondern sein Meisterschler den Alfa GT Veloce 1750 schuf: Giorgio Giugiaro. Insgesamt 16 Versionen sollen von 1963 bis 1977 gebaut worden sein. Die erste Serie ist leicht zu erkennen an der berhmten Kante vor der Motorhaube, was zum Spitznamen Kantenhauber fhrte. Die ver-schwand 1968, Doppelscheinwerfer und ein tulpen-frmiges Lenkrad wurden zu neuen Erkennungszeichen.

    BMW 328 ROADSTER

    JAGUAR XK 120 ROADSTER

    ALFA ROMEO GTV 1750 BERTONE

  • 23Rallye-Magazin 2014

    Familie Wein

    Bei uns in Freudenstadt gibt es viel zu erleben und vor allem viel zu erschmecken! Wre es da nicht schn, etwas von den regionalen Gaumenfreuden mit nach Hause zu nehmen? Zum Beispiel den herzhaften Schwarzwlder Schinken, der seit Jahren nach unserem eigenen Familienrezept hergestellt wird. Mit erlesenen Gewrzen verfeinert, in unseren Backstein-Kammern mild geruchert und an Schwarzwlder Luft gereift, ist er unser Stck Daheim fr Sie. Wir freuen uns, Ihnen all unsere Schwarzwlder Spezialitten im Direktverkauf in unserem Ldle anbieten zu knnen.

    Ihre

    Direktverkauf ab Rucherei in unserem Ldle: Mo. Fr. 7.30 18.00 Uhr und Sa. 7.30 13.00 UhrHermann Wein GmbH & Co. KG Schwarzwlder Genussmanufaktur Dornstetter Str. 29 72250 Freudenstadt - Musbach Telefon 07443 2450Besuchen Sie uns auch online unter: www.schinken-wein.de

    Ein Stck Schwarzwald fr

    Daheim|

  • 24 Baiersbronn Classic

    Mit Humor, Charme und Fach-wissen begeisterte Automobil-experte Johannes Hbner Publikum und Teilnehmer der 1. Baiersbronn Classic.

    Bereits seit 1981 kommentiert er Veranstaltungen mit klassischen Automobilen und Motorrdern. Der Moderator ist ein Tausendsassa und

    auch ttig als Designer, Buchautor und Organisator von Events fr zeitgenssische wie historische Fahrzeuge.

    Seine berufl ichen Stationen:

    Redakteur Oldtimer Markt Chefredakteur bei Sat.1 Leiter Kommunikation des Automobilclubs von Dtld. (AvD) Autodoktor beim hessischen Radiosender FFH Eigene Kommunikationsagentur Joh. Hbner autoconsult Seit 2014 Centermanager des Meilenwerk Forum fr Fahrkultur Berlin

    Hinzu kommen seine eigenen Erfahrungen als Oldtimer-Bastler und -Fahrer. Er besitzt selbst einen Ford P7 Turnier, Baujahr 1970 und einen Renault Rambler von 1965.

    Mit dieser Mischung aus Expertise und Leidenschaft ist Hoffmann-Sinnhuber seit ber 20 Jahren bei namhaften Oldtimer-Veranstaltungen deutschlandweit ttig.

    2014 ist er erstmals bei der Baiersbronn Classic mit dabei.

    Ob Meilenstein der Automobilhistorie, rassiger Sportwagen, Stil-Ikone oder Jugendtraum die Streckensprecher Johannes Hbner und Andreas Hoffmann-Sinnhuber kennen sie alle und prsentieren sie dem Publikum sowohl unterhaltsam als auch informativ an Start und Ziel sowie an ausgewhlten Stationen an der Strecke.

    Er ist bekannt fr lockere, spontane und geistreiche Moderationen:

    Andreas Hoffmann-Sinnhuber ist Journalist, Autor, Produzent sowie Sprecher fr TV, Radio und Business und durch und durch ein Auto-enthusiast.

    Als versierter Streckensprecher wrzt er technische Daten mit amsanten Anekdoten und Kuriositten aus der Geschichte des Automobils.

    Am Start der BaiersbronnClassic 2014

    118 faszinierende Klassiker von 1919 bis 1975 bilden ein nach Marken und Modellen ungewhnlich vielseitiges Starterfeld. Zu sehen und zu hren ist das Teilnehmer-feld vom 25. 27. September 2014 auf den schnsten Strecken im Nordschwarzwald bis hinunter in die Ortenau.

    ANdREAS HOffMANN-SiNNHUBERJOHANNES HBNER

    Die Streckensprecher

    [Das Starterfeld]

  • 25Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    1BMW 328 ROAdSTER

    Baujahr 1937 2,0-Liter-Reihensechszylinder 80 PSSKH Leopold Prinz von Bayern (D) / Paul Rosche (D)

    2HUdSON SUPER SiX

    RENNWAgEN

    Baujahr 1919 5,0-Liter-Reihensechszylinder 76 PSDirk Christian Bender (D) / Friedhelm Hchst (D)

    3BUgATTi TYP 40

    Baujahr 1926 1,5-Liter-Reihenvierzylinder 45 PSEberhard Hess (D) / Hanns-Werner Wirth (D)

    4iNViCTA OPEN TWOSEATER

    Baujahr 1927 4,5-Liter-Reihensechszylinder 120 PSMichael Pelle (D) / Heike Sarnow (D)

    PEUgEOT RCZ

    Baujahr 2014 1,6-Liter-Reihenvierzylinder 200 PSRainer Drr (D)

    01 Vorausfahrzeug

  • 26 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    5ROLLS ROYCE PHANTOM 1

    SPRiNgfiELd

    Baujahr 1928 7,8-Liter-Reihensechszylinder 100 PS Adrian von Lerber (CH) / Brigitte von Lerber (CH)

    6MERCEdES-BENZ S dB TOURER

    Baujahr 1928 6,8-Liter-Reihensechszylinder 140 PS Robert Bayer (D) / Heidi Sager (D)

    Team stol

    7AdLER fAVORiT CABRiO

    Baujahr 1929 1,9-Liter-Reihenvierzylinder 35 PS Martin Friz (D) / Alexandra Friz (D)

    8ALfA ROMEO 6 C 1750 S

    Baujahr 1929 1,7-Liter-Reihensechszylinder 110 PS Rainer Ott (D) / Simone Kalk (D)

    9BENTLEY OPEN TOURER

    Baujahr 1929 4,4-Liter-Reihenvierzylinder 150 PS Marc Heikaus (D) / Marion Mller (D)

    10MARMON ROOSEVELT

    RACER CABRiO

    Baujahr 1929 3,4-Liter-Reihenachtzylinder 92 PS Dietmar Flatz (A) / Stefan Jochum (A)

    Team Lech Zrs

  • 27Rallye-Magazin 2013

    [Das Starterfeld]

    11MERCEdES-BENZ630 K SPORT

    Baujahr 1929 7,1-Liter-Reihensechszylinder 250 PSHartmut Higi (D) / Diana Higi (D)

    12ALfA ROMEO 6 C 1750 ZAgATO

    Baujahr 1930 1,7-Liter-Reihensechszylinder 85 PSJean Paul Nickels (L) / Christiane Nickels (L)

    13BENTLEY BLOWER VAN dEN PLAS

    Baujahr 1930 4,5-Liter-Reihenvierzylinder 180 PSTed Kaiffer (L) / Goy Feltes (L)

    14iNViCTA S-TYPE

    Baujahr 1932 4,5-Liter-Reihensechszylinder 110 PSWilfried Schaefer (D) / Sandra Hbner (D)

    15iNViCTA S-TYPE

    Baujahr 1932 4,5-Liter-Reihensechszylinder 130 PSGabriela Unbehaun-Maier (D) / Stef Karle (D)

    16LAgONdA M 45 OPEN TOURER

    Baujahr 1934 4,5-Liter-Reihensechszylinder 160 PSUlf Klenk (D) / Roman Zenner (D)

  • Kraftstoffverbrauch BMW X4 in l/100 km (komb.): 8,3 5,2; CO-Emission in g/km (komb.): 193 138. Kraftstoffverbrauch BMW 4er Gran Coup in l/100 km (komb.): 8,3 4,6; CO-Emission in g/km (komb.): 193 121. Kraftstoffverbrauch BMW 2er Active Tourer in l/100 km (komb.): 6,0 4,1; CO-Emission in g/km (komb.): 139 109. Energieverbrauch BMW i8 mit Plug-in-Hybridantrieb BMW eDrive: (komb.): 11,9 kWh/100 km; Kraftstoffverbrauch in l/100 km (komb.): 2,1; CO-Emission in g/km (komb.): 49. Die Verbrauchswerte wurden auf Basis des ECE-Test zyklus ermittelt.

    Erleben Sie bei uns die aktuellen BMW Modell-Highlights. Der neue BMW X4. Der BMW X4 fllt auf, immer und berall. Mit seinem extrover tierten Design vereint er Lifestyle und Performance.

    Das neue BMW 4er Gran Coup. Das neue BMW er Gran Coup ist auergewhnlich, elegant und absolut alltagstauglich. Als viertriges Coup vereint es Gegen stze auf dynamische Weise miteinander.

