St. Agatha Leveste - kirchenkreis- Br£¼cke St. Agatha Leveste Nr. 151 * September,...

download St. Agatha Leveste - kirchenkreis- Br£¼cke St. Agatha Leveste Nr. 151 * September, Oktober und November

If you can't read please download the document

  • date post

    11-Sep-2019
  • Category

    Documents

  • view

    4
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of St. Agatha Leveste - kirchenkreis- Br£¼cke St. Agatha Leveste Nr. 151 * September,...

  • Brücke

    St. Agatha Leveste Nr. 151 * September, Oktober und November 2017 *

    * Begrüßungsgottesdienst * Reformation * Kirchenvorstandswahl 2018*

  • 2

    Angedacht

    Liebe Levesterinnen und liebe Levester,

    Heilsgewissheit im Leben und Sterben. Bei Luther in die Schule ge- hen...

    Die Lutherdekade neigt sich dem Ende zu. Soviel ist schon über Luther und die Luthersche Reformation gesagt, geschrieben, inszeniert. Bleibt im Grunde nur noch eine sehr persönliche Einschätzung: Was beeindruckt mich persönlich am Wittenberger Reformator? Wozu lasse ich mich gerne von ihm anstiften, wie durch ihn herausfordern?

    Für mich ist Luther vor allem ein Hörender. In seiner existenziellen, höchst angstvollen Anfechtung sucht Bruder Martinus nach Heilsgewissheit im Leben und Sterben. Nicht die akademische Bibelauslegung führt ihn wei- ter. Ungestüm klopft er an zentrale Bibeltexte. Am Ende kommt er dahin, die Bibel so zu lesen, als spräche Christus selbst zu ihm: wenngleich ver- mittelt durch die biblischen Texte, so doch unmittelbar.

    Im Alter hebt Luther hervor, zu einem Gelehrten sei er durch sein „Hören und Lernen in der Einsamkeit mit Christus“ geworden - also doch wohl in seiner Mönchszelle, auf einem Gebetsschemel, oftmals viel- leicht sogar „völlig am Boden“. Später wird er empfehlen, die großen Heils- zusagen zwischen den Fingern zu reiben wie ein Gewürzblatt. Ja „wiederkäuend“ solle man (und Frau) sie „verkosten“. Solche „ruminatio“ ist natürlich alte mönchische Tradition. Wahrscheinlich ist Luther bei Bernhard von Clairvaux (12. Jh.) und den späteren Mystikern „in die Schule gegan- gen“.

    In der ersten Gesamtausgabe von Luthers „Biblia deutsch“ von 1534 ist dem Johannes-Evangelium eine kleine Cranach-Illustration voran- gestellt. Sie verdeutlicht, wie das geht: zugleich vermittelt und unmittelbar Christus zu hören. Johannes ist kenntlich gemacht durch den Adler vorne links, der aufgeregt seine Flügel schlägt. Rechts verweilt, ganz Aug’ und Ohr, der Evangelist. Er schaut zu dem am Himmel erscheinenden und zu ihm sprechenden Christus auf. Johannes verschriftlicht seine Auditionen. Mit hörendem Herzen vertieft sich Luther in Johannes. Christus beginnt sich ihm „einzusprechen“.

    Am Ende weiß Doktor Martinus, dass kein Blatt passt zwischen Christus und ihm. Aus „Luder“ wird schließlich „Lutherus", der Befreite, der „Eleutheros“, wie der Reformator ab Herbst 1517 seine Briefe zu unter- schreiben beginnt.

  • 3

    Angedacht

    Bei Luther heute „in die Schule gehen“ bedeutet für mich solche verkos- tende Schriftbetrachtung. Wie gut mir das doch tut, wenn Christus selbst zu mir, ja in mir spricht: Lieber Dieter, ich bin dein guter Hirte, ich kenne dich und du kennst mich. Nichts und niemand reißt dich aus meiner Hand. Ich will dir das ewige Leben geben.

