Investition und Finanzierung - jochen- · PDF file1 Investition und Finanzierung 1....

of 21/21
1 Investition und Finanzierung 1. Güter- und Finanzbewegungen im Unternehmen Nominalgüterströme werden hervorgerufen durch Realgüterströme oder autonome finanzwirtschaftliche Entscheidungen (z.B. Kreditaufnahme zur Sicherung der Liquidität)
  • date post

    06-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    220
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Investition und Finanzierung - jochen- · PDF file1 Investition und Finanzierung 1....

  • 1

    Investition und Finanzierung

    1. Gter- und Finanzbewegungen im Unternehmen

    Nominalgterstrme werden hervorgerufen durch

    Realgterstrme oder autonome finanzwirtschaftliche Entscheidungen (z.B. Kreditaufnahme zur

    Sicherung der Liquiditt)

  • 2

    2. Der Kreislauf finanzieller Mittel im Betrieb Phase 1

    Kapitalbeschaffung Auenfinanzierung

    Phase 2

    Kapitalverwendung

    = Investition

    Geldkapital wird zur Anschaffung von Produktionsfaktoren in Sachkapital um-gewandelt

    Phase 3

    Kapitalrckfluss Kapitalneubildung

    Desinvestition Erzeugte Produkte werden verkauft: Sachkapital wird wieder zu Geldkapi-tal

    Phase 4

    Kapitalabfluss Kredittilgung, Divi-dende

    Investition = Umwandlung von Geld- in Sachkapital Desinvestition= Umwandlung von Sach- in Geldkapital Bruttoinvestition = Gesamthhe einer Investition Reinvestition = Derjenige Teil der Bruttoinvestition, der den alten Sachkapi-

    talstock wieder herstellt Nettoinvestition = Derjenige Teil der Bruttoinvestition, der ber den alten Sach-

    kapitalstock hinausgeht. Beispiel: Hugo Dattlich grndet ein Einzelunternehmen. Startkapital 300.000,- und ein Kredit von der Bank in Hhe von 200.000,-. Fr 400.000,- werden Materialien zur Herstellung von Fahrrdern gekauft und Lhne bezahlt. Die Fahrrder wer-den anschlieend fr 700.000,- verkauft. 100.000,- aus diesen Einnahmen entnimmt Dattlich fr seine private Lebensfhrung. Fr den Rest werden wieder neue Fahrradteile gekauft.

    a) Ordnen Sie die obigen Vorgnge den entsprechenden Phasen zu! b) Wie hoch sind Brutto- Netto- Des- und Reinvestition?

  • 3

    3. Niederschlag des Finanzkreislaufs in der Bilanz

    Phase 3: Verkauf von Fertigprodukten (darauf entfallende AfA 1500,- und Rohstoffverbrauch 2000,- zum Preis von 6000,-

    Bilanz nach Phase 3 Maschinen 500,- Eigenkapital 12500,- Rohstoffe 1000,- Verb. 5.000,- Bank 16.000,-

  • 4

    2.000,- Euro werden privat entnommen.

    Bilanz nach Phase 4

    Maschinen 500,- Eigenkapital 10500,- Rohstoffe 1000,- Verb. 5.000,- Bank 14.000,- 4. Bestands- und Stromgren (Einzahlungen, Einnahmen, Ertrge etc.)

    Aufwendungen: Bruttowertabfluss eines Unternehmens

    Ertrge = Brutto-wertzuwachs eines Unternehmens

    Kapital

  • 5

    5. Ablauf einer Investitionsplanung nach Heinen Anregungsphase: Der Investitionsbedarf wird ermittelt und eingeschtzt

    (Markt- Konjunktur- und Betriebsanalysen. Zentrale Frage: Wieviel ist absetzbar?)

    Eigentliche Investitionsplanung:

    Technische Analyse: (=Wie ist die Investition vom technischen Stand-punkt aus zu bewerten?) Wie flexibel, wie elastisch, welche Kapazitt? Kompatibilitt mit anderen Teilbereichen?

    Wirtschaftliche Analyse: (=Wie rentabel ist die Alternative?) Kosten? Gewinne? Renten? Annuitten?

    Finanzielle Analyse: (=Ist die Alternative finanzierbar?) Hhe und zeitli-che Verteilung der beanspruchten finanziellen Mittel.