    Der neue BMW 2er Active Tourer.Der BMW 2er Active Tourer beweist, dass sich kompakte Abmes-sungen, Funktionalitt und Variabilitt gekonnt mit dynamischem Design vereinen lassen.

    Der neue BMW i8. Ein echter Sportwagen, der dank seiner innovativen Technologie ein berragend dynamisches Fahrerlebnis liefert und sich dabei mit dem Verbrauchsniveau eines Kleinwagens messen lassen kann. Jetzt bei Ihrem BMW i Agenten in Villingen-Schwenningen.

    Herzlich willkommen bei Ihrer ahg wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Freude am Fahren

    ahg

    www.ahg-mobile.de

    UnSErE nEUHEITEn.

    Autohandelsgesellschaft mbH Ihr Vertrauen verdienen jeden Tag!

    2.000 Angebote auf einen Klick: www.ahg-mobile.de

    FreudenstadtGutenbergstr. 2 72250 Freudenstadt

    BMW i AgentAuf Herdenen 2 78052 VS-Schwenningen

    ahg_FDS_BMW_Neuh_X4_4er_2er_i8_200x282_RZ2.indd 1 23.07.14 09:24

  • 29Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    17ALfA ROMEO 8C MONZA

    Baujahr 1934 2,5-Liter-Reihenachtzylinder 180 PSPeter Reck (D) / Valentina Reck (D)Team WAC Wrtt. Automobil Club

    18ASTON MARTiNULSTER MK ii

    Baujahr 1934 1,5-Liter-Reihenvierzylinder 85 PSPeter Steng (D) / Sabine Steng (D)Team WAC Wrtt. Automobil Club

    19LAgONdA M 45 OPEN TOURER

    Baujahr 1934 4,4-Liter-Reihensechszylinder 118 PSBernd Langewiesche (D) / Sigrid Langewiesche (D)

    20LAgONdA LE MANS

    Baujahr 1934 4,4-Liter-Reihensechszylinder 200 PSWilli Mayer (D) / Christina Mayer (D)

    21ALViS fiREBiRd SPECiAL

    Baujahr 1935 1,8-Liter-Reihenvierzylinder 90 PSKlaus Hagenlocher (D) / Nicola Hagenlocher (D)

    22JAgUAR SS SALOON

    Baujahr 1935 2,7-Liter-Reihensechszylinder 105 PSDieter W. Zens (D) / Felix Lienhardt (CH)

  • 30 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    23LANCiA diLAMBdA

    Baujahr 1935 3,9-Liter-V 8 100 PSUdo Hardieck (D) / Elke Hardieck (D)

    Team black forest

    24Mg PB

    Baujahr 1935 0,930-Liter-Reihenvierzylinder 45 PSGnther Pilz (D) / Erika Pilz (D)

    25RiLEY 12/4 SPECiAL

    Baujahr 1935 1,4-Liter-Reihenvierzylinder 65 PSRobert Kieffer (L) / Michle Thiry (L)

    26LANCHESTER ROAd RidER

    SPECiAL

    Baujahr 1936 1,5-Liter-Reihensechszylinder 50 PSRalf Over (D) / Karoline Over (D)

    27BENTLEY OPEN TOURER

    Baujahr 1937 4,2-Liter-Reihenvierzylinder 90 PSHermann Maier (D) / Christoph Karle (D)

    28BMW 328 ROAdSTER

    Baujahr 1937 2,0-Liter-Reihensechszylinder 80 PSHans-Jrg Gtzl (D) / Andreas Laidig (D)

    Team Motor Klassik

  • 31Rallye-Magazin 2014

    Sportwagen-Legende oder kurz SL. Wir verneigen uns vor

    dem Mythos mit der Jubilumsedition: 60 Jahre Mercedes SL.

    Ab 3. Juli im Handel oder bequem per Post nach Hause.

    Fr nur 9,50 zzgl. Versandkosten bestellen.

    TELEFON

    0711.32068888 E-MAIL

    [email protected] ONLINE

    www.auto-motor-und-sport.de/SL60

    Mehr Infos, mehr Videos, mehr Mythos

    JETZT AUCH ALS APP

    60 Jahre eine Klasse fr sich.

    Der Mercedes SL.

    ams_AZ_Edition_60JSL_200x282.indd 1 30.07.2014 16:06:56

  • 32 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    29fiAT 6C BARCHETTA

    Baujahr 1937 1,5-Liter-Reihensechszylinder 60 PSReinhard Schmidlin (CH) / Brigitte Farni (CH)

    30JAgUAR SS 100

    Baujahr 1937 3,5-Liter-Reihensechszylinder 125 PSGian-Pietro Rossetti (CH) / Kathrin Rossetti (CH)

    31ALViS SPEEd 25

    Baujahr 1938 3,6-Liter-Reihensechszylinder 110 PSGnter Krenn (D) / Leopold Gierl (D)

    32ALViS 12/70 SPECiAL

    Baujahr 1939 1,8-Liter-Reihenvierzylinder 80 PSBerthold Drrich (D) / Veerle Ullrick (B)Team WAC Wrtt. Automobil Club

    33fORd EifEL ROAdSTER

    Baujahr 1939 1,2-Liter-Reihenvierzylinder 34 PSLudger Niehus (D) / Alexander Klein (D)

    Team stol

    34ALfA ROMEO 6 C 2500 SS

    PiNiN fARiNA

    Baujahr 1947 2,5-Liter-Reihensechszylinder 125 PSWerner Straehle (D) / Claudia Freisleben (D)

  • 33Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    35ALLARd J 2 LE MANS

    ROAdSTER

    Baujahr 1949 5,5-Liter-Reihenachtzylinder 310 PSDr. Bernd Dannenmaier (D) / Christiane Dannenmaier (D)

    36JAgUAR MARK V LiMOUSiNE

    Baujahr 1950 3,5-Liter-Reihensechszylinder 125 PSUwe Rebmann (D) / Peter Obermaier (D)

    37JAgUAR XK 120 ROAdSTER

    Baujahr 1951 3,4-Liter-Reihensechszylinder 160 PSProf. Herbert Graus (D) / Claudia Graus (D)

    Team CampusM21

    38PORSCHE 356 COUPE

    gETEiLTE fRONTSCHEiBE

    Baujahr 1951 1,0-Liter-Vierzylinder-Boxer 40 PSDr. Bernd Gaiser (D) / Hartmut Schrg (D)

    Team RECARO

    39BENTLEY MARK MK Vi

    Baujahr 1952 4,5-Liter-Reihensechszylinder 150 PSHeinz-Gerd Hengstermann (D) / Ursula Hengstermann (D)

    40CiTROEN 11 B

    (TRACTiON AVANT)

    Baujahr 1952 1,9-Liter-Reihenvierzylinder 58 PSAxel Noack (D) / Anita Noack (D)

  • 34 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    41SiATA dAiNA gRAN SPORT

    Baujahr 1952 1,4-Liter-Reihenvierzylinder 65 PSJiri Langer (D) / Heike Langer (D)

    42JAgUAR XK 120 fHC

    Baujahr 1953 3,4-Liter-Reihensechszylinder 180 PSLeon Meyers (L) / Alix Meyers (L)

    43JAgUAR XK 120 SE OTS

    Baujahr 1953 3,4-Liter-Reihensechszylinder 180 PSKurt Wiederin (A) / Michael Wiederin (A)

    44JAgUAR XK 120 OTS

    Baujahr 1953 3,4-Liter-Reihensechszylinder 140 PSHans-Ulrich Huegli (CH) / Antoinette Huegli (L)

    45VW KfER 1200

    Baujahr 1953 1,2-Liter-Reihenvierzylinder 34 PSAlexander von Skind-Schwendi (D) / Walter Seebacher (D)

    Team Alpirsbacher

    46BMW 502 CABRiO

    Baujahr 1955 2,7-Liter-V8 110 PSHolger Schberle (D) / Jrg Pfl ger (D)

    D A S O R I G I N A L A U S D E M S C H W A R Z W A L D

    TRINK MIT GENUSS WAS DU BIST!

    *Der menschliche Krper besteht zwischen 50% und 70% aus Wasser, die Anteile an Wasser sind unter anderem abhngig von Gre und Alter der jeweiligen Person.

    70%*ist der Wasseranteil des menschlichen Krpers. Fllen Sie dieseswertvolle Reservoir sprudelnder Lebensenergie mit etwas ganzBesonderem auf: Trink was du bist Wasser

    Mehr Wasserwissenauf unserer Facebook-Seite

    ww

    w.s

    chw

    arzw

    ald-

    spru

    del

    .de

    Harald Wohlfahrt

    *** Sternekoch & Wasserbotschafter

    Ein gutes Wasser riecht frisch, ist sauber und klar und hat mineralische Tne. Was-ser ist Kraft allen Lebens. Ich kann auf alles verzichten, aber nicht auf Wasser.

    Sehen Sie unsere Wasserbotschafter auf www.schwarzwald-sprudel.de

  • 35Rallye-Magazin 2014D A S O R I G I N A L A U S D E M S C H W A R Z W A L D

    TRINK MIT GENUSS WAS DU BIST!

    *Der menschliche Krper besteht zwischen 50% und 70% aus Wasser, die Anteile an Wasser sind unter anderem abhngig von Gre und Alter der jeweiligen Person.

