Gebrauchsanleitung Thermomix TM 21...6 TECHNISCHE DATEN Thermomix TM 21 Sicherheitszeichen/...

Click here to load reader

  • date post

    31-Jul-2020
  • Category

    Documents

  • view

    5
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Gebrauchsanleitung Thermomix TM 21...6 TECHNISCHE DATEN Thermomix TM 21 Sicherheitszeichen/...

  • Gebrauchsanleitung

    Thermomix TM 21

  • 0

  • Gebrauchsanleitung

    Thermomix TM 21

  • 4

    INHALT

    Gebrauchsanleitung Thermomix TM 21

    SeiteVorwort/Kundenservice 5Technische Daten 6

    Hinweise für Ihre Sicherheit 7

    Beschreibung 8Detailinformation Thermomix TM 21 8Zubehör 9Ihr Thermomix TM 21 kommt an 10

    Bevor Sie starten 10Erster Gerätetest 10Das richtige Einsetzen des Mixtopfes 10Die Reinigung 11Das Einsetzen des Mixmessers 12

    Das Zubehör 14Der Mixtopf, Mixtopffuß 14Mixtopfdeckel, Meßbecher 15Gareinsatz 16Spatel 17Rühraufsatz 18Temperaturfühler 19

    Arbeiten mit dem Thermomix TM 21 20Symbolerklärung 20So nehmen Sie den Thermomix TM 21 in Betrieb 20Multifunktionsdisplay 21Tarataste und Waagendisplay 21Zeitwähler und Zeitdisplay 23Korrektur der vorgewählten Zeit 24Temperaturwähler und Temperaturleuchtanzeige 24Rührstufe „3“ 25Sanftanlauf 25Varoma-Heizstufe 25Drehzahlwähler und Drehzahlleuchtanzeige 26Rühren 26Mixen/Pürieren 26Turbotaste 27Brotstufe 27

    Was Sie sonst noch beachten sollten 28Automatischer Motorschutzschalter 28Geruchsbildung 28Reinigung 28Hinweise für eigene Rezepte 29Störungsbeseitigung 30

  • 5

    VORWORT KUNDENSERVICE

    Eine Gebrauchsanleitung,die zum Gebrauch anleitet!

    In einer Thermomix-Erlebnis-Vorführunghaben Sie unsere „Revolution in derKüche“, den Thermomix TM 21 kennenge-lernt. Eine erfahrene Thermomix-Repräsen-tantin hat Ihnen das gesamte Leistungsspek-trum vorgestellt, und Sie konnten sich per-sönlich überzeugen, wie einfach und schnelldie Handhabung des Thermomix TM 21 ist.

    Heute freuen Sie sich darauf, ihn endlichselbst einzusetzen, damit auch IhreKüchenarbeit von Ihrem neuen, zuverlässi-gen Partner in der Küche schneller, einfa-cher und sicherer erledigt wird.

    Und weil wir das, was wir Ihnen verspro-chen haben, auch halten möchten, habenwir für Sie diese Gebrauchsanleitung ent-wickelt, mit der Sie Schritt für Schritt IhrenThermomix TM 21 besser kennenlernen.Schritt für Schritt können Sie sich so auchvon dem durchdachten Konzept unseresQualitätsproduktes überzeugen, bei dem dieInteressen und der Bedarf unserer Kundin-nen und Kunden von der Entwicklung biszur Endfertigung im Vordergrund stehen.

    Das Thermomix-Kochbuch „SchnelleKüche – leicht gemacht!“ wird Sie beiIhren ersten eigenen Versuchen begleiten.Ihr Ziel sollte es aber sein, daß Sie IhremThermomix TM 21 alle die Rezepte bei-bringen, die Sie, Ihre Familie und IhreGäste am liebsten mögen.

    Wir wünschen Ihnen mit Ihrem neuenThermomix TM 21viel Freude.

    Für Fragen und Hilfestellungen steht Ihnenjederzeit zur Verfügung:

    Ihre Thermomix-Repräsentantin:TelefonFax

    Thermomix-Service-Center:Montag bis Donnerstag 8.00 – 18.45 UhrFreitag 8.00 – 17.00 UhrTelefon 0 18 05/21 22 66,Fax 0 18 05/67 13 01.e-mail: [email protected]

    Kundendienstleitstelle:Montag bis Freitag 8.00 – 20.30 UhrSamstag 8.00 – 14.00 UhrTelefon 0 18 05/21 39 44Fax 0 18 05/25 85 28rund um die Uhr (auch am Wochenende)(Gebühr 0,12 EUR pro Minute)

    Vorwerk & Co. Thermomix GmbHMühlenweg 17-37D-42270 WuppertalInternet: http://www.vorwerk.de

    Unsere Gebrauchsanleitung hilft Ihnen, das Gerät sicher und fehler-frei zu bedienen. Lesen Sie diese bittesorgfältig, dann werden Sie Ihrenneuen Partner in der Küche Schrittfür Schritt besser kennenlernen.

  • 6

    TECHNISCHE DATEN

    Thermomix TM 21

    Sicherheitszeichen/Prüfzeichen

    Motor: Wartungsfreier Vorwerk-Universalmotor,600 W Nennlast.Stufenlose Drehzahl-Einstellung von 100-12.000Umdrehungen pro Minute/Turbotaste.Spezielle Drehzahl-Stufe (Intervallbetrieb) fürTeigherstellung.Durch automatischen Motorschutzschalter gegenÜberlastung geschützt.

    Heizung: Leistungsaufnahme 1.350 WGegen Überhitzung geschützt

    Integrierte Waage: Meßbereich von 10-7.500 Gramm (3 x 2.500 Gramm)

    Gehäuse: Hochwertiger Kunststoff, lebensmittelverträglich

    Mixtopf: Edelstahl rostfrei, Sockel aus hochwertigerAluminium-LegierungMaximale Füllmenge 2 Liter

    Anschlußwert: Nur für Wechselspannung 230 V/10 AmpereMax. Leistungsaufnahme 1.950 WLänge der Anschlußleitung 1 m, ausziehbar

    Maße und Gewicht: Höhe 30 cmBreite 27 cmTiefe 42 cmGewicht 7,4 kg

  • HINWEISE FÜR IHRE SICHERHEIT!

    1. Halten Sie Kinder stets vom Gerät fern, und warnen Sie Ihre

    Kinder vor der Hitzeentwicklung des Mixtopfes und des Heizringes.