    Entscheidung aufgrund der Ergebnisse aller drei Analysen. Welche ist die ausschlaggebende? Kick-out-Kriterium Finanzierung Neuberechnung bei mangelnder Kompatibilitt

    6. Investitionsrechnungen sind Methoden der wirtschaftlichen Analyse. Mgliche Funktionen sind:

    Bestimmung der Vorteilhaftigkeit einer einzelnen Investition Wahl zwischen sich technisch ausschlieenden Investitionsalternativen Rangfolgebestimmungen von konkurrierenden Investitionsalternativen

    6.1. Arten Statische Investitionsrechnung Dynamische Investitionsrechnung ohne Bercksichtigung des mit Bercksichtigung des Zeitfaktors Zeitfaktors Kostenvergleichsrechnung Kapitalwertmethode Gewinnvergleichsrechnung Interne Zinsfumethode Rentabilttsvergleichsrechnung Annuittenmethode Amortisationsvergleichsrechnung

  • 6

    6.2. Statische Investitionsrechnungen 6.2.1. Kostenvergleichsrechnung 6.2.1.1. Periodenbezogener Totalvergleich Anwendungsgebiet: Vergleich zweier alternativer Investitionsobjekte mit

    gleicher Nutzungsdauer und gleicher tatschlicher Leistungsmenge (Nicht: Kapazitt)

    und gleicher Qualitt der gefertigten Produkte

    Kritik:

    Vernachlssigung des Zeitfaktors Nur Kosten-Rangfolge mglich. Keine absolute Sinnhaftigkeit feststell-

    bar. Qualitative Unterschiede nicht erfassbar

    Kostenvergleichsrechnung:Periodenbezogener Totalvergleich

    = Vergleich aller jhrlich durchschnittlich anfallender Kosten

    Investitionsobjekt 1 Investitionsobjekt 2

    Anschaffungskosten 200.000 100.000

    Restwert 0 0

    Nutzungsdauer [Jahre] 10 10

    Tatschliche Auslastung 20.000 20.000

    Zinssatz [% p.a.] 10 10

    Raumkosten p.a. 1.000 1.000

    Instandhaltungskosten p.a. 9.000 8.000

    Sonstige fixe Kosten 7.000 6.000

    Akkordlhne bei 20.000 St 155.000 216.000

    Materialkosten (20.000 St) 140.000 110.000

    Berechnung:

    Fixe Kosten

    Abschreibungen 20.000 10.000

    Zinsen 10.000 5.000

    Raumkosten p.a. 1.000 1.000

    Instandhaltungskosten p.a. 9.000 8.000

    Sonstige fixe Kosten 7.000 6.000

    Gesamte fixe Kosten 47.000 30.000

    Variable Kosten

    Akkordlhne bei 20.000 St 155.000 216.000

    Materialkosten (20.000 St) 140.000 110.000

    Gesamte Variable Kosten 295.000 326.000

    Gesamtkosten 342.000 356.000

  • 7

    6.2.1.2. Leistungsbezogener Kostenvergleich ist erforderlich, wenn sich die tatschliche Auslastung der beiden Investitionsal-ternativen (nicht lediglich deren Kapazitt!!) unterscheidet. (Unterschiedlich hohe Abwlzung der Fixkosten auf die Einzelprodukte.

    Leistungsbezogener Kostenvergleich

    = Vergleich der Stckkosten

    Investitionsobjekt 1 Investitionsobjekt 2

    Anschaffungskosten 200.000 100.000

    Restwert 0 0

    Nutzungsdauer [Jahre] 10 10

    Tatschliche Auslastung 15.000 20.000

    Zinssatz [% p.a.] 10 10

    Raumkosten p.a. 1.000 1.000

    Instandhaltungskosten p.a. 9.000 8.000

    Sonstige fixe Kosten 7.000 6.000

    Akkordlhne bei 20.000 St 155.000 216.000

    Materialkosten (20.000 St) 140.000 110.000

    Berechnung:

    Fixe Kosten

    Abschreibungen 20.000 10.000

    Zinsen 10.000 5.000

    Raumkosten p.a. 1.000 1.000

    Instandhaltungskosten p.a. 9.000 8.000

    Sonstige fixe Kosten 7.000 6.000

    Gesamte fixe Kosten 47.000 30.000

    Variable Kosten

    Akkordlhne 116.250 216.000

    Materialkosten 105.000 110.000

    Gesamte Variable Kosten 221.250 326.000

    Gesamtkosten 268.250 356.000

    Kosten pro Stck 17,88 17,8

  • 8

    6.2.1.3. Kritische Menge Wenn die tatschliche Auslastung noch nicht feststeht und die hheren Fixkos-ten einer Alternative durch niedrigere variable Kosten ausgeglichen werden, so ist eine Berechnung der kritischen Menge durch eine break-even-Analyse sinnvoll: Am break even-point gilt: Kf1+m*kv1 = Kf2 +m*kf2 Durch Umformen und Einsetzen kann die Menge berechnet werden bungsaufgaben Arbeitsblatt Kostenvergleichsrachnung_stat_1 6.2.2. Gewinnvergleichsrechnung Es knnen folgende Problemstellungen gelst werden:

    Feststellung der Sinnhaftigkeit einer Einzelinvestition Auswahl der gnstigsten Investitionsalternative Ersatzproblem (=Soll eine alte Maschine vorzeitig ersetz werden?)

    Kritik: Vernachlssigung des Zeitfaktors 6.2.2.1. Einzelinvestition ist sinnvoll, wenn der Gewinn mindestens = Null ist 6.2.2.2. Auswahlproblem zwischen mehreren Investitionsalternativen. Wenn die tatschliche mengenmige Auslastung gleich ist :

    Gewinnvergleich pro Periode oder Gewinnvergleich pro Stck

    Wenn die tatschliche mengenmige Auslastung nicht gleich ist, ist nur der Gewinnvergleich pro Periode sinnvoll, da nur dieser interessiert! Aus diesem Grund ist die Behandlung eines Gewinnvergleichs pro Stck nice to know, aber nutzlos. Also: Gewinnvergleich pro Periode:

  • 9

    Gewinnvergleichsrechnung

    Investitionsobjekt 1 Investitionsobjekt 2

    Anschaffungskosten 200.000 100.000

    Restwert 0 0

    Nutzungsdauer [Jahre] 10 10

    Tatschliche Auslastung 15.000 20.000

    Zinssatz [% p.a.] 10 10

    Raumkosten p.a. 1.000 1.000

    Instandhaltungskosten p.a. 9.000 8.000

    Sonstige fixe Kosten 7.000 6.000

    Akkordlhne bei 20.000 St 155.000 216.000

    Materialkosten (20.000 St) 140.000 110.000

    Mglicher Preis pro Stck 18,50 18,30

    Berechnung:

    Fixe Kosten

    Abschreibungen 20.000 10.000

    Zinsen 10.000 5.000

    Raumkosten p.a. 1.000 1.000

    Instandhaltungskosten p.a. 9.000 8.000

    Sonstige fixe Kosten 7.000 6.000

    Gesamte fixe Kosten 47.000 30.000

    Variable Kosten

    Akkordlhne 116.250 216.000

    Materialkosten 105.000 110.000

    Gesamte Variable Kosten 221.250 326.000

    Gesamtkosten 268.250 356.000

    Kosten pro Stck 17,88 17,80

    Preis pro Stck 18,50 18,30

    Umsatz=Preis*Menge 277.500,00 366.000,00

    Gewinn = Umsatz - Kosten 9.250,00 10.000,00 Aufgabe: Wre die tatschliche Auslastung des Objekts 2 ceteris paribus 21.000 Stck, Kritische Menge Die kritische Gewinnmenge lsst sich hier berechnen mit der Ausgangsformel

    G1 = G2 E1-K1 = E2 K2

    m*p1 Kf 1 + m*kv1 = m*p2 Kf 2 + m*kv2

  • 10

    Arbeitsblatt Gewinnvergleichsrechnung 1 6.2.3. Rentabilittsvergleichsrechnung Es wird die durchschnittliche jhrliche Verzinsung des eingesetzten Kapitals bei einer Investitionsalternative berechnet. Vorteil: Es kann auch entschieden werden, ob eine alternative Bankanlage

    gnstiger als die Investitionsalternative wre.

    Rentabilitt (in %) = ( )tzpitaleinsattlicherKaDurchschni

    KostenErlse 100* %

    Dur