    70%*ist der Wasseranteil des menschlichen Krpers. Fllen Sie dieseswertvolle Reservoir sprudelnder Lebensenergie mit etwas ganzBesonderem auf: Trink was du bist Wasser

    Mehr Wasserwissenauf unserer Facebook-Seite

    ww

    w.s

    chw

    arzw

    ald-

    spru

    del

    .de

    Harald Wohlfahrt

    *** Sternekoch & Wasserbotschafter

    Ein gutes Wasser riecht frisch, ist sauber und klar und hat mineralische Tne. Was-ser ist Kraft allen Lebens. Ich kann auf alles verzichten, aber nicht auf Wasser.

    Sehen Sie unsere Wasserbotschafter auf www.schwarzwald-sprudel.de

  • 36 Baiersbronn Classic

    .de

    TACITUS -ReisenReisen und Veranstaltungen

    zur deutschen Geschichte

    Vor gut 1500 Jahren

    Vor rund 150 Jahren

    Gegenwrtig

    machten sich irische Mnche auf den Weg um, ber

    Frankreich kommend, auch im Land der heidnischen

    Alamannen zu missionieren. Das Verlassen der Heimat

    und die Wanderschaft ins Unbekannte galt als hchste

    Form der Askese unter den Inselbrdern.

    www.tacitus-reisen.de

    Auch in das finstere Gebirge jenseits der Rheinebene,

    das sich wie eine Wand vor ihnen auftrmte, wagten

    sich die mutigen Mnner und initierten im Schwarzwald

    viele Klostergrndungen.

    entdeckten Schriftsteller und Maler der Romantik den

    Schwarzwald als Hort der Inspiration und Muse. Viele

    ihrer Geschichten erzhlen von der Sehnsucht nach

    Glck. Sagen aus der Heimat des Glasmnnleins

    haben Konjunktur und entsprechend dem Zeitgeist

    suchen bald darauf auch Urlauber den Mythos der

    reinen Natur zwischen Felsen, hinter Wasserfllen und

    fernab der Alltagswelt, befreit von allen Geschften.

    ist der Schwarzwald durch manche Touristenattraktion

    entmythifiziert worden und Mnche, die 1000 Jahre lang

    Kultur und Wirtschaft prgten, sind aus unserem Alltag

    verschwunden.

    Unsere Reisen und Seminare fr das Jahr 2015 finden Sie unter

    Doch was hinterlieen sie jenseits von Klostermauern

    oder wertvollen Schriftstcken? Wieviel von ihrem Geist

    steckt in unserer eigenen Geschichte? Wie prgend ist

    Geschichte fr heutiges Bewusstsein und Handeln?

    Fragen, denen wir auf der Spur sind.

  • 37Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    48MERCEdES-BENZ 300 SL

    fLgELTRER

    Baujahr 1955 3,0-Liter-Reihensechszylinder 215 PSGeorg Weidmann (CH) / Curt Bloss (D)

    Team Swizl

    49BENTLEY S 1 CONTiNENTAL

    Baujahr 1956 4,9-Liter-Reihensechszylinder 170 PSChristoph Ringier (CH) / Bettina Ringier (CH)

    50MERCEdES-BENZ 300 SL

    fLgELTRER

    Baujahr 1956 3,0-Liter-Reihensechszylinder 215 PSRolf Beck (D) / Lars Beck (D)

    52JAgUAR XK 140 CABRiOLET

    Baujahr 1956 3,4-Liter-Reihensechszylinder 190 PSMichael Mertens (CH) / Christopher Mertens (CH)

    51PORSCHE 356 A-gT

    Baujahr 1956 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer 115 PSAlexander Brodbeck (D) / Gebhard Reusch (D)

    47LANd ROVER LR 109

    Baujahr 1970 2,6-Liter-Reihensechszylinder 96 PSDino-Alexander Zippe (D) / Sabrina Zippe (D)

    Team Monkey47

  • 38 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    53MERCEdES-BENZ 300 SL

    fLgELTRER

    Baujahr 1956 3,0-Liter-Reihensechszylinder 215 PSFred Keim (D) / Ulla Keim (D)

    Team black forest

    54MERCEdES-BENZ 219

    LiMOUSiNE

    Baujahr 1956 2,2-Liter-Reihensechszylinder 85 PSDr. Thomas Kppler (D) / Brigitte Zphel (D)

    55MERCEdES-BENZ 190 SL

    Baujahr 1956 1,9-Liter-Reihenvierzylinder 105 PSDietmar Brk (D) / Gabriele Schler (D)

    56ALfA ROMEO 1900 CSS TOURiNg BERLiNETTA

    Baujahr 1957 2,0-Liter-Reihenvierzylinder 90 PSRobert Wolf (D) / Ulrike Wolf (D)Team WAC Wrtt. Automobil Club

    57ASTON MARTiN dB 2 COUPE

    Baujahr 1957 2,9-Liter-Reihensechszylinder 189 PSHansueli Brand (CH) / Beate Brand (CH)

    58MERCEdES-BENZ 300 SL-R

    Baujahr 1957 3,0-Liter-Reihensechszylinder 225 PSUwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D)

    Team ASC

    Versicherungsumfang: Stand-undBewegungsrisikoversicherbar RahmenvertragfrkompletteSammlungenmglich speziellangepassteAllgefahrendeckung keineKilometerbegrenzungbeiVeteranenundOldtimern

    Classic CarsVersicherungsschutz fr Liebhaberfahrzeuge

    Service: kurzeundklareVersicherungsbedingungen schnelleSchadenregulierung Flexibilitt jederzeitkndbar

    Im Schadenfall: VerzichtaufEinwanddergrobenFahrlssigkeit Versicherungssummeincl.WertsteigerunginHhevon20% keineautomatischeBeitragserhhungimSchadensfall bernahmederbernachtungs-undRckreise-sowieTransportkosten

    LiebhaberfahrzeugebentigennichtnurbesonderePflege,sondernaucheinenspeziellenVersicherungsschutz,welcherberdenUmfangvonStandardproduktendeutlichhinausgeht.GanzegalobOldtimer,Youngtimer,VeteranoderPrototyp,dasExpertenteamderSVDWursterGmbHhatdenpassendenVersicherungsschutzfrSie.

    www.garagengold-versicherung.de

    inKooperationmit

    SVD Wurster GmbH Dieselstrae 9 72555 MetzingenTelefon: +49 7123 16 96-0www.svd-wurster.com

    Mehr Informationenerhalten Sie unter

    Anzeige_Baiersbronn_Classics.indd 1 21.07.2014 13:35:15

  • 39Rallye-Magazin 2014

    Versicherungsumfang: Stand-undBewegungsrisikoversicherbar RahmenvertragfrkompletteSammlungenmglich speziellangepassteAllgefahrendeckung keineKilometerbegrenzungbeiVeteranenundOldtimern

    Classic CarsVersicherungsschutz fr Liebhaberfahrzeuge

    Service: kurzeundklareVersicherungsbedingungen schnelleSchadenregulierung Flexibilitt jederzeitkndbar

    Im Schadenfall: VerzichtaufEinwanddergrobenFahrlssigkeit Versicherungssummeincl.WertsteigerunginHhevon20% keineautomatischeBeitragserhhungimSchadensfall bernahmederbernachtungs-undRckreise-sowieTransportkosten

    LiebhaberfahrzeugebentigennichtnurbesonderePflege,sondernaucheinenspeziellenVersicherungsschutz,welcherberdenUmfangvonStandardproduktendeutlichhinausgeht.GanzegalobOldtimer,Youngtimer,VeteranoderPrototyp,dasExpertenteamderSVDWursterGmbHhatdenpassendenVersicherungsschutzfrSie.

    www.garagengold-versicherung.de

    inKooperationmit

    SVD Wurster GmbH Dieselstrae 9 72555 MetzingenTelefon: +49 7123 16 96-0www.svd-wurster.com

    Mehr Informationenerhalten Sie unter

    Anzeige_Baiersbronn_Classics.indd 1 21.07.2014 13:35:15

  • 40 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    59BMW 503 CABRiO

    Baujahr 1957 3,2-Liter-V8 150 PSHeinz Eberhart (CH) / Evelyne Eberhart (CH)

    60MERCEdES-BENZ 300 SL ROAdSTER

    Baujahr 1957 3,0-Liter-Reihensechszylinder 210 PSHasso G. Nauck (D) / Julius Paspatt (D)

    62VW KfER 1200

    Baujahr 1957 1,2-Liter-Reihenvierzylinder 30 PSAlexander von Hagmann (D) / Barbara von Hagmann (D)

    63BMW 503 CABRiO

    Baujahr 1958 3,2-Liter-V8 150 PSHans-Hartmut Krombach (D) / Reinhard Janson (D)

    64JAgUAR XK 150 OTS

    Baujahr 1958 3,4-Liter-Reihensechszylinder 190 PSMichael Baur (D) / Christopher Baur (D)

    Team Kessler Sekt

    61STUdEBAKER gOLdEN HAWK

    Baujahr 1957 4,7-Liter-Reihenachtzylinder 275 PSRuedi Wiedmer (CH) / Sybil Wiedmer (CH)

    WIR SIND DER CLUB DER AUTOPIONIERE. GEGRNDET IM JAHRE 1899 VON GOTTLIEB DAIMLER,ROBERT BOSCH UND WILHELM MAYBACH

    WRTTEMBERISCHER AUTOMOBILCLUB 1899 E.V.