    2. Stellen Sie den ThermomixTM 21 rutschfest auf eine stabile,

    gerade Arbeitsfläche. Halten Sieausreichend Abstand zu externenWärmequellen wie Heizung, Heiz-platte o. ä. Halten Sie ausreichend Abstand zum Rand der Arbeitsflächeund nach oben.

    3. Tragen Sie den Thermomix TM 21 niemals am Handgriff

    des Mixtopfes. Das Gerät ist dafür zu schwer.

    4. Benutzen Sie zum Umrühren des Mixgutes ausschließlich

    den mitgelieferten Spatel mit der Sicherheitsmanschette. Verwenden Sie bitte keine anderen Gegenständezum Umrühren: Löffel, Kochlöffel o. ä. Sie vermeiden so, daß dasMixmesser beschädigt oder Sieverletzt werden.

    5. Achten Sie darauf, daß der Deckeldichtring immer richtig

    eingesetzt ist. Die Dichtlippe mußnach unten zeigen.

    6. Heizen Sie niemals den leeren Mixtopf auf. Eine Überhitzung

    könnte eine Beschädigung Ihres Ge-rätes zur Folge haben. Beim Kochenund Garen den Mixtopf stets mitmind. 0,5 l Flüssigkeit füllen.

    7. Beim Weiterverarbeiten vonextern erhitzten Lebensmitteln

    niemals die Turbotaste drücken, da sonst Verbrühungsgefahr besteht.

    8. Die maximale Füllmenge des Topfes beträgt 2 Liter. Sie darf

    nicht überschritten werden.

    9. Achten Sie immer auf die Sau-berkeit des Temperaturfühlers.

    10. Vor dem Reinigen, den Netz-stecker ziehen.

    11. Den Thermomix TM 21 nicht ins Wasser tauchen oder mit viel

    Wasser reinigen. Es darf kein Wasserins Gehäuse eindringen. Ein feuchterLappen zum Abreiben genügt!

    12. Vorwerk-Elektrogeräte entspre-chen den einschlägigen Sicher-

    heitbestimmungen. Reparaturendürfen nur vom zuständigenVorwerk-Kundendienst vorgenommenwerden. Auch bei einer Beschädigungder Anschlussleitung darf diese nurvom Vorwerk-Kundendienst durcheine spezielle Leitung ersetzt werden.Durch unsachgemäße Reparaturenoder bei nicht bestimmungsgemäßemGebrauch können erhebliche Gefah-ren für den Benutzer entstehen.

    13. Achten Sie auf etwaige Beschä-digungen des Gerätes und des

    Zubehörs. Beschädigungen könneneventuell die Funktionsfähigkeit undSicherheit beeinträchtigen. BetreibenSie das Gerät in derartigen Fällennicht weiter und kontaktieren Sie denKundendienst, um das Gerät wiederin Stand setzen zu lassen.

    14. Bei einer Überfüllung des Mix-topfes kann es während und

    auch noch nach dem Betrieb zuVerbrennungen durch das Heraus-spritzen von heißem Mixgut kom-men. Beachten Sie bitte daher zuIhrer eigenen Sicherheit in jedemFalle die in den Rezepten ange-gebenen Mengen.

    15. Bei der Zubereitung von Teigen sowie bei Zerkleinerungsvor-

    gängen kann es durch die im Mix-topf entstehende Unwucht unterUmständen zu einer Bewegung desgesamten Gerätes kommen. LassenSie das Gerät in diesen Fällen bittenicht unbeaufsichtigt arbeiten, da esvon der Arbeitsfläche fallen könnte.

    7

    Thermomix TM 21Der Thermomix TM 21 entspricht höchsten Sicherheitsstandards. Zu Ihrer eigenenSicherheit lesen Sie trotzdem bitte vor dem ersten Einsatz diese Gebrauchsanleitung gut durch und beachten Sie besonders die folgenden Punkte:

    !

  • BESCHREIBUNG

    Nachdem Sie die Verpackung geöffnet haben, vergewissern Sie sich bitte,ob alle Bestandteile des Thermomix vorhanden sind.Die Lieferung beinhaltet:

    – Thermomix TM 21 – Meßbecherinklusive Mixtopf und Deckel – Spatel

    – Gareinsatz – Kochbuch– Rühraufsatz – Gebrauchsanleitung

    Detailinformationendes Thermomix TM 21

    Hauptschalter

    Zeit-/Waagendisplay

    Zeitwähler

    Temperaturwähler

    Turbotaste

    Drehzahlwähler

    Tarataste

    Gehäuseoberteil

    Temperaturfühler

    Abtropföffnung

    Drehzahlleuchtanzeige

    Temperaturleuchtanzeige

    Merkaufkleber

    Heizring

    8

  • 9

    Zubehör

    Mixtopf

    Sicherungshebel

    Handgriff

    Mixmesser

    MesserlagerdichtungMixtopffuß

    Gareinsatz

    Rühraufsatz (Schmetterling)

    Spatel

    Deckel

    DeckeldichtringMeßbecher

    BESCHREIBUNG

  • 10

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Ihr Thermomix TM 21 kommt anNatürlich haben Sie voller Ungeduld auf Ihren neuen Thermomix TM 21 gewartet.Sie freuen sich, daß er da ist. Und garantiert gehören Sie auch zu denjenigen, die schonseit Tagen wissen, welches Rezept Sie als erstes ausprobieren möchten.Doch wir bitten Sie, nehmen Sie sich etwas Zeit, sich mit Ihrem neuen Partner in derKüche vertraut zu machen. Je besser Sie ihn gleich zu Beginn kennenlernen, um so besserkann er Ihnen bei Ihrer Arbeit in der Küche behilflich sein.

    Erster GerätetestSie werden, bevor Sie den Thermomix TM21 in Gebrauch nehmen, erst einmal selbstausprobieren wollen, wie er funktioniert.Die Plastikfolien, die zum Schutz des Zubehörs verwendet werden, haben Sie bereits entfernt.

