Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker… · Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1...

Click here to load reader

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    345
  • download

    15

Embed Size (px)

Transcript of Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker… · Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1...

  • 6 Bildungsverlag EINS GmbH

    Gestreckte Abschlussprfung Teil 1Industriemechaniker/-in

    Die Gewichtung derAbschlussprfung Teil 1 betrgt

    40 %

    Gliederung der Prfung

    Arbeitsaufgabe mit situativen

    Gesprchsphasen

    Gewichtung: 50 %Vorgabezeit: 6,5 h

    Teil C

    Durchfhrung Arbeitsaufgabemit situativen Gesprchsphasen

    Schriftliche

    Aufgabenstellungen

    Gewichtung: 50 %

    Vorgabezeit: 1,5 h

    Teil A

    Gewichtung: 50 %

    23 gebundene Aufgaben

    3 Aufgaben zur Abwahl

    6 Aufgaben ohne Abwahlmglichkeit

    3 Aufgaben zur Mathematik

    3 Aufgaben zur TechnischenKommunikation

    Teil B Gewichtung: 50 %

    8 ungebundene Aufgaben,keine Abwahl mglich

    Phasen Gewichtung

    Planung Erfolgte bereits durch dieschriftlicheAufgaben-stellung

    Durchfhrung 85 %

    Kontrolle 10 %

    Situative Gesprchs-phasen 5 %(max. 10 min)

  • 7

    Prfung 1: Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    Bildungsverlag EINS GmbH

    Schriftliche Aufgabenstellung

    Der Prfungssatz besteht aus folgenden Unterlagen:

    Gesamtzeichnung Blatt P1-1(6) Baugruppe mit steuerungstechnischer Funktion, Format DIN A3,siehe AnhangEinzelteilzeichnungen Blatt P1-2(6) bis P1-4(6)Pneumatische Steuerung Blatt P1-5(6), Lfd. Nr. 1 bis 2Elektropneumatische Steuerung Blatt P1-6(6), Lfd. Nr. 1 bis 2

    Schriftliche Aufgabenstellungen Teil A

    Schriftliche Aufgabenstellungen Teil B

    Die Unterlagen sind am Ende der Vorgabezeit von 90 min dem Prfer zu bergeben.

    Werden 23 + 17 gebundene und 8 + 2 ungebundenen Aufgaben, also auch die Zusatz-Prfungsauf-gaben bearbeitet, betrgt die Vorgabezeit 90 min + 30 min = 120 min.

    Wichtiger HInweis

    Bevor Sie mit der Bearbeitung bzw. dem Lsen der Prfungsaufgaben beginnen, trennen Sie bittedie dazugehrigen Zeichnungen fr die Prfung aus diesem Buch heraus und legen Sie diese ge-meinsam mit der Gesamtzeichnung, Format DIN A3, bersichtlich auf Ihren Arbeitstisch. Erst dann beantworten Sie die Pfungsaufgaben.

  • 9 Bildungsverlag EINS GmbH

  • 11 Bildungsverlag EINS GmbH

  • Prfung 1

    15 Bildungsverlag EINS GmbH

    Teil A Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    1In der Stckliste Bl. P1-1(6) ist fr den Bolzen (Pos. 7) der Werkstoff 11SMn30+C angegeben.

    Was bedeutet diese Bezeichnung?

    Legierter Stahl mit 1,1 % Kohlenstoff, 0,3 % Schwefel, Anteile von Mangan, kaltgezogen

    Vergteter Stahl mit 0,11 % C, 0,3 % S, 1,1 % Mn kaltverfestigt

    Stahlbaustahl mit 1,1 % Mn, 3 % S, 11 % C, kaltverfestigt

    Einsatzstahl mit 0,11 % Kohlenstoff, 3 % Mangan, Spuren von Schwefel, einsatzgehrtet

    Automatenstahl mit 0,11 % Kohlenstoff, 0,3 % Schwefel und wirksamen Anteilen von Mangan,der Stahl ist kaltgezogen, kaltverfestigt

    3Die Grundplatte (Pos. 1) Bl. P1-2(6) ist aus dem Werkstoff S235JR+C herzustellen.