    „Denn man tau!“, sagen die Leute im Osnabrücker Land, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Machen Sie mit?

    Mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen!

    Ihr Pastor Dieter Rudolph

  • 4

    Aus dem Kirchenvorstand

    Sanierung der St. Agatha Kirche Rechtzeitig zum Levester Sommerfest auf dem Thie ist das Fassadengerüst an unserer Kirche abgebaut worden, die Bauwagen und Baumaterial wurden abgeholt, der Bauzaun auf der Südseite wurde entfernt. Ein Zeichen dafür, dass bestimmte Arbeiten abgeschlossen waren. Tatsächlich sind die Ver- pressarbeiten in den Wänden und den Gewölben beendet. Dabei wurde in die vorhandenen Risse und Hohlstellen in Putz und Mauer- werk Spezialmörtel gepresst, um diese zu schließen und zu stabilisieren. In den Außenwänden wurden die Löcher vom Setzen der Ringanker und der Gerüstverankerungen verschlossen, die Fenster neu lackiert und das Holz- werk gestrichen. Wo es nötig war, wurden Bretter der Windfedern und defek- te Regenfallrohre ausgetauscht. Im Innern ist die Kirche allerdings noch komplett eingerüstet. Die Restaurato- rin ist mit dem Ausbessern der Fresken fertig, Kabelschlitze und Löcher in den Wänden wurden vom Maurer inzwischen geschlossen, neue Stromlei- tungen vom Elektriker verlegt. Jetzt stehen Anstricharbeiten in der Kirche an, anschließend kann das Ge- rüst abgebaut werden. Danach müssen noch einige Elektroleitungen verlegt werden, wozu auch der Holzfußboden teilweise entfernt und wieder ge- schlossen werden muss. Danach erhält der Holzfußboden eine neue Versie- gelung. Die Kirchenbänke müssen aufgebaut und sicherlich teilweise reno- viert werden. Es stehen noch einige Arbeiten an, bevor die große Endreini- gung beginnen kann. Bis dahin werden noch einige Wochen ins Land gehen. Bei den Sanierungsarbeiten ist in diesem Sommer ein bislang unbekannter Gang in der Außenwand des Turmes entdeckt worden. Der Zugang befindet sich auf der Orgelempore hinter der Orgel. Der Gang bzw. die Überreste des Ganges befinden sich innerhalb der dicken Außenwand des Kirchturmes. Wahrscheinlich war dies einmal der ursprüngliche Aufgang in den Glocken- turm. Der Zugang soll mit einer Holztür verschlossen werden, damit er auch weiterhin zugänglich bleibt. Auch nach all den Jahrhunderten - unsere Agatha steckt noch voller Ge- heimnisse und Überraschungen.

