Betriebsanleitung DE - foest.eu .M¶glichkeit, das Modul DE.525 ETHERNET anzuschlieen - dadurch

download Betriebsanleitung DE - foest.eu .M¶glichkeit, das Modul DE.525 ETHERNET anzuschlieen - dadurch

of 40

  • date post

    14-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Betriebsanleitung DE - foest.eu .M¶glichkeit, das Modul DE.525 ETHERNET anzuschlieen - dadurch

  • DE.135 Bedienungsanleitung

    1

    Betriebsanleitung

    DE.135

  • 2

    I. Sicherheit Lesen Sie bitte die nachfolgenden Regeln, bevor Sie das Gerät nutzen. Nichtbeachtung dieser Anweisungen kann zu Verletzungen und Schäden am Gerät führen. Die vorliegende Bedienungsanleitung ist sorgfältig aufzubewahren. Zur Vermeidung von unnötigen Fehlern und Unfällen ist sicherzustellen, dass alle Personen, die das Gerät nutzen, genau mit seiner Funktionsweise und seinen Sicherheits-Features vertraut sind. Bitte die Bedienungsanleitung behalten und sicherstellen, dass sie bei der Übergabe oder beim Verkauf immer mit dem Gerät übergeben wird, damit jeder Anwender des Geräts über seine ganze Nutzungsdauer einschlägige Informationen zur Nutzung und Sicherheit hat. Für die Sicherheit von Leben und Eigentum sind die Vorsichtsmaßnahmen gemäß der erwähnten Bedienungsanleitung einzuhalten. Der Hersteller haftet nicht für fahrlässig verursachte Schäden.

    WARNUNG

     Elektrisches Gerät unter Spannung! Vor der Durchführung irgendwelcher Arbeiten an der Elektroinstallation (Anschluss eines Kabels, Installation von Geräten usw.) ist sicherzustellen, dass das Gerät nicht an das Stromnetz

    angeschlossen ist!  Die Montage ist von einer Person auszuführen, die über entsprechende

    Fachkenntnisse verfügt und zur Ausübung dieser Arbeiten berechtigt ist.  Vor der Inbetriebnahme des Steuergeräts sind eine Messung der Wirksamkeit der

    Nullung der elektrischen Motoren sowie eine Messung der Isolierung der

    elektrischen Leitungen durchzuführen.  Das Gerät ist nicht für die Bedienung durch Kinder bestimmt.

    ACHTUNG

     Atmosphärische Entladungen können das Steuergerät beschädigen, deshalb ist es bei Gewitter vom Stromnetz zu trennen (es ist sicherzustellen, dass der Stecker gezogen ist).

     Das Steuergerät darf nicht zweckfremd genutzt werden.

     Vor der Heizsaison und während ihrer Dauer ist der technische Zustand der

    Leitungen zu überprüfen. Es ist zudem die Befestigung des Steuergeräts zu

    kontrollieren sowie das Gerät von Staub und anderen Verunreinigungen zu befreien.

    !

    !

  • DE.135 Bedienungsanleitung

    3

    II. Beschreibung des Gerätes Der Regler DE.135 ist ein multifunktionales Gerät zur Steuerung von Zentralheizungsanlagen. Dank der komplexen Software kann das Steuergerät eine

    Reihe von Funktionen ausführen:Płynne sterowanie trzema zaworami mieszającymi.  Stufenlose Steuerung dreier Mischventile.  Steuerung der Umwälzpumpe.

     Kontrolle der Rücklauftemperatur - Schutz vor dem Wassersieden im kurzen Kesselkreislauf oder vor zu niedriger Kesseltemperatur des in den Kessel

    zurücklaufenden Wassers.  Wetterabhängige Steuerung.  Wochenprogramm

     Zwei spannungsfreie konfigurierte Ausgänge.  Zwei konfigurierte Spannungsausgänge.

     Zusammenwirkung mit drei Raumthermostaten durch traditionelle (Zweipunkt-) Kommunikation.

     Zusammenwirkung mit einem Raumthermostaten, der mit einer RS-

    Kommunikation ausgestattet ist.  Möglichkeit, das Modul DE.520 GSM anzuschließen - einige Funktionen des

    Steuergerätes können mit Hilfe eines Mobiltelefons gesteuert werden.  Möglichkeit, das Modul DE.525 ETHERNET anzuschließen - dadurch ist die

    Steuerung bestimmter Funktionen und die Vorschau einiger Parameter über das

    Internet möglich.  Möglichkeit, zwei zusätzliche Module (z. B.: DE.545 oder DE.100) zur Steuerung

    von zwei zusätzlichen Ventilen anzuschließen.

    Netzschalter Touchscreen

    Gehäuse

  • 4

    III. Montage Das Steuergerät muss durch eine Person mit den entsprechenden Qualifikationen montiert werden.

    WARNUNG

    Lebensgefahr wegen Stromschlags an den Anschlüssen, die unter Spannung stehen. Vor den Arbeiten am Steuergerät ist dieses vom Stromnetz abzutrennen und gegen

    versehentliches Einschalten zu sichern. Der Regler DE.135 kann als freistehendes Gerät oder als ein Paneel an der Wand montiert

    werden.

    Zur Verbindung der Leitungen ist das Gehäuse abzunehmen.

    !