    Das richtige Einsetzen des MixtopfesBevor Sie den Mixtopf einsetzen, kontrol-lieren Sie bitte immer zuerst, ob der Dreh-zahlwähler auf „0“ steht, ansonsten ertöntein Fehlersignal.Der Mixtopf ist richtig eingesetzt, wennder Handgriff, wie auf dem Foto gezeigt,nach vorn gerichtet ist und der Topf selberfest und sicher in dem Einsatzsockel steht.Achten Sie dabei darauf, daß der Siche-rungshebel nach rechts geschwenkt ist, be-vor Sie den Mixtopf einsetzen.Um den Mixtopf vorschriftsmäßig mit demDeckel zu verschließen, hängen Sie denDeckel vorn in die Nase des Mixtopfes ein,drücken ihn nach unten und ziehen den Sicherungshebel mit dem Daumen ganz nachlinks.

    Wichtig:Der Sicherungshebel muß biszum Anschlag nach links ge-drückt werden, sonst läßt sichder Thermomix nicht in Betriebnehmen.

    Bevor Sie starten

  • 11

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Die ReinigungWie jedes neue Gerät oder Geschirr in derKüche werden Sie auch Ihren ThermomixTM 21 vor dem ersten Gebrauch reinigen.Diese erste Reinigung wollen Sie sicherlichsehr gründlich machen:1. Entfernen Sie das Mixmesser: Drehen

    Sie den Mixtopffuß um 180 Grad nachlinks und ziehen ihn nach unten ab.

    2. Nehmen Sie anschließend das Mix-messer mit dem Dichtungsring heraus.

    Wichtig:Bitte achten Sie darauf, daß Siesich beim Herausnehmen desMessers und auch beim Wieder-einsetzen nicht schneiden.

    Den Mixtopf können Sie jetzt, wie Sie esgewohnt sind, mit heißem Spülwasser innenund außen oder auch in der Spülmaschinereinigen; ebenso wie den Spatel, den Rühr-aufsatz, den Gareinsatz und den Meßbecher.

    Wichtig:Der Mixtopf darf nur ohne Mixmesser im Geschirrspülergereinigt werden.

  • 12

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Den Geräteblock können Sie mit einemfeuchten Tuch abwischen, ebenso den Sockel-einsatz für den Mixtopf. Verwenden Sie nichtzuviel Wasser, damit keine Feuchtigkeit in dasInnere des Gerätes eindringen kann.

    Wichtig:Zur Vermeidung von Kratzernoder Beschädigungen, den ab-gekühlten Heizring nur mit einemweichen, feuchten Tuch reinigen.

    Das Mixmesser reinigen Sie bitte unterfließendem Wasser, so daß das Messer nachoben gerichtet ist.

    Wichtig:Das Mixmesser auf keinen Fallin Spülwasser legen oder imGeschirrspüler reinigen, da sonstdas Mixmesser angegriffen wird.

    Das Einsetzen des MixmessersSie wissen, wie Sie das Mixmesser aus demMixtopf entfernt haben. Genauso, nur inder umgekehrten Reihenfolge setzen Sie esauch wieder ein.1. Setzen Sie das Mixmesser durch die

    Bodenöffnung des Mixtopfes wieder ein.Achten Sie darauf, daß Sie sich dabeinicht schneiden!

    Wichtig:Beim Einsetzen des Mixmessersachten Sie bitte darauf, daß derDichtungsring auf dem Messer-lager sitzt. Fehlt der Dichtungs-ring, kann das Mix- oder Gargutauslaufen und das Gerät be-schädigen.

  • 13

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    2. Stecken Sie jetzt den Mixtopffuß wiedervon unten auf das Mixmesser. Die Ver-riegelung erfolgt mit einer Rechtsdre-hung um 180 Grad.

    Unser Tip: Sollte der Mixtopffuß ein-mal sehr fest angezogen sein, legenSie ein Küchentuch über den Mixtopf-fuß, bevor Sie ihn fest- oder losdre-hen. Sie können den Fuß so noch bes-ser fassen und drehen. Mixtopffußimmer gegen den Uhrzeigersinn öffnen.

    Wichtig:Alle Einzelteile – bis auf das Mixmesser – können in der Geschirrspül-maschine gereinigt werden. Die Kunststoffteile, insbesondere den Mix-topfdeckel legen Sie bitte in den oberen Korb, um Verformungen durcherhöhte Hitzeeinwirkung vorzubeugen. Einige Lebensmittel wie Curry,Zitronensäure oder Möhrensaft können zu Fleckenbildung führen, des-halb den Deckel so schnell wie möglich von diesen Substanzen reinigen.Die Flecken verblassen mit der Zeit wieder.

  • 14

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Der MixtopfDas Fassungsvermögen des Mixtopfes be-trägt 2 Liter. Die Maximalfüllmenge sollteauf keinen Fall überschritten werden, daansonsten das Gargut überkochen oderherausspritzen könnte. Einen normalenKochtopf füllen Sie ja schließlich auchnicht bis zum Überlaufen!Besonders praktisch für Ihre tägliche Nut-zung sind die Füllmengenmarkierungen imInneren und außen am Mixtopf. JedeMarkierung steht für 1/2 Liter.

    SicherheitshinweisDie maximale Füllmenge be-trägt 2 Liter. Sie darf auf keinenFall überschritten werden.

    MixtopffußDer Mixtopffuß dient zum Befestigen undLösen des Mixmessers im Mixtopf. Durcheinen sogenannten Bajonettverschluß istdas Einsetzen des Mixmessers einfach undsicher für jeden.Bei vorschriftsmäßigem Gebrauch kannder Mißtopf ohne zusätzlichen Untersatzauf jeder beliebigen Haushaltsplatte ab-gestellt werden.

    Wichtig:Der Mixtopffuß muß bis zumAnschlag verriegelt sein, sonstliegt der Temperaturfühler nichtam Mixtopf an und es erfolgt ei-ne vorzeitige Abschaltung desGerätes. Darüber hinaus kannein nicht richtig befestigter Mix-topffuß zu Beschädigungen anverschiedenen Teilen führen.

    Das ZubehörBevor Sie anfangen mit dem Thermomix TM 21 zu arbeiten, möchten wir Ihnenzunächst noch einmal das Zubehör vorstellen.Auch hier bewährt sich ein durchdachtes Konzept: Alles ist sinnvoll konstruiert und mitmehrfachen Nutzungsmöglichkeiten belegt.

    !

