Detlev Jöcker und der Menschenkinderchor Musik: .Halte zu mir, lieber Gott, wenn ich rufe, bist

download Detlev Jöcker und der Menschenkinderchor Musik: .Halte zu mir, lieber Gott, wenn ich rufe, bist

of 27

  • date post

    16-Jun-2018
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Detlev Jöcker und der Menschenkinderchor Musik: .Halte zu mir, lieber Gott, wenn ich rufe, bist

  • Gesang: Detlev Jcker und der MenschenkinderchorMusik: Detlev Jcker

    Cover-Illustrationen: Daniela PohlProduziert, arrangiert, gemischt und gemastert von:

    Clemens Paskert CAPITOL SOUND STUDIOS, Bocholt

    1. Aufl age 2012Menschenkinder Verlag, 48157 Mnster

    Alle Rechte vorbehalten!Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verlages.

    Unser aktuelles Verlagsprogramm mit weiteren Tontrgern und Bchernvon Detlev Jcker schicken wir Ihnen gerne unverbindlich zu.

    Menschenkinder Verlag und Vertrieb GmbH, An der Kleimannbrcke 97,

    48157 Mnster, Tel. 0251/9 32 52-0, Fax 0251/9 32 52-90E-Mail: kundenservice@menschenkinder.de

    www.menschenkinder.de

    Mit Hrproben smtlicher Lieder!

  • CD1

    4

    CD1

    3

    Gott, ich sage guten Morgen

    1. Gott, ich sage guten Morgen Text: Heinz Meiser / Musik: Detlev Jcker

    Singen unterm Regenbogen

    2. Singen unterm Regenbogen Text: Rolf Krenzer / Musik: Detlev Jcker

    Gott, ich sage guten Morgen

    2. Lachen unterm Regenbogen, Lachen, das steckt an. Seht den bunten Regenbogen, freut euch mit daran! Ich fang an! Du bist dran! Jeder lacht, so laut er kann. Ich fang an! Du bist dran! Ja, Lachen, das steckt an.

    3. Tanzen unterm Regenbogen, Tanzen, das steckt an. Seht den bunten Regenbogen, freut euch mit daran! Ich fang an! Du bist dran! Jeder tanzt, so gut er kann. Ich fang an! Du bist dran! Ja, Tanzen, das steckt an.

    4. Danken unterm Regenbogen, weil uns Gott verspricht, mit dem bunten Regenbogen: Er vergisst uns nicht. Schaut ihn an! Freut euch dran. So viel Farben sind zu sehn. Schaut ihn an! Freut euch dran! Er ist so wunderschn!

    Spielvorschlag:Dass wir zu dem Regenbogenlied singen, lachen und tanzen knnen, sehen wir sogleich, wenn wir nur einen Blick auf die frhlichen Texte der einzelnen Strophen werfen. Wir knnen uns im Kreis, aber auch in den Kirchenbnken, in mehreren Reihen hintereinanderstellen. Dazu brauchen wir verschiedenfarbige Tcher. Jede Reihe erhlt die Tcher in einer anderen Farbe. Jeder hlt sein Tuch hoch oder schwenkt es leicht hin und her. Damit aber alle farbi-gen Tcher zu sehen sind, mssen wir ein bisschen aufeinander Rcksicht nehmen. Wer in der ersten Reihe ist, sollte sich hinhocken oder setzen. Die Menschen in der zweiten Reihe sind schon ein wenig grer, die nchsten stehen und die letzte Reihe darf sich sogar auf Sthle oder Kirchenbnke stellen. Noch hher geht es hinauf, wenn wir einen Tisch dazu-nehmen. Im Kreistanz knnen wir in verschiedenen Kreisen umeinandergehen.

  • CD1

    6

    CD1 Halte zu mir, lieber Gott

    5

    Halte zu mir, lieber Gott

    3. Halte zu mir, lieber Gott Text und Musik: Detlev Jcker

    2. Halte zu mir, lieber Gott, wenn ich mich sehr krank fhle und die Schmerzen werden immer schlimmer. Halte zu mir lieber Gott, wenn eine Wut mich aufregt und ich renne dann, wie wild durchs Zimmer. Refrain:Halte zu mir, lieber Gott,morgens, mittags und auch abends,halte zu mir in der dunklen Nacht.Halte zu mir, lieber Gott,wenn ich rufe, bist du bei mirund du nimmst mich in den Arm ganz sacht.

