Intrakranielle Blutungen. Unbekannt männlich, ca.40 J. auf der Strasse bewußtlos...

Click here to load reader

download Intrakranielle Blutungen. Unbekannt männlich, ca.40 J. auf der Strasse bewußtlos aufgefunden eingenässt Kopfplatzwunde

of 42

  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    109
  • download

    7

Embed Size (px)

Transcript of Intrakranielle Blutungen. Unbekannt männlich, ca.40 J. auf der Strasse bewußtlos...

  • Folie 1
  • Intrakranielle Blutungen
  • Folie 2
  • Unbekannt mnnlich, ca.40 J. auf der Strasse bewutlos aufgefunden eingensst Kopfplatzwunde
  • Folie 3
  • CCT
  • Folie 4
  • Epidurales Hmatom Bikonvav Zwischen den Suturen Arteriell (A. meningea media) So gut wie immer Fraktur
  • Folie 5
  • Verlaufskontrolle
  • Folie 6
  • Frau Fink, 76J. Rentnerin, alleinstehend Fahrradsturz bewutlos Vormedikation: ASS 100 Vorerkrankungen: arterielle Hypertonie, KHK
  • Folie 7
  • Ihr CCT
  • Folie 8
  • Intraoperativ
  • Folie 9
  • Subdurales Hmatom Konvex-konvav (sichelfrmig) Suturen-berschreitend Brckenvenen Isoliert oder kombiniert mit SAB, ICB Oft nur Bagatelltrauma
  • Folie 10
  • Traumatische Subarachnoidalblutung Zwischen Hirnoberflche und Dura zieht in die Hirnfurchen hinein Suturen-berschreitend Meist basal Oft in Kombination mit anderen Traumazeichen, DD: Aneurysmablutung CTA/DSA
  • Folie 11
  • Folie 12
  • Kontusionsblutung Intraparenchymats Oberflchen-nah Polar + Frontobasis Coup und Contre-Coup Isoliert oder kombiniert mit SAB, SDH,
  • Folie 13
  • Herr Dr. Mller, 67J. Ehemaliger Chirurg Pltzliche Hemiparese links Risikofaktoren: frher Nikotin Vormed.: keine Vorerkrankungen: Myokardinfarkt vor 3 Jahren
  • Folie 14
  • Sein CCT
  • Folie 15
  • Hypertensive Blutung t.: Mikroangiopathie (perforierende Mediaste) Lokalisation: Stammganglien, Thalamus Langjhrige Hypertonie Therapie:RR-Einstellung, berwachung
  • Folie 16
  • Frau Schuster, 75J. Ehemalige Krankensschwester Erstmaliger Grand-mal Vorerkrankungen: arterielle Hypertonie D.m. Typ II Med.: ASS 100, Metformin
  • Folie 17
  • Ihr CCT
  • Folie 18
  • Ihr MRT (T2*w)
  • Folie 19
  • Amyloidangiopathie t.: ? Bis zu 10% der 75jhrigen Lichtmikroskopisch kongophile Ablagerungen in den Gefwnden Lobrblutungen MRT (T2*w): rindennahe Mikroblutungen
  • Folie 20
  • Herr Meier, 28J. Sportstudent Erster Grand-mal vor 3 Tagen, jetzt erneut. Bewutlos, Minderbewegung der rechten Krperhlfte, Pupillendifferenz re>li Vorerkrankungen: keine Med.: keine
  • Folie 21
  • Sein MRT (T2w)
  • Folie 22
  • Angiografie
  • Folie 23
  • AVM Pathologische Arterien und Venen, durch Fisteln verbunden Kein Kapillarbett Kurzschluverbindungen > groe Shuntvolumina > reduzierter Druck in Feedern, aber auch in Arterien des umgebenden Hirngewebes.
  • Folie 24
  • Folie 25
  • Klinische Erstmanifestationen von AVMs Erstdiagnosen: 1,3/100 000 Bei 80 Mio. Einwohnern ca. 830 Diagnosen pro Jahr Klinik: ICB50 bis 80% Anfallsleiden25% Kopfschmerz, neurologische Defizite 15%
