Novo patio z

Click here to load reader

  • date post

    07-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    218
  • download

    1

Embed Size (px)

description

www.kovinoplastika.ba

Transcript of Novo patio z

  • Das Roto Patio Z BeschlagsystemEinbauanleitungfr Holz- und Kunststofffenster und -fenstertren

    Ro

    to P

    atio

    Z

    Fenster- und Trtechnologie

  • 2 Oktober 2009 AB 584-0 Roto Patio Z nderungen vorbehalten.

    ImpressumCopyright: Oktober 2009

    Roto Frank AG

    Wilhelm-Frank-Platz 1

    D-70771 Leinfelden-Echterdingen

    Telefon: +49 711 7598-0

    Telefax: +49 711 7598-253

    [email protected]

    www.roto-frank.com

    HaftungsausschlussAlle Angaben in dieser Broschre wurden sorgfltig

    zusammengetragen und geprft. Durch den tech-

    nischen Fortschritt, Vernderungen der Gesetzgebung

    UQYKGFWTEJ

  • nderungen vorbehalten. Roto Patio Z AB 584-0 Oktober 2009 3

    Inhalt

    Allgemeine Information Richtlinien zur Produkthaftung.........................................................................4Allgemeine Hinweise........................................................................................7Anwendungsdiagramme..................................................................................8Ausfhrungsvarianten ....................................................................................10Abstellweite mit Vertikalschnitt ......................................................................12

    Beschlagbersicht Patio 160 Z / 200 Z Grundsicherheit ...........................................................15Patio 160 Z / 200 Z WK1 .............................................................................19Patio 160 Z / 200 Z WK2 .............................................................................23Patio 160 Z / 200 Z IGNKIIGIGPDGTNKGIGPFG$GUEJNCIPWV.................27Patio 160 Z / 200 Z IGNKIXGTFGEMVNKGIGPFG$GUEJNCIPWV ....................31RotoLine-Griffe ...............................................................................................34#WKGIGPFGU5EJCNVIGVTKGDG ..........................................................................35Lehren ............................................................................................................36Lagerlngen Zubehrteile ..............................................................................382TQNURG\KUEJG6GKNG .....................................................................................39

    Montage Vorbereitung Flgel........................................................................... 40Griffbohrungen, Getriebefrsung ...................................................................40Ausfrsung fr Scherenaufnahme .................................................................41Einbauablauf Montage Beschlagteile konstant ..............................................42Einbauablauf Montage Beschlagteile mittig/variabel .....................................43Montage Schliezylinder................................................................................45Laufwerke bis 160kg Flgelgewicht ..............................................................46Bohrungen .....................................................................................................46Montage.........................................................................................................47Powerlaufwerke ab 160kg Flgelgewicht ......................................................48Bohrungen .....................................................................................................48Montage.........................................................................................................49

    Vorbereitung Rahmen ....................................................................... 50Montage Fhrungsschiene ............................................................................50Montage Laufschiene.....................................................................................51Positionierung Schliestcke und Steuerplatten............................................52Lehren fr Positionierung Schliestcke und Steuerplatten ..........................53

    Verbindung Rahmen und Flgel........................................................ 58Flgel einhngen............................................................................................58Flgel horizontal ausrichten ...........................................................................59Laufwerke parallel ausrichten.........................................................................60Justierung ......................................................................................................61Bedienhinweise ..............................................................................................61Laufwerksicherung aktivieren, Laufwerkabdeckung montieren ....................62Scherenabdeckkappen montieren .................................................................62Montage Steuerklotz ......................................................................................63Montage Anschlagteil ....................................................................................64Flgel aushngen...........................................................................................65

    Wartungs- und Bedienungshinweise .................................................................................... 66

    Sicherheitshinweise ........................................................................................................ 69

  • 4 Oktober 2009 AB 584-0 Roto Patio Z nderungen vorbehalten.

    Richtlinien zur Produkthaftung

    Drehkipp- und Schiebebeschlge fr Fenster und Fenstertren

    Gem der im Produkthaftungsgesetz FGPKGTVGP*CHVWPIFGU*GTUVGNNGTUProdHaftG) fr seine Produkte sind die nach-folgenden Informationen ber Dreh- und Drehkippbeschlge fr Fenster- und Fenster-VTIGN\WDGCEJVGP&KG0KEJVDGCEJVWPIentbindet den Hersteller von seiner *CHVWPIURKEJV

    1. Produktinformation und bestimmungsgeme Verwendung

    1.1 Dreh- und Drehkippbeschlge

    'HQLWLRQ Dreh- und Drehkippbeschlge KO5KPPGFKGUGT&GPKVKQPUKPF'KPITKHHDreh- und Drehkippbeschlge fr Fenster und Fenstertren im Hochbau. Sie dienen FC\W(GPUVGTWPF(GPUVGTVTIGNWPVGTBettigung eines Handhebels in eine Dreh-lage oder in eine durch die Scherenausfh-rung begrenzte Kippstellung zu bringen.