    UNSER CLUBHAUS IN DER STUTTGARTER CITY IST EINE DER WICHTIGEN ADRESSEN DER LANDESHAUPTSTADT

    VIELE UNSERER CLUBMITGLIEDER SIND IM HISTORI-SCHEN MOTORSPORT ERFOLGREICH AKTIV.

    DAS KLASSIK-RALLYE-TEAM DES WAC IST LEGENDR

    Wrttembergischer Automobilclub 1899 e.V. | 70178 Stuttgart | Mrikestrae 30 Tel. 0711 - 60 83 41 | Fax 0711 - 6 40 06 44 | [email protected] | www.wac1899.de

    WRTTEMBERISCHER AUTOMOBILCLUB 1899 E.V.

    BESUCHEN SIE UNSERE WEBSITE.BESUCHEN SIE UNS IM CLUHAUS.WIR FREUEN UNS BER IHR INTERESSE.

    WAC Imagaanzeige 2 05.08.13 01:45

  • 41Rallye-Magazin 2014

    WIR SIND DER CLUB DER AUTOPIONIERE. GEGRNDET IM JAHRE 1899 VON GOTTLIEB DAIMLER,ROBERT BOSCH UND WILHELM MAYBACH

    WRTTEMBERISCHER AUTOMOBILCLUB 1899 E.V.

    UNSER CLUBHAUS IN DER STUTTGARTER CITY IST EINE DER WICHTIGEN ADRESSEN DER LANDESHAUPTSTADT

    VIELE UNSERER CLUBMITGLIEDER SIND IM HISTORI-SCHEN MOTORSPORT ERFOLGREICH AKTIV.

    DAS KLASSIK-RALLYE-TEAM DES WAC IST LEGENDR

    Wrttembergischer Automobilclub 1899 e.V. | 70178 Stuttgart | Mrikestrae 30 Tel. 0711 - 60 83 41 | Fax 0711 - 6 40 06 44 | [email protected] | www.wac1899.de

    WRTTEMBERISCHER AUTOMOBILCLUB 1899 E.V.

    BESUCHEN SIE UNSERE WEBSITE.BESUCHEN SIE UNS IM CLUHAUS.WIR FREUEN UNS BER IHR INTERESSE.

    WAC Imagaanzeige 2 05.08.13 01:45

  • 42 Baiersbronn Classic

    Jede Menge Stoff fr gepflegte Kurvendiskussionen.Die aufregendsten Klassiker aller Zeiten hautnah erleben.

    OCTANE, das weltweit fhrende Magazin fr Autoklassiker und Sportwagen, gibt es ab sofort auch in Deutsch. Mit den besten Storys der englischen Original-Ausgabe, den bekanntesten Autoren und den spektakulrsten Bildern plus jeder Menge zustzlicher spannender und interessanter Inhalte unserer deutschen Redaktion. Alles natrlich mit ganz viel Autoverstand. OCTANE gibt es jeden 2. Monat am Kiosk. Oder im Abo fr 36 Euro im Jahr.

    Abo-Telefon +49 7623 717 38 0 www.octane-magazin.de facebook.com/octaneheft

    DEUTSCHE AUSGABE JEDEN 2. MONAT AM KIOSK

    Imageanzeige_Octane_200x282mm.indd 1 23.07.14 11:03

  • 43Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    65TRiUMPH TR 3

    Baujahr 1961 1,8-Liter-Reihenvierzylinder 90 PSCornelia Frautschi (CH) / Ernst B. Frautschi (CH)

    66ALfA ROMEO 2000 TOURiNg SPidER

    Baujahr 1959 2,0-Liter-Reihenvierzylinder 115 PSHans-Jrgen Mller (D) / Ulrike Skala (A)

    Team Schwarzwlder Bote

    68AUSTiN HEALEY SPRiTE

    fROSCH

    Baujahr 1959 1,0-Liter-Reihenvierzylinder 45 PSJule Steng (D) / Til Steng (D)

    Team WAC Wrtt. Automobil Club

    69PORSCHE 356 A CABRiO

    Baujahr 1959 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer 75 PSRudolf Geray (D) / Michaela Ordner (D)Team WAC Wrtt. Automobil Club

    70MERCEdES-BENZ 190 SL

    Baujahr 1959 1,9-Liter-Reihenvierzylinder 105 PSBarbara Benz (D) / Volker Kumpf (D)

    67PORSCHE 356 A CONVERTiBLE d

    Baujahr 1959 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer 60 PSMarc-Uwe Fischer (D) / Anne-Cathrin Fischer (D)

    Team stol

    Jede Menge Stoff fr gepflegte Kurvendiskussionen.Die aufregendsten Klassiker aller Zeiten hautnah erleben.

    OCTANE, das weltweit fhrende Magazin fr Autoklassiker und Sportwagen, gibt es ab sofort auch in Deutsch. Mit den besten Storys der englischen Original-Ausgabe, den bekanntesten Autoren und den spektakulrsten Bildern plus jeder Menge zustzlicher spannender und interessanter Inhalte unserer deutschen Redaktion. Alles natrlich mit ganz viel Autoverstand. OCTANE gibt es jeden 2. Monat am Kiosk. Oder im Abo fr 36 Euro im Jahr.

    Abo-Telefon +49 7623 717 38 0 www.octane-magazin.de facebook.com/octaneheft

    DEUTSCHE AUSGABE JEDEN 2. MONAT AM KIOSK

    Imageanzeige_Octane_200x282mm.indd 1 23.07.14 11:03

  • 44 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    71MERCEdES-BENZ 220 SE CABRiO

    Baujahr 1960 2,2-Liter-Reihensechszylinder 90 PSProf. Heinrich Wiedemann (D) / Thomas Wiedemann (D)

    Team CampusM21

    72PORSCHE 356 B ROAdSTER

    Baujahr 1960 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer 75 PSSusanne Benz (D) / Ulrike Mller (D)

    74ASTON MARTiN dB 4/586/L

    Baujahr 1961 3,7-Liter-Reihensechszylinder 239 PSThomas J. Hrmann (D) / Sybille Hrmann (D)

    Team black forest

    75MERCEdES-BENZ 300 SL ROAdSTER

    Baujahr 1961 3,0-Liter-Reihensechszylinder 210 PSWolfgang Hohl (D) / Sigrid Hohl (D)

    76MERCEdES-BENZ 190 SL

    Baujahr 1962 1,9-Liter-Reihenvierzylinder 110 PSBettina Kehren (D) / Hanno Kehren (D)

    73TRiUMPH TR 3

    Baujahr 1960 2,0-Liter-Reihenvierzylinder 100 PSWolf-Dieter Patzer (D) / Michaela Demel (D)

  • Weil es viel zu tun gibt.Und noch mehr zu wissen:Der ADAC Oldtimer-NewsletterJetzt abonnieren unter:

    www.adac.de/newsletter

    Kostenlosund

    alle14Tageneu!

    MOC_ANZ_210x297_OldtimerNewsletter_4c.indd 1 11.03.13 10:38

  • 46 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    77MERCEdES-BENZ 180 B PONTON

    Baujahr 1962 1,9-Liter-Reihenvierzylinder 65 PSOliver Dratius (D) / Robert Petrovic (HR)

    78MORgAN PLUS 4

    Baujahr 1962 2,2-Liter-Reihenvierzylinder 145 PSRainer Kaifel (D) / Christine Krcmar (D)

    82MERCEdES-BENZ 220 SE

    Baujahr 1963 2,2-Liter-Reihensechszylinder 120 PSVolker Stauch (D) / Gabi Stauch (D)Team WAC Wrtt. Automobil Club

    83VW KfER CABRiOLET KARMAN

    Baujahr 1963 1,3-Liter-Reihenvierzylinder 34 PSRoger Rotach (CH) / Monika Rotach-Schaller (CH)

    84MERCEdES-BENZ 190 SL

    Baujahr 1962 1,9-Liter-Reihenvierzylinder 110 PSDieter Wetzel (D) / Anna-Maria Wetzel (D)

    81PORSCHE 356 B s 90

    Baujahr 1962 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer 90 PSProf. Hans-Ulrich Sachs (D) / Danielle Sachs (D)

  • 47Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    85PORSCHE 356 C REUTTER

    Baujahr 1963 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer 75 PSLothar Stritz (D) / Gabriele Stritz (D)

    86ALfA ROMEO giULiA SPRiNg SPECiALE

    Baujahr 1964 1,6-Liter-Reihenvierzylinder 112 PSHelmut Lohr (D) / Maximilian Lohr (D)

    88AUSTiN HEALEY 3000 MK iii s 1

    Baujahr 1965 3,0-Liter-Reihensechszylinder 150 PSRalf Braun (D) / Oliver Matthiessen (D)

    89fORd MUSTANg CONVERTiBLE

    Baujahr 1965 4,7-Liter-V 8 250 PSEllen Lohr (D) / Brigitt Dietel (D)

    90CHEVROLET CORVETTE

    STiNg RAY

    Baujahr 1965 5,3-Liter-V 8 281 PSCarlo Bianchi (CH) / Eva Bianchi (CH)

    87MERCEdES-BENZ 220 SEB

    COUPE

    Baujahr 1964 2,2-Liter-Reihensechszylinder 120 PSTobias Seidel (D) / Kornelia Krnung (D)

  • 48 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    92OPEL REKORd B 1900

    HERBERgER

    Baujahr 1966 1,9-Liter-Reihenvierzylinder 90 PSPaul-Janosch Ersing (D) / Dr. Bernd-Wilfried Kieler (D)

    94LAMBORgHiNi 400 gt 2+2

    COUPE

    Baujahr 1967 3,9-Liter-V 12, 320 PSLutz Peper (D) / N.N.