    Michael Bürger Martin Dahlke Anne Fuhst

    Wiebke Isemann Helga König Dieter Rudolph

  • 5

    Dank an Peter Kühlechner

    Danke, Peter Kühlechner Traurig und gleichzeitig erschrocken muss- ten wir die Nachricht von seinem plötzlichen Tod am 12. Juli zur Kenntnis nehmen. Kaum jemand hat sich um die Dorfgemein- schaft und die Aktivitäten in Leveste so ver- dient gemacht und engagiert wie Peter Küh- lechner. Vieles ist mit seinem Namen verbunden, Aktionen, die er ins Leben gerufen oder an- geschoben hat, ohne sich dabei selbst in den Vordergrund zu stellen. Beispielhaft der Levester Löwe, eine Auszeichnung für ver- diente Levester Ehrenamtliche. In den vergangenen Jahren hat Peter Küh- lechner gezielt unserer Kirchengemeinde geholfen und uns unterstützt. 2013 hat er dem Internetauftritt unserer St.-Agatha Kir- che ein neues informatives und übersichtli- ches Gesicht gegeben. Das Kirchenarchiv hat er in wochenlanger Arbeit ge- sichtet, entrümpelt und geordnet. Eine neue Broschüre über die St.-Agatha Kirche hat er verfasst und gestaltet. „Die Kirche im Dorf gelassen“, ein wun- derschönes und hochinteressantes Buch über die Geschichte Levestes an- hand der Aufzeichnungen der Pastoren von 1542 bis 1945. Akribisch hat er dafür die historischen Kirchenbücher durchsucht, die Aufzeichnungen in die heutige Schrift übertragen und daraus ein lesenswertes Buch gemacht. Ein Projekt, in das er viel Zeit und Herzblut investiert hat. Mit unzähligen Fotos hat er die einzigartigen Malereien in unserer Kirche do- kumentiert und nebenbei die zahlreichen Risse in Wänden und Gewölben auf- gezeigt. Das hat sicherlich mit dazu beigetragen, dass die Sanierung der Kir- che nach langem Gerede endlich in Gang kam. Peter Kühlechner war jemand, der seine Ideen nicht nur entwickelte, sondern der sie auch umsetzte. Seinen Rat hat er niemandem aufgedrängt, aber wenn man ihn darum gebeten hat, hat er ihn auch gerne weitergegeben. Wir werden sein Andenken in Ehren halten und wünschen seiner Familie Gottes Segen viel Kraft. Tschüss, Peter

  • 6

    Einladung zum Begrüßungsgottesdienst

    Liebe Levesterinnen und liebe Levester, am Sonntag, 20. August wurde unser neuer Pastor Dieter Rudolph in einem Festgottesdienst von Superintendentin Antje Marklein feierlich in sein Amt als Pastor für Gehrden und Leveste eingeführt. Damit auch die Leversterinnen und Levester die Möglichkeit haben, Pastor Rudolph kennenzulernen, feiern wir am

    Sonntag, 17. September 2017 17.00 Uhr

    einen Begrüßungs-Gottesdienst. Zu diesem und dem Sektempfang nach dem Abendgottesdienst laden wir herzlich ein. Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen.

    Ihr Kirchenvorstand

    Liebe Levesterinnen und liebe Levester, Im März 2018 ist es wieder soweit und wir wählen einen neuen Kirchenvor- stand. Wir suchen interessierte Gemeindeglieder, die die Zukunft unserer St.- Agatha Kirchengemeinde begleiten wollen. Wenn Sie sich über die Aufgaben im Kirchenvorstand informieren wollen, sprechen Sie gerne uns Mitglieder oder Pastor Rudolph an. Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie gerne in eine unserer Kir- chenvorstandssitzungen ein.

    Ihr Kirchenvorstand

  • 7

    Kirchenvorstandswahl 2018

  • 8

    Kindergottesdienst

    Kindergottesdienst in Leveste Der Kindergottesdienst in Leveste hat Anfang August nach der Sommerpause wieder mit unsrem bewährten Team und Pastor Rudolph bekonnen. Herzlich eingeladen sind alles Kinder ab 5 Jahre im Gemeindehaus, Burgdorfer Str. 5 in Leveste, immer um 10 Uhr. Am 9. September beschäftigen wir uns mit der Taufe und es sind alle Kinder eingela- den, die auch in den Jahren 2009 bis 2012

    getauft wurden.

    Themenausblick für den Rest des Jahres:

    21. Oktober „Martin Luther“, am 11. November „St. Martin“

    und am 2. Dezember „Advent“

  • 9

    Unsere neue Konfirmanden

    Neue Gruppe von Vorkonfirmandinnen und Vorkonfirmanden in Leveste

    Im August 2017 meldeten sich 11 Konfirmandinnen und Konfirmanden zum Vorkonfirmandenunterricht an. Die Gruppe trifft sich ab September zusammen mit Pastor Rudolph zweiwöchentlich im Levester Gemeindehaus.

    Die neuen Vorkonfirmand/innen werden