    Was bedeutet diese Bezeichnung?

    Stahl fr den Maschinenbau nach ISO 235

    Stahl fr den Stahlbau mit einer Mindeststreckgrenze von Re = 235 N/mm2 bei einer Kerbschlag-arbeit von 27J bei +20 C Prftemperatur, kaltverfestigt

    Stahl fr den Stahlbau mit 23,5 % Legierungsbestandteilen

    Stahl fr den Maschinenbau mit der Mindeststreckgrenze von 235 N/mm2, Kerbschlagarbeit 27J,besondere Kaltumformbarkeit

    Stahl fr den Maschinenbau mit 2,35 % Kohlenstoff, kaltverformt

    4 nicht abwhlbar!Der Schieber (Pos. 4) Bl. P1-2(6) hat die Oberflchenangabe . Was bedeutet diese Angabe?

    Oberflchenangabe fr die Fertigstellung des Schiebers mit Rz = 16 m, der aber nicht unter-schritten werden darf

    Die Oberflchenangabe von Rz = 16 m ist fr die Draufsicht des Schiebers vorgesehen

    Materialabtrennend, spanend bearbeitete Oberflche, die gemittelte Rautiefe darf den Wert von Rz = 16 m nicht berschreiten

    Spanend bearbeitete Oberflche mit einer gemittelten Rautiefe von Wurzel aus 16 m

    Materialabtrennend, spanend bearbeitete Oberflche, die gemittelte Rautiefe darf den Wert von Rz = 1,6 m nicht berschreiten

    2Die Eigenschaften der Sthle werden durch verschiedene Legierungselemente bestimmt.

    Dies gilt auch fr das Werkstck (Pos. 15) der Stckliste Bl. P1-1(6). Wie heit der Stahl?

    Unlegierter Baustahl Automatenstahl

    Hochlegierter Werkzeugstahl Vergtungsstahl

    Einsatzstahl

    Sie erhalten den Auftrag, die Baugruppe, die auf der Gesamtzeichnung Bl. P1-1(6) dargestellt ist,herzustellen, zu montieren und die Funktion zu berprfen. Die herzustellenden Einzelteile sindden Zeichnungen Bl. P1-2(6) bis Bl. P1-4(6) zu entnehmen. Die Aufgaben 1 bis 7 beziehen sich aufdie damit verbundenen Gebiete.

  • Prfung 1

    18 Bildungsverlag EINS GmbH

    Teil A Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    13 nicht abwhlbar!Bei dem Bolzen (Pos. 7) Bl. P1-1(6) ist der 16 mm x 13 mm zu drehen. Die stufenlos einstellbare

    Drehmaschine hat eine Umdrehungsfrequenz von n = 850 min1 eingestellt.

    Ermitteln Sie die richtige Schnittgeschwindigkeit vc in m/min.

    vc = 40 m/min vc = 70 m/min

    vc = 50 m/min vc = 80 m/min

    vc = 60 m/min

    16Die Nut in der Fhrungsleiste (Pos. 6) Bl. P1-3(6) wird gefrst. Es wird mit dem Gleichlauffrsen gefer-

    tigt. Welche der drei von den im Bild dargestellten Bewegungen wirken beim Gleichlauffrsen?

    1, 2 und 3

    1, 2 und 5

    2, 4 und 6

    1, 3 und 5

    1, 2 und 4

    14Der Bolzen (Pos. 7) Bl. P1-1(6) wurde auf das Ma 30 mm gedreht. Beim Drehprozess entsteht ein

    Spanungsquerschnitt. Aus welchen Gren ermittelt man den Spanungsquerschnitt?

    Aus Vorschub und Spantiefe

    Allein aus dem Vorschub

    Aus der Zustellung

    Aus der Drehzahl und dem Vorschub

    Aus der Schnittgeschwindigkeit und der Spantiefe

    15 nicht abwhlbar!Bei dem Schieber (Pos. 4) Bl. P1-2(6) ist hier in der Zeichnung

    zustzlich eine Strich-Zweipunktlinie eingezeichnet (siehe

    schrger Pfeil). Welche Aussage zu dieser Linienart ist

    richtig?