    95MERCEdES-BENZ 280 SL

    Baujahr 1967 2,8-Liter-Reihensechszylinder 170 PSBernd Eberle (D) / Ursula Eberle (D)

    96ALfA ROMEO gTV 1750 BERTONE

    Baujahr 1968 1,7-Liter-Reihenvierzylinder 114 PSWilhelm Middelberg (D) / Silke Middelberg (D)

    93VOLKSWAgEN 1600 TL COUPE

    Baujahr 1966 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer 54 PSUlrich Safferling (D) / Dr. Michael Kleinjohann (D)

    Team ai-Klassik

    91LANCiA fLAViA SPORT ZAgATO

    Baujahr 1965 1,8-Liter-Vierzylinder-Boxer 100 PSFernand Baatz (L) / Bernadette Baatz (L)

  • 49Rallye-Magazin 2014

    Das Schweizer Magazin fr klassische Automobile

    QR-Code scannen undauto-illustrierte Klassikabonnieren

    Ihr persnliches auto-illustrierte KLASSIK-Angebot:4 Ausgaben im Jahresabo fr nur Fr. 34.portofrei zu Ihnen nach Hause

    Superpreis mit 10 % Ersparnis Zusendung bequem und pnktlich 1x im Quartal

    Als Neuabonnent schenken wir Ihneneine Hotelcard im Wert von Fr. 95.!

    Ihr Geschenk:Hotelcard fr 1 Jahr!

    Oder per: Telefon 044 806 55 04 | Fax 044 806 55 00

    Bitte liefern Sie mir das Jahresabonnement (4 Ausgaben) von auto-illustrierte KLASSIKmit 10% Ersparnis portofrei fr nur Fr. 34. (inkl. 2.5% MwSt.), Europa Fr. 45.50, ber-see Fr. 55.50. Nach Ablauf des ersten Bezugsjahres entscheide ich selbst, ob ich weitervon den vielen Abovorteilen protieren oder abbestellen mchte.

    Bitte liefern Sie mir das Jahresabonnement (4 Ausgaben) von auto-illustrierte KLASSIKmit 10% Ersparnis portofrei fr nur Fr. 34. (inkl. 2.5% MwSt.), Europa Fr. 45.50, ber-see Fr. 55.50. Nach Ablauf des ersten Bezugsjahres entscheide ich selbst, ob ich weiter

    Bestellen Sie einfach online das Abo unterwww.auto-klassik.ch/abo

    Mit Hotelcard zum Preis logieren. Ihr Geschenk: Hotelcard das erste Halbtax-Abo frHotels fr ein Jahr im Wert von 95 Franken.

    Mit der neuen Hotelcard bernachten Sie in rund 500Hotels zum Preis.

    Sie logieren in Wellness-, Sport-, Design- und Familien-hotels von der charmanten, familiren Herberge biszum 5-Sterne Luxushotel.

    ai_Klassik_Hotelcard_Baiersbronn_200x282.indd 1 28.07.2014 14:44:53

  • INNOVATIVE LSUNGENFR DEN BAU

    EBERLE-HALD WIR SIND PARTNER DER BAIERSBRONN CLASSIC 2014

    Wir sind ein Grohandelsunternehmen fr den Hoch-, Tief-bau, Straenbau, Garten- und Landschaftsbau, Kommunal-technik und Industrie in Baden-Wrttemberg und Sachsen.

    WWW.EBERLE-HALD.DE

  • 51Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    97MERCEdES-BENZ 280 SL

    Baujahr 1968 2,8-Liter-Reihensechszylinder 170 PSChristian Geistdrfer (D) / El e Geistdrfer (A)

    98ASTON MARTiN dB 6 VANTAgE SALOON

    Baujahr 1968 4,0-Liter-Reihensechszylinder 325 PSArmin Hinze (D) / Angela Richter (D)

    100VW Kfer eXPortMeiLenstein

    Baujahr 1962 1,2-Liter-Vierzylinder-Boxer 34 PSChristiane Brammer (D) / Julia Obst (D) / Roland Frey (D)

    Team Autostadt Die Fallers 1

    101VW KfER 1200 EXPORT

    OVALi

    Baujahr 1956 1,2-Liter-Vierzylinder-Boxer 30 PSKarsten Drr (D) / Anne von Linstow (D)

    Team Autostadt Die Fallers 2

    102PORSCHE 912

    Baujahr 1968 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer 90 PSMichael Ruf (D) / Dr. Klaus Michael Rckert (D)

    99MERCEdES-BENZ 280 SL

    Baujahr 1968 2,8-Liter-Reihensechszylinder 170 PSHannes Bareiss (D) / Kai Schmalzried (D)

    INNOVATIVE LSUNGENFR DEN BAU

    EBERLE-HALD WIR SIND PARTNER DER BAIERSBRONN CLASSIC 2014

    Wir sind ein Grohandelsunternehmen fr den Hoch-, Tief-bau, Straenbau, Garten- und Landschaftsbau, Kommunal-technik und Industrie in Baden-Wrttemberg und Sachsen.

    WWW.EBERLE-HALD.DE

  • 52 Baiersbronn Classic

    Harald Wohlfahrt, Baiersbronn, Traube Tonbach

    KREATIVITT

    Prof. Klaus Fischer, Waldachtal, Unternehmensgruppe fi scher

    INNOVATION

    Michael Jung, Horb-Altheim,Zweifacher Olympiasieger und Weltmeister im Vielseitigkeitsreiten

    HCHSTLEISTUNG

    Innovationen frdern, Menschen begeistern, Hchstleistung erreichen.

    fi scher steht fr innovative Spitzenleistungen in Sachen Befestigungssysteme. Kreativitt und Qualitt verbindet fi scher mit seinen Kooperationspartnern Michael Jung und Harald Wohlfahrt.

    Im Schwarzwald beheimatet und mit der Welt verbunden leben alle drei den Anspruch die Besten zu sein. www.fi scher.de

  • 53Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    103JAgUAR 340 MK ii

    Baujahr 1968 3,4-Liter-Reihensechszylinder 163 PSHans-Werner Prokasky (D) / Elke Prokasky (D)

    104fiAT 500 L 110 f

    Baujahr 1968 0,5-Liter-Reihenzweizylinder 18 PSSabrina Scherf (D) / Saskia Weegels (D)

    Team stol

    106JAgUAR E-TYPE ROAdSTER

    Baujahr 1969 4,2-Liter-Reihensechszylinder 270 PSMichael Kreft (D) / Gerald Wlfel (D)

    Team stol

    107MERCEdES-BENZ 280 S

    Baujahr 1970 2,8-Liter-Reihensechszylinder 140 PSArmin Rssner (D) / Dr. Leonore Jahn (D)

    108BMW 3.0 CS KARMANN COUPE

    Baujahr 1972 3,0-Liter-Reihensechszylinder 180 PSChristian Stuhrmann (D) / Norbert Stuhrmann (D)

    105MERCEdES-BENZ 280 SL

    Baujahr 1970 2,8-Liter-Reihensechszylinder 170 PSJrgen Wurster (D) /Michael Nenning (D)

  • 54 Baiersbronn Classic

    [Das Starterfeld]

    109TRiUMPH TR 6

    Baujahr 1972 2,6-Liter-Reihensechszylinder 105 PSGnther Riegler (A) / Andrea Riegler (A)

    110Mg B ROAdSTER

    Baujahr 1972 1,8-Liter-Reihenvierzylinder 96 PSDr. Thomas Hodler (CH) / Jrgen Dienst (D)

    112TRiUMPH TR 6

    Baujahr 1972 2,5-Liter-Reihensechszylinder 150 PSRen Schum (CH) / Thomas Burkard (CH)

    113SiMCA RALLYE 2

    Baujahr 1973 1,3-Liter-Reihenvierzylinder 85 PSHans-Peter Blandow (CH) / Roland Fischer (CH)

    114Mg B ROAdSTER

    Baujahr 1973 1,8-Liter-Reihenvierzylinder 96 PSChristoph von Berg (D) / Felix von Berg (D)

    111fiAT 124 CS CABRiO

    Baujahr 1973 1,6-Liter-Reihenvierzylinder 98 PSDr. Heiner Unterberg (D) / Julian Osswald (D)

  • 55Rallye-Magazin 2014

    [Das Starterfeld]

    115BMW 3,0 CSi

    Baujahr 1974 3,0-Liter-Reihensechszylinder 200 PSProf. Dr. Jrgen Joseph (D) / Jrg Brkel (D)

