VU Digitale Medien Lehreinheit 1

Click here to load reader

download VU Digitale Medien  Lehreinheit 1

of 31

  • date post

    24-Jan-2016
  • Category

    Documents

  • view

    29
  • download

    0

Embed Size (px)

description

VU Digitale Medien Lehreinheit 1. Prüfungsmodalitäten: VU: Prüfungsimmanente LV mit Tutorium; regelmäßige Teilnahme verpflichtend; Fehlen: nur mit Begründung (e-Mail ist okay), max. zwei Mal, sonst Zusatzaufgabe Beteiligung an einer Arbeitsgruppe und einer Themenpräsentation (50%) - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of VU Digitale Medien Lehreinheit 1

  • VU Digitale Medien Lehreinheit 1Prfungsmodalitten:VU: Prfungsimmanente LV mit Tutorium; regelmige Teilnahme verpflichtend; Fehlen: nur mit Begrndung (e-Mail ist okay), max. zwei Mal, sonst ZusatzaufgabeBeteiligung an einer Arbeitsgruppe und einer Themenprsentation (50%)Abschluss: schriftliche Prfung (50%) (27.1.2010, 9.00-11.00, SR 2); Achtung: es gibt nur einen Prfungstermin!

  • VU Digitale Medien Lehreinheit 1Studieren mit dem Computer Ntzliches aus dem Schreib-Guide Geschichte

    Wolfgang Schmale, Hg.: Schreib-Guide Geschichte. Schritt fr Schritt wissenschaftliches Schreiben lernen, Wien 2006 (Bhlau UTB)

  • VU Digitale Medien Lehreinheit 1

    Vorstellung der Pflichtlektre:

    Wolfgang Schmale/Martin Gasteiner/Jakob Krameritsch/Marion Romberg: E-Learning Geschichte. Wien 2007 (Bhlau Studienbuch)

  • VU Digitale Medien Lehreinheit 2Mediengeschichtliche Fragestellungen

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche FragestellungenAus: Silvio Vietta, Europische Kulturgeschichte, Mnchen 2005, S. 69.

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche FragestellungenGedchtnisbegriff:Aby Warburg (1920er): Erinnerungsgemeinschaft (Orient und Okzident als Kulturkreis aus Bildern und Gesten)Maurice Halbwachs (1925): Kollektives Gedchtnis (soziale Objektivierungen, an politisches Kollektiv angebunden)Pierre Nora (1980er): Gedchtnisorte (Frankreich)

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche FragestellungenGedchtnisbegriff:Aleida und Jan Assmann (1990er):Kommunikatives Gedchtnis (max. ber drei Generationen, individuell/familir/kleinere soziale Gruppen); bezieht sich auf gemachte bzw. mndlich berlieferte ErfahrungenKulturelles Gedchtnis: epochenbergreifend, gesttzt durch Wiedergebrauchs-Texte, -Bilder, -Riten, ist ein kollektiv geteiltes Wissen vorzugsweise () ber die Vergangenheit, auf das eine Gruppe ihr Bewusstsein von Eigenheit und Eigenart sttzt. (J. Assmann)

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche FragestellungenFnf Epochen kollektiver Gedchtnisse (nach Andr Leroi-Gourhan):1. Mndliche berlieferung (bis Erfindung Druck)2. Schriftliche berlieferung (bis ins 19. Jh.)3. Aufzeichnungen auf Karteikarten und Lochkarten (=Suprasystem)4. Mechanische Aufzeichnung (Rechen-, Schreibmaschine)5. Elektronische Aufzeichnung Andr Leroi-Gourhan: Le geste et la parole, 2 Bde., Paris 1964-65 (Hand und Wort. Die Evolution von Technik, Sprache und Kunst, Frankfurt/M. 1980

  • VU Digitale Medien Lehreinheit 2Digitale Angebote im Kontext der Geschichtswissenschaft Verzetteln:Max von Portheim (1857-1937), ca. 450.000-500.000 Zettel zu Personen 1740-1820 (Habsburgermonarchie) in 4 Jahrzehnten tglich erstellt.Portheim-Katalog: Wienbibliothek im RathausReinhard Buchberger/Gerhard Renner/Isabella Wasner-Peter (Hg.): Portheim. Sammeln & verzetteln. Die Bibliothek und der Zettelkatalog des Sammlers Max von Portheim in der Wienbibliothek, Wien 2007

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche FragestellungenHistorische Medienumbrche:Vom brain memory zum script memory (Oralkultur Schrift-(Schreib-)kulturVom script memory zum print memory (Schrift-(Schreib-)kultur Druckkultur/Buchkultur)Vom print memory zum electric/electronic memory(Druck-/Buch-kultur elektrische/elektronische/digitale Kultur)

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche FragestellungenAlle Medienumbrche sind durch Parallelitt, Interferenzen und sog. Remedialisierungen (ach: Remediationen) gekennzeichnet

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche Fragestellungen

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche Fragestellungen

    Gutenberggesellschaft vs Netzwerkgesellschaft: soziologische/sozialhistorische Grundlagen von Mediengeschichte in Bezug auf kollektive Gedchtnisse

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche Fragestellungen

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 2 Mediengeschichtliche Fragestellungen

  • VU Digitale Medien Lehreinheit 3Mediengeschichtliche Fragestellungen

    Geschichte als Wissenschaft und Medien

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche Fragestellungen19. und 20. Jahrhundert bis ca. 1945Institutionalisierung von WissenschaftenFormen der wissenschaftlichen KommunikationMedien in der GeschichtswissenschaftMonographieLehrwerkeWissenschaftlicher AufsatzEnzyklopdien, Lexika, Fachwrterbcher, spezielle Hilfsmittel wie Heraldische Tafeln, Genealogische Tafeln, kalendarische Berechnungstafeln (Grotefend)

