ux kundenworkshop

download ux kundenworkshop

If you can't read please download the document

  • date post

    07-Dec-2014
  • Category

    Design

  • view

    244
  • download

    0

Embed Size (px)

description

why using workshops when doing UX? short talk at "die firma" in wiesbaden during the creative camp/ designtage 2014.

Transcript of ux kundenworkshop

  • 1. Kundenworkshops das bessere UX-Prozesstool Diana Frank, User Experience & Strategy creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank creative camp powered by die firma

2. 1 Erwartungen 2 Workshops als UX-Prozesstool 3 Vielfalt und Pausen 4 Beispiele 5 Ergebnisse sichern, nchste Schritte creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 3. 1 Erwartungen heute? creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 4. 1 Erwartungen heute? Sonst: der Teilnehmer wer und wie viele nehmen Teil? in welchem Kontext findet der Workshop statt? was ist das Ziel? Klrung der Rahmenbedingungen angestrebte Arbeitsergebnisse creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 5. 2 Workshops als UX-Prozesstool was ist ein UX-Prozess? warum Workshops fr UX-Prozesse? welche Themen sind fr Workshops geeignet? creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 6. 2 ISO-13407 human-centered design process http://journal.code4lib.org/articles/561 creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 7. Wer hat Kunden, die genau wissen was sie wollen und brauchen? creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 8. 2 Herausforderung: Klare Vision Klare Strategie (des Unternehmens und des Projektes) Klare KPI --> aus denen eindeutige Anforderungen definiert wurden, auf die sich alle Beteiligten verstndigt haben und von denen alle ein gemeinsames Verstndnis haben. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 9. 2 Paradeaufgaben UX-Workshops Klrung von Erwartungen Involvieren der Beteiligten Potential zeigen, vorhandenes Wissen heben Wissensstand ausgleichen (der Projektbeteiligten) Konsens schaffen Auenansicht (Agentur/ Berater) auf dem Prfstand Nutzung der Dynamik zur Entscheidungsfindung (Entscheidungsfhigkeit bei Anwesenheit aller Beteiligten, Entscheidungsdruck durch Gruppe) Wertschtzung der Zeit creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 10. 2 Warum Kunden Workshops lieben Auszeit aus dem Arbeitsalltag Unmittelbar Ergebnisse sehen und mitgestalten Eingebunden werden in den Proze Sehen was die anderen (Agentur/ Berater) machen Zusammenhnge/ Komplexitt verstehen Nhrboden fr Neugier Lernen Spa Neue Begehrlichkeiten entdecken. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 11. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank auf die Suche gehen. 12. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank Kontext wechseln. Raum schaffen. 13. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank herausfinden was pat und Spa macht. 14. 3 Vielfalt und Pausen Es gibt nicht das eine Format fr einen UX-Kundenworkshop. Was pat zum Kunden und seiner Erfahrung? ist leistbar im verfgbaren Zeitfenster? liefert die erforderlichen Ergebnisse? Das A und O klare Ziele fr den Workshop hinreichend Puffer und Pausen creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 15. 3 Einstiegsfragen & Methoden Warum sind Kunden Ihre Kunden? Was lieben diese Kunden? Was ist Ihr Versprechen an diese Kunden? Was wrde Sie bei Ihrer tglichen Arbeit untersttzen? (interner Kunde, Mitarbeiter) Methoden (Auszug) Content Review, Card Sorting Personas (mit den Kunden direkt erarbeiten) Mentale Modelle (hinterfragen, Muster aufdecken) Bedrfnisanalyse, Erzhlstrategien creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 16. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank begeistern. und manchmal entgeistern. 17. Gewohntes & Gewutes hinterfragen. Dafr braucht es Neugier und die Bereitschaft, die eigene Komfortzone zu verlassen. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 18. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank zusammen Lsungsanstze entwickeln. insbesondere unter nicht perfekten Rahmenbedingungen. 19. Mut zur Lcke. Und zu Ehrlichkeit. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 20. 4 Beispiele Workshopformate und was sie gebracht haben. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 21. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank den Anfang finden. 22. Themencluster, Post-ITs Wer: 4 Konzepter Agentur und Fachseite inkl. Konzepter (extern) gesamt: 6 Teilnehmer Dauer: Vorlauf Fachseite ca. 6 Monate, Workshop (Agentur) initial 4 Stunden Ziel: Wissenstransfer, Briefing Agentur, Erarbeiten von Erzhlstrategien fr die Hero-Funktionen der App (Mobile First) Ergebnis: Etablierung eines wchentlichen Workshops (2-3 Stunden) zur Konzeptfindung. Kontinuierliche Anforderungsklrung an die App durch Fachseite und Design (inhouse). Frher qualitativer Usertest um herauszufinden, ob wir die richtigen Geschichten erzhlen. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 23. gemeinsam Grundlagen legen. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 24. Modul-Katalog, Content-Review Wer: 2 Konzepter Agentur, Techniklead Agentur, PM Agentur, Projektleitung und Fachbereichsleitung Kunde, PM und Technikspezialisit des technischen Dienstleisters gesamt: 8 Teilnehmer Dauer: Vorbereitung 2 Tage (Agentur), Workshop 7 Stunden Ziel: Absicherung Agentur und Kunde. Geringes Budget wo wenig wie mglich belasten. Kunde das Vertrauen geben, alle Anforderungen sind umsetzbar. Technik kann klren, welche Rahmenbedingungen vorliegen (fr Templateerstellung). Ergebnis: Konzeptdokumentation konnte auf gesichertem Wissen aufsetzen. Aussage des technischen Dienstleisters: Normalerweise bekommen wir ein fertiges Konzept und die Agentur kann noch mal von vorne anfangen. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 25. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank Aufgabe sichtbar machen. 26. Sie haben das Internet ausgedruckt Wer: 2 Konzepter und PM Agentur sowie Projektleiter und alle Content- Verantwortlichen auf Kundenseite gesamt: ca. 20 Teilnehmer Dauer: Vorbereitung 2 Tage (Agentur), Tagesworkshop beim Kunden Ziel: Content-Workshop zur Sensibilisierung fr die Menge an Content, sowie Mangel an Aktualitt und unklare Relevanz. Reduktion der bisherigen Seitenanzahl um mindestens 50%. Ergebnis: Durch Aufzeigen der reinen Menge an Content und dem Versprechen, da weniger oft mehr ist, konnte Dank Anwesenheit aller Entscheidungstrger ber 50% der Seiten gestrichen werden. Ideen fr neue Erzhlstrategien wurden gesammelt. Fehlende Inhalte wurden dokumentiert. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 27. 5 Ergebnisse sichern heute? Blitzlicht creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 28. 5 Ergebnisse sichern heute? Blitzlicht Sonst: Learnings zusammenfassen, Fotodoku Wurde das Workshopziel erreicht? Kritik und Lob Nchste Schritte, Verteilung Aufgaben Nach dem Workshop ist vor dem Workshop creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 29. creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank es gibt nichts Gutes auer man tut es ;-) 30. Fragen? creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank 31. Danke! info@dianafrank.de xing.to/UX creative network, designtage wiesbaden 20140411 kundenworkshops das bessere UX-prozesstool diana frank