Jurgen Horsch Innovations-und Projektmanagement 978-3-322-89494-6/1.pdf · PDF file 1m...

Click here to load reader

  • date post

    30-Apr-2020
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Jurgen Horsch Innovations-und Projektmanagement 978-3-322-89494-6/1.pdf · PDF file 1m...

  • Jurgen Horsch

    Innovations- und Projektmanagement

  • Jurgen Horsch

    Innovations- und Projektmanagement Von der strategischen Konzeption bis zur operativen Umsetzung

  • Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet Ober abrufbar.

    Prof. Dr. JOrgen Horsch ist Professor fOr Finanzwirtschaft und Controlling an der FH Hildesheim/Holzminden/Gottingen.

    1. Auflage April 2003

    Aile Rechte vorbehalten © Springer Fachmedien Wiesbaden 2003 Ursprlinglich erschienen bei Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr . Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2003.

    Lektorat: Ulrike Lorcher I Katharina Harsdorf

    www.gabler.de

    Das Werk einschlieBlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschOtzt. Jede Verwertung auBerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustirnmung des Verlages unzuliissig und strafbar. Das gilt insbesondere fOr Ver- vieltaltigungen, Obersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen System en.

    Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten waren und daher von jedermann benutzt werden dOriten.

    Umschlaggestaltung: Ulrike Weigel. www.CorporateDesignGroup.de

    Gedruckt auf saurefreiem und chlorfrei gebleichtem Papier

    ISBN 978-3-409-12378-5 ISBN 978-3-322-89494-6 (eBook) DOI 10.1007/978-3-322-89494-6

  • FUr Anna Mirjam

    Vorwort

    Die in Deutschland seit mehreren lahren gefUhrte Standortdiskussion macht deutlich, dass Massenprodukte auf der Basis gangiger Technologien nur selten wettbewerbsfahig produziert werden konnen. Hinzu kommt, dass einfache Technologien leicht und schnell imitiert werden (vor allem von aufstrebenden Wirtschaftsnationen). Deshalb sind Unter- nehmen gezwungen, WettbewerbsvorsprUnge immer wieder neu zu erarbeiten . Deutsche Unternehmen werden sich daher auf Dauer im internationalen Wettbewerb nur dann be- haupten konnen, wenn sie verfUgbares Know-how in innovative Produkte und Prozesse umsetzen. Urn soIche Projekte optimal zu verwirklichen, ist ein Innovations- und Pro- jektmanagement notwendig. Die Besonderheiten eines Innovations- und Projektmana- gements resultieren daraus, dass es sich nicht urn Routineprozesse, sondern urn neuartige Aktivitaten mit bestehenden Unsicherheiten und Risiken handelt.

    1m ersten Teil (Kapitel 1) des Buches wird nach der Definition der wesentlichen Kern- begriffe ein erster Oberblick Uber den Gegenstand eines Projekt- und Innovationsmana- gements gegeben.

    1m zweiten Teil (Kapitel 2) steht die Erorterung der notwendigen strategischen Erfolgs- faktoren im Mittelpunkt, wobei insbesondere die Marktorientierung, Technologieorien- tierung und das richtige Timing von Innovationen vertieft werden. Notwendige Instru- mente, beispielsweise die Portfolio-Analyse und die Balanced Scorecard finden hierbei BerUcksichtigung. DarUber hinaus werden grundlegende organisatorische Gestaltungs- konzepte (u.a. Lizenzstrategie, Venture-Management, eigenstandige Forschung und Entwicklung) sowie personelle und sozio-kulturelle Rahmenbedingungen vorgestellt. Insofern umfasst das Innovationsmanagement ilberwiegend strategische Aspekte und Rahmenbedingungen, die durch das Topmanagement sicherzustellen sind .

    1m dritten Kapitel wird ein Konzept zur operativen Umsetzung von Projekten vorgestellt. Dabei erfolgt zunachst eine Transformierung der strategischen Oberlegungen in eine o- perative Projektprogrammplanung, die letztlich in ein Phasenkonzept zur Realisierung von Projekten mUndet. 1m Mittelpunkt stehen hierbei : • Projektstart • Projektorganisation • Projektplanung • ProjektUberwachung • Projektabschluss

  • VI Vorwort

    Die dabei notwendigen Instrumente und Werkzeuge, wie z.B. Target Costing, FMEA, Projektstrukturplanung, Terminplanungstechniken, Belastungsdiagramme, Projektkos- tenrechnung, Meilenstein-Trendanal yse, Lebenszykluskostenrechnung, Zielterminrech- nung, werden anhand einzelner aus der Untemehmenspraxis stammender Beispiele ver- deutlicht.

