Erfolgreiches Changemanagement - tuev-sued.de · PDF file1 Erfolgreiches Changemanagement...

Click here to load reader

  • date post

    06-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    217
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Erfolgreiches Changemanagement - tuev-sued.de · PDF file1 Erfolgreiches Changemanagement...

  • 1

    Erfolgreiches Changemanagement

    Tobias RieggerQuest Consulting AG

    Mnchner Projektmanagement StammtischMnchen, 18. Oktober 2012

  • 2

    Quest Consulting ist Teil der Quest-Gruppe und entstand vor 11 Jahren aus einen Spin-off aus Roland Berger Strategy Consultants

    Quest Consulting wer sind wir?

    Spin-off

    Quelle: Quest Consulting AG

  • 3

    Unsere Dienstleistungen umfassen sowohl Konzepte & Gutachten als auch Umsetzungsbegleitung und Seminarttigkeiten

    Quest Consulting welche Dienstleistung bieten wir an?

    Quelle: Quest Consulting AG

    Gutachten

    Strategie-entwicklung /

    -audit

    Restrukturierungs-/Finanzierungskonzepte

    und Umsetzung

    Interims-Management /

    CRO

    Referenten- und Seminarttigkeiten

    Geschfts-planung und Controlling

  • 4

    1. Einfhrung

    2. Grundlagen von Wandel

    3. Phasenmodelle des Wandels

    4. Schritte eines Change Prozesses

    5. Charta des Managements von Vernderungen

    6. Kommunikation

    7. Widerstand

    8. Schlsselfaktoren erfolgreichen Vorgehens

    Agenda

  • 5

    Change we can believe in Wahlkampfslogan von Barack Obama zu Beginn seiner Wahlkampfkampagne im Jahr 2008

    Video - Barack Obama Victory Rally in Des Moines, Iowa, Mai 2008

    Quelle: youtube.com, Quest Consulting

    1. Einleitung

  • 6

    Obama hatte viele konkrete Vorhaben - nach 3 Jahren konnte Obama seine innen- und auenpolitischen Vorhaben nur zum Teil realisieren

    Auszug der Innenpolitischen und Auenpolitischen Themen

    Gesundheits-reform

    Sicherung von 3 bis 4 Mio. Arbeitspltzen Steuererleichterungen fr KMUs und Startups Abschaffung Steuererleichterungen fr Einkommen

    ber 250 TEUR

    Zugestndnisse - bis zur Blockade der Gesetzesinitiative

    Arbeitslosigkeit steigt weiterhin Kompromisslsung fr KMUs und Startups Abschaffung Steuererleichterungen fr hohe

    Einkommen nicht durchgegangen

    Wahlkampfversprechen Tatschliche Umsetzung nach 2 Jahren

    Krankenversicherung fr alle Brger

    Abschaffung Atomwaffen Einhaltung international bindende Ziele zur

    Verringerung der Emissionen

    Wirtschaft

    Klimawandel Abschaffung Atomwaffen nicht gelungen Klimapolitische Abmachen zum Teil eingehalten

    Quelle: Sddeutsche Zeitung, Spiegel Nachrichtenmagazin, Zeit Online, Quest Consulting

    Irak Rckzug aller US-Kampftruppen binnen 16 Monaten Rckzugsplan verlegt auf einen verantwortungsvollen Rckzug, dennoch Verbesserung der Sicherheitslage

    Guantanamo Schlieung binnen eines Jahres Schlieung auf Ende 2012 verschoben

    1. Einleitung

  • 7

    Its harder than it looks Trotz Willen und Rckhalt konnte Obama geplante und scheinbar einfache Vernderungen nicht implementieren

    Konsequenzen

    Quelle: Quest Consulting

    Herausforderungen der externen Umwelt

    Parteienlandschaft mit unterschiedlichen Interessen

    Hoher Widerstand der Republikaner

    Schwierigkeit einer Mehrheit im Kongress

    Herausforderungen der internen Umwelt

    Whlerinteressen

    Interner Widerstand in der Partei

    Parteipolitik

    Konsequenzen

    Vernderungen sind abhngig von einer Vielzahl von Akteuren

    Widerstnde knnen sich berall befinden und unterschiedlichster Weise auftreten

    Ganzheitliche Betrachtung von Vernderungsprozessen notwendig

    Vernderungen brauchen Zeit

    1. Einleitung

  • 8

    Externe Vernderungen bergen Chancen und Risiken, die in Organisationen durch Wandelprozesse begegnet werden mssen

    Quelle: Vgl. Doppler & Lauterburg, Quest Consulting

    Externe Vernderungen, die Wandel erfordern

    Politische Vernderungen

    TechnologischeVernderungen

    konomische Vernderungen

    Institutionell

    Innovations-sprnge in der Informatik und Telekommunikation

    Immer kostengnstigere Informationstrger mit immer grerer Speicherkapazitt

    Produktion dadurch immer schneller, billiger, effizienter

    Fall der kommunistischen und sozialen Regime

    Gesetzliche Auflagen

    berschuldung Staaten, Lnder, Gemeinden

    Zunehmend hhere Steuern und Abgaben

    Reife der Mrkte in den Industrielndern

    Globalisierung der Mrkte und des Wettbewerbs

    Interkulturelle Zusammenarbeit

    Finanzkrise

    kologische Vernderungen

    Institutionelle Vernderungen

    Verknappung von Ressourcen

    Verstrktes Umwelt-bewusstsein

    Klimapolitik / -wandel

    Gesetzliche Auflagen

    Naturkatastrophen

    Kundenorientierung Fokus auf Kernkompetenzen

    Umorganisierung Rationalisierung / Kostendruck

    Kulturnderung Leistungs- und Vernderungsdruck

    Steigerung der Komplexitt

    SozialeVernderungen

    Demographischer Wandel / beralterung

    Ungleicher Wohl-stand

    Vielfltige Lebens-formen

    Emanzipation der Frau

    1. Einleitung

  • 9

    In der Unternehmung ergibt sich Vernderungsbedarf aus den Feldern Strategie, Unternehmenskultur, Technologie und Organisation