  • 15

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    MixtopfdeckelDer Mixtopfdeckel verschließt den Mix-topf. Nur wenn der Deckel ordnungsgemäßaufgesetzt und verriegelt ist, können SieIhren Thermomix TM 21 in Betrieb neh-men, ansonsten ertönt ein Fehlersignal.Setzen Sie bitte auch den Deckeldichtringrichtig ein. Er verhindert, daß Flüssigkeitenoder Gargut zwischen Mixtopf und Deckelherausspritzen kann.

    SicherheitshinweisAchten Sie darauf, daß derDeckeldichtring immer richtigeingesetzt ist. Die Dichtlippemuß nach unten zeigen.

    MeßbecherDer Messbecher hat ein Fassungsver-mögen von 100 ml.Der Meßbecher dient als Verschlußkappefür die Deckelöffnung, um Wärmeverlusteund ein Herausspritzen des Mix- undGargutes zu vermeiden.Setzen Sie den Meßbecher immer mit derÖffnung nach oben in die Deckelöffnung.Wollen Sie Flüssigkeiten nachgießen,müssen Sie den Meßbecher nicht abneh-men. Gießen Sie einfach die Flüssigkeit auf den Deckel. Sie sickert dann nach und nach in den Mixtopf. Dieses Prinzipkönnen Sie beispielsweise bei der Her-stellung einer hausgemachten Mayonnaisenutzen. Das Öl wird bei laufendem Gerätin den Deckel gegossen und tropft am

    eingesetzten Meßbecher vorbei nach undnach auf das laufende Mixmesser. Öl und Eier werden im Handumdrehen zu einer cremigen Mayonnaise aufge-schlagen.Wollen Sie andere Zutaten durch dieDeckelöffnung in den Mixtopf geben,heben Sie den Meßbecher leicht an undgeben Sie sie hinein.

    !

  • 16

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    GareinsatzDer Thermomix-Gareinsatz besteht aushochwertigem Edelstahl. Auch er kanndoppelt genutzt werden:1. Filtern von Obst und Gemüsesäften.

    Nachdem Obst oder Gemüse im Thermomix TM 21 zerkleinert undanschließend püriert worden ist, setzenSie den Gareinsatz in den Mixtopf einund nutzen Sie ihn beim Ausgießen alsFilter. Mit dem Spatel können Sie denGareinsatz auch während des Aus-gießens festhalten.

    2. Empfindliche Zutaten, die sich nichtdafür eignen, als Ganzes im Mixtopf zu-bereitet zu werden (z. B. Fleisch- oderFischklößchen), geben Sie in den Gar-satz. Im Gareinsatz können Sie scho-nend garen.

    Zum Herausnehmen des Gareinsatzes können Sie den Spatel in die Einkerbungeinsetzen und ohne Kraftaufwand heraus-zuziehen. Dies ist besonders vorteilhaft,wenn der Gareinsatz heiß und gefüllt ist.Den Spatel können Sie jederzeit leicht wieder entfernen.

  • 17

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    SpatelAuch der Spatel ist ein Beispiel für das gutdurchdachte Thermomix-Konzept.1. Eine seiner Nutzungsmöglichkeiten

    haben Sie bereits oben kennengelernt:Sie halten mit ihm den Gareinsatz fest,wenn Sie Obst- oder Gemüsesäfte filternwollen.

    2. Der Thermomix-Spatel ist das einzigeKochinstrument, mit dem Sie die Zuta-ten im Mixtopf vermischen oder um-rühren dürfen. Er wird von oben durchdie Deckelöffnung zum Umrühren ge-nutzt. Die Sicherheitsscheibe verhindert,daß der Spatel von den Messern erfaßtwird. So können Sie auch während desKoch-, Gar- oder Zerkleinerungsprozes-ses mit dem Spatel arbeiten.

    3. Mit dem Spatel können Sie auch alleZutaten nach der Zubereitung aus demMixtopf herausschaben: Teige, Ein-töpfe, Marmeladen etc. Die Spitze desSpatels ist so geformt, daß Sie sich ge-nau zwischen Messerblock undMixwand einpassen läßt. So können Sievon Grund auf alles herausholen, und esbleiben kaum Reste im Mixtopf.

    Zum einfachen Reinigen kann derSchaber (Spatelspitze) vom Spatelstiel ab-gezogen werden.

    SicherheitshinweisBenutzen Sie keine anderen Gegenstände oder Kochutensilien zum Um-rühren. Zum einen könnten Sie sich verletzen, zum anderen aber auchdas Messer im Mixtopf beschädigen. Immer erst den Deckel aufsetzenund verschließen, erst dann Spatel, wenn nötig, einfügen.

    !

  • 18

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    RühraufsatzIm Italienischen hat sich der Rühraufsatzals „Farfalle“, als Schmetterling einge-bürgert.1. Er hilft Ihnen beste Ergebnisse beim

    Sahne- oder Eischneeschlagen zu erzie-len. Auch für die Herstellung von cremi-gen Pudding- oder Sahnemassen eigneter sich hervorragend.

    2. Beim Kochen oder Garen mit Milchoder Milchprodukten oder angedicktenSpeisen verhindert er das Anbrennen.Beim Kochen von z. B. Milch, Pudding,Milchreis, Sauce etc. kommt durchden Rühraufsatz mehr „Bewegung“ indas Kochgut. So wird das Ansetzen ver-hindert, ohne daß Sie selbst ständig da-neben stehen müssen.

    Der Rühraufsatz ist leicht einzusetzen:Setzen Sie ihn lediglich auf das Oberteildes Mixmessers, das fest im Mixtopf ange-bracht ist.Drücken Sie ihn dann mit einer leichtenRechtsdrehung nach unten. Er rastet dannsofort ein.

    Wichtig:1. Schalten Sie die Drehzahl erst

    dann ein, wenn der Rührauf-satz arretiert ist.

    2. Bei aufgesetztem „Rührauf-satz“ die Drehzahlstufen 1-3nicht überschreiten.

    3. Bei Verwendung des Rührauf-satzes darf der Spatel nichteingesetzt werden.

    4. Bei laufendem Gerät und Ver-wendung des Rühraufsatzesnur flüssige Lebensmittel zu-fügen.

  • 19

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    TemperaturfühlerDer Temperaturfühler legt sich beim Ein-setzen des Mixtopfes in die Aussparung desAlusockels am Mixtopfboden.Mittels elektronischer Füllmengenerken-nung kann die Temperatur des Gargutesüber den Temperaturfühler ständig kon-trolliert werden. Bei zu hoher Temperaturwird die Heizung abgeschaltet, bei zu nied-riger entsprechend wieder eingeschaltet.Ein zusätzlicher Sicherheits-Temperatur-begrenzer schützt die Heizung gegen Über-hitzung.