    3. Halte zu mir, lieber Gott, wenn eine Angst mich festhlt und ich keinen Mut zum Handeln habe. Halte zu mir, lieber Gott, wenn Menschen mich ausschimpfen, nur weil ich die Wahrheit ganz laut sage.

    Refrain:Halte zu mir, lieber Gott,morgens, mittags und auch abends,halte zu mir in der dunklen Nacht.Halte zu mir, lieber Gott,wenn ich rufe, bist du bei mirund du nimmst mich in den Arm ganz sacht.

  • CD1

    8

    CD1

    5. Du gibst uns die Sonne Text: Rolf Krenzer / Musik: Detlev Jcker

    Du gibst uns die Sonne

    7

    Greif nicht nach den Sternen

    4. Greif nicht nach den Sternen Text: Reinhard Bcker / Musik: Detlev Jcker

    2. Geh nicht gleich aufs Ganze, wage erst ein Stck. Nur mit kleinen Schritten bist du auf dem Weg zum Glck.

    Refrain:Denk nicht nur an morgen.Heute sei bereit.Und im Hier und Heute suche die erfllte Zeit.

    3. Setz dich nicht zur Ruhe. Nutz die Stunden aus. Und wo du auch hingehst, sei im Unterwegs zu Haus.

    Refrain:Hll dich nicht in Schweigen. Sage, was du denkst.Du kannst weiterhelfen,wenn du dich im Wort verschenkst.

    4. Steig nicht in den Himmel. Bleib der Erde treu. Gott ist hier geboren und er liebt dich tglich neu.

    2. Du gibst Mond und Sterne. Alles kommt von dir. Du gibst Mond und Sterne. Darum danken wir, dir, lieber Gott, dir, lieber Gott, jeden Tag dafr.

    3. Du gibst uns die Flsse

    4. Du gibst uns die Bume

    5. Du gibst uns die Blumen

    6. Du gibst uns die Tiere

    7. Du gibst uns die Eltern

    8. Alles, was wir haben, alles kommt von dir. Alles, was wir haben. Darum danken wir, dir, lieber Gott, dir, lieber Gott, jeden Tag dafr.

    Weitere mgliche Strophen: Du gibst uns die Frchte. die Vgel die Fische.(Die Eltern singen) die Kinder.

    Spielvorschlag:Das Lied will mit seinen kleinen Regeln zu einer sinnerfllten Lebensgestaltung einladen, die darum bemht ist, jeden Augenblick als Geschenk und Aufgabe zugleich wahrzunehmen, das Unmgliche zu vermeiden und das Mgliche zu wagen. In symbolischer Sprache warnt es vor der Vermessenheit, so sein zu wollen wie Gott (Greif nicht nach den Sternen / Schau nicht in die Sonne / Steig nicht in den Himmel). Der Lebensbereich des Menschen ist seine Zeit auf der Erde. Wenn er hier im Heute verweilt und zu immer neuem Aufbruch bereit ist, wenn er sich nicht zurckzieht und verschliet, sondern bereit ist, sich zu ffnen und zu verschenken, ist er auf dem Weg zum Glck. - Gott ist hier geboren und er liebt dich tglich neu. - Diese Grundaussage des christlichen Glaubens ist zugleich Grund und Begrndung, Ermglichung und Ermutigung fr ein Leben, das nicht in der Sehnsucht nach einem besseren Jenseits verlo-ren geht, sondern seinen Sinn im Heute sucht und findet.Das Lied ist vor allem zum Zuhren gedacht: im Rahmen einer Andacht, einer Meditation, einer Besinnung. Auf den Liedvortrag sollte eine Zeit der Stille folgen, eventuell mit der Mglichkeit einer stillen Betrachtung eines Bildes (Dias), auf dem ein Motiv aus dem Lied zu sehen ist.

    Spielvorschlag:Die Bilder der Strophen pantomimisch gestalten.Bei dir lieber Gott beide Arme ausbreiten und sich hin und her bewegen.