    116HURST OLdS COUPE

    CUTLASS iNdY500 PACE CAR

    Baujahr 1974 5,7-Liter-V 8 180 PSHelge Holck-Dykesteen (N) /

    Ole Helge Holck-Dykesteen (N)

    118VW KfER 1200

    Baujahr 1974 1,2-Liter-Reihenvierzylinder 34 PSRalf Zimmermann (D) / Dominik Lck (D)

    119PEUgEOT 504 CABRiO

    PiNiNfARiNA

    Baujahr 1975 2,6-Liter-V 6 136 PSFelix Mayer (D) / Anja Massoth (D)

    120BMW 2002 LiMOUSiNE

    Baujahr 1975 2,0-Liter-Reihenvierzylinder 120 PSRolf Spang (CH) / Batrice Spang (CH)

    117MERCEdES-BENZ 230.6

    Baujahr 1974 2,3-Liter-Reihensechszylinder 120 PSHelge Pitz (D) / Rolf Pitz (D)

    Team Weltkunst

  • Die Streckedie Rallye der 1.000 Kurven

  • 57Rallye-Magazin 2014

    Die Strecke Hohe Schwarzwaldtannen und grne Wiesentler, Streuobstwiesen und im Herbstlicht farbenfroh leuchtende Weinberge: Bei der zweiten Au age der Baiersbronn Classic sind die Teilnehmer mit ihren historischen Fahrzeugen auf ebenso traditionsreichen Straen unterwegs. Autor: Georg Keller

    Bezeichnungen wie die Alte Weinstrae, ein mittelal-terlicher Handelsweg vom Rheintal durch das Murgtal ber Besenfeld nach Pforzheim, erinnern an die gewach-senen wirtschaftlichen Verbindungen. Aus der fruchtbaren Ortenau wurde Obst, Gemse und Wein geliefert, die Schwarzwlder zahlten mit den Produkten aus ihren Wldern wie Holz, Kohle, Glas, spter auch Uhren.

    Anstelle von Ochsenkarren sind die Teilnehmer der Baiersbronn Classic mit motorisierten Oldtimern unter-wegs: Die Schwarzwald-Rallye fr Genieer ist eine Gleichmigkeitsfahrt fr automobile Klassiker bis Baujahr 1975. Insgesamt 483 Kilometer sind an drei Tagen zurck-zulegen und dabei handelt es sich um 483 kurvenreiche Kilometer, trgt doch die Wertungsfahrt ihren Beinamen Rallye der 1.000 Kurven zu Recht.

    Unterwegs erwarten die Teilnehmer einige typische Schwarzwlder Sonderprfungen. Dazu durchqueren die Oldtimer z. B. ein Sgewerk und zeigen auf der eigens fr die Classic gesperrten Wolfacher Ortsdurchfahrt, umrahmt von Schwarzwlder Fachwerkhusern, ihr fah-rerisches Knnen. Zudem warten zahlreiche kulinarische berraschungen auf die Teilnehmer. Schlielich kann das gerne als Sternedorf bezeichnete Baiersbronn nicht weniger als acht Michelin-Sterne vorweisen. Bei der Durch-fahrtskontrolle in Schwarzenberg serviert Sterne-Koch Jrg Sackmann kleine Kstlichkeiten in seinem Erste- Klasse-Drive-In direkt ins Cockpit der Teams.

    Zuschauer knnen das rollende Automobilmuseum an vielen Prfungsstationen, Ortsdurchfahrten und Aus-sichtspunkten live vor Ort verfolgen. Die Routen sind auch bestens geeignet fr eine eigene Schwarzwaldrundfahrt, unterwegs gibt es urige Fachwerkdrfer, herrliche Aus-sichten und vieles mehr zu entdecken!

    [Die Strecke]

  • 58 Baiersbronn Classic

    TAG 1 . Donnerstag, 24. September 2014

    DER PROLOGZum Einstimmen auf die Schwarzwaldkurven starten die Teilnehmer um 14.30 Uhr auf dem Baiersbronner Rosenplatz die erste Prfungs-fahrt mit einer Gesamtlnge von 90 Kilome-tern. Von Baiersbronn aus fhrt die Route nach Seewald-Erzgrube entlang der Nagoldtalsperre, wo bei schnem Wetter Segelboote vor der malerischen Schwarzwaldkulisse kreuzen.

    ber Besenfeld kehren die Fahrzeuge zurck ins wildromantische Murgtal. Nach einer Wertungsprfung durch das Werk der Firma Holzverpackungen Haist in Huzenbach erwartet die Teilnehmer eine genssliche Durchfahrtskontrolle bei Sternekoch Jrg Sackmann. In Hundsbach geht es vorbei am Hohen Ochsenkopf (1.054 Meter), dem nrdlichen Teil des Nationalparks Schwarz-wald. ber die Schwarzwaldhochstrae B500 erreicht das Feld den sagenumwobenen Mummelsee. Von hier aus bieten sich den Teilnehmern und Zuschauern bei Fernsicht grandiose Ausblicke bis zu den Vogesen.

    Gelegenheit fr Benzingesprche besteht beim Begrungsabend der Teams bei regionalen Spezialitten im Waldknechtshof in Klosterreichenbach. Die stilecht restaurierte 240 Jahre alten Meierei gehrte einst zu dem ehemaligen Benediktinerkloster, von dem aus die Besiedlung des oberen Murgtals ausging. Heute zeugt noch die ehrwrdige Mnster-kirche an der Bundesstrae B462 von dieser Vergangenheit. Tag 1

    [Die Strecke]

    Den genauen Zeitplan nden Sie auf Seite 63.

    Baiersbronn

    Kloster-reichenbach

    Erzgrube

    Gttel-fi ngenBesen-

    feldHuzenbach

    Schwarzenberg

    Raumnzach

    Hundsbach

    Hunds-eck

    Mummelsee

    Ruhestein

    Obertal

  • 59Rallye-Magazin 2014

    TAG 2 . Freitag, 26. September 2014

    DIE ORTENAU-RUNDEDie groe Ortenau-Runde beginnt mit einem Abstecher durch den Nordschwarzwald, ber kleine Landstraen geht es auf den Kalten-bronn. Das 960 Meter hoch gelegene Hoch-moor zwischen Enz- und Murgtal ist im Sommer wie im Winter ein beliebtes Ausfl ugs-ziel. ber Forbach und die Schwarzenbach-talsperre mit der imposanten 65 Meter hohen Staumauer fhrt die Route zur Schwarzwald-hochstrae.

    Jetzt ruft das Weinparadies Ortenau: Auf der kurvenreichen Brandmattstrae windet sich die Strecke hinunter nach Sasbachwalden. Mit jedem Hhenmeter weniger wird das Klima milder, die Landschaft lieblicher. Hier verluft die Badische Weinstrae, die im Jahr 2014 ihren 60. Geburtstag feiern kann: Ortschaften wie Waldulm, Oberkirch und Durbach sind jedem Weinkenner ein Begriff.

    Nach der Mittagspause auf Schloss Staufen-berg, einem Weingut im Besitz des Markgrafen von Baden, fhrt die Route durch das Kinzigtal. Der im Jahr 1561 erbaute Klausenbauernhof im Wolfacher Ortsteil Ippichen gilt als eines der ltesten und schnsten Schwarzwaldhuser der Region. Hier ist eine Kaffeepause vorge-sehen.

    Bei der Rckfahrt ber Bad Rippoldsau sind speziell die Vorkriegsmodelle an den steilen Anstiegen gefordert.Tag 2

    [Die Strecke]

    Baiersbronn

    BesenfeldKloster-

    reichenbach

    Enz-klsterle

    Kaltenbronn

    Forbach

    Rau-mnzachUnterstmatt

    Sasbachwalden

    Kappelrodeck

    Oberkirch

    DurbachSchloss

    Staufenberg

    Zell-Weierbach

    Gengenbach

    Biberach

    Hausach

    Wolfach

    Bad Rippoldsau

    Kniebis

    Klausenbauernhof(Kaffee)

  • 60 Baiersbronn Classic

    TAG 3 . Samstag, 27. September 2014

    [Die Strecke]

    DIE SCHWARZWALD-RUNDEDas Ruhestein-Bergrennen am 21. Juli 1946 war die erste Rennsportveranstaltung nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland. Rund 30.000 Besucher sumten beim Sieg von Rennfahrerlegende Hermann Lang die Strecke. Fast genau 68 Jahre spter starten die Oldti-mer wieder in Obertal, umrahmt von einem Fest der Anwohner unter dem Motto Anno- Dazumal.Die Wertungsprfung auf der eigens gesperr-ten Ruhestein-Bergstrecke ist eine besondere Herausforderung: Gefahren wird heute allerdings nicht mehr auf Hchstgeschwindig-keit, sondern mglichst przise nach vorgege-bener Zeit. Im Anschluss an die automobilen Klassiker starten auch in diesem Jahr die histo-rischen Motorrder und Beiwagenmaschinen zum Ruhestein. Die Zweiradfahrer knnen von hier aus eine Ausfahrt zum Kniebis antreten oder umkehren. Die Automobile nehmen derweil Kurs auf die Mineralwasser-Gemeinde Bad Peterstal-Gries-bach und weiter Richtung Schramberg, wo die Auto- und Uhrenwelt Schramberg unter anderem seltene Oldtimer und Rennfahrzeuge ausstellt. Nach der Mittagspause bei Alpirsba-cher Klosterbru wartet in Freudenstadt auf Deutschlands grtem umbauten Marktplatz die letzte Sonderprfung. Bis zum Finale in Baiersbronn haben die Teams insgesamt 165 Kilometer zurckgelegt, ber-wiegend auf verkehrsarmen Nebenstrecken durch die schnsten Tler und Hhenzge des Nordschwarzwalds, die mit Kurven und Serpentinen Fahrspa pur bieten. Tag 3