    SicherheitshinweisAchten Sie bitte darauf, daßkeine Lebensmittelrückständeam Fühler bzw. am Mixtopf-boden den Wärmekontakt desTemperaturfühlers behindern.

    !

  • 20

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Arbeiten mit dem Thermomix TM 21Bevor Sie mit dem Thermomix TM 21 arbeiten, stellen Sie bitte sicher, daß er fest aufeiner geraden Arbeitsplatte steht, nicht zu nah am Rand und in ausreichendem Abstandzu Hängeschränken und Regalen etc. Für Sie ist es am einfachsten, wenn Ihr ThermomixTM 21 gleich von Beginn an einen festen Standplatz in Ihrer Küche hat, so daß Sie ihnzum Arbeiten immer gleich griffbereit zur Verfügung haben.

    = Zeitwähler= Temperaturwähler= Drehzahlwähler

    Symbolerklärung

    = Rührstufe= Brotstufe= Waage

    So nehmen Sie den Thermomix TM 21in Betrieb:Ziehen Sie die Elektrozuleitung aus demGerät heraus, und schließen Sie das Gerätganz normal an das Stromnetz an (230 V).Ein Vorteil für Sie: Sie können die Längeder Zuleitung bis zu 1 Meter Längebeliebig variieren.Das Gerät selbst nehmen Sie mit demHauptschalter in Betrieb. Für einen kurzenMoment erkennen Sie Striche auf demZeit-/Waagendisplay.Danach erscheint

    auf dem Zeit-/Waagendisplay.

    Bevor Sie jetzt anfangen mit Ihrem Ther-momix TM 21 zu arbeiten, einige Tips, dieIhnen die Arbeit erleichtern:1. Wenn der Mixtopf nicht korrekt einge-

    setzt wird, verhindert eine Sicherheits-vorrichtung, daß der Thermomix TM 21anläuft und es ertönt ein akustischesSignal. Zur Beseitigung dieser Fehlbe-dienung stellen Sie bitte den Drehzahl-wähler wieder auf „0“, setzen den Mix-topf richtig ein und verriegeln ihnkorrekt.

    . 0 0

    Wichtig:Achten Sie darauf, daß die Lüf-tungsschlitze an der Rückseitedes Gerätes nicht abgedecktsind. Sie beugen so einer Über-hitzung des Gerätes vor. Undvergessen Sie nicht: Tragen Sieden Thermomix TM 21 nichtam Handgriff des Mixtopfes.

    Benötigen Sie nicht die gesamteLänge, bleibt der Rest des Anschluß-kabels im Innern des ThermomixTM 21 verborgen und Sie sind vonlästigem „Kabelsalat“ verschont!Bitte vermeiden Sie häufiges Heraus-und Hineinschieben des Kabels, dadies zu einem Kabelbruch führenkann.

  • 21

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    2. Die elektronische Waagefunktion erfolgtin einem Temperaturbereich von 5° Cbis 45° C. Wenn das Gerät im Wintertransportiert wird und die Temperaturunter 5° C abfällt, warten Sie bitte, bisder Thermomix TM 21 sich wieder aufZimmertemperatur akklimatisiert hat.Die integrierte Waage funktioniert soimmer einwandfrei.

    3. Wie bei den meisten elektrischen Gerä-ten schalten Sie bitte auch bei IhremThermomix TM 21 den Hauptschalterab, wenn Sie ihn länger nicht benötigen(Energieeinsparung).

    MultifunktionsdisplayIm oberen Bereich der Bedienungsleiste istein Display mit Digitalanzeige angebracht.Das Display erfüllt zwei Funktionen:1. Wiegeanzeige,2. Zeitanzeige.Ob Sie sich im Wiege- oder Zeitmodus be-finden, können Sie am Dezimalpunkt unddem darunter befindlichen Symbol ( )oder ( ) erkennen.

    Tarataste und WaagendisplayMit der integrierten Waage können Sie allebenötigten Zutaten direkt in dem Mixtopfabwiegen. Bitte beachten Sie folgendeReihenfolge:1. Mixtopf in das Gerät einsetzen. Im

    Waagendisplay erscheint

    2. Tarataste drücken. Im Waagendisplayerscheint jetzt

    Zeitdisplay

    Waagendisplay

    . 0 0

    0. 0 0

  • 22

    3. Erste Zutat (bis max. 2,5 kg) einfüllenund die Menge auf dem Waagendisplaykontrollieren.

    4. Wollen Sie weitere Zutaten zugeben,drücken Sie nochmals die Tarataste undgeben Sie die zweite Zutat in den Mix-topf.

    Den Zuwiegevorgang können Sie, wie be-schrieben, beliebig oft wiederholen.

    Was sonst noch wichtig istDer Zuwiegemechanismus funktioniert von10 Gramm bis 7,5 kg.Beim Wiegen und Zuwiegen sollten Sie dieZutaten immer langsam zugeben, da dieWaage manchmal zwei bis drei Sekundenbraucht, bevor sie das exakte Gewicht an-zeigt.Entnehmen Sie eine Zutat aus dem Mix-topf nachdem Sie die Tarataste gedrückthaben, führt dies zu folgender Fehlermel-dung auf dem Waagendisplay:

    Geben Sie bitte bei einer Zuwiegefunktionnicht mehr als 2,5 kg pro Vorgang in denMixtopf. Ein Befüllen mit mehr als 2,5 kgpro Zuwiegen führt zu folgender (Überla-stungs-)Blinkanzeige auf dem Waagendis-play:

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    –– – –

    88 8 8

    Vor dem Wiegen oder Zuwiegendrücken Sie immer zuerst die Tarataste. So vermeiden Sie Fehleranzeigen.

    Das Display bietet Ihnen beim Wiegen und Zuwiegen eine wichtigeHilfestellung.Bitte beachten Sie die Hinweise zurFehlermeldung.Sie helfen Ihnen bei Ihrer Arbeit mitIhrem Thermomix TM 21.