  • CD1

    10

    CD1 Weil uns Gottes Geist befreit

    9

    Weil uns Gottes Geist befreit

    6. Weil uns Gottes Geist befreit Text: Reinhard Bcker / Musik: Detlev Jcker

    2. Weil uns Gottes Geist befreit, knnen wir das Schwache sttzen: Leben in Gemeinsamkeit. Gottes Segen wird uns schtzen. Weil uns Gottes Geist befreit, knnen wir verbunden leben: Leben in Verbindlichkeit. Gottes Bund ist uns gegeben. Refrain:Lasst uns das Lied vom Leben singen ...

    3. Weil uns Gottes Geist befreit, knnen wir die Zeit gestalten: Leben in geschenkter Zeit. Gottes Treue wird uns halten. Weil uns Gottes Geist befreit, knnen wir in Jesu Namen leben in Gelassenheit. Gottes Geist ist mit uns. Amen. Refrain:Lasst uns das Lied vom Leben singen ...

  • CD1

    12

    CD1 Das Menschenbrckenlied

    11

    Das Menschenbrckenlied

    7. Das Menschenbrckenlied Text: Rolf Krenzer / Musik: Detlev Jcker

    2. Wir reichen uns die Hnde dann und knnen sicher sein: Fasst einer nur den andern an, ist keiner mehr allein.

    3. Wir stehn nicht mehr alleine hier, und jeder sprt es bald: Auf beiden Seiten finden wir im andern unsern Halt.

    4. Fhl ich mich schwach und hoffnungslos, so halt ich dich doch fest. Wir werden stark, wenn einer blo den andern nicht verlsst.

    5. Wenn so ein Stck der Angst vergeht, weil jeder jeden schtzt, dann wei ich, dass ein Bund entsteht, der hlt und der mich sttzt.

    6. Wenn immer mehr zusammengehn, ist keiner mehr allein. Der alte Bund kann so bestehn und neuer Anfang sein.

    Spielvorschlag:Ein Kreislied, das gegen die Angst und gegen all das, was um uns herum geschehen kann, gesungen wird. Wir nehmen uns an den Hnden, legen die Arme um die Schultern, gehen eng bis zur Mitte des Kreises zusammen und wieder auseinander. Wir schreiten im Kreis, tanzen, laufen schnell, wobei wir uns gegenseitig sttzen. Zum Schluss drehen wir uns um, so dass wir nach auen sehen.Wir fassen uns an den Hnden, lassen sie dann los, um diejenigen, die vor uns stehen, die Hnde zu reichen und sie mit in den Kreis hineinzufhren. So wird der Kreis immer grer.

  • CD1

    14

    CD1 Mir ist ein Licht aufgegangen

    9. Mir ist ein Licht aufgegangen Text: Reinhard Bcker / Musik: Detlev Jcker

    13

    Guter Gott, ich bitte dich

    8. Guter Gott, ich bitte dich Text: Rolf Krenzer / Musik: Detlev Jcker

    2. Lieber Gott, bin ich auch klein, lass mich stark und mutig sein. Lehr mich, Leid und Unrecht sehn. Hilf, dagegen anzugehen.

    Refrain:Weil du mir mein Lebenund so viel gegeben,wei ich, du bist jaimmer da!

    3. Lieber Gott, ich bin noch klein, lass mich wachsen und gedeihn, wie die Blumen auf dem Feld, hier in deiner schnen Welt.

    Refrain:Wenn ich zu dir bete,wenn ich mit dir rede,wei ich, Vater, duhrst mir zu.

  • CD1

    16

    CD1 Hab keine Angst

    15

    Hab keine Angst

    10. Hab keine Angst Text: Rolf Krenzer / Musik: Detlev Jcker

    2. Hab keine Angst und hab ein bisschen Mut. Ich bin doch immer bei dir. Es wird ja alles gut. Komm, kuschel dich ganz nah an mich, dann kann dir nichts geschehn. Denn du hast mich, und ich hab dich. Und deine Angst, die wird schon bald vergehn.

    3. Hab keine Angst, egal, auch was geschieht. Ich bin doch immer bei dir. Drum sing doch einfach mit. Komm, kuschel dich ganz nah an mich, dann kann dir nichts geschehn. Denn du hast mich, und ich hab dich. Und deine Angst, die wird schon bald vergehn.

    4. Hab keine Angst, ich bin dir doch so nah. Ich bin noch immer bei dir. Und Gott ist immer d