    BaiersbronnObertalAllerheiligen

    Oppenau

    Bad Peterstal-Griesbach

    Nordrach

    Hausach

    LauterbachSchramberg

    Alpirsbach

    Schenkenzell

    Schmberg

    Freudenstadt

    Ruhe-stein

    Schiltach

    Peterzell

    Motorrad-Strecke

  • Oldtimer Galerie International GmbHGrbestrasse 1 CH-3125 Toffen SchweizTel. +41 (0)31 8196161 Fax +41 (0)31 8193747

    w w w . o l d t i m e r g a l e r i e . c h

    30 JaHRE KlaSS iSCHE SpoRTwaGEn, YounG - & oldT imER , moToRRdER

    immer 80 - 120 Fahrzeuge in Toffen zum Verkauf.permanente Verkaufsausstellung - offen dienstag bis Sonntag 10.00 bis 18.00

    auKTion KlaSSiSCHE auTomobilE & moToRRdER29. november 2014 13.30 uhr oldtimer Galerie Toffen

    anmeldeschluss fr Verkufer: 17. oktober 2014

    Fahrzeuganmeldungen und Katalogbestellungen sind jederzeit mglich - nutzen Sie auch unser Online-Formular fr Ihre Bestellungen !

    Seit 1. Januar 2014:Vereinfachte Einfuhr nach Deutschland zu 7% fr Fahrzeuge ber 30 Jahre!

    Baiersbronn-Classic2014.indd 1 18.07.2014 10:52:06

  • 62 Baiersbronn Classic

    [Das Programm]

    Baiersbronner Rosenplatz, 24. 27. September 2014

    Start/ZielMit dem Startschuss der Baiersbronn Classic am Donnerstagnachmittag, dem 25. Septem-ber, gilt drei Tage lang der Ausnahmezustand auf dem Rosenplatz vor der Touristik.

    Denn hier wird tglich die Ankunft der Teams nach ihrer Rallyefahrt gefeiert - umrahmt von schwungvoller Musik, mit vielfltiger Speise-karte und einem guten Trpfchen Oberkircher Wein oder Alpirsbacher Bier.

    Tipp 1 : Wer in aller Ruhe gucken, mit den Technikern fachsimpeln und vielleicht ein Schwtzchen mit den Teams halten mchte, kommt bereits am Mittwochnachmittag, dem 24. September auf den Rosenplatz zur Tech-nischen Abnahme.

    Tipp 2: Am Samstag, den 27. September kommt der historische Fuball-Weltmeisterbus von 1954 (mehr S. 16) zur nalen Zieleinfahrt an den Rosenplatz und kann besichtigt werden.

    Baiersbronn-Obertal,27. September 2014

    Abfahrt ins Jahr 1946! Wo 1946 sogar Europameister Aufstellung nahmen, starten die automobilen Teams zur stol Ruhestein-Bergprfung. Fr die zeitge-me Kulisse sorgt ein Anno-Dazumal-Fest der Obertler mit historischer Kleidung, Gerten und traditioneller Bewirtung. Kleiner Tipp: Kinder knnen frische Butter im Blotzfass machen und natrlich probieren.

    Ruhestein-Bergpreis fr Motorrder Gegen 11.45 Uhr starten die historischen Motor-rder und Beiwagenmaschinen bis Bj. 1975. Einige der 46 gemeldeten Fahrer machen an-schlieend noch eine optionale Schwarzwald-Ausfahrt. Bis alle Fahrer wieder in Obertal zur Siegerehrung gegen 13.30 Uhr eingetroffen sind, drehen Baiersbronner Veteranen Bull-dogs, Lanz, Mopeds, Fahrrder eine Ehren-runde ber den Vorstartbereich. Die anschlieende gemtliche Motorrad-Hocketse wird von schwungvoller Live-Musik begleitet.

    RAHMENPROGRAMMGESCHICHTE ERFAHREN KLASSIKER ERLEBEN

    Nachdem die Premiere mit viel Beifall von Teilnehmern und Besuchern aufgenommenen wurde, freuen wir uns 2014 ber ein Starterfeld mit 118 automobilen Klassikern aus der internationalen Oldtimerszene. Da wird es fr die Zuschauer wieder einiges zu sehen geben! [Patrick Schreib, Tourismusdirektor Baiersbronn]

    Das ProgrammNachdem die Premiere mit viel Beifall von Teilnehmern und Besuchern

    Das ProgrammNachdem die Premiere mit viel Beifall von Teilnehmern und Besuchern aufgenommenen wurde, freuen wir uns

    Das Programmaufgenommenen wurde, freuen wir uns mit

    Das Programmmit 118

    Das Programm118 automobilen Klassikern aus der internationalen Oldtimerszene.

    Das Programm automobilen Klassikern aus der internationalen Oldtimerszene.

  • 63Rallye-Magazin 2014

    [Der Zeitplan]

    MITTWOCH, 24.SEPTEMBERab 08.00 Uhr Veranstaltungsbro geffnet, Rosenplatz

    DONNERSTAG, 25.SEPTEMBERab 08.00 Uhr Veranstaltungsbro geffnet, Rosenplatz 13.30 Uhr Baiersbronn, Startaufstellung Rosenplatz 14.30 Uhr * Start zum Prolog 15.15 Uhr * Schwarzenberg, Hotel Sackmann 16.00 Uhr * Mummelsee16.15 Uhr * Obertal16.20 Uhr * Mitteltal16.30 Uhr * Baiersbronn, Zieleinfahrt Rosenplatz

    FREITAG, 26.SEPTEMBERab 08.00 Uhr Baiersbronn, Startaufstellung Rosenplatz08.30 Uhr * Start zur Ortenau-Runde09.00 Uhr * Enzklsterle10.20 Uhr * Sasbachwalden10.50 Uhr * Oberkirch11.10-13.00 Uhr Durbach, Schloss Staufenberg, Mittagsrast Achtung: Auffahrt nur fr Rallye-Teilnehmer

    13.15 Uhr * Gengenbach14.00 Uhr * Wolfach14.15-15.00 Uhr Ippichen, Klausenbauernhof Rast Zeit zur Fahrzeugbesichtigung14.55 Uhr * Oberwolfach15.20 Uhr * Bad Rippoldsau15.35 Uhr * Kniebis15.55 Uhr * Baiersbronn, Zieleinfahrt Rosenplatz

    SAMSTAG, 27.SEPTEMBERab 08.00 Uhr Vorstart in Obertal am Originalschauplatz von 1946 in zeitgemer Kulisse mit ausfhrlicher Fahrzeugprsentation der Autos und Motorrder Achtung: Die Strae von Obertal bis Ruhestein ist in der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr fr den allgemeinen Verkehr gesperrt.

    09.30 Uhr * Start der Automobile zur Schwarzwald-Rundeab ca. 11.45 Uhr Start der Motorrder zum Ruhestein-Bergpreis und zur optionalen RundfahrtAuf der historischen Strecke werden als stol Ruhestein-Bergpreis die Wertungsprfungen 1946 Kurt Nitschky und Ruhestein 1 + 2 ausgetragen der sportliche Hhepunkt der Baiersbronn Classic 2014.

    ab ca 12.10 Uhr Baiersbronner Veteranenschau mit historischen Bulldogs, Lanz, Dampfwalze etc.ab 12.30 Uhr Rckkehr der Motorrder direkt vom Ruhestein-Bergpreisab 13.00 Uhr Rckkehr der Motorrder von der optionalen Rundfahrt vom Ruhestein ber den Kniebis nach Obertal Anschlieend: Siegerehrung und Motorrad-Hocketse mit Live-MusikWeiterer Rallye-Verlauf Automobile nach der Bergprfung09.45 Uhr * Allerheiligen10.00 Uhr * Oppenau10.15 Uhr * Bad Peterstal-Griesbach, Schwarzwald Sprudel 11.00 Uhr * Hausach11.30 Uhr * Schramberg, Junghans Gewerbepark11.55 Uhr * Schiltach12.30-13:55 Uhr Alpirsbach, Klosterbru, Mittagsrast14.20 Uhr * Freudenstadt, Oberer Marktplatz14.30 Uhr * Baiersbronn, Zieleinfahrt RosenplatzTIPP 1: Ab 12 Uhr spielt die Band The Rocking Bellies

    in Baiersbronn-ObertalTIPP 2: Ab 14 Uhr spielt die Band Jukebox auf dem Rosenplatz

    SONNTAG, 28. SEPTEMBERIndividuelle Abreise

    Auch bei der zweiten Aufl age der Baiersbronn Classic sind wieder spektakulre Oldtimer zu bestaunen. Besonders nahe kommt man den Klassikern und ihren Fahrern bei Rastpausen und Wertungsprfungen. Dieses Jahr sind unter anderem am Start: Leopold Prinz von Bayern mit seinem Beifahrer Paul Rosche (Startnr. 1), Ellen Lohr (Startnr. 89) und Christian Geistdrfer (Startnr. 97).