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche Fragestellungen19. und 20. Jahrhundert bis ca. 1945Medien in der GeschichtswissenschaftMonographieLehrwerkeWissenschaftlicher AufsatzEnzyklopdien, Lexika, Fachwrterbcher, spezielle Hilfsmittel wie Heraldische Tafeln, Genealogische Tafeln, kalendarische Berechnungstafeln (Grotefend) Forschungsberichte, Literaturberichte; gedruckte Bibliographien; gedruckte Bibliothekskataloge; RezensionsbibliographienKarteikarte

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenLiteraturWeber, Wolfgang E.J.: Geschichte der europischen Universitt, Stuttgart 2002 Erdmann, Karl Dietrich: Die kumene der Historiker. Geschichte der Internationalen Historikerkongresse und des Comit International des Sciences Historiques, Gttingen 1987

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenNeuerungen seit 1945Wissenschaftsjournalismus Einzug der EDV in Fachwissenschaft: Quantifizierende MethodenRoberto Busa: Index Thomisticus (ab 1949) http://www.corpusthomisticum.org/it/index.age;jsessionid=D49E189312A996E6FCB52A2F1752C89B 1961: Laboratoire dAnalyse Statistique des Langues Anciennes (L.A.S.L.A.) (Lttich) (http://www.cipl.ulg.ac.be/lsl.htm) 1968: Centre de traitement lectronique des documents (CETEDOC) (Lwen-Louvain) (http://www.digento.de/titel/100342.html) (https://dbs.univie.ac.at )

    (Werner Bergmann: Multimediale Gesellschaft Geschichtsstudium multimedial und computergesttzt I, in: Wolfgang Schmale (Hg.): Studienreform Geschichte kreativ, 217-240, Bochum 1997)

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenNeuerungen seit 1945Wissenschaftsjournalismus Einzug der EDV in Fachwissenschaft Entwicklung der Workstation fr den/die Historiker/in Manfred Thaller, MPI Gttingen, Kleio: http://www.hki.uni-koeln.de/kleio/old.website/tutorial/intro.htm Literaturverwaltungssysteme, Statistik, Quellenaufbereitung per EDV fr quantitative Auswertungen Einzug Internet ab ca. 1995 (http://www.w3.org/People/Berners-Lee/)

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenNeuerungen seit 1945Warum EDV?Zweiter Weltkrieg: Vannevar Bush As we may think (1945)Interdisziplinaritt (Bau der Atombombe) als Herausforderung neues Informationssystem als AntwortDie Antwort: Memex

    Vannevar Bush: As we may think. in: Atlantic Monthly. Vol. 176/1 1945. 641-645.: www.ps.uni-sb.de/~duchier/pub/vbush/vbush0.shtml

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenNeuerungen seit 1945Vervielfachung der Informationsquellen im traditionellen System des Drucks parallel zum Ausbau des Internet Zusammenhang Hochschuldidaktik (seit 1970er-Jahren) und Digitale Medien

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenNeuerungen seit 1995Elektronische Informationsvernetzungindividuelle Vernetzung fachrelevanter Informationen, Recherchen, Materialien (Ordnungskriterien, Datenbanken, Bild- und Quellenverwaltung, Ressourcenverwaltung, Terminbuch) Intranet/Internet/www

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenIntranet/Internet/www Bibliothekskataloge/Archivverzeichnisse/ Bestandsverzeichnisse/Verlage/Zeitschriften (Lcken in den Katalogen) Informationsdienste (H-net, H-soz-u-Kult, usw.) http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenIntranet/Internet/www Allgemeine Fachinformationsportale (Beispiel: clio online) Standort-/institutionenbezogene Portale (Beispiel IfG) virtuelle Bibliotheken http://gallica.bnf.fr/ http://epub.ub.uni-muenchen.de/ Primrquellen

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenIntranet/Internet/www Lexika oder Enzyklopdien virtuelle Lernobjekte www.pastperfect.at

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenGeschichtswissenschaft und Medien: Print und digital im Vergleichaus fachwissens. Sicht ist das Web in zentralen Aspekten nicht anders organisiert als im traditionellen System; entweder systematischer Zugriff auf die Sulen des Systems und deren Abarbeitung oder Schneeballsystem Web ist fachspezifisch dem traditionellen System weitgehend nachgebildet, traditionelles System wandelt sich in Anlehnung an Web

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenGeschichtswissenschaft und Medien: Print und digital im VergleichUnterschied liegt in der Schnelligkeit der Information, ein Vorteil, der z.T. durch fatale Infolcken oder Qualittsmngel im Web negativ wettgemacht wird Unterschied liegt ggf. in der Multimedialitt des Web, d.h. wenn zustzlich zum Text Bild-, Film- und Tonmaterial zugnglich gemacht wird

  • VU Digitale Medien - Lehreinheit 3 Mediengeschichtliche FragestellungenGeschichtswissenschaft und Medien: Print und digital im VergleichUnterschied liegt dort, wo im Web echte Hypertexte angeboten werden (noch sehr selten, s. pastperfect; vgl. sptere Vorlesung zu Netzwerk, Verlinkung, Hypertext)Unterschied liegt noch in der Prozesshaftigkeit des Web, die aber zunehmend auch das traditionelle System