    Rohteillinie vor der Fertigbearbeitung durch das Frsen

    Kennzeichnung der Schnittebene

    Verdeckte Kante

    Symmetrielinie

    Hinweis- und Bezugslinie

    Die folgenden Aufgaben 13 bis 22 beziehen sich auf Fertigungsverfahren wie Drehen und Frsen

  • Prfung 1

    20 Bildungsverlag EINS GmbH

    Teil A Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    21Der Bolzen (Pos. 7) Bl. P1-3(6) soll auf das Ma 22 mm gefrst werden. Welcher Frser ist am besten

    fr diese Frsarbeit geeignet?

    Kreissgeblatt

    Walzenstirnfrser

    Scheibenfrser

    T-Nutenfrser

    Schaftfrser

    22 nicht abwhlbar!Die 20 mm breite und 5 mm tiefe Nut der Grundplatte (Pos. 1) Bl. P1-2(6) wird mit dem Walzen-

    stirnfrser gefrst. Wie gro ist die Vorschubgeschwindigkeit vf in mm/min, wenn die Umdrehungs-

    frequenz n = 75 min1, die Zhnezahl des Frsers z = 8 und

    der Vorschub je Zahn fz = 0,18 mm betragen?

    vf = 75 mm/min vf = 184 mm/min

    vf = 108 mm/min vf = 216 mm/min

    vf = 120 mm/min

    23Welche der genannten Kenngren macht eine Aussage ber die Gesundheitsschdlichkeit von

    Arbeitsstoffen?

    MAK-Wert Zndtemperatur

    Brennwert Gefahrenklasse

    Explosionsgrenze

    24Welches Element bzw. welche Elemente im Pneumatikplan Bl. P1-5(6) mssen aktiviert werden, um

    den Zylinder 1.9 einmal aus- und einfahren zu lassen?

    Nherungsschalter 1.11 muss bettigt werden

    Die Elemente 1.11 und 1.2 mssen gleichzeitig bettigt werden

    Taster 1.1 muss bettigt werden

    Nherungsschalter 1.10 muss bettigtwerden

    Taster 1.2 muss bettigt werden

    25Welche Funktion in dem Pneumatikplan Bl. P1-5(6) hat das Bauelement 1.7?

    Steuerung der Rcklaufgeschwindigkeit Schnellentlftung beim Rcklauf

    Dmpfung des Kolbens in der Endstellung Regulierung des berdruckes

    Steuerung der Geschwindigkeit beim Vorlauf

    Die Aufgaben 24 bis 29 beziehen sich auf die Steuerungstechnik des Stufenauswerfers mit zentralemMagazin

    Zusatz-Prfungsaufgaben

  • Prfung 1 Teil B Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    25 Bildungsverlag EINS GmbH

    Bewertung

    Bewertung

    Punkte

    Punkte

    U3In der Stckliste Bl. P1-1(6) ist fr den Bolzen (Pos. 7) eine Werkstoffbezeichnung angegeben.

    a) Welche besondere Eigenschaft hat dieser Stahl und wie heit er?

    b) Fr die Fhrungsleiste (Pos. 6) musste ein anderer Werkstoff gewhlt werden, weil dieFhrungsleisten bei Betrieb zu schnell Verschlei zeigten. Als neuer Werkstoff ist 28 Mn 6gewhlt worden. Erklren Sie die Werkstoffbezeichnung und bestimmen Sie die Hrte-temperatur, das Abkhlmittel und die Anlasstemperatur.

    U2Wozu dient ein GRAFCET DIN EN 60848 (Spezifikationssprache fr Funktionsplne der Ablauf-steuerung)? Nennen Sie zwei Aufgaben.

  • 28

    Teil B

    U9Erstellen Sie zur Anfertigung des Magazins (Pos. 8) Bl. P1-3(6) einen Arbeitsplan. Legen Sie Werkzeuge, Hilfsmittel und Prfmittel fest.

    Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem MagazinPrfung 1

    Bewertung

    Punkte

    Bildungsverlag EINS GmbH

    Lfd. Werkzeuge

    Nr.Arbeitsschritte

    HilfsmittelPrfmittel

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    13

    14

    15

    16

    17

    18

    19

    20

    Zusatz-Prfungsaufgaben

  • Prfung 1 Teil C Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    31

    Abschlussprfung Teil 1 Arbeitsaufgabe

    Materialbereitstellungsliste

    Bildungsverlag EINS GmbH

    1. Alle Halbzeuge mssen den angegebenenNormen1) entsprechen

    2. Es gelten die Allgemeintoleranzen

    3. Mae, die nicht unterstrichen sind, sindFertigmae mit der Oberflche

    4. Unterstrichene Mae sind Rohmae, die in der Prfung noch verndert werden

    5. Fr die Oberflchenqualitt der mit Stern*versehenen Mae gilt

    6. Es gilt die Projektionsmethode 1

    I. Halbzeuge, die fr jeden Prfungsteilnehmer bereitgestellt werden mssen:

    1. 1 Flachstahl 60* x 15* x 150 EN 10278 S235JR+C nach Skizze 1

    2. 1 Flachstahl 60* x 10* x 80 EN 10278 S235JR+C nach Skizze 2 Biegeklotz

    3. 2 Vierkantsthle 10* x 60 EN 10278 S235JR+C nach Skizze 3

    4. 1 Flachsthle 15 x 12 x 75 EN 10278 S235JR+C nach Skizze 4

    5. 1 Flachsthle 32* x 5-0,1 x 42 EN 10278 S235JR+C nach Skizze 5

    6. 2 Vierkantsthle 15* x 60 EN 10278 S235JR+C nach Skizze 6

    7. 1 Rundstahl 30* x 50 EN 10278 11SMn30+C nach Skizze 7

    8. 1 Vierkantrohr 24* x 24* x 2*-70 EN 10219 S235JR ggf. Schweinaht innen flachgefeilt

    9. 11 Rundsthle 18* x 4 EN 10278 11SMn30+C nach Skizze 8

    II. Normteile und Werkzeuge, die jeder Prfungsteilnehmer mitzubringen hat:

    1. 2 Zylinderschrauben M4 x 16 ISO 4762 8.8

    2. 4 Zylinderschrauben M4 x 22 ISO 4762 8.8

    3. 4 Zylinderschrauben M5 x 20 ISO 4762 8.8

    4. 3 Flachkopfschrauben M5 x 10 ISO 7380 8.8

    5. 8 Zylinderstifte 4m6 x 20 ISO 2338 St

    6. 1 Zylinderstift 4m6 x 10 ISO 2338 St

    III. Hilfsmittel, die fr 1 bis 5 Prfungsteilnehmer bereitgestellt werden mssen:

    1. 1 Vierkantstahl 20 x 16 x 45 EN 10278 S235JR+C nach Skizze 9

    Allgemeintoleranz nach ISO 2768-m

    von ber ber ber berToleranz- 0,5 3 6 30 120klasse bis bis bis bis bis

    3 6 30 120 400

    mittel 0,1 0,1 0,2 0,3 0,5

    1) EN 10278 zulssige Breiten- und Dicken-Abweichungen fr Flachsthle nach ISO-Toleranzfeld h11;EN 10278 zulssige Breiten- und Dicken-Abweichungen fr Vierkantsthle nach ISO-Toleranzfeld h11;EN 10278 zulssige Breiten- und Dicken-Abweichungen fr Rundsthle nach ISO-Toleranzfeld h11

  • Prfung 1 Teil C Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    33

    Abschlussprfung Teil 1 Arbeitsaufgabe

    Materialbereitstellungsliste

    Bildungsverlag EINS GmbH

  • 101

    Prfung 4: Rohrfhrung zur Vereinzelung

    Schriftliche Aufgabenstellung

    Der Prfungssatz besteht aus folgenden Unterlagen:

    Gesamtzeichnung Blatt P4-1(5) Baugruppe mit steuerungstechnischer Funktion, Format DIN A3,siehe AnhangEinzelteilzeichnungen Blatt P4-2(5) bis P4-3(5)Pneumatische Steuerung Blatt P4-4(5), Lfd. Nr. 1 bis 2Elektropneumatische Steuerung Blatt P4-5(5), Lfd. Nr. 1 bis 2

    Schriftliche Aufgabenstellungen Teil A

    Schriftliche Aufgabenstellungen Teil B

    Die Unterlagen sind am Ende der Vorgabezeit von 90 min dem Prfer zu bergeben.

