Planung und Umweltrecht, Band 4

download Planung und Umweltrecht, Band 4

of 16

  • date post

    06-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Die Abfallwirtschaft in Deutschland hat eine einstweilige Konsolidierung erreicht, wie auch in einigen anderen europäischen Ländern mit fortschrittlichem Umweltschutz...

Transcript of Planung und Umweltrecht, Band 4

  • Vorwort

    4

    Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme

    Planung und Umweltrecht Band 4 Karl J. Thom-Kozmiensky, Andrea Versteyl. Neuruppin: TK Verlag Karl Thom-Kozmiensky, 2010 ISBN 978-3-935317-47-4

    ISBN 978-3-935317-47-4 TK Verlag Karl Thom-Kozmiensky

    Copyright: Professor Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thom-Kozmiensky

    Alle Rechte vorbehalten

    Verlag: TK Verlag Karl Thom-Kozmiensky Neuruppin 2010 Redaktion und Lektorat: Professor Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thom-Kozmiensky und Dr.-Ing. Stephanie Thiel Erfassung und Layout: Petra Dittmann, Martina Ringgenberg, Andreas Schulz und Dipl.-Kffr. Elke Czaplewski Druck: Mediengruppe Universal Grafische Betriebe Mnchen GmbH, Mnchen

    Dieses Werk ist urheberrechtlich geschtzt. Die dadurch begrndeten Rechte, insbesondere die der bersetzung, des Nachdrucks, des Vortrags, der Entnahme von Abbildungen und Tabellen, der Funksendung, der Mikroverfilmung oder der Vervielfltigung auf anderen Wegen und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfltigung dieses Werkes oder von Teilen dieses Werkes ist auch im Einzelfall nur in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes der Bundesrepublik Deutschland vom 9. September 1965 in der jeweils geltenden Fassung zulssig. Sie ist grundstzlich vergtungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmun-gen des Urheberrechtsgesetzes.

    Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wren und daher von jedermann benutzt werden drfen.

    Sollte in diesem Werk direkt oder indirekt auf Gesetze, Vorschriften oder Richtlinien, z.B. DIN, VDI, VDE, VGB Bezug genommen oder aus ihnen zitiert worden sein, so kann der Verlag keine Gewhr fr Richtigkeit, Vollstndigkeit oder Aktualitt bernehmen. Es empfiehlt sich, gegebe-nenfalls fr die eigenen Arbeiten die vollstndigen Vorschriften oder Richtlinien in der jeweils gltigen Fassung hinzuzuziehen.

  • IInhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

  • III

    Inhaltsverzeichnis

    Strategien

    Beitrag der Verbrennung von Abfllen und Ersatzbrennstoffen zur Abfallwirtschaft in Deutschland

    Karl J. Thom-Kozmiensky ............................................................................... 3

    Kapazitt und Kapazittsentwicklung fr die energetische Abfallverwertung in Deutschland

    Jrg Zunft und Birgit Frhlig ............................................................................ 7

    Abfallwirtschaft im Spannungsfeld von wirtschaftlicher Entsorgung und Ressourcenschutz

    Lothar Kramm ................................................................................................. 17

    Die Bedeutung von Energie aus Abfall im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie der swb

    Willem Schoeber .............................................................................................. 31

    Der Anlagenbau fr Abfallverbrennungsanlagen Strukturen und Mrkte im Licht der Globalisierung

    Johannes Martin .............................................................................................. 41

    Schadenprvention und betriebliche Organisation

    Harry Weschenbach ........................................................................................ 57

    Recht

    Die neue Industrie-Emissionsrichtlinie Auswirkungen auf die Verbrennung und Mitverbrennung von Abfllen

    Andrea Versteyl ............................................................................................... 67

    Ausschreibung und Vergabe von Bauauftrgen Probleme bei der Verlngerung der Bindefrist

    Heike Glahs ..................................................................................................... 73

  • Inhaltsverzeichnis

    IV

    Inhalt und Abwicklung von Anlagenbauvertrgen Wesentliche Neuerungen nach der Leitentscheidung des Bundesgerichtshofes vom 23.7.2009

    Burkhard Messerschmidt ................................................................................ 83

    Strom und Wrme aus Abfallverbrennungsanlagen im Spannungsfeld der Energie- und Klimaschutzgesetzgebung

    Martin Treder .................................................................................................. 93

    Nachbarlnder

    Energy from Waste Ein Vergleich Deutschland/Grobritannien

    Hansjrg Roll und Lukas Streisselberger ...................................................... 123

    Aktueller Stand der Abfallwirtschaftsplanung in Polen

    Tadeusz Pajk ................................................................................................ 137

    Dank .................................................................................. 149

    Autorenverzeichnis ........................................................... 153

    Inserentenverzeichnis ..................................................... 159

    Schlagwortverzeichnis ..................................................... 167

  • 7Kapazittsentwicklung fr die energetische Abfallverwertung in Deutschland

    Kapazitt und Kapazittsentwicklung fr die energetische Abfallverwertung in Deutschland

