„Einführung eProcurement bei · PDF fileSD Vertrieb SD Vertrieb PP...

Click here to load reader

  • date post

    02-Apr-2018
  • Category

    Documents

  • view

    218
  • download

    5

Embed Size (px)

Transcript of „Einführung eProcurement bei · PDF fileSD Vertrieb SD Vertrieb PP...

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 1

    iSM: intraShop Merck

    Best Practice:Einfhrung eProcurement bei Merck

    KGaA, Darmstadt04.12.2000

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 2

    1. Der logistische Prozess seit 1994

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 3

    iSM: e-procurement

    Electronic Procurement ist ein Teilbereich im eBusiness

    Electronic Procurement (eProcurement)...... ist die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien

    zur Untersttzung und Optimierung von elektronischen Beschaffungs-prozessen.

    Der Erfolgsfaktor dieser Beschaffungsform ist die Nutzung der Internet-Technologie:Einfache InternetTechnologie ermglicht jedem Anwender den Zugang und die Nutzung des WWW

    Durch das Internet werden rumliche und zeitliche Faktoren auf ein Minimumreduziert

    Es ermglicht plattformunabhngiges Kommunizieren Globale (Beschaffungs-) Mrkte werden zunehmend transparenter Transaktionsprozesse werden vereinfacht und beschleunigt

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 4

    iSM: Was wird beschafft?

    Beschafft werden C-Materialien und Dienstleistungen (indirekte Beschaffung): Laborchemikalien und Laborartikel Bromaterial Werbegeschenke technisches Material Dienstleistungen

    Mengengerst fr 1998: ca. 170.000 Bestellpositionen 51 Lieferanten 14 Katalogen mit ca. 450.000 Eintrgen 20 Leistungsstze fr Dienstleistungen Wert 38 Mio. DM (davon MEL 4,3 Mio. DM)

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 5

    iSM: Der logistische Prozess

    Bedarf erkennen

    Artikelauswhlen

    Bedarf erkennen

    Artikelauswhlen

    BANF mitInfostzenerstellen

    Begrenzungpro Position10.000 DM

    BANF mitInfostzenerstellen

    Begrenzungpro Position10.000 DM

    BANF nachLieferantenkumulieren

    undsortieren

    BANF nachLieferantenkumulieren

    undsortieren

    BANFwird per

    FAX / EDIbermittelt(3x tglich)

    BANFwird per

    FAX / EDIbermittelt(3x tglich)

    Lieferung an benannte

    WE-StellenBesttigung auf Fax/LS

    Lieferung an benannte

    WE-StellenBesttigung auf Fax/LS

    MonatlicheSammel-

    rechnung mitGegenbuchung

    aufZwischenkonto

    MonatlicheSammel-

    rechnung mitGegenbuchung

    aufZwischenkonto

    GB-RK machtStichproben-

    kontrollenbei Lieferanten

    GB-RK machtStichproben-

    kontrollenbei Lieferanten

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 6

    iSM: Die bisherigen Systeme

    ACDKatalog

    ChemikalienLaborbedarf

    SAP R/2Katalog

    -techn. M.-Dienstl.

    Katalog-Bro

    -Werbung

    ABS / CORA

    ConnectKBV-Portfolio

    Archiv

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 7

    iSM: SAP-R/2-Oberflche (1)

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 8

    iSM: intraShop Merck

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 9

    iSM: intraShop Merck

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 10

    2. Das Projekt

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 11

    iSM: Integration mit R/3

    Vollstndige BBP - R/3 Integration

    R/3

    FIFinanz-wesen

    FIFinanz-wesen

    COControlling

    COControlling

    AMAnlagen-wirtschaft

    AMAnlagen-wirtschaft

    PSProjekt-system

    PSProjekt-system

    WFWorkflow

    WFWorkflow

    ISBranchen-lsungen

    ISBranchen-lsungen

    MMMaterialwirt-

    schaft

    MMMaterialwirt-

    schaft

    HRPersonal-wirtschaft

    HRPersonal-wirtschaft

    SDVertrieb

    SDVertrieb

    PPProduktions-

    planung

    PPProduktions-

    planung

    QMQualitts-Manage-

    ment

    QMQualitts-Manage-

    ment PMInstand-haltung

    PMInstand-haltung

    R/3

    Geschftsprozesse Automatische Bestellanforderung (MM) anlegen,

    genehmigen/ablehnen autom. Bestellerzeugung (MM) Materialreservierung (MM) Wareneingang (MM) Rechnung / Zahlung (FI) Gutschriftsverfahren (FI)

    Sonstige Funktionen dynamische Verfgbarkeitsprfung Bezugsquellenfindung Kontenfindung Anlagenstamm anlegen Budgetprfung

    Prfungen Kostenstellen (CO) Kundenauftrag (SD) Projekt (SD/PS) Materialstamm (MM) Lieferant (MM) Warengruppe (MM)

    Auswertungen Finanzmittelvorschau (CO) Kostenstellenanalysen (CO) Lieferantenbeurteilung (MM) Statistiken (MM) Belegflu (MM)

