Portugal, 16.-18.3.2011

Click here to load reader

download Portugal, 16.-18.3.2011

of 6

  • date post

    19-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    23
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Portugal, 16.-18.3.2011. ETUI – EFFAT Workshop: Verstärkung der tarifpolitischen Koordination zur besseren Bekämpfung der prekären Beschäftigung in den EFFAT-Sektoren Gewerkschaft NGG: „Nahrung-Genuss-Gaststätten“ 205.000 Mitglieder - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of Portugal, 16.-18.3.2011

  • NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren Portugal,16.-18.3.2011ETUI EFFAT Workshop: Verstrkung der tarifpolitischen Koordination zur besseren Bekmpfung der prekren Beschftigung in den EFFAT-SektorenGewerkschaft NGG: Nahrung-Genuss-Gaststtten205.000 MitgliederMichael Bergstreser: Swarenindustrie, Tabakwirtschaft, Fischindustrie, Unilever, Danone, Demografische Themen (Pensionen)*

    NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren

  • NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren Der Fall BahlsenKekshersteller im Familienbesitz1993: Streit in der Familie, Trennung in s und salzig (Lorenz Bahlsen SnackWorld)Bahlsen s, Kekse (Werner Michael Bahlsen) in 8 europischen Lndern: 2800 Arbeitnehmer (D,B,GB,I,L,A,PL,ES)4 Standorte in Deutschland: 2000 ArbeitnehmerHannover (Hauptverwaltung, Logistik): 675 ArbeitnehmerBerlin (Produktion): 325 ArbeitnehmerVarel (Produktion): 360 ArbeitnehmerBarsinghausen (Produktion): 600 Arbeitnehmer*

    NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren

  • NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren 2008: Gefahr von offshoring und outsourcing bei Werk BarsinghausenHintergrund: Starker Wettbewerb zwischen den 3 groen Keksproduzenten Bahlsen, Griesson deBeukelaer und Lambertz (6000 Arbeitnehmer, 1,5Mrd. Umsatz)Rigoroses KostenmanagementNeuer Geschftsfhrer Produktion (ex Motorola), 80% regulre Arbeitnehmer / 20% LeiharbeitnehmerAlso: Gefahr von offshoring, aber auch von outsourcingZiele von Bahlsen: Schlieung Barsinghausen, Neubau im Ausland oder in Ostdeutschland (Subventionen)Ziele von NGG und Betriebsrat: Prioritt 1: Sicherung Standort BarsinghausenPrioritt 2: Sicherung der Arbeitspltze*

    NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren

  • NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren Kampf um den Standort -Kampf um einen Tarifvertrag*

    NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren

  • NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren Drei Monate Verhandlung Tarifabschluss am 27.8.2008Eine solidarische Lsung nach dem Motto: Besser 2000 Leichtverletzte als 600 ToteVerhandlungen mit einer Tarifkommission aus allen Standorten und mit dem GesamtbetriebsratTrotzdem nicht nur positive Ergebnisse:Reduzierungen beim tariflichen Urlaubsgeld in allen Betrieben fr 2 Jahrenderungen beim Prmiensystem in allen Betrieben fr 2 Jahre mit Vorteilen fr NGG-MitgliederKeine vollen Entgelterhhungen nur in Barsinghausen fr 2 JahreAber viele positive Ergebnisse: z.B. Verhinderung von Arbeitszeitverlngerung um zwei Stunden auf vierzig Stunden (Nur 24 Minuten pro Tag, Einflussnahme von Ministerprsident Wulff)*

    NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren

  • NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren Ein spezielles Ergebnis in einer speziellen SituationEindeutig positive Ergebnisse:Kein offshoring, keine Verlagerung in ein anderes BundeslandInvestitionen in Barsinghausen: 40 Mio. Qualifizierung fr nachhaltige ZukunftssicherungKein outsourcingKeine Leih-Arbeitnehmer, wenn der Betriebsrat nicht ausdrcklich ja sagt (z.B. bei Grippe-Epidemie)Keine Werkvertrge mit Sub-Unternehmenobwohl die unternehmerische Entscheidungsfreiheit in der Verfassung garantiert istStarke Kontrollrechte fr NGG und Betriebsrat mit sehr weit reichenden InformationsrechtenABER: Geltungsdauer nur bis 31.12.2010, dann normale RechteNeues Problem Logistik (Konkurrenz zum ver.di-Tarifvertrag)Fazit: Der Kampf gegen prekre Arbeit ist eine Sisyphos-Arbeit!*

    NGG-Hauptverwaltung, Referat Swaren