    Jrg Zunft und Birgit Frhlig

    1. Kapazitt und Kapazittsentwicklung .......................................9

    1.1. Status Quo ..................................................................................9

    1.2. Entwicklung nach 2005 ..............................................................9

    1.3. Ausblick 2012 und darber hinaus ..........................................10

    2. Kapazittsentwicklung versus Abfallaufkommen ....................11

    2.1. Abfallaufkommen .....................................................................11

    2.2. Einflsse auf die derzeitige Marksituation ..............................11

    2.3. Mittelfristig balancierter Markt ................................................12

    3. Illegale Ablagerungen ..............................................................13

    4. Fazit .........................................................................................15

    Nichts wurde im Marktsegment der energetischen Abfallverwertung in der Vergangenheit kontroverser diskutiert als Zahlen, Annahmen oder Aussagen zu den Abfallverbrennungskapazitten in Deutschland. Normalerweise wrde man denken, das sollte nicht so schwierig sein. Die in Betrieb sowie im Bau be-findlichen Anlagen mit ihren Kapazitten sind bekannt, man addiere diese und erhlt eine belastbare Aussage zur Gesamtkapazitt. Nur leider driften auch hier Theorie und Praxis auseinander. Die Schwierigkeiten fangen damit an, wie Kapazitt definiert wird. Nimmt man die Auslegungskapazitt der Anlage, die um die tatschliche Verfgbarkeit relativierte Kapazitt oder gar den realen Durchsatz der Anlage. Bei letzterem wre einer der wesentlichen Faktoren, der die tatschliche Kapazitt einer Anlage beeinflusst, bercksichtigt, der Heizwert des durchzusetzenden Abfalls. Allerdings wre bei dieser Vorgehensweise nur ein Blick zurck mglich, indem man die tatschlichen Durchstze des jeweils vergangenen Jahres betrachtet. Dies setzt wiederum voraus, dass jeder Anla-genbetreiber diese Daten zur Verfgung stellt. Bei Aussagen zu zuknftigen Ka-pazittsentwicklungen msste man dann allerdings konstante Durchsatzmengen und einen stabilen Heizwert unterstellen.

    Diese Unsicherheit bei der Ermittlung von Zahlen aufgrund von verschiedenen Definitionen, unterschiedlich variablen Gren sowie den verstndlichen Ab-sichten des jeweiligen Autors fhren zu teilweise abweichenden Einschtzungen der Marktsituation.

    Noch komplexer und demzufolge schwieriger wird die Situation bei dem Ver-such, eine Abschtzung ber das potentiell fr die Verbrennung zur Verfgung

  • Jrg Zunft, Birgit Frhlig

    8

    stehende Abfallaufkommen zu treffen. Niemand kann verlssliche Angaben zum tatschlichen Abfallaufkommen machen, geschweige denn hierber Prognosen ber zuknftige Mengen abgeben. Es knnen lediglich Erfahrungswerte genutzt, Annahmen ber die das Abfallaufkommen beeinflussenden Faktoren getroffen und somit theoretisch zur Verfgung stehende Mengen prognostiziert werden. Gehen jedoch eigentlich fr die Abfallverbrennung bestimmte Mengen ganz andere, teilweise illegale Wege, fllt jede Statistik zusammen.

    All diese aufgefhrten Aspekte zeigen, dass man lediglich einen Versuch unter-nehmen kann, die Situation im Abfallverbrennungsmarkt anhand von Zahlen darzustellen, niemand aber den Anspruch auf die absolute Richtigkeit seiner Aussagen erheben kann. Es ist immer eine individuelle Interpretation, aus der bestimmte Schlussfolgerungen gezogen werden. So ist es auch nachvollziehbar, dass mglicherweise unterschiedliche Interpretationen und Schlussfolgerungen und schlussendlich differente Einschtzungen zur Entwicklung des Abfallver-brennungsmarktes vorliegen.

    Im Folgenden werden die Autoren ihre Sicht auf Basis ihrer Interpretation darstellen. Auch sie knnen lediglich auf der Basis eigener Erfahrungen und Recherchen versuchen, die Realitt mglichst originalgetreu abzubilden. Neben der eigenen Analyse und Auswertung der IST-Situation und einer auf Annahmen basierenden Einschtzung und Beurteilung der zuknftigen Entwicklung sind auch sie auf externe Quellen angewiesen. Demzufolge kann das Ergebnis auch nur ein theoretisches Abbild der Realitt sein.

    Es wird hier dennoch ein Versuch unternommen, die aktuelle Situation mit Zahlen zu belegen sowie einen Ausblick auf die weitere Kapazitts- und Marktentwick-lung in Deutschland zu geben.

    Bild 1: Unterschiedliche Einschtzung der Marktsituation

    Quelle