01/2008Nucleus- Nuklei von Unternehmern und Organisationsentwicklung von Unternehmerverbänden...

Click here to load reader

  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    105
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of 01/2008Nucleus- Nuklei von Unternehmern und Organisationsentwicklung von Unternehmerverbänden...

  • Folie 1
  • Folie 2
  • 01/2008Nucleus-International.net1 Nuklei von Unternehmern und Organisationsentwicklung von Unternehmerverbnden Nucleus-International.net
  • Folie 3
  • 01/2008Nucleus-International.net2 1. Analyse der KMU
  • Folie 4
  • 01/2008Nucleus-International.net3 Man kann Unternehmer und ihre Betriebe auf zwei Weisen analysieren: Technisch Von oben nach unten, Ihre objektiv bestehenden Probleme betonend Soziokonomisch Von unten nach oben, Die Art und Weise betonend wie die Unternehmer ihre Welt subjektiv wahrnehmen
  • Folie 5
  • 01/2008Nucleus-International.net4 a) Technische Analyse Mangelhafte Organisation, Planung und Management Mangelhafter technologischer Input Mangelhafte Produktqualitt Keine fachliche Ausbildung Kein Zugang zu Kredit etc., etc......... Bezugnehmend auf technische, rechtliche und betriebswirtschaftliche Kriterien:
  • Folie 6
  • 01/2008Nucleus-International.net5 Hypothese 1 : Es existiert eine groe Nachfrage der KMU nach Training, Beratung und Untersttzung. Das bedeutet, dass der Unternehmer sich vollkommen seiner Bedarfe bewusst ist sich permanent nach mglichen Vernderungen umschaut immer interessiert ist, neues zu lernen Hypothese 2 : Das Angebot an Dienstleistungen ist unzureichend
  • Folie 7
  • 01/2008Nucleus-International.net6 Die Strategie Identifikation der Bedarfe der KMU (Forschung) Verbesserung der Qualitt und Quantitt der den KMU angebotenen Dienstleistungen Die Unternehmer nutzen die angebotenen Dienstleistungen Nehmen an Trainingsprogrammen teil Fragen Beratung nach . und beginnen, ihre Unternehmen zu verbessern
  • Folie 8
  • 01/2008Nucleus-International.net7 Verbesserung des Angebotes an Dienstleistungen Frderinstitutionen fr KMU Angebot KMU Verbesserung des Angebotes Projekt Wir wissen was fr die KMU gut ist
  • Folie 9
  • 01/2008Nucleus-International.net8 Verbesserung des Angebotes an Dienstleistungen . Frderinstitutionen fr KMU Angebot KMU Verbesserung des Angebotes Projekt Wir wissen was fr die KMU gut ist
  • Folie 10
  • 01/2008Nucleus-International.net9 Das Problem... Trotzdem akzeptieren und nutzen viele Unternehmer nicht das gute Dienstleistungsangebot...
  • Folie 11
  • 01/2008Nucleus-International.net10 Der Verband & das Projekt erreichen die KMU nicht. Warum? Entweder der Verband / das Projekt ist gut (hat gute Intentionen) Aber die Zielgruppe KMU ist schlecht (akzeptieren nicht die guten Angebote) oder der Verband / das Projekt ist schlecht (erreicht die KMU nicht) Aber die Zielgruppe KMU ist gut (agiert entsprechend ihrer Erfahrungen) Das groe Missverstndnis : Bedarf bedeutet nicht automatisch Nachfrage!
  • Folie 12
  • 01/2008Nucleus-International.net11 b) Soziokonomische Analyse Das Land ist voll von KMU mit drive. Sie sind flexibel kreativ seris mutig haben unternehmerischen Geist... Frage: Ist diese Behauptung richtig in diesem Land?
  • Folie 13
  • 01/2008Nucleus-International.net12 Aber... Der KMU ist isoliert in seinem Unternehmen : Hat niemanden zur Diskussion seiner Zweifel und zur Entwicklung neuer Ideen Niemand stimuliert / provoziert ihn / sie, nach neuen Lsungen Ausschau zu halten Ergebnis : er/sie bleibt in einem Gedankentunnel Anmerkung: Dies gilt weltweit!
  • Folie 14
  • 01/2008Nucleus-International.net13 Der Unternehmer hat oftmals keine gute Schulaus- und Berufsausbildung. Konsequenz: Er / sie hat nie gelernt, wie man lernt, wie man neue Geschftstechniken identifiziert und im Unternehmen anwendet Frage: Ist das richtig oder falsch fr dieses Land?
  • Folie 15
  • 01/2008Nucleus-International.net14 Andere Unternehmer sind werden gesehen als Konkurrenten = persnliche Feinde Er / sie spricht nicht mit ihnen Er / sie teilt nicht Informationen & Erfahrungen Er / sie vergleicht sein / ihr Unternehmen nicht mit anderen (Benchmarking) Er /sie betont die Unterschiede und nicht was man mit den anderen gemein hat Das ist richtig in Lateinamerika und in Sri Lanka, aber nicht in Westafrika. Wie ist es in diesem Land?
  • Folie 16
  • 01/2008Nucleus-International.net15 Der KMU ist nicht in der Lage, Kapital zu akkumulieren fr grere Investitionen : Sobald er /sie ein bisschen berschuss hat, muss er / sie den Bitten nach Hilfe und Untersttzung der Grofamilie nachkommen Anmerkung: Das ist richtig in Afrika und den pazifischen Inseln! Das trifft nicht fr Lateinamerika und Sri Lanka zu. Wie ist es in diesem Land?