    Interne Vernderungen, die Wandels erfordern

    Quelle: Vgl. Rank / Scheinpflug, Quest Consulting

    1. Einleitung

    KulturFhrung, Kommunikation

    StrategieVision, Leitbild, Geschftsstrategie

    OrganisationStrukturen, Prozesse

    TechnologieMethoden, Verfahren

    Change Management

  • 10

    Management des Wandels bewertet aktuelle Potenziale und Fhig-keiten der Organisation und plant systematische Vernderungen

    Definition von Change Management

    1. Einleitung

    Change Management ist einproaktives Vorgehen und

    umfasst die Planung, Implementierung, Kontrolle und Stabilisierungder Vernderungen in Strategien, Prozessen, Organisation und Kultur

    mit dem Ziel,die Effektivitt und Effizienz des Vernderungsprozesses zu maximieren

    und die grtmgliche Akzeptanzder betroffenen Fhrungskrfte und Mitarbeiter zu erreichen.

    Quelle: Siehe Rank & Scheinpflug, Quest Consulting

  • 11

    Der Both Directions Ansatz verbindet die Vorteile des Bottom-Up und Top-Down Ansatzes und hebt deren Nachteile auf

    Wandelstrategien

    Quelle: Vgl. Vahs: Organisation, Vgl. Rank & Scheinpflug, Quest Consulting

    2. Grundlagen von Wandel

    1. Bottom Up 2. Top Down

    4. Multiple nucleus3. Both directions

    Vernderungsprozess setzt sich von der untersten Hierarchieebene nach oben fort

    Vernderungen werden von den Mitarbeiter geplant, die meist genau wissen, welche Vernderungen notwendig und besonders dringend sind

    Nachteile Vernderungspotenzial wird nicht

    vollstndig ausgeschpft Evtl. fehlende fachliche und

    methodische Kenntnisse

    Vernderungsprozess wird vom Top-Management geplant, das Visionen und Leitbilder vorlebt und als Vorbild fr alle untergeordneten Hierarchieebenen fungiert

    Mitarbeiter sollen die Plne umsetzen, wobei sie nicht in die Planung einbezogen werden

    Nachteile Vernderungen von oben herab

    wodurch Widerstand entstehen kann Top-Management hat oft

    berhhte Erwartungen

    Gegenstromverfahren Kombination von Bottom Up und Top

    Down Verbindet Vorteile beider Anstze und

    hebt Nachteile auf

    Fr Organisationen, in denen es keine ausgeprgten Hierarchiestrukturen gibt, (Teamorganisation, Netzwerke)

    Vernderungen starten zeitgleich an verschiedenen Stellen und werden solange fortgesetzt, bis der Vernderungs-prozess die gesamte Organisation umfasst

    Nachteile Evtl. Chaotischer Ablauf des

    organisatorischen Wandels Gefahr unterschiedlicher Teillsungen

    die nicht abgestimmt sind

  • 12

    Es gibt verschiedene Phasenmodelle des Wandels, die jeweils die Vernderung als einen in 3 Schritten durchfhrbaren Prozess sehen

    Phasenmodelle des Wandels

    3. Phasenmodelle des Wandels

    Quelle: Accenture, Quest Consulting

    Modell Phasen des Vernderungsprozess

    Lewin (1947) Unfreezing Changing Refreezing

    Beckhard / Harris (1977) Present State Transition State Future State

    Beer (1980) Dissatisfaction Xprocess XModel

    Kanter (1983)Departures Strategic ActionFrom Tradition Decisions and Vehicles andAnd Crisis Prime Movers Internationalization

    Tichy / Devanna (1986)Act I Act II Act IIIAwakening Mobilizing (Epiloque)

    Reinforcing

    Nadler / Tushman (1989) Energizing Envisioning Enabling

    Tichy (1993)Act I Act II Act IIIAwakening Envisioning Rearchitecting

  • 13

    Lewin schuf das Basismodell fr organisatorische Vernderungspro-zesse Unternehmenswandel als eine Vernderung von Kraftfeldern

    Quelle: Vgl. Vahs: Organisation, Quest Consulting

    Drei-Phasen-Modell / Kraftfeldansatz von Kurt Lewin

    Gleichgewichts-zustand vor der Vernderung

    Gleichgewichtszustandnach der Vernderung

    Vernderungsprozess

    unfreezing changing refreezing

    Betriebsleistung(in %)

    Zeit

    1201101009080

    Annahme Driving forces Wandeltreiber Restraining forces Widerstnde

    3 Phasen des Wandlungsprozesses Auftauen unfreezing

    gegenwrtige Gleichgewicht auftauen

    Verndern changing / moving Bewegung zum neuen Gleichgewicht

    Stabilisieren refreezing Einfrieren des neuen Gleichgewichts

    Unternehmenswandel als eine Vernderung von psychologischen Kraftfeldern

    3. Phasenmodelle des Wandels

  • 14

    Nach Lewin ist die Verknpfung von Sach- und psychologischer Ebene Voraussetzung fr erfolgreichen Unternehmenswandel

    Das Phasenmodell nach Kurt Lewin - Change Management als integrativer Ansatz

    1. Vorbereitung2. Analyse

    3. Planung 4. Umsetzung5. Kontrolle und

    Weiterentwicklung

    Unfreezing

    Changing

    Refreezing

    Sachebene