  • 23

    Zeitwähler und ZeitdisplayWenn Sie mit Ihrem Thermomix TM 21kochen und garen wollen, beachten Sie bitte folgende Verfahrensweise:1. Bevor Sie die Temperatur einstellen,

    wählen Sie immer zuerst die Zeit vor.2. Erst dann läßt sich die Temperatur ein-

    stellen.Mit dem Zeitwähler läßt sich die Dauer desBetriebes bis maximal 60 Minuten vor-wählen. Durch die Rechtsdrehung könnenSie die Zeitvorwahl in folgenden Schritteneinstellen:0 – 1 Minute in 1-Sekunden-Schritten,1 – 10 Minuten in 30-Sekunden-Schritten,

    10 – 60 Minuten in 60-Sekunden-Schritten.

    Das Kochen und Garen funktioniertnur bei vorgewählter Zeit.

    Selbstverständlich können Sie auch beimKaltmixen (Temperatur „0“) die Zeitvor-wahl nutzen. Nach dem Einschalten desGerätes erfolgt ein Rückzählen der vorge-wählten Zeit in Sekundenschritten bis auf 0.

    Die Zeitvorwahl funktioniert auchbeim Kaltmixen.

    Im Kaltmixbetrieb wird die Mixgeschwin-digkeit nach Ablauf der vorgewählten Zeitautomatisch abgeschaltet, und ein akusti-sches Signal zeigt das Ende des Arbeitsgan-ges an. Beim Koch- oder Garprozeß rotiertdas Mixmesser während des akustischenSignals mit 100 U/Min. weiter. Sie beendendas akustische Signal, indem Sie den Dreh-zahlwähler wieder auf „0“ zurückstellen.Doch achten Sie bitte darauf, daß Sie denMixtopf in einem solchen Fall sofort entrie-geln und aus dem Heizsockel nehmen.

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Beim Kaltmixen schaltet derThermomix nach Ablauf der vorge-wählten Zeit automatisch ab. BeimKochen oder Garen rotiert das Mix-messer auch nach Ablauf der vorge-wählten Zeit weiter. Ein Anbrennenoder Überkochen des Gargutes wirdso verhindert.

    Wichtig:Wenn Sie die Mixfunktion nachBeendigung des Kochvorgangsausschalten, nehmen Sie bitteden Mixtopf aus der Heizquelle,denn nur dann kann nichts an-brennen oder überkochen.

  • 24

    Korrektur der vorgewählten ZeitDie vorgewählte Zeit kann während derZubereitung jederzeit geändert werden.Durch eine Linksdrehung am Zeitwählerwird die Zeit verkürzt, durch eine Rechts-drehung wird sie verlängert.Wird das Gerät vor Ablauf der vorgewähl-ten Zeit am Drehzahlwähler ausgeschaltet,um z. B. noch eine Zutat zuzugeben o. ä.,blinkt die aktuelle Zeit auf dem Display so-lange weiter, bis das Gerät wieder einge-schaltet wird. Der Zubereitungsprozeßkann so ohne Schwierigkeiten fortgesetztwerden. Möchten Sie den Mixvorgang vorAblauf der vorprogrammierten Zeit ganzabbrechen, stellen Sie bitte auch die blin-kende Zeitanzeige durch eine Linksdrehungauf „0“.

    Temperaturwählerund TemperaturleuchtanzeigeMit dem Temperaturwähler lassen sich fürden Gar- oder Kochprozeß Temperaturenvon 40° C bis 100° C einstellen.Die Temperaturunterschiede sind auch op-tisch erkennbar. Die Farbskala reicht von ei-nem Gelborange im unteren Heizbereich,über Orange im mittleren und Rot bis Dun-kelrot im oberen Heizbereich.Vergewissern Sie sich aber immer, daß derTemperaturwähler auf „0“ steht, wennSie die verschiedenen Mixfunktionen IhresThermomix TM 21 nutzen möchten. DieTemperaturanzeige sollte nur eingestelltsein, wenn Sie wirklich kochen oder garenwollen! Bevor Sie den Thermomix TM 21in Betrieb nehmen, prüfen Sie darum im-mer, ob sie tatsächlich auf „0“ steht. Sievermeiden so „überraschendes Erhitzen“z. B. eines Teiges, einer Rohkost o. ä.

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Falls beim Mixbetrieb keine Zeit vorgewählt wurde, erfolgt nach demBetätigen des Drehzahlwählers auto-matisch die Zeitmessung bis max.60 Minuten, danach ertönt ein akustisches Signal.

    Ohne Zeitvorwahl funktioniert dieTemperatureinstellung zum Kochenund Garen nicht! Darum ein einfacherTip aus der Praxis:Stellen Sie die Funktionen auf der Bedienungsleiste immer von obennach unten ein, also erst die Zeit,dann die Temperatur und anschließenddie Geschwindigkeit.

  • 25

    Rührstufe „3“Wenn Sie zum Erhitzen eines Gargutes dieRührstufe „3“ wählen, verlängert sich derGarprozeß, da dies die sogenannte Soft-heizstufe ist. Das Gargut wird langsamer,dafür aber vitaminschonender gegart.

    Rührstufe „3“ ist die Softheizstufe.

    Sanftanlauf (über 60° C)Wenn bei einer Temperatur von über 60° Cim Mixtopf die Turbotaste betätigt wird,verhindert die Elektronik durch verzögerteDrehzahlerhöhung ein Herausspritzen desGargutes, sofern dies im Thermomix TM 21zubereitet wurde.

    VaromaBei der Einstellung der TemperaturstufeVaroma wird auf über 100° C geheizt. Inder Regel werden Sie diese Heizstufe inVerbindung mit dem VAROMA

    ® benutzen.

    Selbstverständlich können Sie die Varoma-Heizstufe aber auch für die einfache Zube-reitung im Thermomix TM 21 nutzen. Siehilft Ihnen längere Garprozesse zu verkür-zen. Z. B. wenn Sie Lebensmittel im Gar-einsatz zubereiten möchten. Die Varoma-Heizstufe ist an der dunkelroten Farbe auchoptisch als höchste Heizstufe erkennbar.

    SicherheitshinweisWenn Sie die Varoma-Heizstufe benutzen, füllen Sie den Mixtopf bitte immer mit mind.1/2 l Wasser.

    Bitte erhitzen Sie kein Öl auf derVaroma-Heizstufe.