  • Folie 26
  • Risiken Jhrliches Blutungsrisiko 2-4% Mortalitt 10-15% Morbiditt50%
  • Folie 27
  • Kindergrtnerin Pltzliches Kopfschmerzereignis, belkeit Vorerkrankungen: Migrne Nikotinabusus Vormed.: keine Frau Huber, 35 J.
  • Folie 28
  • Ihr CCT
  • Folie 29
  • Ruptur eines intracraniellen Aneurysmas (75- 80%) Cerebrale AVMs (4-5%) Arteriendissektion (A. carotis interna oder vertebralis) Sinusthrombose Koagulopathie Perimesencephale non-aneurysmale SAB Spontane SAB
  • Folie 30
  • Hirnarterienaneurysmen Aussackung Gefahren: Ruptur, hohe Morbiditt und Mortalitt Kompression Thrombembolien Prvalenz ca. 2(-5)% Rupturrisiko ca. 2(-6)%/Jahr abhngig von Gre, Lokalisation, Geometrie...
  • Folie 31
  • Aneurysmale SAB Anzahl aneurysmaler SABs in Nordamerika: etwa 6/100,000 Altersgipfel: 55-60 Jahre Frauen hufiger als Mnner betroffen 50% der Patienten berichten von Warnsymtomen 6-20 Tage vor SAB 10% sterben, bevor sie ein Krankenhaus erreichen
  • Folie 32
  • Aneurysmale SAB Unbehandelt ist das Reblutungsrisiko etwa 15- 20% innerhalb der ersten 2 Wochen (4% am ersten Tag, dann 1.5% pro Tag fr 13 Tage) Insgesamt etwa 50% Mortalitt in den ersten 30 Tagen Von den berlebenden haben etwa 50% schwerwiegende Behinderungen Bei passender Therapie erreichen 66% ihre vorherige Lebensqualitt nicht mehr
  • Folie 33
  • Hunt und Hess Klassifikation Grad I Asymptomatisch oder milde Kopfschmerzen IISchwere Kopfschmerzen, Hirnnervenausflle, Nackensteife IIIMilde fokale Defizie, Somnolenz IVStupor, Hemiparese VKoma, Dezerebrierungszeichen
  • Folie 34
  • Komplikationen Hydrocephalus (~ 15%) Frhe Reblutung (~8%), Mortalitt 50- 75% Ziel: Re-Ruptur vermeiden! Behandlung in den ersten 72h !
  • Folie 35
  • Vasospasmus 72 h: Freiwerden intrazellulrer Substanzen -> Vasospasmus bis zum Territorialinfarkt CT: Blutmenge korreliert mit Risiko und Verteilung symptomatischer Spasmen Bevorzugt 4. - 12. Tag Spasmen vor dem dritten Tag: Initial-Blutung ? Mechanismen nur wenig verstanden Unbefriedigende Therapien zur Verhinderung oder Durchbrechung (Nimodipin, triple-H)
  • Folie 36
  • Risikofaktoren Hypertension Zigaretten Orale Kontraceptiva Schwangerschaft Drogenabusus (Cocain)
  • Folie 37
  • Wie behandeln?
  • Folie 38
  • 3D-Rotationsangiografie
  • Folie 39
  • Folie 40
  • Komplikationen Periprozedurale Perforation (3%) Thrombembolische Ereignisse (10-15%, relevant 3%) Seltene Komplikationen: Periphere Gefverletzung Coil misplacement Verstrken des Vasospasmus Zunahme der raumfordernden Wirkung
  • Folie 41
  • Traumatische intrakranielle Blutungen - ICB - SAB - Epidurales Hmatom - Subdurales Hmatom
  • Folie 42
  • Ursachen nicht traumatischer intrakranieller Blutungen ICB: Hypertonus Amyloidangiopathie Missbildungen Kavernom AVM Aneurysmaruptur Vense Stase SVT, venser Infarkt AVF SAB: Aneurysmaruptur Benigne perimesencephale SAB AVM