    9HUZHQGXQJ Dreh- und Drehkippbeschl-IGPFGP8GTYGPFWPICPNQVTGEJVGKPIG-bauten Fenstern und Fenstertren aus Holz, Kunststoff, Aluminium oder Stahl und deren entsprechenden Werkstoffkombinationen. Gebruchliche Dreh- und Drehkippbeschl-IGKO5KPPGFKGUGT&GPKVKQPXGTUEJNKGGP(GPUVGTWPF(GPUVGTVTIGNQFGTDTKPIGPsie in verschiedene Lftungsstellungen. Beim Schlieen muss in der Regel die Ge-genkraft einer Dichtung berwunden wer-den.

    1.2 Schiebebeschlge

    'HQLWLRQ Schiebebeschlge im Sinne die-UGT&GPKVKQPUKPF$GUEJNIGHTUEJKGDDCTGFlgel von Fenstertren und Fenstern, wel-che vorwiegend als Auenabschlsse ver-wendet werden und meist verglast sind. In Kombination mit den schiebbaren Flgeln knnen feste Felder und/oder weitere Flgel,\$4GKPKIWPIUFTGJIGNKPGKPGO(GPUVGTelement angeordnet sein.

    9HUZHQGXQJ5EJKGDGDGUEJNIGPFGP8GT-wendung an lotrecht eingebauten Fenstern WPF(GPUVGTVTIGNPCWU*QN\-WPUVUVQHHAluminium oder Stahl und deren entspre-chenden Werkstoffkombinationen. Schiebe-DGUEJNIGKO5KPPGFKGUGT&GPKVKQPUKPFOKV

    einem Verschluss ausgestattet, welcher den schiebbaren Flgel verriegelt sowie mit Lauf-rollen, die am unteren waagerechten Schen-kel des schiebbaren Flgels angeordnet sind. Zustzlich knnen Ausstellscheren zum Kip-pen und Mechanismen zum Heben bzw. parallel Abstellen der Flgel vorgesehen sein. ber die Beschlge werden die Flgel verschlossen, in die Lftungsstellung ge-bracht und zur Seite geschoben.

    Je nach Auentemperatur, relativer Luft-feuchte der Raumluft sowie der Einbausi-tuation des Schiebe-Elementes, kann es zu einer vorbergehenden Tauwasserbildung an den Aluminium-Schienen an der Rauminnen -seite kommen. Dies wird insbesondere bei Behinderung der Luftzirkulation z. B. durch tiefe Laibungen, Vorhnge sowie durch ungnstige Anordnung der Heizkrper o. . gefrdert.

    1.3 abweichende Verwendung Haftungsausschluss

    Alle von 1.1 abweichende Verwendungen gelten als nicht bestimmungsgeme Ver-wendung und fhren zum Ausschluss der Haftung.

    1.4 Hinweise bezglich Nutzungseinschrnkungen

    Geffnete Flgel fr Fenstertren und Fen-ster sowie nicht verriegelte oder in Kipp-stellung geschaltete Fenster- und (GPUVGTVTIGNGTTGKEJGPPWTGKPGCDUEJKT-mende Funktion und erfllen nicht die Anforderungen an die Fugendichtigkeit, die Schlagregensicherheit, die Schalldm-mung, den Wrmeschutz und die Einbruch-hemmung.

    Bei Wind und Durchzug mssen Fenster- WPF(GPUVGTVTIGNIGUEJNQUUGPWPFXGTTKG-gelt werden. Wind und Durchzug liegen vor, wenn sich die in einer der ffnungsstel-NWPIGPDGPFNKEJGP(GPUVGTQFGT(GPUVGTVTIGNFWTEJ.WHVFTWEMD\Y.WHVUQIUGNDUVV-tig und unkontrolliert ffnen oder schlieen. 'KPGZKGTVG1HHGPUVGNNWPIXQP(GPUVGTWPFFenstertTIGNPKUVPWTOKVHGUVUVGNNGPFGPZusatzbeschlgen zu erreichen.

    1.5 Notwendigkeit besonderer Vereinbarungen bei erweiterten Anforderungen

    Einbruchhemmende Fenster und Fenster-tren, Fenster und Fenstertren fr Feucht-rume und solche fr den Einsatz in Umge-bungen mit aggressiven, korrosionsfrdern-den Luftinhalten erfordern Beschlge mit fr den jeweiligen Einsatzfall abgestimmten und gesondert vereinbarten Leistungsmerk-malen.

    Die Widerstandsfhigkeit gegen Windlasten im geschlossenen und verriegelten Zustand ist von den jeweiligen Konstruktionen der Fenster- und Fenstertren abhngig. Ms-UGPXQTIGIGDGPG9KPFNCUVGP\WO$GKURKGNPCEJ&+0'0sKPUDGUQPFGTG2TH-druck p3) abgetragen werden, sind in Ver-bindung mit der jeweiligen Fenster- oder Fenstertrkonstruktion und dem Rahmen-werkstoff geeignete Beschlagzusammen-stellungen abzustimmen und gesondert zu vereinbaren.

    )GPGTGNNMPPGPFKGWPVGTFGPKGTVGPBeschlge die Anforderungen an barriere-HTGKG9QJPWPIGP\WO$GKURKGNPCEJ&+018025