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    SichheitshinweisDer Sanftanlauf funktioniertnur, wenn das Mix- oder Gargutim Thermomix TM 21 erhitztund zubereitet wurde.Wollen Sie bereits erhitzteLebensmittel im ThermomixTM 21 weiterverarbeiten (z. B.aus einem Bratenfond eine ge-bundene Sauce machen), sodürfen Sie die Drehzahl nurlangsam schrittweise erhöhen.Auf keinen Fall darf die Turbo-taste betätigt werden. Es bestehtVerbrühungsgefahr.

    !

    !

  • 26

    Drehzahlwählerund DrehzahlleuchtanzeigeMit der Betätigung des Drehzahlwählersnehmen Sie den Thermomix TM 21 in Betrieb. Dabei können Sie je nach Bedarfzwischen 4 Drehzahlbereichen wählen:

    Wichtig:Bitte betätigen Sie den Öffnungs-hebel des Deckels immer erstdann, wenn Sie die Drehzahl auf„0“ gestellt haben und dasgrüne Licht des Drehzahlwählerserloschen ist.

    RührenDie niedrigen Drehzahlstufen 1-3 eignensich besonders für schonendes Rühren.Im unteren Drehzahlbereich lassen sichz. B. hervorragende Eintöpfe zubereiten!Eine Rastung hilft Ihnen bei der Ein-stellung der Stufe 3 (bei Heizbetrieb: Soft-heizstufe).

    Mixen/PürierenDie Drehzahlbereiche 4 bis Turbo eignensich für grobe, feine und sehr feine Zerklei-nerungs-, Mix- und Pürierergebnisse.Achten Sie bitte darauf, daß Sie den Dreh-zahlwähler immer langsam in die ge-wünschte Position bringen. Sie vermeidenso ein Herausspritzen der Lebensmittel, dieSie zerkleinern möchten.

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Wichtig:Wenn Sie in den mittleren undhohen Drehzahlbereichen Le-bensmittel zerkleinern, fixierenSie bitte den Meßbecher mit derHand.

    Bezeichnung: Stufe: U/Min:Rühren 1-3 100-1.000

    Mixen/Pürieren 4-9 2.000-9.100Turbomixen „Turbo“ 12.000

    Brotstufe Intervall (ca. 6.000)

  • 27

    TurbotasteSie nutzen mit der Turbotaste die maxi-male Drehzahl. Für die Funktion muß siefestgehalten werden.Die Turbotaste eignet sich auch für die so-genannte „Intervall“-Anwendung.Wenn Sie z. B. größere Mengen Lebens-mittel grob zerkleinern wollen, drücken Sie3-4 mal die Turbotaste (ggf. nochmals wie-derholen). Sie erhalten dann eine gleich-mäßige Zerkleinerung der Lebensmittel.Die Turbotaste funktioniert in der „0“-Stel-lung oder ab Stufe 4. In der „0“-Stellungwird die Zeitmessung aktiviert.Die Turbotaste funktioniert nicht bei Ein-schaltung der Brotstufe.

    Brotstufe Zur Herstellung schwerer Hefe- und Brot-teige nutzen Sie bitte die Brotstufe.Zum Einschalten muß der Drehzahlwählerleicht herausgezogen und ganz nach rechtsgedreht werden. Ein Intervallbetrieb sorgtfür eine gleichmäßige Verarbeitung desTeiges im Mixtopf. Er imitiert das soge-nannte Walken, das im Bäckerhandwerkdie Qualität eines jeden Knetteiges aus-macht.Die Brotstufe kann nur gewählt werden,wenn der Mixtopf nach einem Kochvor-gang weniger als 60° C heiß ist. Liegt dieTemperatur höher, ertönt ein akustischesSignal. Damit der Brotteig nicht versehent-lich erhitzt wird, sperrt die Elektronik beiEinschaltung der Brotstufe den Heizbetrieb.

    GEBRAUCHSANLEITUNG

    Die Brotstufe bewirkt das Walkeneines Teiges. Er vermengt sich sobesser und hat beste Voraussetzungenzum richtigen „Gehen“.

    SicherheitshinweisDer Sanftanlauf funktioniertnur bei im Thermomix TM 21erhitztem Mix- und Gargut. Nurso kann der Temperaturfühlerdie tatsächliche Temperatur unmittelbar erfassen und denSanftanlauf entsprechend steu-ern. Bei extern erhitztem Gar-gut nutzen Sie darum auf keinenFall die Turbotaste. Das Gargutkönnte aus dem Deckel spritzenund für Sie besteht Verbrüh-ungsgefahr!

    !

  • 28

    Automatischer Motorschutzschalter

    Alle im Thermomix-Kochbuch „NeuesKochen“ enthaltenen Rezepte sind so ab-gestimmt, daß bei Befolgung der Angabendie Schutzvorrichtung nicht anspricht.Aber selbst bei Überschreitung der Mengen-angaben wird der Motor durch automa-tisches Abschalten geschützt. Im Displayerscheint dann die Fehlermeldung [6].Ist es zu einer Motorabschaltung gekom-men, dann:– stellen Sie den Drehzahlwähler auf „0“,– nehmen Sie den Mixtopf aus dem Gerät,– reduzieren Sie die Füllmenge und/oder

    fügen Sie etwas Flüssigkeit hinzu,– warten Sie ca. 5 Minuten (Abkühlzeit),– Mixtopf wieder einsetzen,– schalten Sie das Gerät über den Dreh-

    zahlwähler wieder ein.– Wird nach der Abkühlzeit immer noch

    Fehlermeldung [6] angezeigt, rufen Siebitte den Kundendienst an.

    Geruchsbildung

    Bei der ersten Inbetriebnahme kann es zuGeruchsbildungen kommen.Wird der Motor bei der Zubereitung vonSpeisen stark beansprucht, kann es nebeneiner Abschaltung des Gerätes durch denSchutzschalter auch zu einer Geruchsbil-dung wegen des erwärmten Motors kom-men. Dies ist jedoch völlig unbedenklich.Das Gerät ist nach der erwähnten Abkühl-zeit wieder voll funktionsfähig.

    Reinigung

    Vor jeder Grundreinigung sollten Sieden Thermomix TM 21 abschaltenund den Netzstecker ziehen.