    Werden 23 + 17 gebundene und 8 + 2 ungebundenen Aufgaben, also auch die Zusatz-Prfungsauf-gaben bearbeitet, betrgt die Vorgabezeit 90 min + 30 min = 120 min.

    Bildungsverlag EINS GmbH

    Wichtiger HInweis

    Bevor Sie mit der Bearbeitung bzw. dem Lsen der Prfungsaufgaben beginnen, trennen Sie bittedie dazugehrigen Zeichnungen fr die Prfung aus diesem Buch heraus und legen Sie diese ge-meinsam mit der Gesamtzeichnung, Format DIN A3, bersichtlich auf Ihren Arbeitstisch. Erst dann beantworten Sie die Pfungsaufgaben.

  • Prfung 1 Teil A Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    6 Bildungsverlag EINS GmbH

    Lsungen zu den Seiten 15 bis 20

    Abschlussprfung Teil 1 Schriftliche Aufgabenstellung

    ohne Zusatz-Prfungsaufgaben

    1

    2

    3

    l = l1 + l2 + ; = ;

    l = 40 mm + 15 mm + ;

    l = 61,28 mm

    6

    8

    9

    10

    11

    12

    vc = d n;

    vc = 0,03 m 850 min1;

    vc = 80,1 m/min

    14

    16

    17

    18

    19

    20

    21

    vf = n fz z;

    vf = 75 min1 0,18 mm 8;

    vf = 108 mm/min

    23

    Hinweis zur Bewertung

    Schriftliche Aufgaben:

    Es sind: Teil A

    23 gebundene Aufgaben

    (3 zur Abwahl, 6 nicht abwhlbar)

    1 Punkt = 20 Punkte

    Teil B

    8 ungebundene Aufgaben

    (keine Abwahl) 10 Punkte = 80 Punkte

    Achtung!

    Es sind 20 von 23 Aufgaben zu bearbeiten.

    Sollten keine Aufgaben abgewhlt werden,

    sind die letzten 3 abwhlbaren Aufgaben zu

    streichen.

    Folgende 6 Aufgaben sind nicht abwhlbar:

    Werden die hier genannten Aufgaben

    abgewhlt, werden diese als nicht gelst

    gewertet.

    Berechnung der Ergebnisse der schriftlichen

    Aufgabenstellungen:

    Teil A mit Divisor:

    0,4 z. B.: A = = 50 %

    Teil B mit Divisor:

    1,6 z. B.: B = = 50 %

    Gewichtung:

    Schriftliche Aufgaben Teil A: 50%

    Schriftliche Aufgaben Teil B: 50%

    80 Punkte1,6

    20 Punkte0,4

    221513754

    22

    15

    13

    7

    8 mm

    4

    d

    4

    U

    4

    U

    45

    4

  • 7 Bildungsverlag EINS GmbH

    Prfung 1 Teil A

    24

    25

    26

    27

    28

    29

    30

    31

    32

    33

    34

    35

    36

    37

    38

    39

    40

    Hinweis zur Bewertung

    Schriftliche Aufgaben:

    Es sind: Teil A

    40 gebundene Aufgaben

    (5 zur Abwahl, 6 nicht abwhlbar)

    1 Punkt = 35 Punkte

    Teil B

    10 ungebundene Aufgaben

    (keine Abwahl) 10 Punkte = 100 Punkte

    Achtung!

    Es sind 35 von 40 Aufgaben zu bearbeiten.

    Sollten keine Aufgaben abgewhlt werden,

    sind die letzten 5 abwhlbaren Aufgaben zu

    streichen.

    Folgende 6 Aufgaben sind nicht abwhlbar:

    Werden die hier genannten Aufgaben

    abgewhlt, werden diese als nicht gelst

    gewertet.

