Einführung für neue Vorstandsmitglieder von ... · PDF fileNPO-Spitex im Thurgau 19...

Click here to load reader

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Einführung für neue Vorstandsmitglieder von ... · PDF fileNPO-Spitex im Thurgau 19...

  • Einfhrung fr neue

    Vorstandsmitglieder

    von Spitexorganisationen

    im Kanton Thurgau

    Begrssung und Einfhrung

    26. August 2015

    Dr. Christoph Tobler,

    Prsident Spitex Verband Thurgau

  • Was bedeutet Spitex?

    Spitex bedeutet spital- und heimexterne Gesundheits- und Krankenpflege und Hilfe. Hilfe und Pflege zu Hause Spitex-Mitarbeitende pflegen und betreuen hilfebedrftige Menschen zu Hause.

    Es gibt gemeinntzig organisierte Spitex-Dienste (NPO-Spitex), freiberufliche Pflegepersonen und gewinnorientierte Spitex-Unternehmen.

    Der Spitex Verband Schweiz als Dachverband der Non-Profit-Spitex besitzt das Markenrecht fr das Spitex-Logo. Das Wort Spitex kann rechtlich jedoch nicht geschtzt werden und wird sowohl von gemeinntzigen als auch kommerziellen Leistungserbringern verwendet.

  • Ziel der Spitex

    Ziel der Spitex:

    Den Einwohnerinnen und Einwohnern zu ermglichen, selbstbestimmt mit angemessener Lebensqualitt so lange als mglich in ihrer gewohnten Umgebung leben zu knnen.

    Die Spitex soll deshalb

    mit ihren Dienstleistungen das Wohnen und Leben zu Hause fr Menschen aller Altergruppen, die auf Pflege und Hilfe angewiesen sind, ermglichen, untersttzen und frdern, wenn es medizinisch, pflegerisch, sozial und wirtschaftlich sinnvoll und vertretbar ist.

    betreuende und pflegende Angehrige beraten und untersttzen.

  • NPO-Spitex im Thurgau

    19 Organisationen mit kommunalem Leistungsauftrag

    21500 Mitglieder in den Vereinen

    885 Mitarbeitende (383 Vollstellen)

    140 Vorstandsmitglieder

    6000 betreute Kunden

    405000 verrechnete Stunden

    68 % Pflegeleistungen

    32 % hauswirtschaftliche und andere Leistungen

    38 Mio. Franken Umsatz

    34 % finanziert von der ffentlichen Hand (Gemeinden)

    1 Verband: Spitex Verband Thurgau

    40 Mitglieder:

    19 mit kommunalem Leistungsauftrag (+ 1 mit Schwerpunkt Kt. SG)

    5 ohne kommunalen Leistungsauftrag

    15 a.o. Mitglieder (Organisationen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich)

  • Spitex Verband Thurgau

    Der Spitex Verband Thurgau verfolgt folgende

    Zwecke:

    Frderung der Spitex-Dienste im Kanton Thurgau

    Untersttzung der Mitglieder

    Wahrung der Interessen der Spitex im Allgemeinen und

    der Mitglieder im Besonderen

    Zusammenarbeit mit Behrden und anderen

    Organisationen

  • Aufgaben Spitex Verband Thurgau

    Information und Beratung seiner Mitglieder

    Erarbeitung von Grundlagen und Empfehlungen fr die Arbeit in den Spitexorganisationen

    Untersttzung und Frderung der Zusammenarbeit und des fachlichen Austauschs

    Frderung der fachlichen Entwicklung und Untersttzung der Mitglieder beim Aufbau des

    Qualittsmanagements

    Frderung der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitenden der Spitex auf operativer und auf

    strategischer Ebene

    Abschluss von Vertrgen zur Finanzierung und zur Verrechnung der Leistungen der Spitex-

    Dienste

    Abschluss von Rahmenvereinbarungen bezglich der Koordination und der Zusammenarbeit mit

    anderen Institutionen und Organisationen

    Ansprechpartner fr den Kanton, fr andere Organisationen des Gesundheitswesens sowie fr die

    Bevlkerung in Belangen der Spitex

    Vertretung gemeinsamer Interessen der Mitglieder bei Institutionen und Organisationen

    Mitarbeit in anderen Gremien und Organisationen sowie in Projekten auf dem Gebiet der

    spitalexternen Pflege

    Stellungnahmen in der ffentlichkeit und gegenber Behrden zu Themen, welche die Spitex

    betreffen

    ffentlichkeitsarbeit zur Arbeit und zu den Anliegen der Spitex

  • Massgebendes Umfeld einer

    Spitexorganisation

    Spitex-organisation

    Kanton (Aufsicht

    Gemeinden (Auftraggeber)

    Mitarbeitende Kunden

    Mitglieder Kranken-

    versicherer

    Gesetzliche Vorgaben

  • Aufgaben und Verantwortung des

    Vorstandes einer Spitexorganisation

    Fhrung des Vereins (oder Zweckverbandes)