    Das Grundgerät mit angefeuchtetem Tuchund schonendem Reinigungsmittel ab-wischen.Um Störungen in der Temperaturregelungzu vermeiden, müssen die Oberflächen desAluminiumsockels am Mixtopf, des Heiz-rings und des Temperaturfühlers saubersein. Verschmutzungen am Sockel mit ei-nem feinen Stahlschwamm entfernen. DenHeizring und den Temperaturfühler säu-bern Sie bitte mit einem weichen, feuchtenTuch.Alle Einzelteile – bis auf das Mixmes-ser – können in der Geschirrspülmaschinegereinigt werden. Der Aluminiumsockeldes Mixtopfes und einige Kunststoffteilekönnen dabei etwas verfärben.Das Mixmesser wird mit einemSchwamm oder einer Spülbürste un-ter fließendem Wasser gereinigt. Aufkeinen Fall länger im Spülwasser lie-genlassen oder im Geschirrspülerspülen.Beim Wiederzusammenbau des Thermo-mix TM 21 sorgfältig vorgehen (siehe Erst-reinigung und Zusammenbau). Wichtig istdie Sauberkeit des Verschlußmechanismus.Bei geringer Verschmutzung des Mixtopfesund der anderen Teile reicht ein kurzes Mi-xen mit Wasser und einigen Tropfen Spül-mittel mit anschließendem Ausspülen. BeiSpeisenansatz benutzen Sie einen Edel-stahlreiniger (z. B. Stahlfix).Zum Aufbewahren den Mixtopf wegen derbesseren Durchlüftung nicht mit dem Meß-becher verschließen. Es empfiehlt sich beiNichtgebrauch des Thermomix TM 21 denHauptschalter des Gerätes auszuschalten.

    WAS SIE SONST NOCH BEACHTEN SOLLTEN

  • 29

    HINWEISE FÜR EIGENE REZEPTE

    1. Reihenfolge der RezeptzutatenBei der Zubereitung von eigenen Rezeptensollten Sie überlegen, in welcher Reihenfol-ge die Zutaten verarbeitet werden müssenund ob eine Erhitzung erforderlich ist.

    2. Zutaten wiegenBevor die erste Rezeptzutat gewogen wer-den soll, stellen Sie die Waage zunächst auf„0“. Achten Sie darauf, daß der Mixtopfgerade eingesetzt ist. Liegt z. B. der Siche-rungsstift auf dem Gehäuse auf, so ergibtsich bereits beim leeren Mixtopf eine Ab-weichung von 40 Gramm und mehr.

    3. Reihenfolgeder Gerätevoreinstellung

    Das Rezept gelingt sehr einfach, wenn Siedie Schalter und Tasten von oben nach un-ten betätigen. Beispiel: 5 Minuten bei 100° Cund Drehzahlstufe 1 heißmixen wird einge-stellt:a) Zeitwähler auf 5 Minuten,b) Temperaturwähler auf 100° C,c) Drehzahlwähler auf 1

    4. HeizzeitenDie Heizzeit ist abhängig vona) Ausgangstemperatur der zu erhitzenden

    Zutatenb) Menge, Gewicht und Volumen der

    Zutatenc) Wärmeleitfähigkeit des Gargutesd) Heizstufee) Drehzahlf) Verwendung des Zubehörs

    (mit, ohne Gareinsatz)

    5. Thermomix Energiespar-programm

    Weil der Thermomix TM 21 ein modernesHaushaltsgerät ist, wird beim Heizen nichteinfach Energie (Strom) zugeführt, sondernin bestimmten Abständen die Heizung ein-geschaltet. Man spricht von Taktung. DerThermomix TM 21 verfügt über ein einge-bautes Energiesparprogramm. Zum Beginndes Heizvorgangs wird schnell getaktet, umdas Gargut rasch in die gewünschte Tem-peratur zu bringen. Dann wird der Takt-vorgang verlangsamt und in Abhängigkeitvon der am Temperaturfühler gemessenenTemperatur automatisch ein- und ausge-schaltet. Ca. 30 Sekunden vor Rezeptendewird die Heizung energiesparend ganz ab-geschaltet, weil die Wärmeleitfähigkeit desEdelstahlmixtopfes noch so gut ist, daß dieTemperatur des Gargutes auch ohne Ener-giezuführung für diesen Zeitraum gehaltenwerden kann.

    6. Thermomix HeizstufenFunktioniert der Aufwärmprozeß im Ein-stellbereich von 40-100 Grad noch nachder unter Punkt 5. beschriebenen Taktfre-quenz, so ändert sich dies bei Einschaltungder Heizstufe Varoma. Hier wird durchVerlängerung der Energiezufuhr pro Tak-tung die Heizzeit verkürzt. Bei der Vorein-stellung der Softheizstufe (Drehzahlstufe 3)wird die Zeit der Energiezufuhr pro Tak-tung hingegen verkürzt, was dann natürlichzu einer Verlängerung der Garzeit führt.

  • 30

    STÖRUNGSBESEITIGUNG

    Störung:Das Gerät läßt sich nicht einschalten:

    Das Gerät heizt nicht:

    Das Gerät heizt zu hoch:

    Das Gerät bleibt während des Betriebesstehen:

    Störungsanzeigen:

    Störungsbeseitigung:– prüfen Sie, ob der Hauptschalter ein-

    geschaltet ist (Zeit-/Waagendisplaymuß aufleuchten)

    – prüfen Sie, ob der Sicherungshebelordnungsgemäß betätigt wurde

    – prüfen Sie, ob der Zeitwähler vorein-gestellt wurde

    – prüfen Sie, ob der Temperaturfühleroder seine Anlagestelle am Mixtopf-boden sauber sind

    – sehen Sie unter Punkt „Motorschutz-schalter“ auf Seite 28 nach.

    Als Besonderheit zeigt Ihnen der Ther-momix TM 21 bei Störungen die Ur-sache im Zeit-/Waagendisplay an.Bei Anzeige der folgenden Störungenwenden Sie sich bitte an den Vorwerk-Kundendienst:

    [0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] (außer bei kurzfristiger Überlastung,

    siehe S. 28 „Motorschutzschalter“)[7] [8] [9] [A] [b] [c] [d]

  • NOTIZEN

  • NOTIZEN

  • Vorwerk bietet Geräte,Zubehörteile oderVerbrauchsmaterialien nurüber Repräsentantinnenmit gültigem Vorwerk-Ausweis an,nicht auf Märkten,in Einkaufszentren oder Ladengeschäften.

    Chlorfrei-gebleichtes Papier –ein Vorwerk-Beitrag zum UmweltschutzDok.-Nr. 042 37 03