    Berechnung der Ergebnisse der schriftlichen

    Aufgabenstellungen:

    Teil A mit Divisor: 0,7 z.B.: A = = 50%

    Teil B mit Faktor: 0,5 z. B.: B = 100 P 0,5 = 50 %

    Gewichtung:

    Schriftliche Aufgaben Teil A: 50%

    Schriftliche Aufgaben Teil B: 50%

    Gewichtung und Bewertung mit Zusatz-

    Prfungsaufgaben siehe Seite 2

    35 P

    0,7

    221513754

    Industriemechaniker/-in Stufenauswerfer mit zentralem Magazin

    Lsungen zu den Seiten 20 bis 23

    Abschlussprfung Teil 1 Schriftliche Aufgabenstellung

    Zusatz-Prfungsaufgaben

  • 22

    Prfung 3 Teil B Industriemechaniker/-in Auswerfervorrichtung mit seitlichem Magazin

    Abschlussprfung Teil 1 Schriftliche Aufgabenstellung

    ohne Zusatz-Prfungsaufgaben

    U11. Die Dmpfung bei den Zylindern verhindert hartes Anschlagen des Kolbens in den Endlagen2. Die Aus- und Einfahrgeschwindigkeit des Kolbens des Zylinders ist einstellbar3. Die Dmpfung kann konstant sein oder ist vernderbar4. Das steuerbare Endverhalten des Kolbens reduziert Beschdigungen und Schwingungen im System

    U2 Bei Bettigung von 1.4 geht die Luft den Weg des geringsten Widerstands und wrde ber den

    Schalldmpfer des Ventils 1.5 ins Freie strmen; d. h., das Ventil 1.7 wrde nicht geschaltet, der Zy-linderkolben kann nicht ausfahren.

    U3 Der Kolben des Zylinders fhrt nach der am Verzgerungsventil eingestellten Zeit selbststndig

    aus und nach Erreichen von 1.12 selbststndig wieder ein. Dieser Dauerbetrieb luft so lange ab,bis durch die Bettigung von 1.1 das Ventil 1.3 umgeschaltet wird.

    U4 Befindet sich z. B. das Relais -K4 in Selbsthaltung, wrde der ffnerkontakt -K4 in Pfad 5 geffnet;

    damit knnte das Relais -K3 auf keinen Fall schalten und somit die Selbsthaltung von Relais -K4beenden.

    U5 Es dient zur Signalspeicherung (Selbsthaltung). Wrde das Relais -K3 ber den Taster -S1 kurz mit

    Spannung versorgt, schaltete es. Der zum Relais gehrende Kontakt -K3 in Pfad 6 wrde somitgeschlossen. ber diesen Pfad kann das Relais weiterhin mit Spannung versorgt werden.

    U6a) VSule = A l; V = 20 mm 22 mm 50 mm; V = 22 000 mm3

    b) VFertigteil = V1 + V2; V1 = 20 mm 22 mm 32 mm; V1 = 14 080 mm3; V2 = VZyl.1 + VZyl.2;

    VZyl.1 = l ;

    VZyl.1 = 8 mm; VZyl.1 = 904,78 mm3; VZyl.2 = l; VZyl.2 = 10,1 mm;

    VZyl.2 = 507,68 mm3; VFertigteil = V1 + V2; V2 = VZyl.1 + VZyl.2 = 904,78 mm3 + 507,68 mm3

    V2 = 1412,46 mm3; VFertigteil = 14 080 mm3 + 1412,46 mm3 = 15 492,46 mm3

    c) 22 000,00 mm3 = 100 %6507,54 mm3 = x %

    220,00 mm3 = 1 %

    x = ; x = 29,58 % Spneanteil6507,54 mm3 1 %

    220 mm3

    82 mm2

    4

    d22

    4

    122 mm2

    4

    d12

    4

    Lsungen zu den Seiten 91 bis 93

    Bildungsverlag EINS GmbH

    U7Bei Aktivierung von Schritt 5 wird dem Magnetventil -2M1 der Wert 1 zugewiesen