    FUr Anregungen und konstruktive Kritik danke ich meinem Vater Peter Horsch und fUr die Erstellung der Grafiken meiner Frau Susanne Mandrella. Ein Dankeschon richte ich auch an Frau Lorcher und Frau Harsdorf yom Gabler Verlag fUr Ihre gute Zusammenar- beit.

    Gottingen, im Marz 2003 JUrgen Horsch

  • Inhaltsverzeichnis

    Vorwort ......................................................................................................................... v

    Inhaltsverzeichnis ......................................................................................................... VII

    Abbildungsverzeichnis ................................................................................................ XIII

    AbkUrzungsverzeichnis ................................................................................................ XXI

    1. Grundlagen ................................................................................................................ 1

    1.1 Kembegriffe ...................................................................................................... 1 1.1.1 Innovation ............................................................................................... 1

    1.1.1.l Objektive vs. subjektive Innovation .......................................... 2 1.1.1.2 Basis- vs. evolutionllre Innovation ............................................ 3 1.1.1.3 Innovation als Prozess ............................................................... 6 1.1.1.4 Zusammenfassende Bewertung ................................................. 7

    1.1.2 Forschung und Entwicklung ................................................................... 8 1.1.3 Projekt. .................................................................................................... 9

    1.2 Arten von innovativen Projekten .................................................................... 12 1.2.1 Produkte ................................................................................................ 13 1.2.2 Prozesse ................................................................................................ 13

    1.3 Uberblick Uber den Gegenstand eines Projekt- und Innovationsmanagements ................................................................................ IS 1.3.1 Besonderheiten ...................................................................................... 15 1.3.2 Integriertes Lebenszykluskonzept.. ....................................................... 16 1.3.3 Beherrschung des magischen Dreiecks ................................................. 21

    1.3.3.1 Qualitllt .................................................................................... 22 1.3.3.2 Kosten ..................................................................................... 22 1.3.3.3 Zeit .......................................................................................... 24

    1.3.4 Defizite im Innovationsmanagement .................................................... 26

    2. Strategische Ebene: Innovationsmanagement ...................................................... 27

    2.l Innovationen als wachstumsstrategisches Instrument.. ................................... 28 2.U Gap-Analyse zur Verdeutlichung des Problems ................................... 28 2.1.2 Optionen zur SchlieBung einer strategischen LUcke ............................. 29 2.1.3 Bewertung der Gap-Analyse ................................................................. 29

  • VIII Inhaltsverzeichnis

    2.2 Grundlagen fUr eine Strategieentwicklung von Innovationen ......................... 30 2.2.1 Phasen der Strategieentwicklung .......................................................... 30 2.2.2 Portfolio-Analyse .................................................................................. 32 2.2.3 Bildung von strategischen Geschaftsfeldem und -einheiten ................. 32 2.2.4 Altemativen zur Erzielung strategischer Wettbewerbsvorteile ............. 34 2.2.5 Balanced Scorecard als Instrument der Strategieimplementierung ....... 36

    2.3 Kemfaktoren fUr eine Strategieentwicklung von Innovationen ...................... 40 2.3.1 Marktorientierung von Innovationen .................................................... 40

    2.3.1.1 Produkt-Markt-Matrix ............................................................ .40 2.3.1.2 Marktattraktivitats-Wettbewerbsvorteil-Portfolio .................. .43

    2.3.2 Technologieorientierung von Innovationen .......................................... 46 2.3.2.1 Theorie, Technologie und Technik.. ........................................ 46 2.3.2.2 Technologie als Quelle und Gegenstand von

    Innovationen ........................................................................... .48 2.3.2.3 Technologiefrtiherkennung und -prognose ............................. .48 2.3.2.4 Strategische Entscheidungen wm Technologieeinsatz ........... 63 2.3.2.5 Integration der Markt- und Technologieorientierung .............. 68

    2.3.3 Tirningstrategien ................................................................................... 69 2.3.3.1 Potenziale der Innovationsftihrer ............................................. 73 2.3.3.2 Potenzial