    Schrauben zur

    Befestigung des Gehäuses

  • DE.135 Bedienungsanleitung

    5

    Anschlussbelegung - links:

    RS-Eingänge

    Rechter Anschluss

    Linker Anschluss

    Erdung-Schiene

  • 6

    Anschlussbelegung – rechts:

    ACHTUNG Bei keinem Durchfluss im kurzen Kreislauf des Kessels (falsch montierte Installation)

    muss der Rücklauf-Sensor am Ausgang des heißen Wassers aus dem Kessel montiert werden, um das Boilen des Wassers zu verhindern.

    IV. Der erste Start Damit das Steuergerät richtig funktioniert, sind beim ersten Start die folgenden Schritte auszuführen:

    1. Die Leitungen verbinden. 2. Manuell die Ventil-Antriebe auf 50% einstellen.

    3. Die Stromversorgung einschalten. 4. Nach dem Einschalten des Stroms kalibrieren sich die Ventile automatisch

    auf 100%. Wenn sie sich in die falsche Richtung öffnen, ist im Menü des entsprechenden Ventils seine Öffnungsrichtung zu ändern.

    5. Im Menü des entsprechenden Ventils dessen Öffnungszeit eintragen - sie kann auf dem Typenschild des Stellmotors abgelesen werden.

    50% geöffneter

    Antrieb

    !

  • DE.135 Bedienungsanleitung

    7

    ACHTUNG Für die Dauer des Tests können im Menü des entsprechenden Ventils die Funktionen des

    Rücklauf- und Kesselschutzes deaktiviert werden.

    V. Bedienung des Steuergeräts V.a) Funktionsprinzip

    Die Aufgabe des Ventils ist das Mischen des warmen Umlaufwassers mit dem Wasser, das aus dem Heizungsumlauf zurückkehrt, um auf diese Weise die gewünschte

    (eingestellte) Temperatur zu erreichen und sie die gesamte Zeit über auf dem gleichen Niveau aufrechtzuerhalten.

    Die an jedes Ventil angeschlossene Pumpe soll bei der Verteilung des Wassers in der Installation helfen. Die Pumpe muss hinter dem Mischventil installiert werden, der

    Temperatursensor dagegen hinter dem Mischventil und der Pumpe, um die Temperatur am Ventilausgang so genau wie möglich zu kontrollieren.

    ACHTUNG Sollte das Steuergerät des Ventils gleichzeitig mit dem Steuergerät des Kessels am

    gemeinsamen Kreislauf wirken, kann die Pumpe vom Steuergerät des Kessels aus angeschlossen werden (Ausgang der Pumpe am Regler DE.135 oder am Zusatzmodul bleibt ohne Anschluss).

    V.b) Ansicht und Beschreibung des Hauptbildschirms Die Steuerung erfolgt über einen Touchscreen. Je nach Wahl des Benutzers kann die Grundansicht die Form der Darstellung eines Hauses (Werkseinstellung) oder der Bedienungsfelder annehmen.

    Bildschirmansicht - in Form eines Hauses:

    Öffnungszeit des Ventilantriebs auf

    dem Typenschild

    !

    !

  • 8

    Bildschirmansicht - in Form eines Hauses:2:

    Aktuelles Datum und der Wochentag

    Menüaufruf

    Soll- und Ist- Temperatur

    des Ventils 1

    Soll- und Ist- Temperatur

    des Ventils 2

    Soll- und Ist-

    Temperatur des Ventils 3

    Soll- und Ist- Temperatur

    des Boilers

    Status der

    Umwälzpumpe Status der

    WW-Pumpe

    Kessel- und

    Rücklauftemperatur

    Außentemperatur

    Aktuelles Datum und der Wochentag Menüaufruf

    Soll- und Ist-

    Temperatur des Ventils 2

    Soll- und Ist- Temperatur

    des Ventils 3

    WW, Kessel- und

    Rücklauftem peratur

    Soll- und Ist-

    Temperatur des Ventils 1

    Außentemperatur

    Temperatur des Sensor

  • DE.135 Bedienungsanleitung

    9

    Bildschirmansicht - Bedienungsfelder:

    Die Schaltflächen zur Änderung der Ansicht des Parameter-Feldes ermöglichen das

    Umschalten zur Anzeige des aktuellen Status der angeschlossenen Geräte: • IEU-Kessel- und Rücklauftemperatur.

    • Ist- und Soll-Temperatur des Boilers. • Betriebsstatus der einzelnen Ventile: Status der Ventilpumpe (ein- oder ausgeschaltet), der Grad der Öffnung des Ventils, Ist- und Soll-Temperatur des

    Ventils. • Diagramm der Ist-Temperatur des Kessels.

    • Diagramm der Ist-Temperatur des Boilers. • Diagramme der Ist-Temperatur der einzelnen Ventile. • Status der einzelnen Zusatzkontakte - z. B. die an den Sensoren abgelesene

    Temperatur, Pumpen-Status aktiv oder Pause, etc.

    V.c) Funktionen des Steuergeräts – Hauptmenü Wegen der Multifunktionalität des Steuergeräts gliedert sich das Menü in das Hauptmenü und das Installateursmenü.

    Im Hauptmenü stellt der Benutzer die grundlegenden Optionen des Steuergeräts, wie die Funktionen der integrierten Ventile, Pumpen, Betriebsmodi sowie Zeit- oder

    Bildschirmeinstellungen etc., ein.

    V.c.1) Blockdiagramm des Hauptmenüs

    Betriebsmo

    dus der Pumpen

    Außentemperatur Wochentag und

    Uhrzeit

    Linkes Feld

    der Parameter

    Linkes Feld

    der Parameter

    Menüaufruf Änderung der Ansicht

    des

    Parameter-

    Änderung

    der Ansicht des