    Festlegung der Organisation / Regelung der Geschftsfhrung

    Aufsicht ber den Betrieb

    Gewhrleistung einer einwandfreien Aufgabenerfllung

    Korrektes Rechnungswesen / Sicherstellung der Finanzierung

    Zusammenarbeit mit Auftraggeber

    (Politische) ffentlichkeitsarbeit

    Strategische Fhrung / Voraussicht auf zuknftige

    Anforderungen

  • Voraussetzungen fr eine befriedigende

    (und erfolgreiche) Vorstandsttigkeit

    Motivation, Interesse an der Sache

    Bereitschaft, sich die ntige Zeit zu nehmen

    Gutes Image der Spitex, Wertschtzung der Arbeit in der

    ffentlichkeit

    Klare und zweckmssige Organisation

    Trennung strategische und operative Aufgaben/Verantwortung

    Kompetente und zuverlssige Fhrung durch Prsidium

    Offenes und konstruktives Diskussionsklima

    Ausreichende Fachkenntnisse (Spitex allgemein, ev. spezieller

    Fachbereich) der Vorstandsmitglieder

  • Begrssung und Einfhrung Dr. Christoph Tobler

    Prsident Spitex Verband Thurgau

    Spitex als Teil der

    Gesundheitsversorgung

    Rechtliche Grundlagen

    Rolle des Kantons

    Dr. Susanne Schuppisser

    Stv. Leiterin

    Amt fr Gesundheit Thurgau

    Auftrag der Spitex als Teil der

    Grundversorgung

    Dr. Christoph Tobler

    Prsident Spitex Verband Thurgau

    Die Spitexorganisation als KMU

    Rolle, Aufgabe und Verantwortung

    eines Vorstandsmitgliedes

    Markus Birk

    Mitglied Vorstand Spitex Thurgau

    Nordwest

    Stadtrat Diessenhofen

    Vizeprsident Spitex Verband TG

    Informationen zum Angebot des

    Spitex Verbandes Thurgau

    Christa Lanzicher

    Geschftsfhrerin Spitex Verband

    Thurgau

    Programm

  • Einfhrung fr neue

    Vorstandsmitglieder

    von Spitexorganisationen

    im Kanton Thurgau

    Auftrag der Spitex als Teil der Grundversorgung

    26. August 2015

    Dr. Christoph Tobler,

    Prsident Spitex Verband Thurgau

  • Themen

    Die Spitex als Gemeindeaufgabe

    bertragung der Aufgabe mittels Leistungsvereinbarung

    Finanzierung des Leistungsauftrages durch die

    Gemeinde

    Zahlen zur Versorgung mit Spitexleistungen

    Knftige Anforderungen an die Spitexorganisationen

    Strukturvernderungen im Kanton Thurgau

  • Bedeutung der Spitex fr die Gemeinde

    Gesetzliche Aufgabe gemss Aufgabenteilung in der ffentlichen Gesundheitsversorgung Finanzierung durch Gemeinde Kosten

    Versorgung durch die Spitex ist ein wichtiges Element einer

    verantwortungsbewussten kommunalen Alters-, Gesundheits-

    und Sozialpolitik

    Gute ambulante Versorgung erlaubt lngeres Verweilen in der

    eigenen Wohnung und lsst Einweisung in stationre

    Einrichtungen hinauszgern Kosten sparen

    Gute ambulante Versorgung verbessert Lebensqualitt fr (ltere)

    Einwohner Standortfaktor

    Niederschwelliges Angebot der Spitex schafft Zugang zu sozial

    isolierten Personen soziale Funktion / Prvention

  • Bedeutung der NPO-Spitex fr die

    Gemeinde

    Gemeinde hat gesetzliche Aufgabe gemss Aufgabenteilung in

    der ffentlichen Gesundheitsversorgung zur Sicherstellung der

    Grundversorgung in der ambulanten Pflege und der Hilfe und

    Betreuung zu Hause

    Gemeinde bertrgt diesen Versorgungsauftrag (in der Regel) der

    ortsansssigen NPO-Spitexorganisation

    Gemeinde hat die gesetzliche Restkostenfinanzierung fr die

    ambulante Pflege zu bernehmen und die Spitexorganisation fr die

    Sicherstellung der Grundversorgung (Service Public) abzugelten

  • Auftrag an Gemeinden gemss

    Gesundheitsgesetz (Fassung v. 3.12.2014)

    7:

    1 .. Sie (die Gemeinden) sind insbesondere zustndig fr:

    1. .

    2. .

    3. .

    4. die ambulante Kranken- und Gesundheitspflege sowie die Hilfe und Betreuung zu Hause im Sinne von 22 des Gesetzes ber die Krankenversicherung ( TG KVG)

    5. .

    6. .

    2 Sie knnen diese Aufgaben zusammen mit anderen Gemeinden lsen oder privaten oder ffentlich-rechtlichen Krperschaften bertragen.

    3 .

  • Anschlussgesetzgebung zum KVG:

    Gesetz ber die Krankenversicherung (seit 1.1.2011)

    22 Versorgungsangebot ambulante Pflege sowie Hilfe und

    Betreuung zu Hause

    ambulante Pflegeleistungen gemss KVG

    ambulante Akut- und bergangspflege

    notwendige Dienste im hauswirtschaftlichen und betreuerischen

    Bereich, inkl.

    Mahlzeitendienst

    Entlastungsdienst

    = Versorgungsangebot, das die Gemeinden gesetzlich

    verpflichtet sind, sicherzustellen

    selbst oder durch entsprechenden Auftrag

    gesamthaft an einen Auftragnehmer oder aufgeteilt

  • Dazu Vorgaben im Gesundheitsgesetz

    zur Palliative Care (seit 1.4.2011) 31

    1 Unheilbar kranke und sterbende Menschen haben Anrecht auf

    angemessene Behandlung und Betreuung mittels medizinischer,

    pflegerischer und begleitender Palliativmassnahmen, wenn eine

    kurative Behandlung als aussichtslos erscheint.

    2 Den Angehrigen und den Bezugspersonen wird eine wrdevolle

    Sterbebegleitung und ein wrdevolles Abschiednehmen von der

    verstorbenen Person ermglicht.

    Umsetzungskonzept Palliative Care Thurgau

    Wichtige Rolle der Spitex im ambulanten Bereich

    Verbindliche Aufgabe an alle Spitexorganisationen