  • Folie 17
  • 01/2008Nucleus-International.net16 Der KMU nimmt die Welt ganzheitlich wahr. Er/sie differenzieren nicht zwischen Familienleben Unternehmerleben und Religisem Leben Daher fhrt er / sie das Unternehmen nicht als ein homo economico Das ist in vielen Lndern richtig! Und in diesem Land?
  • Folie 18
  • 01/2008Nucleus-International.net17 Er / sie traut niemandem : die Welt ist voller Diebe Regierung Zulieferer Kunden Banken Verbnden / Kammern Mitarbeiter KMU Untersttzerorganisationen Rathaus Das ist richtig in vielen Lndern! Und in diesem Land?
  • Folie 19
  • 01/2008Nucleus-International.net18 Er/sie definiert Probleme, Bedarfe und Ideen auf diffuse und abstrakte Art und Weise Versucht, seine / ihre Probleme mit externen Grnden zu erklren (Problem outsourcing) Hat oftmals unerreichbare und unrealistische Ziele Das ist richtig in vielen Lndern! Und in diesem Land?
  • Folie 20
  • 01/2008Nucleus-International.net19 Falls die Beschreibung der KMU richtig ist, dann stellen sich einige Schlsselfragen : Wie erreicht man diesen Unternehmer ? Wie erreicht man sein / ihr Vertrauen ? Wie stimuliert man Lernprozesse und Vernderungen ? ?
  • Folie 21
  • 01/2008Nucleus-International.net20 Hypothese 1: Das Angebot an Dienstleistungen ist nicht das zentral Problem Frderung von KMU Das zentrale Problem ist die Nachfrage des Unternehmers nach Dienstleistungen
  • Folie 22
  • 01/2008Nucleus-International.net21 Hypothese 2 : Unternehmer sind nur offen fr die Diskussion derjenigen Probleme und Bedarfe, die sie selber subjektiv wahrnehmen Niemand mag es, wenn jemand sagt: Du hast ein Problem!
  • Folie 23
  • 01/2008Nucleus-International.net22 Hypothese 3 : Die Identifikation von Problemen und Bedarfen ist das Resultat eines Kommunikationsprozesses des Unternehmers mit anderen Leuten - und nicht der Beginn (daher ergeben Studien zur Identifizierung der KMU Bedarfe hufig keine adquaten Antworten)
  • Folie 24
  • 01/2008Nucleus-International.net23 Ziel eines Verbandes & Projektes: Stimulierung eines Kommunikationsprozesses zwischen den Unternehmern Identifizierung, Strukturierung und Organisation der Nachfrage nach Dienstleistungen von unten nach oben Verbesserung der Performance von Kammern und Verbnden Einrichtung von Netzwerken zwischen Verbnden und and privaten und ffentlichen Institutionen
  • Folie 25
  • 01/2008Nucleus-International.net24 Mobilisierung der Selbsthilfekrfte : Stimulierung, Strukturierung und Organisation der Nachfrage Frderinstitutionen fr KMU Nachfrage Angebot KMU Organisationen der KMU (Verbnde / Kammern) Mobilisierung der Selbst- organisations- und -hilfekrfte Projekt Die KMU mssen bestimmen was fr sie richtig ist
  • Folie 26
  • 01/2008Nucleus-International.net25 Mobilisierung der Selbsthilfekrfte : Stimulierung, Strukturierung und Organisation der Nachfrage Frderinstitutionen fr KMU Nachfrage Angebot KMU Organisationen der KMU (Verbnde / Kammern) Mobilisierung der Selbst- organisations- und -hilfekrfte Projekt Die KMU mssen bestimmen was fr sie richtig ist Die KMU mssen bestimmen was fr sie richtig ist
  • Folie 27
  • 01/2008Nucleus-International.net26 2. Analyse von Unternehmerverbnden
  • Folie 28
  • 01/2008Nucleus-International.net27 Charakteristika von Verbnden in vielen Lndern Haben nur eine Aufgabe..... Organisationen der Elite, verschlossen fr KMU wenig / gar nicht professionalisiert Die Mitarbeiter verwalten nur, initiieren, kreieren nicht... Kennen nicht die KMU-Mitglieder Sind eher Klubs als Verbnde Verband LOBBY
  • Folie 29
  • 01/2008Nucleus-International.net28 Eine neue Vision fr Verbnde Lobby ist nicht die einzige Aufgabe von Verbnden Sie haben zwei Aufgaben : LOBBY und Erbringung von Dienstleistungen fr die Mitglieder Verband LOBBY SERVICE
  • Folie 30
  • 01/2008Nucleus-International.net29 Die Aufgabe des Verbandes und seiner Mitarbeiter Dem Unternehmer helfen bei der Grndung bei der Entwicklung bei der Modernisierung bei der Ausweitung seines Unternehmens Ihn bei seiner tagtglichen Arbeit Untersttzung anbieten
  • Folie 31
  • 01/2008Nucleus-International.net30 Die Struktur der Dienstleistungen
  • Folie 32
  • 01/2008Nucleus-International.net31 3. Nukleus und Gruppenbetriebsberatung
  • Folie 33
  • 01/2008Nucleus-International.net32 Elemente der Nukleus Beratung Die Nukleusentwicklung besteht aus 6 Basiselementen : Aktion Lsung Nukleus Berater Nukleu s Problem und / oder Idee Zeit
  • Folie 34
  • 01/2008Nucleus-International.net33 Definition eines "Nukleus" Ein Nukleus ist eine Arbeitsgruppe von Unternehmern + Betriebsberater Berater KMU
  • Folie 35
  • 01/2008Nucleus-International.net34 Definition eines "Nukleus" Der Berater ist integraler