    * Achtung:Die Start- und Durchfahrtszeiten gelten jeweils fr das erste Fahrzeug. Start im Minutentakt. Durchfahrtsdauer: ca. zwei Stunden.

    Ausnahme: Motorrder starten im 30-Sekunden-Takt.

  • 64 Baiersbronn Classic

    Die besondere Herausforderung: der stol Ruhestein-Bergpreis, eine Dreifach-WP ber 7,29 km. Anhalten verboten!

    Die schlichte Antwort lautet: die wenigsten Strafpunkte sammeln. Und das ber volle 483 Kilometer und drei Tage. Dazwischen liegen allerdings viele Mglichkeiten, das Punktekonto aufzufllen, vor allem bei den Wertungs-prfungen, kurz WPs. Davon sind an die 20 in den Streckenverlauf eingebaut, bei denen anders als bei modernen Rallyes nicht Hchstgeschwindigkeit zhlt, sondern hchste Przision.

    Doch diese WPs mssen erst einmal gefunden werden. Dazu erhlt jedes Team ein Roadbook mit genauer Stre-ckenbeschreibung aus sogenannten Chinesenzeichen und exakten Entfernungsangaben. Mit diesem gedruck-ten Navi dirigiert der Beifahrer seinen Piloten ber die gesamte Strecke und kndigt rechtzeitig die nchste Zeit- oder Durchfahrtskontrolle, vor allem aber die Wer-tungsprfungen an. Diese WPs haben unterschiedliche Lngen und Sollzeiten.

    Routinierte Teams haben schon vor dem Start das Road-book und das Reglement genau studiert und ihre Strate-gien fr die Wertungsprfungen abgestimmt (und kleben zum Beispiel einen kleinen Zettel mit Lnge und Sollzeit der jeweils nchsten WP ans Armaturenbrett). Wenn das gelbe WP-Schild am Straenrand auftaucht und eine Wertungsprfung ankndigt, bricht sonst leicht Hektik im Cockpit aus.

    Vergleichsweise einfach ist die Aufgabenstellung, wenn beispielsweise 150 Meter in mglichst exakt 15 Sekunden zu absolvieren sind, was einer Durchschnitts-Geschwin-digkeit von 36 km/h entspricht. Die Zeitnahme erfolgt mit Lichtschranken und Mille-Miglia-like mit Druck-schluchen, die quer ber die Strae gelegt werden. Entscheidend ist dabei, dass der Co-Pilot genau dann die Stoppuhr bettigt, wenn das Fahrzeug die Startlinie pas-siert und damit die Zeitnahme auslst.

    * der theoretisch ziemlich genau wei, wies geht, jedoch als Teilnehmer von Oldtimer-Rallyes selbst noch wenig Lorbeeren, aber viele Strafpunkte gesammelt hat.

    Autor: Richard Stolz*

    Lichtschranke LichtschrankeLichtschranke Lichtschranke

    =Lichtschranke Lichtschranke

    =

    [Das Rallye 1x1]

    Teamwork.SO GEWINNT MAN DIE BAIERSBRONN CLASSIC

  • 65Rallye-Magazin 2014

    [Das Rallye 1x1]

    Mit einem gedruckten Navi und zwei mechanischen Stoppuhren dirigiert der Beifahrer seinen Piloten ber die 483 Kilometer zu diversen Kontrollstellen und durch Wertungsprfungen vom Start bis ins Ziel und sammelt dabei mglichst wenig Strafpunkte.

    Erfahrene Beifahrer zhlen laut und deutlich die letzten Sekunden vor dem Ziel nach unten. Genau bei 0 sollte die Ziellinie berquert werden, wobei der Pilot die Abmes-sungen seines Fahrzeugs im Auge behalten muss. Wichtig: Vor dem Ziel darf nicht angehalten werden, wenn man zu schnell war. Das bringt zustzliche Strafpunkte.

    Schon eine Sollzeit-Abweichung von 1/100stel Sekunde zu frh oder zu spt im Ziel ergibt einen Strafpunkt. Bei einer Sekunde sind das glatt 100. Die Przision, mit der die WPs absolviert werden, entscheidet letztlich ber die Platzierung im Gesamtklassement. Da ist Teamwork gefragt.

    Bei einer historischen Rallye wie der Baiersbronn Classic drfen die Teilnehmer bei den WPs nur mechanische Uhren verwenden. Und das wird whrend der Rallye auch kontrolliert, denn mit elektronischem Schnickschnack lsst sich eine WP meist exakter fahren.

    An allen drei Tagen sind die Teilnehmer mit variablen Wertungsprfungen gefordert. Neben der einfachen WP, die schon mal durch ein schwarzwaldtypisches Sgewerk fhren kann, berraschen Doppel- und Dreifachpr-fungen, ein Rundkurs und geheime WPs, die nicht im Roadbook angekndigt werden. Wenn unerwartet ein grnes Startschild auftaucht hinterhltigerweise in oder nach einer regulren Prfung heit es: khlen Kopf bewahren und sich daran erinnern, dass die Geheime immer 100 m lang und in 13 Sekunden zu bewltigen ist.

    Die Entscheidung ber Sieg und Platzierung fllt am letzten Tag beim stol Ruhestein-Bergpreis in Obertal. In Erinnerung an das legendre Rennen von 1946 beginnt diese WP-Kombination mit 194,6 m und einer Sollzeit von 19,46 Sek. Dann folgen unmittelbar zwei Abschnitte, bei denen das Ziel durch drei 100-m-Schilder angekndigt wird, aber nicht angehalten werden darf. Das alles setzt eine gewisse bung voraus. Fr Einsteiger wird deshalb in diesem Jahr erstmals ein Rallye-Lehrgang in Theorie und Praxis angeboten.

    brigens: Bei zwei Drittel aller Teams der diesjhrigen Baiersbronn Classic sagen Co-Pilotinnen den Herren Fahrern wo es lang geht. Offensichtlich mit besonderer Przision wie Wilfried Schfer, zusammen mit Sandra Hbner Gesamtsieger im vergangenen Jahr, besttigen kann.

    Wer alles pannenfrei berstanden und die wenigsten Strafpunkte kassiert hat, den erwarten bei der Sieger-ehrung neben tosendem Beifall noch Siegerkrnze, edle Pokale und ein wertvolles Prsent.

    Doch bei allem Ehrgeiz ist die Baiersbronn Classic aucheine Rallye fr Genieer, die kurvenreiche Strecken ineiner Postkartenlandschaft und stimmungsvolle Abendemit alten und neuen Freunden bietet. Nicht vergessen wollen wir schlielich bei der Zieldurchfahrt, den ber 100 Zeitnehmern, Streckenposten und Helfern fr ihr groes Engagement herzlich zu danken.

    116,88116,88116,88116,88 kmkmkmkm 170170170170 minminminmin

    41,341,341,341,3 km/hkm/hkm/hkm/h

    TotalTotalTotalTotal PartialPartialPartialPartial

    51,69 1,0683,1883,1883,1883,18 1,701,701,701,70 20

    53,37 1,6885,8885,8885,8885,88 2,702,702,702,70 21

    53,88 0,5186,7086,7086,7086,70 0,820,820,820,82 22

    55,04 1,1788,5888,5888,5888,58 1,881,881,881,88 23

    55,18 0,1488,8088,8088,8088,80 0,220,220,220,22 24

    DistanceDistanceDistanceDistance

    17,4528,0828,0828,0828,08

    17,5928,3028,3028,3028,30

    RADAR RADAR RADAR RADAR 18,7530,1830,1830,1830,18

    12 12 12 12% auf 6 km auf 6 km auf 6 km auf 6 km 19,2631,0031,0031,0031,00

    20,9433,7033,7033,7033,70

    DirectionInformationInformationInformationInformation

    km to TCkm to TCkm to TCkm to TC

    RichtungRichtungRichtungRichtung km zu ZKkm zu ZKkm zu ZKkm zu ZK

    TCZKZKZKZK

    4444Out DURBACH,Out DURBACH,Out DURBACH,Out DURBACH,Schlo StaufenbergSchlo StaufenbergSchlo StaufenbergSchlo Staufenberg

    AverageSchnittSchnittSchnittSchnitt

    TCZKZKZKZK

    3333BAIERSBRONN,BAIERSBRONN,BAIERSBRONN,BAIERSBRONN,StartStartStartStart

    DistanceDistanzDistanzDistanzDistanz

    Target timeSollzeitSollzeitSollzeitSollzeit

    PageSeiteSeiteSeiteSeite

    47474747

    AchernSasbachwalden

    12 %

    Sasbachwalden

    Sasbachwalden

    TotalTotalTotal PartialTotalTotal PartialTotalTotalTotalTotal PartialTotalTotalTotalTotalTotalTotalTotal PartialTotalTotalTotalTotal PartialPartialTotal PartialPartialTotal PartialPartialPartialPartialTotal PartialPartialTotal PartialTotal PartialPartialTotal PartialPartialTotal PartialPartialTotal Pa