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 12

    iSM: Vorteile fr sporadische Endbenutzer

    Selbsterklrende Browseroberflche Einfaches Anmeldeverfahren Geringe Einarbeitungszeit Anlage persnlicher Warenkrbe Eigene Transaktion fr Statusrckmeldung Grafische Darstellung von Workflowstatus Eingebundene Hilfetexte Sehr gute Katalogsuchfunktionen

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 13

    iSM: Mgliche weitere Schritte bei Merck

    t

    SAP

    B2B

    PHO

    ENIX

    Projektvor-bereitung

    Projektvor-bereitung

    Projektvor-bereitung

    Projektvor-bereitung

    RealisierungRealisierungBusinessblueprint

    Businessblueprint

    Prototyping SAP BBP

    Prototyping SAP BBP RealisierungRealisierung

    Produktiv-vorbereitung mit BBP und ABS/CORA

    Produktiv-vorbereitung mit BBP und ABS/CORA

    Integrations-test

    Integrations-test

    17.04.2001InfoEs wird z Zt geprft, ob eine frhererProjektstart mit SAP BBP mglich ist

    Going live

    Einbindung zustzlicher Kataloge

    Outsourcing Ausweitung auf

    A und B Artikel Ablsung

    ABS/CORA

    Einbindung zustzlicher Kataloge

    Outsourcing Ausweitung auf

    A und B Artikel Ablsung

    ABS/CORA

    Marktpltze Auktionen

    Marktpltze Auktionen

    Ausschreibungim Internet

    Integration In-standhaltungs-abwicklung

    Ausschreibungim Internet

    Integration In-standhaltungs-abwicklung

    Stufe 1

    Stufe 2

    Stufe 3

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 14

    iSM: Kataloge (1)

    Bro-artikel

    Bro-artikel TechnischeMaterialien

    TechnischeMaterialien

    Lieferanten

    Freigabe

    Daten

    Freigabe

    Daten

    Extranet

    Lieferanten

    Internet

    Lieferanten

    Datenpflege externerProvider

    Datenpflege externerProvider

    Lieferanten

    Freigabe der DatenFreigabe der Daten

    Offener Konzern-katalog

    Offener Konzern-katalog Katalog von externenProvider/Marktplatz

    Katalog von externenProvider/Marktplatz Katalog

    Lieferant

    Katalog Lieferant

    Intranet

    Lieferant

    Mgliche Katalogstrukturen

    B2B-ProcurementB2B-Procurement

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 15

    iSM: Einfhrung intraShop Merck (iSM)

    ProjektleitungD.Desiere

    AP2: Katalogaufbau

    AP1: Erstellen Feinspezifikation

    AP3:Aufbau der Systemlandschaft

    AP4: Benutzer- und Berechtigungskonzept

    AP5: Customizing

    AP6: Anbindung ABS / CORA

    AP7: Einfhrungs- und Betreiberkonzept

    AP8: Lieferantenkommunikation

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 16

    iSM: Meilensteine

    B2B- und ITS-Server geliefert 10.04.00

    Systemlandschaft vollst. aufgebaut 02.05.00

    Installation des Katalogservers 12.05.00

    Lieferantentag 12.05.00 + 26.5.00

    B2B-Rel.2.0B ausgeliefert 15.05.00

    Entscheidung R/2-Anbindung 30.06.00

    Lieferantenkataloge sind vorhanden 30.09.00

    Einfhrung R/2-Anbindung 01.01.01

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 17

    3. Das BBP- und Katalogsystem

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 18

    iSM: intraShop Merck

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 19

    iSM: intraShop Merck

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 20

    iSM: Systemlandschaft

    SAP B2BProcurement

    SAP R/3Back-End

    ITSA-Gate

    WebServer

    ITSW-Gate

    Internet/Intranet

    Daten-bankDaten-bank

    SAP EC Komponente

    Browser

    ext. Katalog

    Bedarfs-trger

    SAP R/3Back-End

    Daten-bankDaten-bank

    optional

    Daten-bankDaten-bank

    Requisite Katalog

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 21

    iSM: eKatalogsystem (z.B. Requisite)

    Ein eKatalogsystem besteht aus

    1. Browseroberflche mit Warenkorb2. OCI-Schnittstelle zum SAP-BBP3. Suchmaschine4. Inhalt5. Einspielprogramme fr Lieferantenkataloge

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 22

    iSM: OCI-Schnittstelle (outbound; Katalogaufruf)

    Feldbeschreibung

    Catalog URL

    Alle Katalogspezifischen Felder

    Login

    Password

    Return URL

    Ok Code

    Target

    Pflichtfelder

    Ja

    Freiwillig

    Ja

    Ja

    Ja

  • Phoenix: Einfhrung iSMDirk Desiere Information Services12/13/00Folie (slide) 23

    iSM: OCI-Schnittstelle (inbound;Katalogdaten)

    Feldbeschreibung Beschreibung

    Material Master

    Maeinheit

    Preis

    Preiseinheit

    Menge

    Whrung

    Lief